Pizzaschneider
Zuletzt aktualisiert: 18. September 2020

Unsere Vorgehensweise

4Analysierte Produkte

45Stunden investiert

13Studien recherchiert

215Kommentare gesammelt

Wer kennt die Sauerei nicht, wenn mal wieder versucht wird, die Pizza mit einem haushaltsüblichen Messer zu schneiden. Der Belag ist verrutscht, der Rand ist noch zur Hälfte ungeschnitten und die Finger sind fettig.

Pizzaschneider können hierbei Abhilfe leisten. Mit scharfen, radförmigen Klingen und einem rutschsicheren Griff, ermöglichen sie ein schnelles und einfaches Schneiden von Pizzen, Flammkuchen und weiteren leckeren Gerichten.

Mit unserem großen Pizzaschneider Ratgeber wollen wir dir wichtige Tipps und Empfehlungen an die Hand geben, die dir bei deiner Kaufentscheidung weiterhelfen. Wir haben die verschiedenen Arten des Pizzaschneiders unter die Lupe genommen und im Vergleich die zentralen Vor- und Nachteile von Pizzaschneider & Co aufgezeigt. Dadurch soll dir die Kaufentscheidung so einfach wie möglich gemacht werden.




Das Wichtigste in Kürze

  • Der Pizzaschneider ist ein nützliches Hilfsmittel um deine fertig gebackene Pizza möglichst sauber und einfach in praktische Pizzastücke zu schneiden. Der klassische Pizzaschneider besteht aus einem radförmigen Messer, das an einem Stiel zur Verlängerung befestigt ist und so das einfache Schneiden von Pizzen, Flammkuchen & Co ermöglicht.
  • Neben dem klassischen Pizzaschneider, kannst du alternativ auch einen stiellosen Pizzaroller, eine Pizzaschere oder das traditionelle Pizza-Wiegemesser zum Schneiden deiner Pizza verwenden. Allgemein wird hierbei in Edelstahl-, Keramik- und Kunststoffmesser unterschieden.
  • Die themenorientierten Pizzaschneider eignen sich auch optimal als Geschenk oder lustiges Accessoire für deine Küche. Ob Radfahrer, Kreissäge, Lichtschwert oder Raumschiff. Die Vielfalt an lustigen Designs ist riesig.

Pizzaschneider Vergleich: Bewertungen und Empfehlungen

Nachfolgend wollen wir dir sechs echte Hingucker zu dem Thema Pizzaschneider vorstellen, für welche wir eine klare Kaufempfehlung aussprechen.

Der beste Edelstahl-Pizzaschneider

Dieser Pizzaschneider von Leifheit ist ein klassischer Pizzaschneider mit Stiel und radförmigem Messer. Das rostfreie Edelstahlmesser hat einen Durchmesser von 6 cm. Der Griff besteht aus ergonomisch geformten Sterling Edelstahl und einem Fingerschutz, der ein rutschfreies und sicheres Schneiden garantiert.

Dank der hochwertigen Materialien ist der Pizzaschneider spülmaschinengeeignet. Über die praktische Aufhängeöse kannst du ihn leicht an einem Küchenhaken aufhängen und praktisch verstauen.

Bewertung der Redaktion: Ein Pizzaschneider, der durch seine hochwertigen Materialien und sein wohlgeformtes Design überzeugt und für jeden Fan von klassischen Pizzaschneider geeignet ist.

Der beste Kunststoff-Pizzaschneider

Pizzaschneider mit Messer aus Kunststoff haben den Vorteil, dass mit ihnen auf beschichteten Unterlagen wie Backblechen oder Pfannen geschnitten werden kann. Der Pizzaschneider ComfortLine von Leifheit verbindet diese Eigenschaft mit einem hochwertigen Design aus Kunststoff und Edelstahl.

Der aus zwei verschiedenen Kunststoffen bestehende, ergonomische Griff und der robuste Fingerschutz aus Edelstahl ermöglichen ein sicheres und müheloses Schneiden deiner Pizza.

Bewertung der Redaktion: Wenn du einen hochwertigen Pizzaschneider suchst, der dank seines Kunststoffmessers auch bedenkenlos auf beschichteten Unterlagen verwendet werden kann, dann ist dieser Pizzaschneider die richtige Wahl.

Der beste Pizzaroller

Pizzaroller sind eine kompakte Alternative zu dem klassischen Pizzaschneider mit Stiel. Der Vorteil von Pizzarollern besteht darin, dass die aufzubringende Kraft direkt auf das Messer wirkt und dadurch keine Kraft über einen Stiel verloren geht. Dadurch kann ein sehr effizientes und sauberes Schneiden ermöglicht werden.

Durch den modularen Aufbau des Oriamo Pizzarollers, wird eine einfache Reinigung sowie die Wartung oder der Austausch einzelner Teile ermöglicht. Zudem gewährleistet der ausziehbare Klingenschutz eine sichere und risikofreie Verwahrung des Pizzaschneiders.

Bewertung der Redaktion: Ein kompaktes und modernes Design, das ein müheloses Schneiden und Verwahren des Pizzaschneiders garantiert und optimal für den Gebrauch unterwegs geeignet ist.

Das beste Wiegemesser

Das Pizzamesser von Precision Kitchenware verkörpert die Vorteile von Wiegemesser. Durch die 35 cm lange Klinge empfiehlt sich es vor allem für große Pizzen und für die Gastronomie. Durch den durchgehenden, runden Holzgriff wird zudem eine sehr sichere Handhabung gewährleistet.

Neben dem Schneiden von Pizzen, ist das Messer außerdem hervorragend zum zerkleinern von Kräutern, Nüssen und anderen Lebensmitteln geeignet. Ein schönes Extra des Herstellers ist eine zehnjährige Garantie beim Kauf des Produktes.

Bewertung der Redaktion: Für alles Fans von großen Messern und von frischen Kräutern in der Küche ist dieses Wiegemesser perfekt geeignet.

Die beste Pizzaschere

Die Dreamfarm Scizza ist die Wahl in der Kategorie Pizzaschere. Durch ihre Kunststoffschiene auf der Unterseite, schont sie die Schnittunterlage ohne zu verkratzen. Gleichzeitig dient die Schiene als Servierhilfe, wodurch eine einfache Handhabung der Schere ermöglicht wird.

Umweltbewusste Kunden sind hier genau an der richtigen Adresse. Für jede verkaufte Pizzaschere, pflanzt der Hersteller einen Baum. Zusammen mit der Einsparung bei unnötigem Verpackungsmaterial, wird so eine positiver Beitrag zur Kohlenstoffdioxidbilanz des Produktes geleistet.

Bewertung der Redaktion: Die Scizza Pizzaschere stellt eine gelungene Alternative zu Pizzaschneider und Wiegemesser dar und zeigt wie Green Design auch in der Küche Einzug halten kann.

Der beste Fahrrad-Pizzaschneider

Fahrrad-Pizzaschneider bilden den Klassiker unter den themenorientierten Pizzaschneidern. Der Pizzaschneider von Zonyee stellt hierbei das beste Produkt dar. Sei es als kleines Geburtstags- und Weihnachtsgeschenk oder einfach als lustiger Küchenhelfer, mit dem Pizzafahrrad fährt man immer richtig.

Das radförmige Messer ist aus lebensmittelechtem Edelstahl gefertigt und mit einer Antihaft-Beschichtung überzogen. Dadurch wird ein besonders sauberes und einfaches Schneiden von Pizza, Pfannkuchen oder sonstigem Gebäck ermöglicht.

Bewertung der Redaktion: Bist du auf der Suche nach einem lustigen Geschenk oder willst du bei der nächsten Party dein neues Fahrrad präsentieren? Dann ist dieser Fahrrad-Pizzaschneider die perfekte Wahl.

Pizzaschneider: Kauf- und Bewertungskriterien

Im Folgenden zeigen wir dir, welche Aspekte du bei dem Kauf eines Pizzaschneiders berücksichtigen solltest. Die Kriterien, anhand derer du dich für deinen perfekten Pizzaschneider entscheiden kannst, umfassen:

Worauf du bei den einzelnen Kauf- und Bewertungskriterien achten solltest, erklären wir dir in den folgenden Absätzen.

Material der Messerklinge

Ein sehr wichtiges Kriterium beim Kauf von Pizzaschneider stellt das Material der eigentlichen Messerklinge des Pizzaschneiders dar.

Du hast die Möglichkeit zwischen den folgenden Materialien für das Messer deines Pizzaschneiders zu wählen:

  • Edelstahl
  • Keramik
  • Kunststoff

Welche Vorteile und Nachteile bei den genannten Materialien bestehen, wird im späteren Verlauf dieses Ratgebers ausführlich aufgezeigt.

Für die Kaufentscheidung musst du deine persönlichen Vorlieben und Wünsche an den Pizzaschneider kennen und so das für dich am besten geeignete Material auswählen.

Material / Form des Griffs

Ein weiteres Kriterium, das du unbedingt bei der Auswahl deines zukünftigen Pizzaschneiders beachten solltest, ist der Griff des Pizzaschneiders. Dabei ist das Material und die Form des Griffs zu beachten.

Über die verschiedenen Arten von Pizzaschneider, die dir später noch genauer vorgestellt werden, hast du eine riesige Auswahl an verschiedenen Variationen des Pizzaschneidergriffs.

Folgende Materialien finden im Griff des Pizzaschneiders üblicherweise Verwendung:

  • Edelstahl
  • Kunststoff
  • Holz
  • Gummi

Doch nicht nur das Material sollte in deiner Entscheidung eine Rolle spielen, auch die Form des Griffs ist entscheidend. Dabei wird folgendermaßen unterschieden:

  • Pizzaschneider mit verlängernden Stil
  • Pizzaroller (ohne verlängernden Stil)
  • themenorientierte Pizzaschneider (Fahrräder, Lichtschwerter, Kreissägen, usw.)
Verwende bei der Verwahrung des Pizzaschneiders die mitgelieferte Schutzabdeckung für die Messerklinge.

Eine ebenfalls äußerst nützliche Eigenschaft, ist eine im Griff vorhandene Aufhängeöse. Dadurch kannst du den Pizzaschneider ganz leicht an einen Geschirrhaken hängen.

Worauf du unabhängig von der Griffform unbedingt achten solltest, ist, dass die Griffstruktur einen festen Halt verspricht und ein ausreichender Fingerschutz vorhanden ist. Dies schützt dich vor Verletzungen durch das Abrutschen in die Messerklinge.

Verarbeitung

Besonderes Augenmerk solltest du auf die Verarbeitung der einzelnen Komponenten des Pizzaschneiders legen.

Die Belastbarkeit des Pizzaschneiders spielt beim Schneiden von Pizzen eine wichtige Rolle. Bei Pizzen mit dicken und krossen Böden, muss der Pizzaschneider durchaus auch höheren Druckeinwirkungen standhalten.

Hierfür ist eine robuste Verbindung von Griff und Klinge zwingend notwendig, die einen festen Sitz des Messers garantiert. Dabei solltest du darauf achten, dass das Messer wenig wackelt und gerade steht.

Das Messer muss fest in der Verbindung befestigt sein, damit ein sauberer Schnitt ermöglicht wird. Gleichzeitig sollte es sich ohne großen Kraftaufwand leicht abrollen lässt.

Ein weiterer Aspekt in der Verarbeitung ist die Qualität und die Schärfe der Messerklinge. Je nach Material weisen Messer eine unterschiedliche Härte, Schärfe und Langlebigkeit auf. Welche Eigenschaften das jeweilige Material hat, wird später aufgezeigt.

Größe und Gewicht

Das Gewicht der Pizzaschneider variiert je nach Art und Verarbeitung. Außerdem bewirken die Unterschiede in den verbauten Materialien teilweise große Differenzen zwischen den Produkten.

Bei der Suche nach deinem Pizzaschneider hast du eine breite Auswahl. Größe und Gewicht kannst du also deinen Vorstellungen entsprechend auswählen.

Im Durchschnitt liegen die Pizzaschneider jedoch bei einem Gewicht von etwa 100 bis 200 Gramm.

Die Größe eines Pizzaschneiders kann sich kaum pauschalisieren lassen, da die Vielfalt an Form und Design zu unterschiedlichsten Größen der Pizzaschneider führt.

Die Grifflänge sollte jedoch aus Sicherheitsaspekten mindestens 10 cm betragen, damit eine sichere Handhabung des Pizzaschneiders erfolgen kann.

Das Messerblatt eines Pizzaschneiders hat in der Regel einen Durchmesser zwischen 6 und 14 cm.

Reinigungsmöglichkeiten

Ebenfalls ein äußerst wichtiges Kaufkriterium: die Reinigungsmöglichkeiten des Pizzaschneiders.

  • Spülmaschinengeeignet? Hier solltest du darauf achten, dass der Pizzaschneider möglichst einfach zu reinigen und optimalerweise für Spülmaschinen geeignet ist.
  • Auseinander zu bauen? Ein weiterer Vorteil kann es sein, wenn der Pizzaschneider auseinander zu bauen ist und du so an alle Einzelteile gelangen kannst.
  • Empfindlich gegen Rost oder Säure? Ebenso solltest du darauf achten, dass keine rostanfälligen und säure-empfindlichen Materialien verbaut sind.

Pizzaschneider: Häufig gestellte Fragen und Antworten

Im Folgenden erhältst du von uns Antworten auf die wichtigsten Fragen zum Thema Pizzaschneider. Die ausgewählten Fragen sollen alle wichtigen Entscheidungspunkte abdecken und dich optimal in deiner Kaufentscheidung unterstützen.

Am Ende dieses Ratgebers weißt du über die wichtigsten Aspekte des Pizzaschneiders Bescheid und kannst den für dich optimalen Pizzaschneider auswählen.

Für wen eignet sich ein Pizzaschneider?

Ein Pizzaschneider eignet sich generell für Alle die gerne Pizza essen. Ob die Pizza mit viel Fleiß und Liebe selbst gebacken, beim Italiener deiner Wahl bestellt oder doch aus der Tiefkühltruhe geholt wird, spielt dabei keine Rolle.

Neben Pizza, können auch Flammkuchen oder Fladengebäcke einfach, sauber und schnell mit einem Pizzaschneider geschnitten werden.

Wichtig ist, dass du die Pizza am liebsten mit den Fingern isst und sie deshalb in handgerechte Stücke schneiden willst. Um dem lästigen hantieren mit stumpfen Haushaltsmesser und einer unschön zertrennten Pizza zu entgehen, empfiehlt sich hierbei der Pizzaschneider.

Pizzaschneider-1

Ein Pizzaschneider hilft dir deine frisch gebackene Pizza schnell und einfach in handliche Stücke zu schneiden.
(Bildquelle: serezniy/ 123rf)

Denn sind wir mal ehrlich, nichts ist lästiger als eine unsauber durchtrennte Pizza, wo Rand und Belag teilweise noch ungeschnitten per Hand zerrupft werden müssen.

Welche Arten von Pizzaschneider gibt es?

Um die unterschiedlichen Arten von Pizzaschneidern zu unterscheiden, müssen verschiedene Kriterien betrachtet werden. Zum einen kann anhand des Materials des Messers unterschieden werden:

Art Vorteile Nachteile
Edelstahl geringe Abnutzung, sehr stabil, hitzebeständig
Keramik geringe Abnutzung, hitzebeständig anfällig zu brechen, separate Lagerung
Kunststoff relativ stabil, unkomplizierte Lagerung nicht hitzebeständig, leichte Abnutzung

Neben dem Material des Messers solltest du auch das Material des Griffs beim Kauf eines Pizzaschneiders berücksichtigen. Wie bereits zuvor beschrieben wird überwiegend in Edelstahl-, Kunststoff-, Holz- und Gummigriffe unterschieden.

Edelstahl und Kunststoff sind sehr langlebige Materialien und unkompliziert in der Pflege. Holz- und Gummigriffe sind dagegen aufwändiger in der Pflege und nutzen sich etwas mehr ab. Jedoch punkten sie durch ihren hohen Grip und die dadurch verbesserte Handhabung des Pizzaschneiders.

Eine weitere Möglichkeit Pizzaschneider zu unterteilen ist die Form des Griffs zu betrachten:

Art Vorteile Nachteile
Pizzaschneider mit verlängertem Stiel Sichere Verwendung hoher Kraftaufwand notwendig
Pizzaroller ohne verlängerten Stil direkte Kraftübertragung kein Fingerschutz
Pizzaschneider mit Themengriff Themenorientiertes Design teilweise kein Fingerschutz, teilweise hoher Kraftaufwand notwendig

Zusätzlich solltest du darauf achten, dass die bei Messer und Griff verarbeiteten Materialien für Spülmaschinen geeignet sind und optimalerweise unempfindlich gegenüber Säuren oder Basen sind. Dies vereinfacht dir die Nutzung und Pflege des Pizzaschneiders ungemein.

Was kostet ein Pizzaschneider?

Der klassische Pizzaschneider mit Rollmesser, sowie die Pizzaroller ohne Stiel sind ab etwa 6 Euro zu erhalten.

Vergleichsportale wie idealo.de helfen dir einen Überblick über Produkte und Preise zu gewinnen.

Die etwas größere Alternative zu diesen Pizzaschneidern, das Wiegemesser, kannst du ab etwa 12 Euro erwerben.

Aus Erfahrung empfehlen wir dir jedoch weniger die ganz günstigen Produkte zu kaufen, sondern eher einen Pizzaschneider im mittleren Preisniveau zu erwerben. Unsere Kaufempfehlung je Kategorie findest du im Kapitel Pizzaschneider im Vergleich: Bewertungen und Empfehlungen.

Wo kann ich einen Pizzaschneider kaufen?

Pizzaschneider werden in den meisten Verkaufsstellen von Wohn- und Küchenutensilien direkt im Laden angeboten. Alternativ und vermutlich die bessere Möglichkeit ist der Kauf des Pizzaschneiders im Onlinehandel. Hier hast du eine große Auswahl an verschiedenen Pizzaschneider und kannst über diverse Filtermöglichkeiten deinen perfekten Pizzaschneider finden.

Beispiele für Adressen solche Verkaufsstellen im Web sind:

  • real.de
  • amazon.de
  • ebay.de
  • idealo.de
  • rewe.de
  • pearl.de
  • hygi.de

Sollte der Pizzaschneider dir nicht gefallen oder bereits defekt sein, hast du beim Online-Kauf über den oftmals kostenlosen Versand und Rückversand außerdem die Möglichkeit den Pizzaschneider zurückzusenden und den Kaufbetrag erstattet zu bekommen.

Welche Alternativen gibt es zu einem Pizzaschneider?

Wenn du auf der Suche nach Alternativen für den klassischen Pizzaschneider bist, musst du andere Messerformen in Betracht ziehen. Die folgende Tabelle listet einige Vor- und Nachteile der drei gängigsten Messerformen auf, die sich zum Schneiden von Pizzen eignen:

Art Vorteile Nachteile
Rollenmesser sauberes Zerteilen, leichte und sichere Handhabung, kostengünstig, geringes Gewicht Nachschleifen nicht möglich
Wiegemesser sauberes Zerteilen, geringer Druckaufwand, hohe Langlebigkeit, Nachschleifen möglich relativ groß, hohes Gewicht, verhältnismäßig teuer, umständliche Verwahrung
Pizza-Schere sichere Handhabung, kostengünstig, Nachschleifen möglich, Servierheber integriert umständliches Schneiden, geringe Haltbarkeit

Das Wiegemesser empfiehlt sich vor allem durch die lange Messerklinge und seine gewölbte Form, wodurch es sich auch zum Zerkleinern von Kräutern, Nüssen oder sonstigen Lebensmitteln eignet. Dahingegen punktet die Pizza-Schere durch den integrierten Servierheber, der das einfache Verteilen von Pizzaschnitten ermöglicht.

Wie benutze ich einen Pizzaschneider richtig?

Die Anwendung eines Pizzaschneiders ist relativ unkompliziert. Setze den Pizzaschneider am Rand der Pizza an und rolle dann gleichmäßig auf die andere Seite der Pizza ab.

Pizzaschneider-2

Denke immer daran deine Pizza auf einem schnittfesten Untergrund, wie beispielsweise ein Schneidebrett aus Holz zu schneiden.
(Bildquelle: bbtreesubmission/ 123rf)

Gebe beim Schneiden der Pizza von oben auf den Pizzaschneider Druck. Dadurch verhinderst du ein Verrutschen der Pizza und des Belags. Außerdem ermöglichst du so ein einfaches und direktes schneiden von Belag und Boden.

Bei dem gesamten Prozess des Schneidens solltest du darauf achten, dass du den Pizzaschneider fest und sicher in der Hand hast um ein ungewolltes Abrutschen und dadurch mögliche Schnittwunden zu vermeiden.

Was muss ich bei der Pflege / Wartung eines Pizzaschneiders beachten?

  • Reinigung: Reinige und trockne deinen Pizzaschneider möglichst bald, nachdem du ihn verwendet hast. Eine Reinigung von Hand ist dabei für die Materialien des Pizzaschneiders wesentlich schonender als ein Waschgang in der Spülmaschine. Achte auch hierbei darauf, dass du keine harten oder spitzen Gegenstände benutzt, die beim Spülvorgang das Messer beschädigen könnten.
  • Lagerung: Auch die Lagerung ist von zentraler Bedeutung für die Langlebigkeit deines Pizzamessers. Vermeide es wenn möglich eine Lagerung in einem vollgestopften Besteckfach. Falls eine Aufhängeöse vorhanden ist, stellt die Lagerung an einem Küchenhaken eine materialschonende Möglichkeit dar.
  • Schutz: Hast du einen extra Klingenschutz oder eine Aufbewahrungsverpackung zu deinem Pizzaschneider erhalten, dann solltest du auch dieses Zubehör auf jeden Fall zur Aufbewahrung deines Pizzaschneiders nutzen.
  • Wartung: Bei der Wartung musst du beachten, dass ein rundes Messer nicht bzw. nur mit entsprechendem Werkzeug erneut geschärft werden kann. Achte deshalb unbedingt auf die richtige Pflege und Lagerung des Pizzaschneiders.

Fazit

Mithilfe des Pizzaschneiders kannst du deine kross gebackene Pizza ganz schnell und einfach in handliche Stücke teilen. Im Gegensatz zu haushaltsüblichen Messern, musst du dir beim Schneiden keine Sorge mehr um schlecht durchtrennte Ränder, verschobenen Belag oder fettige Finger machen.

Bei der Auswahl deines Pizzaschneiders, kannst du zwischen dem klassischen Pizzaschneider mit Stiel, dem Pizzaroller, der Pizzaschere und dem Pizza-Wiegemesser unterscheiden.

Achte bei der Nutzung deines Pizzaschneiders unbedingt auf die von uns genannten Punkte, damit du dich nicht verletzt und du ein tolles Schneideergebnis erhältst.

Bildquelle: aksakalko/ 123rf

Warum kannst du mir vertrauen?

Bernd hat jahrelange Erfahrung in Bereich der Küchenberatung in einem beliebten Möbelhaus gesammelt. Bereits vielen Kunden hat er zur perfekten Traumküche verholfen. Hierbei sind sein Schwerpunkt vor allem Backöfen und Herd. In seiner Freizeit ist Bernd ein Grillmeister der seine Freunde und Familie bei gemeinsamen Grillabende gerne verwöhnt.