Zuletzt aktualisiert: 1. Juni 2021

Unsere Vorgehensweise

16Analysierte Produkte

32Stunden investiert

9Studien recherchiert

75Kommentare gesammelt

Der Herd bildet das Herz einer jeden Küche. Da man an diesem viel Zeit verbringt, sollte sich der Herd gut in die Küche einfügen und es Spaß machen an diesem zu kochen. Es gibt verschiedene Arten von Herden. Wenn du dich für einen Elektroherd entschieden hast, dann soll dir dieser Artikel dabei helfen, dass richtige Modell für dich und deine Küche zu finden.

Zur Orientierung bei der Suche nach dem passenden Elektroherd haben wir für dich die wichtigsten Kauf- und Bewertungskriterien zusammengestellt. Hierzu zählen die Maße, der Anschluss, die Bauart, das Kochfeld, der Energieverbrauch und die Besonderheiten. Häufig gestellte Fragen, was eigentlich ein Elektroherd genau ist, wie er angeschlossen wird und welche Preisklassen es gibt, sollen dir darüber hinaus bei deiner Entscheidung helfen.




Das Wichtigste in Kürze

  • Bei Elektroherden werden mittels Strom die Kochstellen erhitzt und der Backofen betrieben. Es gibt diesen als Standherd, der frei aufstellbar ist und einem Einbauherd, wo man zwischen zusammenhängenden Sets oder autarken Sets wählen kann.
  • Der Brennertyp sind entweder Metallplatten, ein Ceran- oder Induktionsfeld und gibt es außerdem in unterschiedlichen Größen. Diese können mittels Steckdose oder an einem Starkstromanschluss angebracht werden.
  • Zu besonderen Eigenschaften zählen unter anderem: Restwärmeanzeige, Teleskopknöpfe, Abdeckung für die Kochplatten, Kindersicherung, Selbstreinigung, SteamBake-Funktion, Drehspieß, Timer, GentleClose-Funktion, Dörrfunktion, Grillfunktion und AquaClean.

Elektroherde im Vergleich: Bewertungen und Empfehlungen

Nun folgt unsere Auswahl der besten Elektroherde. Bei der Zusammenstellung haben wir darauf geachtet ein vielfältiges Angebot zusammenzustellen. Dies wird dir veranschaulichen, dass nicht jeder Elektroherd die gleichen Eigenschaften mitbringt und du vor deinem Kauf dir Gedanken darüber machen solltest, welche Anforderungen dein Herd erfüllen sollte.

Der beste freistehende Elektroherd mit Massekochfeld

Bei diesem Elektroherd-Modell EH 10.3 F2 der Marke Exquisit handelt es sich um einen 50 cm breiten Standherd mit einem 50 Liter Backofen in der Farbe Weiß. Dieser Herd mit der Energieffizienzklasse A verfügt über vier unterschiedlich große Blitzkochplatten mit Restwärmeanzeige und einer Abdeckung für die Herdplatten. Dieser kann an eine Steckdose angeschlossen werden.

Wer nur über eine Steckdose verfügt, ist mit diesem Standherd gut beraten. Diesen kann man dadurch an einem beliebigen Ort, der über eine Steckdose verfügt, anbringen. Zudem ist er mit seinen 50 cm ein schmales Modell. Die Blitzkochplatten sind besonders effektiv und das Gerät ist durch seine Energieeffizienz besonders umweltfreundlich und schonend für den Geldbeutel.

Bewertung der Redaktion: Wer einen kleinen, weißen und energieeffizienten Elektroherd mit Steckdosenanschluss und Herdplattenabdeckung möchte, ist mit diesem Klassiker gut beraten.

Der beste Stand-Elektroherd in Edelstahloptik

Dieser Elektroherd aus Edelstahl der Energieeffizienzklasse A mit der Modellnummer HKR39C250 der Marke Bosch ist freistehend und 60 cm breit. Er verfügt über vier HighSpeed-Kochzonen, die aus Glaskeramik sind, wovon zwei erweiterbar sind. Der Ofen verfügt über 3D Heißluft und Kindersicherung, Teleskopknöpfen, Restwärmeanzeige und ist mit einem LED-Display zur Bedienung ausgestattet. Ein Festanschluss ist zum in Betrieb nehmen notwendig.

Wer seiner Küche etwas Edles verleihen will, ist mit diesem Edelstahl-Elektroherd gut beraten. Die zusätzlichen Besonderheiten und die Modernität durch Technik verleihen diesem Gerät zusätzlichen Charme. Dieser würde sich durch seine Optik auch gut in eine Einbauküche einfügen. Die Füße verleihen ihm Leichtigkeit. Andere Modelle dieses Typs stehen zur Auswahl.

Bewertung der Redaktion: Dieser Elektroherd in Edelstahloptik verspricht einem Klasse in die Küche zu bringen mit moderner Ausstattung wie schnell erhitzende HighSpeed-Kochzonen, die Energie sparen.

Der beste vielflächige Einbau-Elektroherd

Dieser Elektroherd der Energieeffizienzklasse A mit der Modellnummer SET8010_77RL der Marke KKT KOLBE besteht aus zwei autarken Elementen, einem 60 cm breiten Einbaubackofen und einem 77 cm breiten Glaskeramik-Kochfeld mit fünf Kochstellen.

Der Backofen betrieben mittels Steckdose fasst 70 Liter, verfügt über Teleskopknöpfe und enthält diverse besondere Funktionen. Das Kochfeld mit Restwärmeanzeige angeschlossen an einen Starkstromanschluss ist widerstandsfähig, steuerbar über ein Touchfeld und einfach zu reinigen.

Dieser schwarze Backofen mit Silber-Elementen und glatter Kochfläche eignet sich zum Einbauen in Einbauküchen und fügt sich gut ein. Wer über eine große geräumige Küche verfügt für den eignet sich dieses Set aufgrund seiner Größe.

Bewertung der Redaktion: Dieses optisch edle Set von einem Elektroherd verspricht ein breites Kochfeld und einen großen Ofen und fügt sich ideal in eine große Einbauküche ein.

Der beste Stand-Elektroherd mit Induktionskochfeld

Dieser Elektroherd des Modells 943005070 der Marke AEG ist ein freistehender 50 cm breiter Standherd der Energieeffizienzklasse A mit einem Backofen mit 58 Liter Fassungsvermögen und einem Induktionskochfeld mit vier Kochstellen.

Das Induktionskochfeld erhitzt sofort auf die gewünschte Temperatur. Der Backofen mit Teleskopknöpfen verfügt über gleichmäßige Heißluftverteilung und eine SteamBake-Funktion, was appetitlich ansprechenden gebräunte Krusten erzeugt. Der Herd muss über einen Anschluss mit Strom versorgt werden.

Die schwarzweiß Optik verleiht dem Herd ein besonderes Aussehen, der freistehend überall  angeschlossen werden kann, wo ein Starkstromanschluss vorhanden ist. Außerdem stehen noch andere Modelle in Edelstahloptik und 60 cm Breite zur Auswahl.

Bewertung der Redaktion: Dieser Elektroherd mit Induktionskochfeld ist nicht nur optisch ein Hingucker, sondern durch sein Induktionskochfeld besonders energieeffizient.

Der beste Vintage-Elektroherd

Dieser Elektroherd zum Einbauen mit der Artikelnummer Eh 6355 RotEm+KCT 6395 IElfEm des Herstellers Kaiser ist ein autarkes Set der Energieeffizienklasse A, bestehend aus einem 58 cm breiten Induktionskochfeld und einem 60 cm breiten Backofen mit 67 Liter Fassungsvermögen.

Das Induktionskochfeld mit Display und Kindersicherung versorgt durch Starkstromanschluss hat vier Felder und ist besonders energie- und zeitsparend. Der Backofen verfügt über eine Selbstreinigung, Drehspieß und kann mittels Steckdose verbunden werden.

Die Farben rot, elfenbeinfarben und die goldenen Elementen sowie die Vintage-Optik verleihen dem Einbauherd einen besonderen Charme und setzt definitiv ein Highlight in der Küche. Zudem strahlt es dadurch Klasse und Zuverlässigkeit aus.

Bewertung der Redaktion: Dieses Elektroherd-Set verbindet Klassik mit Moderne. Das Vintage-Aussehen verleiht dem Herd einen alten Charme, der mit moderner Technik die heutige Zeit einbezieht.

Der beste Elektroherd als Einbauset in Schwarz

Das Modell Black set III Heißluft  der Marke Gorenje ist ein zweiteiliges Einbauset der Energieeffizienzklasse A bestehend aus einem 59,5 cm breite Glaskeramik HiLight-Kochfeld ECD 634 X mit vier Feldern mit Restwärmeanzeige, wovon zwei erweiterbar sind und einem Backofen mit 71 Liter Fassungsvermögen, regelbar über die Teleskop-Knöpfe.

Die Backofentür hat eine GentleClose-Funktion, eine gleichmäßige Heißluftverteilung und AquaClean. Das Set muss zusammen eingebaut werden und muss mit einer Herdanschlussdose verbunden werden.

Dieses schwarze Set mit silbernen Elementen strahlt eine moderne Verarbeitung aus und vereint viele technische Besonderheiten. Durch die AquaClean-Funktion ist eine einfache Reinigung des Backofens möglich.

Bewertung der Redaktion: Dieses schwarze Einbauherdset vereint viele praktische Funktionen, welches sich gut in seiner Kombi als Elektroherd in eine Einbauküche einfügt.

Kauf- und Bewertungskriterien für Elektroherde

Nun werden wir dir die Kriterien erläutern, die du vor dem Kauf eines Elektroherdes beachten solltest. Diese Liste ist dabei noch individuell erweiterbar, da es noch viele weitere Unterscheidungsmerkmale gibt.

Im nächsten Schritt geben wir dir zu jedem Kriterium noch eine Erläuterung, damit du weißt, was damit gemeint ist und worauf du achten solltest, wenn du nach dem für dich passenden Elektroherd recherchierst.

Maße

Vor der Suche nach dem richtigen Elektroherd, solltest du abmessen, welche Maße dein Herd haben sollte, um in deine Küche mit den anderen Elementen zu passen. Hierbei gibt es verschiedene Standardgrößen, zwischen denen man wählen kann wie z. B. 50 cm und 60 cm.

Bei einer großen Küche bietet sich ein großer Herd an und bei einer kleinen ein kleineres Modell. Wenn man ein größeres Modell in einer kleineren Küche verbaut, kann dies die Küche kleiner wirken lassen.

Anschluss

Es gibt verschiedene Anschlussmöglichkeiten für einen Elektroherd. Hierbei sollte deine Küche den passenden Anschluss bieten oder zumindest, dass der richtige Anschluss untergebracht werden kann. Vor der Anschaffung solltest du dich darüber informieren.

Folgenden Anschlüsse sind möglich: Entweder kann eine Versorgung mittels Steckdose oder einem Starkstromanschluss mit Strom versorgt werden. Bei autarken Sets kann der Backofen häufig auch mittels Steckdose versorgt werden.

Bauart

Beim Elektroherd gibt es verschiedene Verbauungsvarianten. Zum einen kann man den Herd in eine Küchenzeile integrieren, wobei es sich um einen Einbauherd handelt. Andererseits kann man sich auch für einen freistehenden Standherd entscheiden.

Bei den Sets gibt es solche, die zwingend miteinander verbaut werden müssen, da sie gekoppelt sind und andere Modelle, die unabhängig, also autark verbaut werden können. Dies hat den Vorteil, dass man den Backofen auf Oberkörperhöhe anbringen kann, was den Rücken schont.

Kochfeld

Hierbei kann man sich anschauen, welche Art von Kochfeld verbaut ist und wie viele Kochstellen zur Verfügung stehen. Die klassischen Modelle haben Metallplatten, dann gibt es noch diese mit Ceran-Feld und die Modernste und Energieeffizienteste von allen, das Induktionskochfeld.

Je nach vorliegendem Kochfeld ob Platten, Ceran oder Induktion ist eine andere Reinigung vonnöten. Hierbei sollte man sich vor der Anschaffung, Benutzung und Reinigung ausreichend informieren, um keine irreparabelen Schäden zu verursachen.

Energieverbrauch

Der Energieverbrauch bei einem Elektroherd ist ein häufig angesprochener Kritikpunkt. Vor allem alte Geräte verfügen über einen sehr hohen Energieverbrauch. Deswegen sind die heutigen neuen Geräte auf eine gute Energieeffizienz ausgelegt.

Hierbei kann man sich gut an der Energieeffizienzklasse orientieren. Die Stufe A stellt die Beste dar, wo es weitere Abstufungen gibt. Das Induktionskochfeld ist von allen Brennertypen am energiesparendsten, energieeffizientesten und zeitsparendsten, da hier eine schnelle Erhitzung und nach dem Ausschalten keine Wärme mehr abgestrahlt wird.

Besonderheiten

Jeder E-Herd weist darüber hinaus noch besonderer Eigenschaften auf. Besonderheiten können sein: Restwärmeanzeige, Teleskopknöpfe, Abdeckung für die Kochplatten, Kindersicherung, Selbstreinigung, SteamBake-Funktion, Drehspieß, Timer, GentleClose-Funktion, Dörrfunktion, Grillfunktion, AquaClean und viele weitere.

Solltest du mehrere für dich passende Herde ausfindig gemacht haben, dann kannst du schauen, welche zusätzlichen Extras geboten werden und entscheiden, welche Eigenschaften für dich ebenfalls wichtig sind.

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen zum Thema Elektroherd ausführlich beantwortet

Das Thema Elektroherd bietet darüber hinaus noch Fragen, die wir dir im nachfolgenden Teil beantworten möchten. Vor dem Kauf solltest du alle deine Fragen beantwortet haben, um eine überlegte Kaufentscheidung zu treffen.

Was ist ein Elektroherd?

Der Elektroherd wurde in den 1850er Jahren von George B. Simpson erfunden. Hierbei wurde mittels Strom ein Draht erhitzt, der schließlich das Essen erwärmen soll.

Elektroherd

Der Herd ist wohl das häufig genutzte Gerät der Küche. Er sollte sich nicht nur optisch in die Küche einfügen, sondern auch in seiner Handhabung auf die Bedürfnisse des Nutzers zugeschnitten sein. (Bildquelle: One Shot / Pexels)

Der klassische Elektroherd hat erhöhte Kochplatten aus Stahl oder Eisen. Dann gibt es noch diese mit einem Ceran-Kochfeld. Hierbei handelt es sich um eine Glaskeramik-Fläche, wo sich alle Kochstellen auf einer Ebene befinden und meist unterschiedliche Größen vorweisen. Zudem gibt es noch den Induktionsherd, der von allen Varianten der energieeffizienteste ist, aber auch der Teuerste. Bei den meisten Herden ist zudem ein Backofen verbaut.

Wie schließe ich einen Elektroherd an?

Je nach Modell unterscheidet sich der Vorgang und die Anforderungen an den Anschluss. In der Regel ist jedem Elektroherd eine Anleitung beigelegt, an der man sich beim Anschluss orientieren sollte. Tut man dies nicht, können sich daraus Gefahren und auch ein Schaden an dem Gerät ergeben, wo dann auch die Garantie nicht mehr greift.

In der Regel wird ein Elektroherd über einen Starkstromanschluss angeschlossen. Es gibt aber auch Geräte, die an eine Steckdose angesteckt werden können. Solltest du beim Anschluss von elektronischen Geräten keine Erfahrung haben, bietet es sich an hier einen Fachmann zurate zu ziehen, um bei der Installierung langfristig auf der sicheren Seite zu sein.

Was kostet ein Elektroherd?

Je nach dem für welches Modell du dich entscheidest, welche Funktionen der Elektroherd aufweisen soll, welches Material verwendet wird, wie groß er ist, welches Kochfeld eingebaut ist und so weiter wirkt sich dies auf die Preisklasse aus. Hier haben wir dir eine Übersicht über die Preisklassen zusammengestellt:

Preisklasse Erhältliche Produkte
Niedrigpreisig (233 – 250 €) Brennertyp Edelstahl
Mittelpreisig (250 – 500 €) Brennertyp Ceran/Glaskeramik
Hochpreisig (500 – 3.300 €) Brennertyp Induktions-Kochfeld, Gastronomieherde

Man sollte am Herd nicht sparen, um möglichst lange etwas von ihm zu haben. Meist lassen sich die klassischen Elektroherde mit Metallplatten als günstigste verorten, darauf folgen dann E- Herde mit Ceranfeld/Glaskeramik. Die Induktionsherde sind meist im hochpreisigen Bereich zu finden sowie größere Gastronmieherde aus Edelstahl. Bei der Anschaffung sollte man bedenken, dass man mit einem hochpreisigen Induktionsherd langfristig mehr Geld spart.

Fazit

Nun solltest du ausreichend über das Thema Elektroherd informiert sein. Eventuell haben sich nun weitere Punkte ergeben, die du nun klären möchtest. Da ein Elektroherd eine größere Anschaffung ist und du lange davon was haben solltest und damit zufrieden sein solltest, lohnt es sich alle Eigenschaften eines Geräts anzuschauen.

Die Anschaffung eines Elektroherdes sollte also eine gut recherchierte Entscheidung sein. Da dies das häufigste genutzte Elektrogerät der Küche ist, lohnt es sich hier besonders auf Energieeffizienz zu achten, um Geld zu sparen und je nachdem welche Faktoren für dich eine besondere Bedeutung spielen.

(Titelbild: Houzlook  / Pexels)

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte