Sesam
Zuletzt aktualisiert: 30. April 2021

Unsere Vorgehensweise

18Analysierte Produkte

23Stunden investiert

10Studien recherchiert

44Kommentare gesammelt

Der Sesam gilt als eine der ältesten Ölpflanzen weltweit. Die Pflanze ist bekannt für ihren außergewöhnlichen Reichtum an Vitalstoffen. Denn Sesam steckt voller hochwertiger Fettsäuren, Aminosäuren und Lecithin, was unter anderem den Stoffwechsel unterstützt. Er enthält viel Eisen und Calcium und bietet daher auch für Vegetarier und Veganer eine wertvolle Nährstoffquelle.

In den Läden findet sich Sesam gleich in mehreren Varianten. Ob geschält oder ungeschält, geröstet oder ungeröstet, als Öl oder Paste, für jeden Geschmack ist etwas dabei. Doch Sesam ist auch außerhalb der Küche begehrt.

In Kosmetikartikeln wie Cremes und Haarkuren findet sich der Alleskönner ebenfalls wieder. Wir haben deshalb einmal die verschiedenen Arten miteinander verglichen und du erfährst, was du beim Kauf beachten solltest, damit du gleich den für dich richtigen Sesam finden kannst.




Das Wichtigste in Kürze

  • Es gibt schwarzen, braunen und weißen Sesam. Die geschmacklich intensivste Sorte ist schwarzer Sesam. Brauner Sesam ist etwas weniger intensiv, aber immer noch aromatisch. Der weiße Sesam ist die mildeste Sorte.
  • Es gibt Sesam auch als Öl, als Paste oder als Mehl zu kaufen. Außerdem findet sich Sesam auch in Kosmetikartikeln wie Cremes wieder. In Form von Sesamum Indicum sorgt er für eine antioxidative, pflegende Wirkung.
  • Sesam gilt als gesundheitsfördernd. Er enthält viele verschiedene Nährstoffe, die im alltäglichen Leben von großer gesundheitlicher Bedeutung sind.

Sesam im Vergleich: Bewertungen und Empfehlungen

Sesam kommt in den Farben goldgelb bis hellbraun sowieso schwarz vor. Die verschiedenen Sorten unterscheiden sich aber nicht nur äußerlich. Sesam gibt es auch in Form von Öl oder Mehl.

Der beste schwarze Sesam

Der schwarze Sesam vom Hanse&Pepper Gewürzkontor überzeugt mit seiner Premium-Qualität. Denn das Produkt ist naturrein, es enthält also keine Füllstoffe. Der Sesam ist darüber hinaus unbestrahlt und ungeschwefelt.

Außerdem punktet Hanse&Pepper mit seinen “frei von”-Versprechen. Ihr Sesam ist unter anderem frei von künstlichen Farbstoffen und Konservierungsstoffen. Die 500 Gramm Packung ist wiederverschließbar und eignet sich daher auch für unterwegs.

Dieser Sesam ist ungeschält und unbehandelt. Daher ist er gut geeignet für alle, die an den vielen Nährstoffen interessiert sind. Der kräftige, nussige Geschmack birgt auch eine leicht herbe Note. Als Teil der Gourmet-Serie von Hanse&Pepper ist dieser schwarze Sesam etwas für Genießer.

Bewertung der Redaktion: Dieser Sesam eignet sich für dich, wenn du einen kräftigen Geschmack magst und du Wert auf viele Nährstoffe legst.

Der beste weiße Sesam

Der weiße Sesam von Davert überzeugt mit seiner Qualität aus kontrolliert biologischem Anbau. Diese wird mit langfristigen, fairen Handelspartnern gewährleistet. Da der Sesam ungeschält ist enthält er viele gesundheitsfördernde Nährstoffe des alltäglichen Bedarfs.

Darüber hinaus verspricht Davert ein natürliches Produkt ohne Gentechnik. Die Packung von 250 Gramm ist außerdem wiederverschließbar und daher leicht zu verstauen.

Für die kulinarisch Interessierten ist dieser Sesam ein wahrer Allrounder. Ob im Brot, für den Kuchen oder in den Waffeln, weißer Sesam ist eine gesunde Ergänzung. Auch in Aufläufen oder für Müsli kann er verwendet werden. Leicht geröstet eignet sich dieser Sesam außerdem gut für Salate und Saucen.

Bewertung der Redaktion: Dieser weiße Sesam ist ein Allrounder in der Küche und von hoher Qualität. Seine Vielfältigkeit macht ihn zu einem wahren must-have für alle kulinarisch Begeisterten.

Der beste geschälte Sesam

Der geschälte Sesam von Minotaur ist eine weniger kräftige Alternative als nicht geschälter Sesam. Weißer, geschälter Sesam ist mild-nussig im Geschmack. Daher eignet er sich gut als Zugabe oder als Topping, zum Beispiel für Müsli oder Joghurt.

Dieser Sesam ist nachhaltig produziert und naturbelassen. Das bedeutet, er ist ohne Zusatz von Farbstoffen, Aromen oder Konservierungsstoffen. Damit der Sesam länger frisch bleibt, wird das Kilogramm in zwei einzelne Packungen je 500 Gramm gefüllt.

Dank seines milden Geschmacks passt dieser weiße Sesam gut zu Süßigkeiten oder Gebäck. Wenn er geröstet wird erhält er jedoch ein intensiveres Aroma. So eignet er sich zum Beispiel gut für Salat.

Bewertung der Redaktion: Dieser mild-nussige Sesam passt gut zu Süßigkeiten oder Gebäck. Um das Sesam-Aroma mehr hervorzuheben bietet es sich an ihn zu rösten.

Der beste geröstete Sesam

Du kannst Sesam auch schon geröstet kaufen. Der weiße, geröstete Sesam von Suki ist eine praktische Option im Streubehälter. Die wiederverschließbare 95 Gramm Packung eignet sich damit für jedes Gewürzregal. Sukis Sesam ist natürlich und enthält keine weiteren Zusatzstoffe. Er wird in China angebaut und stammt somit aus einer für Sesam seit jeher bekannten Region.

Dieser weiße Sesam ist perfekt für alle Liebhaber von orientalischen Gerichten. Denn er eignet sich nicht nur hervorragend für Sushi, sondern auch als das gewisse Extra für Reis, Gemüse oder Wok-Gerichte. Mit diesem gerösteten Sesam gelingen garantiert alle California Rolls aus der heimischen Küche.

Bewertung der Redaktion: Dieser Sesam im praktischen Streubehälter ist vielseitig einsetzbar. Gerade bei Gerichten aus dem orientalischen Raum wird gerösteter Sesam oft verwendet.

Das beste Sesamöl

Dieses Sesamöl von Diamond wurde aus gerösteter Sesamsaat gewonnen. Der dafür verwendete Sesam stammt aus Mexiko. Die Glasflasche mit 250 Milliliter Inhalt darf in keiner Küche fehlen, denn geröstetes Sesamöl ist sehr aromatisch.

Es gibt einen nussigen Geschmack, der sich bei Hitze noch verstärkt. Das macht geröstetes Sesamöl zu einem must-have bei orientalischen Gerichten und zu dem perfekten Extra bei alltäglichen Rezepten.

Das Sesamöl eignet sich gut für asiatische Gerichte oder Wok-Gerichte. Auch zum Marinieren von Fleisch oder zum Verfeinern von Suppen oder Salaten kannst du es verwenden. Das Öl ist optimal als Zugabe geeignet und sorgt für einen extra nussigen Geschmack.

Bewertung der Redaktion: Dieses aromatische Sesamöl aus geröstetem Sesam lässt sich gut erhitzen. Es eignet sich gut für asiatische Gerichte oder Wok-Gerichte.

Das beste Sesammehl

Dieses Sesammehl von Mynatura überzeugt mit seiner Qualität, denn es stammt aus kontrolliert biologischem Anbau. Es wurde schonend gepresst, teilentölt und zu feinem Mehl gemahlen.

Darüber hinaus ist es frei von Geschmacksverstärkern und sonstigen Zusätzen. Die Mehlpackung lässt sich wieder verschließen und kann daher leicht verstaut werden. Mit der Füllmenge von einem Kilogramm bietet dieses Sesammehl eine gute Alternative zu herkömmlichen Weizenmehl.

Das Sesammehl eignet sich bestens zum Backen von beispielsweise Brot oder auch Kuchen. Es weist einen hohen Eiweißgehalt auf und enthält außerdem wertvolle Ballaststoffe. Damit ist dieses Mehl eine gute Ergänzung für alle Bäcker und Naschkatzen, die sich bewusst ernähren wollen.

Bewertung der Redaktion: Dieses Bio-Sesammehl ist teilentölt und frei von Zusatzstoffen. Es ist eine gute Alternative zum herkömmlichen Weizenmehl und bietet viele Ballaststoffe und einen hohen Eiweißgehalt.

Kauf- und Bewertungskriterien für Sesam

Beim Kauf von Sesam gilt es einige Kriterien zu beachten, damit du gleich die richtige Variante für deine Zwecke wählen kannst. Denn damit dir Fehlkäufe und Enttäuschung erspart bleiben, solltest du die folgenden Punkte beim Kauf beachten:

Hast du diese Aspekte bei der Produktauswahl im Blick, dürfte die passende Sorte schnell zu finden sein.  Ob zum Backen, zum Garnieren oder zur Zubereitung deiner orientalischen Gerichte, deinem Vorhaben steht nun nichts mehr im Weg.

Herkunft

Ursprünglich stammt die Sesampflanze aus Indien und den tropischen Gebieten Afrikas. Dabei gilt der schwarze Sesam als die Ursprungsform. In Ostasien wurde die Pflanze später dann kultiviert. Heutzutage wird Sesam weltweit in tropischen und subtropischen Regionen angebaut.

Saison

Wer sich sorgt, Sesam könnte nur saisonal verfügbar sein, für den gibt es gute Nachrichten. Denn Sesam gibt es das ganze Jahr über zu kaufen und er ist auch nach dem Kauf noch mehrere Monate lang haltbar. Dafür sollte er jedoch trocken gelagert werden.

Farbe

Insgesamt gibt es drei verschiedene Sorten beziehungsweise Farben von Sesam. Es gibt schwarzen Sesam, der die Ursprungsform des Sesam ist. Weitere, weitaus jüngere Sesam-Arten sind der braune und der weiße Sesam. Insbesondere der weiße Sesam ist heutzutage am weitesten verbreitet.

Geschmack

Schwarzer Sesam ist kräftiger im Geschmack und besitzt eine erdige Geschmacksnote. Die beiden helleren Sorten hingegen sind weniger intensiv im Geschmack. Dabei ist brauner Sesam etwas milder als schwarzer Sesam, während weißer Sesam die mildeste Sorte ist.

Generell gilt für alle Sorten, dass geschälter Sesam milder ist als ungeschälter Sesam. Außerdem ist gerösteter Sesam aromatischer als die nicht geröstete Variante.

Vorbereitung

Solltest du ihn nicht gleich in der benötigten Form gekauft haben, musst du deinen Sesam eventuell erst vorbereiten. Um Sesam selbst zu rösten musst du ihn ohne Zugabe von Fett in eine gut erhitzte, beschichtete Pfanne geben.

Damit nichts anbrennt gelegentlich umrühren und warten, bis die Körnchen goldgelb glänzen und angenehm duften. Vollends geröstet lassen sich die Körner zwischen den Fingern trocken zerreiben. Je nach Verwendung muss der Sesam eventuell noch gemahlen werden. Dabei kann dir eine Gewürzmühle behilflich sein.

Verwendung

Alle Sesam-Sorten können mit oder ohne Schale und geröstet oder ungeröstet verzehrt werden. Es kommt hauptsächlich darauf an, wofür du den Sesam verwenden möchtest.

Denn geröstet hat Sesam ein intensiveres Aroma, büßt jedoch einiges an Nährstoffen ein. Auch in geschälter Form gehen manche Nährstoffe verloren. Doch ohne die in der Schale enthaltenen Bitterstoffe ist der Sesam milder im Geschmack.

Sesam findet sich im Supermarkt in verschiedenen Formen. Neben dem Korn gibt es auch Sesamöl und Sesam Paste, die zum Kochen ebenso beliebt sind. Sogar in Kosmetikartikeln findet Sesam Verwendung. Manche Cremes enthalten Sesam in Form von Sesamum Indicum oder Sesamum Indicum Oil. Dadurch erhalten sie eine antioxidative, pflegende Wirkung.

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen zum Thema Sesam ausführlich beantwortet

Hier beantworten wir dir häufig gestellte Fragen rund um das Thema Sesam, damit auch die letzten Zweifel behoben werden können und du dich ausreichend informiert fühlst, wenn es an die Entscheidung geht. Dabei geben wir dir nochmal eine Übersicht über die wichtigsten Aspekte bezüglich des Kaufes.

Für wen eignet sich Sesam?

Sesam eignet sich für alle, die ihrer Gesundheit etwas Gutes tun wollen. Sesam ist reich an verschiedenen Nährstoffen und den Vitaminen A und B. Er unterstützt daher bei der Abdeckung des täglichen Nährstoffbedarfs.

Sesam wird nicht nur als Korn, sondern auch in Form von Öl verwendet. Außerdem findet sich Sesam in so mancher Kosmetik wieder. (Bildquelle: Silviarita / Pixabay)

Allergiker sollten sich jedoch vorsehen, denn Sesam ist ein starkes Allergen. Für Nussallergiker gibt es Entwarnung, da Sesam weder zu den Nüssen noch zu den Hülsenfrüchten gehört. Deshalb musst du Sesam nur dann meiden, wenn eine konkrete Allergie dagegen vorliegt.

Welche Arten von Sesam gibt es?

Es gibt schwarzen, braunen und weißen Sesam. Alle drei Arten kannst du geschält oder ungeschält kaufen. Außerdem kannst du Sesam nicht geröstet oder schon geröstet kaufen. Je nachdem, wie du ihn verwenden möchtest.

Welche Unterschiede gibt es bei den Sesamsorten?

Schwarzer Sesam ist geschmacklich würziger als heller Sesam und hat eine erdige Note. Diese Sorte ist besonders nährstoffreich. Er enthält viel Eisen, Magnesium, Zink und die Vitamine A und B. Das enthaltene Selen führt zu seiner antioxidativen Wirkung. Der hohe Calciumgehalt macht ihn besonders für Vegetarier und Veganer zu einer wertvollen Nährstoffquelle.

Weißer Sesam ist geschmacklich milder als dunklerer Sesam. Er eignet sich besonders gut zum Backen, Kochen oder Garnieren. Außerdem bietet er viele gesundheitsfördernde Vorteile, ist aber etwas nährstoffärmer als schwarzer Sesam.

Geschälter Sesam schmeckt milder als ungeschälter Sesam, ist aber auch weniger nährstoffreich. Ohne die Schale ist das Korn weicher, cremefarben und fühlt sich leicht ölig an. Geschälter Sesam eignet sich gut zum Bestreuen von Gebäck. Darüber hinaus ist geschälter, gerösteter Sesam besonders aromatisch. Daher ist er gut zum Würzen oder Garnieren von Speisen geeignet.

Gerösteter Sesam gilt als aromatischer als nicht gerösteter Sesam. Allerdings verliert er durch das Erhitzen während des Röstens viele seiner Nährstoffe. Die erdige Note des schwarzen Sesam kann durch die Röstung noch intensiviert werden kann. Je nachdem, wie heiß und wie lange schwarzer Sesam geröstet wird, schmeckt er mal mild, mal nach Karamell und hat manchmal sogar einen Beigeschmack nach Kaffee.

Was kostet Sesam?

Die Preisspanne für Sesam hängt von verschiedenen Faktoren ab. Hierbei spielen die Sorte, die Bearbeitungsform, die Qualität und die Herkunft eine Rolle. Beispielsweise ist schwarzer Sesam meist günstiger als heller Sesam.

Darüber hinaus sind Bio-Produkte etwas kostspieliger als die Discounter-Varianten. Gerösteter Sesam gliedert sich preislich bei der nicht gerösteten Option ein.

Preisklasse (je Kilogramm) Erhältliche Produkte
Niedrigpreisig (6 – 10 €) Alnatura Bio Sesam (ungeschält)
Mittelpreisig (10 – 20 €) Suki Weißer Sesam (geröstet)
Hochpreisig (ab 20 €) Arba Gewürze Weißer Sesam (geschält)

Insgesamt beläuft sich die Preisspanne für Sesam auf etwa 2 Euro bis 30 Euro pro Packung. Die Preise pro Kilo liegen zwischen etwa 4 Euro und 27 Euro. Damit ist für jedes Budget etwas dabei. Du kannst also deine gewünschte Sorte leicht zu einem für dich passenden Preis finden.

Fazit

Wer auf der Suche nach einer gesunden Nahrungsergänzung ist, der ist bei Sesam goldrichtig. Die gesundheitsfördernden Vorteile sind zahlreich. Sesam enthält viel Eisen, Calcium sowie gesunde ungesättigte Fettsäuren. Darüber hinaus stärkt das Spurenelement Selen das Immunsystem und auch die Vitamine A und B sind enthalten.

Generell gestaltet sich der Kauf von Sesam am leichtesten, wenn dir klar ist wofür du ihn verwenden möchtest. Die Vielfalt an Sorten und scheinbar unendlichen Möglichkeiten zur Verwendung bieten für jeden eine Möglichkeit, Sesam zum Alltag hinzuzufügen. Ob auf dem Brötchen, im Salat oder als Öl. Denn Sesam ist ein wahrer Alleskönner.

(Titelbild: Hempel/ 123rf)

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte