Zuletzt aktualisiert: 2. April 2021

Unsere Vorgehensweise

18Analysierte Produkte

23Stunden investiert

9Studien recherchiert

46Kommentare gesammelt

Walnussöl ist ein beliebtes und vielseitig einsetzbares Pflanzenöl. Es ist sowohl in der Küche, zum Zubereiten von Speisen, als auch als Kosmetikprodukt verwendbar. Außerdem kann Walnussöl für die Ölmalerei verwendet werden. Durch die vergleichsweise dünnflüssige Struktur, die schnelle Trocknung und geringe Vergilbungsgefahr trotz anhaltendem Glanz, ist es heutzutage unverzichtbar.

Dabei gilt Walnussöl als besonders hochwertig, edel und sehr aromatisch. Der nussige Geschmack entsteht durch die Kerne der teils gerösteten Walnüsse. Die Walnuss wächst am Walnussbaum, auch Juglans regia, von dem circa 20 Arten existieren und soll schon vor 2,6 Millionen bis zu 65 Millionen Jahren seinen Ursprung gehabt haben.




Das Wichtigste in Kürze

  • Walnussöl ist vielseitig einsetzbar. Es wird nicht nur in der Küche verwendet, sondern auch für die Haar- und Hautpflege oder auch für die Ölmalerei.
  • Die Herstellung von Walnussölen kann auf zwei verschiedene Weisen geschehen. Zum einen durch die Kaltpressung, zum anderen durch die Warmpressung.
  • Walnussöl enthält eine Menge an guten und hochwertigen Inhaltsstoffen. Neben Vitaminen zeichnet es vor allem der hohe Gehalt von ungesättigten Fettsäuren aus.

Walnussöle im Vergleich: Bewertungen und Empfehlungen

Im Folgenden haben wir die beliebtesten Walnussöle herausgesucht und zusammengefasst. Es ist für alle Geschmäcker und Verwender etwas dabei. Unter dieser Vielfalt findest du sicherlich das richtige Walnussöl für dich.

Das beste Allrounder Walnussöl

Das Walnussöl von La Monegasque wird von der Reichold Feinkost GmbH hergestellt. Es ist in einer 250 Milliliter Dose erhältlich. Durch die schonende Pressung bleibt der aromatische Geschmack weitestgehend erhalten. Das Aroma entsteht durch einen großen Anteil an frischen und gerösteten Walnüssen. Es wird als Haute Cuisine und Feinschmecker Öl betitelt.

Durch das Röstaroma passt dieses Öl geschmacklich zu Salaten oder Pesto. Außerdem kann es für die Haar- und Hautpflege genutzt werden. Dieses Walnussöl sollte bei Raumtemperatur gelagert werden, nach dem Öffnen jedoch im Kühlschrank. Es kann Spuren von Sesam und anderen Nüssen enthalten.

Bewertung der Redaktion: Preis-Leistungstechnisch ist dieses Walnussöl lobenswert. Es kann vielseitig verwendet werden und ist ein wahrer Allrounder.

Das beste Bio Walnussöl

Das Walnussöl von BioKontor ist in einer 250 Milliliter Glasflasche mit Springdosierer abgefüllt. Es wurde schonend kaltgepresst und nicht raffiniert, damit die wertvollen Inhaltsstoffe erhalten bleiben. Die Walnüsse werden in Moldawien angebaut und in Deutschland gepresst, sowie abgefüllt. Das Öl besteht zu 100 Prozent aus ungerösteten Walnüssen. Der Anbau erfolgt kontrolliert und biologisch, das Walnussöl ist ohne Zusatz-, Farb- oder Konservierungsstoffe.

Aufgrund der mehrfach ungesättigten Fettsäuren sollte es nicht zu stark erhitzt werden. Deswegen wird es überwiegend in der kalten Küche, für zum Beispiel Salate oder Dressings, verwendet. Es kann auch für die Haut- und Haarpflege verwendet werden.

Bewertung der Redaktion: Wenn du auf biologischen Anbau Wert legst und auf gute Inhaltsstoffe achtest, ist dieses Walnussöl die richtige Wahl. Es ist zudem vielseitig einsetzbar.

Das beste native Walnussöl

Dieses native Walnussöl von Ölmühle Solling ist nicht nur kaltgepresst, sondern besitzt zusätzlich die Bio Zertifizierung. Der feinherb-nussige Geschmack stammt aus nicht gerösteten Walnüssen, die in Moldawien heranwachsen und zeichnet sich durch seine bernsteingelbe Farbe aus. Die Pressung und Qualitätskontrolle erfolgt in Deutschland. Hier wird das Öl anschließend in 250 Milliliter Glasflaschen abgefüllt.

Das Walnussöl eignet sich sowohl für kalte, als auch warme Speisen und kann auch für die äußerliche Anwendung verwendet werden. Es ist wie alle Walnussöle sehr oxidationsempfindlich und sollte aus diesem Grund kühl, dunkel und gut verschlossen aufbewahrt werden. Es ist nach dem Öffnen für circa 9 bis 12 Monate haltbar.

Bewertung der Redaktion: Auch bei diesem hochwertigen nativen Walnussöl sind keine Inhaltsstoffe und Aromen bei der Pressung verloren gegangen. Es ist ein super Bio Produkt und umweltschonend, da es in der EU angebaut und produziert wird.

Das beste kaltgepresste Walnussöl

Dieses kaltgepresste Walnussöl von Hortus Verdi wird in Rumänien hergestellt. Es ist nicht raffiniert und zu 100 Prozent natürlich. Es ist mit einer Füllmenge von 250 oder 500 Millilitern erhältlich und in einer Glasflasche mit integrierten Tropfsystem gefüllt.

Das Walnussöl ist reich an Omega-3 und Omega-6 Fettsäuren, die dem Körper sehr guttun und die Gesundheit fördern können. Dafür reichen allein ein bis zwei Esslöffel am Tag, integriert in Speisen wie Suppen, Saucen oder zum Gemüse. Um die nutritiven Eigenschaften beizubehalten, darf das Öl nicht thermisch erhitzt werden, weswegen es am besten für kalte Speisen verwendet werden sollte.

Bewertung der Redaktion: Dieses kaltgepresste Walnussöl hat durch seine Herstellung keine Inhaltsstoffe und Aromen verloren. Wenn du also auf gesunde Ernährung und Inhaltsstoffe achtest, ist dieses Walnussöl eine gute Option.

Das beste geröstete Walnussöl

Das geröstete Walnussöl von Rapunzel stammt aus Deutschland. Es ist in zwei verschiedenen Größen, in beiden Fällen in einer Glasflasche, erhältlich. Zum einen mit einer Füllmenge von 100 Millilitern, zum anderen mit einer Füllmenge von 250 Millilitern. Es sollte stets gut verschlossen, kühl und trocken gelagert werden.

Es ist ohne Gentechnik hergestellt und vegan. Zudem hat es eine Zertifizierung der Öko-Verordnung und ist somit ein Bio Produkt. Allergiker sollten allerdings aufpassen, da Spuren von anderen Schalenfrüchten enthalten sein könnten. Das Rapunzel Walnussöl eignet sich wegen seines, durch die gerösteten Walnüssen, süßlichen Geschmacks vor allem für Saucen, Backwaren, Desserts und süße Aufläufe.

Bewertung der Redaktion: Da dieses Walnussöl aus gerösteten Walnüssen besteht, eignet es sich am besten für süße Gerichte.

Das beste Walnussöl Set

Dieses Walnussöl Set, von La Tourangelle aus Frankreich, besteht aus drei verschiedenen Ölen. Zum einen aus Walnussöl, zum anderen aus Sesam- und Avocadoöl. Alle drei Öle sind in Dosen abgefüllt und haben eine Füllmenge von 250 Millilitern und ein Gesamtgewicht von insgesamt 850 Gramm. Es sollte auf eine kühle und trockene Lagerung geachtet werden.

Die Öle bestehen zu 100 Prozent aus Walnuss beziehungsweise Avocado und Sesam. Sie eignen sich ideal für schonendes und kaltes Kochen wie zum Beispiel zum Kochen von Gemüse und Fleisch oder für das Garnieren von fertigem Essen. Auch Dressing für Salate können mit Walnussöl im Mixer oder Thermomix zubereitet werden.

Bewertung der Redaktion: Dadurch, dass in diesem Set drei verschiedene Öle enthalten sind, ist es sehr attraktiv. So kannst du es vielseitig einsetzen und dein Favorit finden, den du anschließend einzeln nachbestellen kannst.

Kauf- und Bewertungskriterien für Walnussöle

Damit du dich für das passende Walnussöl entscheiden kannst, sollten einige Kriterien beachtet werden.

Um die genannten Punkte noch zu erläutern und was darunter zu verstehen ist, haben wir eine genauere Erklärung für dich.

Füllmenge

Walnussöl gibt es in verschiedenen Gefäßen und somit auch in unterschiedlichen Füllmengen. Von 40 Milliliter bis hin zu einem Liter gibt es verschiedenste Größen. Am häufigsten und beliebtesten sind Füllmengen von 250 oder 500 Millilitern.

In einigen Fällen kann auch ein Vorteilspack gekauft werden. Dann erhältst du beispielsweise dreimal 250 Milliliter, ein 6er-Pack mit einem Liter oder ähnliches zu einem günstigerem Preis.

Produktionsland

Walnüsse konnten sich über Handelswege von Asien nach Europa und die restliche Welt verbreiten. Mittlerweile sind die größten Walnussplantagen in Frankreich, Italien, Chile, China und der USA (Ostküste) zu finden.
Das Öl wird häufig hierzulande hergestellt, die Walnüsse allerdings werden meistens aus den USA importiert.

Da es nicht ganz so umweltfreundlich ist, kann auf einen ökologischen Siegel geachtet werden oder eben auf ein Produktionsland, dass in Europa liegt, wie Frankreich oder Italien. Walnüsse können auch in Deutschland angebaut werden, das kommt aber selten vor, da sie ein subtropisches oder gemäßigtes Klima zum Gedeihen brauchen.

Geschmack

Walnussöl hat generell einen sehr nussigen Geschmack. In den meisten Fällen, handelt es sich um natives Walnussöl, bei dem die Walnüsse, vor dem Herstellungsprozess nicht behandelt werden.

Allerdings gibt es auch geröstete Walnussöle. Hier wurden die Walnüsse vor der Pressung bereits geröstet. Das hat nicht nur eine Auswirkung auf die Konsistenz, die deutlich dickflüssiger ist, sondern auch auf den Geschmack. Der herbe Geschmack der Walnuss fällt weg und es entsteht eine süßliche Note neben der nussigen.

Herstellung

Olivenöle, Sesamsöle, Rapsöle und auch Walnussöle können auf zwei verschiedenen Wegen hergestellt werden. Beide Prozesse starten, indem die Walnuss von der Schale entfernt und über einen längeren Zeitraum getrocknet wird. Sobald die gewünschte Trocknung erreicht ist, können die Walnüsse gepresst werden. Das erfolgt entweder über die Kaltpressung oder die Warmpressung.

Bei der Kaltpressung werden die Kerne ohne zugeführter Wärme bei maximal 40 Grad gepresst. Dadurch gehen bei der Pressung keine wichtigen Inhaltsstoffe und Aromen verloren. Die Warmpressung wird bei hohen Temperaturen durchgeführt, da so mehr Öl aus den Kernen gewonnen werden kann. Danach wird das entstandene Öl raffiniert, damit es haltbarer und hitzebeständiger wird. Durch die hohen Temperaturen gehen dafür viele Inhaltsstoffe und Aromen verloren.

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen zum Thema Walnussöle ausführlich beantwortet

Nun wollen wir noch einige, häufig gestellte Fragen zu Walnussölen beantworten. Zum einen, um deine Kaufentscheidung zu unterstützen, zum anderen um die Anwendung zu erleichtern.

Was kostet Walnussöl?

Walnussöle gibt es in verschiedenen Preisklassen. Sie werden, um einen besseren Vergleich ziehen zu können, häufig auf 1 Liter hochgerechnet, wie auch in der folgenden Tabelle.
Preisklasse Erhältliche Produkte
Niedrigpreisig (15 – 30 €) Meist raffinierte, warm gepresste Walnussöle.
Mittelpreisig (30 – 50 €) Meist Walnussöle die kaltgepresst sind.
Hochpreisig (50€ und mehr) Meist Walnussöle aus biologischem Anbau.

Da beim Herstellungsprozess der Warmpressung viele Inhaltsstoffe und Aromen verloren gehen, sind diese Walnussöle günstiger, als die aus der Kaltpressung. Wegen der teuren Produktionskosten aus ökologischem Anbau sind diese Walnussöle meist am teuersten.

Wie stark darf Walnussöl erhitzt werden?

Sobald ein Öl beim Erhitzen Rauch erzeugt, wird von einem Rauchpunkt gesprochen. Dieser ist bei alles Ölen relativ unterschiedlich. Bei raffinierten Ölen ist der Rauchpunkt deutlich höher. So kann raffiniertes Walnussöl bis über 200 Grad erhitzt werden. Unraffiniertes Walnussöl hat einen vergleichsweise niedrigen Rauchpunkt und sollte von daher langsam, bis allerdings nur 160 Grad oder gar nicht erhitzt werden.

Wofür kann Walnussöl verwendet werden?

Walnussöl ist vielseitig einsetzbar. Sowohl für Speisen, als auch für die Kosmetik. Da es nicht stark erhitzt werden darf, eignet es sich nicht für den Gebrauch mit Fritteusen oder zum Braten. Eher für kalte Speisen wie Dressings, die mit einigen Gewürzen, beispielsweise Oregano, verfeinert werden können.

(Bildquelle: The Lazy Artist Gallery / Pexels) Walnussöl ist sehr gesund, da viele ungesättigte Fettsäuren und Vitamine enthalten sind. Ein bis zwei Esslöffel können den täglichen Bedarf decken. Du kannst es beispielsweise als Dressing auf Salaten verzehren.

Außerdem lässt Walnussöl, die Haut geschmeidiger werden, wenn diese zuvor rissig oder trocken ist. Es zieht schnell ein und kann Falten vorbeugen. Auch in der Haarpflege kann dieses Öl einen positiven Effekt haben. Wenn beim Haare waschen etwas Walnussöl verwendet wird, kann das Haar glänzender und weicher wirken.

Was enthält Walnussöl?

Walnussöl hat im Vergleich zu anderen Ölen sehr gute Nährwerte. Auf 100 Gramm hat es einen Kalorienwert von circa 884 und einen Fettgehalt von 100 Gramm. Dabei besteht es aus circa 73 Prozent ungesättigten, 18 Prozent einfach ungesättigten und 9 Prozent gesättigten Fettsäuren. Neben Omega-3 Fettsäuren enthält Walnussöl noch viele Vitamine, wie Vitamin-B und E.

Was kann Walnussöl im Körper bewirken?

Die Walnuss bzw. Walnussöl enthält eine Menge an Vitamin E, welches den Fettstoffwechsel anregt und somit Blutfettwerte reduziert werden können. Auch Biotin ist ein Bestandteil, der für die Bildung von Keratin benötigt wird, damit Haut, Haare und Nägel gesund wachsen können. Eine Menge Omega-3 Fettsäuren können die Durchblutung fördern oder auch den Cholesterinspiegel senken.

Fazit

Du siehst also, durch die vielen Verwendungszwecke, lohnt es sich allemal Walnussöl Zuhause stehen zu haben. Ob es für Salate, Dressings und andere Gerichte oder auch für die kosmetische Anwendung verwendet wird, es ist vielseitig und erfüllt definitiv seinen Nutzen.

Neben dem hohen Nutzen, ist es durch die ungesättigten Fettsäuren und Vitamine, sehr gesund. Es sollte allerdings darauf geachtet werden, wenn die gesunde Ernährung eine wichtige Rolle spielt, dass kaltgepresste Walnussöle gekauft werden. Diese verlieren bei der Herstellung nicht ihre Inhaltsstoffe. Bei der kosmetischen Anwendung spielt es eine eher nebensächliche Rolle.

(Titelbild: yuliaff / 123rf)

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte