Zuletzt aktualisiert: 6. Mai 2022

Unsere Vorgehensweise

12Analysierte Produkte

23Stunden investiert

5Studien recherchiert

75Kommentare gesammelt

Pastis gilt als französischer Schnaps und ist besonders im Süden Frankreichs, der Provence, im wahrsten Sinne in aller Munde. Die Spirituose mit Herznote Anis hat typischerweise einen Alkoholgehalt von 40 bis 45 %. Das südfranzösische Kultgetränk hat einen leichten Lakritzgeschmack und wird klassisch auf Eis, pur oder mit kaltem Wasser ohne Kohlensäure genossen.

Das Pastis, welches sich auf Deutsch etwa als “Mischung” übersetzen lässt, gilt als der kleine Bruder von Absinth, da diese ähnliche Zutaten haben: grüner Anis und Fenchel. Die Spezialität aus natürlicher Kräutermischung entstand im 20. Jahrhundert als Ersatz zu Absinth, welches damals als hochprozentiger Alkohol verboten wurde.

In unserem Artikel zeigen wir dir, worauf du bei deinem Kauf achten solltest und wie du die besten Pastis erkennen kannst.




Das Wichtigste in Kürze

  • Die Basis eines jeden Pastis bilden Anis und weitere natürliche Extrakte aus Süßholz. Diese geben dem Getränk eine kräuterliche, lakritzige Note.
  • Die bekanntesten Pastis-Marken sind sicherlich Pastis 51, Ricard, Henri Bardouin und Duval.
  • Das Pastis wird gern als Aperitif getrunken, kann mittlerweile jedoch vielfältig und ganz nach individuellem Geschmack eingesetzt werden.

Pastis im Vergleich: Bewertungen und Empfehlungen

Der Anisschnaps mit Ursprung in Frankreich genießt auch hierzulande große Beliebtheit. Die Zusammensetzung dieses französischen Kultgetränks oder das Alkoholvolumen können aber von Produkt zu Produkt variieren.

Um dir die Kaufentscheidung zu vereinfachen, haben wir für dich im Folgenden eine Liste mit unseren Empfehlungen zusammengestellt. Hier siehst du nochmal die wichtigsten Eigenschaften der einzelnen Produkte.

Der beste klassische Pastis

Als Absinth, das Kultgetränk des 19. Jahrhunderts, verboten wurde, versuchte ein gewisser Paul Ricard dafür ein Ersatzgetränk zu kreieren. Dies sollte den Anis als Herznote haben und den südfranzösischen, provenzalischen Lebensstil vermitteln. Somit wurde der Pastis geboren und nach seinem Erfinder benannt. Kurz gesagt: Klassischer gehts nicht.

Der 45-prozentige Ricard Pastis kommt in einer 1-Liter Flasche und basiert auf chinesischer Sternanis, aromatischen Pflanzen der Provence und Süßholzsaft des Mittelmeerraums. Durch das aufwendige Herstellungsverfahren kommen bei diesem Kräuterschnaps der wunderbare Anis-Geschmack mit einer Note von Lakritz, Anklänge von Blüten und Gewürzen perfekt durch.

Mit diesem Klassiker sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt: Je nach Geschmack kann er als Aperitif mit Eiswasser oder als Cocktail mit beliebigen Säften serviert werden.

Bewertung der Redaktion: Dieser Pastis ist ein klassischer Anislikör, welcher mit seiner Qualität und seiner unveränderten Rezeptur überzeugt.

Der beste aromatische Pastis

Auch der Pastis aus dem Hause Henri Bardouin legt einen langen Weg zurück, was ihm einen einzigartigen Charakter verleiht. In einem wochenlangen Verfahren werden mehr als 50 natürliche Extrakte in einen würzigen, eleganten 45-prozentigen Alkohol verwandelt. Dieser schmeckt harmonisch, fein und weich mit dezent pfeffriger, leicht bitterer Note.

Die Spirituose kommt in einer 0.7-Liter Flasche und nimmt eingeschenkt eine gelbliche Farbe ein. Durch die natürlichen Kräuter kann man grünliche Reflexe wahrnehmen. Im Geruch kommt die unverzichtbare, traditionelle Anisnote nur wunderbar durch. Der milde, aber komplexe Geschmack dieses Absinths ist ein klarer Favorit aller Pastis-Kenner und Liebhaber. Auch er kann vielfältig eingesetzt und je nach individuellem Geschmack verzehrt werden.

Bewertung der Redaktion: Für ein authentisches Stück Südfrankreich bei dir zuhause eignet sich dieser aromatische Erfrischung nur bestens.

Der beste traditionelle Pastis


Letzte Preis-Updates: Amazon.de (25.01.23, 12:33 Uhr), Sonstige Shops (04.02.23, 16:56 Uhr)

Der Duval Pastis de Marseille wird hergestellt nach 200 Jahre altem Traditionsrezept und ist ein echter Pastis de Marseille, welches ihm nochmal eine ordentlich würzige Note verleiht. Durch die traditionstreue Herstellung werden nur ausgewählte, natürliche Zutaten verwendet. Sternanis und Süßholz aus der Mittelmeerregion geben Pastis Duval sein einzigartiges Aroma.

Das Traditionshaus Duval ist Erbe der ältesten Destillerie für Anisgetränke, was dir ein authentisches Pastiserlebnis garantiert. Der in purem Zustand dunkelgelbe Pastis hat ein Alkoholvolumen von 45 % und kommt in einer 0.7-Liter Flache. Die Farbe verleihen die enthaltenen Farbstoffe. Wer also allergisch reagieren kann, sollte lieber zu einer anderen Variante greifen.

Bewertung der Redaktion: Auf der Suche nach einem traditionellem Pastiserlebnis für wenig Geld? Dafür kann nur dieser Pastis für dich infrage kommen.

Der beste anspruchsvolle Pastis

Die Distillerie des Terres Rouges Pastis macht schon mit dem schönen, vintage Print auf der hell goldenen Flasche deutlich, dass er anspruchsvoll ist. Auch werden alle Zutaten wie Pflanzen und Gewürze direkt in der Destillerie durch Mazeration verarbeitet, statt, wie häufig üblich, Extrakte zu verwenden. Diese geben ihm auch seine natürliche, klare gelbe Farbe.

Was den Geschmack und das Aroma angeht ist er äußerst aussagekräftig, ohne zu penetrant oder ungenießbar zu wirken. Die Herznote ist wieder der Anis mit seiner verbalen Würze, die an Lakritze erinnern lässt. Der komplexe Pastis hat einen Alkoholgehalt von 45 % in einer 700-Milliliter Flasche. Seine Hersteller betonen, dass die Spirituose sich auch zum Verfeinern von Rezepten bestens eignet.

Bewertung der Redaktion: Durch sein auffälliges Vintage-Print ist dieser Pastis nicht nur optisch ansprechend, sondern verspricht einen einzigartigen, edlen Pastisgeschmack.

Der beste erfrischende Pastis

Der Anislikör Pastis 51 ist charakterisiert durch seinen 45-prozentigen Alkoholgehalt auf 0.7 Liter und seiner etwas anderen Herstellung. So wird dieser Pastis kalt aufgesetzt und nicht destilliert.

Dadurch kann sich jede einzelne Zutat der Spirituose voll herausbilden und ihr ein einzigartiges Aroma verleihen. Eine Komposition von würziger Anis und Lakritze wird begleitet von einer kräftigen Süße. Das Getränk nimmt in purem Zustand eine natürliche, gelbliche Farbe ein.

Der Abgang ist mittellang und charmant, die letzte Note ist der feine Anis. Diese hocharomatische Spezialität aus Marseille garantiert einen erfrischenden Geschmack und erinnert an einen sonnigen Tag an der Südküste Frankreichs. Auch dieser kann je nach individuellen Vorlieben verzehrt werden.

Bewertung der Redaktion: Dieser Pastis ist besonders gut für diejenigen geeignet, die einen erfrischend süßlichen, jedoch feinwürzigen Geschmack schätzen.

Kauf- und Bewertungskriterien für Pastis

Damit du die bestmögliche Entscheidung bei deinem Kauf treffen kannst, haben wir für dich eine kurze Liste mit wichtigen Kriterien erstellt, die einen guten Pastis ausmachen. So findest du mühelos einen Pastis für deinen Geschmack und dein Budget – egal, ob du ihn pur trinken oder zu Cocktails und Longdrinks weiterverarbeiten möchtest.

Schauen wir uns das aber nochmal im Detail an.

Geschmacksintensität

Die Basis eines jeden Pastis ist der Anis, doch die etlichen anderen Kräuter in dem alkoholischen Getränk variieren nach Hersteller. Dadurch ergeben sich auch unterschiedliche Geschmacksprofile.

Während manche Pastis stark würzig und kräuterlich schmecken, können andere wiederum einen eher milden oder gar süßlichen Nachgeschmack haben. Die Entscheidung kann also ganz bequem den eigenen Wünschen angepasst werden.

Alkoholgehalt

Der Pastis enthält typischerweise 40 bis 45 Volumenprozent Alkohol. Dies kann je nach Hersteller und Typ des Pastis variieren.

Farbstoffe

Seine üblicherweise klare gelbe bis ins Bernstein gehende Farbe bekommt der Pastis durch das Hinzufügen von Süßholz und anderen natürlichen Gewürzpflanzen. Viele Hersteller fügen dennoch für die gelbliche Farbe Karamell hinzu, welches dem Likör noch eine süßliche Note verleiht.

Typ

Es wird prinzipiell unterschieden zwischen Pastis und Pastis de Marseille. In erster Linie lassen sich diese in ihrem Alkoholgehalt differenzieren. Während der klassische Pastis über mindestens 40 % Alkohol verfügt, enthält der Pastis de Marseille (so wie etwa der Pastis von Henri Boudin oder Ricard) ein klein wenig mehr Alkohol.

Anisée der Kategorie Pastis de Marseille basiert auf der Originalrezeptur seines Erfinders Paul Ricard und zeichnet sich durch einen vergleichsweise leicht herben Geschmack aus. Dafür sorgen sein Alkoholgehalt von 45 Prozent und Anetholgehalt von zwei Gramm pro Liter.

Bevorzugst du also einen etwas intensiveren Geschmack, empfehlen wir dir einen Pastis de Marseille. Bist du jedoch neu in der Welt von Anisées, eignet sich ein milder Pastis ganz gut für den Einstieg.

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen zum Thema Pastis

Nun wollen wir die wichtigsten Fragen rund um das Thema Pastis beantworten. Fragen, mit denen du dich vor deinem Kauf beschäftigen solltest und weitere wichtige Informationen sollen hier noch einmal ausführlicher beantwortet und erläutert werden.

Was ist Pastis?

Der Pastis hat seinen Ursprung in Frankreich und gehört zur Gruppe der Anisées oder Anisettes (Anis-Liköre). Weitere bekannte Getränke mit Anis-Aroma sind zum Beispiel der Ouzo, Raki und Masticha. Der Pastis hat den Anis als Basis, wird aber noch mit anderen zahlreichen Kräutern verfeinert.

Der Geschmack erinnert in den meisten Getränken dezent an den charakteristischen Lakritz. Spirituosen werden also dann als Pastis vermarktet, wenn der Anis geschmacklich dominiert.

Pastis

Die eigentlich dunkelgelbe Farbe des Pastis nimmt durch den sogenannten Louche-Effekt ein milchiges Weißgelb an. Manche Hersteller bringen seltener auch klare oder blaue Pastis auf den Markt. (Bildquelle: ukasimakova/ Pixabay)

Da der Pastis appetitanregend wirkt, wird er gern als Aperitif verzehrt. Sinnvoll, da sowohl der Anis als auch den anderen, in der Pastis enthaltenen Kräutern, verdauungsfördernde Eigenschaften nachgesagt wird.

Wie schmeckt Pastis?

Da der Anis zu der Gruppe der Anisées gehört, und diese charakterisiert sind von einer dominanten Anisnoten, schmeckt das französische Kultgetränk extra aromatisch und würzig. Früher nutze man für die Herstellung Anis, welche heute durch chinesische Sternanis ersetzt wurde. Dieser sorgt für einen noch aromatischeren Geschmack. Gleichzeitig verleiht er der Spirituose eine leichte und sehr feine Süße.

Was kostet Pastis?

Obwohl sich die meisten Pastisprodukte innerhalb der gleichen Preisklasse bewegen, kann es preisliche Unterschiede geben.

Preisklasse Erhältliche Produkte
Niedrigpreisig (8 – 15 €) Authentischer Pastis mit 45% Alkoholvolumen, wie beispielsweise der Pastis von Henri Boudin
Mittelpreisig (15 – 25 €) Größte Preisklasse und somit größere Auswahl an Pastis, so wie die aus dem Hause Duval oder Distillerie des Terres Rouges
Hochpreisig (ab 25 €) Hochwertiger Pastis in edlen Flaschen

Es zeigt sich, dass du bereits für wenig Geld leckeren Pastis bekommen kannst. Wenn du mehr Wert auf eine traditionstreue Rezeptur und Herstellung legst, findest du sowohl in der mittel- als auch hochpreisigeren Range qualitativen und edlen Pastis.

Warum wird Pastis weiß und milchig?

Die milchige Trübung klarer Anisées wie der Pastis, aber auch Ouzo, Raki und Sambuca nennt man den “Louche-Effekt”. Dies kann man beobachten, wenn sie mit Wasser verdünnt oder stark gekühlt werden. Die in den Gewürzpflanzen enthaltenen Öle lösen sich in Alkohol, nicht oder nur kaum aber in Wasser.

Dadurch kommt es zu einer Öl-in-Wasser-Emulsion, welches den Spirituosen ihren weißen Film verleihen, wenn sie mit Wasser gestreckt oder gekühlt werden. Deswegen wird auch immer empfohlen, den Pastis nie im Kühlschrank aufzubewahren. Stattdessen kann er mit kaltem Wasser oder auf Eis genossen werden.

Wie trinkt man Pastis richtig?

Traditionell wird Pastis mit kaltem Wasser ohne Kohlensäure oder auf Eis getrunken. Hier kommt ein Teil Pastis auf fünf Teile Wasser. Der Pastis 51 weist bereits in seinem Namen darauf hin: Das Wasser und der Pastis stehen in einem 5:1 Verhältnis.

Neben der klassischen Zubereitung mit Wasser gibt es auch die Zubereitung als Cocktail und Longdrink mit Cola, Champagner oder anderen zahlreichen Säften.

Fazit

Da bekommt man ja richtig Lust auf einen herrlichen Sommerurlaub an der Provence, nicht? Bis dahin tuts ein Glas mit frischem Pastis und eiskaltem Wasser aber auch. Der vielfältige Charakter dieses Anisschnapses erlaubt es aber genauso, ihn pur oder verarbeitet zu Longdrinks und Cocktails zu genießen.

Obwohl die meisten der Pastis rezeptgetreu in Frankreich hergestellt werden und dir somit ein authentisches provenzalisches Geschmackserlebnis ermöglichen, punktet er auch mit seiner einfachen Bekömmlichkeit. So ist er sowohl online als auch in vielen Bars hierzulande zugreifbar. Das Beste daran? Auch für kostengünstige Preise erhältst du hochwertigen und leckeren Pastis – ganz nach französischer Art. Santé!

Bildquelle: igorr / 123rf

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte