Zuletzt aktualisiert: 26. April 2022

Unsere Vorgehensweise

29Analysierte Produkte

22Stunden investiert

6Studien recherchiert

73Kommentare gesammelt

Sojasaucen werden aus Sojabohnen, Salz, Wasser und aus Getreide hergestellt. Diese asiatische Soße wird zum Würzen von diversen Speisen verwendet. Eine Unterscheidung der unterschiedlichen Arten ist grundsätzlich auf den Herstellungsprozess zurückzuführen. Dieser bestimmt unter anderem die Farbe und Konsistenz der Würzsauce.

Die Qualität der Sojasaucen wird in einem gängigen japanischen Verfahren namens “Kikimi” bestimmt. Die Kriterien des Geschmacks der Konsistenz, des Geruchs und der Farbe sind dabei ausschlaggebend. Der folgende Ratgeber klärt die wichtigsten Fragen bezüglich Sojasaucen und offenbart gleichzeitig unsere Empfehlungen. Somit sollte dir sowohl der Kauf der besten Sojasauce, als auch der perfekten Anwendung keine Probleme bereiten.




Das Wichtigste in Kürze

  • Sojasaucen sind reich an Eiweiß und Salz. Außerdem sind sie kalorien- und fettarm, weshalb sie oft als gesundes Gewürz für diverse Speisen verwendet wird.
  • Von Sojasaucen verursachte Flecken können ganz leicht mit Hausmittel wie Glyzerin, Essig, Zitronensaft oder Gallseife entfernt werden.
  • Allergiker, die von Sojaunverträglichkeiten oder einer Birkenpollenallergie betroffen sind sollten Sojasaucen vermeiden. Diese können allergische Reaktionen hervorrufen.

Sojasaucen im Vergleich: Bewertungen und Empfehlungen

In diesem Teil haben wir unsere Favoriten für dich zusammengestellt, das dir helfen kann eine Kaufentscheidung zu treffen. Es wird für jeden Geschmack, die passende Sojasauce vorhanden sein. Diese kann dann auch ganz einfach bestellt werden.

Die beste Sojasauce ohne Zusatzstoffe

Die seit über 300 Jahren nach traditionellem Rezept gebraute Kikkoman Sojasauce besteht aus Wasser, Weizen, Soja-Bohnen und Salz. Das Besondere an dieser Soße ist, dass diese im Vergleich zu den meisten anderen keine zusätzlichen Stoffe wie Farbstoffe, Konservierungsstoffe oder Aromen enthält. Die 4 natürlichen Grundstoffe sorgen trotzdem für einen wiedererkennbarem gutem Geschmack. Kikkomans Soße ist in einem Liter erhältlich.

Allergiker sollten beachten, dass die Soße gluten- und weizenhaltig ist, weshalb diese nicht für jeden geeignet ist. Diese Sauce wird sowohl bei klassischen asiatischen Gerichten als auch beim BBQ bei Grillgerichte für einen unverwechselbaren Geschmack sorgen.

Bewertung der Redaktion: Wer nach einer Basic-Sojasauce aus natürliche Zutaten sucht, der ist mit diesem Produkt von Kikkoman gut beraten.

Die beste vegane Sojasauce

Die dunkle Sojasauce von Lee Kum Kee ist eine vegane Alternative zu anderen Sojasaucen. Diese ist in einer 500 Milliliter Flasche zum Erwerb erhältlich und enthält Zucker, Wasser, den Farbstoff Zuckerkulör, entfettete Soja-Bohnen und Weizen.

Bei dieser Sojasauce müssen Personen mit Soja- und Weizenunverträglichkeiten aufpassen, da es bei dem Konsum zu allergischen Reaktionen kommen kann. Allerdings wird der Soße von Lee Kum Kee ein angenehmer und guter Geschmack nachgesagt, der Veganer beim Würzen von Speisen eine Freude bereiten wird.

Bewertung der Redaktion: Wenn du auf der Suche nach einer milderen Sojasauce ohne Zusatzstoffe bist, dann ist dieses Produkt von Lee Kum Kee empfehlenswert für dich.

Die beste helle Sojasauce ohne Zusatzstoffe

Diese helle Sojasauce wurde von Lee Kum Kee hergestellt und gilt als Alternative ohne Zusatzstoffe zu der unternehmenseigenen dunklen Soße. Sie wurde in China natürlich gebraut und ist nun in einer 150 Milliliter Flasche im Handel erwerblich. Wasser, Weizen, Salz und entfettete Sojabohnen bilden die Inhaltsstoffe dieser Variante.

Der zarte Sojabohnengeschmack dieser Soße eignet sich ideal für das Marinieren und Würzen von Reis- und Fleischgerichten. Da kein Gluten enthalten ist, können Personen mit Glutenunverträglichkeiten diese Soße ohne Bedenken konsumieren.

Bewertung der Redaktion: Wenn du nach einer würzigen Sojasauce, hergestellt nach einem traditionellen Rezept, bist, dann empfehlen wir dir diese Sauce von Lee Kum Kee.

Die beste Sojasauce mit geringem Salzgehalt

Eine weitere Sojasauce der Marke Kikkoman gilt als Alternative mit geringerem Salzgehalt. Diese ist in einer 1 Liter Flasche erhältlich und wurde aus Alkohol, Wasser, Sojabohnen, Weizen, Branntweinessig, Speisesalz und Zucker hergestellt.

Kikkomans Soße mit geringem Salzgehalt enthält die Allergene Weizen, glutenhaltiges Getreide und Sojabohnen, weshalb Allergiker eine Alternative zu diesem Produkt wählen sollten. Außerdem enthält das Produkt Alkohol, sodass es eher nicht für Veganer geeignet ist. Trotz des unterschiedlichen Salzgehalts wird dieser Produktvariante ein ähnlicher guter Geschmack wie der anderen von Kikkoman zugesprochen.

Bewertung der Redaktion: Für Leute, die sich eine weniger salzige Sojasauce wünschen, ist dieses Produkt von Kikkoman optimal.

Die beste süße Sojasauce

Die Marke Healthy Boy hat mit diesem Produkt eine süße Sojasauce hergestellt, welche in einer 700 Milliliter Flasche erhältlich ist. Diese Soße besteht aus Weizen, Sojabohnen, Wasser, Salz, braunem Zucker und Glukosesirup. Die letzten beiden Zutaten verleihen der Soße einen besonders süßlichen Geschmack.

Personen, die ihre Reis- oder Fleischgerichte gerne süßlich würzen, werden diese Soße der Marke Healthy Boy mögen. Weizen- oder Sojaallergiker sollten diese Variante eher meiden und sich für eine Alternative ohne Zusatzstoffe entscheiden, die keine allergischen Reaktionen hervorrufen wird.

Bewertung der Redaktion: Wer gerne auf süßliche Sojasaucen zurückgreift, für den eignet sich diese Sauce von Healthy Boy. Sie eignet sich perfekt für Reis- und Fleischgerichte.

Die beste helle Sojasauce im Vorratspack

Die helle Sojasauce der Marke Diamond ist eine vegane Soße, welche aus natürlichen Stoffen hergestellt wurde. Es befinden sich keine Zusatzstoffe in der Flasche. Das Produkt wird in einer 1 Liter Variante angeboten.

Diese Soße bietet einen genauso prunkhaften würzigen Geschmack wie der Markenname bereits vermuten lässt. Da sowohl Weizenmehl als auch Soja enthalten ist, wird dementsprechend empfindlichen Allergikern von dem Verzehr der Diamond Soße abgeraten. In einem solchen Fall kann der Konsum eine allergische Reaktion hervorrufen.

Bewertung der Redaktion: Wenn du eine würzige Sojasauce in einer größeren Flasche suchst, dann ist dieses Produkt optimal für dich.

Kauf- und Bewertungskriterien für Sojasaucen

Die folgenden Kauf- und Bewertungskriterien sind relevant für einen Kauf von Sojasaucen. Beachte diese bei einem Kauf, um die beste Soße für das Würzen deiner Speisen zu erwerben.

Im nachfolgenden Teil gehen wir noch einmal genauer auf die Kauf- und Bewertungskriterien ein. Grundsätzlich handelt es sich hierbei um Kriterien, die allgemein bei Lebensmitteln jederzeit relevant sind.

Arten von Sojasaucen

Die bekanntesten Arten der Sojasauce sind entweder japanische oder chinesische. Diese unterscheiden sich sowohl im Herstellungsprozess, der Farbe, dem Geschmack, dem Geruch und der Konsistenz. Das Hauptaugenmerk wird bei der Unterscheidung auf die unterschiedlichen Farben gelegt.

Sowohl helle als auch dunkle Varianten der Sojasaucen befinden sich im Regal von vielen asiatischen Küchen. Außerdem gibt es bei Bedarf glutenfreie, salzreduzierte und süßliche Varianten.

Haltbarkeit

Die Haltbarkeit von Sojasaucen ist grundsätzlich auf den Herstellungsprozess und somit auf die Art zurückzuführen. Sojasaucen die industriell hergestellt werden, sind in der Regel mit Haltbarkeitszusätzen versehen, sodass diese im Gegensatz zu traditionell hergestellten länger haltbar sind.

Ungeöffnet kann eine solche Soße mehrere Jahre haltbar sein. Geöffnet beläuft sich diese Zeit auf ungefähr 3 Monate, weshalb ein schneller Verzehr und eine Lagerung im Kühlschrank empfohlen wird.

Die Haltbarkeit kann verlängert werden, indem die Sojasauce sonnengeschützt gelagert oder sogar vakuumiert wird. Dazu eignet sich besonders ein Vakuumiergerät, welches bei korrekter Verwendung die Haltbarkeit von vielen Lebensmitteln verlängert.

Zusätzlich spielt die Zusammensetzung der Sojasauce eine entscheidende Rolle bezüglich der Haltbarkeit. Sowohl die helle als auch die dunkle Sojasauce enthält Salz, was bekannterweise eine konservierende Eigenschaft besitzt. Demnach sind Sojasaucen mit einem höheren Salzgehalt in der Regel länger haltbar. Die dunkle Sojasauce besitzt einen höheren Salzgehalt als die helle.

Schimmelsporen, eine eigenartige Filmschicht oder ein strenger Geruch sind Merkmale dafür, dass die Sojasauce verdorben ist. Letzteres ist dabei nicht immer eindeutig, da die Sojasauce von Natur aus einen sehr aromatischen und einzigartigen Duft hat. Eine gute Sojasauce besitzt eine dünnflüssige Konsistenz mit rehbrauner transparenter Farbe.

Inhaltsstoffe

In der folgenden Tabelle sind sämtliche Inhaltsstoffe einer Sojasauce zusammengefasst. Die Angaben beziehen sich auf 100 Milliliter.

Inhaltsstoff Menge enthalten in 100 Milliliter
Eiweiß 11 Gramm
Kohlenhydrate 6 Gramm
Fett 0 Gramm
Salz 17 Gramm
Zucker 0,6 Gramm
Ballaststoffe 4 Gramm
Kalorien 60 bis 100 Kalorien

Sojasaucen sind demnach wie andere Sojaprodukte sehr eiweißhaltig. Außerdem sind sie reich an Salz, kalorienarm und enthalten kein bis wenig Fett. Die Inhaltsstoffe der Tabelle können von Art zu Art variieren und sind lediglich durchschnittliche Werte von Sojasaucen.

Eignung für Allergiker

Die in Soja enthaltenen Proteine Gly m4, Gly m5 und Gly m6 sind Allergene, die bei einigen Menschen Allergien hervorrufen können. Diese sind am häufigsten in den reifen Sojabohnen enthalten. Bei der Fermentierung während der Herstellung der Sojasauce geht in den meisten Fällen das Protein Gly m4 verloren.

Die anderen Allergene sind jedoch weiterhin enthalten und können Personen mit Sojaunverträglichkeit und Birkenpollenallergie weiterhin Probleme bereiten. Der Verzehr von Sojasauce für Personen mit Glutenunverträglichkeiten ist trotz der Herstellung mit Weizen bedenkenlos möglich.

Die Symptome einer solchen Allergie sind ähnlich wie bei anderen Nahrungsmittelunverträglichkeiten. Rötungen, Schwellungen, Juckreiz, Brennen und Taubheit im Mund- und Kehlkopfbereich können sogar bis zur Atemnot führen. Weiterhin sind Übelkeit und Probleme mit der Haut weitere gängige Symptome.

Im schlimmsten Fall kann eine solche Sojaallergie einen allergischen Schock hervorrufen, der zu weiteren schwerwiegenderen Folgen führt. Wir empfehlen bei dem Auftreten von schwerwiegenden Symptomen umgehend einen Arzt aufzusuchen und zukünftig alternative Soßen zu konsumieren.

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen zum Thema Sojasaucen ausführlich beantwortet

In diesem Abschnitt erklären wir dir die meist gestellten Fragen rund um das Thema Sojasauce, damit du ausreichend informiert bist, wenn du eine Sojasauce kaufen möchtest.

Ist Sojasauce gesund?

Sojasauce ist sehr eiweißhaltig, kalorienarm und besitzt nahezu kein Fett. Zusätzlich enthält die Soße wertvolle Aminosäuren und viele Antioxidanten. Letzteres sind zellschützende Stoffe und demnach gesund für den Körper. Der hohe Salzgehalt muss hier beachtet werden.

Sojasauce wird häufig zu Sushi serviert und verleiht dem rohen Fisch einen besonderen säuerlichen Geschmack. (Bildquelle: Lazic/ Unsplash)

Insgesamt ist eine Sojasauce allerdings gesünder und somit besser für das Würzen von Speisen geeignet als herkömmliches Salz. Mögliche Sojaunverträglichkeiten oder Birkenpollenallergien sollten vor dem Verzehr bedacht werden. Ansonsten kann es zu allergischen Reaktionen kommen.

Verfärbt Sojasauce die Zähne?

Körperfremde Farbstoffe können sich in dem Zahnschmelz ablagern und somit eine Verfärbung der Zähne verursachen. Lebensmittel mit einem hohen Anteil an Farbpigmenten verursachen häufiger solche Verfärbungen. Dazu zählen unter anderem Rotwein, Balsamico Essig und zu guter Letzt auch die Sojasauce.

Wie entfernt man Flecken, die von der Sojasauce verursacht wurden?

Die farbintensive Sojasauce verursacht gerne mal dunkle Flecken, die nicht ganz so leicht zu beseitigen sind. Trotzdem gibt es einige Hausmittel, die dir dabei helfen können sowohl deine Couch als auch deine Kleidung oder die Tischdecke von den Sojasaucenflecken zu befreien.

Reibe zunächst den zu beseitigenden Fleck mit flüssigem Glyzerin ein. Anschließend 30 Minuten einziehen lassen und dann mit kaltem Wasser abspülen. Der gleiche Vorgang ist auch mit Essig, Zitronensaft oder Gallseife möglich. Danach sollte das zu reinigende Objekt noch einmal gründlich gewaschen werden, wobei natürlich die Anweisungen des Herstellers zu beachten sind.

Für welche Rezepte eignet sich Sojasauce?

Sojasauce ist nicht nur zu dem Verzehr von Sushi geeignet, sondern kann auch zum Würzen von Bolognese- oder Tomatensauce, Hackfleisch, Lachs und vielen weiteren Gerichten verwendet werden. Beim Kochen von Reis und dem Marinieren von Grillgerichten empfehlen wir den Einsatz der Soße ebenfalls. Insgesamt kann die salzhaltige Soße als Ersatz von purem Salz jederzeit eingesetzt werden.

Kann man Sojasauce selber herstellen?

Die eigene Herstellung von Sojasauce ist durchaus möglich. Allerdings wird bei der Produktion eine starke Nase und Geduld benötigt, da es während dem langen Prozess zu  unangenehmen Gerüchen kommen kann. Für die Herstellung benötigst du lediglich Sojabohnen, Weizenmehl, Salz und Wasser.

Mit diesen Lebensmitteln steht deiner eigenen Sojasauce nichts mehr im Weg. Informiere dich weiterhin über die genaue Herstellung der Sojasauce. Das kann teilweise ein relativ komplexer Herstellungsprozess sein, auf den wir hier nicht weiter eingehen werden.

Weitere Artikel zu diesem Thema

Andere Artikel, die dich interessieren können:

Fazit

Helle und dunkle Sojasaucen eignen sich ideal für das Würzen und Marinieren von sowohl klassischen asiatischen Gerichten als auch Grillgerichten. Solche Saucen verleihen deinem Sushi, Reis oder Steak einen süßlichen bis salzigen und unverwechselbaren Geschmack.

Trotzdem sollten Personen, die eine Weizen-, Sojaunverträglichkeit oder eine Birkenpollenallergie haben, zu anderen Soßen als Alternative greifen. Sojasaucen können nämlich allergische Reaktionen hervorrufen.

(Titelbild: D´Silva/ Unsplash)

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte