Zuletzt aktualisiert: 29. Dezember 2021

Unsere Vorgehensweise

16Analysierte Produkte

48Stunden investiert

7Studien recherchiert

87Kommentare gesammelt

Shirataki gilt als asiatisches Superfood welches immer mehr Popularität in unseren heimischen Küchen erfährt. Als Wundermittel, das beim Abnehmen helfen kann, erobert es den Markt. Ob in Form von Nudeln oder Reis: das Produkt aus Wasser und Ballaststoff enthält kaum Kalorien und stillt trotzdem den Hunger.

In diesem Artikel findest du alle näheren Informationen zu Shirataki. Zusätzlich haben wir dir aus unserer Sicht die besten Shirataki-Produkte aufgelistet und sie miteinander verglichen, um dir die Kaufentscheidung zu erleichtern.




Das Wichtigste in Kürze

  • Bei Shirataki handelt es sich um traditionell asiatische Nudeln oder Reis, welche nur aus Wasser und dem pflanzlichen Ballaststoff Glucomannan der Konjakwurzel bestehen. Das Produkt ist somit vegan, zuckerfrei, glutenfrei und nahezu kalorienfrei.
  • Glucomannan soll dafür sorgen, dass die Darmgesundheit gefördert wird. Es senkt den Blutzucker- und Insulinspiegel, sowie den Cholesterinspiegel und vor allem stillt es Hunger und Appetit. Shirataki gilt deshalb als geniales Wundermittel bei Diäten oder Diabetes.
  • Du erhältst Shirataki fertig gegart in Flüssigkeit. Lasse dich nicht von dem fischigen Geruch abschrecken, durch Abspülen sollte dieser verfliegen. Dann erhitzt du Shirataki kurz im Topf oder der Pfanne und genießt es am besten mit einer chinesischen oder japanischen Soße.

Shirataki Vergleich: Favoriten der Redaktion

Die beste Shirataki Tagliatelle

Das nachfolgend vorgestellte Produkt ist derzeit nicht verfügbar, weshalb wir es für dich übergangsweise durch ein alternatives Produkt mit ähnlichen Charakteristiken ausgetauscht haben. Ein Problem melden.

Das Problem mit diesem Produkt wurde gemeldet. Danke!

Diese Shirataki Nudeln sind extra breit und werden in einer 400 Gramm Packungen angeboten. Abgetropft erhältst du 200 Gramm der Nudeln. Sie werden im praktischen 20er Karton versendet. Die ideale Nudelalternative für Diäten ist besonders für chinesische oder japanische Gerichte geeignet. In dem in China hergestellten Produkt sind 3,8 Prozent Konjakmehl enthalten.

Meinung der Redaktion: Du liebst Shirataki über alles? Dann ist so ein großes Paket perfekt. Du kannst Geld sparen, für ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Der beste Bio Shirataki Reis

Dieser Hersteller bietet den kalorienarmen Shirataki Reis in ausgezeichneter Bio-Qualität an. Es werden 6 Pakete mit je 250 Gramm geliefert. Der deutsche Hersteller beschreibt das Produkt als hervorragende Quelle für Ballaststoffe. Es sind 5,1 Prozent biologisch angebautes Konjakmehl enthalten.

Meinung der Redaktion: Wenn es dir wichtig ist, ein Produkt zu hoher Qualität und ohne schädliche Zusatzstoffe zu kaufen, greife am besten zu diesem Bio-Shirataki. Der Anbau der Teufelszunge, aus welcher das Konjakmehl gewonnen wird, ist kontrolliert Biologisch. Du tust mit dem Kauf also auch der Umwelt etwas Gutes!

Die beste Shirataki Spaghetti

Diese Shirataki in Spghettiform sind nicht nur glutenfrei und vegan, denn im Gegensatz zu den meisten Varianten sind diese Spaghetti in trockener Form verpackt. Sie haben ein Gewicht von 270 Gramm. Bevor du sie Essen kannst, musst du Wasser hinzufügen. Dazu kannst du dir deine gewünschte Sauce, Salat oder Suppe zubereiten. Sie werden in einem praktischen 12er-Pack geliefert und können so sehr gut eingelagert werden.

Meinung der Redaktion: Diese Nudeln bieten sich besonders an, wenn du sie etwas lagern möchtest. Sie nehmen kaum Platz ein und ergeben einige Portionen. Hast du die Packung geöffnet, kannst du sie einfach wieder verschließen, ohne sie schnell aufessen zu müssen. Sie sind insgesamt länger haltbar als die feuchten Shirataki Produkte.

Der beste Shirataki-Mix

Dieser Hersteller bietet einen Mischkarton aus 5 verschiedenen Shirataki Produkten zum fairen Preis an. Enthalten sind jeweils ein Paket Spaghetti, Udon Nudeln, Wok Nudeln, Spaghetti mit Seealgen und Shirataki Reis. Jede Packung wiegt 270 Gramm und haben ein Abtropfgewicht von 200 Gramm. Alle sind nahezu Geschmacksneutral und vielseitig einsetzbar.

Meinung der Redaktion: Wenn du von Shirataki bereits begeistert bist und noch mehr Sorten probieren willst, dann ist dieser Mischkarton die beste Möglichkeit. Du hast eine tolle Auswahl zu Hause, wodurch dein Ernährungsplan mit Shirataki noch abwechslungsreicher wird!

Der beste vegane Shirataki Reis

Dieser Shirataki Reis (Konjakreis) ist ein traditioneller asiatischer Reis mit wenigen Kohlenhydraten. Zusätzlich ist er eine gute Alternative zu normaler Pasta und Reis und daher ideal zum Abnehmen. Der Shirataki Reis ist reich an Ballaststoffen, vegan, kohlenhydratarm, fettfrei, glutenfrei und laktosefrei.

Der Shirataki Reis ist schnell zubereitet und in der Küche vielseitig einsetzbar.

Meinung der Redaktion: Eine tolle Alternative für alle, die abnehmen möchten. Dieser Reis sorgt für ein angenehmes und nachhaltiges Sättigungsgefühl, daher bekommt er von uns eine gute Bewertung.

Kauf- und Bewertungskriterien für Shirataki

Für einige ist Shirataki ein Fremdwort. Das Produkt sieht ungewöhnlich weiß und gelartig aus. Das verunsichert schnell beim Kauf des unbekannten Nahrungsmittels. Um das richtige Shirataki für dich zu finden, kannst du auf verschiedene Aspekte achten:

Beachtetest du diese Punkte, ist der Kauf für dich etwas einfacher. Schließlich soll es keine beschwerliche Qual sein, dieses exotische Lebensmittel zu testen.

Form

Shirataki kann in verschiedene Formen gebracht werden. Die Zutaten verhärten zu einem gelartigem Block, der sich vielseitig variieren lässt. Typisch sind vor allem die langen Spaghetti-Nudeln. Doch können damit auch ganz leicht andere Nudeln oder Reis geformt werden. Zum Beispiel:

  • Shirataki Tagliatelle
  • Shirataki Penne
  • Shirataki Wok Nudeln
  • Shirataki Reis

Vor allem die Wok Nudeln werden immer häufiger angeboten, da sich die Produkte ohnehin ideal für die asiatische Küche eignen. Das Sortiment wird immer wieder um neue Formen ergänzt. Die Inhaltsstoffe oder der Geschmack ändern sich hierbei nicht. Auch die Zubereitung bleibt gleich. Je nachdem ob du herkömmlichen Reis oder bestimmte Nudeln ersetzen möchtest, kannst du diese Variationen wählen.

Hersteller

Je nach Hersteller können weitere entscheidende Unterschiede die Produkte auszeichnen. Deutsche Hersteller achten besonders auf einen kontrollierten Anbau ohne Schadstoffe. Oft verkaufen sie Shirataki in Bioqualität. Du kannst dir nie sicher sein, ob asiatische Anbieter kontrolliert produzieren.

Die außereuropäischen Richtlinien für die Lebensmittelproduktion sind weniger streng. Auch die Qualität ist dadurch häufig geringer, wodurch aber auch der Preis sinkt. In Geschmack, Geruch und Qualität der Verpackung kannst du ebenfalls Unterschiede zwischen den Herstellern erkennen. Kundenbewertungen können dir dabei helfen, diese schon vor dem Kauf auszumachen.

Inhaltsstoffe

Shirataki sollte nicht aus vielen Inhaltsstoffen hergestellt sein. Wasser, Konjakmehl und Calciumhydroxid stehen immer auf der Zutatenliste. Mehr allerdings nicht. Ein paar Hersteller fügen zusätzlich andere Stoffe dazu. Du solltest deswegen die Angaben immer kontrollieren. Zum Beispiel findet man dort tierische Gelatine, Stärken oder Säureregulatoren wie Citronensäure. Es ist an dir, ob du diese zusätzlichen Inhaltsstoffe hinnimmst oder ob du lieber das reine Shirataki möchtest.

Der Anteil des Konjakmehl kann zudem von Hersteller zu Hersteller um ein paar Prozent variieren. Es gibt auch Sorten, in welchen Algen, Käse oder Tofu verarbeitet sind.

Dies ist dann nicht unbedingt ein Zeichen von schlechter Qualität. In dem Fall verändern die zusätzlichen Zutaten den Geschmack und die Konsistenz. Jedoch haben sie dann etwas mehr Kalorien.

Verpackungsgröße

Die Shirataki Produkte können in unterschiedlichen Mengen gekauft werden. Zum Probieren rät es sich zunächst eine kleinere Verpackung zu wählen. Etwa eine, in welcher lediglich 100 bis 200 Gramm enthalten sind. Dies entspricht der idealen Menge für eine Person.

So kannst du erstmal austesten, ob die Nudeln oder der Reis deinem Geschmack entsprechen. Wenn das der Fall ist, kaufe am besten große Mengen, denn so kannst du Geld sparen. Es gibt zahlreiche praktische Sets mit mehreren Packungen der gleichen oder verschiedener Sorten.

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen zum Thema Shirataki ausführlich beantwortet

Noch ist Shirataki eher selten auf den wöchentlichen Speiseplänen zu finden. Dabei handelt es sich um ein Superfood, welches durchaus einige Vorteile mit sich bringt. Du wirst auf den neusten wissenschaftlichen Stand bezüglich der Wirkungen gebracht und lernst, wie du Shirataki am besten zu dir nimmst.

Was ist Shirataki und woraus besteht es?

Der Begriff Shirataki klingt für uns unbekannt und fremd. Kein Wunder, denn das ist japanisch und heißt so viel wie weißer Wasserfall. Diesen Namen hat es seiner durchscheinenden Optik zu verdanken.

Shirataki

Das bekannteste Shirataki Produkt sind Nudeln. Gerne landen diese auch in Restaurants auf den Tellern, besonders wenn dort eine asiatische Küche angeboten wird. (Bildquelle: MChe Lee / Unsplash)

Was für uns exotisch ist, ist in der asiatischen Küche schon seit mehr als 1500 Jahren in Gebrauch. Die Optik der Produkte ist eins der besonderen Merkmale. Natürlich aber nicht das einzige, denn schon die Inhaltsstoffe sind außergewöhnlich:

  • Wasser
  • Calciumhydroxid (Festigungsmittel)
  • Glucomannan

Bei Glucomannan handelt es sich um ein Ballaststoff, welcher die gesundheitlichen Vorteile des Produkts mit sich bringt. Glucomannan wird aus der Konjakwurzel gewonnen, welche ein Teil der in Japan, China und Südostasien angebauten Teufelszunge ist. Deshalb werden Shirataki Nudeln auch Konjak Nudeln genannt. Die reife Wurzel wird geerntet und zu Mehl gemahlen, das dann verarbeitet wird. Da es keine weiteren Zutaten gibt, haben 100 Gramm der Endprodukte folgende Nährwerte.

Nährstoffe Werte
Fett 0,4 Gramm
Cholesterin 0 Gramm
Natrium 99 Milligramm
Kohlenhydrate 0,4 Gramm
Ballaststoffe 4 Gramm 
Zucker 0,4 Gramm
Eiweiß 0,4 Gramm

Shirataki ist somit beinahe frei von Kohlenhydraten, Fetten und Kalorien, trotzdem sättigt es gut. In den USA werden die Konjak Nudeln deshalb gerne als “Miracle Noodles” beworben. Doch haben sie diesen Namen verdient? Neben den vielen Vorteilen gibt es auch ein paar Nachteile.

Vorteile:

  • Low Carb und glutenfrei
  • Kein Fett und kaum Kalorien
  • Vegetarisch und vegan
  • Ballaststoffreich
  • Einfache und schnelle Zubereitung
  • Positive Wirkung auf die Gesundheit

Nachteile:

  • Gelartige Konsistenz
  • Neutraler Geschmack
  • Lange Lieferwege aus Asien
  • Fischiger Geruch beim Auspacken
  • Nebenwirkungen möglich

Ob die positiven oder negativen Punkte überwiegen, musst du für dich entscheiden. Die folgenden Fragen und Antworten sollen dir dabei helfen. Auf jeden der Punkte wird genauer eingegangen, sodass du einen guten Überblick erhältst.

Welche Wirkungen hat Shirataki?

Die wenigen Inhaltsstoffe lassen kaum erahnen, dass Shirataki viele positiven Eigenschaften mit sich bringt. Dem Wunder-Ballaststoff Glucomannane sind diese zu verdanken. Studien haben sich mit den Wirkungen beschäftigt und interessante Ergebnisse erhalten.

  • Schnelles Sättigungsgefühl: Durch das lange Verweilen und Ausdehnen im Verdauungstrakt, kann schon eine kleine Portion von 100 Gramm zu einer langanhaltenden Sättigung führen. Zudem werden Nährstoffe verzögert in den Blutkreislauf gegeben. Der Ballaststoffe senkt auch das Hungerhormon Ghrelin, welches den Appetit anregt und stimuliert stattdessen die Ausschüttung des sättigenden Verdauungs-Hormon.
  • Fördern der Darmgesundheit: Glucomannane ist ein Nährstoff für nützliche Darmbakterien, welche von diesen in kurzkettige, ungesättigte Fettsäuren umgewandelt werden. Diese nähren die Darmschleimhaut und haben entzündungshemmende Wirkungen. So wird zudem das Immunsystem und somit auch die Gesamtgesundheit gestärkt.
  • Senken von Blutzucker- und Insulinspiegel: Durch den Ballaststoff wird die Magenentleerung verlangsamt, wodurch Zucker und andere Nährstoffe nach und nach in den Blutkreislauf gelangen. Blutzucker- und Insulinspiegel sind somit weniger anfällig für Schwankungen und Höchstwerte.
  • Senkung des Cholesterinspiegels: Der Blutfettspiegel kann ebenfalls positiv beeinflusst werden. Mehr Cholesterin wird ausgeschieden und somit gelangt weniger in den Blutkreislauf. Das Herz-Kreislauf-System wird so gesund gehalten.

Shirataki hat seinen Titel als Superfood damit sicher verdient! Es ist für viele sinnvoll, es in die eigene Ernährung einzubauen.

Welche Arten von Shirataki gibt es?

Ein paar unterschiedliche Sorten Shirataki werden angeboten. Diese unterscheiden sich besonders in ihrer Form oder in ergänzten Zutaten. Stark variieren allerdings keine der Arten.

Art Beschreibung
Shirataki Nudeln Pasta ist die typischste Form, in welcher Shirataki zu finden ist. Sie werden auch Konjak Nudeln genannt und du erhältst sie in unterschiedlichen Nudelformen.
Shirataki Reis Dieses besteht aus denselben Inhaltsstoffen wie die Nudeln. Der einzige Unterschied ist die Form. Diese ähnelt hier sehr der von Reis.
Algen Shirataki Diese Variante ist sehr beliebt. Zusätzlich zu den gewöhnlichen Inhaltsstoffen wird eine geringe Menge Seetang Pulver verarbeitet. Der Kaloriengehalt ist dadurch geringfügig höher.
Getrocknetes Shirataki Statt in Calciumwasser, ist Shirataki auch getrocknet erhältlich. Es riecht dann nicht nach Fisch, kann leichter portioniert werden und hält länger. Allerdings ist es teurer, geringfügig kalorienreicher und die Zubereitung ist aufwändiger.

Die simplen Nudeln werden um einiges mehr verkauft als anderen Varianten. Für einen Shirataki Neuling  bieten sich diese ideal für den ersten Test an. Möchtest du einen großen Vorrat aufstocken, wähle die getrocknete Variante. Kennst du Shirataki Nudeln bereits, probiere eine etwas außergewöhnlichere Sorten, wie die Algenvariation.

Was kosten Shirataki Produkte?

Für 100 Gramm zahlst du zwischen 30 Cent und 5 Euro. Das unterscheidet sich je nach Verpackungsgröße stark. Damit sind die Produkte etwas teurer als herkömmliche Nudeln oder herkömmlicher Reis. Kaufst du sie in Sets, sparst du ziemlich viel Geld. Du erhältst dann Mengenrabatt.

Art Beschreibung
Shirataki Nudeln in 100 Gramm Paketen 1 bis 5 Euro
Shirataki Sets ab 1,5 Kilogramm 5 bis 30 Euro
Konjakmehl je 100 Gramm 2 bis 10 Euro

Richtig günstig wird es, wenn du dir Konjakmehl bestellst und daraus Shirataki selber herstellst. Du erhältst 100 Gramm für 6 bis 10 Euro. Kaufst du sehr große Mengen, zahlst du runtergerechnet für 100 Gramm nicht mehr als 2 Euro. Da du für 100 Gramm Konjaknudeln nur 1 bis 5 Gramm Konjakmehl benötigst, investierst du dann so gut wie nichts.

Wie sollte ich Shirataki aufbewahren?

Shirataki wird in Beuteln mit Calciumwasser geliefert. Das bedeutet, es ist nicht ewig haltbar. Die meisten Produkte sollten nicht länger als 30 Tage aufbewahrt werden, bevor du sie verzehrst. Wenige können auch mehrere Monate bis zu einem Jahr gelagert werden. Die seltenen trockenen Varianten halten sich am längsten. Achte auf das Mindesthaltbarkeitsdatum auf der Verpackung.

Shirataki mag es warm. Am besten lagerst du es bei Raumtemperatur. 25 Grad sind ideal für dieses Produkt. Trotzdem mag es keine direkte Sonneneinstrahlung, weshalb du es vor dieser schützen solltest. Dein Aufbewahrungsort sollte auch trocken gehalten werden. Hast du die Packung einmal geöffnet, verlagere die Nudeln in den Kühlschrank. Das Behältnis sollte verschließbar sein und du solltest das Shirataki innerhalb weniger Tage verzehren.

Wie kann ich Shirataki zubereiten?

Nicht nur, dass Shirataki ähnlich aussieht wie herkömmliche Nudeln oder Reis, es kann auch in denselben Rezepten verwendet werden. Dabei musst du bei der Zubereitung jedoch einige Dinge abändern.

  1. Gründlich Abspülen
  2. Abtropfen
  3. 3 Minuten erhitzen

Wie bereits erwähnt wird Shirataki in Calciumwasser liegend verpackt. Der Grund dafür ist, dass die Nudeln oder der Reis so in Form bleiben. Jedoch entsteht dadurch meistens ein seltsamer, fischiger Geruch. Du solltest die Produkte als Erstes in ein Sieb geben und gründlich abzuspülen, bis alles Calciumwasser und somit auch der Geruch verschwunden ist. Lasse das Shirataki dann gut abtropfen, bevor du es erhitzt.

Zum Erhitzen kannst du die Nudeln oder den Reis 1 bis 3 Minuten im heißen Wasser kochen. Nicht länger, sonst lösen sie sich irgendwann auf. Möchtest du eine Nudel-ähnliche Konsistenz, brätst du sie am besten wenige Minuten in der Pfanne an. So sind sie besonders bissfest und nehmen außerdem Soße besser auf. Dieses Video zeigt dir genau den Vorgang und gibt dir ein paar hilfreiche Tipps.

Danach musst du nur noch eine leckere Soße dazu kreieren. Empfehlenswert ist besonders die asiatische Küche mit viel Gemüse und Soße. Du kannst Shirataki auch statt Spaghetti in Bolognese verwenden oder in deiner ganz persönlichen Lieblingsnudelsoße! Wichtig ist dabei nur, dass du diese gut würzt, denn Kojak Nudeln haben kaum Eigengeschmack. Brauchst du Inspiration, dann findest du einige tolle Rezepte speziell für Shirataki Reis oder Nudeln im Internet.

Wie wird Shirataki hergestellt?

Um Shirataki Nudeln oder Reis zu erhalten, benötigst du nichts Weiteres als die  Inhaltsstoffe Wasser, Calciumhydroxid und Glucomannane in Form von Konjakmehl der gemahlenen Konjakknolle. Du kannst dir dieses im Internet bestellen und die Nudeln dann selber zu Hause herstellen.

Rühre 5 % des Ballaststoffes in 95 % lauwarmes Wasser ein, bis eine geleeartige Konsistenz entsteht. Lasse die Mischung dazu kurz aufkochen und nehme sie danach vom Herd. Rührst du dann noch etwas Kalkwasser hinein, behalten die Nudeln oder der Reis durch das Calciumhydroxid einfacher ihre Form.

Die fertige Mischung verteilst du glatt ausgestrichen in einer Box und lässt sie 30 Minuten auskühlen. Den dadurch entstehenden, nachgiebigen Block musst du vorsichtig vom Untergrund lösen und dann wie gewünscht formen. Anschließend kochst du die Stücke für 20 Minuten im brodelnden Wasser.

Möchtest du deine Nudeln oder deinen Reis einen originellen Touch verleihen, kannst du Tofu einarbeiten. Willst du sie nicht direkt verzehren, musst du sie in einer gut verschlossenen Box im Kühlschrank aufbewahren. Am besten in Calciumwasser, damit die Form erhalten bleibt.

(Titelbild: Markus Winkler/ Unsplash)

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte