Veröffentlicht: 2. April 2021

Unsere Vorgehensweise

18Analysierte Produkte

23Stunden investiert

9Studien recherchiert

34Kommentare gesammelt

Holzkohle ist der traditionelle Brennstoff für Holzkohlegrills. Sie sorgt für die richtige Hitze, damit dir dein Fleisch, Fisch und Gemüse gelingt. Dein Grillerfolg ist nicht unwesentlich von der richtigen Wahl der Holzkohle abhängig.

Es gibt unterschiedliche Arten von Holzkohle, die sich hinsichtlich Sorte des Holzes, Brenndauer sowie Rauchentwicklung unterschiedlich und auch den Geschmack des Grillguts unterschiedlich beeinflussen. Wir haben deshalb verschiedene Holzkohlen miteinander verglichen und du erfährst, worauf du beim Kauf achten solltest und wie du letztendlich die richtige Holzkohle für dein perfektes Grillerlebnis finden kannst.




Das Wichtigste in Kürze

  • Holzkohle ist eine wesentliche Komponente für das perfekte Grillerlebnis. Je größer die Stücke, umso länger ist ihre Brenndauer.
  • Holzkohle wird aus unterschiedlichen Holzarten hergestellt. Häufig wird Buchenholz aus Deutschland oder Quebracho-Holz aus Südamerika verwendet.
  • Nachhaltige Holzkohle erkennt man an dem FSC-Siegel auf der Verpackung. Das Gütesiegel bestätigt, die Holzkohle aus nachhaltiger Forstwirtschaft stammt.

Holzkohle im Vergleich: Bewertungen und Empfehlungen

Um dir deine Kaufentscheidung einfacher zu machen, haben wir hier unsere Favoriten zusammengestellt. Es wird für jeden Grillfreund die passende Holzkohle dabei sein. Diese kannst du dann auch ganz einfach bestellen.

Die beste Holzkohle aus Buchenholz

Die Premium Holzkohle Buche von Knight’s Firewood ist zu 100 % aus Buchenholz hergestellt. Sie wird in einem Karton mit zwei 10 kg Säcken geliefert und reicht somit auch für ein großes und langes Grillvergnügen.

Diese Holzkohle aus sehr trockener Buche entwickelt einen geringen Funkenflug. Sie hat einen hohen Brennwert und hält beim Grillen lange die Hitze und produziert nur wenig Rauch und Asche.

Bewertung der Redaktion: Diese Holzkohle für den Grillprofi ist ein Qualitätsprodukt. Sie entwickelt eine hohe Temperatur sowie eine gleichmäßige Glut und sorgt so für das perfekte Grillvergnügen.

Die beste Holzkohle aus Quebracho-Holz

Die Premium Steak House Grillkohle Quebracho Blanco von BBQ-Toro wird in Paraguay aus dem Holz des Quebracho-Baumes hergestellt. Sie ist von dem Instituto Forestal National für die Förderung der nachhaltigen Waldbewirtschaftung zertifiziert. Diese Holzkohle ist im praktischen 10 kg Sack erhältlich.

Die Holzkohle lässt sich einfach anzünden und zeichnet sich durch eine rauchfreie und starke Glut sowie ein kräftiges und angenehmes Grillaroma aus. Durch die lange Brenndauer von 4 bis 5 Stunden können mit nur einer Ladung viele Steaks gegrillt werden.

Bewertung der Redaktion: Diese Holzkohle ist ideal für Kugelgrill, Keramikgrill oder Grillwagen im Garten. Aber auch der Verwendung im Restaurant oder in der Profiküche steht nichts im Wege.

Die beste Holzkohle in Steakhaus-Qualität

Diese Holzkohle Buche für BBQ von Brennholz-Moser in Steakhaus-Qualität ist für den privaten und gewerblichen Gebrauch geeignet. Sie wird in zwei 10 kg Säcken geliefert.

Die Premium-Körnung und der minimale Feinanteil sorgen für eine lang anhaltende Glut und eine hohe Grilltemperatur dieser Holzkohle. Aus Buchenholz hergestellt, verfeinert sie das Grillgut mit einem feinen Aroma.

Bewertung der Redaktion: Diese große Premium-Holzkohle aus Buchenholz in Steakhaus-Qualität ist vielseitig einsetzbar und überzeugt durch ihr sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Die beste Holzkohle mit extra großer Körnung

Die Grill-Holzkohle von Favorit zeichnet sich durch extra große Stücke aus und sorgt so für eine perfekte und lang anhaltende Glut. Sie wird im großen 15 kg Sack geliefert.

Diese hochwertige Kohle in Restaurant-Qualität wird aus reinem Laubholz hergestellt und entwickelt ein geschmackvolles Aroma. Sie liefert optimale Grillergebnisse bei jedem Grillevent.

Bewertung der Redaktion: Diese Holzkohle ist ideal für Profis, die lange und große Mengen grillen wollen. Die extra große Körnung stellt eine perfekte Glut sicher.

Die beste Holzkohle made in Germany

Holzkohle der H-O Köhlerei Jatznick ist aus reinem Laubholz hergestellt. Die geprüfte Qualität sorgt für viel Spaß beim Grillen. Diese Holzkohle aus Mecklenburg-Vorpommern ist im praktischen 10 kg Sack abgepackt.
 
Diese Holzkohle wird vom einzigen Köhler Mecklenburg-Vorpommerns hergestellt. Der Sack enthält sowohl kleine als auch große Stücke, sodass die Kohle einfach anzuzünden ist, aber auch lange glüht. Sie verbreitet einen unvergleichlichen und einmaligen Duft.

Bewertung der Redaktion: Diese einheimische Grillkohle überzeugt sowohl mit langer Brenndauer und wenig Asche als auch durch angenehmen Geruch sowie lang anhaltender Hitze.

Kauf- und Bewertungskriterien für Holzkohle

Um dir die Auswahl der Holzkohle für dein nächstes Grillerlebnis zu erleichtern, haben wir dir die wichtigsten Kriterien nochmal zusammengefasst, sodass du die optimale Holzkohle für dich finden kannst. Diese Kriterien sind folgende:

Nun erklären wir dir was es bei diesen Kriterien zu beachten gibt, sodass du eine gut informierte Entscheidung treffen kannst.

Holzarten

Holzkohle wird aus verschiedenen Holzarten hergestellt. Hartholz ist in der Regel besser als Holzkohle geeignet als weiches Holz. Aus welchem Holz die Grillkohle besteht, ist häufig auf dem Sack vermerkt.

Oft wird Holzkohle aus Buchenholz (aus Deutschland) oder Quebracho-Holz (aus Argentinien) gewonnen. Oft werden auch weitere verschiedene Harthölzer wie Esche und Birke hinzugemischt.

Größe der Holzstücke

Die Größe der Holzstücke beeinflusst, wie lange die Holzkohle brennt und wie einfach sie anzuzünden ist. Große Stücke brennen länger, aber benötigen mehr Zeit zum Durchglühen. Grillanzünder erleichtern dir den Start des Grillens.

Herkömmliche Holzkohle besteht aus normalerweise kleineren Stücken, wohingegen sogenannte Steakhouse oder Restaurant-Kohle aus großen Stücken. Sie brennen nicht nur länger, sondern erreichen auch eine hohe Grilltemperatur.

Menge

Holzkohle wird in unterschiedlich große Säcke zwischen 2 und 30 kg verpackt. Hierbei ist es wichtig zu wissen, wie häufig man grillt und ob man Platz für die trockene Lagerung der Holzkohle hat.

Wenn du nur selten grillst oder einen sehr kleinen Holzkohlegrill hast, reicht häufig ein kleiner Sack aus. Hast du aber einen großen Grill oder du grillst häufig, ist einer großer Sack die bessere Wahl.

Nachhaltigkeit

Achten Sie auf das Etikett und die Zertifizierung, die auf dem Sack angegeben sind. Das Label des Forest Stewardship Council (FSC) zertifiziert, dass die Holzkohle aus nachhaltiger Forstwirtschaft stammt.

Holzkohle aus Tropenholz ist nicht verboten. In vielen tropischen Regionen wird Durchforstungsholz oder auch Resthölzer und Holzabschnitte zur Herstellung von Holzkohle genutzt. Es gibt auch Holzkohle aus Namibia, die aus ökologischen landwirtschaftlichen Projekten stammt. So wird für diese Holzkohle kein Baum gefällt, sondern Nebenprodukte sinnvoll verwertet.

Rauchentwicklung

Beim Grillen mit Holzkohle entsteht immer Rauch. Manche mögen Rauch beim Grillen, da er dem Grillgut eine spezielle Geschmacksnote verleiht. Möchtest du wenig Rauch, ist Holzkohle aus Buchenholz oder aus Quebracho-Holz die beste Wahl.

Für die Rauchentwicklung spielt die Lagerung der Holzkohle eine Rolle. Feuchte Kohle entwickelt mehr Rauch als trockene. Daher lagere deine Holzkohle so, dass sie trocken bleibt. Mit einem Lotusgrill grillst du fast ohne Rauch.

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen zum Thema Holzkohle ausführlich beantwortet

In diesem Abschnitt erläutern wir die am häufigsten gestellten Fragen zu Holzkohle, damit du gut informiert bist, wenn du Holzkohle für deinen Grill kaufen möchtest.

Was ist Holzkohle?

Das am häufigsten verwendete Brennmaterial beim Grillen ist Holzkohle. Sie wird aus luftgetrocknetem Holz durch Pyrolyse hergestellt. Dabei wird das Holz hohen Temperaturen ohne Sauerstoff ausgesetzt. Das Holz verbrennt so nicht, Wasser, Gase und andere Substanzen werden herausgelöst und die Holzkohle bleibt zurück.

Holzkohle ist das ideale Brennmaterial für ein schönes Grillevent. Mit der richtigen Kohle gelingen Fleisch, Fisch und Gemüse perfekt. (Bildquelle: Hulki Okan Tabak / Unsplash)

Holzkohle besteht zwischen 50 und 90 % aus Kohlenstoff. Je höher der Anteil an Kohlenstoff, desto weniger Rauch entsteht und desto weniger Asche bleibt nach dem Grillen zurück.

Welche Arten von Holzkohle gibt es?

Es gibt viele verschiedene Arten von Holzkohle, die sich vor allem durch die Herkunft, das Material und die Größe der Stücke unterscheiden Holzkohle von guter Qualität ist in der Regel geprüft, das erkennst du an dem DIN-CERTO Stempel oder dem DIN-Plus Logo auf dem Sack.

Welche Art von Holzkohle für dich geeignet ist, hängt von deinen Grillgewohnheiten ab. Die Art des Holzes beeinflusst die Brenndauer und die Rauchentwicklung. Je größer die Holzkohlenstücke sind, umso länger ist die Brenndauer.

Was kostet Holzkohle?

Holzkohle gibt es in verschiedenen Preisklassen. Der Preis hängt aber vor allem von der Qualität und der Herkunft des Holzes ab. Diese Tabelle soll dir etwas mehr Auskunft über die möglichen Preise von Holzkohle geben:

Preisklasse Erhältliche Produkte
Niedrigpreisig (1 – 3 €/kg) klassische Holzkohle aus Holzmix
Mittelpreisig (3 – 5 €/kg) Holzkohle aus Buche oder Quebracho-Holz
Hochpreisig (ab 5 €/kg) Restaurant- oder Steakhaus-Holzkohle

Teure Holzkohle hält die Hitze bis zu dreimal länger als günstige Kohle. So kannst du mit einer teuren Kohle deutlich mehr Fleisch und Gemüse grillen als mit einer billigen.

Wie umweltfreundlich ist Holzkohle?

Holzkohle wird aus luftgetrocknetem Holz hergestellt und ist ein reines Naturprodukt. Natürlich solltest du darauf achten, dass da Holz nicht aus illegalem Raubbau kommt. Daher achte auf das FSC-Siegel (Forest Stewardship Council), welches anzeigen, dass für die Produktion der Holzkohle kein Tropenwald abgeholzt worden ist sowie, dass das verwendete Holz aus nachhaltiger Waldbewirtschaftung stammt.

Das DIN-Prüfzeichen (DIN EN 1860-2) garantiert zudem, dass in der Holzkohle kein Pech, Erdöl, Koks oder auch Kunststoffe enthalten sind. Nicht zu vergessen. Über 90 Prozent der CO2-Emissionen beim Grillen werden nicht durch die Holzkohle, sondern durch das Grillgut verursacht, also von dem Fleisch, das auf dem Grill liegt.

Woran erkenne ich die Qualität von Holzkohle?

Um gute Holzkohle zu erkennen, musst du keinen Sack kaufen und sie testen. Du kannst die Qualität auch hören. Schüttle den Sack mit der Holzkohle, sodass die Stücke leicht gegeneinander reiben. Bei guter Holzkohle hörst du einen hellen und metallenen Klang.

Die Qualität erkennst du auch an der Farbe. Ist die Holzkohle schwarz und bläulich glänzend, ist sie von guter Qualität. Ist sie hingegen bräunlich oder mattschwarz, ist die Qualität nicht so gut.

Fazit

Um ein schönes Grillerlebnis zu haben, ist Holzkohle eine gute Wahl. Sie ist ein reines Naturprodukt und häufig aus nachhaltiger Produktion. Allerdings gibt es große Unterschiede in der Qualität der Holzkohle.

Hierbei kommt es vor allem auf die verwendete Holzsorte sowie die Größe der Stücke an. Holzkohle aus Hartholz sowie große Stücke garantieren einen langen und raucharmen Grillgenuss.

(Titelbild: luetho / Pixabay)

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte