Zuletzt aktualisiert: 25. August 2021

Herzlich Willkommen beim großen Brotbackform mit Deckel Test. In diesem Vergleich zeigt dir unsere Redaktion alle von uns unter die Lupe genommenen Brotbackformen mit Deckel.

Wir haben alle Informationen übersichtlich dargestellt und möchten dir die Kaufentscheidung erleichtern und dir helfen, die für dich beste Brotbackform mit Deckel zu finden.




Brotbackform mit Deckel: Bewertungen und Empfehlungen

Im ersten Teil des Backform mit Deckel Vergleichstests haben wir uns eine Vielzahl an Backformen ausgesucht und mal genauer betrachtet. Um dir die Auswahl für deine perfekten Brotbackform zu erleichtern, möchten wir dir unsere Test-Sieger im folgenden Abschnitt genauer vorstellen.

Die beste Brotbackform mit Deckel für kleine Brotlaibe

Die Brotbackform von CANDeal besteht aus robustem, zuverlässigem 0,8 mm dicken Aluminium und ist schwerer als die meisten anderen Brotbackformen aus gleichem Material. Auf dem Boden befinden sich drei Öffnungen, um das Brot gleichmäßiger zu erhitzen und die Zeit zum Backen des Brotes zu verkürzen.

Diese Brotbackform mit Deckel hat eine Dimension von  22,3 x 8,7 x 7,7 cm cm und ist für das Backen von Brotleiben bis zu 450 g geeignet.

Bewertung der Redaktion: Qualitätstechnisch ist diese Form absolut zu empfehlen und gefällt uns sehr gut.

Die beste Brotbackform mit Deckel aus Gusseisen

Diese Brotbackform der Marke Munroomy ist aus einem stabilen und hochwertigen Gusseisen gefertigt. Das tolle an einer Backform aus Gusseisen ist, dass sie zu 100% frei von Chemikalien oder Schadstoffen ist und Hitze im Inneren so speichert und verteilt, dass ein gleichmäßiges garen & backen viel besser gelingt.

Diese Backform ist 35 x 14 x 11 cm groß und für normale Brotgrößen geeignet. Einziger Nachteil den wir sehen ist eventuell das Gewicht.

Bewertung der Redaktion: Eine wirklich sehr hochwertige Brotbackform mit Deckel in optimaler Größe und aus langlebigem Material.

Die beste Brotbackform für große Brote

Diese Brotbackform mit Deckel der Marke Kaiser verspricht eine hohe Qualität und Verarbeitung. Dank der sehr guten Antihaftbeschichtung lässt sich der Kuchen oder das Brot ganz leicht aus der Form lösen. Außerdem ist Brotbackform auch sauerteigbeständig, backofenfest und bis 230°C hitzebeständig.

Der Deckel besteht aus Silikon und ist lebensmittelecht. Die Maße dieser Brotbackform betragen 32 x 15 x 9 cm. Sie ist für bis zu 1 kg schwere Brote bestens geeignet.

Bewertung der Redaktion:  Absolut zu empfehlen. Die Brotbackform hat eine tolle Qualität und ist perfekt geeignet für große Brote für die ganze Familie.

Die beste robuste Brotbackform mit Deckel

Diese Brotbackform mit Deckel besteht aus robustem, zuverlässigem, hochwertigem Kohlenstoffstahl in Lebensmittelqualität mit gleichmäßiger Wärmeleitung.

Die Silikonbeschichtung ist ebenfalls Lebensmittelqualität und setzt bei hohen Temperaturen kein Teflon frei und enthält kein PTFE und PFOA. Sie ist 19,5 x 10,8 x 10,5 cm groß und für Brote zwischen 450 und 1000 g geeignet.

Bewertung der Redaktion: Diese Brotbackform mit Deckel ist optimal für das Backen von Sandwich- und Toastbroten geeignet.

Brotbackform mit Deckel: Kauf- und Bewertungskriterien

Wie versprochen geben wir dir für deine letztendliche Kaufentscheidung nun auch noch ein paar der wichtigsten Kriterien, die dir deine Entscheidung etwas erleichtern werden und auf die du vor dem Kauf auf jeden Fall achten solltest.

Größe

Brotbackformen mit Deckel gibt es in den verschiedensten Größen und mit unterschiedlichen Fassungsvermögen. In mittelgroßen Modellen lassen sich zum Beispiel Brote bis 750 Gramm backen in großen Kastenformen sind sogar Laibe mit bis zu einem Gewicht von 1,5 kg denkbar.

Toastbrot-, Runde und Ovale Formen sind nicht selten für ein Endgewicht von 800 g ausgelegt. Du solltest dein Exemplar im besten Fall also danach aussuchen, ob Du nur für Dich backen möchtest oder eventuell eine ganze Familie zu ernähren hast.

Beschichtung

Viele Brotbackformen mit Deckel sind außerdem mit einer Antihaftbeschichtung versehen. Du solltest hier unbedingt auf eine gute Verarbeitung der Beschichtung achten. Ist die Antihaftbeschichtung beschädigt, solltest Du die Form nicht länger nutzen, da im schlimmsten Fall gesundheitsschädliche Stoffe beim Backen austreten können.

Material

Neben Blech, Gusseisen, Ton bzw. Keramik und Kunststoff finden sich auch einige Varianten aus Silikon, Emaille, Glas und Porzellan. Teilweise gibt es darüber hinaus auch Modelle, deren Deckel aus einem anderen Material gefertigt ist, als der Behälter. Silikon muss beispielsweise nicht eingefettet werden und ist besonders pflegeleicht.

Emaille sowie Glas und Porzellan sind sehr robuste Materialien, in denen sich auch schneiden lässt. Sauerteige können außerdem ohne Probleme darin gebacken werden. Allerdings sind die Modelle relativ schwer und insbesondere Teile aus Emaille sind nicht spülmaschinengeeignet.

Brotbackform mit Deckel: Häufig gestellte Fragen und Antworten

Uns erreichen immer unzählige Leseremails mit vielen Fragen. Viele von den Fragen wiederholen sich jedoch immer. Deswegen geben wir dir zuletzt in diesem Beitrag noch alle Antworten auf die wichtigsten Fragen zum Thema Brotbackform mit Deckel.

Wofür braucht meine Brotbackform einen Deckel?

Einen Deckel braucht deine Backform in erster Linie für das Backen von Brot. Denn beim Backen sorgt der Deckel für eine knusprige Kruste und gleichzeitig dafür, dass das Brot nicht schwarz wird.

Wie kann ich die Brotbackform mit Deckel noch nutzen?

Auch die folgenden Einsatzmöglichkeiten für Backformen mit Deckel sind möglich:

  • Zum Schmoren und Garen.
  • Als Aufbewahrungsbox nach dem Säubern der Form. Denn dank des Deckels hält die Backform Lebensmittel wie Brot lange frisch.
  • Backformen mit Deckel aus Hitzebeständigen Materialien eigenen sich auch als Gemüsetöpfe oder für Lasagne und Aufläufe. Die Temperaturm, auf welche die Form ausgelegt ist, solltest du jedoch auf jeden Fall kennen.

Wie viel kostet eine Brotbackform mit Deckel?

Bei der Kostenfrage spielen das Material und die Größe eine wichtige Rolle. Am günstigsten sind in aller Regel Modelle aus hitzebeständigem Kunststoff. Hier wirst du so einige Backformen bereits für nur zehn Euro ergattern können. Ebenfalls günstig sind Modelle aus Stahl und Blech.

Die kosten meistens zwischen 15 und 30 Euro. Teurer wird es bei Modellen aus Keramik, Ton und Gusseisen. Hier sind Preise von rund 20 bis 60 Euro keine Seltenheit.

(Titelbild: tikgasparan / 123rf)

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte