Zuckerdose-header
Zuletzt aktualisiert: 11. Januar 2021

Unsere Vorgehensweise

10Analysierte Produkte

23Stunden investiert

32Studien recherchiert

63Kommentare gesammelt

Für begeisterte Kaffee- und Teetrinker ist sie bereits nicht mehr wegzudenken: die Zuckerdose. Sie verschönert mit ihren vielfältigen Mustern, Designs und Formen jeden Kaffeetisch und ist dazu noch äußerst praktisch. Sie ermöglicht nämlich die sichere Aufbewahrung von Zucker, der mithilfe eines Löffels, einer Zange oder bei Zuckerstreuern direkt aus der Dose entnommen werden kann.

Zuckerdosen gibt es in vielen verschiedenen Materialien und Ausführungen. Dazu kommen noch unzählige Stilrichtungen und Verzierungen. Das kann die Entscheidung für die richtige Zuckerdose erschweren. Dieser Ratgeber soll dir etwas Orientierung über die verschiedenen Varianten geben. Außerdem haben wir dir konkrete Produktempfehlungen herausgesucht, damit du die richtige Zuckerdose für dich finden kannst.




Das Wichtigste in Kürze

  • Zuckerdosen gibt es in vielen verschiedenen Materialien. Die gängigsten sind Porzellan, Keramik, Stein, Edelstahl und Glas. Jedes Material bringt spezifische Eigenschaften und Reinigungsanforderungen mit sich, denn nicht alle Zuckerdosen sind spülmaschinengeeignet.
  • Es gibt zwei Arten von Zuckerdosen: Zuckerdosen mit Löffel und Zuckerdosen zum Streuen. Erstere können unter Umständen auch für die Aufbewahrung von anderen Lebensmitteln zweckentfremdet werden, während Zuckerstreuer eher in Cafés und Restaurants Anwendung finden.
  • Zuckerdosen sind auch in Sets mit Löffeln oder Milchkännchen erhältlich. Wenn du deinen Kaffeetisch einheitlich gestalten möchtest, solltest du auf ein solches zurückgreifen.

Zuckerdosen im Vergleich: Bewertungen und Empfehlungen

In den folgenden Absätzen haben wir dir unsere Favoriten unter den Zuckerdosen auf dem Markt vorgestellt. Vielleicht können dir diese Produktempfehlungen helfen, die richtige Zuckerdose für dich zu finden.

Die Zuckerdose mit bestem Preis-Leistungs-Verhältnis

Bei diesem Zuckerbehältnis von Westmark handelt es sich um einen Zuckerstreuer mit der Produktbezeichnung „New York“. Somit ist kein zusätzliches Besteck für die Zuckerentnahme nötig, das Süßen erfolgt schnell und einfach. Der Zuckerstreuer ist sowohl einzeln als auch im 6er-Set erhältlich. Außerdem kann man aus verschiedenen Designs wählen, die an bestimmte Metropolen angelehnt sind. Neben New York sind noch Zuckerdosierer im Stil von Berlin, Paris und Rom erhältlich.

Der Zuckerstreuer besteht aus rostfreiem Edelstahl und geriffeltem Glas, welches einen sicheren Griff gewährleistet. Er ist spülmaschinenfest, kann aber auch sehr einfach mit der Hand gereinigt werden. Sein Fassungsvermögen beträgt 300 Milliliter.

Bewertung der Redaktion: Einfache Handhabung, unkomplizierte Reinigung und günstiger Preis: Dieser Zuckerstreuer bietet das perfekte Preis-Leistungs-Verhältnis und ist dabei sowohl für Privathaushalte als auch für die Gastronomie geeignet.

Die beste Vorratsdose

Die Zuckerdose „MasterClass“ von Kitchen Craft ist eine optimale Dose für die Vorratskammer. Ihr Fassungsvermögen von einem Liter ermöglicht die Aufbewahrung von Zucker oder auch anderen Lebensmitteln zum Backen, Kochen oder Süßen von Getränken. Dadurch erspart sie dir permanentes Auffüllen und das Herumstehen von offenen Zuckertüten. Außerdem ist ihre Stellfläche trotz ihres großen Fassungsvermögens überraschend platzsparend.

Die Zuckerdose besteht aus schwarzem Steingut. Der Bambusdeckel schließt luftdicht und vermeidet dadurch Klumpenbildung des Zuckers. Das Label mit Messingeffekt verleiht der Dose einen edlen Touch. Passend zur Zuckerdose ist die Dose auch noch mit der Aufschrift „Coffee“ und „Tea“ erhältlich. So kannst du deine Behältnisse optimal aufeinander abstimmen.

Bewertung der Redaktion: Eine edle Dose, die durch ihr schlichtes Design überzeugt. Aufgrund ihrer Größe und des luftdichten Deckels besonders für Vorratshaltung geeignet, aber auch auf dem Kaffeetisch ein Hingucker.

Das beste Set

Dieses Set von Desconocido beinhaltet neben der Zuckerdose auch noch einen dazugehörigen Löffel und ein Milchkännchen sowie ein Tablett, auf dem die beiden Gefäße angerichtet werden können. In das Tablett wurden Einkerbungen eingelassen, um ein Verrutschen der Zuckerdose und des Milchkännchens zu vermeiden. Auch im Deckel befindet sich eine Aussparung für den dazugehörigen Löffel. Dadurch, dass die Dose verschließbar ist, eignet sie sich auch für die Aufbewahrung von anderen Lebensmittel.

Alle Teile des Sets bestehen aus Edelstahl. Das lässt sie sehr modern und minimalistisch wirken. Das Set ist also perfekt für dich, wenn du keine verspielten Verzierungen, sondern schlichte Eleganz möchtest.

Bewertung der Redaktion: Das Set aus Zuckerdose und Milchkännchen ist das Richtige für dich, wenn du sowohl auf der Suche nach einer Zuckerdose als auch nach einem Milchkännchen bist und beide aufeinander abstimmen möchtest. Für Liebhaber des modernen und minimalistischen Stils ideal!

Die beste Vintage-Dose

Die Zuckerdose mit dem Namen „Living Nostalgia“ von Kitchen Craft besticht durch ihren Vintage-Look. Sie besteht aus hellblauem Stahl und trägt den dunkelblauen Schriftzug „Sugar“ in Großbuchstaben auf der Vorderseite. Aufgrund ihres Materials ist sie besonders langlebig. Ihre quadratische Standfläche nimmt in deinem Schrank kaum Platz weg.

Das Fassungsvermögen der Vintage-Dose beträgt ein Kilogramm Zucker. Somit ist sie auch als Vorratsdose geeignet. Der Deckel schließt fest, um den Zucker länger frisch zu halten. Außerdem hat er einen Griff, um das Öffnen zu erleichtern.

Bewertung der Redaktion: Diese Zuckerdose ist ideal für Liebhaber des Vintage-Stils. Durch ihr besonderes Erscheinungsbild ist sie ein Hingucker auf jedem Tisch. Dazu überzeugt sie mit einem großen Fassungsvermögen und langlebigem Material.

Kauf- und Bewertungskriterien für Zuckerdosen

Wenn du dir jetzt die Frage stellst, für welche Zuckerdose du dich denn nun entscheiden sollst, kann dir der folgende Teil sicherlich weiterhelfen. Wir haben dir die wichtigsten Kauf- und Bewertungskriterien für Zuckerdosen herausgesucht, anhand derer du die verschiedenen Produkte zielsicher miteinander vergleichen kannst. Diese lauten wie folgt:

Im Folgenden werden wir auf jeden der genannten Punkte eingehen und ihn näher erläutern. So kannst du dir eine Entscheidungsgrundlage für die Wahl der richtigen Zuckerdose bilden.

Design

Zuckerdosen gibt es in vielen verschiedenen Designs. Diesen Punkt solltest du beachten, wenn du spezielle Vorstellungen hast, wie deine Zuckerdose aussehen soll oder wenn du sie auf dein restliches Geschirr abstimmen möchtest.

Zum einen kannst du dir deine Zuckerdose aus einer Vielfalt von verschiedenen Farben und Mustern aussuchen. Zum anderen sind aber auch verschiedene Formen und Stilrichtungen erhältlich. Beispielweise gibt es Zuckerdosen im orientalischen Stil, aber auch im Landhausstil oder Vintage-Look. Außerdem kannst du auch aus Zuckerdosen mit verschiedenen Motiven wählen, wie zum Beispiel Disney- oder Tiermotive.

Material

Hand in Hand mit dem Design geht das Material der Zuckerdose, denn auch dieses hat einen großen Einfluss auf das äußere Erscheinungsbild. Aber auch die Robustheit und die Reinigung werden durch das Material bestimmt.

Wenn du deinen Tisch eher klassisch decken möchtest, solltest du dich für eine Dose aus Keramik oder Porzellan entscheiden. Besonders Porzellan wirkt edel und zeitlos und ist außerdem leicht zu reinigen.

Du magst es lieber gemütlich? Dann ist eine Zuckerdose aus Stein die richtige Wahl für dich. Sie ist besonders robust und zaubert eine heimelige Atmosphäre auf deinem Kaffeetisch.

Wenn du den modernen und minimalistischen Stil bevorzugst, bist du mit einer Zuckerdose aus Edelstahl oder Glas bestens bedient. Beide wirken sehr dezent und sind unkompliziert zu reinigen. Edelstahl überzeugt darüber hinaus auch noch durch seine Stabilität.

Fassungsvermögen

Ein weiterer wichtiger Punkt, den du beim Kauf beachten solltest, ist das Fassungsvermögen der Zuckerdose. Zuckerdosen gibt es in unterschiedlichen Größen mit variierenden Kapazitäten. Die meisten Zuckerdosen für den Kaffeetisch liegen zwischen 200 und 300 Millilitern Fassungsvermögen. Es gibt aber auch kleinere und größere.

Wenn du einen hohen Zuckerkonsum hast und die Dose somit oft in Benutzung haben wirst, solltest du dich eher für eine größere Dose entscheiden. Das gilt auch, wenn du die Zuckerdose als Vorratsdose verwenden möchtest und nicht nur für den Kaffeetisch. So verhinderst du, dass du sie ständig auffüllen musst. Wenn das Gegenteil der Fall ist, reicht eine kleine völlig aus.

Spülmaschinenfestigkeit

Da die Zuckerdose auch regelmäßig gereinigt werden sollte, stellt sich die Frage nach der Spülmaschinenfestigkeit. Denn wenn die Zuckerdose problemlos in der Spülmaschine gereinigt werden kann, gestaltet sich die Reinigung natürlich leichter. Wenn du es verhindern möchtest, die Dose später per Hand abwaschen zu müssen, solltest du vor dem Kauf auf diesen Punkt achten.

In der Regel bekommt man vom Hersteller beim Kauf einer Zuckerdose den Hinweis dazu, ob die Dose spülmaschinengeeignet ist oder nicht. Generell sind aber die meisten Zuckerdosen spülmaschinenfest, lediglich bei manchen Porzellan- und Glasvarianten wird eher eine Handwäsche empfohlen.

Zubehör

Zuckerdosen kannst du nicht nur einzeln kaufen, sondern es gibt sie auch in Sets, zum Beispiel mit einem passenden Milchkännchen oder dem dazugehörigen Löffel.

Wenn du zusätzlich auch auf der Suche nach einem Milchkännchen bist und beides aufeinander abstimmen möchtest, kommt ein solches Set für dich in Frage. So bleibst du innerhalb der gleichen Stilrichtung und erhältst ein harmonisches Zusammenspiel dieser beiden Behältnisse.

Wenn es dir außerdem wichtig ist, den passenden Löffel zu deiner Zuckerdose zu haben, solltest du darauf achten, dass dieser im Lieferumfang enthalten ist. Zuckerdosen mit passendem Löffel haben meistens eine Aussparung im Deckel, in die der Löffel dekorativ und praktisch hineingesteckt werden kann.

Vielfalt der Verwendungsmöglichkeiten

Einige Zuckerdosen eignen sich nicht nur für die Aufbewahrung von Zucker. Du kannst teilweise auch andere Lebensmittel hineinfüllen, wie zum Beispiel Tee, Kaffee, Gewürze, Mehl oder Marmelade.

Allerdings ist das nicht bei jeder Zuckerdose möglich. Wenn dir vor dem Kauf klar ist, dass du die Dose unter Umständen auch mit anderen Lebensmitteln befüllen möchtest, solltest du also darauf achten, ob sie dafür geeignet ist. Wenn du zum Beispiel flüssige Dinge wie Marmelade oder Senf darin aufbewahren möchtest, solltest du auf einen fest verschließbaren Deckel achten. Möchtest du Kekse oder Mehl darin lagern, sollte die Dose eine gewisse Größe aufweisen.

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen zum Thema Zuckerdose ausführlich beantwortet

Wenn dir jetzt noch einige Fragen offengeblieben sind, wirst du in den folgenden Absätzen sicherlich fündig. Wir beantworten dir die meistgestellten Fragen zum Thema Zuckerdose.

Für wen eignet sich eine Zuckerdose?

Eine Zuckerdose eignet sich in erster Linie für begeisterte Kaffee- und Teetrinker, die ihr Heißgetränk gerne süß genießen. Eine Zuckerdose bewahrt den Zucker sicher auf und sieht zugleich noch schön aus. So kann das Kaffee- oder Teetrinken zu einem stilvollen Ritual werden ohne lästiges Zuckerlöffeln aus der Tüte.

Darüber hinaus eignet sich eine Zuckerdose natürlich auch für die reine Aufbewahrung von Zucker zum Backen oder Kochen. In diesem Fall handelt es sich dann aber eher um eine Vorratsdose, die größer sein sollte als eine Zuckerdose für den Kaffeetisch.

Welche Arten von Zuckerdosen gibt es?

Es gibt zwei verschiedene Arten von Zuckerdosen: eine Dose zum Löffeln und eine zum Streuen von Zucker. Der Zuckerspender zum Streuen kommt ganz ohne zusätzliches Geschirr aus, da man keinen Löffel für die Entnahme des Zuckers benötigt. Somit stellt er eine unkomplizierte und schnelle Variante zum Süßen von Getränken dar. Nachteilig ist allerdings, dass dieses Zuckerbehältnis nicht für viele andere Lebensmittel zweckentfremdet werden kann.

Zuckerdose-1

Zuckerstreuer kommen oft in Cafés oder Restaurants zum Einsatz.
(Bildquelle: Couleur / Pixabay)

Die Variante zum Löffeln hat meistens einen Deckel, der entweder luftdicht ist oder eine Aussparung für den Löffel mitbringt. Mithilfe des Löffels kann der Zucker perfekt dosiert werden. Außerdem bietet die Zuckerdose mit Deckel den Vorteil, dass sie auch als Vorratsdose für andere Lebensmittel, wie Tee, Marmelade, Senf oder Mehl, verwendet werden kann.

Was kostet eine Zuckerdose?

Zuckerdosen sind in den verschiedensten Preisklassen erhältlich. Der Preis bestimmt sich in erster Linie durch die Qualität der Materialien, den Zubehörumfang und das Design. Die folgende Tabelle soll dir einen Überblick über die verschiedenen Preiskategorien verschaffen:

Preisklasse Produkteigenschaften
Niedrig (bis 10 €) Keine besonderen Designs, keine überragende Qualität
Mittel (10 bis 30 €) Große Produktauswahl, gute Qualität, Sets mit Löffel und Milchkännchen verfügbar
Hoch (ab 30 €) Designer-Dosen, spezielle Stilrichtungen, besonders hochwertige Materialien, Sets

Wie aus der Tabelle hervorgeht, sind Zuckerdosen bereits für kleines Geld erhältlich. Wenn du allerdings eine hochwertigere Dose haben möchtest, die robust ist und lange hält, solltest du in der mittleren Preisklasse zuschlagen. Die hohe Preisklasse kann ab 30 Euro bis zu mehreren hundert Euro gehen. In dieser Kategorie können sich vor allem Liebhaber von besonderen Designs umschauen.

Wie kann ich meine Zuckerdose reinigen?

Um festzustellen, wie du deine Zuckerdose reinigen kannst, solltest du in erster Linie die Pflegehinweise des Herstellers beachten. Wenn deine Dose spülmaschinenfest ist, kannst du sie ohne Bedenken in der Spülmaschine reinigen. Ist das Material allerdings nicht für die Spülmaschine geeignet, ist eine Handwäsche erforderlich.

Nach der Reinigung ist es sehr wichtig, die Dose gründlich zu trocknen, um die Bildung von Klümpchen zu verhindern. Edelstahl-Dosen solltest du zusätzlich regelmäßig mit einem speziellen Edelstahl-Reiniger säubern.

Wie kann ich verhindern, dass sich in meiner Zuckerdose Klumpen bilden?

Auch wenn man die Zuckerdose nach jeder Reinigung gründlich abtrocknet, kann Klumpenbildung nicht immer verhindert werden. Davon sind vor allem Zuckerdosen betroffen, die nicht luftdicht verschlossen werden können. Grund dafür ist die von außen einwirkende Feuchtigkeit.

Um den Klümpchen vorzubeugen, kannst du ein paar Marshmallows in deine Zuckerdose geben. Diese saugen die Feuchtigkeit auf und sorgen dafür, dass dein Zucker klumpenfrei bleibt. Ebenso hilfreich sind Reiskörner. Diese musst du allerdings immer heraus sieben, wenn du die Dose benutzen willst. Alternativ kannst du sie deshalb auch in ein kleines Säckchen packen.

Fazit

Zuckerdosen sind das ideale Accessoire auf dem gedeckten Tisch für begeisterte Kaffee- und Teetrinker. Dabei vereinen sie optimal eine schöne Optik mit dem praktischen Nutzen. Sie ermöglichen die einfache Entnahme von Zucker zum Süßen von Getränken, oder auch zum Kochen und Backen und sorgen gleichzeitig dafür, dass der Zucker frisch bleibt.

Bevor du dich für eine Zuckerdose entscheidest, solltest du dir darüber im Klaren sein, welchen Zuckerdosentyp du bevorzugst. Dementsprechend kannst du dich zwischen der Variante zum Streuen und der zum Löffeln entscheiden. Außerdem kannst du je nach Verwendungswunsch und Präferenzen hinsichtlich der Reinigung sowie der Optik zwischen verschiedenen Materialien, Größen und Designs wählen.

Bildquelle: Igor Starkov / Unsplash

Warum kannst du mir vertrauen?