Zuletzt aktualisiert: 16. August 2021

Pfannen gibt es ja bekanntlich in den verschiedensten Ausführungen. Ob Unterschiede in Gewicht, Form oder Fassungsvolumen – für jeden Einsatz in der Küche kann die optimale Pfanne gefunden werden. Die Gusspfanne ist ein Vertreter, der sich besonders für die gewisse extra Note beim Kochen und den professionellen Flair in der eigenen Küche eignet.

Bei der großen Auswahl verlierst du jedoch leicht den Überblick. In diesem Ratgeber geht es um alles Wissenswerte über Gusspfannen. Wir vergleichen verschiedene Gusspfannen miteinander, gehe auf die wichtigsten Kauf- und Bewertungskriterien ein und wollen dir so bei der Entscheidung helfen, die beste Gusspfanne für dich zu finden.




Das Wichtigste in Kürze

  • Vor dem ersten Gebrauch musst du die Gusspfannen einbrennen, damit sie dir auch lange treue Dienste leisten wird.
  • Es gibt verschiedene Gusspfannen. Welche sich für dich eignet ist abhängig von einigen Faktoren.
  • Die Gusspfannen sind zwar etwas schwerer als bspw. Vertreter aus Aluminium. Das extra Gewicht zahlt sich jedoch aus und du kannst sie nutzen, auch wenn du kein Profi in der Küche bist.

Gusspfannen im Vergleich: Bewertungen und Empfehlungen

Es gibt viele verschiedene Gusspfannen. Im Folgenden vergleichen wir einige Exemplare für dich, um dich bei der Suche nach deiner idealen Gusspfanne zu unterstützen.

Die beste klassische Gusspfanne

Die Gusspfanne ist von der Marke KICHLY und aus dem Material Cast Iron (Gusseisen). Sie ist schwarz und hat eine Antihaftbeschichtung. Bevor du die Pfanne das erste Mal benutzt, musst du sie von Hand reinigen und sofort abtrocknen. Jedes Mal nach dem Abwaschen der Pfanne ölst du sie mit einer sanften Schicht Pflanzenöl ein.

Es handelt sich um eine runde Pfanne und hat einen Durchmesser von 30,5 cm. Die Pfanne gehört auf keinen Fall in die Spülmaschine und sie ist gut zum Grillen geeignet.

Bewertung der Redaktion: Diese klassische Gusspfanne ist ideal zum Grillen und besonders unkompliziert in der Reinigung.

Die beste eckige Gusspfanne

Hierbei handelt es sich um eine Pfanne von WMF und wurde aus Aluminiumguss hergestellt. Des Weiteren besitzt diese Pfanne eine Antihaftbeschichtung. Die Farbe der Pfanne ist schwarz.

Diese Pfanne gehört zu den eckigen Pfannen und hat eine Größe von 28 cm. Darüber hinaus ist sie sehr gut zum knusprigen Braten. Das passende Kochfeld ist ein Induktionskochfeld.

Bewertung der Redaktion: Wenn du eine eckige Gusspfanne suchst, die ideal für knuspriges Braten ist, dann ist diese Pfanne genau die richtige Wahl.

Die beste Gusspfanne mit abnehmbarem Griff

Die Marke der Gusspfanne ist BIOL und sie ist aus Gusseisen. Der obere Durchmesser liegt bei 28 cm, der Bodendurchmesser bei ca. 23 cm und die Randhöhe bei 6,6 cm. Die Pfanne ist schwarz und besitzt keine Antihaftbeschichtung. Bevor du sie benutzt, musst du sie mit heißem Wasser und Bürste reinigen. Du darfst die Pfanne niemals mit Spülmittel sauber machen, sondern lediglich mit heißem Wasser. Der Griff ist aus Holz und Metall und du kannst ihn abnehmen. Des Weiteren ist die Pfanne für alle Herdarten geeignet.

Bewertung der Redaktion: Du willst eine Pfanne, bei der du den Griff abnehmen kannst und weißt nicht, welche du wählen sollst? Dann solltest du dir dieses Produkt einmal genauer anschauen.

Die beste Gusspfanne für den Grill

Diese Gusspfanne wurde aus Gusseisen von der Marke Overmont hergestellt. Sie besitzt eine Antihaftbeschichtung. Darüber hinaus bekommst du die Pfanne in einem Set bestehend aus drei Pfannen mit den Durchmessern 15,5 cm, 19,5 cm und 24,5 cm.

Die Griffe sind lang und haben Löcher, damit du sie aufhängen kannst. Beim Kochen und Grillen ist es empfehlenswert eine Griffabdeckung zu nutzen, damit du dich nicht aufgrund der Hitze der Pfanne verbrennst. Die Pfanne ist sowohl für den Herd als auch für den Ofen oder den Grill geeignet.

Bewertung der Redaktion: Die Entscheidung für diese Pfanne ist die beste Wahl, wenn du eine Pfanne suchst, die du nicht nur auf dem Herd nutzen kannst.

Kauf- und Bewertungskriterien für Gusspfannen

Um dir eine Entscheidung so leicht wie möglich zu machen, haben wir dir die wichtigsten Kauf- und Bewertungskriterien für Gusspfannen kurz aufgelistet:

Im nächsten Schritt gehen wir genauer auf die einzelnen Kauf- und Bewertungskriterien ein.

Durchmesser, Größe & Randhöhe

Bei runden Pfannen ist bei einer Produktbeschreibung der Durchmesser angegeben. Dieser wird oben an der Innenseite der Pfanne mithilfe einer geraden Linie, die von der einen Seite zur anderen Seite durch den Mittelpunkt verläuft, gemessen. Im Gegensatz dazu wird bei eckigen Pfannen von der Größe geredet. Diese wird als Produkt von zwei Längen dargelegt. Auch hier misst du oben von einer Seite zur anderen Seite durch den Mittelpunkt, allerdings nicht nur einmal, sondern zweimal und beide Linien kreuzen sich in der Mitte. Die Randhöhe bezeichnet die Höhe vom Boden der Pfanne bis dahin, wo oben der Rand endet.

Griff, Form & Herdart

Der Griff ist das, woran du die Pfanne festhältst und zum Beispiel zu Tisch trägst. Bei manchen Pfannen kannst du den Griff abnehmen. Darüber hinaus ist das Material entweder aus Holz, Kunststoff oder Metall. Da Kunststoff nicht so schnell warm wird wie Metall, werden Kunststoffgriffe bei Pfannen bevorzugt. Bei den Formen unterscheidest du zwischen eckig, rund und oval. Herkömmliche Pfannen sind eher rund und Grillpfannen eher eckig.

Es gibt verschiedene Herdarten. Dazu gehören Gasherd, Induktion, Ceranfeld und Kochplatten. Du musst genau darauf achten, welche Pfanne für deine Herdart die richtige Wahl ist.

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen zum Thema Gusspfanne ausführlich beantwortet

Die Wahl für die richtige Gusspfanne ist nicht einfach. Aber die folgenden Fragen können dir die Entscheidung etwas leichter machen. Deshalb beantworten wir dir die wichtigsten Fragen zu Gusspfannen.

Was sind die Vor- und Nachteile einer Gusspfanne?

Zu den Vorteilen gehört unter anderem die hohe Wärmeleitfähigkeit. Dadurch brauchst du weniger Energie bei langem Kochen. Wenn das Essen fertig ist, bleibt es noch durch eine sehr gute Wärmespeicherung warm. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Pfanne lange hält, solange du sie richtig sauber machst und pflegst. Darüber hinaus wird so eine Pfanne weder mit Chemie behandelt, noch benötigst du Chemie zum Reinigen.

Ein Nachteil ist, dass eine Gusspfanne im Gegensatz zu anderen Pfannen schwerer ist. Des Weiteren musst du die Pfanne einbrennen und sie braucht eine spezielle Reinigung. Jedoch braucht sie länger zum Aufheizen.

Gusspfannen sind schwerer als normale Pfannen, aber jeder kann sie nutzen. (Bildquelle: Tondra Tran / Pixabay)

Was kostet eine Gusspfanne?

In der folgenden Tabelle haben wir dir aufgelistet, was für Pfannen du für welchen Preis bekommst.

Preisklasse Erhältliche Produkte
Niedrigpreisig (10-50 €) schlichte Pfannen
Mittelpreisig (50 – 200. €) hochwertige Pfannen
Hochpreisig (200 – 500 €) Luxuspfannen

Wie brennst du eine Gusspfanne ein?

Für das Einbrennen einer Gusspfanne benötigst du drei Schritte. Im ersten Schritt wäschst du das erste und letzte Mal die Pfanne mit Spülmittel ab und alternativ kannst du sie auch in die Spülmaschine packen. Danach musst du sie gründlich abtrocknen und zur Not im warmen Backofen zu Ende trocknen lassen.
Für den zweiten Schritt gibt es zwei Methoden.

Bei der ersten Methode gießt du so viel Speiseöl in die Pfanne, bis der Boden angemessen bedeckt ist. Danach erhitzt du langsam das Öl bei mittlerer Heizstufe und gibst dann ein bis zwei Teelöffel Salz dazu, um das Öl zu binden. Zum Schluss stellst du die höchste Heizstufe ein und rührst ab und zu mal mit einem Holzlöffel um. Du kannst zusehen, wie sich der Boden dunkel verfärbt.

Eine Alternative dazu ist die zweite Methode. Hier ölst du die Pfanne innen gründlich ein und legst die Pfanne dann mit dem Boden nach oben auf das Rost im Backofen und heizt den Backofen auf 250 °C. Sobald die Temperatur erreicht ist, machst du den Backofen aus und lässt die Pfanne etwa eine Stunde im Backofen liegen. Zum Schluss wischst du die Pfanne mit Küchenrolle aus.

Der dritte Schritt ist die Nachbehandlung. Den Rest Öl gießt du vorsichtig in ein hitzefestes Gefäß und lässt die Pfanne abkühlen. Sobald die Pfanne abgekühlt ist, spülst du sie mit heißem Wasser aus. Die Rückstände machst du dann mit Küchenpapier weg.

Fazit

Alles in allem gibt es eine große Auswahl an Gusspfannen. Von schlichten über hochwertige bis zu Luxuspfannen ist alles dabei. Die Preisspanne liegt bei 10€ bis zu hin zu 500€. Trotz des großen Spektrums kann es schwer sein, die richtige Gusspfanne zu finden, weshalb du die verschiedenen Arten und ihre Vor- und Nachteile genau in Betracht ziehen solltest. Zudem kann es helfen, sich auf einige Kaufkriterien zu beziehen, um die Auswahl weiter einschränken.

(Titelbild: Kai Reschke / Pixabay)

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte