Willkommen bei unserem großen Teflonpfannen Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Teflonpfannen. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, die für dich beste Teflonpfanne zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir eine Teflonpfannen kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Teflonpfannen eignen sich hervorragend zum fettarmen Braten. Durch eine Antihaftbeschichtung bleibt nichts in der Pfanne kleben.
  • Verschiedene Formen sorgen für unterschiedliche Einsatzzwecke: Die ovale Form bietet sich für Fisch an, die runde Pfanne für jegliche Alltagsgerichte und die eckige Teflonpfanne kann auf den Grill gestellt werden.
  • Damit das Braten in Teflon nicht gesundheitsgefährdend ist, darf die Temperatur nicht über 200 Grad heiß sein. Erhitze die Pfanne daher nie ohne Inhalt.

Teflonpfanne Test: Favoriten der Redaktion

Die beste antihaftbeschichtete Pfanne aus Aluminium

Die Teflonpfanne von Tefal entspricht mit den möglichen Durchmessern von 20, 24 und 28 cm der idealen Größe für einen Ein- bis Zweipersonenhaushalt. Der Hersteller wirbt mit einer langen Lebensdauer und einer guten Antihaftbeschichtung. Der zusätzliche Thermo Spot in der Mitte der Pfanne zeigt dir an, wann du die Zutaten in die Pfanne geben kannst.

Die Pfanne besteht aus Aluminium. Der Griff ist ergonomisch geformt, sodass die knapp 1 Kilo schwere Pfanne gut in der Hand liegt. Kunden sind von der leichten Handhabung und einfachen Reinigung per Hand überzeugt. Zudem ist die Pfanne auch für den Induktionsherd geeignet. Der 5 cm hohe Rand sorgt zudem für viel Volumen.

Die beste Fischpfanne

Die Tefal Fischpfanne ist mit ihrem Durchmesser von 36 cm und der ovalen Form nicht nur ideal für Fisch geeignet, sondern auch Fisch, Eier oder paniertes Gemüse können darin gut angebraten werden. Kunden berichten ebenfalls davon, dass sich Pfannkuchen ohne viel Öl gut von dem Pfannenboden ablösen lassen.

Auch diese Pfanne von Tefal verfügt über einen Thermo Spot, der als Temperaturanzeige dient. Allerdings ist die Pfanne nicht induktionsgeeignet. Diese Teflonpfanne überzeugt mit einem durchschnittlichen Preis, einem geringen Gewicht von 816 Gramm und einem ergonomischen Griff.

Die beste beschichtete Grillpfanne

Die viereckige Aluminiumpfanne mit abgerundeten Ecken von WMF hat Seitenlängen von 27 cm. Der Griff besteht aus Kunststoff und liegt dank seiner ergonomischen Form angenehm in der Hand. Die Pfanne ist zwar nicht induktionsgeeignet, aber eignet sich hervorragend für den Einsatz auf dem Grill. Der etwas überdurchschnittliche Preis verspricht eine lange Haltbarkeit.

Wie auf einem Grill lassen sich Fleisch, Kartoffeln oder Spieße aus Gemüse gut in dieser Pfanne zubereiten. Der Boden verfügt über wellenförmige Rillen, welche dafür sorgen, dass das überschüssige Fett in die unteren Schwielen fließt. Kunden berichten von einer einfachen Reinigung und einem saftigen Bratergebnis.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du eine Teflonpfanne kaufst

Was ist eine Teflonpfanne?

Teflonpfannen lassen sich nahezu in jedem Haushalt finden. Durch den niedrigen Preis und die einfache Handhabung und Reinigung eignet sich die Pfanne für verschiedenste Gerichte.

Mit einer beschichteten Teflonpfanne bleiben keine Speisen an der Oberfläche kleben. Zudem kann weitestgehend ölfrei gekocht werden. (Bildquelle: unsplash.com / Dana Tentis)

Insbesondere die Antihaftbeschichtung macht die Teflonpfanne zum idealen Küchenwerkzeug. Allerdings ist diese Beschichtung auch anfällig für Kratzer, weshalb du bestimmt schon häufig gehört hast, dass du nicht mit einem Messer über die Oberfläche gehen solltest.

Teflon ist kein klassisches Material, sondern der Name stammt von einer Produktlinie der Firma DuPont ab.

Die Haupteigenschaft dieser Pfannen ist die Beschichtung aus Polytetrafluorethylen (PTFE). PTFE ist wachsartig und besteht aus Kohlenstoff und Fluor. Das Material eignet sich ideal zum Braten, da selbst klebrige Lebensmittel nicht daran hängen bleiben und sich einfach lösen lassen.

Wichtige Merkmale einer Teflonpfanne haben wir dir in einer Übersicht zusammengestellt:

Eigenschaft Beschreibung
Glatte Oberfläche Dadurch zerreißen die Lebensmittel in der Pfanne nicht.
Antihaftbeschichtung Du musst nur wenig, bis gar kein Öl verwenden.
Anfälligkeit für Kratzer Achte darauf, dass du nicht mit Metall über die Pfanne kratzt. Dadurch reduzierst du die Haltbarkeit.
Empfindlich bei Temperaturen Ab 230 Grad kann die Pfanne kaputt gehen. Erhitze die Pfanne also nicht zu heiß.

Schadet eine Teflonpfanne der Gesundheit?

Es hat sich lange der Mythos gehalten, dass Teflonpfannen gesundheitsschädigend sind. Aber stimmt diese Aussage?

Bei Temperaturen unter 200 Grad ist Teflon unserer Recherche nach unbedenklich. Mehrere Schichten sorgen zudem dafür, dass die Beschichtung etwas langlebiger erhalten bleibt.

Ab ungefähr 350 Grad kann es allerdings sein, dass Giftstoffe freigesetzt werden. Wenn du die Pfanne aber immer mit Inhalt erhitzt, musst du dir auch keine Sorgen machen, dass die Temperaturen zu hoch ansteigen. Da sich ab 270 Grad bereits sichtbare Dämpfe bilden, wirst du rechtzeitig gewarnt, um die Temperatur noch runter drehen kannst.

Gase, die bei Teflonpfannen ab einer Temperatur von 202 Grad entweichen können, sind für Vögel tödlich. Daher solltest du niemals deine Haustiere in der Nähe der Küche halten.

Aufgekratzte Stellen an der Oberfläche der Pfanne und damit verschluckbare Teilchen stellen keine Gefahr dar. Das Bundesinstitut für Risikobewertung stellt fest, dass die Partikel einfach wieder vom Körper ausgeschieden werden, ohne dass sie verdaut und damit in den Körper aufgenommen werden.

Was kostet eine Teflonpfanne?

Der Preis einer Teflonpfanne variiert je nach Material, Marke und Anzahl der Pfannen. Wenn du häufig verschieden Pfannengrößen benötigst, lohnt es sich ein Set mit verschiedenen Größen zu kaufen.

Einfache Teflonpfannen sind in der Regel ab 10 Euro erhältlich. Allerdings leidet in vielen Fällen auch die Verarbeitung unter dem geringen Preis. Um länger was von deiner Pfanne zu haben, solltest du dir Pfannen ab mindestens 20 Euro zulegen.

Für einen besseren Überblick haben wir dir eine Preisübersicht zusammengestellt:

Eigenschaft Preis
Aluminium ca. 20-30 Euro
Edelstahl Inhalt ca. 35-80 Euro
Set aus 3 Pfannen ca. 50-200 Euro

Insbesondere das Material hat einen großen Einfluss auf den Endpreis. Während gute Modelle aus Aluminium bis 35 Euro erhältlich sind, fangen die Preise für Edelstahl in der Regel erst bei 35 Euro an.

Für welche Herdart eignet sich eine Teflonpfanne?

Grundsätzlich kannst du Teflonpfannen auf jedem Herd einsetzen. Dabei musst du in der Regel auf nichts Besonderes achten.

Bei einem Induktionsherd musst du nur eine entsprechende Pfanne mit magnetischen Boden achten, da die Pfanne sonst nicht mit der Herdplatte kompatibel ist. Auf Induktionsplatten werden die Pfannen schnell sehr heiß, weshalb du gut darauf achten solltest, dass die Pfanne nicht erhitzt.

Teflonpfannen eignen sich grundsätzlich für alle Herdarten und auch für den Backofen. In vielen Fällen sind Teflonpfannen induktionsgeeignet.

Außerdem kannst du die Teflonpfanne auch im Backofen verwenden. Dabei ist es nur wichtig, dass du den Griff der Pfanne dafür abmachen kannst.

Wo kann ich eine Teflonpfanne kaufen?

Um vor dem Kauf die Maße und das Gewicht der Teflonpfanne live beurteilen zu können, lohnt es sich die Pfannen vorab im stationären Handel anzusehen. Dazu gehören in aller Regel sämtliche Geschäfte mit Haushaltswarenabteilungen, Elektromärkte, Möbelhäuser und einige Supermärkte.

Wenn du dir bereits eine Pfanne ausgesucht hast, kannst du diese auch über das Internet bestellen und zu dir liefern lassen. Laut unserer Recherche vertrauen viele Käufer dabei auf diese Internetanbieter:

  • amazon.de
  • tchibo.de
  • westwing.de
  • tefal.de
  • wmf.com
  • mediamarkt.de
  • real.de

Welche Alternative gibt es zu Teflonpfannen?

Teflonpfannen sind zwar der Klassiker der täglich genutzten Pfannen, aber sie sind nur eine mögliche Pfannenart. Denn es gibt verschiedenste Alternativen mit unterschiedlichen Vor- und Nachteilen.

Edelstahlpfannen eignen sich gut für höhere Temperaturen. Dabei entstehen auch keine gesundheitsgefährdenden Stoffe. Allerdings kann in Edelstahl nicht fettfrei gebrachten werden, sondern es sollte schon einiges an Öl verwendet werden.

Die Aluminiumpfanne hingegen darf genau wie die Teflonpfanne nicht zu heiß werden. Denn sonst kann sich der Boden verformen oder die Beschichtung aufplatzen. Ist die Pfanne schief, liegt sie nicht mehr richtig auf der Herdplatte auf, was das Braten verhindert.

Alternative Vorteile Nachteile
Edelstahlpfanne Kann ohne Probleme stark erhitzt werden. Benötigt viel Öl beim Braten.
Aluminiumpfannen Sehr leichtes Material. Darf nicht zu heiß werden, da sich der Boden sonst verformt.
Eisenpfanne Sehr robustes Material. Keine gesundheitliche Bedenken beim Braten. Eignet sich zum scharfen Anbraten. Die Pfanne ist recht schwer.
Keramikpfanne Langlebig und vergleichsweise kratzfest. Ermöglicht schonendes Braten. Das weiße Material kann sich mit der Zeit verfärben.

Keramikpfannen sind ebenfalls recht langlebig. Hiermit kannst du schonen anbraten. Auch wenn sich die weiße Oberfläche nach längerer Benutzung leicht verfärben kann, entstehen dadurch keine Nachteile beim Braten oder in Bezug auf die Gesundheit.

Zudem gibt es unterschiedliche Ausführungen der Eisenpfanne. Insgesamt zeichnet sich Eisen dadurch aus, dass es ein sehr robustes Material ist.

Dadurch wird die Pfanne allerdings auch schnell sehr schwer, was die Handhabung erschweren kann. Zum scharf Anbraten von Fleisch ist die Eisenpfanne optimal geeignet.

Entscheidung: Welche Arten von Teflonpfannen gibt es und welche ist die richtige für dich?

Du möchtest nicht immer die klassische runde Pfanne benutzen oder brauchst Platz für mehr Inhalt? Dann greif doch auf eine eckige oder ovale Form zurück.

Um jegliches Gerichte optimal zubereiten zu können, stehen dir diese drei Formen an Teflonpfannen zur Verfügung:

  • Runde Teflonpfanne
  • Viereckige Teflonpfanne
  • Ovale Teflonpfanne

Welche Pfannenform du am besten für welches Gericht einsetzen kannst und welche Vorteile und Nachteile damit verbunden sind, haben wir dir in den folgenden Kapiteln zusammengestellt.

Was zeichnet eine runde Teflonpfanne aus und was sind ihre Vorteile und Nachteile?

Runde Pfannen sind der Klassiker in jeder Küche. Sie eignen sich für jegliches Gericht, welches tagtäglich gebraten oder erwärmt werden soll. Außerdem lässt sich darin nicht nur gut anbraten, sondern auch Saucen köcheln darin hervorragend.

Dadurch, dass man meist mehrere runde Pfannen zu Hause hat, lassen sich diese im Schrank optimal ineinander Stapeln und somit Platz sparen.

Vorteile
  • Ideal für Saucen
  •  Passend zur runden Herdplatte
  •  Meistens auch induktionsgeeignet
Nachteile
  • Weniger nutzbare Bratfläche
  •  Oberfläche zerkratzt schnell
  •  Geringere Hitzebildung als bei anderen Arten

Da die Kochfelder auf dem Herd auch rund sind, eignen sich diese Teflonpfannen idealerweise auch für die Benutzung.

Die runde Form ermöglicht weniger Flexibilität in der Anordnung der Inhalte, da insbesondere der Bereich am Rand in der Regel nicht meist ausgeschöpft werden kann.

Was zeichnet eine viereckige Teflonpfanne aus und was sind ihre Vorteile und Nachteile?

Viereckige Teflonpfannen mit abgerundeten Ecken sorgen dafür, dass die Lebensmittel platzsparend nebeneinander angeordnet werden können.

Eckige Teflonpfannen werden meist für folgende Speisen eingesetzt:

  • Fisch
  • Fleisch (auch zum Grillen)
  • Gemüse

Ein großer Vorteil von eckigen Pfannen ist, dass sie auch gut auf dem Grill genutzt werden können. Die Form lässt sich gut auf einem runden oder eckigen Grill drapieren.

Vorteile
  • Rillen, damit Fett abläuft
  • Viel nutzbare Bratfläche
  • Eignen sich gut für den Grill
Nachteile
  • In den Ecken wird nicht genügend Hitze erzeugt
  • Nehmen mehr Platz ein
  • Eckiger Boden passt nicht auf jede Herdplatte

Einige Modelle haben keinen geraden Boden, sondern wellenförmige Rillen. Dadurch liegt das Fleisch etwas höher, wodurch das Öl der Marinade in die Rillen fließen kann. Damit können sich noch knuspriger und kalorienärmer braten.

Was zeichnet eine ovale Teflonpfanne aus und was sind ihre Vorteile und Nachteile?

Das klassische Gericht für ovale Teflonpfannen ist der Fisch. Der Fisch passt als Ganzes in die Pfanne hinein und sieht somit auch optisch hervorragend aus.

Vorteile
  • Eignen sich für große Mahlzeiten
  •  Praktisch für den Ofen
  •  Gut zum Garen von Gerichten
Nachteile
  • Sind recht sperrig
  •  Zum Teil zu groß für die Herdplatten
  •  Kommen nicht immer zum Einsatz

Die Pfanne ist deutlich länger als runde Pfannen. Dadurch nimmt sie zwar mehr Platz ein, aber ermöglicht es auch größere Gerichte in nur einem Behälter zuzubereiten.

Zudem ist die ovale Form ideal für den Ofen und das Garen von Lebensmitteln geeignet.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Teflonpfannen vergleichen und bewerten

Nachfolgend werden wir dir zeigen, anhand welcher Aspekte du dich zwischen der Vielzahl an möglichen Teflonpfannen entscheiden kannst.

Für einen ersten Überblick haben wir dir eine Liste mit den wichtigsten Kriterien erstellt, mit welchen du die verschiedenen Teflonpfannen vergleichen kannst:

  • Gewicht
  • Größe
  • Abnehmbarer Griff
  • Spülmaschinenfestigkeit
  • Material
  • Thermo Spot

In den nachfolgenden Absätzen erklären wir dir diese Punkte genauer.

Worauf du grundsätzlich beim Kauf achten solltest und woran du eine gute Pfanne erkennst, kannst du dir zudem in diesem Clip ansehen:

Gewicht

In der Regel wiegen Teflonpfannen zwischen 0,8 und 1,8 Kilo. Dabei ist die Größe der Pfanne entscheidend. Kleinere Pfannen wiegen bis zu 1,5 Kilo und größere bis zu 1,8 Kilo.

Wenn du dir Pfanne täglich nutzt, sollte das Gewicht nicht zu hoch sein, damit die Pfanne gut in der Hand liegt und dir die Handhabung nicht erschwert.

Aufgrund der Größe sind ovale Formen sperriger und schwerer, allerdings werden diese meist auch nur für bestimmte Anlässe herausgeholt.

Größe

Je nach Modell kann der Rand der Pfanne unterschiedlich hoch und der Durchmesser unterschiedlich groß sein.

Teflonpfannen mit einem erhöhten Rand von 6 bis 8 cm sind auch als Schmorpfannen bekannt. Sie eignen sich zum Schmoren von Gemüse oder Braten und für flüssigere Gerichte, wie beispielsweise ein Curry.

Der Durchmesser der Pfanne variiert in den meisten Fällen zwischen 20 und 28 cm. 20 cm und 24 cm sind ideal für eine einzelne Person. Für mehrere Personen sollte zu einer Pfanne mit 24 oder 28 cm Durchmesser gegriffen werden.

Durchmesser Geeignete Personenanzahl
18 cm Maximal zwei Spiegeleier (1-2 Personen)
20 cm Eine Person
24 cm Sowohl eine, als auch zwei Personen
28 cm Standardgröße für 3-5 Personen
36 cm Gastronomie, für viele Personen

Abnehmbarer Griff

Wenn du die Teflonpfanne auch im Ofen benutzen möchtest, solltest du darauf achten, dass du den Griff abmachen kannst.

In der Regel sind Pfannen mit keinem fest verschraubten Griff auch nicht teurer, als Pfannen mit festen Griffen.

Ist der Griff fest an der Pfanne montiert, werden meist diese drei Techniken verwendet:

  • Nieten
  • Anschrauben
  • Schweißen

Falls eine Schraube mal locker werden sollte, kannst du sie einfach wieder fester reindrehen. Wenn die Schraube aber ein mal überdreht ist, lässt sich das nicht mehr einfach reparieren.

Daher versprechen Nieten und Schweißnähte eine längere Haltbarkeit. Allerdings können auch Nieten mit der Zeit locker werden.

Spülmaschinenfestigkeit

Nicht jede Pfanne darf in der Spülmaschine gereinigt werden. Daher ist beim Kauf unbedingt darauf zu achten, ob die Pfanne geeignet ist oder nicht. Allerdings gilt grundsätzlich, dass beschichtete Pfannen in der Spühlmaschine zerstört werden können.

Einige Teflonpfannen aus Aluminium dürfen nicht in die Spülmaschine. Denn dadurch kann die Antihaftbeschichtung kaputt gehen oder es entstehen Verfärbungen. Das variiert allerdings je nach Hersteller

Hersteller geben oftmals an, dass die Pfanne für die Spülmaschine geeignet ist. Allerdings berichten häufig Kunden nach dem Kauf, dass die Teflonpfannen den ersten Spülgang nicht gut überstanden haben. Wenn du auf Nummer Sicher gehen möchtest, solltest du die Pfanne demnach nicht in der Spülmaschine reinigen.

Material

In der Regel sind Teflonpfannen aus Aluminium oder Edelstahl gefertigt.

Aluminium hat die Vorteile, dass es ein leitfähiges und sehr leichtes Material ist. Es überzeugt Käufer mit dem günstig Preis. Die Aluminiumpfanne wird nicht extrem heiß, weshalb es sich zum schonenden Kochen eignet. Steak kannst du damit aber weniger gut anbraten. Für Steak gibt es alternative Pfannen.

Edelstahl kann wiederum höhere Temperaturen erzeugen. Das Material ist meist sehr langlebig. Damit ist der etwas höhere Preis dann auch gerechtfertigt. Zudem ist Edelstahl besonders pflegeleicht.

Thermo Spot

Der Thermo Spot ist eine Entwicklung der Marke Teflon und wir in deren Pfannen eingesetzt. Der rote Kreis in der Mitte der Pfanne ist nicht nur ein optischer Hingucker, sondern hat auch einen praktischen Zweck.

Um zu verhindern, dass die Zutaten zu früh oder zu spät in die Pfanne gegeben werden, hilft die Temperaturanzeige in der Mitte der Teflonpfanne. Wenn sich die einzelnen Kreise zu einem vollständigen roten Kreis einfärben, ist die richtige Temperatur erreicht, um die Pfanne zu befüllen.

Wie der Thermo Spot in der Praxis funktioniert, kannst du dir in folgender Demo anschauen:

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Teflonpfanne

Wie benutze ich eine Teflonpfanne richtig?

Es gibt wichtige Regeln, die du bei der Benutzung einer Teflonpfanne beachten musst.

Nutze niemals hartes Metallbesteck, um die Speisen in der Pfanne zu wenden oder umzurühren. Dadurch kann schnell die Beschichtung zerstört werden. Sin einmal Kratzer auf der Oberflächer, ist die Antihaftung nicht mehr vollständig gewährleistet.

Benutze immer Holz oder Kunststoff Pfannenwender, damit die Oberfläche nicht beschädigt wird.

Es ist wichtig, dass du die Pfanne immer mit Inhalt erhitzt. Du solltest maximal 3 Minuten ohne Lebensmittel in der Pfanne aufheizen. Sind keine Lebensmittel in der Pfanne, steigen die Temperaturen bis zu 300 Grad an. Allerdings wird dadurch die Pfanne beschädigt.

Erhitze die Pfanne nicht ohne Inhalt.

Bei der ersten Benutzung der Pfanne empfehlen viele HErsteller die Pfanne zuerst mit Wasser und Spülmittel zu reinigen. Im Anschluss soll die Pfanne für ca. 30 Sekunden erhitzt und mit Öl eingerieben werden. Danach kannst du wie gewohnt darin braten.

Um die leicht zerkratzbare Antihaftbeschichtung zu schützen, solltest du bei Lagerung der Pfannen immer ein leichtes Tuch oder Küchenrolle zwischen die Pfannen legen.

Brauche ich in einer Teflonpfanne Öl?

Teflonpfannen zeichnen sich durch eine Antihaftbeschichtung aus. Dadurch bleiben Speisen in der Regel kaum bis gar nicht an der Pfanne kleben. Um Kalorien und zusätzliches Fett zu sparen, kannst du auf Öl verzichten oder die Pfanne nur mit einem Pinsel oder Küchentuch leicht mit Öl einschmieren.

Die meisten Hersteller geben die EMpfehlung ab die Teflonpfanne nach der Reinigung mit ein wenig Öl einzuschmieren oder beim Kochen etwas Öl zu verwenden, damit die Langlebigkeit der Pfanne aufrechterhalten wird.

In ovale Teflonpfanne ist genug Platz für größere Gerichte, wie ein ganzer Fisch oder eine ganze Menge an Gemüse. (Bildquelle: pexels.com / Engin Akyurt)

Teflonpfannen sind gut dafür geeignet zarte Lebensmittel schonend zu braten. Eierspeisen oder Fisch lassen sich hervorragend ohne viel Öl anbraten und werden dennoch knusprig und bekommen eine appetitliche Farbe.

Allerdings kannst du natürlich Butter oder Öl verwenden, wenn du einen zusätzlichen Geschmacksträger möchtest, um deinen Gerichten ein zusätzliches Aroma zu verleihen.

Welche Gerichte kann ich in einer Teflonpfanne zubereiten?

Grundsätzlich eignet sich die Teflonpfanne für jedes Gericht. Solange die Lebensmittel in die Pfanne passen, kannst du jede Speise anbraten oder köcheln lassen.

Insbesondere eiweißreiche Lebensmittel werden gerne in Teflonpfannen angebraten. Diese sind:

  • Hähnchen und Pute
  • Fisch
  • Eierspeisen
  • Tofu
In Teflonpfannen kannst du all deine Lieblingsgerichte zubereiten. Die Antihaftbeschichtung sorgt dafür, dass dir so schnell nichts anbrennt oder festklebt. (Bildquelle: pixabay.com / Dana Tentis)

Teflonpfannen eignen sich aber nicht dafür Fleisch scharf anzubraten. Dafür solltest du auf andere Pfannen, wie zum Beispiel Eisenpfannen zurückgreifen.

Wie reinige ich eine Teflonpfanne richtig?

Da die Antihaftbeschichtung sehr empfindlich ist, sollten Teflonpfannen in der Regel nicht in die Spülmaschine.

Wenn das Fett nach dem Braten noch nicht ganz kalt ist, kannst du es einfach mit einem Küchentuch oder einem Schwamm aus der Pfanne wischen. Kaltes Öl und eingebrannte Speisereste lassen sich mit Wasser und Spülmittel leicht entfernen.

Damit sich keine Wasserflecken bilden, kannst du die gespülte Pfanne einfach mit einem Küchentuch trocken wischen.

Hartnäckige Verschmutzungen bekommst du weg indem du die Pfanne in warmem Wasser einweichst.

Achte unbedingt darauf, dass du die empfindliche Oberfläche nicht mit kratzigen Spülbürsten zerstörst. Nutze weiche Lappen oder Geschirrspültücher bei der Reinigung.

Wann und wie muss ich meine Teflonpfanne entsorgen?

Auch wenn Teflonpfannen bei guter Pflege und korrekter Anwendung eine lange Lebensdauer haben, kann es natürlich passieren, dass sie nach jahrelanger Benutzung kaputt gehen.

Wenn sich vermehrt Kratzer in der Pfanne bilden, sollte diese ersetzt werden. Zwar sind die Partikel, die sich am Rand lösen können nicht gesundheitsgefährdend, aber sie verleihen dem Essen auch keinen besonders guten Geschmack. Da du die Kratzer nicht selbstständig reparieren kannst, hilft nur eine neue Pfanne.

Hör dich bei dem Hersteller der Pfanne um, eventuell kannst du die alte Pfanne gegen eine neue eintauschen und bekommst dafür einen kleinen Rabatt.

Es gibt verschiedene Anzeichen, die dir signalisieren, dass sich die Lebenszeit deiner Pfanne dem Ende neigt:

  • Viel Kratzer
  • Augeplatzte Stellen
  • Verbogene Pfanne
  • Starke Gerüche beim Braten
  • Keine Antihaftbeschichtung mehr

Wenn du dich dazu entschlossen hast dir eine neue Pfanne zuzulegen und die alte korrekt entsorgen möchtest, hast du folgende Optionen, wo du sie entsorgen kannst:

  • Gelber Sack
  • Werkstofftonne
  • Wekstoffhof

Elemente aus Plastik und Deckel aus Glas kommen in den Restmüll. Glas, welches hitzebeständig ist, kannst du außerdem im Glascontainer entsorgen.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.tagesspiegel.de/themen/genuss/essen-und-trinken-schatz-ich-schwoere-ich-war-nicht-mit-der-gabel-in-der-teflonpfanne/20209930.html

[2] https://www.nzz.ch/article8O4LO-1.211197

[3] https://biancachica.wixsite.com/putzfee-inzlingen/single-post/2017/08/14/Angebranntes-in-Teflonpfanne-reinigen

Bildquelle: pixabay.com/ felix_w

Warum kannst du mir vertrauen?

Renate arbeitet als Beraterin für Großküchen und kocht in ihrer Freizeit nicht nur gerne für ihre Kinder, sondern auch für Freunde. Durch ihre langjährige Erfahrung in der Küche kennt sie sich bestens mit Töpfen, Pfannen und allem was sonst noch in eine gut ausgestattete Küche gehört, aus.