Zuletzt aktualisiert: 30. April 2021

Unsere Vorgehensweise

27Analysierte Produkte

24Stunden investiert

6Studien recherchiert

63Kommentare gesammelt

Du findest sie in der Eisdiele, der Sterne-Küche oder im Parfüm – die exotische Tonkabohne hat sich mittlerweile auch in Deutschland einen Namen gemacht. Die mandelförmigen Samen des Tonkabohnenbaums schmecken wie eine Mischung aus Vanille und Waldmeister. Ihre Intensität wird vor allem für Süßspeisen genutzt – aber auch in anderen Bereichen ist die Tonkabohne das It-Piece deiner Gewürzküche.

In diesem Artikel stellen wir sechs verschiedene Tonka-Produkte vor, mit denen du deinen Geschmack auf ein neues Level bringen kannst. Alles, was du im Umgang mit der Tonkabohne wissen musst, um die perfekte kulinarische Kreation zu erschaffen, stellen wir im Folgenden vor.




Das Wichtigste in Kürze

  • Die Tonkabohne ist der Samen einer Hülsenfrucht aus Südamerika. Als Modegewürz wird sie gerne als Ersatz für Vanille- und Mandelaromen verwendet. Im ganzen mitgekocht oder in pulverisierter Form beigemengt, entfaltet sie eine starke süßlich-herbe Note.
  • Tonkabohnen enthalten den Wirkstoff Cumarin, der in hohen Dosen als gesundheitsgefährdend gilt, in der normal dosierten Anwendung jedoch für seine aphrodisierende Wirkung geschätzt wird.
  • In der Anschaffung sind die getrockneten Samen zwar relativ teuer, jedoch sind sie durch ihr starkes Aroma extrem ergiebig und lange haltbar, sodass der Preis gerechtfertigt ist.

Tonkabohne im Vergleich: Bewertungen und Empfehlungen

Tonkabohnen gibt es in den unterschiedlichsten Formen und Mischungen. Wir stellen dir hier die besten Produkte vor, mit denen du die Vielfalt des Gewürzes kennenlernen kannst:

Die besten klassischen Tonkabohnen

Die Tonkabohnen von Spicebar werden im brasilianischen Urwald von indigenen Urvölkern gesammelt und in mobilen Trockenhäusern am Amazonas getrocknet. Nach einer Überprüfung durch deutsche Labore, werden sie in einer Berliner Manufaktur abgefüllt. Verpackt sind die 70g Bohnen in einer praktischen Dose, die sie vor Licht- und Lufteinfluss schützt und so ihre lange Nutzbarkeit garantiert.

Die Dose mit ganzen Tonkabohnen wappnet dich ausreichend für alle deine kulinarischen Bedürfnisse und bringt deine Sinne auf Wolke sieben. Kenner lieben den süßlichen Geschmack, der einer Kombination aus Bittermandel und Vanille ähnelt und verwenden die Bohnen für Süßspeisen genauso gerne wie in herzhaften Gerichten.

Bewertung der Redaktion: Vor allem für Liebhaber und Vielnutzende sind die ganzen Bohnen die richtige Wahl – die Dose ist sehr ergiebig.

Die besten gemahlenen Tonkabohnen

Die Mandoi Tonkabohnen für das Tonka-Pulver werden aus Brasilien importiert und in Deutschland kontrolliert und gemahlen. Das feine Pulver ist Bio-zertifiziert nach EG-Ökö-Verordnung und wird in 25g-Mengen geliefert. Im wiederverschließbaren, umweltfreundlichen Doypack ist das Gewürz bestens vor Licht- und Lufteinfluss geschützt. Auch in gemahlener Form besticht es mit einem intensiven Duft nach Vanille, Mandel und Marzipan.

Gemahlen eignet sich das Tonkabohnen-Gewürz am besten zum Backen, Kochen, für Eis, Süßspeisen oder als Dessert. Wenn du selbst keine Muskatmühle oder ähnliches besitzt oder dir die Zeit sparen möchtest, die das Reiben der Tonkabohne kostet, ist dieses Gewürzpulver die beste Wahl für dich.

Bewertung der Redaktion: Das Tonka-Pulver ist bestens geeignet für alle Würz-Anwendungen und zeitsparend, da der Samen nicht erst gemahlen werden muss.

Die beste Paste mit Tonkabohnen

Die 50g RUF Tonkapaste enthält gemahlene Tonkabohnen welche sich mit dem Reissirup als ideale Zuckeralternative verbinden. Ein Teelöffel der Paste genügt, um 250g Teig oder Creme zu aromatisieren. Die Dosierung ist dank der dickflüssigen Konsistenz um einiges leichter als bei der Verwendung des puren Tonka-Gewürzes. Die Paste eignet sich daher gut für Tonka-Anfänger.

Zum Verfeinern von Kuchen, Desserts und Cremes ist die Paste deine ideale Unterstützung. Sie erleichtert dir das schnelle Zubereiten süßer Speisen, ohne aufwendiges Auskratzen einer Vanilleschote. Die Tube ist zudem trocken lagerbar und eignet sich für mehrfaches Verwenden.

Bewertung der Redaktion: Die Paste ist das richtige für dich, wenn du dich zum Würzen noch nicht an die pure Tonkabohne herantraust.

Der beste Zucker mit Tonkabohnen

Der Uncle Spice Tonkazucker stammt aus kontrolliert ökologischem Anbau und ist eine Mischung aus Rohrzucker und Tonkabohnen-Abrieb. 200g feine Zuckerkristalle enthalten das intensive Tonkabohnen-Aroma ohne zusätzliche Zusatzstoffe oder künstliche Aromen. Verpackt ist der Zucker in einem praktischen wiederverschließbaren Standbodenbeutel, der das Aroma frisch hält.

Der Zucker eignet sich bestens für deine Küche, wenn du gerne mit neuen Geschmäckern experimentierst oder eine Alternative zu Vanillezucker suchst. Dein Gebäck und andere kulinarische Kreationen bekommen so eine ganz eigene Note verliehen. Das Zuckergemisch lässt sich sparsam dosieren, sodass du lange etwas von der Packung hast.

Bewertung der Redaktion: Für die schnelle Aromatisierung von Süßspeisen, Soßen oder Heißgetränken und zum Aufpeppen deiner Back-Klassiker ist die Tonka-Zuckermischung ideal.

Das beste Tonkabohnen-Reibe-Set

Chabiothé verkauft das charmante Set bestehend aus 5 Bohnen in einem wiederverschließbaren, kompostierbaren Beutel und einer passenden kleinen Reibe. Die französische Marke mit dem Bio-Siegel importiert die Tonkabohnen aus Brasilien und kontrolliert und verarbeitet die getrockneten Samen unter ökologischen Gesichtpunkten.

Das Set eignet sich bestens für dich, wenn du keine Muskatreibe oder ähnliches besitzt aber die Tonkabohnen probieren möchtest. Die kleine Menge garantiert ein absolut frisches Aroma und reicht für den Hausgebrauch und das erste Experimentieren mit dem Gewürz komplett aus. Du kannst auch eine Tonkabohne im Stück für ein paar Minuten mitkochen und danach wiederverwenden.

Bewertung der Redaktion: Hier bekommst du das perfekte Set, um die Tonkabohne zu testen, wenn du keine passende Reibe im Haushalt hast.

Das beste Öl aus Tonkabohnen

Das Baldini Öl mit Bio-Zertifizierung enthält ein Aroma mit Tonka-Extrakt. Durch Alkoholextraktion aus den Tonkabohnen wird der einzigartige Duft konserviert. Das Fläschchen mit 5 ml reinem ätherischem Öl in Bio-Alkohol eignet sich neben der Nutzung als Raumduft auch ideal zur Verfeinerung von Speisen und Getränken wie Tee. Das Fläschchen sollte kühl aufbewahrt werden und ist dann sehr lange haltbar.

Wenn du dir gerne eine entspannende Kanne Tee kochst, ist dieses Öl eine ideale Ergänzung. Vermischt mit einem Teelöffel Honig reicht ein Tropfen aus dem Fläschchen, um ein ideales süßlich wärmendes Aroma zu erreichen. Auch für die Herstellung von kosmetischen Produkten lässt sich das Öl gut verwenden.

Bewertung der Redaktion: Den belebenden Duft der Tonkabohne kannst du dir mit diesem Öl für deine eigenen vier Wände zunutze machen.

Kauf- und Bewertungskriterien für Tonkabohnen

Vor dem Kauf von Tonkabohnen ist es wichtig, dass du dich gut informierst, um die perfekte Wahl für deine Vorhaben treffen zu können. Solltest du noch Zweifel haben, welche Art von Tonkabohnen sich für dich eigenen, kannst du dich an diesen Kriterien orientieren:

Zur Unterstützung deiner Auswahl, erklären wir dir an dieser Stelle, warum diese Kriterien ausschlaggebend sind.

Verwendungszweck

Die Verwendung der Tonkabohne geht auf südamerikanische Urvölker zurück. Obwohl sie dort seit Jahrhunderten zur Linderung von Stress, Husten und Übelkeit eingesetzt wird, ist die erlesene Bohne erst seit Kurzem in europäischen Küchen angelangt. Wegen ihres intensiven Geschmacks und ihrer hohen Ergiebigkeit wird die Bohne gerne als Vanille-Ersatz in Desserts, Keksen oder Kuchen verwendet.

Auch bei herzhaften Speisen wie Wildragout oder in alkoholischen Getränken wie Gin sorgt die Tonka-Note für ausgefallene Geschmacksvariationen. In der Kosmetik-Industrie kommt das Gewürz zum Beispiel in der Herstellung von Parfüm zum Einsatz. Sehr beliebt sind auch ätherische Öle, die einen kompletten Raum in den Duft hüllen.

Darreichungsform

Den getrockneten Samen der Tonkafrucht kann man als ganze Bohne, in Pulverform oder als Ölextrakt erwerben. Durch die Intensität des Gewürzes, lasst sich die Tonkabohne in pulverisierter Form am besten dosieren und zum Kochen und Backen verwenden.

Ein besonders intensives Aroma entfalten sie, wenn du sie frisch reibst. Dazu verwendest du eine feine Muskatreibe oder Gewürzmühle. Im Ganzen kannst du die Tonkabohne problemlos mitkochen und bis zu zehnmal wiederverwenden, da ihr Aroma sehr ergiebig ist.

Menge

Tonkabohnen sind durch ihre Ergiebigkeit als Ersatz für Vanilleschoten geeignet und preislich deutlich günstiger. Bei der Verwendung der Tonkabohne ist die richtige Dosierung das A und O.

“Klein aber oho” trifft auf das Tonka-Gewürz im besten Sinne zu. Selbst eine winzige Menge lässt dein Gericht in einem ganz neuen Geschmacksgewandt erstrahlen. Probiere doch mal ein selbstgemachtes Eis mit ein wenig Tonka-Flavour! Selbst für Vielnutzende reicht eine Tüte mit ca. 10 Bohnen sehr lange.

Herkunft

Das Gewürz aus der Familie der Hülsenfrüchte wird aus den Mango-ähnlichen Früchten des Tonkabohnenbaums gewonnen, der vor allem im nördlichen Südamerika wächst.

Von den Urvölkern Südamerikas wurden dem Samen der reifen Tonkafrucht magische Kräfte zugesprochen wurden und in Venezuela konnte man noch bis in die 1940er-Jahre offiziell mit der Tonkabohne zahlen. Venezuela und Nigeria sind die Hauptstandorte des Schmetterlingsblütengewächses. Aber auch auf der Insel Trinidad, in Brasilien und in Kenia werden sie mittlerweile angebaut.

Verpackung

Die Bohnen solltest du luftdicht in einer Gewürzdose aufbewahren und vor Sonneneinstrahlung schützen, um ihre lange Haltbarkeit zu garantieren. Frisch gemahlene Tonkabohnen entfalten das stärkste Aroma.

Es bietet es sich daher an, die getrockneten Samen direkt in einer Dose mit Schraubverschluss zu erwerben. Für die schnelle, reibungslose Verwertung kannst du aber auch schon gemahlenes Tonka-Gewürz erwerben – am besten in einer wiederverschließbaren Verpackung.

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen zum Thema Tonkabohne ausführlich beantwortet

Warum die Tonkabohne nicht nur ein toller Vanilleersatz ist und was du noch über den Samen der tropischen Tonkafrucht wissen solltest, erklären wir dir an dieser Stelle.

Was sind Tonkabohnen?

Das beliebte Aroma wird aus den getrockneten Samen der reifen Frucht des Tonkabaums gewonnen. Verwendet wird das Gewürz in erster Linie für Süßspeisen, Desserts, Eis oder Feingebäck.

Aber auch eingelegt in Rum oder als Riechstoff in Parfürms erfreut sich das Tonkabohnen-Aroma, dem nachgesagt wird, hypnotisierend und erotisierend zu wirken, großer Beliebtheit. Damit kannst du deine Gewürzküche auf jeden Fall noch ein Gourmet-Level nach oben bringen.

Welche Vorteile hat die Tonkabohne als Gewürz?

Durch ihren einzigartigen Geschmack ist die Tonkabohne kreativ einsetzbar. Die Mischung aus Waldmeister-, Mandel-, Heublumen- und Rumaroma kommt in deiner Küche am besten als Zuckerzugabe in Süßspeisen wie Parfaits, Torten, Eiscremes oder Puddings oder als das gewisse Extra in Cocktails zur Geltung. Doch auch in deftigeren Speisen wie Fisch, Wildragout oder Cremesuppen funktionieren die Tonkasamen.

Die Tonkabohne gibt auch deinem selbstgemachten Eis einen einzigartigen Geschmack. Du kannst dafür eine ganze Bohne in der Milch aufkochen lassen, die du später für die Herstellung des Eis benutzen möchtest. (Bildquelle: marcruiz / Pixabay)

Neben der Verwendung in der Küche gilt der getrocknete Samen sogar als natürliches Heilmittel. Die Ureinwohner der Regenwälder des Amazonas setzen sie zum Beispiel gegen Übelkeit, Husten, Krampfzustände und Asthma ein. Die moderne Aromatherapie weiß diese Wirkung ebenfalls zu schätzen: so kannst du zur Linderung von Stress das Duftaroma der Tonkabohne über ätherische Öle zu dir nehmen.

Und noch einen entscheidenden Vorteil bringt das Gewürz: Die erotisierende Wirkung der Tonkabohne lässt sie als beliebtes Aphrodisiakum gelten.

Was kosten Tonkabohnen?

Der relativ hohe Preis des edlen Gewürzes kommt vor allem durch die aufwändige Ernte und Trocknung zustande. Die Langlebigkeit und Ergiebigkeit der Tonkabohnen machen den Preis aber definitiv wett.

Preisklasse Erhältliche Produkte
Niedrigpreisig (1 – 3 €) kleine Probiermengen oder Zuckergemisch
Mittelpreisig (3 – 6 €) größere Mengen in Premium-Qualität
Hochpreisig (6 – 10 €) 50-100g Großmengen oder als ätherisches Öl

Ist die Tonkabohne giftig?

Die Tonkabohne enthält einen hohen Anteil an Cumarin. Cumarin, der auch in Cassia-Zimt vorkommt, ist ein Wirkstoff, der in hoher Dosierung die Leber schädigen kann. Das Gewürz ist durch die European Food Safety Authority (EFSA) jedoch geprüft und freigegeben. Wenn du den täglichen Maximalkonsum 0,1 mg Cumarin pro Kilo Körpergewicht nicht überschreitest, brauchst du keine Schädigung zu befürchten.

In Deutschland gibt es deshalb nur fermentierte Tonkabohnen zu kaufen, bei denen der Cumaringehalt auf ein zugelassenes Maß reduziert wurde. Ein Kilogramm Tonkabohnen enthält im Schnitt 30mg Cumarin – für den sparsamen Gebrauch in der Küche ist die Tonkabohne also unbedenklich.

Fazit

Wenn du dich oder deine Gäste mal mit einem ausgefallenen Geschmackserlebnis überraschen möchtest, ist die Tonkbohne die richtige Wahl! Eine aromatische Erweckung wirst du mit diesem Gewürz nicht nur in Süßspeisen, sondern auch in deftigen Gerichten wie zum Beispiel Wildragout erreichen.

Fingerspitzengefühl ist allerdings bei der Dosierung gefragt: für eine gelungene Kreation, achte sehr genau auf die Mengenangaben im Rezept und verwende eine geeignete Reibe oder Mühle, um den Samen zu zerkleinern. Dann steht der aphrodisierenden Wirkung und deinem Ruf als Küchen-Connaisseur nichts mehr im Weg!

(Titelbild: Ingrid Balabanova / 123rf)

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte