Willkommen bei unserem großen Pfannenwender Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Pfannenwender. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, den für dich besten Pfannenwender zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir einen Pfannenwender kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Pfannenwender ist ein Küchengerät, das du zum Wenden, Anheben und Servieren verwenden kannst, ohne dass es schmilzt. Leckere Speisen lassen sich mit einem Pfannenwender mit Löchern oder Schlitzen kinderleicht wenden.
  • Grundsätzlich können die Pfannenwender aus verschiedenen Materialien hergestellt werden – aus Holz, Kunststoff oder Metall. Der Einsatz, die Pflege und Handhabung der unterschiedlichen Modelle bringen jeweils Vor- und Nachteile mit sich.
  • Pfannenwender aus Melaminharz können beim Braten schädliche Stoffe abgeben, wenn du sie bei Temperaturen über 70 Grad verwendest.

Pfannenwender Test: Das Ranking

Platz 1: RÖSLE Pfannenschaufel

Der Rösle Pfannenwender wird aus Edelstahl gefertigt und ist sehr robust. Durch die vielen Löcher auf der Platte läuft das Fett beim Herausheben der Speisen problemlos ab.

Die Kunden teilen in den Kommentaren mit, dass dieses Modell über einen langen Griff verfügt, sodass man vor Fettspritzern geschützt wird. Wenn du einen gut verarbeiteten und zeitlosen Küchenfreund brauchst, ist der Rösle Pfannenwender genau das Richtige für dich.

Platz 2: Fackelmann Pfannenwender

Der Fackelmann Pfannenwender aus Oliven-Holz ist im Gegensatz zu den anderen Pfannenwendern aus Holz spülmaschinengeeignet. Dieser Pfannenwender besitzt eine feine und glatte Oberfläche und ist für langen Gebrauch geeignet.

Die Käufer schätzen vor allem die hervorragende Qualität und das gute Preis-Leistungs-Verhältnis.

Platz 3:Westmark Pfannenwender

Der Westmark Pfannenwender wird aus Kunststoff hergestellt, wobei die antihaftbeschichteten Pfannen nicht zerkratzt werden können.  Laut Herstellerangaben ist dieser Pfannenwender hitzebeständig bis 210 Grad und spülmaschinenfest.

Dieses Modell ist sehr stabil und biegt sich nicht beim Wenden.  Zudem kann der Pfannenwender durch die Aufhänge Öse platzsparend verstaut werden. Deswegen wird von den Kunden immer wieder gelobt.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du einen Pfannenwender kaufst

Was ist ein Pfannenwender?

Pfannenwender wird oft als Backschaufel, Bratwender, Pfannenschaufel oder sogar Küchenfreund bezeichnet. Das ist ein Küchenwerkzeug, der aus zwei Teilen besteht – einer flachen oder leicht gekröpften Platte und einem langen Griff.

Die große Platte wird zum einfacheren Heben und Wenden von verschiedenen Speisen in der Pfanne verwendet. Manche Modelle verfügen über Löcher oder Schlitze in der Platte, durch die das Fett austritt.

Mit einem Pfannenwender lassen sich Speisen sanft drehen. Deswegen darf er in keinem Haushalt fehlen. (Bildquelle: pixabay.com / tookapic)

Die meisten Pfannenwender sind auch mit einer Aufhänge-Öse an einem Ende ausgestattet. So können sie platzsparend verstaut werden.

Wofür brauchst du ihn?

Der Pfannenwender ist ein nützliches Utensil für jede Küche und eignet sich besonders für diejenige Hobbyköchе, die gerne Pfannengerichte zubereiten. Heutzutage hat ein Haushalt meist eine Pfanne mit Antihaftbeschichtung. Damit die Beschichtung durch Besteck nicht verkratzt wird, findet der Pfannenwender dabei Verwendung.

Ein Pfannenwender dient dazu, den Braten so zu drehen, dass er von beiden Seiten gleichmäßig gut angebraten werden kann. Außerdem lassen sich mühelos auch Gemüse, Pfannkuchen, Omelettes, Pfannenpizza, Fisch und vieles mehr wenden.

Einige Modelle sind nicht nur für Pfanne, sondern auch für Grill geeignet.

Es gibt Pfannenwender, die perfekt geeignet sowohl für zu Hause als auch für deinen Grill im Garten sind. (Bildquelle: unsplash.com / Vincent Keiman)

Zudem kannst du den Pfannenwender dazu verwenden, das Gericht aus dem Öl zu nehmen, überschüssiges Öl abzutropfen und das Gericht auf dem Teller zu servieren. Durch den langen Griff sind deine Hände vor Verbrennungen geschützt.

Was kostet ein Pfannenwender?

Pfannenwender sind schon ab 2 Euro erhältlich. Die Beträge reichen bis hin zu 40 Euro. Der Preis hängt von verschiedenen Faktoren ab – Material, Qualität sowie Größe. Die Kosten eines Pfannenwenders variieren von Hersteller zu Hersteller.

Wenn du speziell dieses Küchengerät  öfter verwendest und viele Leckereien damit zubereitest, erscheint ein Preis von ungefähr 12 Euro als angemessen.

Kategorie Preisspane
Pfannenwender aus Holz ca. 2-20€
Pfannenwender aus Silikon ca. 4-40€
Pfannenwender aus Metall ca. 5-50 €

Die Pfannenwender aus Holz sind mit Abstand die günstigsten Modelle. Die Preisspanne liegt zwischen 2 und 20 Euro, wobei die Modelle aus Olivenholz als teurer gelten.

Wo kann ich einen Pfannenwender kaufen?

Pfannenwender sind in fast allen gut sortierten Supermärkten, Haushaltswarengeschäften sowie in Haushaltsabteilungen unterschiedlicher Einrichtungshäuser zu haben.

Allerdings werden viele Pfannenwender auch online angeboten und können direkt zu dir zugestellt werden. Beim Online-Kauf stehen dir mehr Produkte zur Verfügung. So hast du die Möglichkeit, alle Pfannenwender einfacher zu vergleichen. Manchmal sind auch die Onlinepreise günstiger.

Nach unseren Recherchen werden derzeit viele Pfannenwender über folgende Onlineshops gekauft:

  • amazon.de
  • ebay.de
  • real.de
  • ladenzeile.de
  • otto.de
  • xxxlutz.de

Alle Produkte, die wir auf unserer Seite präsentieren, sind mit einem Link zu einem von oben genannten Onlineshops. Falls du dich für einen Pfannenwender entscheidest, kannst direkt auf den Link klicken.

Entscheidung: Welche Arten von Pfannenwendern gibt es und welche ist die richtige für dich?

Wenn du einen Pfannenwender kaufen möchtest, gibt es drei Alternativen, zwischen denen du dich entscheiden kannst:

  • Pfannenwender aus Holz
  • Pfannenwender aus Silikon
  • Pfannenwender aus Metall

Allen gemeinsam ist der Einsatz von Pfannenwendern zum Anheben und Wenden von Speisen. Die Modelle mit einem großen Kopf eignen sich auch perfekt fürs Servieren am Tisch. In Abhängigkeit davon, auf welche Eigenschaften du am meisten Wert legst und welche Pfanne du hast, eignet sich daher eine andere Art von Pfannenwender für dich.

Was zeichnet ein Pfannenwender aus Holz aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Die Pfannenwender aus Holz zeichnen dadurch aus, dass sie sehr robust sind und eine lange Lebensdauer gewährleisten. Sie werden meist aus Olivenholz, Buche oder Bambus hergestellt. Es ist wissenschaftlich bewiesen, dass unbehandeltes Holz antibakterielle Eigenschaften besitzt. Die Gerbsäure sorgt dafür, dass sich keine Bakterien verbreiten können.

Vorteilig ist auch, dass die Pfannenwender aus Holz schonend für beschichtete Pfannen sind. So kannst du Fleisch oder Gemüse problemlos umdrehen, ohne die Beschichtung zu zerkratzen.

Im Vergleich zu den Pfannenwendern aus Kunststoff enthalten diese aus Holz keine Schadstoffe. Um dich sicherzustellen, dass dein Pfannenwender schadstofffrei ist, kannst du am besten einen aus unbehandeltem Holz auswählen.

Vorteile
  • Robust und langlebig
  • Keine Schadstoffe
  •  Geeignet für beschichtete Pfannen 
Nachteile
  • Nicht spülmaschinengeeignet
  • Müssen lange trocknen
  • Nimmt Geschmack an

Nachteilig ist aber, dass der Pfannenwender aus Holz nicht geschmacksneutral ist. Das liegt daran, dass Holz ein Naturmaterial ist und Gerüche, Geschmack oder Flecken annehmen könnte. Deswegen ist es empfehlenswert, dass du bei der Zubereitung von Fisch und Fleisch zwei unterschiedliche Pfannenwender verwendest. Das soll verhindern, unangenehme Gerüche übertragt zu werden.

Damit du länger Freude daran hast, darfst du deinen Pfannenwender aus Holz nicht einfach in die Spülmaschinen geben, sondern ihn per Hand reinigen. Es ist wichtig zu wissen, dass du den Pfannenwender aus Holz nach dem Abspülen richtig trocknen lassen sollst und nicht direkt in die Schublade legen sollst.

Was zeichnet ein Pfannenwender aus Silikon aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Das große Plus eines Pfannenwenders aus Silikon liegt darin, dass er pflegeleichter im Vergleich zu dem Pfannenwender aus Holz ist. Du kannst ihn in die Spülmaschine bedenkenlos stecken oder per Hand unter heißem Wasser abwischen. Da die Pfannenwender aus Silikon eine glatte Oberfläche haben, können keine Bakterien festsetzen.

Der Pfannenwender aus lebensmittelechtem Silikon ist geruchsneutral und verfälscht nicht den Geschmack der Speisen. Außerdem wird die Kochgeschirroberfläche durch das weiche Silikon nicht zerkratzt oder abnutzt. Diese Pfannenwender sind auch in allen möglichen Farben erhältlich.

Vorteile
  • Spülmaschinenfest
  • Geeignet für beschichtete Pfannen
  • Hitzebeständig
  • Geruchsneutral
Nachteile
  • Können Schadstoffe enthalten

Die hochwertigen Pfannenwender aus Silikon sind hitzebeständig bis mehr als 250 Grad. Zudem ist Silikon ein Material, das nicht wärmeleitend ist. So kannst du problemlos in der heißen Pfanne rühren und wenden, ohne dass der Pfannenwender sich verformt. Während des Kochens wird der Griff nicht heiß und du kannst ihn direkt mit der Hand anfassen.

Beim Kauf eines Pfannenwenders aus Silikon musst du darauf achten, dass er keine Stoffe enthält, die schädlich für die Gesundheit sein können. Mehr Information dazu gibt es in dem Abschnitt “Sind Pfannenwender aus Plastik wirklich giftig?”.

Was zeichnet ein Pfannenwender aus Metall aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Ein Pfannenwender aus Metall findet seinen Einsatz beim Braten in einer Pfanne, die keine Antihaftbeschichtung besitzt. Der Grund dafür ist, dass die Beschichtung der Pfanne beim Wenden des Bratguts beschädigt bzw. zerkratzt werden kann.

Wenn du vorhast, auf einem Grill zu kochen, dann könnte ein Pfannenwender aus Edelstahl genau das Richtige für dich sein.

Außerdem ist ein Pfannenwender aus Edelstahl sehr robust und sicher. Falls du dir einen solchen Pfannenwender anschaffst, würdest du einen Freund fürs Leben haben. Zudem zeichnet ein Pfannenwender aus Edelstahl durch ein elegantes und modernes Design aus.

Vorteile
  • Robust
  • Spülmaschinenfest
  • Geruchsneutral
  • Elegantes Design
Nachteile
  • Können Schadstoffe enthalten
  • Nicht geeignet für beschichtete Pfannen

Pfannenwender aus Metall zu reinigen, ist dankt seiner glatten Oberfläche ganz einfach. Die Modelle aus Metall, ebenso wie diese aus Silikon, dürfen mit dem anderen Kochgeschirr in den Geschirrspüler.

Besonders wichtig ist, wenn du oder andere Personen aus deinem Haushalt Nickelallergiker sind, die Produktbeschreibung der Edelstahl-Pfannenwender genauer zu lesen. Manche Modelle können Nickel enthalten. Für solche Leute ist es empfehlenswert, auf einen Pfannenwender aus Holz oder aus Silikon zurückzugreifen.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Pfannenwender vergleichen und bewerten

Im Folgenden möchten wir dir zeigen, anhand welcher Faktoren du Pfannenwender vergleichen und bewerten kannst.

Zusammengefasst sind die wichtigsten Kriterien folgende:

  • Griff
  • Eignung für beschichtete Pfannen
  • Hitzebeständigkeit
  • Spülmaschinenfestigkeit

In den nächsten Absätzen kannst du genauer lesen, was es mit den jeweiligen Kriterien auf sich hat.

Griff

Beim Kauf eines Pfannenwenders ist der Griff unbedingt eines der wichtigsten Kriterien. Die hochwertigen Modelle unterscheiden sich dadurch, dass sie nicht aus zwei Teilen, sondern nur aus einem Stück bestehen.

Beim Braten wird es schnell heiß in einer Pfanne. Deswegen ist es nicht ausreichend, wenn der Griff eines Pfannenwenders komfortabel und einfach zu bedienen ist. Der Griff muss auch effektiv isoliert werden, um sich nicht zu erhitzen und bedenkenlos angefasst zu werden.

Dabei stehen zwei Möglichkeiten zur Verfügung. Einerseits kann der Pfannenwender aus einem hitzebeständigen Material hergestellt werden. Beispielsweise hat Holz eine Zündtemperatur erst von ungefähr 280 bis 340 Grad. Andererseits kann der Pfannenwender eine zusätzliche Isolation haben.

Eignung für beschichtete Pfannen

In der heutigen Zeit werden die beschichteten Pfannen immer beliebter, weil es für die Zubereitung von Speisen weniger Hitze benötigt wird. Wie bereits erwähnt, sind nicht alle Modelle für beschichtete Pfannen geeignet. Deswegen musst du bei der Auswahl von deinem Pfannenwender auf das geeignete Material achten.

Falls du eine Pfanne mit Antihaftbeschichtung hast, ist es empfehlenswert, dass du dir entweder einen Pfannenwender aus Holz oder aus Silikon bzw. Kunststoff anschaffst. Daher wird deine Pfanne durch diesen Küchenfreund nicht beschädigt.

Für Pfannen, die keine Beschichtung besitzen, eignen sich auch die Pfannenwender aus Metall perfekt.

Hitzebeständigkeit

Eine wichtige Rolle beim Kauf von einem passenden Pfannenwender spielt die Hitzebeständigkeit. Da die einzelnen Pfannenwender Hitze ganz unterschiedlich aushalten, musst du am besten die Angaben des Herstellers beachten.

Heutzutage sind besonders die hochwertigen Modelle extrem hitzebeständig – bis ca. 260 Grad. Bei einigen günstigen Pfannenwendern kann es nicht ausgeschlossen werden, dass eine Verformung entsteht, wenn sie überhitzt werden.

Spülmaschinenfestigkeit

Wie du auch unter „Entscheidung“ nachlesen kannst, kommen Anhaftungen beim Wenden mit einem Pfannenwender aus Kunststoff oder Metall eher selten vor. Zudem kannst du sie unkompliziert in die Spülmaschine geben.

Im Gegensatz dazu sind die Pfannenwender aus Holz nicht spülmaschinengeeignet, weil das Holz aufquellen kann. Sie müssen nach jeder Benutzung per Hand gereinigt werden.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Pfannenwender

Warum hat der Pfannenwender Schlitze?

Je nachdem, wofür du den Pfannenwender verwenden möchtest, kannst du ein Modell mit oder ohne Löchern bzw. Schlitzen in der Platte auswählen. Aber wieso hat ein Pfannenwender überhaupt ein Loch?

Mithilfe von Löchern oder Schlitzen soll das Fettspritzern beim Wenden verhindert werden. Auf diese Weise kommt es selten zu Verletzungen beim Braten.

Die Pfannenwender mit Schlitzen haben eine wichtige Funktion – Sie schützen vor schmerzhaften Verbrennungen. (Bildquelle: pixabay.com / WikimediaImages)

Wenn du Soßen öfter rühren möchtest, ist ein Pfannenwender, der Schlitze hat, sinnvoller. Wenn du einen Pfannenwender eher zum Wenden und Aufnehmen von großen Fleischstücken oder Pfannkuchen brauchst, ist ein Modell ohne Schlitze zu empfehlen.

Sind Pfannenwender aus Plastik wirklich giftig?

Laut Stiftung Warentest können Pfannenwender aus Melaminharz beim Braten schädliche Stoffe abgeben. Wenn Pfannenwender, die diesen Kunststoff enthalten, bei Temperaturen über 70 Grad verwendet werden, könnte Melamin in das Essen übergehen.

Die Pfannenwender aus Melaminharz zeichnen dadurch aus, dass die sehr robust, bruchfest, relativ leicht und glänzend sind.

Die Abgabe von Melamin kann zu Schleimhautreizungen führen. Deswegen musst du vorsichtig sein, wenn du dich für einen Pfannenwender entscheidest, für dessen Herstellung Melaminharze gebraucht wurde.

Wie kannst du einen Pfannenwender schnitzen?

Wenn du einen Pfannenwender aus Holz selber machen möchtest, brauchst du ein gerades Stück Holz und einen Messer. Dafür ist die Birke am besten geeignet. Im folgenden Video wird in ein paar Schritten ausführlich erklärt, wie du genau das Holz bearbeiten musst.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1]https://www.test.de/Melaminharz-Besser-nicht-benutzen-4248795-0/

[2]https://www.stern.de/genuss/essen/pfannenwender–darum-hat-er-schlitze-6933524.html

Bild:123rf.com / Ozerova A.

Bewerte diesen Artikel


27 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,00 von 5