grillkohle-test
Zuletzt aktualisiert: 9. März 2021

Unsere Vorgehensweise

15Analysierte Produkte

25Stunden investiert

9Studien recherchiert

36Kommentare gesammelt

Grillen ist ein weit verbreitetes Hobby in Deutschland. Vor allem im Sommer werden viele von der Lust zum Grillen angesteckt. Dabei gibt es viele verschiedene Arten. Neben dem Grillen mit Gas, genießt vor allem auch das Grillen mit Grillkohle große Beliebtheit. Beim Grillen mit Kohle verleihst du deinen Gerichten ein einzigartiges Aroma, das beim Grillen mit Gas nicht zustande kommt.

Es gibt inzwischen eine Vielzahl an Grillkohlen. Damit du den Überblick behältst, haben wir bei unserem Produktvergleich verschiedene Kohlen miteinander verglichen, und dabei die wichtigsten Punkte hervorgehoben.




Das Wichtigste in Kürze

  • Grillkohle wird häufig als Holzkohle bezeichnet. Dabei gibt es aber wichtige Unterschiede zwischen Holzkohle und Grillbriketts.
  • Wichtige Kaufkriterien sind die Holzart, die Brenndauer, die Temperatur und die Rauchentwicklung
  • Qualitativ gute Grillkohle ist auch schon in der mittleren Preisklasse erhältlich

Grillkohlen im Vergleich: Bewertungen und Empfehlungen

Im Folgenden siehst du eine Zusammenstellung unserer Favoriten. Das soll dir deine Kaufentscheidung erleichtern, damit die, für dich perfekt passende Grillkohle findest.

Die beste Grillkohle aus Hartholz


Letzte Preis-Updates: Amazon.de (18.06.21, 13:53 Uhr), Sonstige Shops (19.06.21, 04:31 Uhr)

Bei dieser Grillkohle von Weber handelt es sich um eine Mischung aus Birke, Eiche, Hainbuche und Buche. Dieser Mix wurde mit Apfelbaumholz angereichert. Es handelt sich hierbei um naturbelassene Holzkohle. Die Verwendung der Hartholzarten sorgt für eine lange Brenndauer (1,5 Stunden) sowie für eine hohe Temperatur (350°C oder mehr).

Eine volle Glut entsteht bereits nach 15 Minuten. Während der Anzündphase kann es zu einer stärkeren Rauchentwicklung kommen, diese lässt aber schnell wieder nach. Somit qualmt es nur noch sehr wenig, wenn die Glut entstanden.

Durch die Anreicherung mit Apfelholz entsteht ein fruchtiger Duft sowie ein vollmundiger Geschmack. Außerdem liegt hier der Fokus auf Nachhaltigkeit. Das Produkt ist FSC-zertifiziert. Die Verpackung ist recyclebar, und der CO²-Fußabdruck gering.

Bewertung der Redaktion: Die Grillkohle von Weber eignet sich aufgrund ihrer langen Brenndauer und hohen Temperatur gut für Gerichte die länger auf dem Grill liegen müssen. Außerdem geht das Anzünden schnell, dadurch muss man nicht lange warten bis man anfangen kann. Das gegrillte Gericht bekommt durch die Anreicherung mit Apfelbaumholz noch ein einzigartiges Aroma verliehen.

Die besten Grillbriketts mit sparsamen Abbrennverhalten

Die Grillbriketts von Deuba sind gepresste Holzkohlebriketts, die aus Buchenholz bestehen. Sie zeichnen sich vor allem durch ihre kurze Anzündzeit (30 Minuten) aus. Ebenfalls auffallend ist ihr sparsames Abbrennverhalten.

Somit ist eine lange Brennzeit, ohne dass man Kohle nachlegen muss, gewährleistet. Außerdem hat die Glut eine hohe Standzeit, wobei die Hitze stabil bleibt. Dadurch kann man die Gerichte gut durchschmoren lassen.

Während des Anzündens gibt es nur eine geringe Rauchentwicklung. Auch beim Grillen entsteht kaum Rauch oder Funkenflug. Außerdem gibt es trotz der langen Brenndauer nur geringe Ascherückstände, die sich leicht entsorgen lassen.

Bewertung der Redaktion: Die Briketts eignen sich vor allem für Grillpartys oder für Camping. Durch den geringen Funkenflug werden Unfälle verhindert. Auch die geringe Aschebildung ist von Vorteil. Somit muss weniger entsorgt werden. Außerdem muss man durch die schnelle Glutentstehung nicht lang mit dem Grillen warten, und es bedarf keiner langen Vorbereitungszeit.

Die beste Grillkohle mit Restaurantqualität

Bei der Steakhousekohle handelt es sich um reines Quebracho blanc Holz. Die Kohle zeichnet sich vor allem durch ihre lange Brenndauer von über vier Stunden aus. Die Brenndauer wird von einer Brenntemperatur von 400°C begleitet. Außerdem hat diese Holzkohle nur einen geringen Verbrauch. Die hohe Dichte der Kohle sorgt für die lange und heiße Glut.

Diese Grillkohle brennt nahezu geruchsneutral und entwickelt dabei kaum Rauch. Funken werden bei dieser Holzkohle auch nicht versprüht. Für die Kohle werden nur Hölzer verwendet, die von dem Ministerium für Umwelt und nachhaltige Entwicklung Paraguay zugelassen wurden.

Bewertung der Redaktion: Die Grillkohle eignet sich vor allem für Profigriller oder für den Restaurantbetrieb. Durch die außerordentlich gute Qualität der Kohle, ist die Brenndauer sehr lang und die Brenntemperatur sehr lang. Sie eignet sich damit hervorragend für “Long Jobs”, wie zum Beispiel Pulled Pork. Durch den geringen Verbrauch der Grillkohle muss man während den “Long Jobs” keine Kohle nachlagen.

Die beste Grillkohle für Profi-Griller

Die Premium Grillkohle besteht zu 100% aus Naturbuche. Somit ist die Holzkohle naturbelassen und ohne Zusatzstoffe, wie Bindemittel. Durch die Verwendung des harten Holzes der Buche hat die Grillkohle eine lange Brenndauer. Außerdem erzeugt die Holzkohle eine hohe Temperatur mit stabiler Glut. Außergewöhnlich für Hartholz ist, dass sich diese Grillkohle schnell anzünden lässt.

Der geringe Funkenflug ist hier auf das sehr trockene Buchenholz zurückzuführen. Die hohe Qualität des Produktes sorgt für ein rauch- und schadstoffarmes Grillerlebnis.

Bewertung der Redaktion: Diese Grillkohle eignet, aufgrund der hohen Qualität für den Restaurantbetrieb oder für Profi-Griller. Das Besondere an dieser Kohle ist die kurze Anzündzeit, die für harte Holzarten eher ungewöhnlich ist. Auch diese Grillkohle eignet sich, wegen ihrer langen Brenndauer, und der stabilen Glut für “Long Jobs”.

Die beste Allrounder-Grillbriketts

Die Allrounder bestehen zu 100% aus europäischen Laubbaumholzarten und sind gepresste Holzkohlekissen. Sie verfügen über ein ausgezeichnetes Zünd- und Brennverhalten. Dabei sind sie äußerst einfach und schnell zum Anzünden. Somit entsteht schnell eine Glut.

Diese ist aufgrund des hohen Kohlenstoffgehalts besonders heiß. Außerdem brennen diese Briketts auch lange, wodurch ein Nachlagen bei längeren Grillvorhaben nicht nötig ist.

Beim Anzünden der Briketts kommt es zu einer leichten Rauchentwicklung. Jedoch ist diese nur von kurzer Dauer. Nach der Anzündphase kann man also das Grillerlebnis in vollen Zügen zu genießen.

Bewertung der Redaktion: Die Grillbriketts sind für jegliches Grillvorhaben geeignet. Durch ihre schnelle und heiße Glut muss man nicht lange auf den Grillstart warten. Man kann sie also für Gerichte mit kurzer Grilldauer nutzen. Genauso sind sie durch ihre lange Brenndauer für Gerichte mit längerer Aufenthaltszeit auf dem Grill geeignet.

Die beste nachhaltige Grillkohle

Diese nachhaltige Grillkohle besteht aus Kokosnussschalen, welche sich durch hervorragende Brenneigenschaften auszeichnen. Als Bindemittel wird Tapioka-Stärke verwendet.

Die Kohle hat eine lange Brenndauer von drei bis fünf Stunden bei direktem Grillen, und sechs bis acht Stunden indirektem Grillen. Außerdem entsteht eine außerordentlich hohe Temperatur von bis zu 700°C. Die Kokosbriketts brennen geruchsneutral und rauchfrei.

Zur Herstellung dieser Briketts muss kein Baum gefällt werden. Es wird das Nebenprodukt der Kokosmilch- und Kokos-Öl-Herstellung verwendet, und zwar Kokosnussschalen. Somit ist diese Grillkohle besonders nachhaltig.

Bewertung der Redaktion: Die Kokosbriketts haben zwar eine lange Anzündzeit mit 30 bis 40 Minuten. Jedoch eignen sie sich durch ihre lange Brenndauer perfekt für “Long Jobs”. Wer also Gerichte wie zum Beispiel Pulled Pork, grillen will und dabei auch auf Nachhaltigkeit achtet, sollte zu diesen Grillbriketts greifen.

Kauf- und Bewertungskriterien für Grillkohle

Um die, für dich und dein Grill-Vorhaben, perfekt passende Grillkohle zu finden, haben wir ein paar Kaufkriterien herausgearbeitet. Diese solltest du beim Kauf von Grillkohle unbedingt beachten. Die folgenden Punkte sollen den Vergleich der verschiedenen Produkte erleichtern, damit du die beste Entscheidung treffen kannst.

Die Kriterien, auf denen sich unser Vergleich von Grillkohle stützt, beinhalten:

Holzart

Welche Holzart eignet sich am besten zum Grillen? Grillkohle aus dem Bau- oder Supermarkt wird oft aus qualitativ schlechterem Holz, wie aus Abfallhölzern, hergestellt. Wenn du wirklich gute Grillkohle kaufen willst, solltest du zu Kohle aus Buche oder Quebracho greifen.

Diese gehören zur Grillkohle mit der besten Qualität. Auch zu empfehlen sind Mischungen aus Eiche und Buche. Wenn dir beim Grillen die Qualität wichtig ist solltest du demnach auf Kohle dieser drei Bäume setzen.

Vor allem in Deutschland ist Grillkohle aus Buche beliebt.

Das Holz der Buche ist hart, und dadurch zum Grillen geeignet. Außerdem ist der Baum in Deutschland heimisch, und kommt in Laubwäldern häufig vor.

Brenndauer

Wenn du planst etwas länger zu grillen beziehungsweise zu schmoren, solltest du auf die Brenndauer acht. Hierbei geht es darum wie lange die Grillkohle brennt, also wie lange du damit grillen kannst. Holzkohle aus hartem Holz, wie Buche, brennt länger und auch heißer als Kohle aus weichem Holz.

Wenn du also Gerichte planst die lange grillen beziehungsweise schmoren sollen, dann solltest du zu Grillkohle aus Hartholz greifen. So ist eine länger andauernde Glut, ohne dass du nachlegen musst, gewährleistet.

Bei Gerichten, die nur kurz gegrillt werden müssen, wie zum Beispiel ein Steak, kannst du zu Holzkohle aus weichem Holz greifen. Diese ist auch schneller und leichter anzuzünden, wie die Kohle aus Hartholz. Dafür brennt sie aber dann auch kürzer.

Temperatur

Du brauchst eine hohe Temperatur beim Grillen mit Holzkohle? Dann solltest du zu Grillkohle aus hartem Holz greifen. Diese braucht zwar länger, um eine Glut zu entwickeln, brennt dafür aber dann heißer.

Du kannst beim Grillen mit Holzkohle Temperaturen bis zu 750 oder 800 Grad Celsius erreichen. Dabei kommt es aber auch auf den Grill an, und werden auch nur selten gebraucht. Je nach Gericht solltest du aber drauf achten, welche Temperatur du mit der jeweiligen Grillkohle erreich kannst. Damit am Ende auch alles gelingt.

Rauchentwicklung

Nicht jede Grillkohle hat die gleiche Rauchentwicklung. Hier gibt es deutliche Unterschiede, die vor allem von der Qualität der Grillkohle abhängig sind. Wenn deine Grillkohle qualmt liegt das daran, dass sie nicht genug verkohlt wurde.

Dies trifft meistens auf Grillkohle mit geringerer Qualität zu. Qualitativ hochwertige Grillkohle qualmt für gewöhnlich kaum oder nicht. Da qualmende Grillkohle oft den Spaß am Grillen verderben kann, achte beim Kauf der Kohle auf dieses Kriterium.

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen zum Thema Grillkohle ausführlich beantwortet

Anschließend beantworten wir die wichtigsten Fragen rund um das Thema Grillkohle. Dadurch wollen wir dir einen tieferen Einblick in das Thema ermöglichen.

Für wen eignet sich Grillkohle?

Du willst mal etwas anderes als Grillen mit Gas ausprobieren, oder neue Gerichte, die länger auf dem Grill brauchen versuchen, dann ist Grillkohle geeignet. Grillkohle hat nicht nur den Vorteil, dass sie länger brennt, sie verleiht dem Gericht auch ein einzigartiges Aroma. Dies ist beim Grillen mit dem Gasgrill nicht der Fall.

grillkohle-test

Bis die Glut bereit ist kann es etwas dauern, ein Hinweis darauf dass sie fertig ist, wenn sie weiß wird. (Bildquelle: Erwan Hesry / Unsplash)

Um mit Holzkohle grillen zu können musst du kein erfahrener Griller sein. Aber wenn du schon mehr Erfahrung im Grillen hast, kannst du mit der Grillkohle neues ausprobieren. Es gibt verschiedene Holzarten oder verschiedene Techniken, mit denen du herum experimentieren kannst. Dadurch öffnet sich dir eine neue Welt des Grillens.

Welche Arten von Grillkohle gibt es?

Grillkohle wird häufig auch als Holzkohle bezeichnet. Jedoch ist das nicht ganz richtig. Grundsätzlich unterscheidet man zwei Arten der Grillkohle. Holzkohle und Grillbriketts. Holzkohle ist gestückelt und unförmig.

Grillbriketts sind geformte, kompakte Kissen aus Holzkohle.Diese Art der Grillkohle ist ein Naturprodukt, ohne jegliche Zusätze. Grillbriketts, oder Holzkohlebriketts, werden aus gemahlener oder gepresster Holzkohle hergestellt. Den Briketts werden Bindemittel hinzugefügt, wie zum Beispiel Mais oder Kartoffelstärke.

Welche Grillkohle zum Einsatz kommt, hängt ganz von deinem Vorhaben ab. Normalerweise eignet sich Holzkohle sehr gut zum Grillen, aber bei “ Long Jobs”, wie Pulled Pork, solltest du zu Briketts greifen.

Was kostet Grillkohle?

Der Preis der Grillkohle wird vor allem von ihrer Qualität bestimmt. Die Preisspanne reicht von günstigen, niedrigpreisigen Produkten bis zu hochpreisigen, teuren Produkten. In der Tabelle sind die Werte als Preis pro Kilo Grillkohle zu verstehen.
Die Tabelle soll dir einen Überblick verschaffen:

Preisklasse Erhältliche Produkte
Niedrigpreisig (0,80 – 1,50 €) hohe Rauchentwicklung, geringe Brenndauer
Mittelpreisig (1,50 – 3 €) wenig Rauchentwicklung, hohe Brenntemperatur, Brenndauer 1 – 2 Stunden
Hochpreisig (ab 3 €) kaum Rauchentwicklung, nahezu geruchsneutral, Brenndauer über 4 Stunden

Die Tabelle zeigt, dass du Produkte guter Qualität schon in der mittleren Preisklasse erhalten kannst. Niedrigpreisige Produkte sind eher von geringerer Qualität.Wie zündet man Grillkohlen an?

Wie zündet man Grillkohle an?

Das ist eine häufig gestellte Frage zum Thema Grillkohle. Es gibt oft Schwierigkeiten beim Versuch Grillkohle anzuzünden. Das liegt auch daran, dass die Kohle meist länger braucht um eine Glut zu bilden.

Ein beliebtes Hilfsmittel beim Anzünden ist ein Anzündkamin.

Dadurch sparst du dir den flüssigen Grillanzünder und es geht schneller. Der Anzündkamin ist eine effektive und sichere Methode. Außerdem ist der Kamin relativ günstig und langlebig. Zur richtigen Anwendung stellst du den Anzündkamin auf eine feuerfeste Unterlage.

Zuerst befüllst du den Kamin mit etwas das leicht und schnell entflammbar ist, wie Zeitungspapier. Darauf gibst du die Grillkohle. Du musst das entflammbare Material anzünden. Wenn die Grillkohle nach 15 bis 30 Minuten weiß geworden ist, also durchgeglüht ist, füllst du die Kohle in Grill um. Dabei unbedingt hitzebeständige oder feuerfeste Handschuhe tragen!

Fazit

Du kannst zwar auch mit niedrigpreisiger Holzkohle oder Briketts grillen. Aber wenn du Wert auf gute Qualität legst, solltest du zu Produkten der mittleren Preisklasse greifen. Es ist nicht unbedingt nötig hochpreisige Produkte zu kaufen. Auch mittelpreisige Grillkohle bietet gute Qualität und lange Brenndauer.

Die Wahl der Grillkohle sollte letztendlich von deinem Grillvorhaben abhängig sein. Wenn du “Long Jobs” vorhast, solltest du vielleicht auch lieber zu hochpreisiger Kohle greifen, die dafür einen geringen Verbrauch und lange Brenndauer bietet. Für andere, nicht Profi-Griller, eignet sich jedoch Grillkohle der mittleren Preisklasse meistens sehr gut.

(Titelbild: Danny Gallegos / Unsplash)

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte