Ruhrgerat
Veröffentlicht: 31. Januar 2021

Unsere Vorgehensweise

19Analysierte Produkte

27Stunden investiert

13Studien recherchiert

87Kommentare gesammelt

Es gibt kaum einen Haushalt, in dem dieser kleine Küchenhelfer fehlen würde – das Rührgerät. Mit dem praktischen, handlichen und vielseitigen Küchenutensil sparst Du nicht nur Kraft, sondern auch Zeit. Mit dem Rührgerät können im Handumdrehen Schlagsahne, Kuchenteige sowie zahlreiche Gerichte gezaubert werden.

In unserem Ratgeber haben wir unterschiedliche Rührgerät-Modelle miteinander verglichen und Dir die entscheidenden Kaufkriterien aufgelistet. Hiermit möchten wir Dich bei dem Kauf Deines nächsten Rührgeräts unterstützen und Dir diesen so einfach wie nur möglich machen.




Das Wichtigste in Kürze

  • Das Rührgerät ist ein elektrisches Küchenutensil, das den Schneebesen ersetzen kann. Dank der einfachen Bedienung spart es Kraft sowie Zeit.
  • Je nach Modell können unterschiedliche Aufsätze den Küchenhelfer ergänzen. Solche Aufsätze sind beispielsweise der Knethaken, Pürierstab oder Schneebesen.
  • Für feste Teige eignet sich vor allem der Knethaken. Handelt es jedoch um flüssige Zutaten, können vor allem der Pürierstab und der Schneebesen zum Einsatz kommen.

Rührgeräte im Vergleich: Bewertungen und Empfehlungen

Das beste Rührgerät mit Schüssel

Das Multifunktionale Rührgerät mit Rührschüssel von SEVERIN geeignet sich zum Mixen und Kneten von Teig sowie zum Schlagen von Sahne. Der integrierte Tischständer sorgt für eine handfreie Bedienung. Dank der kippbaren Halterung ist das Rührgerät hierbei jederzeit einfach zu entnehmen und zu reinigen. Das Gehäuse des SEVERIN Rührgeräts besteht aus hochwertigem Kunststoff, der Quirl und Knethaken aus Edelstahl.

Die Leistungsfähigkeit des Rührgeräts beträgt 300 Watt und ist in fünf Geschwindigkeitsstufen unterteilt. Die zusätzliche Turbostufe erhöht die Geschwindigkeit in kürzester Zeit. Die angetriebene 3 Liter Rührschüssel aus BPA-freiem Kunststoff sorgt für ein gleichmäßiges Rühren und mixt die Zutaten in kürzester Zeit zu einer Masse.

Bewertung der Redaktion: Dank des Tischständers und der 3 Liter Rührschüssel ist das Benutzen des Rührgeräts von SEVERIN besonders einfach und komfortabel. Sobald die Zutaten drinnen sind, kannst Du das Gerät einschalten. Der Inhalt wird selbstständig verrührt und Du kannst Dich anderen Dingen widmen.

Das beste Rührgerät mit Knethaken

Das rot-schwarze Design des Rührgeräts Desire der Marke Russell Hobbs ist ein echter Hingucker in jeder Küche. Das Küchengerät erreicht eine maximale Watt-Zahl von 350 Watt und kann in fünf verschiedenen Geschwindigkeitsstufen eingestellt werden. Außerdem verfügt es über eine Turbo-Taste, die für zusätzliche Leitungsstärke sorgt.

Die Oberfläche des Desire-Rührgeräts besteht aus hochwertigem Kunststoff. Die verchromten Quirle und Knethaken können dank einfacher Auswurftaste leicht entfern werden und in der Geschirrspülmaschine gereinigt.

Bewertung der Redaktion: Bei dem Desire-Rührgerät von Russell Hobbs handelt es sich um ein schlichtes, einfach zu bedienendes sowie leistungsstarkes Küchenutensil. Mit einer Leistung von bis zu 350 Watt können im Handumdrehen unterschiedlichste Zutaten zu einer Masse vermischt werden.

Das beste Rührgerät-Set


Letzte Preis-Updates: Amazon.de (07.03.21, 20:02 Uhr), Sonstige Shops (06.03.21, 01:45 Uhr)

Das Rührgerät-Set Styline der Marke Bosch erreicht eine maximale Leistungsstärke von 500 Watt. Zusätzlich zu den fünf Geschwindigkeitsstufen verfügt es über eine Turbo-Stufe, die für extra Leistung sorgt. Trotz starker Leistungsfähigkeit ist das Gerät leise und liegt leicht in der Hand.

Zur Ausstattung des Styline-Rührgerät-Sets gehören: ein ergonomisch geformtes Soft-Touch-Gehäuse, zwei hocheffiziente Rührbesen, ein Pürierstab, ein Mixbecher sowie ein Universalzerkleinerer mit QuattroBlade mit herausnehmbarem Messer. Das Zubehör besteht dabei aus Edelstahl und Kunststoff. Es lässt sich dabei einfach herausnehmen und reinigen.

Bewertung der Redaktion: das Rührgerät-Set Styline von Bosch ist ein wahrer Allrounder. Die zahlreichen Zubehöre ermöglicht eine vielseitige Verwendung in der Küche. Mit einer Leistungsstärke von 500 Watt kann es dabei selbst festere Teigmassen verrühren.

Das beste Rührgerät mit Schneebesen

Das elektrische Rührgerät HM4 / SR von Duronic ist dank des integrierten Zubehörfachs besonders gut zu verstauen. Neben der Grundausstattung mit Quirl und Knethaken beinhaltet es zusätzlich einen Schneebesen. Jedes dieser Teile kann mithilfe eines Knopfdrucks schnell und einfach abmontiert und gereinigt werden.

Das Rührgerät von Duronic hat eine Leistung von 400 Watt, fünf verschiedene Geschwindigkeitsstufen und eine zusätzliche Turbo-Stufe. Die ergonomische Handhabung lässt sich besonders leicht bedienen.

Bewertung der Redaktion: Die integrierte Aufbewahrungsbox des Rührgeräts HM4 / SR von Duronic erlaubt es die zusätzlichen Zubehörteile einfach und schnell zu verstauen. Mit der Auswahl an drei verschiedenen Aufsätze kannst Du unterschiedliche Zutaten kneten, schlagen und mischen.

Das beste Rührgerät ohne Strom

Das manuell bedienbare Rührgerät Good Grips der Marke OXO ist besonders leicht und funktioniert ohne Strom. Mithilfe einer Kurbel werden die zwei senkrecht am Griff platzierten Quirle in Bewegung gesetzt. Der rutschfeste Griff eignet sich hierbei sowohl für Rechts- als auch Linkshänder und liegt bequem in der Hand. Zudem kann das Rührgerät dank der Oberflächenbeschaffenheit selbst mit nassen Händen problemlos bedient werden.

Die Quirle sind mit einem Knopfdruck einfach zu entfernen und können in der Geschirrspülmaschine gewaschen werden. Mit einem einfachen Klick-System können sie nach dem Waschen wieder problemlos montiert werden.

Bewertung der Redaktion: Das handbetriebene Rührgerät Good Grips von OXO ist besonders zuverlässig, da es ohne Strom funktioniert. Die bequeme und einfache Handhabung machen das Verquirlen einfach. Achtung: das manuelle Rührgerät eignet sich einzig und allein für flüssigere Zutaten, wie z. B. Sahne oder leichte Teige.

Das beste Rührgerät mit Pürierstab


Letzte Preis-Updates: Amazon.de (07.03.21, 20:02 Uhr), Sonstige Shops (06.03.21, 01:45 Uhr)

Neben dem Quirl und Knethaken verfügt das Rührgerät MFQ4070 von Bosch zusätzlich über einen Edelstahl-Pürierstab mit Becher aus Kunststoff. Das geringe Gewicht des Küchengeräts liegt leicht und bequem in der Hand. Außerdem ist es mit seinem schlichten und trendigen Design in neun unterschiedlichen Farben erhältlich.

Mit einer maximalen Leistung von 500 Watt, kann es in fünf Geschwindigkeitsstufen eingestellt werden. Zusätzlich dazu verfügt es über eine Turbo-Taste, welche die Leistung des Geräts kurzzeitig erhöhen kann. Obwohl das Rührgerät eine starke Watt-Leistung hat, ist es besonders leise.

Bewertung der Redaktion: Das Rührgerät von Bosch verfügt neben dem Schneebesen und Knethaken über eine Pürier-Funktion. Dies ermöglicht einen vielseitigen Einsatzbereich in der Küche. Die leistungsstarken 500 Watt können hierbei für zahlreiche verschiedenen Zutaten und Teige verwendet werden.

Kauf- und Bewertungskriterien für Rührgeräte

Um Dir den Kauf Deines nächsten Rührgeräts zu erleichtern, haben wir einige Kriterien herausgearbeitet, mit denen Du die Artikel miteinander vergleichen kannst. Auf folgende Kaufkriterien solltest Du besonders achten:

In den kommenden Absätzen nehmen wir diese Kriterien genauer unter die Lupe.

Leistung

Die Leistung eines Rührgeräts wird in Watt (W) angegeben. Diese gibt an viel Strom der Motor des Gerätes aufwenden kann, um die Rühreinsätze in Bewegung zu bringen. Dies bedeutet: umso höher die Watt-Zahl, desto mehr Kraft kann der Elektromotor aufbringen. Diese Tatsache ist wichtig, bei der Wahl des passenden Rührgeräts.

In der Regel sind Rührgeräte mit einer Stärke von 300 bis 500 Watt ausgestattet. Im Folgenden eine Übersicht über die verschiedenen Anwendungsgebiete und die dazu passende Watt-Leistung:

  • 200 bis 350 Watt: für Schlagsahne, Eisschnee oder Soßen
  • 350 bis 450 Watt: leichte bis mittelfeste Teige, z. B. Waffelteig
  • Ab 450 Watt: feste Teige, z.B. Brotteig oder Hefeteig

Zusätzlich dazu wird über die Watt-Zahl, der Stromverbrauch definiert. Umso mehr Kraft das Rührgerät hat, desto mehr Strom wird verbraucht.

Geschwindigkeit

Je nach Modell können die Maximalgeschwindigkeiten variieren. Grundsätzlich bietet jedes Gerät eine Vielzahl an unterschiedlichen Geschwindigkeitsstufen an. Je mehr Stufen ein Rührgerät hat, desto exakter lassen sich verschiedene Zutaten verarbeiten.

Hohe Geschwindigkeiten eignen sich beispielsweise besonders gut für Sahne oder ähnlich flüssige Substanzen. Empfindlichere oder festere Zutaten sollten eher auf einer kleineren Stufe zubereitet werden.

Viele Hersteller bieten zusätzlich eine „Turbo-Taste“ an, welche die Maximalgeschwindigkeit des Rührgeräts nochmals erhöht. Diese Taste sollte jedoch mit Bedacht verwendet werden – ein zu langes Betätigen kann zur Belastung des Motors und somit zur Überhitzung führen.

Reinigung

Die Reinigung des Rührgeräts ist von besonderer Wichtigkeit. Eine mangelhafte Hygiene kann nämlich zur Bildung von Bakterien (z. B. Salmonellen) und Schimmel führen. Das wiederum kommt weder dem Rührgerät noch dem Körper und der Gesundheit zugute.

Die Pflege gestaltet sich äußerst unkompliziert. In der Regel können die verschiedenen Aufsätze und anderes Zubehör einfach und schnell vom Rührgerät entfernt werden. Diese können dann in der Geschirrspülmaschine gereinigt werden. Das Gehäuse sollte mit einem feuchten Tuch manuell gesäubert werden.

Material

Qualitativ hochwertige Materialien und eine gute Verarbeitung sind ausschlaggebend für eine lange Lebensdauer eines Rührgeräts. Minderwertige und mangelhaft verarbeitete Produkte können vor allem bei starkem Widerstand und hohen Einsatz schnell kaputtgehen.

Das Gehäuse sowie die Aufsätze sollten aus robusten und strapazierfähigen Materialien gefertigt sein. Hierfür eignet sich beispielsweise Kunststoff, da es leicht und robust ist. Wer mehr Qualität wünscht, kann auf Edelstahl zurückgreifen. Das Rührgerät ist zwar schwerer, hat jedoch eine längere Lebensdauer.

Die verschiedenen Aufsätze des Rührgeräts soll aus Edelstahl sein. Dieses Material ist besonders korrosionsbeständig und resistent. Zusätzlich können die Aufsätze leicht in der Geschirrspülmaschine gesäubert werden.

Zubehör

Je nach Hersteller, Marke oder Modell können Rührgeräte über unterschiedliche Zubehörteile verfügen. Ob Pürierstab, Geräteständer, Rührbecher mit Zerkleinerer oder Schnitzelwerk – für jeden Verwendungszweck gibt es den passenden Aufsatz.

Zu der Grundausstattung jedes Rührgeräts gehören zwei Rührbesen und in den meisten Fällen zwei Knethaken. Weiteres Zubehör kann je nach Wunsch, individuell ausgesucht werden. Eine große Vielzahl der möglichen Aufsätze erleichtert Dir nicht nur die Arbeit, sondern steigert womöglich auch Deine Zufriedenheit.

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen zum Thema Rührgeräte ausführlich beantwortet

Mit den folgenden Fragen gehen wir auf die wichtigsten Punkte zum Thema Rührgeräte ein und beantworten diese in Kürze. Zum Ende dieses Ratgebers wirst Du alle wesentlichen Faktoren zum Kauf kennen und findest so das passende Rührgerät für Dich.

Was ist ein Rührgerät?

Das Rührgerät ist ein kleiner kompakter Gegenstand, der in den meisten Haushalten aufzufinden ist. Er ist unter verschiedenen Namen bekannt: Handmixer, Handrührer, Mixer oder Handrührgerät.

Rührgerät

Rührgeräte sind praktische kleine Helfer, die in keiner Küche fehlen sollten. Das Rührgerät spart nicht nur Kraft, sondern auch Zeit. (Bildquelle: Taryn Elliott / Pexels)

Es handelt sich hierbei um ein elektrisches Küchengerät, das im Prinzip die Funktion eines Schneebesens übernimmt. Gleichzeitig können unterschiedliche Aufsätze das Rührgerät ergänzen. Mit jenem Küchenutensil können Zutaten somit zerkleinert, verrührt, aufgeschlagen oder püriert werden.

Welche Arten von Rührgeräten gibt es?

Grundsätzlich wird in drei Arten unterteilt: manuelle und elektrische Rührgeräte, sowie Rührgeräte mit Rührschüssel. Um Dir eine optimale Übersicht über die genannten Arten zu geben und somit die Wahl Deines Rührgeräts noch einfacher zu machen, findest Du hier eine Auflistung aller Vor- und Nachteile.

Manuelles Rührgerät

Das manuelle Rührgerät funktioniert ohne Strom und ohne Akku. Mit der Hand wird eine Kurbel betätigt, die zwei montierte Quirle bzw. Schneebesen in Bewegung setzt. Dank des fehlenden Motors ist das Küchengerät besonders leise und einfach zu reinigen. Zudem kann es flexibel eingesetzt werden und ist vergleichsweise günstig.

Die Nachteile des manuellen Rührgeräts sind beispielsweise der große Kraftaufwand sowie die Zeit, die man aufbringen muss, bis alle Zutaten vermengt sind. Zudem kann diese Art von Rührgerät nur bedingt bei mittelfesten und festen Teigen eingesetzt werden.

Vorteile
  • Leise Bedienung
  • Leicht und kompakt
  • Einfache Reinigung
  • Funktioniert ohne Strom
  • Günstig
Nachteile
  • Großer Kraftaufwand
  • Zeitintensiv
  • Nur bedingt einsetzbar

Elektrisches Rührgerät

Die wohl gängigste Art des Rührgeräts ist das elektrische Rührgerät. Der eingebaute Elektromotor setzt die Schneebesen bzw. Knethaken in Bewegung und mischt alle Zutaten ohne größeren Kraftaufwand. Die elektrische Variante verspricht zusätzlich eine hohe Zeitersparnis, ist klein, kompakt, flexibel einsetzbar und komfortabel zu bedienen.

Nachteile dieser Variante ist, dass das Rührgerät ohne Steckdose bzw. ohne Elektrizität nicht funktionsfähig ist. Die Reinigung des Gehäuses findet manuell statt, die Aufsätze können in diesem Falle in die Geschirrspülmaschine. Im Vergleich zur manuellen Variante braucht das elektrische Rührgerät ebenso mehr Platz zum Lagern.

Vorteile
  • Kaum Kraftaufwand
  • Hohe Zeitersparnis
  • Komfortables Handling
Nachteile
  • Funktioniert nur mit Stromversorgung
  • Mehr Lagerfläche
  • Höhere Lautstärke

Rührgerät mit Rührschüssel

Die wohl komfortabelste Form eines Rührgeräts ist das Rührgerät mit Rührschüssel. Bei dieser Varianten kann das Rührgerät einfach an einem Ständer über einer integrierten Schüssel angebracht werden. Das einzige, was Du danach machen musst, ist einen Einschaltknopf zu betätigen – den Rest übernimmt die Maschine. Diese Art verlangt kaum Kraftaufwand und hat eine hohe Zeitersparnis.

Die hohe Ausstattung äußert sich im Preis des Artikels wider. Im Vergleich zum manuellen und elektrischen Rührgerät ist der Preis der Rührgeräts mit Rührschüssel deutlich höher. Zusätzlich erweist sich das Utensil als relativ schwer und benötigt einen großen Lagerplatz.

Vorteile
  • Kein Kraftaufwand
  • Hohe Zeitersparnis
  • Komfortables Handling
  • Keine Hand nötig
Nachteile
  • Funktioniert nur mit Stromversorgung
  • Mehr Lagerfläche
  • Teuer
  • Hohes Gewicht

Was kostet eine Rührgerät?

Die Kosten für ein Rührgerät sind abhängig von Art, Leistung, Qualität und zusätzlichem Zubehör. Günstige Produkte sind bereits ab 10 € erhältlich. Diese haben eine geringe bis mittlere Leistung und sind eher für Leute, die nur gelegentliche das Rührgerät nutzen wollen.

Rührgeräte mit einer Leistung von ca. 400 – 500 Watt sowie handbetriebene Rührgeräte sind in der mittleren Preisklasse und sind ab ca. 30 € in Handel erhältlich.

Qualitativ sehr hochwertige Modelle mit einer Watt-Zahl von 750 kosten um die 80 €. Diese Preisklasse wird überwiegend nur für die professionelle Nutzung empfohlen.

Preisklasse Erhältliche Produkte
Niedrigpreisig (ab 10 €) Einfache Rührgeräte, ohne zusätzliche Funktionen, mit einer geringen bis mittleren Leistung
Mittelpreisig (30 – 80 €) Rührgeräte mit mehreren Aufsätzen, einer Watt-Leistung von ca. 400 – 500 Watt, Qualitativ hochwertig
Hochpreisig (ab 80 €) Meist sehr hohe Qualität, eher zur professionellen Nutzung

Für welche Anwendungsgebiete eignet sich ein Rührgerät?

Je nach Aufsatz und Leistung können Rührgeräte auf verschiedene Weise in der Küche eingesetzt werden. Der Schneebesen schlägt im Handumdrehen die Sahne steif, der Knethaken vermengt den Teig und der Pürierstab zerkleinert sämtliche Zutaten.

Mit dem Rührgerät wird nicht nur an Kraft und Zeit gespart, zusätzlich erhält man mit dem leichten und kompakten Küchenhelfer deutlich bessere Ergebnisse.

Je mehr zusätzliches Zubehör das Rührgerät hat, desto mehr Möglichkeiten der Anwendung gibt es. Das vielseitig verwendbare Küchenutensil kann beispielsweise für folgende Tätigkeiten eingesetzt werden:

  • Aufschlagen von Sahne, Eiklar und Eischnee
  • Verarbeitung von Teig, z. B. Pizza-, Waffel-, Pfannkuchen- oder Tortenteig
  • Aufbereitung von Cremes und Desserts
  • Pürieren von Gemüse, z. B. Suppen, Soßen

Fazit

Das Rührgerät ist ein meist elektrisches Küchengerät, das vor allem Kraft und Zeit spart und in keiner Küche fehlen sollte. Das kleine und kompakte Utensil ist flexibel einsetzbar. Je nach Zubehör kann es zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten haben. Beispielsweise können Knethaken, Schneebesen, Pürierstab oder eine Rührschüssel zum Einsatz kommen.

Solltest Du an einer professionellen Nutzung interessiert sein, greife lieber zu hochpreisigen Produkten. Diese haben eine deutlich stärkere Leistung und Lebensdauer. Für den alltäglichen Gebrauch reichen bereits niedrig- bis mittelpreisige Rührgeräte.

(Bildquelle: congerdesign / Pixabay)

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte