Zuletzt aktualisiert: 17. Februar 2020

Unsere Vorgehensweise

36Analysierte Produkte

26Stunden investiert

37Studien recherchiert

105Kommentare gesammelt

Willkommen bei unserem großen Pommesschneider Test 2020. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Pommesschneider. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, den für dich besten Pommesschneider zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir einen Pommesschneider kaufen möchtest.




Das Wichtigste in Kürze

  • Pommesschneider ermöglichen es dir, Kartoffeln in gleichmäßige Stifte zu schneiden. So werden alle Pommes gleichmäßig frittiert.
  • Selbstgemachte Pommes bieten eine gesunde Alternative zu Tiefkühlprodukten, da Tiefkühlpommes häufig mit schädlichen Zusatzstoffen versetzt werden.
  • Grundsätzlich wird unterscheiden zwischen manuellen und elektrischen Pommesschneidern. Der manuelle kommt häufig im Privathaushalt zum Einsatz, während Gastronomen und Großküchen gerne zum elektrischen Schneider greifen.

Pommesschneider Test: Favoriten der Redaktion

Der beste Pommesschneider mit zwei Schneideeinsätzen

Der Küchenprofi 1310572800 Pommes Frites Schneider sorgt für perfekt geschnittene Pommes frites oder Gemüsesticks ohne großen Kraftaufwand. Er misst 26 x 9 x 12,5 cm. Die Schiebefläche ist 18 cm lang. Mit diesem Pommesschneider kannst du auch ohne Kraftaufwand größere Kartoffel schneiden.

Der Küchenprofi 1310572800 Pommes Frites Schneider besteht zur Gänze aus Edelstahl. Das Material ist rostfrei und spülmaschinenfest. Zusätzlich zum Pommes Frites Schneider erhältst du zwei austauschbare Schneideeinsätze.

Der beste Pommesschneider mit drei Schneideeinsätzen

Der Westmark 11812260 „Pomfri Perfekt“ Pommesschneider ist ein eleganter Pommesschneider aus Edelstahl. Seine Handhabung ist simpel und seine scharfen Klingen formen jede Kartoffel zu Pommes frites. Dabei kann sogar die Dicke variiert werden.

Die Stempeleinsätze in unterschiedlichen Schnittstärken lassen sich leicht auswechseln. Durch die Größe von 24,8 x 9,5 x 12,8 cm kannst du auch problemlos mittelgroße bis große Kartoffeln schneiden, ohne sie davor halbieren zu müssen.

Der beste Pommesschneider mit extra langem Griff

Mit diesem French Fry Cutter kannst du ganz leicht viele und große Kartoffeln schneiden. Die Hebelwirkung reduziert den Kraftaufwand. Der Schneider kommt mit zwei Klingen, mit denen du schmälere und dickere Pommes schneiden kannst.

Auch Rüben, Yamswurzeln, Süßkartoffeln, Karotten, Auberginen, Salat und Obst kannst du mit diesem Pommesschneider kleinbekommen. Klingen und Fräserkörper bestehen aus Edelstahl, der Griff aus einer Aluminiumlegierung.

Der beste Pommes- und Gemüseschneider

Der Tefal K03154 Pommes-/Gemüse Schneider ist ein sehr schlichter Gemüseschneider, welcher vor allem mit seiner Robustheit überzeugt. Sein einfaches Design aus Hartplastik wirkt im ersten Moment zerbrechlich, beweist aber spätestens nach der ersten Anwendung das Gegenteil. Der Tefal K03154 Pommes-/Gemüse Schneider ist mit nur einem Klingeneinsatz nicht so vielseitig wie andere Pommesschneider.

Die Klingen des Tefal K03154 Pommes-/Gemüse Schneider sind gebogen. Das führt dazu, dass auch die Pommes frites eine leichte Krümmung bekommen. Geschmacklich macht dies keinen Unterschied. Wer Wert auf die Optik seiner Fritten legt, sollte auf dieses Kriterium aber nicht vergessen.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du einen Pommesschneider kaufst

Was sind die Vorteile und Nachteile eines Kartoffelschneiders gegenüber Tiefkühlpommes oder eines Messers?

Ein Pommesschneider in deiner Küche bringt viele Vorteile mit sich. Einige werden wir dir in den kommenden Absätzen erläutern.

Pommes im Frittierkorb

Ein Pommesschneider ist ein optimales Gerät für Pommesliebenden. Anstatt Tiefkühlpommes zu kaufen, kann man selber frische Pommes zubereiten. (Foto: yunweimeng / unsplash.com)

Zeitersparnis

Mit einem Pommesschneider kann eine Kartoffel mit nur einem Handgriff zerteilt werden, anstatt mit dem Messer mühsam jede einzelne Pommes zu formen.

Optik der Pommes

Durch die praktischen Klingenaufsätze der Gemüseschneider wird garantiert, dass jedes Pommes die gleiche Form und Dicke hat. Dies erleichtert den Prozess der Zubereitung, da die Frittierzeit somit für jedes Pommes gleich bleibt. Dadurch wird ausgeschlossen, dass dünner geschnittene Pommes bereits verbrennen, während dicker geschnittene innen noch zu hart sind. Zudem isst das Auge ja bekanntlich mit und einheitlich geschnittene Pommes sehen einfach optisch ansprechender und einladender aus.

Erleichtert die Arbeit

Wenn du oft Essen für eine größere Gruppe von Menschen zubereiten musst, ist ein Gemüseschneider für deine Küchenausstattung fast unumgänglich.

In der Gastronomie darf ein Kartoffelschneider ohnehin nicht fehlen, aber auch im privaten Haushalt stellt er eine enorme Erleichterung der Küchenarbeit dar.

Geringeres Verletzungsrisiko

Du musst nur eine Sekunde unaufmerksam sein und schon kann das Hantieren mit einem üblichen Küchenmesser zu schlimmen Schnittwunden führen. Bei einem Pommesschneider befinden sich die Klingen im Inneren des Gerätes, wodurch es fast ausgeschlossen ist, damit in Berührung zu kommen. Bedient wird hier lediglich der Hebel, mit welchem die Kartoffel durch die Klingen gepresst wird.

Die Verletzungsgefahr ist hier also deutlich geringer. Die einzige Risikoquelle liegt hier bei der Reinigung des Gerätes. Wenn du davor zurückschreckst, empfehlen wir dir, beim Kauf deines Kartoffelschneiders auf Spülmaschinentauglichkeit zu achten.

Kann auch zum Schneiden von Obst oder Gemüse verwendet werden

Der Einsatz eines Pommesschneiders beschränkt sich nicht nur auf Kartoffeln. Auch zur Herstellung von Obst- oder Gemüsesticks eignet sich solch ein Gerät hervorragend. Wenn du deinen Gemüseschneider hauptsächlich dafür verwenden möchtest, solltest du aber auf jeden Fall zu einem Modell aus rostfreiem Edelstahl greifen, da die Obstsäure das Plastik schnell angreifen kann.

Gesundheit

Selbstgemachte Pommes sind deutlich gesünder, da bei der Zubereitung entschieden werden kann, wie viel Öl benutzt wird.

“Carsten“Caterer

Seit dem 11.04.2018 dürfen Pommes nicht mehr zu stark frittiert werden, da sich ansonsten das gifitge Acrylamid bildet. Daher kann man bei selbst gemachten Pommes auch seiner Gesundheit etwas Gutes tun.

(Quelle: youtube.com)

Auch im Geschmackstest schneiden selbstgemachte Pommes deutlich besser ab als herkömmliche Tiefkühlprodukte.

Vorteile
  • Zeitersparnis
  • Optik der Pommes
  • Geringeres Verletzungsrisiko
  • Kann auch zum Schneiden von Obst und Gemüse verwendet werden
Nachteile
  • Klingen von qualitativ minderwertigeren Produkten können schneller stumpf werden und müssen ausgetauscht werden
  • Kartoffelreste können sich im Gitter verfangen
  • Kartoffel sind oft zu groß, so dass sie davor zusätzlich mit dem Messer zerteilt werden müssen
  • Nicht zwingend notwendig

Was kostet ein Pommesschneider?

Gemüseschneider gibt es in allen Preiskategorien. Die günstigsten findet man auf amazon.de bereits ab drei Euro. Teurere Produkte können bis zu 4000 Euro kosten.

Teurer heißt hier allerdings nicht gleich besser. Vor allem hochpreisige Maschinen sind technisch häufig noch nicht sehr ausgereift.

Ein gutes Preis-Leistung-Verhältnis beginnt oft schon bei den günstigen Produkten. Die beliebtesten Kartoffelschneider liegen bei circa 20 bis 30 Euro. Stifteschneider aus Kunststoff sind in der Regel günstiger als ihre Konkurrenten aus Edelstahl.

Wir haben in einer großen Preisstudie insgesamt 165 Produkte aus der Kategorie Pommesschneider untersucht, um dir einen Überblick zu verschaffen. Die Ergebnisse kannst du hier in unserem Graph betrachten. Finde in unserem Ratgeber heraus, ob eher ein Produkt der höheren oder niedrigeren Preisklasse für dich geeignet ist. (Quelle: Eigene Darstellung)

Wo kann ich Kartoffelschneider kaufen?

Die gängigsten Anbieter für Gemüseschneider sind:

  • amazon.de
  • ebay.de
  • Karstadt
  • gastro24.de
  • Media Markt
  • Saturn

Die meisten Pommesschneider können ganz einfach online bestellt werden. Dort sind viele Produkte günstiger als im Einzelhandel. Wir empfehlen dir allerdings, dein gewünschtes Modell vor dem Kauf im Fachgeschäft zu testen, damit es bei der Größe und dem Gewicht deines Pommesschneiders zu keinen Überraschungen kommen kann.

Entscheidung: Welche Arten von Pommesschneidern gibt es und welche ist die richtige für dich?

Zunächst lässt sich zwischen

  • elektrischen und
  • manuellen

Pommesschneidern unterscheiden.

Wie funktioniert ein elektrischer Pommesschneider und was sind die Vorteile und Nachteile?

Elektrische Schneider haben den Vorteil, dass für die Zubereitung der Pommes keine körperliche Kraft aufgewendet werden muss. Du legst deine Kartoffel oben hinein und die Maschine erledigt den Rest für dich.

Für maschinelle Gemüseschneider musst du in der Regel bis zu 500 Euro mehr ausgeben als für manuell betriebene. Daher sind diese besonders für Leute geeignet, die ihren Kartoffelschneider sehr häufig benutzen und eine große Anzahl an Pommes herstellen möchten.

Vorteile
  • Kraftlose Anwendung
  • Größeres Fassungsvermögen
  • Geeignet für die Gastronomie oder Großküchen
Nachteile
  • Teurer
  • Anfälliger für Defekte

Teure, elektrisch betriebene Pommesschneider sind fast ausschließlich für Gastronomen zu empfehlen. Besonders für Großküchen geeignet ist das Modell „Pommes Frites Schneider RC 14“ von dem Hersteller „Dito Sama“.

Dieser Kartoffelschneider ist mit seinem stolzen Preis von rund 3.300 Euro allerdings eine Anschaffung, welche sich nur für den gewerblichen Zweck tatsächlich lohnt. Für den Privathaushalt ist ein manueller Schneider in den meisten Fällen vollkommen ausreichend.

Wie funktioniert ein manueller Pommesschneider und was sind die Vorteile und Nachteile?

Manuelle Gemüseschneider sind in der Regel günstiger als ihre elektrischen Konkurrenten.

Außerdem nehmen sie in deiner Küche weniger Platz in Anspruch.

Vorteile
  • Kleiner und platzsparender
  • Günstiger als elektrische Schneider
  • Geeignet für den Privathaushalt
Nachteile
  • Höherer Kraftaufwand notwendig
  • Höherer Zeitaufwand

Im Grunde funktioniert jeder manuelle Pommesschneider nach dem gleichen Prinzip: Eine Kartoffel wird durch einige Klingen gedrückt, welche wie ein Gitter angeordnet sind. Dadurch wird die Kartoffel in gleichmäßig dicke, lange Streifen geteilt.

Weitere Unterscheidungsmerkmale

Aufsätze: Wer bei der Herstellung seiner Pommes flexibel sein möchte, greift auf ein Modell mit wechselbaren Aufsätzen zurück. Dadurch kann die Dicke, Größe und Länge der Pommes variiert werden.

Wenn du bei der Zubereitung deiner Pommes flexibel sein möchtest, bist du mit dem Kauf eines Modells der Marke Westmark gut beraten. Das Modell „Westmark 11802260“ gibt es auf Amazon bereits für circa 20 Euro mit drei wechselbaren Aufsätzen.

Grundsätzlich gilt: Wer seine Pommes lieber knusprig mag, dem empfehlen wir kleinere Aufsätze. Wenn du lieber große Pommes mit einer krossen Kruste und einem weichen Kern hast, solltest du einen grobmaschigen Gitteraufsatz verwenden. Die handelsüblichen Maße für Messeraufsätze sind 14×14 Millimeter für dickere und 7×7 Millimeter für dünnere Pommes.

Spülmaschinentauglichkeit: Gemüseschneider lassen sich in der Regel sehr einfach mit Wasser und Spülmittel reinigen. Wer sich die Arbeit bei der Reinigung zusätzlich erleichtern möchte, entscheidet sich am besten für ein spülmaschinentaugliches Produkt.

Um deinen Schneider so lange wie möglich in bestem Zustand zu erhalten, ist allerdings zu empfehlen, ihn mit der Hand zu reinigen und die Messeraufsätze danach sofort trocken zu wischen, da die Klingen sonst schnell stumpf werden können.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Pommesschneider vergleichen und bewerten

Im Folgenden möchten wir dir jene Faktoren zeigen, die für dich beim Kauf eines Gemüseschneiders wichtig sein könnten. Dadurch kannst du die Produkte vergleichen und bewerten. So wirst du bestimmt das perfekte Gerät für dich finden.

Die wichtigsten Kriterien sind:

  • Größe des Schneiders
  • Design
  • Anzahl der Gitteraufsätze
  • Material
  • Montageart
  • Ist das Produkt rostfrei?
  • Spülmaschinentauglichkeit
  • Hat das Produkt Gummifüße?

Alle Kaufkriterien werden dir im folgenden Absatz näher erläutert.

Größe des Schneiders

Gemüseschneider sind in der Regel sehr platzsparend und daher einfach zu verstauen. Diesbezüglich solltest du dir bei der Anschaffung deines Schneiders also keine Gedanken machen müssen. Trotz Handlichkeit könnte die Größe des Produktes allerdings bei der Zubereitung deiner Pommes eine wichtige Rolle für dich spielen.

Beim Kauf deines Pommesschneiders solltest du darauf achten, dass das Produkt groß genug ist, um auch große Kartoffeln zerteilen zu können. Bei Produkten mit kleinerem Fassungsvermögen ist es oft notwendig, die Kartoffel zu zerteilen, bevor sie durch das Gitter gepresst werden kann.

Das spielt zwar für den Geschmack keine wichtige Rolle, macht optisch aber einen großen Unterschied, da die Pommes somit kleiner und kürzer werden.

Auch nach der Anschaffung deines Schneiders bringt ein Produkt mit größerem Fassungsvermögen weitere Vorteile mit sich, da du dann beim Kauf der Kartoffeln flexibler bist und immer die Wahl zwischen längeren und kürzeren Pommes hast.

Design

Auch das Design deines Kartoffelschneiders spielt eine nicht unwesentliche Rolle für die Zubereitung. Besonders bei manuellen Schneidern solltest du darauf achten, dass der Hebel gut in deiner Hand liegt. Das macht das Durchpressen der Kartoffel um einiges leichter und kann dir einen erheblichen Kraftaufwand ersparen. Deshalb empfehlen wir dir, jeden Schneider vor dem endgültigen Kauf im Geschäft zu testen.

Besonders, wenn du oft Besuch hast oder häufiger eine größere Menge an Pommes zubereiten möchtest, wirst du sehr bald den Unterschied spüren.

Anzahl der Gitteraufsätze

Dieser Punkt ist vor allem wichtig, wenn du beim Schneiden deiner Pommes flexibel sein möchtest. Hat dein Schneider nur einen Schneideeinsatz, so werden deine Pommes immer den gleichen Durchmesser haben.

Daher empfehlen wir dir, einen Schneider mit wechselbaren Schneideaufsätzen zu kaufen, denn so kannst du die Dicke deiner Pommes variieren.

Bei den gängigsten Schneidern werden meist zwei oder drei wechselbare Aufsätze mitgeliefert. Auch bei vergleichsweise günstigen Produkten ab zehn Euro werden oft schon zusätzliche Schneideaufsätze mitgeliefert.

Wechselbare Messeraufsätze könnten für dich auch eine wichtige Rolle spielen, wenn du mit deinem Gemüseschneider nicht nur Pommes herstellen möchtest. Viele Kartoffelschneider sind speziell für die Herstellung von Pommes gedacht, während du mit anderen auch Süßkartoffeln oder Gemüsesticks formen kannst.

Wenn dies ein wichtiges Kriterium für dich ist, solltest du beim Kauf deines Gerätes auf jeden Fall darauf achten, dass die Gitteraufsätze auch für andere Nahrungsmittel geeignet sind.

Material

Ein weiterer Unterschied zwischen den verschiedenen Kartoffelschneidern liegt im Material. Die gängigen Modelle sind hauptsächlich aus Edelstahl oder Kunststoff.

Pommesschneider aus Edelstahl sind häufig stabiler und daher auch für härtere Kartoffeln geeignet, während Kartoffelschneider aus Kunststoff ein geringeres Gewicht und einen geringeren Preis haben.

Wer auf hohe Qualität setzt, greift beim Kauf auf jeden Fall zu einem Gemüseschneider aus Edelstahl. Diese sind stabiler als ihre Konkurrenz aus Plastik und können auch bei der Verarbeitung, Haltbarkeit und Standfestigkeit punkten.

Aufgrund der besseren Standfestigkeit musst du bei Pommesschneidern aus Edelstahl allerdings mit einem höheren Gewicht rechnen. Außerdem solltest du beim Kauf darauf achten, dass dein Kartoffelschneider rostfrei ist, da dies die Haltbarkeit zusätzlich verlängert.

Pommesschneider aus Kunststoff haben zudem den Nachteil, dass das Material beim Schneiden von Obst oder Gemüse durch die Säure angegriffen werden kann.

Vorteile von Pommesschneidern aus Edelstahl Vorteile von Pommesschneidern aus Kunststoff
Höhere Stabilität Keine Rostgefahr
Qualitativ hochwertigere Verarbeitung Schnelle und einfache Reinigung
Längere Haltbarkeit Geringeres Gewicht
Bessere Standfestigkeit Günstigerer Preis

Montageart

Ein weiteres Unterscheidungsmerkmal ist die Montageart deines Pommesschneiders. Hier kannst du zwischen Tischmontage und Wandmontage wählen. Die Vorteile der einzelnen Montagearten kannst du in den folgenden Absätzen nachlesen.

Für alle, bei denen der Kartoffelschneider besonders oft zum Einsatz kommt, empfiehlt sich ein Modell mit Wandmontage.

Vorteile einer Tischmontage Vorteile einer Wandmontage
Modelle haben meist weniger Gewicht Schneider ist jederzeit einsatzbereit
Kann leicht wieder aufgeräumt werden Keine Gefahr, dass die Maschine am Tisch verrutscht
Kann flexibel an allen Orten eingesetzt werden Geringere Verletzungsgefahr

Diese sind immer einsatzbereit an der Wand angebracht und eignen sich daher besonders für den Gebrauch in der Gastronomie. Ein Tischmodell ist in der Regel um einiges handlicher. Sie sind kleiner, leichter und können auch schnell wieder platzsparend im Küchenschrank verstaut werden.

Vorteile einer Tischmontage

  • Modelle haben meist weniger Gewicht
  • Kann leicht wieder aufgeräumt werden
  • Kann flexibel an allen Orten eingesetzt werden

Vorteile einer Wandmontage

  • Schneider ist jederzeit einsatzbereit
  • Keine Gefahr, dass die Maschine am Tisch verrutscht
  • Geringere Verletzungsgefahr

Ist das Produkt rostfrei?

Wer sich für einen Gemüseschneider aus Edelstahl entscheidet, sollte auf jeden Fall darauf achten, dass das Produkt rostfrei ist. Das verlängert die Haltbarkeit des Produktes zusätzlich und macht auch die Reinigung der Aufsätze einfacher, da sie meist in die Spülmaschine gegeben werden können.

Auf keinen Fall solltest du deinen Gemüseschneider verwenden, wenn sich auf den Klingen bereits Rost angesetzt hat.

Auch wenn das oxidierte Eisen nicht giftig für den menschlichen Körper ist, kann es im schlimmsten Fall zu gesundheitlichen Problemen führen. Besonders bei Allergikern ist hier hohe Achtsamkeit geboten. Außerdem kann Rost den Geschmack deiner Pommes negativ beeinträchtigen.

Spülmaschinentauglichkeit

In der Regel ist jeder Pommesschneider sehr einfach mit warmem Wasser zu reinigen. Wer hier zusätzlich Arbeitszeit sparen möchte, sollte aber zu einem spülmaschinenfesten Produkt greifen.

Dieses Kriterium ist für die Zubereitung perfekter Pommes nicht ausschlaggebend, könnte für dich aber interessant sein, wenn es bei dir in der Küche oft stressig zugeht und du nicht zusätzliche Zeit mit dem Abwasch des Schneiders vergeuden möchtest.

Ein weiterer Unterschied zwischen den verschiedenen Kartoffelschneidern liegt im Material. Die gängigen Modelle sind hauptsächlich aus Edelstahl oder Kunststoff (Foto: Christopher Flowers / unsplash.com)

Hat das Produkt Gummifüße?

Dieser Punkt ist lediglich für Kartoffelschneider mit Tischmontage wichtig. Beim Kauf eines Pommesschneiders solltest du auf jeden Fall auf eine gute Standfestigkeit achten.

Ein Gerät ohne Gummifüße kann bei der Benutzung auf glatten Oberflächen schnell wegrutschen. Das kann die Arbeit enorm erschweren und die Arbeitszeit zusätzlich verlängern. Außerdem steigt dadurch die Verletzungsgefahr, da auch deine Hand leichter abrutschen kann.

Qualitativ hochwertige Schneider werden zusätzlich mit Saugnäpfen und Gummifüßen ausgestattet, um eine ideale Standfestigkeit zu gewährleisten. Hat dein Pommesschneider keine Gummifüße, raten wir dir, zumindest eine rutschfeste Matte unterzulegen.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Pommesschneider

Welche Kartoffeln eignen sich am besten für Pommes?

Bei der Zubereitung deiner Pommes ist die Auswahl der richtigen Kartoffel entscheidend. Besonders geeignet sind dafür die Sorten Bintje, Granola, Ditta oder Agria.

Pommes können sowohl aus mehligen, als auch aus festkochenden Kartoffeln hergestellt werden. Heutzutage werden in den meisten Fällen festkochende Kartoffeln verwendet. Für welche Sorte du dich letztendlich entscheidest, ist reine Geschmackssache.

Die klassischen Belgischen Pommes werden aus mehligen Kartoffeln hergestellt und erhalten dadurch ihren typischen mehligen Kern. Die Verwendung von besonders stärkehaltigen Kartoffeln verringert außerdem die Kochzeit der Pommes.

Wie lange essen Menschen bereits Pommes?

Sowohl Belgier als auch Franzosen streiten sich bis heute über die ursprüngliche Herkunft der Pommes .In Frankreich gibt es die frittierten Kartoffelstäbchen seit 1789. Dort wurden sie kurz vor der Revolution von Straßenhändlern auf der Pont Neuf, der ältesten Brücke in Paris, verkauft.

foco

Wusstest du, dass die Belgier pro Person 300 kg Pommes jährlich essen?

Das ist Weltrekord. Wir Deutsche essen gerade einmal 57,9 Kilogramm pro Jahr. Die Amerikaner sogar nur 12,6 kg.

Den Belgiern zufolge wurden die Pommes in Namur erfunden. Wenn die Gewässer in harten Wintern zufroren und die Bewohner nicht fischen konnten, schnitzten sie Kartoffel in Form kleiner Fische und frittierten diese. Laut eines Dokumentes aus dem Jahr 1781 wurden bereits seit 1680 Pommes zubereitet. Die Echtheit des Dokumentes ist allerdings ungeklärt.

Seien es Kinder, Erwachsene oder ältere Menschen, Pommes werden von jeden gerne gegessen. Es ist erstaunlich wie lange die Menschen schon frittierte Kartoffel essen. (Foto: Javier Molina / unsplash.com)

Heute zählen sie mit einem jährlichen Absatz von knapp 300.000 Tonnen in Deutschland zu den beliebtesten Tiefkühlprodukten.

 

Laut einer Studie von Stiftung Warentest isst jeder Deutsche im Schnitt bis zu zwei Kilogramm Pommes in Restaurants oder Imbissbuden. Tiefkühlprodukte oder selbstgemachte “Fritten” wurden hier noch gar nicht mitgerechnet.

Wie bereitet ich Pommes am besten zu?

Pommes können sowohl in der Fritteuse als auch im Backofen zubereitet werden.
Ihren typisch kross-saftigen Geschmack erhalten Pommes am besten durch die Zubereitung in der Fritteuse.

Für die Zubereitung empfehlen wir Frittierfett anstelle von typischem Pflanzenöl, da dieses auf höhere Temperaturen erhitzt werden kann. Wenn du dennoch lieber Pflanzenöl verwenden möchtest, dann ist Rapsöl die perfekte Alternative für dich, da dieses Öl ebenfalls hoch erhitzt werden kann und noch dazu geschmacksneutral ist.

Unser Geheimtipp: Lieber zweimal kurz, anstatt einmal lang frittieren. So werden die Pommes außen schön knusprig, bleiben innen aber weich und saftig. Wer auf zusätzlich aromatischen Geschmack setzt, kann bei der Zubereitung auch hoch erhitzbares Erdnussöl verwenden.

Wer seine Pommes gesünder zubereiten und auf zu viel Fett verzichten möchte, kann dies auch im Backofen tun. Hier werden die Kartoffelstäbchen nur kurz in Öl getaucht und anschließend im Ofen bei 220 Grad Celsius für circa 35 Minuten gebacken.

Wer seine Fritten in puncto Gesundheit zusätzlich aufpeppen will, kann anstelle normaler Kartoffeln auch Süßkartoffeln verwenden. Diese weisen einen besonders hohen Gehalt von Vitamin A, Vitamin C und Eisen auf. Außerdem können sie mit ihrem süßlich-nussigen Geschmack punkten.

Die Süßkartoffel hat einen niedrigeren glykämischen Index. Sie lässt die Blutzuckerwerte langsamer ansteigen, was zu einem längeren Sättigungsgefühl führt.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] http://eatsmarter.de/rezepte/pommes-ofen

[2] http://de.wikihow.com/Spiralpommes-zubereiten

Bildquelle: unsplash.com

Warum kannst du mir vertrauen?

Martin ist gelernter Koch und Lebensmittelchemiker. In seiner Freizeit kocht er nicht nur gerne für Freunde, sondern gibt im privaten Umfeld auch Kochkurse. Martin kennt sich bestens mit der Verarbeitung von Lebensmitteln aus und weiß, welche Küchengeräte wirklich sinnvoll sind.