Zuletzt aktualisiert: 8. Juni 2022

Unsere Vorgehensweise

29Analysierte Produkte

68Stunden investiert

27Studien recherchiert

92Kommentare gesammelt

Ein Tellerwärmer ist ein kleines, tragbares Gerät, das in die Steckdose gesteckt wird und sich aufheizt. Er ist ideal, um dein Essen warm zu halten, während du isst oder wenn du es bis zum Verzehr warm halten willst.




Tellerwärmer: Bestseller & Favoriten der Redaktion

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen

Welche Arten von Tellerwärmern gibt es und was macht ein gutes Produkt aus?

Es gibt verschiedene Arten von Tellerwärmern. Bei einigen befindet sich das Heizelement unten, bei anderen oben und wieder andere nutzen beide Methoden, um deine Teller zu erwärmen. Die gängigste Art ist die mit einer elektrischen Spule am Boden jedes Fachs, so dass du sie direkt auf einen Tisch oder eine Arbeitsplatte stellen kannst, ohne dich um eine Steckdose kümmern zu müssen. Diese Modelle haben in der Regel 4-6 Fächer, in die je nach Größe und Form (rechteckig oder rund) bis zu 6-8 Teller passen. Sie sind in der Regel auch erschwinglicher als andere Optionen, aber sie benötigen Strom für den Betrieb, was nicht immer praktisch ist, wenn du etwas Tragbares möchtest oder keine Verlängerungskabel brauchst, wenn du in den Sommermonaten draußen Essen servierst, wo es keine Stromquelle in der Nähe gibt. Du kannst sie online für etwa 30 bis 50 Dollar finden, obwohl ich glaube, dass diese Preisspanne sogar noch niedriger sein könnte, wenn du dich ausreichend umsiehst, denn viele Geschäfte verkaufen ähnliche Produkte von Marken wie Pyrex, Corelle und Corningware unter ihren eigenen Markennamen, anstatt nur generische Versionen von Firmen wie Zojirushi zu verkaufen, die hochwertige japanische Reiskocher herstellen, die ewig halten.

Eine weitere Option ist

Ein guter Tellerwärmer sollte in der Lage sein, Speisen schnell und gleichmäßig zu erwärmen. Außerdem muss er eine leicht zu reinigende, antihaftbeschichtete Oberfläche und ein ergonomisches Design haben, damit er leicht zu bedienen ist.

Wer sollte einen Tellerwärmer benutzen?

Jeder, dem es schwerfällt, sein Essen warm zu halten. Das gilt besonders für Menschen mit Arthritis, Parkinson oder anderen Erkrankungen, die es schwierig machen, heiße Teller und Schüsseln zu halten. Ein Tellerwärmer kann auch für alle nützlich sein, die ihre Essensreste bei der richtigen Temperatur aufbewahren wollen, bis sie sie später am Tag wieder essen wollen.

Nach welchen Kriterien solltest du einen Tellerwärmer kaufen?

Die einfachste Art, einen Tellerwärmer auszuwählen, ist, auf die gewünschten Eigenschaften zu achten. Du kannst deine Entscheidung auch auf den Künstler und die Marke stützen, wenn sie in diesem Bereich bekannt sind. Ein weiterer Faktor, auf den du achten solltest, ist, ob das Produkt eine Garantie auf Mängel und Verarbeitung hat, um deinen Kauf zu schützen.

Achte darauf, dass du die technischen Daten des Tellerwärmers vergleichst, bevor du ihn kaufst. Achte auch auf die Qualität des Materials und der Montage.

Was sind die Vor- und Nachteile eines Tellerwärmers?

Vorteile

Tellerwärmer bieten eine Reihe von Vorteilen gegenüber anderen Methoden, darunter die folgenden:

– Sie sind einfach zu bedienen und zu warten. Du schließt sie einfach an, stellst die gewünschte Temperatur ein (in der Regel zwischen 120°F und 150°F) und sie halten deine Teller stundenlang auf genau dieser Temperatur, ohne dass du sie beaufsichtigen oder dir Mühe geben musst. Das ist besonders wichtig, wenn du mehrere Haustiere hast, die den ganzen Tag über aus verschiedenen Schüsseln fressen; mit einem Tellerwärmer musst du dir keine Sorgen mehr machen, wessen Futter zu lange draußen steht.

– Die Wärmequelle befindet sich in jedem Gerät, so dass sie nicht auf die Theke oder den Boden tropfen kann, wie es bei manchen Warmhalteschalen der Fall ist. Außerdem besteht keine Gefahr von Verbrennungen durch Dampf, der aus den Heizkissen unter den Tellern entweicht, und auch die Verwendung eines Wasserkochers zum Aufwärmen von Tiernahrung birgt keine Gefahren.

– Im Gegensatz zu Mikrowellen, die das Essen nur schnell, aber ungleichmäßig erwärmen, verteilen Tellerwärmer ihre Wärme gleichmäßig über die gesamte Mahlzeit und sorgen so dafür, dass alle Portionen kochend heiß bleiben, bis auch der letzte Bissen verzehrt wurde – selbst wenn die Reste über Nacht unberührt bleiben. Und im Gegensatz zu Mikrowellen trocknen sie auch nasse Speisen nicht aus, so dass sie ideal sind, um z. B. Hunde- oder Katzenfutter in Dosen zu servieren.

Nachteile

Der größte Nachteil eines Tellerwärmers ist, dass er nur für jeweils eine Mahlzeit verwendet werden kann. Wenn du mehrere Mahlzeiten servierst, musst du die Speisen von einem Behälter in einen anderen umfüllen, um sie warm zu halten. Das bedeutet mehr Arbeit und weniger Effizienz für dich.

Kaufberatung: Was du zum Thema Tellerwärmer wissen musst

Welche Marken und Hersteller sind in unserer Produktvorstellung vertreten?

In unserem Test stellen wir Produkte von verschiedenen Herstellern und Anbietern vor. Die Liste umfasst unter anderem Produkte von folgenden Marken und Herstellern:

  • Navaris
  • Solis
  • Küchenprofi

In welchem Preisbereich liegen die vorgestellten Produkte?

Das günstigste Tellerwärmer-Produkt in unserem Test kostet rund 17 Euro und eignet sich ideal für Kunden die auf ihren Geldbeutel schauen. Wer bereit ist, mehr Geld für eine bessere Qualität auszugeben, kann jedoch auch rund 190 EUR für eines der teuersten Produkte ausgeben.

Welche Produkte kommen bei den Käufern am besten an?

Ein Tellerwärmer-Produkt aus dem Test sticht durch besonders viele Bewertungen hervor, nämlich das Produkt der Marke Navaris, welches bis heute insgesamt 605-mal bewertet wurde.

Bei dem durch Kunden am besten bewerteten Produkt handelt es sich um das Produkt der Marke Navaris mit derzeit 4.6/5.0 Bewertungssternen.

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte