Zuletzt aktualisiert: 2. April 2021

Unsere Vorgehensweise

16Analysierte Produkte

23Stunden investiert

12Studien recherchiert

41Kommentare gesammelt

Die aus Japan kommenden Reis Röllchen erfreuen sich seit einigen Jahren immer größere Beliebtheit in Deutschland. Aber es gibt noch nicht in allen Städten Sushi Restaurants. Um diesem Problem Abhilfe zu schaffen gibt es viele Hersteller, die Sushi Maker verkaufen, mit denen du Zuhause dein eigenes Sushi zubereiten kann.

Sushi Maker kommen in vielen verschiedenen Varianten und Sets, teilweise auch gleich mit Zutaten. Da kann die Entscheidung schwer werden. Wir haben deswegen einen Produktvergleich gemacht. Dort haben wir verschiedene Sushi Maker und Sushi Maker Sets ihren Eigenschaften nach verglichen und bewertet.




Das Wichtigste in Kürze

  • Sushi Maker ermöglichen das einfache Herstellen von Sushi im eigenen Haus. Die Maker sind für Anfänger ausgelegt, können aber auch von Leuten mit mehr Erfahrung benutzt werden.
  • Sushi Maker kommen in verschiedensten Sets, Ausführungen und Designs. Sie sind entweder aus Plastik, Holz oder Bambus gefertigt.
  • Die meisten Sushi Maker sind für Maki ausgelegt, viele beinhalten aber auch Formen für Nigiri oder andere Sushi Variationen.

Sushi Maker im Vergleich: Bewertungen und Empfehlungen

Im folgenden Teil haben wir dir die Sushi Maker aufgelistet, die wir am besten finden. Für Anfänger, Fortgeschrittene und Experten ist alles dabei, damit du keine Probleme bei der Kaufentscheidung haben solltest. Alle Sushi Maker können einfach online gekauft werden.

Der beste Allrounder Sushi Maker

Das Sushi Maker Kit von AYA hat alles, war du gutes für Sushi brauchst. Das Set beinhaltet vier verschiedene Formen, von denen eine auch für die Zubereitung von Nigiri geeignet ist. Dazu erhältst du einen Sushi Spachtel, Göffel und Messer, sowie eine Bambusmatte und einen Beutel zum verstauen. Als Extras sind noch Video-Tutorials und eine lebenslange Garantie dabei.

Mit diesem Sushi Maker hast du alles, war du für einfaches, aber auch traditionelles Sushi brauchst. Mit den verschiedenen Formen bringst du Abwechslung in deine Maki Rollen und mit der viereckigen kannst du genauso gut Nigiri zubereiten.

Bewertung der Redaktion: Dieses Sushi Maker Set überzeugt durch Leistung, Variation und Inhalt. Da es fast komplett Spülmaschinenfest ist, hast du wenig Probleme bei der Reinigung. Nur die Bambusmatte musst du von Hand sauber machen. Und wenn du nicht zufrieden bist, kannst du durch die Garantie den Sushi Maker einfach umtauschen.

Der beste Sushi Maker für Anfänger

Die Sushi Equipment Box Basic von Reishunger ist perfekt für Anfänger. Die Box enthält neben dem Easy Sushi Maker einen Sushi Maker für Nigiri, eine Bambusmatte und einem Bambuslöffel. Hinzu kommt noch eine Rezeptkarte mit Zubereitungstipps. Der Easy Sushi Maker eignet sich sowohl für klassische Maki, als auch für inside out Rollen. Mit der Bambusmatte lassen sich Maki individuell zubereiten.

Diese Sushi Maker Box ist bestens für Anfänger geeignet. Der Easy Sushi Maker sorgt für frustfreie Maki und inside out Rollen. Mit der Nigiri Form lassen sich schnell gute Nigiri zubereiten. Aber auch für Fortgeschrittene ist diese Sushi Maker Box empfehlenswert.

Bewertung der Redaktion: Wenn du sehr gerne Sushi isst, aber noch nie Sushi zubereitet hast und frustfrei damit anfangen möchtest, dann ist die Sushi Equipment Box Basic genau das Richtige für dich. Mit dem Easy Sushi Maker kannst du auch als Anfänger wiederholt gute Ergebnisse erzielen.

Der beste Sushi Maker für Maki und Partys

Mit dem Sushi Maker Kit von Virklyee kommen Maki Liebhaber voll auf ihre Kosten. In diesem Set sind vier verschiedene Maki Formen enthalten: Dreiecks-, Kreis-, Bärchen- und Herzform. Neben den Formen enthält das Set einen Spachtel und einen Göffel. Das Set besteht aus Kunststoff und ist daher Spülmaschinenfest.

Dieses Sushi Maker Kit ist ideal für jeden, der nur Maki und inside-out Rollen zubereiten möchte. Mit den verschiedenen Formen ist dieser Sushi Maker auch sehr gut für Partys geeignet. Da das Set insgesamt acht Formen enthält, lässt sich Sushi damit bestens in Gesellschaft zubereiten.

Bewertung der Redaktion: Wenn du nur Maki und inside-out Rollen, oder Sushi in Gesellschaft Sushi zubereiten möchtest, dann ist dieses Sushi Maker Set ideal für dich. Mit dem verwendeten Material ist dieser Sushi Maker auch sehr langlebig.

Der beste Sushi Maker für kleines Geld

Das WoYU Sushi Set hat einen klassischen Sushi Maker aus Bambus. Neben diesem besteht das Set aus zwei Bambusmatten, einem Reislöffel, einem Reisverteiler und 5 Essstäbchen. Dabei hat dieses Set einen sehr niedrigen Preis im Vergleich zu anderen Sushi Maker. Das Set eignet sich sowohl für Anfänger, als auch für Erfahrene und Profis.

Dieses Sushi Maker Set liefert für einen kleinen Preis alles was du brauchst, um gute Maki und inside-out Rollen zuzubereiten. Um dir die Arbeit bei der Reinigung leichter zu machen, kannst du Frischhaltefolie auf die Bambusmatte legen, bevor du die Zutaten auflegst.

Bewertung der Redaktion: Bist du daran interessiert, Sushi zu rollen, möchtest aber nicht viel Geld in ein gutes Sushi Maker Set investieren, dann ist dieses Sushi Maker Set eine gute Wahl für dich.

Ratgeber: Kauf- und Bewertungskriterien für Sushi Maker

Falls du nicht weißt, auf was du bei Sushi Maker achten sollst, keine Sorge. Im folgenden Abschnitt zeigen wir dir die wichtigsten Kriterien für Sushi Maker:

Und nun erklären wir dir ausführlich was du bei diesen Kriterien beachten musst.

Material

Für Sushi Maker werden normalerweise drei verschiedene Materialien verwendet: Bambus, Holz und Kunststoff. Für traditionelle Sushi Matten wird Bambus verwendet. Größere Sushi Maker Sets bestehen aus Holz oder Kunststoff. Einzelne Sushi Maker sind meist aus Kunststoff. Holz ist wegen der Stabilität das beste Material für Sushi Maker.

Sushi Maker aus Kunststoff sind hingegen am einfachsten zu reinigen. Ist Nachhaltigkeit für dich wichtig, solltest du ein Set aus Bambus oder Holz in Betracht ziehen.

Zubereitungsmöglichkeiten

Die meisten Sushi Maker sind auf die Zubereitung von Maki Rollen ausgelegt. Je nach Ausführung und Inhalt eignet sich der Sushi Maker auch für die Zubereitung von Futo Maki (große Maki Rollen), Nigiri, Oshi und Ura Maki (Inside-Out Rollen).

Eine größere Auswahl an Formen findest du in den Sets. Wenn du nur an Maki interessiert bist, reicht ein einzelner Sushi Maker völlig aus. Falls du auch Nigiri machen möchtest, halte Ausschau nach einem Sushi Maker Set mit dem entsprechenden Förmchen.

Inhalt der Sets

Ein Sushi Maker Set hat je nach Ausführung einen unterschiedlichen Inhalt. Wichtigster Bestandteil eines Sushi Makers ist die Sushi Presse oder Sushi Matte. Viele Sets enthalten zusätzlich Spachtel und Servier-Besteck. Große Sets enthalten außerdem noch Formen und Pressen für Nigiri. Manche Sets haben besondere Sushi Formen für z.B. herzförmige Rollen.

Einige Sets sind speziell für Anfänger ausgelegt, diese enthalten zusätzlich zum Sushi Maker auch die Zutaten für Sushi sowie Anleitungen für Anfänger. Wenn du noch nie Sushi selbst gerollt hast, halte Ausschau nach Sushi Sets mit Anleitungen und Rezepten um dir den Einstieg deutlich einfacher zu machen.

Reinigung

Viele Sushi Maker sind nicht Spülmaschinenfest, hauptsächlich Sushi Maker aus Kunststoff. Da viele Sushi Maker aus wenigen Teilen bestehen ist die Reinigung jedoch nicht sonderlich schwer. Der Sushi Maker wird dann mit Spülmittel unter laufendem Wasser gereinigt und dann getrocknet.

Bei Modellen aus Holz oder Bambus solltest du aber aufpassen und auf die Angaben des Herstellers achten. Um dir die Reinigung einer Bambus- oder Holz Matte einfacher zu machen oder sogar zu sparen, kannst du Frischhaltefolie zwischen Matte und Zutaten legen.

Benutzerfreundlichkeit

Viele Sushi Maker sind für Anfänger ausgelegt und daher einfach zu bedienen. In den meisten Fällen füllst du den Maker nur mit den Zutaten und schließt den Maker. Über die Hebelwirkung drückt der Maker die Rolle optimal zusammen. Einige Sushi Maker haben zudem Öffnungen in regelmäßigen Abstand, um dir die Portionierung zu erleichtern.

Für das Rollen mit Sushi Matten wird allerdings etwas Erfahrung benötigt, um ein gutes Ergebnis zu erzielen. Manche Sushi Maker enthalten Anleitungen für Zubereitung, entweder als DVD, Broschüre oder Heft.

Häufig gestellte Fragen zum Thema Sushi Maker ausführlich beantwortet

Im folgenden Abschnitt klären wir die meistgestellten Fragen zu Sushi Maker, damit du den richtigen Sushi Maker für dich finden kannst.

Für wen eignet sich ein Sushi Maker?

Ein Sushi Maker eignet sich für jeden, der gerne Sushi isst und gerne Zuhause zubereiten möchte. Generell sind Sushi Maker für Anfänger ausgelegt, aber wegen der einfachen Bedienung auch bestens für Leute mit mehr Erfahrung geeignet.

In traditionellen Sushi Restaurants kann man dem Koch bei der Zubereitung des Sushis zuschauen. Dabei wird das Sushi per Hand und Bambusmatte zur Perfektion geformt. (Bildquelle: Hennie Stander / Unsplash )

Wenn du nur daran interessiert bist Maki Rollen zuzubereiten, bist du mit einem einfachen Sushi Maker bestens bedient. Möchtest du hingegen Nigiri zubereiten oder Sushi traditionell herstellen, dann ist ein Set das richtige für dich. Diese haben neben den extra Formen auch Bambus Matten und Besteck.

Was kostet ein Sushi Maker?

Sushi Maker liegen in einer Preisspanne von etwa 10€ bis 45€. Je nach Größe, Ausführung und Marke variieren die Kosten. Im Bereich von 15€ bis 30€ sind die meisten Sushi Maker Sets zu finden.

Preisklasse Erhältliche Produkte
Niedrigpreisig 9,99 bis 19,99 €) Einzelne Sushi Maker, einfache Sushi Maker Sets
Mittelpreisig 20 bis 29,99 €) Sushi Maker Sets mit mehr Formen, Tutorials und Zutaten in den Sets teilweise enthalten
Hochpreisig ab 30 €) Stark umfassende Sushi Maker Sets, Kits und Boxen, hochwertige Verarbeitung und Anleitungen/Rezepte enthalten

Was muss ich beim Benutzen eines Sushi Makers beachten?

Am besten ist es den Sushi Maker nach Gebrauchsanleitung zu verwenden. Sushi Maker sind ansonsten sehr einfach aufgebaut und einfach in der Bedienung. Dadurch ist die Verwendung eines Sushi Makers unkompliziert. Bei Maker wie dem Easy Sushi Maker legst du die Zutaten einfach auf die Folie, schließt den Maker und drückst zu.

Nigiri Formen sind genauso geradlinig. Du füllst die Formen mit Fisch und Reis und presst diese mit dem Deckel zusammen, bis beide fest aneinander haften. Dann einfach die Form umstülpen und kurz auf den Boden klopfen um die Nigiri aus der Form zu lösen.

Welche Vorteile bietet ein Sushi Maker gegenüber einer Sushi Matte?

Mit einem Sushi Maker ist die Zubereitung der gängigen Sushi Arten deutlich einfacher als mit einer Sushi Matte. Durch die Normierung der Sushi Maker lassen sich gute Ergebnisse wiederholt erzielen. Um mit einer Sushi Matte konstant gute Ergebnisse zu erzielen wird mehr Erfahrung und Finesse benötigt.

Hinzu kommt eine gute Zeitersparnis bei der Verwendung eines Sushi Maker. Auch die Reinigung ist bei den Sushi Maker einfacher. Die Sushi Maker sind im Gegensatz zu Bambus- oder Holz Matten nicht empfindlich gegenüber Wasser.

Fazit

Sushi Maker sind das ideale Werkzeug, um Zuhause dein eigenes Sushi zuzubereiten. Egal ob Anfänger, Fortgeschrittener oder Profi, unter der Vielzahl an Sushi Maker, Kits, Sets und Boxen wirst du fündig. Viele Sets enthalten neben den Sushi Maker noch das passende Werkzeug und Anleitungen, um dir die Zubereitung so einfach wie möglich zu machen.

Je nach Sushi Maker, erhältst du zusätzlich noch Werkzeuge, verschiedene Formen und auch Zutaten dazu, was du möchtest hängt von deinen Kaufpräferenzen und deiner Preisvorstellung ab.

(Titelbild: Martin Becker / Unsplash)

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte