pfanne-mit-deckel-test
Veröffentlicht: 13. Januar 2021

Unsere Vorgehensweise

24Analysierte Produkte

27Stunden investiert

8Studien recherchiert

95Kommentare gesammelt

Für eine voll ausgestattete Küche ist eine gute Pfanne unerlässlich. Diese kann allerdings weit mehr als Speisen bloß offen zu braten.

Mithilfe eines passenden Pfannendeckel können cremige Gerichte wie Risotto langsam gegart werden und Fleisch saftiger angebraten werden. Außerdem verhindert der Deckel, dass Fette und Öle aus der Pfanne spritzen und beugt so möglichen Verbrennungen vor und erleichtert das Saubermachen.

Für verschiedene Geschmäcker und kulinarische Stilrichtungen gibt es dabei unterschiedliche Pfannenarten und dazu passende Deckel. Für unseren Produktvergleich haben wir verschiedene Modelle miteinander verglichen und die wichtigsten Aspekte herausgearbeitet.




Das Wichtigste in Kürze

  • Eine Pfanne mit passendem Deckel erlaubt Speisen zu braten, garen und zu schmoren.
  • Wichtige Kaufkriterien sind die Form, die Größe, das Material und Besonderheiten deiner eigenen Küche.
  • Pfannen mit Deckel gibt es in den verschiedensten Preisklassen. Bereits ab einer mittleren Preisklasse sind gute Produkte erhältlich.

Pfannen mit Deckel im Vergleich: Bewertungen und Empfehlungen

Im Folgenden haben wir unsere Favoriten zusammengestellt. Diese Übersicht soll dir helfen, die Kaufentscheidung zu vereinfachen und die passende Pfanne mit Deckel für deine kulinarischen Bedürfnisse zu finden.

Die beste runde Pfanne mit Deckel

Die CeraDur Bratpfanne der Küchenprofis von WMF besteht aus rostfreiem Edelstahl mit Antihaftversiegelung aus Keramik. Dadurch brauchst du weniger Fett beim Braten und kannst die Pfanne einfacher reinigen. Sie hält Temperaturen von bis zu 400°C statt, sollte jedoch nur zum Warmhalten in den Backofen gestellt werden.

Die WMF-Pfanne kann sowohl auf Elektro-, Glaskeramik- und Gasherden als auch auf Induktionsherden verwendet werden. Durch einen Flammschutz am Kunststoffgriff wird verhindert, dass dieser auf einem Gasherd zu heiß wird und liegt so bei jeder Herdart sicher in der Hand.

Bewertung der Redaktion: Die WMF Ceradur Bratpfanne mit 28 cm Durchmesser eignet sich als mittelgroße Standardpfanne für jede Küche. Sie kann auf jeder Herdart verwendet werden, eignet sich jedoch nicht für Pfannengerichte, die im Backofen weiter zubereitet werden müssen.

Die beste Wokpfanne mit Deckel

Für diejenigen, die gerne asiatische Gerichte zubereiten, ist die Wokpfanne von Westinghouse eine Überlegung wert. Sie eignet sich durch die Antihaftbeschichtung zum fettarmen Braten von Fisch, Fleisch und Gemüse. Zudem lässt sie sich dadurch leicht reinigen und ist auch für die Spülmaschine geeignet.

Die Wokpfanne ist für alle Herdarten, inklusive Induktions- und Gasherd, geeignet und erwärmt Speisen gleichmäßig aufgrund des flachen Bodens. Der Griff ist hitzebeständig und liegt bei jeder Herdart sicher in der Hand.

Bewertung der Redaktion: Die Wokpfanne erlaubt ähnliche Kochmethoden wie eine normale Bratpfanne, ist aber zusätzlich für asiatische Gerichte ideal. Wenn du also gerne asiatisch kochst, ist diese Pfanne eine passende Erweiterung für deine Küche.

Die beste eckige Pfanne mit Deckel


Letzte Preis-Updates: Amazon.de (13.04.21, 03:05 Uhr), Sonstige Shops (13.04.21, 01:49 Uhr)

Die eckige Pfanne von Woll eignet sich perfekt zum Braten von Fleisch und Gemüse, da die Bratfläche durch ihre eckige Form platzsparender belegt werden kann als bei einer runden Pfanne mit ähnlichen Dimensionen. Der hohe Rand mit zusätzlicher Verstärkung zum Schütten erlaubt zudem ein sauberes Servieren.

Die Pfanne ist für alle Herdarten geeignet und ist bis 250°C auch im Backofen nutzbar. Die Antihaftbeschichtung erlaubt ein einfaches Braten und ist gut zu reinigen. Der Griff ist au0erdem abnehmbar und erlaubt so ein platzsparendes Verstauen.

Bewertung der Redaktion: Die eckige Pfanne lohnt sich für diejenigen, die beim Kochen auf Effizienz setzen und schnell viele Dinge braten möchten. Der platzsparende Griff und die Möglichkeit die Pfanne im Ofen zu nutzen, machen sie ein vielseitiges Tool für kleine Küchen.

Das beste Pfannenset mit Deckel

Das Jamie Oliver Pfannenset von Tefal besteht aus drei Edelstahlpfannen: eine 28 cm Bratpfanne, eine 28 cm Wokpfanne und eine 25 cm Schmorpfanne. Alle drei Teile des Sets sind für alle Herdarten inklusive Induktion sowie für den Backofen für bis zu 250°C geeignet.

Durch eine gleichmäßige Hitzeverteilung und einen integrierten Temperaturindikator, der bei idealer Brattemperatur einheitlich rot zeigt, gelingt das Anbraten direkt. Die Antihaftversiegelung stellt sicher, dass die Pfannen leicht zu reinigen sind. Der ergonomische Edelstahlgriff und der Schüttrand erlauben ein kinderleichtes Servieren der fertigen Speisen.

Bewertung der Redaktion: Das Tefal Jamie Oliver Pfannenset eignet sich nicht nur für Fans des britischen Starkochs, sondern für alle Hobbyköche, die gerne und viel am Herd stehen und dafür verschiedenes Equipment für abwechslungsreiche Kost benötigen.

Die beste elektrische Pfanne mit Deckel

Die Tristar elektrische Pfanne bietet dank 40 cm Durchmesser ausreichend Platz um abseits des Herds große Mengen an Fleisch oder Gemüse anzubraten, zu schmoren oder garen. Sie eignet sich sowohl zum Grillen als auch zur Zubereitung von Pizza. Zudem kann sie auch zum Warmhalten von Speisen verwendet werden.

Durch 1500 Watt Leistung erreicht die Pfanne schnell die fünf verschiedenen Temperatureinstellungen und maximal 250°C. Dank abnehmbaren Netzteil und Antihaftbeschichtung lässt sich die Pfanne außerdem gut reinigen.

Bewertung der Redaktion: Für diejenigen mit wenig Platz auf dem Herd eignet sich die Tristar elektrische Multifunktionspfanne, um trotzdem in einer großen Pfanne vielseitige Gerichte zubereiten zu können.

Kauf- und Bewertungskriterien für Pfannen mit Deckel

Um die perfekte Pfanne mit Deckel zu finden, haben wir einige Kaufkriterien zusammengetragen, die du beim Kauf berücksichtigen solltest. Diese Kriterien sollen einen Vergleich der einzelnen Modelle erleichtern, damit du deine Wahl fundiert und objektiv treffen kannst.

Die Kriterien, anhand derer du die verschiedenen Pfannen miteinander vergleichen kannst, umfassen:

Form & Tiefe

Je nachdem, wie das Platzangebot der eigenen Küche ausschaut, kann man sich zwischen einer runden und einer eckigen Pfanne entscheiden. Die eckigen Pfannen haben im Vergleich zu Runden den Vorteil, dass die Bratfläche effektiver genutzt werden kann und dass sie platzsparender gelagert werden können.

Wenn du verschiedene Gerichte schmoren oder mit viel Flüssigkeit hantieren möchtest, dann solltest du zusätzlich darauf achten, dass die Pfanne einen hohen Rand hat, damit nichts daneben geht. Niedrige Pfannen eignet sich hingegen zum Braten oder für Gerichte wie Pfannkuchen, die direkt serviert werden.

Für asiatische Gerichte empfiehlt sich zusätzlich eine Wokpfanne, damit du das Fleisch und Gemüse traditionell darin schwenken kannst. Wenn du in der Pfanne Fleisch oder Gemüse grillen möchtest, dann kannst du zusätzlich eine Pfanne mit gerilltem Boden kaufen für das klassische Grillmuster.

Größe

Welche Pfannengröße für deinen Haushalt die Richtige ist, hängt davon ab für wie viele Personen du kochst und welche Speisen du in deiner Pfanne zubereiten willst.

Eine 16 oder 18 cm große Pfanne eignet sich für ein oder zwei Spiegeleier, während eine 20 cm Pfanne für eine Einzelperson ideal ist.

Für Paare empfiehlt sich eine 24 cm breite Pfanne, während eine 28 cm Pfanne die ideale Größe für 3 bis 5 Personen ist. Alle weiteren Größen brauchst du nur, wenn du häufig große Portionen kochst.

Material

Beim Kauf deiner Pfanne solltest du darauf achten, aus welchem Material deine Pfanne besteht, da dieses Auswirkungen auf die Einsatzmöglichkeiten deiner Pfanne hat.

Kaufst du eine klassische beschichtete Aluminium- oder Edelstahlpfanne kannst du in dieser fettreduzierter und somit gesünder anbraten. Sie sind zudem vergleichsweise günstig, haben aber durch die Anfälligkeit für Kratzer eine relativ kurze Lebensdauer.

Eine Pfanne aus Emaille oder Keramik ist dagegen kratz- und abriebfest, allerdings schwerer zu reinigen da es keine Antihaftwirkung gibt. Dafür sind sie hitzebeständig bis 400°C und damit je nach Material des Griffs für den Backofen geeignet.

Solltest du dir eine Pfanne aus Gusseisen zulegen, musst du vergleichsweise viel bezahlen und ein hohes Eigengewicht herum wuchten. Dafür sind Gusseisenpfannen sehr langlebig und hitzebeständig. Dazu eignen sie sich als hervorragender Wärmespeicher. Sie erfordern aber auch mehr Pflege als andere Pfannenarten.

Besonderheiten

Zuletzt musst du bei deinem Pfannenkauf darauf achten, welche Besonderheiten deine Küche mit sich bringt. Nicht jede Pfanne ist für jede Art von Herd geeignet und wenn du deine Pfanne auch im Ofen verwenden möchtest, musst du die Beschreibung deiner Pfanne aufmerksam lesen.

Außerdem gibt es einige weitere Anpassungsmöglichkeiten, die für dich in Frage kommen könnten. Wenn du beim Braten nicht an den Herd gebunden sein möchtest, dann könntest du dir eine elektrische Pfanne zulegen, die du flexibel an jeder Steckdose anschließen und dann loskochen kannst. Sollte deine Küche wenig Stauraum bieten, kannst du nach einer platzsparenden Pfannenvariante mit abnehmbarem Griff schauen.

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen zum Thema Pfannen mit Deckel ausführlich beantwortet

Im Folgenden wollen wir die wichtigsten Fragen rund um das Thema Pfannen mit Deckel beantworten. So Wollen wir euch einen tieferen Einblick in die Thematik geben.

Wofür braucht man einen Pfannendeckel?

Mit einem Deckel erweitern sich die Zubereitungsmöglichkeiten deiner Pfanne auf mehr als nur Braten. Du kannst so Gerichte schmoren und garen, ohne dass dabei wertvolle Flüssigkeit verloren geht.

pfanne-mit-deckel-test

Das Kochen mit Pfanne und Deckel eröffnet neue Möglichkeiten, doch wie finde ich die Passende für mich? (Bildquelle: Unsplash / @cookerking)

Dadurch schmecken Fleisch und Gemüse besonders saftig. Außerdem bietet die Pfanne einen Spritzschutz vor heißen Fetten und hilft so Verbrennungen und Verschmutzungen vorzubeugen.

Welche Pfanne mit Deckel schneidet im Test besonders gut ab?

Es gibt grundsätzlich keine beste Pfanne mit Deckel, da du je nach Rezept und Zutaten eine andere Art von Pfanne nutzt, ob Bratpfanne, Schmorpfanne oder Wok.

Grundsätzlich solltest du darauf achten, dass die Hitze sich in der Pfanne gleichmäßig verteilt und dass die Pfanne deiner Wahl für deinen Herd geeignet ist. Wie bei jedem Kauf macht es zudem Sinn, dass du vor deinem Kauf die Bewertungen anderer Kunden anschaust.

Wenn du tiefer gehende Produkttests anschauen möchtest, kannst du diese bei Magazinen und Webseiten wie Stiftung Warentest oder Küche und Haushalt finden.

Was kostet eine Pfanne mit Deckel?

Pfannen gibt es in verschiedenen Preiskategorien, die sich vor allem in Sachen Design und weniger bei der Funktionalität oder dem Material unterscheiden.
Preisklasse Erhältliche Produkte
Niedrigpreisig (20 – 50 €) Meist Alu oder Keramik
Mittelpreisig (50 – 100 €) Meist aus Alu, Keramik oder Emaille
Hochpreisig (ab 100 €) Professionelle Marken, edles Design

Gibt es Alternativen zu einem Pfannendeckel?

Je nachdem, wofür du den Deckel bei der Zubereitung brauchst, kannst du dir auch anders helfen. Wenn du eine Sauce oder etwas mit viel Flüssigkeit zubereitest, kannst du schauen, ob du eine andere Abdeckung findest, wie einen großen Teller, um das Kondenswasser aufzufangen.

Wenn du aber etwas brätst und nur das Wasser aber nicht das Fett entweichen soll, dann ist ein Deckel mit Dampfauslass die beste Wahl.

Fazit

Eine Pfanne ist mit einem passenden Deckel vielseitiger einsetzbar, sodass neben Braten auch geschmort und gegart werden kann. Welche Form und Tiefe du dir zulegen solltest, hängt dabei davon ob, welche Art von Rezepten du zubereiten möchtest.

Eine Schmorpfanne mit hohem Rand ist beispielsweise für Saucen und Gerichte mit viel Flüssigkeit geeignet, während eine Bratpfanne das perfekte Bratergebnis verspricht.

Die Pfannengröße richtet sich nach den Portionen, die du regelmäßig zubereitest, und das Material der Pfanne orientiert sich an den Anwendungsmöglichkeiten, die du gerne hättest wie beispielsweise das Weiterkochen im Backofen. Dabei solltest du immer darauf achten, dass deine Pfanne auch zu deinem Herdtyp passt, damit du deine Pfanne mit Deckel auch wirklich einsetzen kannst.

(Titelbild: unsplash / Cooker King)

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte