Mikrowelle ohne Grill
Zuletzt aktualisiert: 14. April 2020

Unsere Vorgehensweise

12Analysierte Produkte

14Stunden investiert

3Studien recherchiert

66Kommentare gesammelt

Arbeit, Sport, soziales Leben und noch Kochen dazu? Mit einem vollgepackten aktiven Alltag wird das Kochen meistens eine Aktivität, die wir lieber nicht ausführen würden, da sie einfach ganz viel Zeit nimmt. Die Solo-Mikrowelle ist ein praktisches Küchengerät, das in Minutenschnelle unsere Speisen erwärmt oder auch auftaut. Sie nimmt nicht viel Platz in der Küche, spart dir noch ganz viel Zeit dazu, indem du Speisereste oder vorgekochte Speisen schnell zu der gewünschten Temperatur bringst.

Mit unserem großen Mikrowellen ohne Grill Test 2020 wollen wir dir dabei helfen, die praktischsten Solo-Mikrowelle für dich zu finden. Groß oder klein, freistehend oder eingebaut hängt völlig von deinen Präferenzen ab. Wir haben die verschiedenen Möglichkeiten miteinander verglichen und die jeweiligen Vor- und Nachteile aufgelistet, damit dir die Kaufentscheidung so einfach wie möglich fällt.




Das Wichtigste in Kürze

  • Die Mikrowelle ohne Grill, noch Solo-Mikrowelle genannt, ist ein praktischer Alleskönner. Dieses Küchengerät wird deine Speisen minutenschnell auf die gewünschte Temperatur bringen oder auch auftauen.
  • Die Solo-Mikrowellen sind kompakt und praktisch und passen in jede Küche. Da sie nicht viele zusätzliche Funktionen haben, brauchen sie keinen starken Stromanschluss, sodass das Gerät überall installiert werden kann.
  • Abhängig von dem Bedarf, Verwendungszweck und dem verfügbaren Platz kann zwischen freistehende und Einbau-Modelle gewählt werden. Die freistehenden Modelle können überall platziert werden, während die Einbau-Modelle werden in der Küche eingebaut.

Mikrowelle ohne Grill: Favoriten der Redaktion

Die beste Allrounder Mikrowelle ohne Grill

Die Solo-Mikrowelle von SHARP verfügt über ein Fassungsvermögen von 20 Liter und eine variable Mikrowellenleistung mit fünf Leistungsstufen bis 800 Watt. Du kannst zwischen sechs Programme das optimalste für deine Mahlzeit wählen. Die Zeitschaltuhr sorgt noch dafür, dass du den Überblick über den Herd oder Backofen nicht verlierst und meldet sich, wenn das Essen fertig ist. Die Unsicherheiten über die Auftauzeit kommen auch zum Ende, denn dieses Gerät schlägt dir, je nach angegebenem Gewicht der Lebensmittel, die passende Auftauzeit vor.

Die SHARP Mikrowelle wird in drei Farben angeboten, sodass sie in jede moderne Küche passt. Die starke Leistung erleichtert das präzise Zubereiten von Speisen. Das Fassungsvermögen macht das Gerät besonders für kleine Haushalte geeignet.

Die beste kleine Mikrowelle ohne Grill

Die Mikrowelle ohne Grill von MEDION verfügt über ein kleineres Fassungsvermögen von 17 Liter. Das Gerät verfügt über eine 700 Watt Leistung und sechs Leistungsstufen, die eine zusätzliche Flexibilität bei der Zubereitung garantieren. Die Auftaufunktion ist besonders praktisch, um tiefgekühlte Nahrungsmittel schneller und schonend aufzutauen. Den Timer kann bis zu 30 Minuten eingestellt werden, und wenn das Essen fertig ist, informiert mit einem Signal. Da die Gehäuse und Innenraum lackiert sind, fällt die Reinigung besonders leicht.

Da das Innenvolumen relativ klein ist, die Leistung nicht besonders stark ist und die Reinigung besonders leicht fällt, ist dieses Modell perfekt für Solo- oder kleinere Haushalte mit bis zu zwei Personen geeignet.

Die beste große Mikrowelle ohne Grill

Die Samsung Solo-Mikrowelle verfügt über einen Garraum von 28 Liter, wird daher in die extra-große Kategorie eingeteilt. Da Innenvolumen und Leistung Hand in Hand gehen, ist dieses Modell mit einer Mikrowellenleistung von 1000 Watt ausgestattet. Die 26 Automatikprogrammen geben dir die Möglichkeit, das optimalste Programm für deine Speisen auszuwählen. Eco Mode erlaubt dir, wenn die Mikrowelle nicht in Betrieb ist, Strom und daher Geld zu sparen.

Das Modell ist besonders langlebig und robust, da der Innenraum mit Keramik emailliert ist, sodass Fett und Öl sich problemlos abwischen lassen. Diese Solo-Mikrowelle ist besonders für große Haushalte geeignet, da sie ein großes Volumen und starke Leistung hat, die sich für die schnelle Vorbereitung von größeren Mengen Essen sorgen.

Die beste Einbau-Mikrowelle ohne Grill

Das Einbau-Modell von Bosch überzeugt mit einer maximalen Leistung von 800 Watt und fünf Leistungsstufen. Das Garraumvolumen beträgt 20 Liter, was genug für zwei Personen ist. Vier Auftau- und drei Garprogramme sowie das LED-Display, das ein direkter Zugriff auf die Zeitfunktionen erlaubt, machen die Bedienung besonders leicht.

Diese Mikrowelle ist angesichts des Volumens und der Leistung für kleinere Haushalte bis zu zwei Personen gut geeignet. Die Einbau-Funktion erlaubt ein harmonisches Gesamtbild der Küche, lässt die Arbeitsfläche noch sauber, daher ist für kleinere Küchen auch ganz passend.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du Mikrowelle ohne Grill kaufst

Was ist eine Mikrowelle ohne Grill?

Die Mikrowelle, noch Mikrowellenherd oder Mikrowellenofen genannt, ist ein elektrisches Küchengerät zum schnellen Erwärmen, Garen und Kochen von unterschiedliche Speisen und Flüssigkeiten.

Neben dem Kühlschrank, die Wasch- und die Kaffeemaschine gehört laut Statistiken die Mikrowelle zu der Grundausstattung einer Küche. Letztes Jahr haben 75 % der deutschen Haushalte das Gerät benutzt, um ihnen bei der schnellen Vorbereitung von Speisen zu helfen.

Die Beliebtheit der Mikrowelle ist auf die stetige Miniaturisierung der Geräte zurückzuführen. Die Mikrowelle verfügt über die Funktionen eines Herdes, eignet sich perfekt für Auftauen, Erhitzten und Kochen von Speisen und nimmt viel weniger Platz als den konventionellen Herd.

Mikrowelle ohne Grill-1

Die Mikrowelle kann dir ganz viel Zeit sparen, indem du deine Speisen minutenschnell aufwärmst.
(unsplash.com/Caroline Attwood)

Wie funktioniert ein Mikrowelle ohne Grill?

Der Mikrowellenherd funktioniert als bei der Absorption von Mikrowellen die elektromagnetische Feldenergie in  Wärmeenergie umgewandelt wird. Das Herzstück der Mikrowelle ist der Magnetron, der Generator von Mikrowellen.

Die Mikrowellen wirken auf die Wassermoleküle in Lebensmitteln und bringen sie zum Rotieren, also Hitze wird produziert.

Das Magnetron strahlt elektromagnetische Wellen in den Garraum hinein, die mit einer Frequenz von 2,45 GHz erzeugt werden. Diese Frequenz regt die Wassermoleküle in Lebensmitteln zum Schwingen an, also wird Wärme erzeugt. Danach werden die elektromagnetischen Wellen durch einen Hohlleiter in den Garraum, die Innere des Mikrowellenherdes ist, geleitet.

Von daher sorgt der sogenannte Wobbler für eine möglichst optimale Verteilung der Wellen. Der Wobbler kannst du dich als quasi rotierende metallische Flügelräder vorstellen. Die meisten Geräte sind noch mit einem rotierenden Drehteller ausgestattet, der das Gargut in der Mikrowelle bewegt.

Die Wände und Türen der Mikrowellen sind in der Regel aus Metall bzw. Lochblech gefertigt, damit die elektromagnetischen Wellen, oder kurz gesagt Mikrowellen, nur im Innenraum des Mikrowellenherdes bleiben. Außerdem ist der Magnetron so gearbeitet, dass er automatisch abgeschaltet wird, sobald die Tür geöffnet wird.

In dem folgenden Video wird noch näher erklärt, wie genau die Mikrowelle funktioniert:

Was kostet eine Mikrowelle ohne Grill?

Eine einfache Solo-Mikrowelle, also ohne Zusatzfunktionen, kannst du schon ab circa 50 Euro erwerben. Sogar bei den Mikrowellen ohne Grill kann die Preisspanne echt groß sein, mit Modellen, die eine Preis von mehr als 1,200 Euro erreichen können.

Typ Preis
Freistehende Modelle 50- 1500 (eher in der Gastronomie)
Einbau-Modelle 120- 1200

Entscheidend für den Preis der Mikrowelle ist die Große des Garraums, die Leistung und die Zusatzfunktionen. Die Einbau-Modelle sind in der Regel kostenpflichtiger als die freistehende.

Wo kann ich Mikrowelle ohne Grill kaufen?

Die Mikrowelle gehört zu der Grundausstattung der Küche von rund 75 % der deutschen Haushalte. Das Gerät ist weit verbreitet und viel genutzt, deshalb bieten viele online Händler sowie Geschäfte große Auswahl von verschiedenen Modelle an.

Unsere Recherche hat gezeigt, dass die folgenden online Händler die beste Auswahl haben, daher deine Entscheidung viel erleichtern können:

  • Amazon
  • Ebay
  • Idealo
  • Otto Versand

Welche Alternativen gibt es zu Mikrowelle ohne Grill?

In vielen Haushalte ist die Mikrowelle ein beliebtes Gerät und guter Küchenhelfer, der gern zum Erwärmen von Fertiggerichten, Auftauen von Gefrorenem und Aufwärmen von Speisen genutzt wird. Trotz der vielen Vorteile, die der Mikrowellenherd anbieten kann, sind viele Zeitgenossen bekennende Mikrowellenverzichter.

Oft wird von gesundheitsschädlicher Strahlung oder von der Zerstörung von Nährstoffen geredet, obwohl die Mikrowelle keine erwiesenen Nachteile hat. Trotzdem werden wir in der folgenden Tabelle drei Alternativen zu dem Mikrowellenherd zeigen, die deine Speisen auch problemlos erhitzen und aufwärmen können.

Typ Verwendung
Herd Grundsätzlich kannst du alle Gerichte, die du in der Mikrowelle aufwärmst, mit einem herkömmlichen Herd zubereiten. Besonders Induktionsherde bieten sehr schnelle Aufheizzeiten. Der Nachteil ist aber, dass du in diesem Fall immer einen Topf brauchst, wobei bei der Mikrowelle die Speisereste z.B. direkt auf dem Drehteller stellen kannst.
Infrarotofen Der Infrarotofen stellt eine besonders ernstzunehmende Alternative für die Mikrowelle dar. Du kannst mit dem kochen, aufwärmen, schmoren und sogar grillen. Diese Öfen heizen sich sehr schnell auf, und liefern eine konstante Temperatur. Dazu sind sie noch klein und kompakt, daher eignen sich diese für den Einbau in fast jede Küche.
Dampfgarer Die Dampfgarer sind genau wie die Mikrowelle für schnelles und schonendes Erwärmen geeignet. Da diese Geräte deutlich größer sind, kannst du mehrere Teller auf einmal aufwärmen. Obwohl du von dem großen Innenvolumen profitieren kannst, ist der Dampfgarer deutlich teurer als die Mikrowelle und etwas aufwändiger.

Entscheidung: Welche Arten von Mikrowellenherden ohne Grill gibt es und welche ist die richtige für dich

Der Mikrowellenherd ist ein weit verbreitetes Küchengerät und gehört zu der Grundausstattung jeder Küche. Mit der Hilfe von der Solo-Mikrowelle kannst du schnell und schonend Speisen aufwärmen, erhitzten und auftauen. Die Mikrowelle spart dir nicht nur Mühe sondern auch viel Zeit, was nach einem langen Arbeitstag besonders wichtig ist.

Wenn du dir eine Solo-Mikrowelle zulegen möchtest, hast du zwei Alternativen, zwischen denen du dich entscheiden kannst:

  • Freistehende Mikrowelle
  • Einbau-Mikrowelle

Während die freistehende Mikrowelle einfach an einem freien Platz in deiner Küche platziert werden kann, werden die Einbau-Geräte in der Küche harmonisch eingefügt.

Die beiden Arten weisen unterschiedliche Vor- und Nachteilen. Wir werden alles übersichtlich darstellen und versuchen dir somit die Kaufentscheidung zu erleichtern. In den nächsten Abschnitt diskutieren wir die beiden Optionen.

Was zeichnet eine freistehende Mikrowelle ohne Grill aus und was sind ihre Vorteile und Nachteile?

Die freistehende Mikrowelle kann überall in deiner Küche platziert werden und sogar auf Urlaub mitgenommen werden, da sie nicht in deiner Küche eingebaut ist. Eine freistehende Mikrowelle ist flexibel und kann immer an einem beliebigen Ort gestellt werden, was dir erlaubt diese gelegentlich zu verstellen, um in der Küche eine frische Abwechslung zu schaffen.

Außer der Flexibilität zeichnet sich den freistehenden Mikrowellenofen noch mit einer großen Auswahl von Großen, Designs und Farben, die du bei der Einbau-Mikrowelle nicht finden kannst. Egal ob du eine große oder kleine, weiße oder schwarze oder doch rote Mikrowelle brauchst, hast du die Möglichkeit mit der freistehenden Modelle, die perfekte Variante zu finden, der deine Küche optisch ideal ergänzt.

Abhängig von dem Bedarf deines Haushalts kannst du die Größe der Mikrowelle wählen, was bei den Einbau-Modellen nicht der Fall ist. Du musst nicht nach den Gegebenheiten deines Einbauschrankes wählen, vielmehr ist dein Bedarf entscheidend. Für ein Single-Haushalt kannst dir ein einfacheres und kleines Modell zulegen, währen für größere Familien große Modelle besser geeignet sind.

Vorteile
  • Flexibel, da sie überall in der Küche platziert werden kann
  • Große Auswahl von Größen, Designs und Farben
  • In der Regel billiger als die Einbau-Modelle
Nachteile
  • Mittelgroße und große Modelle nehmen sehr viel Platz
  • Es wird nicht immer ein harmonisches Gesamtbild der Küche geschafft

Was zeichnet eine Einbau-Mikrowelle ohne Grill aus und was sind ihre Vorteile und Nachteile?

Die Einbau-Mikrowelle wird, wie der Name schon andeutet, in der Küche eingebaut und auf diese Weise wird nicht nur das Gesamtbild der Küche viel harmonischer, sondern wird auch viel Platz gespart. Das Gerät wird praktisch in dem Schrank eingebaut, stört daher nicht weiter.

Mikrowelle ohne Grill-2

Die Einbau-Modelle passen prima in kleineren Küchen, da sie die Arbeitsfläche frei und sauber halten.
(unsplash.com/Joseph Ngabo)

Die Einbau-Mikrowelle nimmt nicht viel Platz von der Arbeitsplatte weg, daher ist besonders für kleinere Küchen besonders praktisch. Auf diese Weise wird Platz für andere Küchengeräte und -utensilien gespart, sowie bleibt auch genug Arbeitsfläche. Für kleinere Küchen ist meistens der Einbau-Mikrowellenherd die erste Wahl, da nicht nur viel Platz gespart wird, sondern hat die Küche ein harmonisches Gesamtbild.

Bei den Modellen, die eingebaut werden, musst du nur auf die genauen Gegebenheiten deines Einbauschrankes achten. Wenn du das beachtest, musst du dann noch genau schauen, welche Maße und Eigenschaften die Einbau-Mikrowelle besitzt, die du kaufen willst.

Vorteile
  • Spart viel Platz
  • Haltet die Arbeitsfläche frei und sauber
Nachteile
  • Grundsätzlich teurer in der Anschaffung
  • Das Einbau-Prozess ist etwas aufwendiger und meist wird ein Elektriker benötigt

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Solo-Mikrowellen vergleichen und bewerten

In den folgenden Abschnitten werden wir dir verschiedene Faktoren zeigen, auf die du dich besonders konzentrieren musst, wenn du eine Solo-Mikrowelle kaufst. Die folgenden Punkten sollen dich in der großen Auswahl von Geräte orientieren und auf diese Weise deine Kaufentscheidung leichter machen.

Die Faktoren umfassen:

In den nächsten Absätzen werden wir auf die einzelnen Kriterien näher gehen.

Mikrowellenleistung

In der Regel besitzen die meisten Modelle eine Leistung von 700 bis zum 800 Watt. Hier gilt: je größer die Leistung, desto kräftiger die Mikrowelle ist und desto schneller sie arbeitet. Die größeren Modelle sind mit einer Leistung von 1000 Watt ausgestattet.

Mehr ist hier definitiv von Vorteil, die größeren Modelle haben ein größeres Fassungsvermögen und sind alles anders als platzsparend. Größe und Wattzahl gehen meistens Hand in Hand, deshalb haben die kleineren und Mini-Mikrowellen eine geringere Wattzahl. Abhängig von den jeweiligen Anforderungen kann diese ganz genug sein.

Die Leistung der Mikrowelle kannst du selbst einstellen, damit die Mikrowelle am möglichst optimal funktioniert. Manche Modelle setzten auf einen Inverter, welcher die Leistung des Magnetrons selbst verändert. Diese Methode ist energieeffizient und zeitsparend.

Leistungsstufen

Die meisten Mikrowellen haben in der Regel 5 oder 6 Leistungsstufen. Dabei teilt man den Leistungsbereich in 5 ungefähr gleich große Intervalle auf: 10 %, 30 %, 50 %, 80 % und als Höchstleistung 100 %. In den Bedienungsanleitungen jedes Gerätes soll genau beschrieben werden, welche Leistungsstufe für welche Nahrungsmittel verwendet werden soll.

Grundsätzlich können die Stufen wie Folgendes unterteilt werden:

  • 10 %- die niedrigste Leistungsstufe eignet sich hervorragend zum Auftauen von empfindlicher Speisen, Fortkochen von kleinerer Mengen und Warmhalten z.B. von Gulasch
  • 30 %- diese Stufe eignet sich für das schnelle Auftauen von Fleisch und Geflügel, Fortkochen von Eintöpfen, Aufläufen und das Quellen z.B. von Reis
  • 50 %- diese Einstellung ist besonders empfehlenswert für das schonende Braten bestimmter, vor allem größerer Fleischstücke und Erhitzen größerer Mengen vorgefertigter Speisen
  • 80 %- diese Leistungsstufe wird am meisten eingesetzt, da für ein schnelles, praktisches Arbeiten geeignet ist. Die wird meistens für Garen, Kochen oder Braten von Gemüse, Beilagen oder Fisch, sowie Schmelzen von z.B. Schokolade und Erwärmen von z.B. Tellermenüs
  • 100 %- das ist die höchste und somit die intensivste Stufe. Die wird am besten zum schnellen Erhitzen von Flüssigkeiten und Getränken eingesetzt

Garraum

Wie alle anderen Arten von Mikrowellen, gibt es auch die Mikrowellen ohne Grill in unterschiedlichen Größen. Ein wichtiges Merkmal ist hierbei das Volumen des Garraums. Kleinere Modelle haben ein Fassungsvermögen von 15-17 Liter, wobei die größeren über einen Garraum zwischen 25 und 30 Liter verfügen.

Die kleinere Modelle eignen sich prima für Singe-Haushalte, wobei für Familien die größeren Geräte die bessere Wahl sind.

Um die passende Größe Mikrowelle zu wählen, musst du zwei Dinge beachten. Zuerst wie groß deinen Haushalt ist. Die Modelle mit einem Garraum von 17 Liter sind vollkommen genug für einen Single-Haushalt oder für recht kleine Portionen. Für Haushalte mit 2-4 Personen sind vielmehr die Modelle mit Fassungsvermögen von mindestens 25 Liter geeignet.

Außerdem spielen Form und Größe deines Mikrowellengeschirrs eine wichtige Rolle. Falls du Geschirr mit eckigen Formen nutzt, kann sein, dass sich der Teller drinnen nicht drehen kann. In diesem Fall brauchst du größeren Garraum oder du greifst besser auf runde Schalen und Teller zurück.

Digitale Zeiteinstellung

Diese Sonderausstattung ist nicht bei allen Modellen verfügbar, ist aber trotzdem ist eine praktische Ergänzung. Bei der Digitalanzeige lässt sich bei Nicht-Gebrauch die aktuelle Zeit ablesen.

Während des Gebrauchs kannst du die restliche Garzeit sehen, bis dein Gericht erwärmt oder aufgetaut ist. Die meisten Geräte mit dieser Ausstattung haben zusätzlich noch einen Timer oder eine Speicherfunktion dazu. Mit dem Timer kannst du genau Zeit eingeben, wie lange die Mikrowelle laufen soll. Danach meldet sie mit einem lauten Signalton.

Die Speicherfunktion übernimmt alle Voreinstellungen und startet das Programm per Knopfdruck. Das kann besonders hilfreich sein, wenn du immer die gleichen Einstellungen wählst. Allerdings haben die meisten Modelle nur ein Speicherplatz frei.

Besonders musst du bei der Auswahl des Modells auf das Display achten, da gerade bei direkter Lichteinstrahlung sind manche Displays nur schwer zu erkennen.

Kindersicherung

Viele Kunden verzichten auf diese Funktion, sie ist aber für Familien mit Kindern besonders empfehlenswert. Die Kinder können sonst das Gerät immer öffnen oder die Einstellungen verändern.

Das System funktioniert in den meisten Fällen mithilfe von zwei speziellen Kindersicherungs-Tasten, die zugleich bestätigt werden müssen. Dadurch wird eine Sperre für das ganze Gerät ausgelöst, die nur durch denselben Vorgang wieder aufgehoben werden kann. Andere Modelle erlauben den normalen Betrieb etwa erst nach der Eingabe eines Zahlencodes.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Mikrowelle ohne Grill

Welches Geschirr kann in die Mikrowelle gestellt werden?

Im Einzelhandel ist leicht spezielles Mikrowellengeschirr zu finden, das in der Regel aus hitzeresistenten und lebensmittelechten Kunststoffen besteht. Solches Geschirr kann Temperaturen von bis zu 200 Grad Celsius aushalten und hat geschmacklich wie geruchlich keine Wirkung auf Lebensmittel.

Mikrowelle ohne Grill-3

Das Porzellangeschirr kann ziemlich schön, genau deswegen sollen sie nicht in die Mikrowelle, da es wegen der hohen Temperaturen beschädigt werden kann
(unsplash.com/Jasmin Schreiber)

Wer aber kein zusätzliches Geschirr kaufen will, kann auch in der Regel auf vorhandenes Geschirr zurückgreifen. Wenn die folgenden Voraussetzungen erfüllt sind, kannst du ruhig dein vorhandenes Geschirr verwenden.

  • Plastikgeschirr– Das Plastikgeschirr soll nicht wahllos in der Mikrowelle, sondern soll am besten von dem Hersteller mit einem entsprechenden Symbol oder einer Aufschrift gekennzeichnet werden. Sonst kann das Geschirr wegen der hohen Temperatur verformen und Einfluss auf dem Geschmack und Geruch der Lebensmittel haben.
  • Metall– Edelstahltöpfe, Aluminiumschalen und alle anderen Behälter aus Metall sind ein absoluter No-Go für die Mikrowelle. Die Strahlung wird vom dem Metall abgeschmiert, daher wird das Essen viel langsamer erwärmt. Weiters können Lichtblitze oder Spannungsbögen in der Mikrowelle entstehen, die das Geschirr und die Mikrowelle beschädigen
  • Glas und Porzellan– Wenn sie keine Goldkante oder keinen anderen Metalldekor haben, sind sie dann in der Regel für die Mikrowelle geeignet.

Noch wichtig zu beachten ist, dass auf keinen Fall verschlossenen Gefäße in die Mikrowelle zu stellen, da die Gefahr groß ist, dass der Behälter platzt.

Tipp: Lebensmittel mit einer Schale sollten Sie immer mit ein oder zwei Löchern versehen, damit sie nicht platzen

Welche Lebensmittel darf man nicht in der Mikrowelle aufwärmen?

Die Mikrowelle kann dir echt viel Zeit in der Küche sparen, denn in unserem vollgepackten Aktiv-Alltag, ist das Vorkochen immer eine gute Lösung. Trotzdem müssen manche Lebensmittel nicht in der Mikrowelle, da sie ungesunde Eigenschaften entwickeln können.

  • Kartoffeln und Reis– Kartoffeln und Reis können, wenn nicht richtig gekühlt werden, viele Bakterien oder Sporen bilden. Vor allem, wenn man die Lebensmittel nur kurzzeitig oder mit zu niedriger Temperatur erhitzt, werden die Bakterien nicht abgetötet.
  • Geflügel– Wenn kaltes Huhn aufgewärmt wird, verändert das die Proteinstruktur, was zu Verdauungsstörungen führen kann.
  • Pilzen– Bei längerer Lagerung von Pilzen auf Raumtemperatur, bilden sich viele Mikroorganismen und entstehen schädliche Abbauprodukte. Das empfindliche Pilzeiweiß kann auch beim Aufwärmen schnell verderben.
  • Spinat, Sellerie und rote Beete– Die drei Lebensmittel haben ein hohes Nitratgehalt, das Hitze giftig machen kann. Bei ein weiteres Aufwärmen können sogar krebserregende Stoffe entstehen.
  • Eier– Rohes Ei soll wegen Explosionsgefahr auf keinen Fall in der Mikrowelle. Bei Rührei, Spiegelei oder gekochtes Ei ist da Aufwärmen wieder riskant, da die Proteinstruktur verändert wird, was in der Magengegend große Verwüstung anrichten kann.

In dem folgenden Video kannst du noch sehen, welche Lebensmittel auf jeden Fall in der Mikrowelle gehören:

Wie reinige ich eine Mikrowelle ohne Grill?

Die Mikrowelle regelmäßig zu reinigen ist ganz wichtig, da die unterschiedlichen Speisen hinterlassen ihre Spuren sowie auch Gerüche, die danach ihre Wirkung auf die nächsten Lebensmittel haben, die in die Mikrowelle gehen.

Bei leichten Verschmutzungen kannst du einfach Tuch mit Wasser verwenden. Zusätzlich kannst du eine Schale mit 200-250 Milliliter Wasser füllen, gibst du etwas Zitrone dazu und lässt du sie 10 Minuten bei höchster Stufe in der Mikrowelle kochen. Der Zitronendampf hat den Schmutz und Fett gelöst, du musst nur alle Flächen trocken wischen.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://praxistipps.focus.de/was-darf-in-die-mikrowelle-und-was-nicht-ein-ueberblick_96546

[2] https://www.kochbar.de/rezepte/mikrowelle-ohne-grill.html

[3] https://www.putzen.de/mikrowelle-reinigen/

Bildquelle: Stockfotocz/ 123rf.com

Warum kannst du mir vertrauen?

René Huber ist gelernter Koch und arbeitet in einem Betrieb für Gastronomieausstattung. Durch seinen täglichen Kontakt mit verschiedenen Restaurants und Köchen kennt er sich exzellent mit der Branche aus.