Schokolade
Zuletzt aktualisiert: 26. April 2021

Unsere Vorgehensweise

20Analysierte Produkte

29Stunden investiert

7Studien recherchiert

75Kommentare gesammelt

Schokolade gibt es in allen erdenklichen Formen, Geschmacksrichtungen und Arten. Von cremig süß bis herb oder sogar bitter. Bei vielen Menschen ist ein Stück, oder auch eine Tafel Schokolade am Tag gar nicht mehr wegzudenken. Doch aus was und wie wird unsere Schokolade eigentlich hergestellt?

Um Dir diese Frage und viele weitere rund um das Thema Schokolade zu beantworten und Dir einen Überblick zu verschaffen, haben wir Dir die wichtigsten Fakten über Schokolade zusammengefasst. Außerdem stellen wir Dir eine Reihe verschiedener Schokoladen vor, die wir miteinander verglichen haben, sodass Dir die Entscheidung leichter fällt.




Das Wichtigste in Kürze

  • Schokoladen gibt es in allen erdenklichen Formen, Geschmacksrichtungen, Preisklassen und Variationen, sodass jede die passende Schokolade für sich finden kann.
  • Schokoladen gibt es nicht nur im Süßigkeitenregal, sondern auch als Kuvertüren oder Fettglasuren, die beim Backen zum Einsatz kommen.
  • Schokolade ist nicht gleich Schokolade. Sie muss einige Kriterien erfüllen, um auch wirklich als Schokolade benannt werden zu dürfen.

Schokoladen im Vergleich: Bewertungen und Empfehlungen

Hier findest Du unsere Favoriten, die Dir dabei helfen sollen, Dich beim Kauf auch wirklich für die für Dich passende Schokolade zu entscheiden. Damit auch jeder etwas findet, haben wir uns dabei nicht auf eine Schokoladensorte fixiert, sondern für jeden Geschmack etwas herausgesucht.

Die beste Mischpackung Schokolade

Der Ritter Sport Turm enthält 10 verschiedene Sorten von Schokoladentafeln, sodass Du Dich einmal quer durchprobieren kannst. Dabei befindest Du Dich runtergerechnet pro Tafeln sogar noch einem niedrigeren Preisfeld.

Zudem kommen die Schokoladentafeln in einer raffinierten Verpackung mit Tragegriff, sodass Du den Turm überall hin mitnehmen kannst und macht durch seine bunten Verpackungen einfach gute Laune.

Bewertung der Redaktion: Hier hast Du die volle Bandbreite an verschiedenen Schokoladenvariationen zum Ausprobieren. So weißt Du beim nächsten Mal, welche Dir am besten geschmeckt hat.

Die beste klassische Schokolade

Die Edelvollmilchschokolade Ganze Nuss von Jeden Tag ist der Dauerbrenner unter den Schokoladen.  Sie besticht durch die Verwendung von echter Kakaobutter und ganzen Haselnüssen.

Zudem ist sie sehr preiswert bei guter Qualität, hat eine Nachhaltigkeitszertifizierung und verwendet Kakaobohnen mit UTZ-Zertifizierung.(1)

Bewertung der Redaktion: Die Schokolade besticht durch ihren günstigen Preis, ihre gute Qualität und damit, dass auf nachhaltige Wirtschaft und umweltfreundliche Ressourcen geachtet wird.

Die beste weiße Schokolade

Die frankonia Chocolat no sugar added ist eine weiße Schokolade, die ebenfalls mit Kakaobutter hergestellt wird und somit qualitativ hochwertig ist, trotz eines günstigen Preises.  Zudem wird kein Zuckerzusatz verwendet und die Schokolade ist glutenfrei.

Dazu kommt, dass auch die weiße Schokolade von frankonia Wert auf Nachhaltigkeit und Umweltfreundlichkeit legt und somit ebenfalls dementsprechend zertifiziert ist.

Bewertung der Redaktion: Diese weiße Schokolade schmeckt nicht nur gut, sondern hat auch eine gute Qualität, einen günstigen Preis und ist sogar für Diabetiker geeignet.

Die beste gefüllte Schokolade

Die Lindt Hello Tafel Salted Caramel ist eine Vollmilchschokolade gefüllt mit flüssigem Caramel und ein wenig Salz. Auch diese Schokolade setzt auf viel Kakaobutter, wird aber noch ergänzt durch Butterreinfett.

Lindt setzt seinen Fokus auf edle Kakaobohnen und unterstützt dabei die Kakaobauern und deren Gemeinden vor Ort. Zudem sieht die Verpackung sehr hochwertig aus.

Bewertung der Redaktion: Die gefüllte Salted Caramel Schokolade von Lindt ist eine Gaumenfreude für alle Karamellliebhaber, die hier in den Genuss von Schokolade und salzigem Karamell vereint kommen.

Die beste kleine Schokolade

Die Milka Naps Mix 1 x 1 kg Dose bietet Dir mit ihren Mini-Schokoladentafeln aus Alpenmilch, Erdbeere, Haselnuss und Crème au Cacao ganz viel kleinen Genuss für zwischendurch.

Insgesamt 207 Schokoladentäfelchen hast Du hier entweder zum selbst essen oder aber zum Teilen mit Freunden und Familie. Durch ihr kleines Format sind die Tafeln außerdem sehr praktisch zum Mitnehmen für das kleine Schokoladenglück zwischendurch.

Bewertung der Redaktion: Die kleinen Schokoladentafeln in 4 verschiedenen Geschmacksrichtungen sind die beste Option für zwischendurch und den Genuss einer “ganzen” Tafel Schokolade ohne ein schlechtes Gewissen haben zu müssen.

Die beste Schokolade aus aller Welt

Die chocri “Weltreise” entführt mit 24 Schokoladentäfelchen, verpackt in einer hübschen Geschenkbox in verschiedene Regionen der Welt. Die Täfelchen sind handbestreut mit verschiedenen Toppings und haben ein edles Design.

In der Box enthalten sind 8 Täfelchen cremiger weißer Schokolade, 8 Täfelchen aus Vollmilchschokolade und 8 Täfelchen aus (milchfreier) Zartbitterschokolade, jeweils aus unterschiedlichen Regionen der Welt. Zudem ist der verarbeitete Kakao Fairtrade-zertifiziert und die Schokolade Co2-neutral produziert.

Bewertung der Redaktion:  Zwar ist die Box etwas teurer, dafür kommen die Täfelchen aber aus der Manufaktur und sind für alle Schokoladenliebhaber  das optimale Geschenk und ein Muss zum Probieren.

Kauf- und Bewertungskriterien für Schokolade

Um Dir die Auswahl für den Kauf Deiner nächsten Schokoladentafel zu vereinfachen, haben wir Dir die wichtigsten Kriterien hier nochmal aufgelistet, damit Du auch wirklich die passende Schokolade für Dich heraussuchen kannst. Die Kriterien sind:

Anschließend erläutern wir Dir näher, auf was Du bei diesen Kriterien achten solltest, sodass Du eine fundierte Entscheidung treffen kannst.

Format, Verpackung, Gewicht

Schokoladen gibt es in allen möglichen Formen, Verpackungen und Gewichtsklassen. Eine Standardtafel Schokolade hat jedoch meist ein Gewicht von 100 Gramm.  Es gibt quadratische Tafeln, längliche Tafeln oder Schokolade in verarbeiteter Form als Pralinen, kleine Kugeln oder ähnliches.

Genauso groß ist das Spektrum der Verpackungen. Diese reichen von edel bis ganz bunt oder glitzernd. Du solltest also bei der Form und dem Gewicht darauf achten, ob Du das Schokoladenprodukt für Dich selbst kaufst, oder aber beispielsweise verpacken oder verschicken möchtest. Außerdem solltest Du Dir überlegen, was dem/derjenigen am besten von der Verpackung her gefallen würde.

Geschmack

Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten. Jedoch kannst Du beim Kauf Deiner Schokolade durchaus darauf achten, was der Hersteller angibt. So kannst Du beispielsweise abschätzen, ob es sich um eine sehr süße Schokolade handelt, um eine herbere Schokolade oder eine die zusätzlich mit Aromen, wie beispielsweise unterschiedlichen Gewürzen durchmischt wurde.

Achte am besten darauf, dass Du um eine wirklich herbe Schokolade zu bekommen, eine mit mindestens 70 % Kakaoanteil kaufst, andernfalls wirst Du eher eine Zartbitterschokolade oder Vollmilchschokolade bekommen. Solltest Du eine Schokolade mit extra Geschmack kaufen wollen, informiere Dich vorher, dass dabei nur wenig oder gar keine künstlichen Inhaltsstoffe verwendet werden, da diese das Geschmackserlebnis meist negativ beeinflussen.

Konsistenz

Auch bei der Konsistenz solltest Du darauf achten, auf was Du persönlich wert legst. Möchtest Du lieber eine sehr cremige Schokolade kaufen, so empfehlen wir Dir, Dich für eine mit einem niedrigeren Kakaoanteil zu entscheiden, da herbere Schokoladen oft bröckeliger sind und länger brauchen bis sie eine wirklich cremige Konsistenz im Mund entfalten.

Davon ausgenommen sind beispielsweise Pralinen oder anderweitig gefüllte Schokoladen, die auch mit herberer Schokolade gefüllt sein können.

Herstellung

Bei der Herstellung gibt es verschiedene Dinge auf die Du, je nach individueller Wertlegung, achten kannst. Schokolade wird oft in großen Werken produziert, jedoch gibt es auch noch viele kleinere Betriebe, die als Schokoladenmanufakturen die Schokolade noch selbst schöpfen und per Hand mit Blüten, Salzen oder anderen Toppings wie Vanilleflöckchen bestreuen.

Außerdem gibt es heute schon viele Hersteller, die Wert auf Fairtrade legen und zudem umweltschonend und nachhaltig wirtschaften und produzieren.

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen zum Thema Schokolade ausführlich beantwortet

Hier möchten wir Dir die meist gestellten Fragen rund um Schokolade beantworten, sodass Du genug Informationen hast, um Dich bei Deinem Kauf für die richtige Schokolade zu entscheiden und mit ihr auch nach dem Kauf richtig zu verfahren.

Was ist Schokolade?

Schokolade wird mithilfe eines mehrstufigen Prozesses aus der Kakaobohne (nicht zu verwechseln mit Kaffeebohnen!) hergestellt. Diese muss, nachdem sie aus der Kakaofrucht herausgelöst, gesäubert, getrocknet und fermentiert wurde, nochmals gereinigt, geröstet, gebrochen, gewalzt und gepresst werden, sodass anschließend die pure Kakaomasse entsteht.

Schokolade

Aus diesen Bohnen wird die wohl beliebteste Süßigkeit der Deutschen hergestellt. (Bildquelle: David Greenwood-Haigh/ Pixabay)

Diese wird aufgeteilt in Kakaopulver und Kakaobutter. Da 100-prozentige Kakaomasse sehr bitter und somit nicht jedem schmeckt, wird diese mit anderen Zutaten wie Zucker, Kakaobutter oder auch Milchpulver vermischt, um verschiedene Schokoladensorten zu erhalten.

Welche Arten von Schokoladen gibt es?

Geläufig sind weiße Schokolade, helle Schokolade (Vollmilch) und dunkle Schokolade (Zartbitter und Bitter), zuckerfreie Schokolade, vegane Schokolade und viele weitere, jeweils mit oder ohne Nüsse, Beeren, Toppings oder ähnliches.

Jedoch gibt es noch andere Arten von Schokoladen, wie Kuvertüre oder kakaohaltige Fettglasur. Diese finden sich bei den Backsachen und sind oft hochwertiger, da sie mehr Kakaomasse, Kakaobutter und weniger Zucker enthalten.

Was kostet Schokolade?

Schokolade gibt es in allen Preisklassen. Dabei kannst Du Dir sehr preiswerte Schokolade kaufen, oder aber auch sehr hochpreisige, die oftmals in Manufakturen hergestellt werden und somit einen anderen Herstellungsprozess durchlaufen.

Auch macht die Herkunft der Schokolade beziehungsweise der Kakaobohne einen preislichen Faktor aus, da einige Firmen inzwischen auf Fairtrade oder ähnliche Programme setzen und dadurch auch der Preis der verarbeiteten Schokolade steigt.

Preisklasse Erhältliche Produkte
Niedrigpreisig (0,79 – 2 €) Klassische Tafelschokoladen, ohne Schnickschnack
Mittelpreisig (2 – 6 €) Klassische Tafelschokoladen, teils handgeschöpft, teils Toppins, Kuvertüre
Hochpreisig (ab 6 €) Tafelschokoladen, Pralinen, handgeschöpfte Schokolade, außergewöhnliche Kreationen

Auch für den kleinen Geldbeutel gibt es bereits qualitativ hochwertige Schokolade, wobei Du dann auf manches Extra verzichten musst. Wenn Du mehr Wert auf handgeschöpfte Schokoladen, verschiedene Toppings oder ausgefallenere Kreationen legst, musst Du ein wenig tiefer in Deine Taschen greifen.

Woran erkennst Du, dass es sich um echte Schokolade handelt?

Auf Schokolade oder Kuvertüre steht immer auch Schokolade oder Kuvertüre drauf. Keine Fantasienamen oder Abkürzungen. Gerne wird versucht mit ähnlichen Produktnamen, Dich als Verbraucher in die Irre zu führen und so eine “Möchtegern-Schokolade” zu verkaufen.

Außerdem darf die Zutatenliste nicht mit fremden Fetten wie Palmöl oder Butterreinfett beginnen, da diese Anteile nur maximal 5 Prozent ausmachen dürfen (ausgenommen sind hier kakaohaltige Fettglasuren).

Wie wird Schokolade richtig gelagert?

Um Deine Schokolade optimal länger genießen zu können ist die richtige Lagerung das A&O. Zum einen sollte sie immer luftdicht verschlossen sein, sodass sie durch Luftfeuchtigkeit kein Wasser aufnehmen kann und einen unschönen weißen Rand bekommt.

Dieser kann auch entstehen, wenn Du Deine Schokolade zu großen Temperaturschwankungen aussetzt und tritt meist ab einer Temperatur von etwa 25 Grad auf. Auch direkte Sonneneinstrahlung tut Deiner Schokolade nicht gut, bewahre sie also am besten an einem dunklen, lichtgeschützten Ort auf.

Das wichtigste ist aber, Deine Schokolade nicht offen zu lagern, da sie schnell fremde Gerüche wie beispielsweise Teearomen übernimmt und so ihren Geschmack verändert oder gar verliert.

Fazit

Je nachdem auf was Du Wert legst, kannst Du Dich also für eine Schokolade entscheiden. Dabei kannst Du Dich sowohl zwischen verschiedenen Formen, Verpackungen und Herstellungsverfahren entscheiden, als auch zwischen verschiedenen Sorten und Arten von Schokolade.

In unserem Test sind wir nur auf die Schokoladen im Süßwarenregal eingegangen, sodass es sich dabei für Dich um ein reines Genussmittel handelt. Für welche Du Dich schlussendlich entscheidest, bleibt aber ganz Dir überlassen, denn Deine persönlichen Präferenzen spielen hier die größte Rolle.

(Titelbild: pixabay/ Alexander Stein)

Einzelnachweise (1)

1. UTZ und Rainforest Alliance tragen zusammen zur Verbesserung der Existenzgrundlage der Landwirte sowie der Eindämmung des Klimawandels bei.
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

UTZ-Zertifizierung
UTZ und Rainforest Alliance tragen zusammen zur Verbesserung der Existenzgrundlage der Landwirte sowie der Eindämmung des Klimawandels bei.
Gehe zur Quelle
Testberichte