Pfeffer
Zuletzt aktualisiert: 7. April 2021

Unsere Vorgehensweise

20Analysierte Produkte

31Stunden investiert

16Studien recherchiert

72Kommentare gesammelt

Pfeffer ist eines der ältesten Gewürze der Welt, welcher ursprünglich aus Indien kommt, aber auch in vielen anderen tropischen Gebieten angebaut wird. Heutzutage ist er aus keinem Gewürzschrank mehr wegzudenken. Mit seinem würzigen und scharfen Geschmack verfeinert er jedes Gericht auf seine eigene Weise.

Pfeffer ist aber nicht gleich Pfeffer. Es gibt verschiedene Sorten, die alle für ihre individuellen Aromen einzigartig sind. Im Folgenden führen wir dich durch die Welt des scharf schmeckenden Gewürzes, um dir zu helfen, den für dich passenden Pfeffer zu finden.




Das Wichtigste in Kürze

  • Pfeffer wird in verschiedenen Küchen eingesetzt, um Gerichte mit einer scharfen und würzigen Note zu verfeinern. Er kann in Form von Pfefferkörnern gekauft werden oder bereits gemahlen.
  • Es gibt verschiedene Arten von Pfeffer, die je nach Präferenz für eine unterschiedliche Schärfe und Geschmacksintensität sorgen.
  • Pfeffer kann auch gesundheitliche Wirkungen haben, vor allem im Bereich Stoffwechsel, Verdauung und Erkältung.

Pfeffer im Vergleich: Bewertungen und Empfehlungen

Im nächsten Abschnitt haben wir für dich unsere Favoriten zusammengestellt, die dir als Inspiration dienen sollen und auch gleich einfach bestellt werden können. Für jedes Bedürfnis dürftest du was Passendes für dich finden.

Der beste bunte Pfeffer

Der bunte ganze Pfeffer von Minotaur Spices punktet vor allem für seine Vielfältigkeit und für seine hohe Qualität. Du erhältst zwei 500g Packungen mit bunten Pfefferkörnern, bestehend aus schwarzen, weißen, grünen und rosa Pfeffer. Diese Pfeffermischung verleiht jedem Gericht ein würziges Aroma und eine leichte Schärfe.

Wenn du also Wert darauf legst, stets deinen Speisen eine besondere Geschmacksnote zu verleihen, dann ist der bunte Pfeffer von Minotaur Spices bestens für dich geeignet.

Bewertung der Redaktion: Diese Pfeffermischung aus verschiedenen Pfefferkörnern ist sehr vielfältig in der Küche einsetzbar und überzeugt mit der höchsten Qualität.

Die besten schwarzen Pfefferkörner für deine Pfeffermühle

Dieser Azafran Bio Pfeffer kommt in einer Großpackung von 500g schwarzen Pfefferkörnern zu dir nach Hause. Er wurde in Sri Lanka geerntet und in einem wiederverschließbaren Aromabeutel verpackt, welcher als Nachfüllpackung dienen kann.

Der Geschmack des Bio Pfeffers ist von seiner intensiven Schärfe gekennzeichnet, wobei er auch ein sehr frisches Aroma besitzt. Von der Würze des Bio Pfeffers von Azafran profitierst du besonders beim Zubereiten von Steak, Gemüse, Salat oder auch in Kombination mit Kurkuma als Goldene Milch. Wenn dir zudem auch noch die Bio Zertifizierung von Lebensmitteln wichtig ist, dann solltest du dir dieses Produkt holen.

Bewertung der Redaktion: Die schwarzen Bio Pfefferkörner von Azafran punkten für ihre Qualität und für ihr Nachhaltigkeitskonzept. Sie sind ganz ohne Frage eine Bereicherung für jede Küche.

Das beste handverlesene Pfeffersortenset

Das handverlesene Pfeffersortenset von Haftsteig beinhaltet fünf erlesene Pfefferarten aus aller Welt. Es sind exotische Raritäten, die sogar Kenner beeindrucken. Mit dabei beim Set ist auch ein Pfefferlexikon, damit du dich sehr einfach über die Sorten informieren kannst.

Dieses Pfeffersortenset bietet sich als perfektes Gewürze Geschenkset für Pfefferliebhaber und Hobbyköche an. Das scharfe Gewürz zeigt sich mit all seinen Aromen und kann von herzhaft bis süß für alles eingesetzt werden. Wenn du also noch eine Geschenkidee für deine Liebsten brauchst, ist das handverlesene Pfeffersortenset sicherlich eine gute Wahl.

Bewertung der Redaktion: Die Originalität dieses Pfeffersortensets macht es perfekt, es als Geschenk an Hobbyköche zu vergeben. Den Kochexperimenten steht somit nichts mehr im Wege.

Der beste gemahlene weiße Pfeffer

Der gemahlene weiße Pfeffer von Wagner Gewürze kommt in einer Packung von 250g. Da er bereits gemahlen ist, kann er direkt in der Küche eingesetzt werden und muss nicht mehr mit einer Pfeffermühle zerkleinert werden. Weißer Pfeffer ist bekannt für seine Schärfe und sein mildes Aroma.

Wenn du also sehr gerne deine Gerichte mit einer schärferen Note zubereitest, ist gemahlener weißer Pfeffer für dich eine gute Option. Vor allem bei hellen Speisen, wie z. B. Geflügel oder auch Fisch passt weißer Pfeffer besonders gut.

Bewertung der Redaktion: Diejenigen, die gerne Gerichte scharf zubereiten und die nicht erst noch vor der Verwendung den Pfeffer mahlen möchten, ist der weiße gemahlene Pfeffer die perfekte Lösung.

Der beste grüne Pfeffer

Der ganze grüne Pfeffer von Hanse&Pepper Gewürzkontor wird frisch in einem 500g Aromabeutel verpackt, welcher wiederverschließbar ist. Die grünen Pfefferkörner sind in Premium Qualität und ihr Aroma ist sehr intensiv. Das Besondere an ihnen ist, dass sie weniger scharf sind als beispielsweise weißer oder schwarzer Pfeffer.

Wenn du also nicht der größte Fan der Schärfe bist, aber dennoch auf eine pfeffrige Note nicht verzichten möchtest, solltest du auf jeden Fall grünen Pfeffer in deinen Gerichten ausprobieren.

Bewertung der Redaktion: Der grüne Pfeffer von Hanse&Pepper Gewürzkontor sticht vor allem mit seiner geringen Schärfe heraus. Dadurch ist er auch geeignet, wenn du Speisen keine zu scharfe Note verleihen möchtest.

Der beste Steakpfeffer

Der Block House Steak Pfeffer ist eine Gewürzmischung, welche sich hervorragend dafür eignet, Steaks zu würzen. Verfeinert wird der schwarze Pfeffer mit Salz, Paprika, Zwiebel und ein bisschen Knoblauch. Dadurch wird nochmal die Schärfe des Pfeffers hervorgehoben. Dieser Steakpfeffer wird in Form einer 200g Dose verkauft.

Du bist begeisterter Steakliebhaber und möchtest auch mal zu Hause ein Steak so zubereiten, wie du es in Restaurants gewohnt bist? Dann solltest du auf jedem Fall die Gewürzmischung von Block House ausprobieren. Nicht umsonst ist sie auch in deren Restaurants beliebt.

Bewertung der Redaktion: Der Block House Steak Pfeffer ist bestens dafür geeignet ein Steak zu würzen und punktet mit jahrelanger Erfahrung und Qualität.

Kauf- und Bewertungskriterien für Pfeffer

Um dir die Auswahl zu erleichtern, den für dich am besten geeigneten Pfeffer zu kaufen, haben wir dir im Folgenden die ausschlaggebendsten Kriterien aufgelistet und anschließend kurz zusammengefasst.

Damit deine Kaufentscheidung so einfach wie möglich ausfällt, erklären wir dir nun genauer, was es bei den Kriterien zu beachten gibt.

Sorte

Die richtige Sorte des Pfeffers ist wohl die wichtigste Wahl, die man vor einem Kauf treffen muss. Es gibt schwarzen, weißen, roten und grünen Pfeffer. Im Handel werden darüber hinaus auch noch verschiedene Pfeffermischungen und Pfefferspezialitäten angeboten.

Alle Varianten haben ihre eigenen typischen Charakteristiken. Je nachdem was du also kochen möchtest, ist eine Pfeffersorte geeigneter als eine andere.

Schärfe & Geschmack

Wie unterscheiden sich nun die Pfeffersorten in ihrer Schärfe und ihrem Geschmack? Der klassische schwarze Pfeffer ist bekannt für seinen intensiven und scharfen Geschmack, wobei die weiße Variante des Pfeffers wohl die schärfste Sorte ist. Diese hat jedoch weniger Aroma.

Der rote Pfeffer ist für seinen exotischen Geschmack beliebt. Auf der einen Seite ist er scharf und auf der anderen Seite hat er eine fruchtig frische Note und schmeckt süßlich. Fruchtig frisch wird auch der grüne Pfeffer beschrieben, welcher sehr mild ist und somit perfekt für all diejenigen ist, die eine dezente Schärfe bevorzugen.

Qualität

Die Qualität des Pfeffers ist am ehesten an den ganzen Pfefferkörnern zu erkennen. Bei bereits gemahlenem Pfeffer ist es nicht mehr so einfach zu sehen, was genau im Pulver enthalten ist.

Allgemein kann man aber sagen, dass man die Qualität am besten an der intensiven Farbe und den intensiven Geruch beim Mahlen der Pfefferkörner beurteilen kann.

Darreichungsform

Gemahlenen Pfeffer oder ganze Pfefferkörner kaufen? Damit die Intensität der Aromen nicht verloren geht, sollte man erst kurz vor dem Würzen die Pfefferkörner mahlen. In jenem Moment werden nämlich ätherische Öle freigelassen, die den Geschmack des Pfeffers ausmachen.

Bei bereits gemahlenem Pfeffer sind viele dieser Aromen schon verloren gegangen. Also am besten gleich eine Pfeffermühle dazu kaufen, damit du nie den aromatischen Geschmack des Pfeffers missen musst.

Herkunft

Auch die Herkunft des Pfeffers kann bei deiner Kaufentscheidung eine Rolle spielen. Ursprungsort des Pfeffers ist Indien, doch auch in anderen tropischen Ländern, wie beispielsweise Thailand, Indonesien oder Brasilien werden heute Pfefferpflanzen angebaut.

Viele Pfeffersorten werden nach ihrem Herkunftsort benannt. Solltest du also ein bestimmtes Anbaugebiet bevorzugen, halte Ausschau nach den Namen der Pfefferspezialitäten.

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen zum Thema Pfeffer ausführlich beantwortet

In diesem Abschnitt gehen wir auf häufig gestellte Fragen zum Thema Pfeffer ein, damit auch du vor dem Kauf eines Pfeffers bestens informiert bist.

Für wen eignet sich Pfeffer?

Pfeffer ist eines der meist verwendeten Gewürze weltweit und somit ein Must-have in jeder Küche. Je nach gewünschter Schärfe und Intensität können die verschiedenen Pfeffersorten beliebig eingesetzt werden.

Welcher Pfeffer eignet sich am besten für welches Gericht?

Dies ist eine der meist gestellten Fragen rund um das Thema Pfeffer, wobei es eigentlich keine Fehler beim Kombinieren gibt. Je nachdem welcher Pfeffer verwendet wird, bekommt das Gericht seine eigene Note.

Trotzdem gibt es manche Tipps, die man beachten kann: Schwarzer Pfeffer wird vor allem bei roten Fleischgerichten und dunklen Saucen verwendet, während weißer Pfeffer eher bei hellen Fleischsorten, hellen Saucen oder Kartoffelspeisen eingesetzt wird.

Pfeffer

Steaks werden vorwiegend mit schwarzem Pfeffer gewürzt. (Bildquelle: Paul Hanaoka/ Unsplash)

Roter Pfeffer passt besonders gut zu Obstsalat und zu kurz gebratenen Gerichten, wie Fisch oder Filetsteaks. Zum Würzen von Saucen, Marinaden oder Dressings wird des Öfteren grüner Pfeffer verwendet. Dieser ist auch für Fisch, Meeresfrüchte oder Geflügel geeignet.

Was kostet Pfeffer?

Die Preisklassen von Pfeffer variieren sehr stark. Je nachdem ob der Pfeffer gemahlen ist oder nicht, oder wo und wie er produziert wurde, zahlt man unterschiedlich viel für 100g Pfeffer. Auch die Seltenheit der Sorte spielt eine große Rolle beim Preis.

Die Preisklassen können, wie in folgender Tabelle ersichtlich, grob eingeteilt werden in:

Preisklasse Erhältliche Produkte
Niedrigpreisig (4,00 – 10,00€) Pfeffersorten mit niedriger Qualität
Mittelpreisig (10,00 – 30,00 €) Pfeffersorten mit höherer Qualität
Hochpreisig (30,00 – 85,00 €) Seltene Pfeffersorten

Es zeigt sich, dass schon für sehr wenig Geld Pfeffer im Supermarkt erhältlich ist. Dennoch sind auch ein paar hochpreisige Pfeffersorten auf dem Markt, welche vor allem wegen ihrer Seltenheit und ihrer Qualität teurer sind.

Welche gesundheitlichen Vorteile bringt Pfeffer mit sich?

Pfeffer kann unterschiedliche gesundheitliche Wirkungen auf den Körper haben. Dies ist vor allem dem Inhaltsstoff Piperin zu verdanken, welcher den Stoffwechsel ankurbelt und antibakteriell wirkt.

Pfeffer soll beispielsweise bei Verdauungsproblemen, Blähungen oder Erkältungen helfen. Dennoch sollte man mit dem Verzehr von Pfeffer nicht übertreiben.

Fazit

Pfeffer ist eines der meist verwendeten Gewürze auf der Welt und in beinahe jeder Küche zu finden. Egal welches Gericht zubereitet wird, Pfeffer kann jedem Essen noch eine individuelle Note geben und dies ganz ohne großen Aufwand oder hohen Kosten.

Je nach Präferenz kann eine intensive, scharfe oder mildere Pfeffersorte verwendet werden. Wofür du dich dann letztendlich entscheidest, liegt ganz an deinen eigenen Vorlieben.

(Titelbild: Anas Alhajj/ Unsplash)

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte