Veröffentlicht: 22. Dezember 2020

Unsere Vorgehensweise

15Analysierte Produkte

22Stunden investiert

7Studien recherchiert

77Kommentare gesammelt

Es gibt sie in allen möglichen Varianten, Farben und Formen: Picknickkörbe. Schon seit Jahrtausenden essen Menschen im Freien. Das Konzept eines Picknicks gibt es ebenfalls schon lang, ebenso wie den einst dafür gemachten Picknickkorb.

In verschiedenen Städten in Deutschland kann man gefüllte Picknickkörbe mieten. Möchtest du aber deinen eigenen Korb haben, gibt es einige Fragen zu klären: Welcher ist der richtige für dich? Was sollst du zum Essen und Trinken mitnehmen?

Um diesen Fragen auf den Grund zu gehen haben wir eine Liste mit verschiedenen Arten von Picknickkörben zusammengestellt, damit du dich besser zurechtfindest.




Das Wichtigste in Kürze

  • Ein guter Picknickkorb enthält Teller, Besteck, Gläser und eine Picknickdecke.
  • Ein wichtiges Kaufkriterium ist das Gewicht des Picknickkorbes. Gerade bei langen Wanderungen ist es angenehmer, einen leichteren Korb zu tragen.
  • Eine Kühltasche beziehungsweise eine Isolierung darf bei Picknickkörben nicht fehlen, damit die Speisen und Getränke frisch bleiben.

Picknickkörbe im Vergleich: Bewertungen und Empfehlungen

Im Folgenden haben wir verschiedene Picknickkörbe für verschiedene Bedürfnisse zusammengestellt. Mit dieser Auswahl an Picknickkörben hast du immer den Richtigen zur Hand.

Der beste Picknickkorb für draußen

Der Sänger Picknickkorb “Sylt” für vier Personen ist perfekt für ein gemütliches Picknick im Freien. Er beinhaltet insgesamt 25 Teile. Dazu gehört Besteck, Teller, Gläser, Salz- und Pfefferstreuer, ein Kellnermesser und eine Picknickdecke.

Der Weidenkorb hat ein weiß-blau gestreiftes Stofffutter mit Halterungen für Teller und Besteck. Durch die zwei Deckel, die sich je nach außen öffnen lassen, ist der Inhalt des Picknickkorbes gut einsehbar. So ist eventuelles Herumwühlen, um eine bestimmte Speise zu finden, nicht nötig. Ebenfalls enthalten ist eine separate Kühltasche mit einem Volumen von 15 Litern.

Die verwendeten Materialien sind sehr hochwertig. Der Korb selber besteht aus Weide und Leder. Das Besteck ist aus rostfreiem Stahl und hochwertigen Kunststoffgriffen angefertigt. Die Teller sind aus Porzellan. Damit die Gläser nicht kaputtgehen bestehen sie aus hochwertigem Kunststoff.

Fazit: Der Picknickkorb überzeugt nicht nur durch das elegante Design, sondern auch durch Qualität. Perfekt für Paare, die ein romantisches Picknick machen und sich um nichts, außer den Speisen und Getränken kümmern möchten.

Der beste Picknickkorb für unterwegs

Der Picknickrucksack von Eono by Amazon ist die perfekte Alternative zu einem Picknickkorb, gerade bei langen Wanderungen. Du kannst du ihn gemütlich auf dem Rücken tragen, er sieht er aus wie ein ganz normaler Rucksack. Es gibt ihn in den Farben grau, blau und braun.

Enthalten sind Geschirr, Teller und Gläser für zwei Personen. Außerdem ein Flaschenöffner, ein Schneidebrett, ein Buttermesser und Salz- und Pfefferstreuer. Durch das isolierte, große Fach bleiben Speisen und Getränke immer gekühlt und frisch. Die beinhaltete Picknickdecke ist ebenfalls isoliert. Ein abnehmbarer Flaschenkühler macht diesen Rucksack perfekt.

Fazit: Der perfekte Begleiter in den Bergen oder auf anderen Wandertouren. Durch diesen Rucksack freut man sich noch mehr, wenn man an seinem Ziel angekommen ist und die lecker zubereiteten Mahlzeiten endlich essen kann.

Der beste Picknickkorb für sechs Personen

Der Picknickkorb HWC-B23 von Mendler ist perfekt für sechs Personen. Durch einen Tragegurt kann er gut über einer Schulter getragen werden. Deshalb ist er allerdings nichts für lange Spaziergänge, da er auf Dauer – vor allem gefüllt – sehr schwer werden kann.

Der Picknickkorb wiegt mit seinem ganzen Inhalt über fünf Kilogramm. Es ist ein hellbrauner Weidenkorb mit dunkelbraunen Lederakzenten außen und weiß-blau kariertem Innenfutter. In dem Picknickkorb sind Besteck und Teller für sechs Personen enthalten.

Das Edelstahlbesteck und die kleinen Weingläser aus Glas geben diesem Korb seine hohe Qualität. Außerdem wird eine Picknickdecke und eine Kühltasche, jeweils mit Tragegriff, ein Salz- und Pfefferstreuer, sowie ein Korkenzieher mitgeliefert.

Fazit: Der Picknickkorb von Mendler ist perfekt für ein gemütliches Picknick mit Freunden. Es ist alles enthalten, was du brauchst. Das elegante Design der Halterungen für alle genannten Utensilien geben dem Korb den letzten Touch.

Der beste Picknickkorb für Kinder

Für Kinder gibt es den Picknickkorb mit Marienkäfer-Teeset von Egmont Toys. Er ist kleiner als die “normalen” Picknickkörbe, aber ebenso voll funktionstüchtig. Der Weidenkorb ist perfekt für Kinder, die mit ihren Familien oder Freunden ein Picknick machen und ihren eigenen Picknickkorb mitnehmen möchten.

Gefüllt ist der Picknickkorb mit einer Teekanne, vier Teetassen mit Untersetzern, vier Teller und vier kleine Löffel. Ein Tablett darf natürlich auch nicht fehlen. Mit 440 Gramm ist der Korb für jedes Kind leicht zu tragen.

Vom Hersteller wird der Picknickkorb für Kinder ab dem ersten Lebensjahr empfohlen. Es befinden sich also keine Einzelteile in dem Set, die Kleinkinder leicht verschlucken könnten.

Fazit: Ein absolutes Must-Have für Familien. Kinder können so ihr “eigenes” kleines Picknick machen. Natürlich kannst du mit dem Korb auch zu Hause Picknick spielen. Oder einfach nur eine Teeparty machen. Das Design ist sehr gelungen und für Kinder perfekt, eine absolute Empfehlung von uns.

Kauf- und Bewertungskriterien für Picknickkörbe

Picknickkörbe können viele verschiedene Zwecke erfüllen und dementsprechend verschiedene Funktionen besitzen. Um den perfekten Picknickkorb für dich und deine Liebsten zu finden, haben wir ein paar Kaufkriterien zusammengestellt.

An folgenden Kriterien kannst du dich super orientieren:

Material

Picknickkörbe im Speziellen können aus vielen unterschiedlichen Materialien hergestellt werden. Am gängigsten sind Körbe aus Weidengeflecht. Diese sehen so aus, wie man sich einen traditionellen Picknickkorb auch vorstellt. Körbe können auch aus Polyester und Aluminium sein, was sie moderner ausschauen lässt.

Gewicht

Das Gewicht eines Picknickkorbes hängt viel vom verwendeten Material ab. Ein Picknickkorb aus Polyester kann ohne Inhalt unter einem Kilo wiegen, wahrend ein Weidenkorb auf ein paar Kilos kommen kann.

Hier hängt es stark davon ab, für welchen Zweck du den Korb nutzen möchtest. Möchtest du eine längere Wanderung machen, um zu dem perfekten Picknickplatz zu kommen, empfiehlt sich ein Korb aus Polyester.

Farbe

Hier kommt es ganz darauf an, was dir am besten gefällt. Weidenkörbe gibt es in verschiedenen Braun-Tönen. Von hell- bis dunkelbraun sind alle Farben dabei. Es gibt sie auch in weiß, generell sind die Farbe alle eher natürlich gehalten.

Bei einem Picknickkorb aus Polyester sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Zwar sind die meisten Polyesterkörbe grau, es gibt sie aber auch in pink, rot und vielen weiteren Farben.

Korbinhalt

Der Korbinhalt spielt bei einem Picknickkorb natürlich eine sehr große Rolle. Besteck, Teller und Gläser sollten auf keinen Fall fehlen. Oftmals ist auch noch ein Flaschenöffner enthalten.

Die Teller können aus Plastik oder Porzellan sein, welches du bevorzugst, musst du selbst entscheiden.

Der Inhalt deines Picknickkorbes kommt natürlich auf darauf an, für wie viele Personen der Korb reichen soll. Die Standardgrößen sind Körbe für zwei, vier oder sechs Personen. Mehr empfehlen wir auch nicht, da der Korb dann zu schwer wird.

Stofffutter

Stofffutter ist auch ein Kriterium, bei dem du entscheiden musst. Natürlich ist ein Futter immer schön anzusehen und macht den Charme von einem Picknickkorb oft aus. Möchtest du allerdings den robusten Look, dann empfehlen wir einen Korb ohne Stofffutter. Der hat den Vorteil, dass er leichter zu säubern ist, sollte doch einmal etwas auslaufen.

Bei Körben mit Stofffutter sind meistens Halterungen für Teller und Besteck befestigt, was das Packen deines Picknickkorbes sehr vereinfacht. Und du musst nicht ständig Angst haben, dass deine Teller kaputtgehen – vorausgesetzt du hast dich für Porzellanteller entscheiden.

Isolierung / Kühltasche

Eine eingebaute Isolierung, beziehungsweise Kühltasche ist vor allem im Sommer ein Muss. Picknickkörbe aus Polyester haben meist eine integrierte Isolierung in ihrem Material. Das führt dazu, dass das Essen frisch bleibt und nicht unter der Sommerhitze leidet.

Picknickkörbe aus Weide haben oft eine integrierte oder separate Kühltasche. Allerdings sind nicht alle Körbe aus Weidengeflecht damit zwangsläufig ausgestattet. Du solltest dazu die Beschreibung des Picknickkorbes sorgfältig lesen.

Decke

Ein großes Plus bei einem Picknickkorb ist unserer Meinung nach, wenn eine Picknickdecke dabei ist. Picknickdecken zeichnen sich dadurch aus, dass sie auf der Unterseite eine isolierende Schicht haben. Diese führt dazu, dass die Decke nicht vom eventuell nassen Gras durchnässt wird.

Viele Körbe haben an der Außenseite eine Halterung, an der du die Decke fest machen kannst. Außerdem passt die Decke perfekt zu deinem Picknickkorb, gerade, wenn du einen mit Stofffutter hast.

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen zum Thema Picknickkörbe ausführlich beantwortet

Nun geht es darum, die wichtigsten Fragen rund um das Thema Picknickkorb zu beantworten. Damit möchten wir dir einen noch tieferen Einblick in die wunderbare Welt der Picknickkörbe ermöglichen.

Was ist ein Picknickkorb?

Als Picknick bezeichnet man eine Mahlzeit, die man im Freien isst. Um diese Mahlzeit gut zu transportieren, werden Picknickkörbe verwendet. Diese Körbe sind extra so konzipiert, dass alles, von Geschirr bis Essen, in ihm Platz findet.

Welche Arten von Picknickkörben gibt es?

Picknickkörbe kommen in vielen verschiedenen Formen, Farben und Arten. Die bekanntesten Körbe sind diese aus Weidengeflecht. Oft werden sie heute noch von Hand gemacht. Modernere Körbe aus Polyester werden auch immer populärer.

Es gibt Picknickkörbe mit Deckel, ohne Deckel, runde, eckige, ovale, mit Reißverschluss, ohne Reißverschluss, mit Lederriemen, mit Tragegurt, ohne Tragegurt. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Handgefertigte Picknickkörbe aus Weide sind besonders beliebt. (Bildquelle: Free-Photos / pixabay)

Außerdem gibt es Picknickrucksäcke und Picknickkoffer. Rucksäcke sind vor allem praktisch, wenn du eine lange Wanderung vor dir hast, bevor das Picknick stattfindet. Picknickkoffer kann man ziehen. Dies ist vor allem praktisch, wenn du ein Picknick für sechs oder mehr Personen planst.

Aus welchem Material sind die beliebtesten Picknickkörbe?

Picknickkörbe können aus Weidengeflecht oder Polyester mit Aluminium sein. Am beliebtesten sind die aus Weide. Sie sind robust und haben einen altmodischen Charme an sich. Auch handgefertigte Weidenkörbe werden heute noch hergestellt, welche einen besonderen Mehrwert haben.

Was kostet ein Picknickkorb?

Diese Frage können wir nicht pauschal beantworten, da es vor allem auf den Inhalt und den Herstellungsprozess eines Korbes ankommt. Wir haben mal eine große Übersicht erstellt:

Preisklasse Erhältliche Produkte
20-50 Euro Picknickkörbe für zwei bis vier Personen, Weidenkörbe mit Geschirr, Picknickkörbe aus Polyester, Picknickrucksäcke mit Geschirr
50-100 Euro Picknickkörbe für zwei, vier oder sechs Personen, Picknickkörbe aus Weidengeflecht mit (Edelstahl-)Geschirr, Picknickdecke und Kühltasche
100-200 Euro Picknickkoffer, handgefertigte Picknickkörbe aus Weidengeflecht mit hochwertigem Geschirr, Picknickkörbe mit integriertem Tisch
ab 200 Euro Picknickkörbe, die über 200 Euro kosten unterscheiden sich nicht mehr viel von denen, die 100-200 Euro kosten. Es gibt aber welche von Marken wie Mercedes-Benz oder Les Jardins de la Comtesse.

Wo wurde der Picknickkorb erfunden?

In Frankreich entstand das Picknick, wie wir es heute kennen. Im 17. Jahrhundert trafen sich Adelige und aßen zusammen im Freien. Im viktorianischen England wurde auch viel gepicknickt. Nicht zuletzt durch Queen Victoria, die es liebte im Freien zu essen.

Im 19. Jahrhundert in Großbritannien wurde der Picknickkorb erfunden. Er wurde, wie heute mit Besteck, Tellern und einer Decke bestückt.

Was darf bei einem gut gefüllten Picknickkorb nicht fehlen?

Die Basics sollten immer im Picknickkorb sein: Teller, Besteck, Gläser, Servierten und eine Decke. Mülltüten, ein Flaschenöffner und Kühlpacks sind ebenfalls von Vorteil.

Wenn es um das Essen geht, sind vorbereitete Speisen die beste Lösung. Obst und Gemüse gehen immer, ebenso wie belegte Brote. Für ein romantisches Picknick mit dem / der Liebsten empfehlen wir Käse, Weintrauben und Wein.Im Internet findest du leckere Rezepte, um das Essen bei deinem Picknick besonders zu gestalten.

Fazit

Picknickkörbe gibt es in allen möglichen Ausführungen, Farben und für jeden erdenklichen Anlass. Um den richtigen Korb für dich zu finden, solltest du dir überlegen, für wann du ihn brauchen wirst. Möchtest du ihn auf Wanderungen mitnehmen? Oder nur über die Straße in den Park tragen, um dort zu picknicken?

Wenn du diese Fragen für dich beantwortet hast, findest du auf jeden Fall deinen perfekten Picknickkorb. Vielleicht wird es auch ein Picknickrucksack. Ganz egal, picknicken macht Spaß und bringt Menschen zusammen. Deshalb ist es immer eine gute Idee, einen Picknickkorb zu Hause zu haben.

Bildquelle: unsplash / Sarah Noltner

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte