Gasherd
Veröffentlicht: 16. März 2021

Unsere Vorgehensweise

17Analysierte Produkte

23Stunden investiert

9Studien recherchiert

40Kommentare gesammelt

Viele Hobbyköche sowie Profiköche schwören auf Gasherde, denn die Mehrheit werden elektrisch betrieben und haben verschiedene technische Funktionen. Der Grund ist, dass die Flamme kontinuierlich und einfach gestellt wird und die richtige Temperatur schnell erreicht werden kann.

Es gibt viele Gasherde mit unterschiedlichen Ausstattungen. Im Produktvergleich haben wir wichtige Modelle, deren Verwendung und Funktionen herausgearbeitet wurden.




Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Gasherd ist ein großes Küchengerät, mit dem du Lebensmittel schnell und effizient erhitzen kannst. Hier wird die Erwärmung durch eine Gasflamme erzeugt.
  • Grundsätzlich ist der Gasherd mit einem Gasofen oder einem Elektroofen ausgestattet. Große Gasherde ohne Öfen werden auch häufig in der Gastronomie eingesetzt.
  • Beim Kauf sollte neben Größe und Material besonders auf den Energieverbrauch geachtet werden. Darüber hinaus kann die Umwandlung in Flüssiggas ein wichtiges Kaufkriterium für einander darstellen.

Gasherde im Vergleich: Bewertungen und Empfehlungen

Im Folgenden haben wir unsere Favoriten zusammengestellt. Das dir helfen wird, die Kaufentscheidung zu vereinfachen und die passenden Gasherde für deine Bedürfnisse zu finden.

Der beste Gasherd mit Elektrobackofen

Der Siemens HX745225 iQ300 ist bekannt für sein schlichtes und elegantes Design. Das Gusseisen ist sehr gut verarbeitet und wertvoll im Material. Die umschaltbare Schnellheizung spart Energie und schafft es, den Ofen in fünf Minuten auf 175 Grad zu heizen.

Das weiße Außengehäuse des Gasherdes ist mit dem Einsatz von Eisen sehr hitzebeständig. Der kombinierte Ofen hat vier Standardflammen, darunter zwei gewöhnliche Brenner, einen sparender Brenner und einen Blitzbrenner. Die Zündung erfolgt durch eine automatische Einhandzündung und der Gasherd kann in Flüssiggas umgewandelt werden.

Das Innere des Ofens ist relativ groß. Es ist kein Problem zwei Kuchen gleichzeitig zu backen. Seine Vielseitigkeit umfasst Heißluft-, Ober- und Unterheizung.

Bewertung der Redaktion: ​Dieses Siemens-Modell verbraucht durch eine konventionelle Heizung 0,98 kWh Energie und ist damit einer der energiesparenden und umweltfreundlichen Gasherde. Im Allgemeinen kann das Kochen mit Gas auf lange Sicht mehr Geld sparen, als die Verwendung eines Elektroherdes.

Der beste Kombi-Gasherd

Der Gasherd SMEG SX91SV9 ist ein kombinierter frei stehender Induktionsherd. Die Design-Serie ist ein exquisiter schöner Silber Edelstahl. Der Wirkungsgrad des kombinierten freistehenden Herdes von SMEG beträgt die Klasse A und die Größe 90x60x85 cm. Das Gewicht beträgt 65,3 kg. Mit seinem Edelstahlgehäuse ist dieses Modell ein echter Hingucker in der Küche.

Das Edelstahlgehäuse des Gasherdes ist sehr hitzebeständig. Die Backofen-Tür ist mit still vollen Edelstahlapplikationen und Glas ausgestattet. Die schwarzen Kochfeld-Gitter runden den klassischen Look ab.

Der Vollglas-Innentür ist glatt und eben. Die Scheiben lassen sich mit wenigen Handgriffen ganz einfach und simpel herausnehmen.

Bewertung der Redaktion: ​Das Modell SMEG SX91SV9 verbraucht durch eine konventionelle Heizung 1,19 kWh Energie und ist daher auf lange Sicht einer der energiesparenden und umweltfreundlichen Gasherde. Im Allgemeinen kann das Kochen mit Glas auf lange Sicht mehr Geld sparen, als die Verwendung eines Elektroherds. Wer wenig Zeit hat und ein schnelles Gericht zaubern möchte, wird der SMEG keinesfalls enttäuschen.

Der beste Gasherd mit Düsentechnologien


Letzte Preis-Updates: Amazon.de (13.04.21, 11:23 Uhr), Sonstige Shops (13.04.21, 01:54 Uhr)

Das einfache Design und die einfachen Wartungsfunktionen des Herstellers Amica haben einen tiefen Eindruck auf die Menschen hinterlassen. Darüber hinaus verfügt der Gasbrenner über eine spezielle Düsentechnologie, mit der der Gasverbrauch im Vergleich zur herkömmlichen Technologien um 10 Prozent gesenkt werden kann. Des Weiteren bietet es dir einen schmalen Ofen mit großer Kapazität.

Die Effizienzklasse des Gasherds Amica SHGG 11559 W ist die Klasse A und die Größe 60x60x85 cm. Das Gewicht beträgt 35 kg. Mit seinem Edelstahlgehäuse ist dieses Modell in der Küche sehr auffällig. Der Amica SHGG 11559 W ist elektrisch und fasst 66 Liter. Im Vergleich zu seiner schmalen Form ist das Innere des Ofens relativ groß. Es ist kein Problem, mehrere Gerichte gleichzeitig zu backen.

Neben der Einhand-Zündvorrichtung kann auch die schnelle ansprechende thermoelektrische Zündsicherung die Sicherheit gewährleisten. Der Aufsatz enthält ein Düsenset für Flüssiggas, das von einem Fachmann problemlos umbauen kann.

Bewertung der Redaktion: ​Dieses Amica-Modell verbraucht unter konventioneller Heizung 0,95 kWh Energie und ist damit einer der energiesparenden und umweltfreundlichen Gasherde. Im Allgemeinen kann das Kochen mit Gas auf langer Sicht mehr Geld sparen, als die Verwendung eines Elektroherds.

Der beste Allround Gasherd

Das einfache Design des Herstellers Gorenja G5111 WH haben einen tiefen Eindruck auf die Menschen hinterlassen. Im täglichen Gebrauch hat der wirtschaftliche Verbrauch dieses Geräts das Energieeffizienzniveau A+ erreicht. Mit seinem authentischen Gasherd kann man seine Lieblingsgerichte auf ganz besondere Weise zubereiten.

Der Ofen strahlt nicht nur seinen eigenen Charme aus, sondern speichert auch die zum Kochen erforderliche Wärme und verbraucht sehr wenig Energie. 4 Kochbereiche bieten Platz für Töpfe und Pfannen. Der Ofen ist auch ein Teil der großen Küchengeräte. Das Volumen der Backkammer beträgt 70 Liter.

Mit der heute unverzichtbaren Heizfunktion von oben sowie unten können die meisten Lebensmittel köstlich im Ofen gekocht werden. Die vorhandene mechanische Zeitsteuerung erleichtert die Bedienung.

Bewertung der Redaktion: ​Ob Pasta, Milchreis, Schnitzel oder chinesisch Gerichte, mit dem Induktionsherd Gorenja G5111WH kann man ganz einfach die leckersten Gerichte für sich und seine Familie zubereiten! Ebenso sparst du Kosten, durch die Energieeffizienzniveau Klasse A+. Im Allgemeinen kann das Kochen mit Gas auf lange Sicht mehr Geld sparen, als die Verwendung eines Elektroherdes.

Kauf- und Bewertungskriterien für Gasherde

Um das ideale Gasherd zu finden, haben wir einige Kaufkriterien festgelegt, die beim Kauf berücksichtigt werden sollten. Diese Bedingungen sollten den Vergleich von Modellen erleichtern, damit du objektiv auswählen kannst. Zu den Standards, mit denen du Gasherde miteinander vergleichen kannst, gehören:

Abmessungen/Größe

Die Größe des Gasherdes spielt bei der Auswahl eine wichtige Rolle. Große Küchengeräte benötigen viel Platz und wenn der Herd in eine Küche Baugruppe integriert werden soll, sollte die Größe genau richtig sein.

Material/Gehäuse

Ein Gasherd kann bei maximaler Flamme bis zu 300 Grad Celsius heiß werden. Daher müssen die zur Herstellung von Gasherden verwendeten Materialien sehr hitzebeständig sein. Aus diesem Grund werden Elemente wie Edelstahl, Stahl und Eisen verwendet, die hohen Temperaturbelastungen standhalten können. Darüber hinaus beeinflusst das Material auch die äußeren Auswirkungen jedes Gasherds.

Energieverbrauch

Wenn du jeden Tag kochst (ca. 1 Stunde) und zwei Erwachsene und zwei Kinder zu Hause leben, wenn der Ofen auch gasbetrieben ist und regelmäßig benutzt wird, kannst du davon ausgehen, dass er 800-1.000 kWh pro Jahr verbraucht.

Kochen in diesem Fall betragen die Kosten für das Kochen mit einem Gasherd bei einem Gaspreis von ca. 0,065 Euro ca. 65 Euro pro Jahr. Der Erdgaspreis kann jedoch je nach gekaufter Menge und Erdgaspreis leicht schwanken.

In einer Familie mit nur zwei Personen, die fast nicht kochen und nur gelegentlich backen, kann eine Familie davon ausgehen, dass 300-500 kWh Erdgas verbraucht, was bedeutet, dass die jährlichen Kosten zwischen 20 und 30 Euro liegen.

Gas (Flüssiggas, Erdgas)

Erdgas kann dem Erdgasofen von einer Gassteckdose zugeführt werden oder Flüssiggas kann dem Erdgasofen von einer Glasflasche oder einem Gasspeicher zugeführt werden. Der Unterschied besteht darin, dass flüssiges Gas nur während des Gebrauchs gasförmig und brennbar wird. Zu diesem Zweck wird üblicherweise Propangas verwendet.

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen zum Thema Gasherd ausführlich beantwortet

Im Folgenden wollen wir die wichtigsten Fragen rund um das Thema Gasherd beantworten. Wir hoffen, dir ein tieferes Verständnis des Themas vermitteln zu können.

Welche Arten von Gasherden gibt es?

Grundsätzlich lassen sich in drei verschiedene Arten von Gasherden unterscheiden:

  • Gasherd mit Gasbackofen
  • Gasherd mit Elektrobackofen
  • Gasherd ohne Backofen

Diese Arten von technischen Strukturen sind unterschiedlich und haben jeweils ihre eigenen Vor- und Nachteile.

Gasherd

Die Küche ist ein Ort, an dem Du Dich sehr oft (und hoffentlich gern) aufhältst. (Bildquelle: Clem Onojeghuo/ Unsplash)

Je nachdem, wie gern du Mahlzeiten zubereitest und welche Art von Verbindung in deiner Küche besteht, sind verschiedene Arten von Gasherden für dich geeignet.

Was kostet ein Gasherd?

Standardherde mit Erdgas haben alle Preisniveaus von billigeren Haushaltsgeräten bis hin zu luxuriösen Erdgasöfen sollte der Preis im vierstelligen Bereich liegen. Alles in allem halten wir diese Preise für angemessen, wenn du leidenschaftlich gerne kochst.

Preisklasse Erhältliche Produkte
Niedrigpreisig (300 – 900 €) Wenig Funktionen
Mittelpreisig (900 – 1900 €) mehrere Zusatzfunktionen
Hochpreisig (1900 – 4.500 €) Meist hoher Lieferumfang, Möglichkeit für Integrierung, edles Design

Fazit

Mach dir genaues Verständnis der Ofenbenutzung und der Küchenbedingungen. Wenn du häufig kochst und hohe Anforderungen hast, dann ist der Gasherd die bessere Wahl, als ein Elektroherd.

Ein freistehender Herd bietet den Vorteil, dir bei einem eventuellen Umzug, in jeder neuen Küche unterzubringen zu können. Dies betrifft insbesondere junge Menschen, die einen Zuwachs beziehungsweise Familienmitglied haben möchten.

(Titelbild: KWON JUNHO / Unsplash)

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte