Willkommen bei unserem großen Zuckerwattemaschine Test 2018. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Zuckerwattemaschinen. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, die für dich beste Zuckerwattemaschine zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir eine Zuckerwattemaschine kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Eine Zuckerwattemaschine ist nicht nur auf dem Weihnachts- oder Jahrmarkt, sondern auch auf privaten Partys und Festivitäten eine beliebte Attraktion.
  • Abhängig von der Bauart kannst du dich für eine Zuckerwattemaschine mit Haube, eine Zuckerwattemaschine für Zuckerbonbons oder eine extra große Zuckerwattemaschine entscheiden.
  • Bei einer Zuckerwattemaschine solltest du die Funktionalität, die Bedienbarkeit, die Zubehörteile und das Preis-Leistungs-Verhältnis vor dem Kauf genauer unter die Lupe nehmen.

Zuckerwattemaschine Test: Das Ranking

Platz 1: Ariete „2971 Cotton Candy Party Time“ Zuckerwattemaschine

Platz 2: GOURMETmaxx „07329“ Zuckerwattemaschine

Platz 3: D&S Vertriebs GmbH Zuckerwattemaschine

Platz 4: Gadgy Zuckerwattemaschine

Platz 5: Clatronic „ZWM 3199“ Zuckerwattemaschine

Platz 6: Homcom „800-016RD“ Zuckerwattemaschine

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du eine Zuckerwattemaschine kaufst

Was ist eine Zuckerwattemaschine?

Mit einer Zuckerwattemaschine kann man sich das pure Kirmes-Feeling ganz einfach und bequem nach Hause holen. Wer sagt schließlich, dass man nur einmal im Jahr, wenn gerade die Jahrmarktbetreiber und Kirmesbudenbesitzer in der Stadt sind, Zuckerwatte genießen kann? Immerhin handelt sich bei dieser Süßigkeit um weit mehr, als „nur“ um eine Leckerei.

Zuckerwattemaschine Kinder

Besonders beliebt ist Zuckerwatte bei kleinen Kindern und Naschkatzen. Oft wird Zuckerwatte auf Jahrmärkten, Stadtfesten oder Weihnachtsmärkten verkauft. Mit einer eigenen Zuckerwattemaschine kannst du dir jedoch jederzeit selbst eine Portion herstellen. (Foto: Dmitriy Shironosov / 123RF.com)

Vielmehr entführt Zuckerwatte so manch einen immer wieder in die Vergangenheit: In eine Zeit, als man noch Kind sein durfte und die riesigen Zuckerbäusche am Holzstab mit geschlossenen Augen genießen konnte.

Was liegt angesichts dieser wertvollen Erinnerung näher, als sich mit einer Zuckerwattemaschine die „gute, alte Zeit“ ganz nach Lust und Laune nach Hause zu holen und im Zuge dessen nicht nur sich selbst, sondern auch die Wünsche des Nachwuchses zu erfüllen, sie teilhaben zu lassen an das, was einst wirklich gut war?

Zuckerwatte zu genießen, ist in der Tat etwas Wunderbares, und umso schöner ist es da, dass heute wirklich jeder die Möglichkeit hat, sich dieses gute Gefühl mit einer Zuckerwattemaschine nach Hause zu holen, wann immer einem danach ist.

Wie viel kostet eine Zuckerwattemaschine?

Eine moderne, durchschnittlich leistungsstarke Zuckerwattemaschine kann etwa 25 bis 30 Euro kosten, wobei derartige Geräte im mittelpreisigen Segment mit etwa 50 bis 100 Euro zu Buche schlagen können.

Zuckerwattemaschinen, die in den eigenen vier Wänden regelmäßig zum Einsatz kommen sollen und mit denen größere Mengen für Familie, Freunde und Co. produziert werden sollen, kosten durchaus auch mal zwischen 150 und 200 Euro. Zuckerwattemaschinen, die man auf der Kirmes sieht, schlagen nicht selten mit bis zu 2.000 Euro zu Buche.

Wo kann ich eine Zuckerwattemaschine kaufen?

Die Produktvielfalt mit Blick auf Zuckerwattemaschinen ist heute riesig. Ein echter Vorteil also für den interessierten Verbraucher, der sich für den Kauf eines solchen Gerätes interessiert.

Dies ist in erster Linie dadurch bedingt, dass eben keine ausreichenden räumlichen Kapazitäten zur Verfügung stehen, denn Fakt ist, dass die Kosten für Produktpräsentation, Lagerhaltung, Personal und Co. je nach Region zum Teil sehr beträchtlich sein können.

Hat sich der interessierte Verbraucher bei der Erstrecherche im Internet für das eine oder andere Produkt entschieden und möchte er sich über diese Produkte direkt vor Ort beraten lassen, guckt er oftmals in die Röhre, denn die ins Auge gefassten Zuckerwattemaschinen sind nicht immer vorrätig.

Sicherlich bietet es sich diesbezüglich an, auf Alternativen zu setzen, die mitunter gar höherwertiger und preislich attraktiver sein können. Allerdings ist es aus Verbrauchersicht durchaus ärgerlich, wenn das gewünschte Produkt vor Ort nicht zur Verfügung steht. Durchaus relevant also dafür, den Zuckerwatte-Automaten lieber gleich im Internet zu bestellen.

Womöglich geht der eine oder andere Verbraucher überdies davon aus, dass man einzig im Einzelhandel von einer umfassenden Produktberatung profitiert. Die Realität sieht jedoch anders aus, denn in dieser Hinsicht steht der Online-Handel ebenfalls in nichts nach.

Denn es wird sehr wohl auf Wunsch eine individuelle, freundliche und kompetente Beratung geboten, welche nach Bedarf entweder telefonisch, in Online-Chats oder auch – sofern vorhanden – in den Show-Rooms namhafter Online-Anbieter geboten.

Wer sich für diese Form der Beratung interessiert, der kann sich auf eine entspannte Shoppingtour im world wide web freuen: Er erfährt alles Wesentliche über den gewünschten Zuckerwatte-Automaten, man spart sich die mitunter langen Wege bis in die Einzelhandelsshops und geht im Zuge dessen außerdem der mitunter nervigen Parkplatzsuche aus dem Wege.

Entscheidung: Welche Arten von Zuckerwattemaschinen gibt es und welche ist die richtige für dich?

Grundsätzlich kann zwischen drei Arten von Zuckerwattemaschinen unterschieden werden:

  • Zuckerwattemaschine mit Haube
  • Zuckerwattemaschine für Zuckerbonbons
  • Extra große Zuckerwattemaschine

Was ist eine Zuckerwattemaschine mit Haube und worin liegen die Vorteile und Nachteile?

Nicht jeder Zuckerwatte-Automat ist mit einer Schutzhaube versehen. Bei Geräten, die über eine solche Vorrichtung verfügen, kann von vornherein sichergestellt werden, dass der flüssige Zucker im Zuge seiner Verarbeitung im Gerät nicht über den Rand hinaus gelangen kann und beispielsweise die Arbeitsfläche beschmutzt.

Interessanterweise wird eine solche Schutzabdeckung häufig auch als Spuckschutz bezeichnet. So unappetitlich dies auf den ersten Blick auch anmuten mag, so wichtig ist sie doch in ihrer Funktionalität.

Vorteile

  • Haube
  • Sauberkeit
  • Funktionalität

Nachteile

  • Keine

Wenn man bedenkt, dass meist viele staunende Genießer und Zuckerwatte-Fans um die Schüssel herum aufgestellt sind, um bei der Zubereitung der begehrten Zuckerwatte zuzuschauen, ist es nicht weiter verwunderlich, dass einem dabei das Wasser buchstäblich im Munde zusammenläuft. Eben hier liegt auch die tiefere Bewandnis des Spuckschutzes.

Was ist eine Zuckerwattemaschine für Bonbons und worin liegen die Vorteile und Nachteile?

Zahlreiche Zuckerwattemaschinen sind in der Form konzeptioniert, dass sie nicht nur für die Herstellung der heiß geliebten Zuckerwatte sehr gut geeignet sind, sondern man kann mit ihnen ebenfalls sogar Zuckerbonbons herstellen.

Vorteile

  • Zuckerwatte und Zuckerbonbons herstellen

Nachteile

  • Keine

Zu diesem Zweck kann der Rotationsspannkopf deaktiviert werden, um so die Fädenbildung des schmelzenden Zuckers schon im Ansatz zu verhindern.

Was ist eine extra große Zuckerwattemaschine und worin liegen die Vorteile und Nachteile?

Für den gewerblichen Bereich sind bekanntlich die extra großen Ausführungen der Zuckerwattemaschinen zu haben, wobei auch hier wieder mannigfaltige Abwandlungen im gut sortierten Fachhandel zu haben sind.

Vorteile

  • Mehr Platz

Nachteile

  • Teurer als andere Maschinen

Wer mag, kann sich diesbezüglich für die klassischen Großgeräte entscheiden, andere wiederum wählen Zuckerwatte-Automaten, die in einem fahrenden Gestell oder einem mit Rädern versehenen Shop-System implementiert sind.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Zuckerwattemaschinen vergleichen und bewerten

Die folgende Liste enthält alle Kriterien, auf die wir unsere Suche nach der besten Zuckerwattemaschine basieren:

  • Funktionalität
  • Bedienbarkeit
  • Zubehörteile
  • Leistungsportfolio
  • Preis-Leistungs-Verhältnis

Funktionalität

Ein Zuckerwatte-Automat sollte vor allem eines „können“: Zuckerwatte herstellen. Und zwar auf eine möglichst einfache und effiziente Art und Weise. Wichtig ist, dass sich die Ergebnisse sehen lassen können – und zwar, ohne dass man dafür im Vorfeld viel Zeit und Nerven investieren muss. Insofern spielt die Funktionalität des Gerätes eine sehr wesentliche Rolle.

Zuckerwattemaschine Zuckerwatte

Die Funktionalität, Bedienbarkeit, zusätzlich enthaltene Zubehörteile, das Leistungsportfolio und das Preis-Leistungs-Verhältnis sind wichtige Faktoren bei der Entscheidungsfindung. Schließlich solltest du viele Jahre Freude an deiner Maschine haben. (Foto: supergranto / 123RF.com)

Manche Geräte sind übrigens in der Lage, neben Zuckerwatte sogar Zuckerbonbons unterschiedlicher Art zu produzieren. Jedoch muss dies nicht unbedingt ein adäquates Bewertungskriterium sein.

Bedienbarkeit

Wenn ein Zuckerwatte-Automat über viele Funktionen und Features verfügt, kann dies durchaus von Vorteil für den Verbraucher sein. Allerdings nur dann, wenn sich das Gerät auch möglichst leicht handhaben, reinigen und warten lässt.

Schließlich möchte man innerhalb einer möglichst kurzen Zeit Zuckerwatte genießen – und nicht erst Stunden damit verbringen, technische Einstellungen vorzunehmen.

Zubehörteile

Viele moderne Zuckerwatte-Automaten punkten durch ihre hochwertige Qualität und ein umfassendes Leistungsvermögen. Dabei mangelt es jedoch mitunter an dem passenden Zubehör.

Ist zum Beispiel ein Spritz- bzw. Spuckschutz nicht im Lieferumfang enthalten, oder fehlt es gar bei der Lieferung an Stäbchen, muss der Verbraucher diese Utensilien separat nachkaufen, um in den vollen Genuss seiner in Eigenregie hergestellten Zuckerwatte kommen zu können.

Leistungsportfolio

Kleine Geräte, die nur hin und wieder verwendet werden, zeichnen sich erfahrungsgemäß durch eine Wattleistung von rund 600 bis 800 Watt aus. Sicherlich dauert es bei diesen Automaten im Vergleich zu leistungsstärkeren Modellen ein wenig länger, bis die begehrte Zuckerwatte fertig ist.

Grundsätzlich muss ein geringeres Leistungsportfolio daher nicht aussagekräftig sein, um die Qualität einer Zuckerwattebackmaschine zu prüfen. Generell empfiehlt sich ein Blick auf entsprechende Angaben jedoch, wenn es darum geht, abzuwägen wie viel und wie häufig Zuckerwatte hergestellt werden soll.

Im gewerblichen Bereich kann der Nutzer mit 600 beziehungsweise 800 Watt-Geräten nur wenig anfangen. Da sollten es mindestens 1.200 bis 1.500 Watt sein.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Wie sich immer wieder zeigt – auch mit Blick auf Zuckerwatte-Automaten – muss gute Qualität nicht zwangsläufig mit einem hohen Kostenaufwand verbunden sein. Welche Zuckerwattemaschinen hochwertig, leistungsstark und funktional sind und dabei überdies durch ein attraktives Preis-Leistungsverhältnis punkten, das erfahren kostenbewusste Zuckerwattefans in unseren Tests.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Zuckerwattemaschinen

Wann wurde die Zuckerwatte erfunden?

Der genaue Zeitpunkt der Erfindung der Zuckerwatte ist unklar. Erste Berichte finden sich in der Literatur zwischen dem 16. und 17. Jahrhundert in Rezeptbüchern. Im Jahr 1897 wurde durch William J. Morrison und John C. Wharton in Nashville ein Patent für eine Maschine zur Herstellung von Zuckerwatte angemeldet.

Oftmals wird behauptet, die Zuckerwatte wäre erst im Jahr 1897 erfunden und wenige Jahre später auf einer Weltausstellung in St. Louis präsentiert worden, da hier die verbesserte Maschine patentiert wurde. Dieser Irrtum schaffte es sogar in die Trivialliteratur, sodass er als Legende weit verbreitet ist.

Wie wird Zuckerwatte hergestellt?

In einer Zuckerwattemaschine werden für eine Portion etwa fünf bis sechs Gramm Haushaltszucker oder Isomalt – in Nordamerika wird auch oft Ahornsirup verwendet – erhitzt, verflüssigt und mittels Zentrifugalkraft gesponnen. Kristallzucker wird an einer Heizwendel bis zum Fließpunkt bei rund 150 °C erhitzt und durch die Zentrifugalkraft vom Spinnkopf weggeschleudert.

Zuckerwattemaschine Paar

Klassischerweise wird die Zuckerwatte leicht rosarot eingefärbt. Mit der entsprechenden Lebensmittelfarbe kannst du dir aber auch deine ganz eigene Zuckerwatte herstellen. Mit verschiedenen Konzentraten kannst du deiner Kreation auch noch einen eigenen Geschmack geben. Wie wäre es zum Beispiel mit einer grünen Waldmeister-Zuckerwatte? (Foto: Valerie Elash / unsplash.com)

Auf dem Weg vom Spinnkopf erstarrt der flüssige Zucker zu Fäden und wird in einer runden Wanne mit einem Stab als Zuckerwatte aufgewickelt. Die entstehenden Fäden sind nicht kristallin wie die Ausgangssubstanz, sondern amorph. Daher sind sie weich wie Watte. Dieser watteähnlichen Konsistenz verdankt die Zuckerwatte auch ihren Namen.

Durch den Zusatz von Lebensmittelfarbstoffen lässt sich die Zuckerwatte bunt einfärben. Zusätzliche Aromastoffe zahlreicher Geschmacksrichtungen, wie zum Beispiel Blaubeere, Erdbeere, Kirsche oder Melone, vergrößern die Angebotspalette.

Wie kann ich Zuckerwatte richtig zubereiten?

Wenn man mal wieder neben den anderen Gelüsten Eis und Schokolade auch mal Lust auf Zuckerwatte hat, holt man einfach die Zuckerwattemaschine aus dem Schrank und legt sich die entsprechenden Zutaten zurecht. Die gängistes Methode, um Zuckerwatte „in Eigenregie“ mit dem Zuckerwatte-Automaten herzustellen, ist die Folgende:

Man benötigt etwa drei bis vier Esslöffel Zucker. Idealerweise wird hierfür weißer und nicht brauner Zucker verwendet. Letzterer erweist sich im Zuge der Zubereitung mitunter als „widerspenstiger“, sodass sich das Prozedere insgesamt etwas zeitaufwändiger gestalten könnte. Der Zucker wird in den dafür vorgesehenen Behälter gefüllt, welcher sich unten im Gerät, meist in der Mitte, befindet.

Dann ist es nur noch erforderlich, den Startknopf zu drücken und das Gerät auf die erforderliche Temperatur von rund 180 Grad Celsius zu bringen. Sobald die Temperatur erreicht ist, beginnt der Zucker flüssig zu werden. Im Zuge dessen wird sogleich der Spindelkopf aktiviert, sodass sich durch diese Rotationen dünne Fäden aus Zucker bilden, die sich nun am Boden des Behältnisses im Automaten absetzen.

Spätestens jetzt sollte man einen dünnen Holzstab zur Hand nehmen und mit gekonnten Griffen diese Fäden aufspannen. Stetes Drehen ist nun wichtig, um die köstlichen Zuckerfäden gleichmäßig aufzuspannen und ein sehenswertes Ergebnis zu erzielen.

Wer nicht die Möglichkeit hat, selbst Zuckerwatte mit einer eigenen Zuckerwattemaschine herzustellen, der kann entweder mit Hilfe des Kochtopfes die beliebte Köstlichkeit produzieren. Allerdings ist dies mit einem erheblichen zeitlichen Aufwand verbunden.

Außerdem wird hierfür weit mehr Zucker – etwa fünf bis sechs Tassen voll – benötigt. Alternativ bliebe die Option, fertige Zuckerwatte im Supermarkt um die Ecke zu erwerben. Damit diese jedoch dauerhaft haltbar und somit für den Konsumenten attraktiv ist, sind zumeist Farb- und auch Konservierungsstoffe beigemengt. Und wer will das schon?

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links


[1] Van der Poel P. W.; Schiweck H.; Schwartz T.: Zuckertechnologie, Rüben- und Rohrzuckerherstellung, Bartens, Berlin, 2000.


[2] http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/fruehes-sonnensystem-erstes-gestein-aehnelte-zuckerwatte-a-753583.html

Bildnachweis: Chalermphon Kumchai / 123RF.com

Bewerte diesen Artikel

(10 votes, average: 4,50 out of 5)
Redaktion

Veröffentlicht von Redaktion

Die Redaktion von sternefood.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.