Willkommen bei unserem großen Trinkwasserfilteranlage Test 2018. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Trinkwasserfilteranlagen. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, die für dich beste Trinkwasserfilteranlage zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir eine Trinkwasserfilteranlage kaufen möchtest.

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Eine Trinkwasserfilteranlage ist in vielen Haushalten und Gärten unverzichtbar. Das Wasser hat zu viel Kalk, Bakterien oder ist zu verunreinigt für den alltäglichen Gebrauch, sodass der Kauf einer Wasserfilteranlage die Qualität des Trinkwassers entscheidend verbessert.
  • Grundsätzlich unterscheidet man zwischen Trinkwasserfiltern mit Umkehrosmose und Filteranlagen mit Aktivkohle. Hierbei musst du für dich entscheiden, welche Vorteile du in der jeweiligen Filtertechnik sieht.
  • Wichtig ist, dass  die Aufbereitung von Trinkwasser für Zuhause und den Garten generell sinnvoll ist und es zunächst keine Rolle spielt, wie das Wasser gefiltert wurde.

Trinkwasserfilteranlage Test: Das Ranking

Platz 1: Carbonit Wasserfilter VARIO-HP Küche

Der Wasserfilter für Trinkwasser ist ein Untertischgerät mit TÜV-geprüftem Aktivkohlefilter und einem anschlussfertigen Komplettsystem für den Haushalt. Die Filterkartuschen müssen nach etwa 6 Monaten ausgetauscht werden. Die Mineralstoffe bleiben bei dieser Anlage erhalten.

Platz 2: Umkehrosmoseanlage 3 stufig

Die Umkehrosmoseanlage ist einfach montierbar, da ein Universaladapter für den Wasserhahn mitgeliefert wird. Der Wechsel zwischen gefiltertem und ungefiltertem Trinkwasser ist möglich. Durch seine kleine Größe ist der Wasserfilter ideal für unterwegs und zuhause.

Platz 3: Osmoseanlage Ultimate Plus Pro

Dieser Wasserfilter für Trinkwasser mit Umkehrosmose funktioniert ohne Tank. Der Preis wird durch die Wassereinsparungen vom Hochleistungsmembranfilter gerechtfertigt. Zudem hat die Umkehrosmoseanlage Aktivkohlefilter, wodurch die Mineralstoffe erhalten bleiben. Aber auch hier muss der Filter nach etwa 6 Monaten gewechselt werden.

Platz 4: TAPP Water Tapp

Diese Anlage für Trinkwasser verfügt über einen Aktivkohlefilter für den Wasserhahn. Dadurch, dass er auf die meisten Standard-Wasserhähne passt, ist die Montage einfach. Der Austausch der Wasserfilter Kartuschen erfolgt nach 2-3 Monaten, wobei eine Prüfung über die kostenlose App möglich ist.

Platz 5: Nature’s Water Umkehrosmosesystem

Diese Anlage für Trinkwasser verfügt über ein 5-stufiges Filtersystem und kann selbst eingebaut werden. Da das Gerät recht groß ist, solltest du dir den Kauf gut überlegen. In den 5 Stufen sind unter anderem Geschmacks- und Geruchsfilter erhalten. Ersatzfilter für die Osmosefilter kannst du online bestellen.

Platz 6: Naturewater 5-stufige Ultrafilter Anlage

Dieses System für Trinkwasser bietet für wenig Geld eine Leistung von ca. 2000 Litern pro Tag. Zudem bleiben durch den Aktivkohlefilter die natürlichen lebensnotwendigen Mineralstoffe weitgehend erhalten.

Der Wasserfilter filtert zudem Brunnen- und Regenwasser, so dass sich die Anschaffung für den Garten lohnt. Durch die einfache Montage und relativ kleine Größe ist die Trinkwasserfilteranlage vielseitig einsetzbar, für unterwegs, zuhause, oder eben den Garten.

Platz 7: Kaiserquell Wasserveredlung mit mehrstufiger Umkehrosmoseanlage

Dieser Wasserfilter für den Wasserhahn sorgt für kalkfreies und sauberes Trinkwasser, unter Einbehaltung der Mineralien durch den Einsatz der Vitalisierungskartuschen. Zudem ist die Umkehrosmoseanlage mit einem 12-Liter-Tank ausgestattet und ohne Strom funktionsfähig. Die Umkehrosmose verfügt über mehrere Osmosefilter.

Ratgeber: Fragen mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du eine Trinkwasserfilteranlage kaufst

Wer braucht eine Trinkwasserfilteranlage?

Zunächst solltest du wissen, dass das Umweltbundesamt das Wasser in Deutschland regelmäßig auf Schadstoffe prüft. Dadurch ist eine weitere Filtration von deinem Trinkwasser erst einmal nicht notwendig. Denn laut Trinkwasserverordnung muss Wasser ständig kontrolliert werden und hohe qualitative Anforderungen erfüllen.

Allerdings erfolgt diese Prüfung nur im Rahmen der öffentlichen Wasserverteilung. Das bedeutet für dich im Einzelnen, dass diese Kontrolle und Anforderung nur bis zum Haus- bzw. Wohnungsanschluss gilt.

Dabei ist zu beachten, dass das Trinkwasser noch durch die Hausinstallation fließt. Mit der Hausinstallation sind nun alle Rohrleitungen, Geräte und Armaturen gemeint und für deren Eignung bist du als Mieter oder Eigentümer zuständig.

Tischfilter mit Wasserglas

Du kannst dein Trinkwasser entweder mit einer an den Wasserhahn angeschlossenen Anlage filtern oder auch mit einem Tischfilter. (Bildquelle: 123rf.com / 106433531)

Du benötigst demnach eine Trinkwasserfilteranlage, wenn du schadhafte Rohrleitungen, Einbauten oder Armaturen hast. Denn durch alte Wasserrohre kann das Trinkwasser mit Schwermetallen, Keimen oder Bakterien verunreinigt werden und ist nicht mehr geeignet für den alltäglichen Gebrauch.

Der Kauf einer Anlage für Trinkwasser kann ebenfalls sinnvoll sein, wenn du dir Sorgen bezüglich Spuren von Medikamentenrückständen oder Pestiziden machst, denn diese können trotz strenger Kontrollen vorhanden sein. Zwar wird der Grenzwert durch die qualitativen Anforderungen eingehalten, allerdings nicht vollständig entfernt.

Ein weiterer Grund für den Kauf einer Trinkwasserfilteranlage kann sein, dass du dir das lästige Schleppen der Wasserkisten sparen möchtest. Dadurch würdest du zudem langfristig Geld sparen.

Welche Alternativen gibt es zu Trinkwasserfilteranlagen?

Es gibt günstige Alternativen zu oft teuren oder zumindest schwer montierbaren Trinkwasserfilteranlagen. Obwohl diese Anlagen für Wasserfilter ihre Vorteile haben, möchtest du eventuell eine Alternative dazu.

Tischkannenfilter

Diese Alternative kann der Tischkannenfilter sein. Vor allem im Garten ist ein Tischkannenfilter sehr praktisch, denn so steht dir auf schnelle und komplizierte Art ständig sauberes Wasser zum trinken zur Verfügung.

Der Kannenfilter hat häufig einen Aktivkohlefilter, wodurch Kalk und Geschmacksstörungen beseitigt werden. Das Leitungswasser wird jedoch nicht komplett gereinigt, d.h. sonstige Schadstoffe bleiben im Wasser erhalten.

Das Problem hier ist jedoch, dass der Austausch der Wasserfilter Kartuschen recht häufig und regelmäßig erfolgen muss. Wird die Kartusche vom Aktivkohlefilter nicht ordnungsgemäß gewechselt, entstehen schnell Keime. Ersatzfilter kannst du online oder im Geschäft kaufen.

Destillation

Durch ein Destilliergerät wird das Trinkwasser auf ca. 100 Grad Celsius erhitzt. Das Wasser wird dabei verdampft, welches hinterher aufgefangen, abgekühlt und zurück in den flüssigen Zustand versetzt wird.

Diese Methode filtert alle Schadstoffe, die einen Siedepunkt unter dem des Wassers haben, während der Rest im Destilliergerät verbleibt. Der Reinheitsgrads des Trinkwassers ist dadurch sehr hoch.

Das Problem ist jedoch, dass Destilliergeräte einen sehr hohen Energieverbrauch haben, sodass die laufenden Kosten dadurch steigen. Außerdem musst du ein Destilliergerät nach jedem Gebrauch reinigen.

Wie funktioniert ein Wasserfilter und was wird gefiltert?

Es gibt verschiedene Arten, wie Wasser gefiltert wird.

Im Großen und Ganzen soll ein Wasserfilter dafür sorgen, dass das Leitungswasser in seiner Beschaffenheit nach der Filterung sauberer und gesünder für dich ist.

Im Folgenden werden dir die wichtigsten aufgezeigt.

Aktivkohlefilter

Ein Aktivkohlefilter zum filtern von Wasser entnimmt dem Wasser Verunreinigungen, unter anderem Schwermetalle, Chlor, Pestizide und Arzneimittelrückstände.

Hierbei wird das Wasser durch den Aktivkohle-Monoblock mit hohem Druck gefiltert. Der Aktivkohle-Monoblock besteht aus gesinterten oder unter hohen Temperaturen gebackenem Aktivkohle, wobei dieser etwa alle 6 Monate gewechselt werden muss.

Umkehrosmose

Bei Umkehrosmoseanlagen wird das Trinkwasser anders aufbereitet. Das Wasser wird mit starkem Druck durch eine fast undurchlässige Membran gepresst, durch die nur kleine Wassermoleküle hindurch passen.

Dieses Wasseraufbereitungsverfahren hat den Vorteil, dass das Wasser einen Reinheitsgrad von über 99,9% erlangt, wodurch allerdings auch alle Mineralien entfernt werden.

Tischkannenfilter

Tischkannenfilter dienen vor allen Dingen der Enthärtung von und Entkalkung von Wasser. Die meisten Tischkannenfilter verfügen über einen Aktivkohlefilter und teilweise einen Ionenaustausch.

View this post on Instagram

Unser gefiltertes Trinkwasser in einer VitaJuwel Glasflasche und ein wenig Zitrone = ein Traum! Wasser ist die Grundlage eines gesunden Körpers, denn dieser besteht zu ca. 75% aus Wasser, welches z.B für das Entgiften oder auch den Transport von Nährstoffe zuständig ist. Ohne ein qualitativ hochwertiges Wasser ist unsere Gesundheit somit nicht gewährleistet. Wir benutzen eine spezielle Wasserfilteranlage, die unser Leitungswasser zu einem einwandfreiem Zustand verhift. So werden nicht nur Schwermetalle und Keime, die durch alte Rohrleitungen ins Wasser gelangen, sondern selbst Hormone und Arzneimittelrückstände herausgefiltert (in Baden-Würtemberg wurden Arzneimittelrückstände in 38% der Grundwasserproben nachgewiesen). Umweltfreundlicher und zukunftsweisender als Wasser aus Flaschen ist es allemal, deshalb kann ich nur jedem empfehlen seine Trinkwasserqualität mit einer Wasseraufbereitungsanlage im eigenen Haushalt zu verbessern. Wer sein Leitungswasser gerne durch einen Schadstofftest untersuchen lassen möchte oder mehr Informationen zu Wasserfilteranlagen möchte, kann mir gerne schreiben✉️ #Wasserfilteranlage #gesundeswasser #entgiften #zitrone #amathyst #rosenquarz #naturasi #plasticfree

A post shared by NaturaSi (@natura.si) on

Das ungefilterte Wasser wird dabei in den oberen Bereich gefüllt und wandert dann durch den Filter in den unteren Teil der Kanne. Dabei erfüllt der Filter seinen Zweck, da dieser Schadstoffe und Kalk entfernt.

Was kostet es, Wasser zu filtern?

Du ahnst sicher schon, dass die tatsächlichen Kosten zum Filtern von Wasser höher sind, als nur die Anschaffungskosten einer Trinkwasserfilteranlage. Zu beachten sind hier 3 wesentliche Punkte.

    1. Anschaffungskosten einer Trinkwasserfilteranlage
    2. Kosten für die Filterpatrone
    3. Betriebskosten

Du kannst sehr günstige Trinkwasserfilteranlagen mit Aktivkohlefilter ab 24 Euro bei Amazon bekommen. Ähnliches gilt für Trinkwasserfilteranlagen mit Umkehrosmose, die du ebenfalls online ab bereits 49 Euro erhalten kannst. Legst du aber Wert auf gute Qualität, so solltest du schon mehr ausgeben. Die Montage bei diesen Wasserfilteranlagen ist sehr einfach und erfolgt meistens persönlich.

Typ Kosten
Aktivkohlefilteranlage ab ca. 24 Euro
Umkehrosmoseanlage ab ca. 49 Euro
Filterpatronen ab ca. 6 Euro
Betriebskosten abhängig vom Filtersystem

Kartuschen für die Wasserfilter kannst du ab 6 Euro bei Amazon kaufen, für die im Ranking angezeigten Wasserfilter findest du die günstigste Filterpatrone ab 22 Euro online erwerben.

Die Betriebskosten wiederum hängen von der Wasserfilteranlage ab, da die Filtersysteme sehr unterschiedlich sind. Hierbei musst du Kosten für eventuellen Stromverbrauch und erhöhten Wasserverbrauch mit einbeziehen.

Da eine Trinkwasserfilteranlage eine langfristige und kostspielige Anschaffung ist, solltest du dir genau überlegen, was der Wasserfilter können sollte und ob du bereit bist, die langfristigen Kosten zu tragen.

Wo kann ich eine Trinkwasserfilteranlage kaufen?

Das kommt ganz darauf an, was für eine Wasserfilteranlage du möchtest. Grundsätzlich kannst du eine Trinkwasserfilteranlage online kaufen. Allerdings kann es aber einem gewissen Preis sinnvoll sein, einen Händler in deiner Nähe aufzusuchen und dich beraten zu lassen.

Online-Anbieter für Trinkwasserfilteranlagen sind:

  • Amazon
  • Wasserhaus
  • Bestwater-Deutschland
  • Meinbestwater

Solltest du dich mit der kleinen und preisgünstigen Alternative, einem Kannenfilter zufrieden geben können, dann kannst du diese sowohl online, als auch bei lokalen Anbietern bekommen:

  • Saturn
  • Media Markt
  • Amazon
  • Karstadt

Entscheidung: Welche Arten von Trinkwasserfilteranlagen gibt es und welche ist die richtige für dich?

Wie bereits erwähnt, gibt es verschiedene Trinkwasserfilteranlagen. Das Ziel einer Trinkwasserfilteranlage ist es, verunreinigtes Wasser, das hinein fließt, zu säubern. Dabei werden je nach Wasserfilteranlage bei diesem Prozess noch Mineralien angereichert.

Grundsätzlich funktionieren nun alle Wasserfilter gleich, da sie alle die gleiche Zielsetzung haben. Allerdings unterscheidet man zwischen unterschiedlichen Trinkwasserfilteranlagen.

So gibt es Trinkwasserfilteranlagen mit:

  • Aktivkohlefilter
  • Umkehrosmose

All diese Wasserfilteranlagen weisen besondere Merkmale aus und sind jeweils für unterschiedliche Bedürfnisse besonders geeignet. Diese werden wir dir im Folgenden aufzeigen.

Was zeichnet eine Trinkwasserfilteranlage mit Aktivkohle aus und was sind ihre Vorteile und Nachteile?

Eine Trinkwasserfilteranlage mit Aktivkohle kann große und organische Wasserinhaltsstoffe zurückhalten, unter anderem Pflanzenbehandlungsmittel und Chlor. Die meisten Anlagen mit Aktivkohlefilter werden auf oder unter der Spüle angebracht.

Da der Aktivkohle-Monoblock für die Filterung des Wassers sorgt, wird das Wasser zwar von den Schadstoffen befreit, die Mineralien bleiben allerdings erhalten. Der Filterwechsel ist erforderlich, wenn der Monoblock vollständig beladen ist. Das kannst du daran erkennen, dass der Wasserfluss spürbar geringer wird.

Vorteile
  • Wasser wird von Schadstoffen befreit
  • Mineralien bleiben im Wasser erhalten
  • Montage als Auf- und Untertischvariante möglich
Nachteile
  • Keine Filterung von Kalk oder Nitrat
  • Wechsel der Filterkartuschen ist alle 6 Monate notwendig

Damit diese Art von Filter funktioniert, ist der Kontakt mit Wasser notwendig, d.h. der Aktivkohle-Monoblock nimmt die Schadstoffe aktiv auf. Das Wasser muss dabei langsam hindurchfließen, was durch den Blockfilter passiert.

Ersatzfilter kannst du online über beispielsweise Amazon beziehen.

Was zeichnet eine Trinkwasserfilteranlage mit Umkehrosmose aus und was sind ihre Vorteile und Nachteile?

Eine Umkehrosmoseanlage verfügt über Pumpen, die das Wasser durch eine fast durchlässige Membran presst. Dadurch passen nur kleine Wassermoleküle hindurch, sodass superreines Wasser gewährleistet wird.

Das Umkehrosmose-Verfahren ist vorteilhaft, da die Osmosefilter tatsächlich alle Schadstoffe filtert:

  • chemische Stoffe, wie Pflanzenbehandlungsmittel, oder Medikamentenrückstände
  • Größere Stoffe, wie Nitrat, Schwermetalle oder Phosphat
  • Mineralien, wie Calcium und Magnesium

Allerdings sind diese Wasserfilteranlagen sehr komplex, so ist eine regelmäßige Nutzung sehr wichtig, damit sich keine Bakterien ansiedeln. Außerdem haben viele Umkehrosmoseanlagen einen hohen Wasserverbrauch. Für die Herstellung eines Liters Osmose Wasser, werden je nach Modell bis zu 10 Liter Wasser benötigt.

Vorteile
  • Wasser wird von allen Schadstoffen befreit
  • Stromsparend, da Wasser mittels Druck gereinigt wird
Nachteile
  • Sehr Wartungsintensiv
  • Hoher Wasserverbrauch möglich
  • Mineralien müssen dem Wasser nach der Filterung wieder angereichert werden

Osmosefilter kannst du online über Amazon beziehen, allerdings wirst du nicht oft Ersatzfilter für die Membran benötigen, da sie sehr langlebig sind.

Kaufkriterien: Anhand dieser Kriterien kannst du eine Trinkwasserfilteranlage bewerten und vergleichen

Möchtest du eine Trinkwasserfilteranlage kaufen? Im Folgenden möchten wir dir zeigen, anhand welcher Kriterien du Wasserfilteranlagen vergleichen und bewerten kannst. So fällt es dir leichter, dich zu entscheiden, ob sich ein bestimmtes Produkt für dich eignet oder nicht.

Zusammengefasst handelt es sich dabei um:

  • Die Art der Filtration
  • Den Austausch der Filterkartuschen
  • Die Eignung der Anlage für Armaturen
  • Die Größe und das Gewicht der Filteranlage

In den folgenden Absätzen kannst du dich informieren, was es mit den einzelnen Kaufkriterien auf sich hat und wie du diese einordnen kannst.

Leitungswasserfiltration (welche Art der Filtration)

Je nach dem, welche Art der Verunreinigung im Trinkwasser du mit der Trinkwasserfilteranlage bekämpfen willst, wird bei deiner Kaufentscheidung die Art der Trinkwasserfiltration eine Rolle spielen.

Aktivkohlefilteranlagen sind meistens etwas günstiger in der Anschaffung, zudem filtern sie die meisten Verunreinigungen im Wasser. Hingegen sind Umkehrosmoseanlagen zumeist teurer und haben einen höheren Wasserverbrauch.

Die meisten Umkehrosmoseanlagen verfügen jedoch über einen integrierten Mineralienfilter, sodass dem Wasser die zuvor entzogenen Mineralien wieder zugeführt werden.

Beide Arten der Filtration verfügen über ihre eigenen Vorteile, in verschiedenen Online Shops kannst du dich über die Meinungen anderer Kunden erkundigen oder selber nochmal Fragen zur Filtrationsart stellen.

Austausch Filterkartuschen

Du solltest wissen, dass eine Trinkwasserfilteranlage nur so lange gut funktionieren kann, wie sie gewartet wird. Das bedeutet für dich, dass du dich vor dem Kauf einer Wasserfilteranlage mit den Filterkartuschen auseinander setzen musst.

Filterkartuschen müssen in der Regel alle 2-3 Monate, spätestens nach 6 Monaten gewechselt werden. Beim Kauf einer Trinkwasserfilteranlage wird meistens bereits auf den Wechsel der Kartuschen in regelmäßigen Abständen hingewiesen.

Beim Kauf einer Filterkartusche solltest du auf die Marke des Wasserfilters achten. Der Wechsel einer Kartusche ist recht einfach, eine Anleitung ist immer dabei.

Da Filterkartuschen recht teuer sein können, solltest du deren Kauf bzw. regelmäßigen Wechsel in die Anschaffung deiner Trinkwasserfilteranlage mit einbeziehen.

Eignung für welche Armaturen

Beim Kauf der Trinkwasserfilteranlage solltest du beachten, wie diese bei dir angeschlossen wird.

Die meisten Trinkwasserfilteranlagen sind einfach montierbar: Die im Ranking vorgestellten Wasserfilteranlagen kannst du alle selber, ohne viel Aufwand montieren.

Hierbei musst du nur beachten, ob die Filteranlage sich für deine Armaturen eignet. Die meisten Anbieter für Trinkwasserfilteranlagen schicken dir einen Universaladapter für den Wasserhahn, oder bieten zumindest unterschiedliche Adaptergrößen an. Falls deine Größe nicht dabei sein sollte, kannst du beim entsprechenden Anbieter allerdings nochmal fragen, ob sie dir mit deiner Armaturengröße weiterhelfen können.

Größe und Gewicht der Trinkwasserfilteranlage

Sowohl die Größe, als auch das Gewicht einer Trinkwasserfilteranlagen sind ausschlaggebend beim Kauf.

Typ Größe Gewicht
Aktivkohlefilteranlage ab ca. 11x12x31cm ca. 2.7kg
Umkehrosmoseanlage ab ca. 20x36x8cm ca. 2kg

Hast du einen großen Garten oder eine große Küche, oder wo auch immer du die Trinkwasserfilteranlage letztendlich montieren möchtest, bist du recht flexibel bei der Anschaffung. Solltest du allerdings weniger Platz haben, musst du dich schon eher mit der Größe und dem Gewicht auseinander setzen.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Trinkwasseranlage

Wasserfiltration für Brunnen

Brunnenwasser ist Wasser, dass aus einem Brunnen entnommen wird. Diese werden durch Quellen oder Grundwasser gespeist.

Da nicht jeder Brunnen im Garten Trinkwasser schöpft, ist hier die Wasserfiltration besonders wichtig. Grundsätzlich gilt, dass du auch hier zwischen Aktivkohlefiltration und Umkehrosmose wählen kannst. Einen speziellen Brunnenwasserfilter gibt es nicht.

Wie sinnvoll ist es, Trinkwasser zu filtern?

Der menschliche Körper besteht im Schnitt zu 55% aus Wasser. War der Anteil zu Beginn des Lebens noch bei 70%, so sinkt er im Laufe des Lebens auf gerade mal 45%.

Aus diesem Grund ist Wasser so wichtig für das menschliche Überleben, denn ohne Trinkwasser kann ein Mensch nur 3 Tage überleben. Dazu muss man wissen, dass Trinkwasser alles ist, womit der Mensch nicht nur flüchtigen Kontakt hat, also Wasser zur Körperpflege, Reinigung von Lebensmitteln und anderen Berührungspunkten des täglichen Lebens.

Eine Trinkwasserfilteranlage dient dazu, dass Wasser nach Bakterien, Viren, medizinischen Rückständen, Chlor und Kalk zu filtern. Nur so kannst du sicher stellen, dass du sauberes und gesundes Trinkwasser zur Verfügung hast.

Obwohl das Trinkwasser in Deutschland streng geprüft wird, kann es dennoch zu Verunreinigungen im Wasser kommen, da diese Prüfung nur das städtische Leistungsnetz umschließt.

Es macht Sinn, das Trinkwasser durch eine Wasserfilteranlage zu filtern, da man dadurch langfristig Geld spart, so spart man sich den Kauf von Mineralwasser. Es ist aber auch Vorteilhaft für die Umwelt, das Leitungswasser einen geringeren CO2 Fußabdruck hat als Mineralwasser.

Wer installiert die Wasserfilteranlage?

Die meisten Trinkwasserfilteranlagen kannst du selber mit Hilfe einer Anleitung montieren. Die professionelle Hilfe durch einen Installateur ist nicht notwendig.

Beachten musst du bei der Montage deiner Wasserfilteranlage lediglich, ob es ein Untertischgerät ist, oder ein Übertischgerät. Danach musst du, je nach Aufstellungsort den entsprechenden Platz schaffen und kannst es trotzdem einfach montieren.

Die meisten Umkehrosmoseanlagen sind zwar größer und viele haben zusätzlich einen Tank, allerdings wird die einfache Montage dadurch nicht beeinträchtigt.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links


[1] https://www.umweltbundesamt.de/sites/default/files/medien/publikation/long/4238.pdf


[2] https://www.apotheken-umschau.de/wasserfilter

Bildquelle: 123rf.com / 56598411

Bewerte diesen Artikel


25 Bewertung(en), Durchschnitt: 5,00 von 5
Redaktion

Veröffentlicht von Redaktion

Die Redaktion von sternefood.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.