Cordyceps
Zuletzt aktualisiert: 9. April 2021

Unsere Vorgehensweise

23Analysierte Produkte

34Stunden investiert

15Studien recherchiert

77Kommentare gesammelt

Der im tibetischen Hochland wachsende Pilz, Cordyceps sinensis ist schon seit 1000 Jahren ein Wertvolles Produkt. Im 17. Jahrhundert wurde er als Zahlungsmittel verwendet und galt in China und Tibet als kulinarisches Zeichen des Wohlstandes.

Er wird nicht nur in der chinesischen Medizin genutzt sondern darf auch in vielen traditionelle Gerichte nicht fehlen. In unserem Produktvergleich haben wir dir deshalb verschiedene Produkte aufgelistet und die wichtigsten Aspekte herausgearbeitet.




Das Wichtigste in Kürze

  • Cordyceps oder auch chinesischer Raupenpilz genannt ist ein Pilz, welcher als Parasit in einer Raupe oder Mottenlarve wächst. Cordyceps sinensis kommt dabei lediglich im Hochplateau des Himalayas auf 3000 bis 5000 Metern Höhe vor.
  • Der Cordyceps Pilz wird häufig in Pulverform für traditionelle chinesischen Gerichte oder in Tees verwendet.
  • Seltener gibt es ihn in flüssiger Form als Extrakt. Jedoch kann auch diese Variante als Verfeinerung für viele Gerichte dienen.

Cordyceps im Vergleich: Bewertungen und Empfehlungen

Im nachfolgenden Teil haben wir dir unsere Favoriten im Bereich Cordyceps einmal herausgesucht. Wir geben dir eine grobe Zusammenfassung der Produkte und zeigen dir in unserem Fazit, was wir von den Produkten halten und für wen sie zu empfehlen sind.

Das beste Bio Cordyceps Pulver

Das Bio Cordyceps Pulver von Tausendkraut Premium weist durch seinen relativ hohen Polysaccharid Gehalt von über 30 % einen sehr hohen Wert auf, der häufig nur von Extrakten erreicht werden kann. Das Pulver wird zu 100 % in der Europäischen Union hergestellt und wird ohne den Einsatz von chemischen Stoffen produziert.

Die Verzehrempfehlung liegt bei 1-2 Teelöffeln Pulver pro Tag. Dieses kann sowohl in Wasser, aber auch in andere Lebensmittel wie Müsli oder Joghurt verrührt werden. Das Pulver ist dazu noch vegan und lässt sich dank dem nicht so intensiven Geruch und Geschmack leicht verzehren.

Bewertung der Redaktion: Das Cordyceps Pulver eignet sich als gute Alternative für Kapseln. Das Fair und nachhaltig produzierte Pulver kann dabei ebenfalls mit einem für Pulver sehr hohen Anteil an Polysacchariden punkten. Durch seinen nicht so intensiven Geschmack lässt er sich außerdem sehr gut in das Essen oder Trinken mischen ohne, dass der Geschmack darunter leiden muss.

Das beste zertifizierte Cordyceps Bio Pulver

Biotivas Cordyceps Pulver Bio wird 100 % vegan und ohne Füllstoffe, Trennmittel oder Fließmittel hergestellt. Die Cordyceps Pilze werden nicht nur schonend gemahlen, sondern auch nachhaltig und ökologisch angebaut. Außerdem enthält das Pulver kein Gluten, Laktose oder Soja.

Empfohlen werden 1-2 Teelöffel die in Speisen oder Flüssigkeiten geben werden. Sowohl die Produktion als auch die Abfüllung des Präparats erfolgt in Deutschland. Die Produkte der Firma werden regelmäßig durch die IMO Ecocert auf ihre Bio Qualität geprüft und zertifiziert.

Bewertung der Redaktion: Das Cordyceps von Biotivas bringt eigentlich alles mit was ein gutes Präparat aufweisen muss. Auch wenn das Extrakt aus China stammt, werden alle Inhaltsstoffe durch deutsche Standards geprüft und können dadurch auch den Deutschen Qualitätsmerkmalen standhalten. Das Pulver eignet sich durch die reinen Inhaltsstoffe vor allem für Menschen mit Unverträglichkeiten.

Das beste Cordyceps Pulver in Rohkostqualität

Das Terra Elements Bio Cordyceps Pulver wird nur bei geringer Wärme getrocknet und anschließend schonend gemahlen. Dadurch gehen keine der wichtigen Wirkstoffe verloren. Das Pulver wird ausschließlich aus der kostbaren Myzel des Pilzes gewonnen und ist somit zu 100 % vegan und frei von jeglichen Füll-, Zusatz- und Hilfsstoffen.

Traditionell wird das Pulver als Tee getrunken, kann aber auch einfach in Speisen untergemischt werden. Terra Elements empfiehlt als Mengeneinheit einen Teelöffel des Pulvers für eine Tasse Tee. Es werden lediglich hochwertige und natürliche Rohstoffe verwendet, wo durch das Produkt eine gute Verträglichkeit aufweist.

Bewertung der Redaktion: Das Terra Elements Bio Cordyceps Pulver kann vor allem durch die schonende Herstellung glänzen. Ebenfalls punktet das Pulver durch die hohe Qualität. Somit eignet sich das Produkt für Menschen mit empfindlichem Magen als auch für diejenigen, die einen hohen Wert auf ökologischen und nachhaltigen Anbau legen.

Das beste flüssige Cordyceps Extrakt

Das Cordyceps Extrakt von Effective nature bietet als einer der wenigen Hersteller ein Cordyceps Präparat in flüssiger Form an. Dabei besticht das Produkt vor allem durch seine hohe Bioverfügbarkeit. Das Extrakt ist außerdem zu 100 % vegan und weist neben dem Bio Cordyceps lediglich Sonnenblumenglycerin als weiteren Inhaltsstoff auf.

Empfohlen wird eine Einnahme von 5 ml am Tag, welche ca. 30 Minuten vor dem Essen in einem Glas Wasser aufgelöst werden soll. Effective nature verspricht außerdem eine sehr hohe Qualität des Cordyceps, welches in Österreich angebaut und ebenfalls von unabhängigen Laboren geprüft wird.

Bewertung der Redaktion: Aufgrund seiner flüssigen Form eignet sich dieses Produkt besonders für Menschen, die Probleme beim Einnehmen von Kapseln haben. Durch den kultivierten Anbau des Cordyceps in Österreich ist das Produkt außerdem vegan und kann reinste Bio-Qualität aufweisen.

Das beste vitale Cordyceps Pulver

Das Bio Cordyceps Vitalpilz Pulver von Mynatura wird regelmäßigen Labortests unterzogen, um die bio Qualität zu gewährleisten. Auch dieses Produkt ist Vegan und frei von Schad- und Aromastoffen.

Das Produkt ist Außerdem sehr mineralstoffreich und hat einen hohen Eiweißgehalt. Mynatura empfiehlt das Pulver zur Anwendung in Fruchtsäften, Smoothies oder als Tee. Für die Dosierung reicht ein mal täglich ein Teelöffel des Pulvers, der dem Essen oder Trinken beigefügt werden kann.

Bewertung der Redaktion: Das Bio Cordyceps Vitalpilz Pulver von Mynatura besticht besonders durch die regelmäßigen Kontrollen des Produktes. Das Pulver ist leicht verträglich und kann somit auch von Empfindlichen Menschen genutzt werden.

Kauf- und Bewertungskriterien für Cordyceps

Um das passende Cordyceps Produkt zum verfeinern vieler Gerichte für sich zu finden, sollten einige Kaufkriterien beachtet werden. Dabei solltest du vor allem auf die vier nachfolgenden Kriterien achten:

Beachte, dass vor allem die Darreichungsform meist nur vom persönlichen Geschmack abhängt, die anderen drei Kriterien sollten jedoch immer genauestens begutachtet werden. Diese können vor allem über die Qualität des Präparats Auskunft geben.

Darreichungsform

Um den Cordyceps Pilz zum Kochen zu verwenden, gibt es zwei unterschiedliche Darreichungsformen. Zum einen als Cordyceps Extrakt und zum anderen in Pulverform. Damit der Pilz zu Pulver verarbeitet werden kann, wird er meist mit geringer Hitze getrocknet und behutsam gemahlen . Dabei gehen so gut wie keine der besonderen Wirkstoffe verloren.

Bei Extrakten ist vor allem das Extraktionsverfahren wichtig, da sonst wichtige Inhaltsstoffe verloren gehen können. Einige Hersteller kombinieren mittlerweile jedoch auch beide Formen miteinander. Vereinzelt lassen sich sogar Flüssigextrakte auf dem Markt finden, welche jedoch eher zur Seltenheit gehören.

Inhaltsstoffe

Wie bei jedem Nahrungsmittel sollte man auch bei Cordyceps vor dem Kauf auf die Inhaltsstoffe achten. Häufig finden sich in den heutigen Präparaten Cordyceps CS-4. Dieses hat dieselben Eigenschaften und fast die Identische DNA wie das ursprünglich aus dem Himalaya Gebirge Stammende Cordyceps. CS-4 ist jedoch synthetisch hergestellt, wodurch auch vegane Varianten des Cordyceps ermöglicht wurden.

Achte darauf, dass dein Produkt frei von unnötigen Zusatzstoffen wie Magnesiumsalze oder andere unnötigen Trennstoffen ist. Zusätzlich zu den natürlichen Wirkstoffen des Cordyceps bieten einige Hersteller Cordyceps z.B. auch mit einem Plus an Vitamin C an. Solche Zusatzstoffe sind zwar nicht schädlich, müssen aber auch nicht immer in jedem Präparat vorhanden sein.

Herstellung

Auch Cordyceps können mittlerweile dank der Kultivierungsmöglichkeit in Deutschland angebaut werden. Wir empfehlen dir daher immer auf Produkte aus deiner Umgebung zurückzugreifen. Dadurch werden nicht nur unnötig lange Transportwege vermieden, sondern man kann sich bei Produkten aus Deutschland auch fast immer auf gute Qualität verlassen.

Falls du etwas über das Extraktionsverfahren des Präparats herausfinden kannst, dann sollte es am besten das Verfahren der doppelten Extraktion durchlaufen haben. Denn durch dieses Verfahren kann gewährleistet werden, dass auch alle Wirkstoffe des Cordyceps vollständig erhalten bleiben.

Bei dieser Doppelten Extraktion werden die Pilze zuerst mehrere Wochen in Alkohol eingelegt und anschließend in heißes Wasser gelegt. Wenn ein Hersteller dieses Verfahren verwendet, wird es auch sehr wahrscheinlich mit Dual-Extraction oder Doppel-Extraktionsverfahren auf dem Label gekennzeichnet sein.

Prüfung

Ein weiteres wichtiges Merkmal eines guten Cordyceps Produktes, ist die Prüfung. Achte deshalb darauf, dass das Produkt die Kennzeichnung USP, NSF oder GMP enthält. Bei diesen Labels kannst du dir sicher sein, dass das Produkt die entsprechend notwendigen Qualitätsstandards erfüllt.

Dies ist bei Pilzen besonders wichtig, da sie von Natur aus Schwermetalle, Strahlung und Pestizide aufnehmen und auch speichern. Da es sich bei allen drei genannten Punkte um Schadstoffe für den Menschen handelt, sollte garantiert sein, dass sich diese nicht im Produkt befinden. Außerdem stellen diese Standards sicher, dass auch die angegebene Menge des Produkts enthalten ist.

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen zum Thema Cordyceps ausführlich beantwortet

Das Thema Cordyceps kann sehr viele Fragen aufwerfen. Damit du einen besseren Überblick über das Thema bekommst haben wir dir deswegen nachfolgend die häufig gestellten Fragen zu diesem Thema zusammengefasst und kurz beantwortet.

Was ist Cordyceps?

Cordyceps sinensis, wie die genaue Bezeichnung des Pilzes lautet, zählt botanisch zu den Schlauchpilzen. Sie wachsen ausschließlich in 3000 bis 5000 Metern Höhe im Himalaya und anderen Hochgebirgen Tibets. Cordyceps wachsen dabei jedoch nicht wie viele andere Pilze auf dem Waldboden, sondern ihre unsichtbaren Pilzsporen befallen eine Raupe und ernähren sich von dieser.

Während den Sommermonaten wächst dann aus dieser Raupe der Fruchtkörper des Pilzes heraus und von der Raupe bleibt lediglich ihre mumifizierte Hülle übrig.

Aufgrund seiner vielen positiven Eigenschaften wurde der Raupenpilz schnell zu einer Seltenheit und konnte deshalb nur von den wenigsten verzehrt und bezahlt werden. Mittlerweile kann Cordyceps jedoch auch kultiviert werden und dass sogar ohne, dass eine Raupe dafür ihr Leben lassen muss.

Der Pilz enthält dabei vor allem die für den Menschen wichtigen Polysaccharide, welche im Körper gerade für den Energiespeicher, die Strukturelemente in der Membran und als Bestandteil von Proteinen und Immunmodulation eine wichtige Rolle spielen.

Welche Arten von Cordyceps gibt es?

Neben der oben bereits genannten Art des Cordyceps sinensis gibt es noch viele weitere Arten wie die Nadelsporige Kernkeule (Cordyceps bifusispora), Cordyceps memorabilis, die Höckerige Kernkeule (Cordyceps tuberculata) und die Puppen-Kernkeule (Cordyceps militaris), um nur einige von ihnen zu nennen.

Die bekanntesten Arten sind jedoch das Cordyceps sinensis und Cordyceps militaris.

Wodurch sich das Cordyceps sinensis auszeichnet haben wir dir bereits im Abschnitt “Was ist Cordyceps?” nähergebracht, weswegen wir uns in diesem Abschnitt nun nur noch mit dem Cordyceps militaris beschäftigen wollen.

Der auch “Puppenkeule” genannte Pilz Cordyceps militaris ist dem Cordyceps sinensis sowohl optisch, als auch in seiner Lebensweise und der Kombination der Vitalstoffe sehr ähnlich. Anders als sein naher Verwandter wächst die Puppenkeule jedoch weltweit und ist sogar hierzulande verbreitet.

Auch er enthält den wichtigen Inhaltsstoff “Cordycepin” welches zur Leistungssteigerung, gegen Erkältungen, zur Immunsystemstimulierung und vielem mehr helfen soll. Da auch der Puppenkeule sehr viele positive Wirkungsweisen zugesprochen werden, wird auch diese Cordyceps Art von verschiedenen Herstellern als Supplement verkauft.

Wie kann Cordyceps verarbeitet werden?

Es gibt verschiedene weisen, wie der Cordyceps Pilz verarbeitet werden kann. Die traditionellen Gerichte aus China sind vor allem Suppen und Tees, die Mithilfe des Pulvers verfeinert werden.

Cordyceps

Mithilfe des Cordyceps Pilzes kannst du deinen Gerichten zu intensiverem Geschmack verhelfen. Gerade bei Suppen entfaltet der Pilz seine besondere Würze . (Bildquelle: Markus Winkler/ Unsplash)

Wichtig ist bei der Suppe als auch bei dem Tee, dass das Pilzpulver nicht mit heißem oder kochendem Wasser übergossen wird, sondern nur mit warmem Wasser. Das Pilzpulver eignet sich besonders gut für Gemüsebrühen und sollte mehrere Stunden im Wasser ziehen, damit der volle Geschmack entfaltet wird. Um einen gesunden Tee zu brauen reicht es, das nahrhafte Pulver ca. 15 Minuten lang ziehen zu lassen.

Eine weitere Variante, die besonders zum heutigen Super-Food-Zeitalter passen, sind Smoothies. Sowohl das Pulver als auch der Extrakt des Cordyceps Pilzes eignen sich hervorragend als gesunde Zutat in einem frischen Smoothie.

Hier finden sich einige leckere Rezepte im Internet oder Foodblogs. Da das Pilzextrakt und vor allem das Pilzpulver seinen vollen Geschmack erst nach längerem ziehen entwickeln, kannst du es auch als relativ neutrale Zutat in deinem Lieblings Smoothie Rezept verwenden.

Was kostet Cordyceps?

Noch vor mehreren Jahren konnte sich Cordyceps noch kaum jemand leisten. Durch seine geringe Verbreitung und hohe Nachfrage wuchs der Preis für Cordyceps schon früh, rasch in die Höhe. Dank der Kultivierungsmöglichkeiten von CS-4 hat heute jedoch fast jeder die Möglichkeit an preisgünstige aber qualitativ hochwertige Produkte zu gelangen.

Um dir einen Überblick über die Preisspanne von Cordyceps Präparaten zu verschaffen, haben wir dir in der nachfolgenden Tabelle eine Übersicht über die verschiedenen Preiskategorien erstellt.

Preisklasse Erhältliche Produkte
Niedrigpreisig (12 – 20 €) Sowohl Pulver als auch Extrakt, meist kleinere Mengen, einige geprüfte Produkte
Mittelpreisig (20 – 50 €) Sowohl Pulver als auch Extrakt, meist größere Mengen, sehr viele geprüfte Produkte
Hochpreisig (ab 50 €) Sowohl Pulver als auch Extrakt, größere Mengen, sehr viele geprüfte Produkte, oft auch mit extra Vitaminen

Prinzipiell lassen sich in jeder Preisklasse geeignete Cordyceps Präparate finden. Wichtig ist jedoch nie den Preis als Maßstab zu nehmen, es sollte immer auf eine anständige Verarbeitung geachtet werden. Dafür sollte dann lieber das ein oder andere mal etwas mehr Geld investiert werden, um am Ende nicht ein mangelhaftes Produkt zu erhalten.

Wie wirkt Cordyceps?

Cordyceps werden eine Menge positiver Wirkungen auf den Menschen zugeschrieben. Einige davon konnten durch Studien nachgewiesen werden, andere jedoch nicht oder wurden bisher lediglich an Tieren getestet.

Cordyceps verfügt glücklicherweise über kaum Nebenwirkungen. Bei manchen Menschen kann es jedoch zu Verdauungsproblemen oder Durchfall kommen. Durch ihre geringe Anzahl an Nebenwirkungen kann Cordyceps jedoch auch von Jedem ausprobiert werden.

Wichtig ist es, dass du die Einnahme von Cordyceps vorher mit deinem Arzt absprichst, solltest du andere Medikamente zu dir nehmen. Cordyceps kann die Wirkung von anderen Medikamenten beeinflussen.

Fazit

Alles in allem zeichnet sich Cordyceps als wahrer Alleskönner aus. Gerade in China ist die Nachfrage nach dem Raupenpilz sehr groß und findet bereits in vielen Medizinischen Anwendungen aber auch vielen Rezepten ihren Einsatz.

Ob als gesunden Geschmacksträger einer Suppe oder als neutrale Zutat in einem frischen Smoothie. Sicherlich gibt es noch viele weitere Möglichkeiten und Rezepte in denen sich der Pilz besonders gut eignet. Nur sollte die Zubereitung stets mit warmem statt heißem Wasser erfolgen.

(Titelbild: Gina Sell/ Unsplash)

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte