Zuletzt aktualisiert: 29. September 2022

Ein Wärmetauscher ist ein Gerät, das Wärmeenergie von einer Flüssigkeit auf eine andere überträgt. Die Flüssigkeiten können die gleiche oder eine unterschiedliche Temperatur haben und in entgegengesetzter Richtung durch den Wärmetauscher fließen. Die Wärmeübertragung erfolgt durch Konvektion (die Bewegung erhitzter Moleküle) und Konduktion (der direkte Kontakt zwischen zwei Objekten). In einem Luft-Luft-Wärmetauscher strömt heiße Luft über kalte Spulen, wodurch ein Teil ihrer Wärmeenergie an das kältere Medium abgegeben wird.

1. Wärmetauscher werden eingesetzt, um Wärme von einem Flüssigkeitsstrom in einen anderen oder zwischen zwei Flüssigkeiten mit unterschiedlichen Temperaturen zu übertragen. 2. Sie können für eine Vielzahl von Anwendungen konstruiert werden, z. B. für Heiz- und Kühlsysteme in Gebäuden, Kraftwerken, industriellen Prozessen und vielen anderen Bereichen 3. Die gebräuchlichste Bauart ist der Rohrbündelwärmetauscher, der aus Rohren besteht, die in der Mitte eine heiße Flüssigkeit führen und an allen Seiten von kaltem Wasser umgeben sind 4. Ein Plattenwärmetauscher hat flache Platten anstelle von runden Rohren 5 . Plattenwärmetauscher haben eine größere Oberfläche als Rohrwärmetauscher und können daher größere Energiemengen pro Volumeneinheit austauschen.

Wärmetauscher: Auswahl unserer Favoriten

B3-12 Edelstahltyp mit maximaler Durchflussmenge

Produktbeschreibung

Dies ist ein hochwertiger Edelstahl Typ b3-12 mit einer max. Durchflussmenge von 4m3/h das Volumen pro Durchgang beträgt 0,18 Liter. Anschlüsse: f1 & f3 1/2″ 20,67mm und f2 & f4 3/4″ 26,16mm nach iso-g möglicher Temperaturbereich: -195degc bis +225 degc bis zu 20bar (Europa: 0,5bar) Schaltung: f1>f3/f4>f2, Material: Edelstahl aisi 304, Lötmaterial 99,9% Kupfer

Meinung der Redaktion

Es handelt sich um ein hochwertiges Edelstahlmodell des Typs b3-12 mit einer maximalen Durchflussmenge von 4 m3/h. Das Volumen pro Durchgang beträgt 0,18 Liter.

Award

Beste Wahl

Das Spitzenmodell Typ B3-12 Durchflussmenge 4m3/h

Das nachfolgend vorgestellte Produkt ist derzeit nicht verfügbar, weshalb wir es für dich übergangsweise durch ein alternatives Produkt mit ähnlichen Charakteristiken ausgetauscht haben. Ein Problem melden.

Das Problem mit diesem Produkt wurde gemeldet. Danke!

Produktbeschreibung

Dies ist ein Spitzenmodell des Typs b3-12 mit einem maximalen Durchfluss von 4 m3/h. Das Volumen pro Durchgang beträgt 0,54 Liter. anschlüsse: f1 & f3 1/2″ 20,67mm und f2 & f4 3/4″ 26,16mm nach iso-g möglicher temperaturbereich: -195 degc bis +225 degc bis zu 20bar (europa: 0.5bar) Schaltung: f1>f3/f4>f2, Material: Edelstahl Aisi 304, Lötmaterial 99,9% Kupfer, das Temperaturen von -195 Grad Celsius bis zu 225 Grad Celsius standhält.

Meinung der Redaktion

Dies ist ein Spitzenmodell des Typs b3-12 mit Anschlüssen: f1 & f3 1/2″ 20,67mm und f2 & f4 3/4″ 26,16mm nach iso-g möglicher Temperaturbereich: -195degc bis +225 degc bis zu 20bar (Europa: 0,5bar) Schaltung: f1>f3/f4>f2, Material: Edelstahl aisi 304, Lötmaterial 99,9% Kupfer, das Temperaturen von -195 Grad Celsius bis zu 225 Grad Celsius standhält.

Award

Preis Tipp

Hochwertiger rostfreier Stahl Typ B3-12

Produktbeschreibung

Dies ist ein hochwertiger Edelstahl Typ b3-12 mit einer max. Durchflussmenge von 4m3/h das Volumen pro Durchgang beträgt 0,90 Liter. Anschlüsse: f1 & f3 1/2″ 20,67mm und f2 & f4 3/4″ 26,16mm nach iso-g möglicher Temperaturbereich: -195degc bis +225 degc bis zu 20bar (Europa: 0,5bar) Schaltung: f1>f3/f4>f2, Material: Edelstahl aisi 304, Lötmaterial 99,9% Kupfer

Meinung der Redaktion

Es handelt sich um ein hochwertiges Edelstahlmodell des Typs b3-12 mit einer maximalen Durchflussmenge von 4 m3/h. Das Volumen pro Durchgang beträgt 0,90 Liter.

Award

Spezial Tipp

Fragen zum Thema wärmetauscher beantwortet

Was macht einen guten Wärmetauscher aus?

Ein guter Wärmetauscher ist ein Wärmetauscher, der in der Lage ist, in kürzester Zeit die größtmögliche Menge an Wärmeenergie von einer heißen Flüssigkeit auf eine kalte Flüssigkeit zu übertragen. Das geht am besten mit einer möglichst großen Kontaktfläche zwischen Flüssigkeiten und Rohren, die durch dünne Luft- oder Gasschichten voneinander getrennt sind. So entsteht eine größere Oberfläche für den Wärmeaustausch, ohne dass der Druckabfall zu stark ansteigt (was die Durchflussrate verringern würde). Außerdem ist es hilfreich, wenn du deinen Wärmetauscher mehrfach durchläufst, damit jedes Molekül der heißen Flüssigkeit mehrmals die Gelegenheit hat, seine Wärmeenergie abzugeben, bevor es das System verlässt.

Welche Arten von Wärmetauschern gibt es?

Es gibt zwei Arten von Wärmetauschern: Rohrbündel- oder Plattenwärmetauscher. Rohrbündelwärmetauscher werden am häufigsten in Wohngebäuden eingesetzt, weil sie einen höheren Wirkungsgrad haben als Plattenwärmetauscher. Plattenwärmetauscher gibt es schon seit vielen Jahren, aber sie sind nicht so leistungsfähig wie Rohrbündelwärmetauscher, wenn es um niedrige Temperaturunterschiede zwischen der Warmwasserzufuhr (z. B. bei Solaranlagen) und der Kaltwasserrückführung (z. B. in der Dusche) geht. Der Grund dafür ist, dass ein Rohrbündelwärmetauscher mehr Rohre pro Quadratzoll hat und daher Energie bei niedrigeren Temperaturen übertragen kann, als Platten es können.

Wer sollte einen Wärmetauscher verwenden?

Jeder, der Geld bei seiner Heizungsrechnung sparen möchte. Wärmetauscher sind sowohl für Hausbesitzer als auch für Unternehmen eine großartige Möglichkeit, den Energieverbrauch für die Erwärmung von Wasser zu senken, das zum Duschen, Geschirrspülen, Wäschewaschen usw. verwendet werden kann. Sie sind auch eine gute Wahl, wenn du deinen Warmwasserspeicher ersetzen willst, aber nicht genug Platz hast, wo er jetzt steht.

Nach welchen Kriterien solltest du einen Wärmetauscher kaufen?

Als erstes solltest du überlegen, welche Art von Wärmetauscher du brauchst. Es gibt drei Haupttypen, jeder mit seinen eigenen Vor- und Nachteilen. Dazu gehören Rohrbündelwärmetauscher, Lamellenwärmetauscher und Röhrenwärmetauscher. Rohrbündelwärmetauscher haben eine große Oberfläche, um Energie von einem Medium auf ein anderes zu übertragen. Sie sind außerdem relativ preiswert, aber wartungsintensiver als andere Modelle, da ihre Rohre mit der Zeit korrodieren können, wenn sie nicht richtig gewartet oder regelmäßig gereinigt werden (siehe Referenz 1). Lamellenwärmetauscher übertragen Energie mit hohen Raten und benötigen dabei weniger Platz als Rohrbündelwärmetauscher; allerdings sind diese Geräte im Vergleich zu anderen Optionen eher teuer (siehe Referenzen 2 und 3). Rohrbündelwärmetauscher bieten eine effiziente Möglichkeit, Wärmeenergie zwischen Flüssigkeiten zu übertragen, ohne viel Platz in deinem System zu beanspruchen. Sie eignen sich daher ideal für kleine Systeme, wie sie auf Booten oder in Wohnmobilen zu finden sind, aber sie kosten pro Quadratmeter deutlich mehr als Rohrbündel- oder Plattenwärmetauscher (siehe Referenz 4).

Was sind die Vorteile eines Wärmetauschers?

Der Wärmetauscher ist ein Gerät, das die Wärmeenergie von einem Medium auf ein anderes überträgt. Er kann zum Heizen oder Kühlen verwendet werden, je nachdem, auf welcher Seite du dein Produkt platzierst. Wärmeübertragung findet statt, wenn es einen Temperaturunterschied zwischen zwei Medien gibt (z. B. zwischen Luft und Wasser). In diesem Fall strömt heiße Luft durch die Lamellen des Wärmetauschers in kaltes Wasser, um sich abzukühlen. Dieser Prozess wird durch die Konvektionsströme beschleunigt, die von den Ventilatoren im Gerät selbst erzeugt werden.

Was sind die Nachteile eines Wärmetauschers?

Der größte Nachteil eines Wärmetauschers ist, dass er schwer zu reinigen sein kann. Wenn du hartes Wasser hast, lagern sich die Mineralien im Wasser an der Innenseite des Tanks ab und erschweren die Reinigung. Es kann auch sein, dass du Teile ersetzen musst, wenn sie im Laufe der Zeit beschädigt oder abgenutzt sind.

(Bildquelle: 65216152 / 123rf)

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte