Zuletzt aktualisiert: 14. Januar 2022

Unsere Vorgehensweise

13Analysierte Produkte

26Stunden investiert

11Studien recherchiert

93Kommentare gesammelt

Biersorten unterschieden sich auch in den verwendeten Malzsorten. Der flüssige Malzextrakt hier eignet sich für alle möglichen Biersorten und kann mit anderen Extrakten, Malz oder trockenen Extrakten gemischt werden.

Grundsätzlich kannst du mit der Wahl des Malzes Geschmack, Farbe und Alkoholgehalt deines selbstgebrauten Bieres beeinflussen. Zudem können auch negative Aspekte wie beispielsweise ein zu hoher pH-Wert des Wassers mit saurem Malz korrigiert werden. Damit du den für dich besten Malzextrakt findest, haben wir dir unsere Favoriten in den verschiedenen Kategorien aufgelistet.




Das Wichtigste in Kürze

  • Für das Bierbrauen ist Malz unerlässlich. Malzextrakte ersparen dir den Arbeitsschritt des Maischens und sind damit eine einfache Alternative für das selber Brauen.
  • Für das Bierbrauen ist Malz unerlässlich. Malzextrakte ersparen dir den Arbeitsschritt des Maischens und sind damit eine einfache Alternative für das selber Brauen.
  • Malzextrakte sind teurer und als normales Malz. Flüssige Malzextrakte erhältst du ab etwa 4,30 Euro pro Kilo und pulverförmige Malzextrakte ab etwa 9,00 Euro im Internet.
  • Je nach Biersorte sollten andere Malzsorten verwendet werden. Die Helligkeit der Biersorten ist mit dem Wert EBC angegeben.

Malzextrakt im Vergleich: Favoriten der Redaktion

Der beste Allround-Malzextrakt

Hier erhältst du 500 g gehopftes Malzextrakt-Pulver. Du kannst dir mit dem trockenen Malzextrakt viel Arbeit sparen, da der Vorgang des Maischekochens hier schon vollzogen worden ist. Es ist einfach in der Dosierung und es können auch mehrere Malzextrakte für das Brauen eines Bieres gemischt werden.

Die Mischverhältnisse lassen sich hier sehr einfach vornehmen, da sich das Pulver leicht abwiegen lässt. Dieses hier eignet sich vor allem für helle, untergärige und auch obergärige Biere. Die Helligkeit der Biersorten ist mit dem Wert EBC angegeben.

Meinung der Redaktion: Suchst du nach dem idealen Extrakt für Pils und helle Biere? Dann kann dieser Malzextrakt die richtige Entscheidung für dich sein. Er erspart es dir viele Arbeitsschritte und ist sehr leicht in der Anwendung.

Der beste vielseitig anwendbare Malzextrakt

Geliefert wird der Malzextrakt in einer 750 g Packung mit wiederverschließbarem Verschluss. Es handelt sich um ein rein pflanzliches Pulver, das aus der Braugerste gewonnen wird. Somit ist der Extrakt vegan.

Es zeichnet sich durch ein süßliches Malzaroma aus. Aufgrund des EBC-Werts von höchstens 20, ist das Produkt für die Herstellung von hellen Teig- und Biersorten geeignet.

Meinung der Redaktion: Wir schätzen das gute Preis-Leistungs-Verhältnis und die Qualität des Produkts.

Der beste aromatische Malzextrakt

Bei deiner Bestellung erhältst du 1 kg ungehopften Malzextrakt mit etwa 380 bis 400 EBC. Daher ist das Pulver zum Brauen von dunklen Biersorten geeignet. Aber auch zur Herstellung von Paniermehl oder Brot kannst du das Produkt laut Hersteller sehr gut verwenden.

Der Extrakt stammt aus der Braugerste und ist zu 100 % pflanzlich. Für Veganer ist das Pulver bestens geeignet. Geschmacklich weist es ein sehr kräftiges Aroma auf. Damit dieser Geschmack erhalten bleibt, ist das Malzextrakt an einem kühlen und trockenen Ort aufzubewahren.

Meinung der Redaktion: Zu einem unschlagbaren Preis erhältst du einen qualitativ hochwertigen Malzextrakt.

Der beste ungehopfte Malzextrakt

Mit flüssigem Malzextrakt fällt der aufwendige Arbeitsschritt des Maischekochens weg. Dieser wurde zuvor schon durchgeführt und der Extrakt muss nur noch in Wasser gelöst werden. Flüssiger Malzextrakt ist schwerer in der Dosierung als der in Pulverform. Möchtest du eine Mischung mehrerer verschiedener Extrakte vornehmen, gestaltet sich das Abwiegen eher schwer und umständlich.

Da der Extrakt ungehopft ist, musst du zudem Bitterhopfen zugeben, um dem Bier das herbe Aroma und eine bessere Haltbarkeit zu verleihen. Hier bist du bei der Auswahl völlig frei. Dieser Malzextrakt liegt in hochkonzentrierter Form vor und eignet sich zudem sehr gut als Malzersatz.

Meinung der Redaktion: Der Malzextrakt kann für jede Biersorte verwendet werden und lässt ungehopft weiteren Spielraum für Aroma- und Bitterhopfengaben.

Der beste hochkonzentrierte Malzextrakt

Hier erhältst du flüssigen und ungehopften Malzextrakt zum Bierbrauen. Der EBC Wert liegt bei 8. Deshalb ist es für helle Weizenbiersorten besonders gut geeignet.  Du kannst es genauso gut als Malzersatz verwenden. Das Flüssigmalz ist mit 80 % sehr hochkonzentriert.

Flüssiger Malzextrakt ist schwerer zu lagern und nicht so lange haltbar wie normales ungeschrotetes Malz. Es kann leichter anfangen zu schimmeln als trockener Malzextrakt oder unbehandeltes Malz und sollte daher besonders trocken und kühl gelagert werden.

Meinung der Redaktion: Durch dieses Produkt sparst du sehr viel Zeit beim Brauen.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du ein Malzextrakt kaufst

Wie entsteht Malzextrakt?

Malzextrakt ist nichts anderes als konzentrierte Maische, die den Zucker für die Hefe zur Gärung liefert. Daher erspart man sich das aufwendige Kochen und Läutern von unverarbeitetem Malz.

Im Vakuum wird bei 40 °C die Bierwürze eingekocht bis eine sirupartige Konsistenz entsteht. So erhält man einen flüssigen Malzextrakt, der sehr aromatisch und reich an Inhaltsstoffen ist. Bei höheren Temperaturen würden diese positiven Eigenschaften verloren gehen.

Pulverförmige Malzextrakte entstehen, wenn der Maische fast vollständig das Wasser entzogen wurde. Dies geschieht durch Sprühtrocknung, wobei deutlich höhere Temperaturen notwendig sind.

Welchen Einfluss hat der Malzextrakt auf mein Bier und wie viel benötige ich?

Der Malzextrakt gibt deinem Bier seine Würze. Er entspricht dem gemaischten Malz, und kann anstelle dessen verwendet werden.

Durch Zugabe von Malzextrakt kannst du den Alkoholgehalt deines Bieres bestimmen. Je höher die Stammwürze, desto höher ist auch der spätere mögliche Alkoholgehalt deines Bieres. Stammwürze bezeichnet den Anteil von im Wasser gelösten Malz und Hopfen.

Viele Malzextrakte beinhalten schon einen gewissen Anteil von Hopfen und müssen nur noch aufgekocht werden. Um herauszufinden wie viel flüssiger Malzextrakt für eine gewisse Biermenge mit bestimmten Alkoholgehalt verwendet werden muss, kannst du folgende Formel als Anhaltspunkt heranziehen:

Notwendige Extraktmenge (kg) = Biermenge (Liter) x Stammwürze : 100

Welche Sorten von Malzextrakt gibt es?

Die Sortenvielfalt ist ebenso groß wie bei reinen Malzen (über 50 Sorten). Neben pulverförmigen und flüssigen Malzextrakten, gibt es hier zusätzlich gehopfte und ungehopfte Extrakte.

Bei gehopften Malzextrakten ist der Bitter- und Aromahopfen schon beigefügt. Du musst den Extrakt nur noch mit Wasser ansetzen und die Bierhefe zugeben. Allerdings kannst du hier nur bedingt noch eigene Hopfenaromen mit einbringen, da das Bier so schnell zu bitter werden kann.

Ungehopften Extrakt musst du noch einmal aufkochen, um den Hopfen hinzufügen zu können. Dieser Schritt dauert gut 2 Stunden, da der Bitterhopfen deutlich länger mitgekocht werden muss als der Aromahopfen. Dieser wird erst gegen Ende beigegeben. Bei diesem Schritt hast du zwar mehr Arbeit, aber auch mehr Gestaltungsfreiraum.

Gehopfte Malzextrakte Ungehopfte Malzextrakte
Bitter- und Aromahopfen sind schon beigefügt, Extrakt muss nur noch mit Wasser angesetzt und Hefe dazugegeben werden, bedingt eigene Hopfenaromen – kann schnell zu bitter werden kann muss nochmal aufgekocht werden, dann erst den Hopfen hinzufügen, Bitterhopfen muss deutlich länger mitgekocht werden als der Aromahopfen – dieser wird erst gegen Ende dazugegeben, mehr Gestaltungsfreiraum im Aroma

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Malzextrakte vergleichen und bewerten

Arbeitsaufwand

Malzextrakte sind deutlich leichter zu handhaben als das Maischen und Läutern von Malz. Wenn du gerade erst mit dem Bierbrauen angefangen hast und dir ein paar komplizierte Arbeitsschritte sparen möchtest, ist der Malzextrakt die beste Wahl.

Mit gehopftem Malzextrakt, der Bierwürze, kannst du dir zusätzliche Arbeit ersparen, da du den Hopfen nicht mehr mit dem Malzextrakt aufkochen musst.

Biersorte (Geschmack, Farbe und Alkoholgehalt)

Der Malzextrakt hat einen entscheidenden Einfluss auf den Geschmack, den Alkoholgehalt und auf die Farbe deines Bieres. Daher solltest du dir genau überlegen, welche Sorten du zum Brauen verwendest.

Infos dazu, welche Malzsorten, bzw. deren Extrakte, du verwenden solltest um das gewünschte Ergebnis zu erhalten, findest du auf der Seite Biersorten unter den Kaufkriterien.

Es besteht die Möglichkeit, dir spezielle Mischungen anfertigen zu lassen, bei Malzmischungen sowie deren Extrakten, passend zur jeweiligen Biersorte. Bei Extrakten kannst du hier zudem auf die gehopfte Version zurückgreifen, was für den Anfang der einfachste und sicherste Weg ist.

Kosten und Lagerung

Extrakte sind deutlich teurer als normales Malz und auch schwerer zu lagern, da sie anfälliger für Schimmel oder Verklumpung sind. Wenn du dich mit dem Brauen ausprobieren möchtest, sind Extrakte sicher die bessere Wahl.

Hast du aber vor, öfter zu brauen und schon etwas Erfahrung gesammelt, solltest du dich mal mit dem Maischebrauen versuchen. Dies lässt dir deutlich mehr Raum für Kreativität, ist günstiger und einfacher in der Lagerung.

(Titelbild: pixabay / Sluka1)

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte