Zuletzt aktualisiert: 4. Mai 2022

Unsere Vorgehensweise

32Analysierte Produkte

42Stunden investiert

22Studien recherchiert

110Kommentare gesammelt

Ein Warmwasserbereiter ist ein Gerät, das das Wasser für den Gebrauch in deinem Haus erwärmt. Er kann zum Aufheizen von Badewasser verwendet werden oder auch heißes Wasser zum Duschen und für andere Zwecke liefern. Die gebräuchlichste Heizungsart in Privathaushalten ist heute ein elektrisches Modell, obwohl manche Leute auch gasbetriebene Modelle installieren lassen. Auf dem Markt gibt es viele verschiedene Typen von Heizungsanlagen; du musst dich für eine entscheiden, je nachdem, wie viel Platz du zur Verfügung hast und welche Funktionen du in deiner Anlage haben möchtest.




Warmwasserbereiter Test & Vergleich: Favoriten der Redaktion

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen

Welche Arten von Warmwasserbereitern gibt es und was macht ein gutes Produkt aus?

Es gibt zwei Haupttypen von Warmwasserbereitern. Der erste ist der Tank-Typ, der heißes Wasser in einem großen Vorratstank speichert und einen Elektro- oder Gasbrenner verwendet, um es zu erhitzen, wenn du es brauchst. Tanklose Warmwasserbereiter verwenden eine geringe Energiemenge, um die Temperatur auf dem gewünschten Niveau zu halten, indem sie nur so viel Wasser erhitzen, wie für jede Dusche, jeden Spülgang usw. benötigt wird.

Das erste, was du berücksichtigen solltest, ist die Größe deiner Familie. Wenn du einen größeren Haushalt hast, ist es sinnvoll, einen größeren Warmwasserbereiter zu kaufen, als wenn du allein oder mit einer weiteren Person zusammenlebst. Überlege außerdem, wie viele Personen gleichzeitig heißes Wasser verbrauchen werden – zum Beispiel morgens, wenn sich alle auf einmal fertig machen und ihre Duschen und Waschbecken gemeinsam benutzen. Eine gute Faustregel besagt, dass jedes Badezimmer seinen eigenen Warmwasserbereiter haben sollte, damit nicht zu viele Personen auf ein einzelnes Gerät angewiesen sind. Achte darauf, dass an dem Ort, an dem du deinen neuen Warmwasserbereiter aufstellst, genügend Platz für die Belüftung und einen einfachen Zugang für Wartungsarbeiten wie den Filterwechsel vorhanden ist.

Wer sollte einen Warmwasserbereiter benutzen?

Jeder, der heißes Wasser zum Baden, Kochen oder Putzen braucht. Ein Warmwasserbereiter ist eine gute Wahl für alle, die ein bestehendes tankloses System haben, das aufgrund von Alter und/oder Schäden ersetzt werden muss.

Nach welchen Kriterien solltest du einen Warmwasserbereiter kaufen?

Als erstes musst du wissen, dass es zwei Arten von Warmwasserbereitern gibt. Der eine wird mit Gas und der andere mit Strom betrieben. Wenn dein Haus über einen Erdgasanschluss verfügt, ist es besser, wenn du einen Warmwasserbereiter kaufst, der mit Erdgas betrieben wird, weil er im Vergleich zu einem elektrischen Warmwasserbereiter weniger Energiekosten verursacht. Wenn in deinem Haus jedoch gar keine Erdgasleitungen vorhanden sind oder nur in einigen Räumen, aber nicht in anderen, dann ist ein elektrischer Warmwasserbereiter vielleicht günstiger für dich, da dieser einfach an dein bestehendes Stromnetz angeschlossen werden kann, ohne dass du etwas Neues in den Wänden oder Böden usw. installieren musst. Wenn du zwischen verschiedenen Modellen mit unterschiedlichen Kapazitäten (Liter pro Minute) wählst, solltest du ein Modell wählen, das groß genug für den täglichen Bedarf ist, aber klein genug, um nicht zu viel Geld für das Aufheizen zusätzlicher Liter zu verschwenden, die auf jemanden warten, der vielleicht nie kommt. Überlege dir auch, wo das Gerät aufgestellt werden soll. Ist unter der Spüle noch Platz? Möchte ich stattdessen etwas Freistehendes in der Nähe meiner Badewanne/Dusche? Wie viele

Es gibt viele Dinge, auf die du beim Vergleich eines Warmwasserbereiters achten musst. Zu den wichtigsten gehören die Kapazität, die Energieeffizienz und die Garantiezeit. Du musst auch prüfen, ob ein Installationskit im Lieferumfang enthalten ist, denn so kannst du Geld sparen, wenn du jemanden mit der Installation beauftragst. Der Preis ist ein weiterer Faktor, auf den du bei der Auswahl achten musst, denn es gibt verschiedene Modelle zu unterschiedlichen Preisen. Achte also darauf, dass das Modell zu deinem Budget passt, bevor du es kaufst.

Was sind die Vor- und Nachteile eines Warmwasserbereiters?

Vorteile

Der Hauptvorteil ist, dass er weniger Energie verbraucht als ein herkömmlicher Elektro- oder Gas-Wassererhitzer. Außerdem kann er deinen Whirlpool beheizen, wodurch du in den Wintermonaten Heizkosten sparen kannst.

Nachteile

Die Nachteile eines Warmwasserbereiters sind, dass er in der Anschaffung und Installation teuer sein kann. Außerdem müssen sie regelmäßig gewartet werden, was die Kosten mit der Zeit in die Höhe treibt.

Kaufberatung: Was du zum Thema Warmwasserbereiter wissen musst

Welche Marken und Hersteller sind in unserer Produktvorstellung vertreten?

In unserem Test stellen wir Produkte von verschiedenen Herstellern und Anbietern vor. Die Liste umfasst unter anderem Produkte von folgenden Marken und Herstellern:

  • FlowerW
  • AEG Haustechnik
  • Elektrische Durchlauferhitzer

In welchem Preisbereich liegen die vorgestellten Produkte?

Das günstigste Warmwasserbereiter-Produkt in unserem Test kostet rund 43 Euro und eignet sich ideal für Kunden die auf ihren Geldbeutel schauen. Wer bereit ist, mehr Geld für eine bessere Qualität auszugeben, kann jedoch auch rund 254 EUR für eines der teuersten Produkte ausgeben.

Welche Produkte kommen bei den Käufern am besten an?

Ein Warmwasserbereiter-Produkt aus dem Test sticht durch besonders viele Bewertungen hervor, nämlich das Produkt der Marke Bosch Thermotechnik, welches bis heute insgesamt 3488-mal bewertet wurde.

Bei dem durch Kunden am besten bewerteten Produkt handelt es sich um das Produkt der Marke Bosch Thermotechnik mit derzeit 4.6/5.0 Bewertungssternen.

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte