Zuletzt aktualisiert: 13. April 2020

Unsere Vorgehensweise

31Analysierte Produkte

26Stunden investiert

21Studien recherchiert

62Kommentare gesammelt

Willkommen bei unserem großen Tortenplatten Test 2020. Hier präsentieren wir dir alle von uns empfohlenen Kuchenplatten, die besonders positiv bewertet wurden. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, die für dich beste Tortenplatte zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir eine Tortenplatte kaufen möchtest.

Inhaltsverzeichnis




Das Wichtigste in Kürze

  • Tortenplatten sollten eine stabile Oberfläche und eine kratzfeste Eigenschaft besitzen, sodass auch das Messer beim Schneiden keine unschönen Spuren hinterlässt.
  • Gute Tortenplatten sind vor allem bei schweren und größeren Torten empfehlenswert, denn diese haben einen stabilen und rutschfesten Halt. Eine kippbare Tortenplatte erleichtert dir die Arbeit beim Dekorieren.
  • Nach dem Dekorieren musst du deine Torte nicht noch mal auf eine repräsentativere Tortenplatte umlagern.

Tortenplatte Test: Favoriten der Redaktion

Die beste drehbare Tortenplatte

Die WisFox Tortenplatte ist drehbar und kommt mit 2 Winkelpaletten, 3 Icing Smoothern und eignet sich bestens für Anfänger sowie für Profis oder Kuchenliebhaber.

Durch die versteckten Kugellagern wird das Verzieren mit Zuckerguss kinderleicht. Der Drehtisch besteht aus lebensmittelechtem ABS-Kunststoff und Silikon, ist nicht klebrig, ungiftig und aus spülmaschinenfestem Kunststoff.

Es dreht sich Clock & Anti-Clock-weise und ist somit perfekt für die Rechts- und Linkshänder. Der 3-Zoll-Standfuß hat eine rutschfeste Kante, damit sich der Drehteller nicht auf deiner Arbeitsfläche bewegt.

Die beste Tortenplatte mit  Fuß und Haube

Die Tortenplatte von Pasabahce Patisserie mit Fuß und Haube besteht aus Glas und hat damit einen besonders edles Design.

Sie hat einen Durchmesser von 32 cm und eine Höhe von 12,5 cm, mit Deckel hat sie eine Höhe von 26 cm. Die Tortenplatte ist temperaturbeständig, somit kann sie auch in die Mikrowelle oder auch Spülmaschine.

Die beste rutschfeste Tortenplatte

Mit der MoNiRo drehbare Tortenplatte rutscht die Torte nie wieder von deiner Tortenplatte. Der mit Saugnäpfen versehene Platten Boden sorgt für optimalen Halt und ist zudem stabil und rutschfest. 

Der erhöhte Ständer und die Lock-Funktion des Tortendreher ermöglichen es dir alle Seiten der Torte gleichermaßen zu erreichen. Das Material ist aus lebensmittelechtem und spülmaschinenfestem Kunststoff und Silikon.

Der Drehteller kommt mit Edelstahl Winkelpalette, Teigspachteln und Back & Garnierwerkzeug, damit deine Torte perfekt dekoriert werden kann.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du eine Tortenplatte kaufst

Wozu brauchst du eine Tortenplatte?

Du möchtest, dass deine leckere Torte perfekt in Szene gesetzt wird? Dann kannst du eine Tortenplatte dazu nutzen deine süßen oder herzhaften Speisen richtig zur Geltung zu bringen.

Eine Tortenplatte mit Fuß wirkt besonders elegant und ist garantiert ein Hingucker auf jeder Kaffeetafel. (Bildquelle: unsplash.com/Diana Akhmetianova)

Du kannst natürlich nicht nur eine Torte darauf platzieren, sondern sie ist auch für andere Leckereien einsetzbar. Mit der richtigen Platte können die Speisen nicht nur besser serviert werden, sondern es kann auch besser dekoriert oder einfacher transportiert werden.

Es gibt verschiedene Unterlagen, die individuell für deinen Einsatz passen. In diesem Ratgeber helfen wir dir dabei eine geeignete Tortenplatte für dich zu finden.

Welche Größe ist angemessen für eine Tortenplatte?

Bei dieser Frage kommt es ganz auf die Größe deiner Torte oder deines Kuchens an, dabei kannst du dich aber auf den Durchmesser deiner Backform orientieren und dabei noch mindestens 5 cm beim Durchmesser dazu addieren.

Wenn du genug Platz im Schrank und auf dem Tisch hast, solltest du dich besser für eine große Tortenplatte mit einem großen Durchmesser entscheiden, so passt kannst du sowohl kleine als auch große Kuchen darauf platzieren.

Wo kann ich eine Tortenplatte kaufen?

Tortenplatten kannst du sowohl im Internet, im Fachhandel, aber auch in jedem gut sortierten Supermärkten und Kaufhäusern ergattern.

Online kannst du natürlich am einfachsten das passende Stück für dich bestellen. Du kannst entweder bequem über unsere Kaufempfehlung  deinen Favoriten wählen, aber auch über folgende Seiten findest du eine große Auswahl:

  • real.de
  • ebay.de
  • otto.de
  • ladenzeile.de
  • tortenzauber.de

Wie viel kostet eine Tortenplatte?

Tortenplatten können in verschiedenen Qualitäten erworben werden, das kommt vor allem ganz auf das Material an, das du wählst.

Darüber hinaus entscheiden das Design, das Modell und auch die Marke über den Preis. Die Größe kann auch individuell ausgewählt werden.

Die Preisspanne zwischen den einzelnen Platten und Herstellern ist sehr groß und dementsprechend weitläufig sind auch die Preisunterschiede.

Kann man eine Tortenplatte auch selbst machen und welche Alternativen gibt es?

Wenn du keine geeignete Tortenplatte in der passenden Größe oder Form besitzen solltest oder einen Kuchen verschenken möchtest, kannst du dir ganz einfach selbst eine Tortenplatte herstellen.

Tortenunterlage aus Karton oder Holz

Zunächst brauchst du eine stabile Unterlage, z. B. ein dünnes Holzbrett, dickes Karton oder ähnliches. Diese Unterlage überziehst du mit Papier und anschließend mit einer Folie bspw. Alufolie oder Klarsichtfolie, da kannst du frei wählen.

Je nach Anlass kannst du das Papier auch verzieren oder bemalen und zwischen Folie noch Konfetti, Papierblüten, Glitzerdekoration etc. legen oder festkleben.

Tortenplatte aus Gießmasse

Dafür brauchst du nur eine Form deiner Wahl z.B. eine große Tarteform, eine Packung Gießmasse, Wasser und eine Rührschüssel zum Vermischen. In diesem Video wird ausführlich erklärt, was du für eine Tortenplatte selbst gießen kannst.

Hohe Tortenplatte selber bauen

Um eine hohe Tortenplatte zu bauen, brauchst du lediglich einen Kerzenhalter, einen Teller deiner Wahl und eine Heißklebepistole.

Wer mag, kann natürlich auch Farbe z.B. Acrylfarbe verwenden, um die Halter nach Belieben zu gestalten.

Glänzende Farbsprays sind oft günstiger als matte. Kauft dir am besten einen matten Klarlack, mit dem könnt ihr jeder beliebigen Farbe ein mattes Finish verpassen. Deiner Kreativität kannst du hier freien Lauf lassen.

Und so einfach geht’s:

  1. Sprüht die Kerzenhalter in mehreren Lagen an. Das ist wichtig, damit das Ergebnis schön wird. Haltet das Spray beim Besprühen der Füße etwa 30 Zentimeter weit weg. So erzielt ihr ein regelmäßigeres Ergebnis.
  2. Klebt dann den Kerzenhalter mit der Heißklebepistole an den Teller. Dabei solltest du beide Teile gut aneinander drücken, bis der Kleber trocken ist.

Entscheidung: Welche Arten von Tortenplatte gibt es und welche ist die richtige für dich?

Wichtig ist es zunächst zu entscheiden, welche Form das gewünschte Produkt besitzen soll. Werden damit Torten serviert, muss die Platte natürlich eine runde Form besitzen und auch der Durchmesser muss passend zur Torte sein.

Tortenplatten können unterschiedlich aufgebaut sein. Das liegt vor allem daran, weil jede Torte anders ist.

Was ist eine Tortenplatte mit oder ohne Fuß und worin liegen die Vor- und Nachteile?

Viele der Tortenböden werden mit Füßen angeboten. Das macht die Torten gleich viel größer. Allerdings sollte vor dem Kauf überlegt werden, ob das überhaupt sinnvoll ist.

Wenn die Tortenplatten in die Mikrowelle, oder in die Spülmaschine gegeben werden möchten, hindert der Fuß dabei.

Vorteile
  • In vielen verschiedenen Materialien und Farben erhältlich
  • Sieht besonders elegant aus
Nachteile
  • Der Fuß ist oft nicht abnehmbar
  • Nimmt viel Platz im Schrank weg
  • Nicht dreh- oder neigbar 

Auf einem Tisch ist es jedoch zu empfehlen, sich für solch einen Fuß zu entscheiden, da dieser besonders edel aussieht und die Torte hervorhebt.

Was ist eine drehbare Tortenplatte und worin liegen die Vor- und Nachteile?

Statt es bloß darauf abzustellen, kannst du dein pompöses Tortenwerk im besten Fall direkt auf der Platte herstellen und musst sie danach nicht mehr umlagern.

Gerade bei Sahnetorten kann das leicht schiefgehen. Am besten kannst du deine Torte auf dem Tortenständer kreieren, wenn sich die ganze Platte drehen lässt.

Vorteile
  • Eignet sich besonders gut zum Bearbeiten der Speise
  • Von allen Seiten zugänglich
  • Kein Umlagern der Torte auf einen Präsentierteller 
Nachteile
  • Meist ohne Haube
  • Wenig Materialauswahl
  • Nicht für den Transport
  • Nutzt sich schneller ab

Dann kommst du von allen Seiten heran, ohne dich über und dabei versehentlich in die Creme zu beugen. Die Torte lässt sich leichter Dekorieren, da sie von allen Seiten leicht zugänglich ist.

Was ist eine kippbare Tortenplatte und worin liegen die Vor- und Nachteile?

Diese Tortenplatte ist sozusagen eine Steigerung zur drehbaren Platte. Neben der Drehfunktion kommt, dass du sie neigen kannst.

Achte jedoch darauf, dass die Unterfläche rutschfest ist, damit deine Torte nicht hinunter gleitet  kann. Die Kippfunktion erleichtert dir besonders schwierigen Dekorarbeiten mit der Torte.

Vorteile
  • Für aufwendige Arbeiten mit der Torte besonders geeignet
  • Bereits günstig erhältlich
Nachteile
  • Nicht so elegant
  • Meist aus Plastik
  • Nicht für Transport
  • Nutzt sich schnelle ab

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Tortenplatten vergleichen und bewerten

Nachfolgend werden wir dir zeigen, anhand welcher Aspekte du dich zwischen der Vielzahl an möglichen Tortenplatten entscheiden kannst.

Die Kriterien, mit deren Hilfe du die Tortenplatten miteinander vergleichen kannst, umfassen:

  • Material
  • Größe und Anzahl der Etagen
  • Design und Form
  • Mit oder ohne Haube

Material

Eine Tortenplatte ist ein Gegenstand, mit dem am Nachmittag der Kuchen serviert wird. Dabei sind das Design und die Materialien stets unterschiedlich ausgewählt worden.

Es kommt immer auf den Anlass an. Bei großen Veranstaltungen sollte am Tortenplatten-Material nicht gespart werden. (Bildquelle: unsplash.com / jacob schwartz)

In der Regel wird jedoch eine Tortenplatte aus Glas oder Porzellan hergestellt werden. Es kann bei einem Kauf gewählt werden, ob es eine Tortenplatte sein soll, die universal eingesetzt werden kann.

Nicht selten werden Materialien wie Glas verwendet, welches für zusätzlichen Glanz sorgt, sodass die Torte optimal präsentiert werden kann.

Es sind Produkte aus Edelstahl, Glas, Keramik oder auch aus Kunststoff erhältlich und hier sollte man ganz nach den persönlichen Wünschen entscheiden.

Kunststoff und Edelstahl sind meist Handlicher und leichter, dafür sind Modelle aus Glas oder Keramik in der Regel wesentlich Widerstandsfähiger.

Größe und Anzahl der Etagen

Beim Kauf einer solchen Tortenplatte kann es sich lohnen, auf den Durchmesser zu achten.

Der Durchmesser kann den Unterschied ausmachen. Und so sind es meist 30 cm, welche angeboten werden. Es gibt aber auch Abweichungen. Bei hochwertigen Platten kommen auch 31 cm zum Vorschein.

Der Durchmesser sollte immer so ausgewählt werden, dass die Torte gut Platz hat. Ansonsten kann es sich lohnen, auch auf die Mikrowelle zu achten.

Wenn diese Tortenplatten anderweitig verwendet werden sollen, ist es wichtig, dass diese auch in die Mikrowelle passen. Das wäre mit einer Platte auf Sockel, oder auch Fuß nicht möglich.

Ebenfalls gibt es Tortenplatten mit mehreren Etagen, wie beispielsweise bei Hochzeitstorten. Ob sich die Anschaffung einer mehrstufigen Tortenplatte lohnt, solltest du dich für dich abwägen.

Design und Form

Die Auswahl an Farben und Formen ist groß, sodass du Kuchenplatten zu jedem Anlass kaufen kannst. Empfehlenswert sind die Tortenplatten in einem schlichten Design,  sodass es zu jedem Service mit zum Einsatz gelangen kann.

Xuân-Minh FritschyPassionierte Cake-Designerin

Damit eine solche furchtbare Situation überhaupt nicht erst passiert, sind Stützen ein unverzichtbares Accessoire.

Generell empfehle ich, die Torte ungestapelt zu transportieren und erst am Ort des Geschehens und in Ruhe mit dem Zusammensetzen zu beginnen. Dabei empfiehlt es sich, beim Stapeln einen Zentralpfeiler zu benutzen. (Quelle: www.minhcakes.ch)

Es gibt glänzende, aber auch matte Tortenplatten, das kommt oft auf das Material an. Glas, Metall und Keramik sind glänzend, wobei Holz und Plastik eher matt sind.

Die Auswahl der Muster ist noch wesentlich größe, so gibt es beispielsweise kleinere und größere Blumenmuster oder weihnachtliche Motiven.

Mit oder ohne Haube

Es kann sich lohnen, in eine Kuchenplatte mit Deckel oder Haube zu investieren. Oft ist sie auch im Set mit dabei.
So sind deine Speisen vor Fliegen, Staub oder anderen äußeren Einflüssen geschützt.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Tortenplatte

Was unterscheidet eine Torte von einem Kuchen?

Ein Kuchen besteht meist nur aus einem gebackenen Teil, meist aus Rühr- oder Hefeteig, der wahlweise  mit Zuckerguss oder einer Glasur überzogen wird.

Ein Kuchen ist in der Regel relativ flach und wird nicht geschichtet. Natürlich gibt es auch den höheren Kastenkuchen, der trotzdem noch als Kuchen bezeichnet wird.

Eine schöne Tortenplatte kann die Torte perfekt in Szene setzten. (Bildquelle :unsplash.com/Jeanie de Klerk)

Kuchen können auch einen Belag haben. Häufig wird beispielsweise Blechkuchen, der meist noch zusätzlich mit Früchten belegt. Dieser zählt trotzdem als Kuchen und nicht als Torte.

So kannst du erkennen, ob es sich um einen Kuchen oder eine Torte handelt:

  • Im Gegensatz zum Kuchen besteht eine Torte aus mehreren Schichten mit mindestens einem Belag. Deshalb ist zum Beispiel eine Sachertorte auch eine Torte und kein Kuchen.
  • Für Torten werden gerne Sahne-, Schoko- oder Buttercreme verwendet.
  • Torten sind zudem meistens höher als Kuchen, aufgrund der vielen Schichten.
  • Anders als Kuchen sollen Torten meist ein eindrucksvolles Aussehen haben, deshalb werden sie häufig auf Hochzeiten und anderen Feierlichkeiten eingesetzt.

Wie setze ich die Torte am besten auf die Platte?

Wie man eine Torte richtig auf die Platte setzt, klingt einfacher als es ist. Damit deine harte Arbeit nicht umsonst war und das schöne Stück nicht am Ende auf dem Boden landet, wird dir in diesem Video anschaulich erklärt:

Was ist beim Transport einer Torte zu beachten?

Wie du deine Torte sicher im Auto transportierst, ohne dass sie verrutscht. Rutscht die Torte schon auf dem Teller hin und her, stellt selbst der Transport ins Wohnzimmer eine große Gefahr dar.

Um diese Gefahrenquelle auszuschalten, kannst du die Torte einfach mit etwas Kuvertüre oder Creme an die Unterlage kleben.

Einfach einen ordentlichen Löffel auf die Unterseite der Torte und dann auf die Platte drücken.

  1. Achte auf einen sicheren Stand auf der Tortenplatte, greife evtl. auch auf eine Antirutschmatte zurück. Das Eigengewicht auf der Matte verhindert das Rutschen ganz von allein. Dabei ist sie sauber und wiederverwertbar.
  2. Die Anschaffung einer guten Transportbox solltest du nicht scheuen. Es ist eine Investition fürs Leben. Für kurze Strecken und Transporte im Winter tut es fast jede Kunststoffbox, wird die Reise jedoch länger oder das Wetter besser, lohnt sich die Anschaffung einer Styroporbox.
  3. Die Box sollte gut fixiert werden. Natürlich gibt es diverse Möglichkeiten die Box im Kofferraum festzuklemmen. Ist die Box stabil, kann man sie nach Belieben mit Riemen, Gurten oder zwischen anderem Gepäck befestigen.
  4. Damit der Kuchen nicht zerschmilzt, sollten Kühlakkus in die Box. Am besten verteilst du sie auf dem Boden, sodass nichts verrutschen kann. Du kannst die Kühlakkus zusätzlich mit Klebeband befestigen, damit alles bombenfest ist.
  5. Jede Deko, die sich auf der Fahrt lösen könnte, am besten erst vor Ort befestigen. Es ist leichter sie an Ort und Stelle auf die Torte zu machen, als Schäden zu beheben.
  6. Falls doch was daneben gehen sollte, nimm am besten passendes Reparaturwerkzeug mit, um die Schäden zu beheben.

Welche modernen und klassischen Tortenarten gibt es?

Heutzutage gibt es auch viele leckere Rezepte in die verschiedensten Variationen. Es gibt längst nicht nur Sahne- und Buttercremes, sondern auch welche mit Frischkäse, Joghurt oder Quark, oft kombiniert mit Früchten.

foco

Das bislang älteste überlieferte Tortenrezept stammt aus Österreich.

Dort erfreuten sich Naschkatzen schon im 17. Jahrhundert an köstliche Linzer Torte. All die Sahne-, Schoko- und Cremetorten, die wir heute so gerne essen, kennt man erst seit dem 19. und 20. Jahrhundert.

Die Basis einer Torte bildet meist einen gebackenen Tortenboden, manchmal auch mehreren, den man dann je nach Torte belegt. Gerade bei der Hochzeitstorte kommen auch Tortenguss, Glasur, Fondant und Co. zum Einsatz.

Torten-Typ Besonderheiten
Obsttorten

Diese sind erfrischend und bekömmlich, hier werden meist frische Früchte der Saison verwendet oder auch eingemachte.

Österreichische Torten

Österreich ist bekannt für ihre Torten-Kreationen, die von Generation zu Generation weitergereicht werden. Eine der berühmtesten Beispiele ist wohl die schokoladige Sachertorte.

Topfentorten

Meist wird dafür ein Topfen mit 20% Fettgehalt verwendet. Kombiniert mit Früchten, Zibeben oder Mohn ergeben sich köstliche und immer wieder neue Variationen.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.lecker.de/rezepte/torte

[2] https://www.kocaonline.de/nachrichten/gesundheit-torte-mit-gefahrenpotenzial,7069310695.html

[3] https://www.swissmom.ch/kind/praktisches/mami-kolumne/die-gefahr-lauert-in-der-torte/

Bildquelle: unsplash.com / Jacob Schwartz

Warum kannst du mir vertrauen?