Limoncello
Zuletzt aktualisiert: 9. April 2021

Unsere Vorgehensweise

16Analysierte Produkte

34Stunden investiert

9Studien recherchiert

63Kommentare gesammelt

Limoncello ist ein beliebter italienischer Likör, welcher aus Zitronen hergestellt wird. Seinen Ursprung hat er Anfang des 20. Jahrhunderts im Süden Italiens und hat sich mit seinem erfrischenden Geschmack und dem aromatischen Duft mittlerweile einen Namen auf der ganzen Welt gemacht.

Den Limoncello gibt es heutzutage von vielen verschiedenen Herstellern und mit unterschiedlichen Herstellungsverfahren. Da er keinen Schutz im Hinblick auf die geografische Herkunftsangabe hat, kann er auf der ganzen Welt produziert werden. Aus diesem Grund haben wir verschiedene Hersteller miteinander verglichen und du erfährst, welcher Limoncello für deinen Geschmack der richtige ist.




Das Wichtigste in Kürze

  • Limoncello gibt es von verschiedenen Herstellern, in verschiedenen Größen und mit unterschiedlichem Alkoholgehalt, sodass für jeden Geschmack etwas dabei ist
  • Der traditionelle Limoncello stammt aus Süditalien und eine weitere Variante, der Limoncino, aus Norditalien
  • Limoncello wird eiskalt als Digestif serviert und kann ebenfalls als Basis für diverse Cocktails oder zur Zubereitung von Speisen genutzt werden

Limoncello im Vergleich: Bewertungen und Empfehlungen

In diesem Abschnitt haben wir unsere Favoriten zusammengetragen, um euch bei der Auswahl zu unterstützen. Dabei wird für jedes Bedürfnis und jeden Geschmack der passende Limoncello dabei sein. Habt ihr den richtigen für euch entdeckt, könnt ihr mit einem Klick auf den passenden Link direkt bestellen.

Der beste Limoncello aus Capri

Laut der Geschichte wurde das Rezept des Limoncello Di Capri von einem Hotelier auf der Insel Capri erfunden. Somit kommt das traditionelle Original des Likörs ebenfalls von der italienischen Insel und wird mit lokalen Zitronen hergestellt. Die bekannten Femminello Zitronen sind durch die Herkunftsbezeichnung geschützt und müssen somit aus Italien stammen.

Den Limoncello di Capri ist in einer klassischen 700 ml  Flasche erhältlich. Er überzeugt mit seinem feinen und intensivem Zitronen Aroma und wird am besten auf Eis, als Gin-Tonic oder Spritz Cocktail serviert.

Bewertung der Redaktion: Dieser Limoncello ist ein sehr guter traditioneller Einsteigerlikör, welcher aus 100 % natürlichen Zutaten gewonnen wird und mit seinem Geschmack überzeugen kann. Die 700 ml überzeugen mit ihrer Qualität, keinerlei Farbstoffe und einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis.

Der beste Limoncello aus dem Friaul

Dieser Limoncello vom Hersteller Ciemme, setzt sich durch seine etwas höheren Alkoholgehalt (34 %) und seiner quadratischen Flaschenform von den anderen Herstellern ab. Der Ciemme Liquore di Limoni wird im italienischen Friaul aus Zitronenschalen und Zitronenfruchtstücken hergestellt und erhält dadurch seinen aromatischen Geschmack.

Mit 700 ml ist der Ciemme Limoncello in einer handelsüblichen Größe erhältlich. Er kann als Aperitif, Digestif sowie als Cocktail in verschiedenen Varianten immer eisgekühlt genossen werden.

Bewertung der Redaktion: Der Limoncello “Ciemme Liquore di Limoni” wird nicht für Einsteiger des traditionellen italienischen Likörs empfohlen. Sein höhere Alkoholgehalt und der aromatisch-intensive Geschmack sind eher für Kenner des Getränkes geeignet.

Der beste Limoncello aus dem Sorrent

Der Limoncello der Firma Villa Massa punktet besonders durch seine säuerlich und herzhaft-fruchtige Note. Der aus dem Süditalienischen Sorrent stammende Zitronenlikör wird aus den lokalen Zitronen, welche für ihre Größe bekannt sind, hergestellt.

Dieser Limoncello ist mit einem Inhalt von 700 ml erhältlich und ist einer der bekanntesten weltweit. Mittlerweile wird er in über 40 Ländern exportiert und pur oder als Cocktail genossen.

Bewertung der Redaktion: Der erfrischende Digestif vom Hersteller Villa Massa ist einer der beliebtesten Limoncelli. Er kann sowohl für Einsteiger wie auch Kenner des Likörs empfohlen werden, da er mit seinem hervorragenden und nicht zu starken Geschmack überzeugt.

Der beste Limoncello aus Norditalien

Auch im Norden Italiens wird heutzutage guter Zitronenlikör hergestellt, welcher jedoch als Limoncino bezeichnet wird. Der Bottega Limoncino wird auf Basis von Grappa hergestellt und hat somit, im Gegensatz zu den anderen vorgestellten Limoncelli, ein Alleinstellungsmerkmal.

Durch die Aromen der reifen sizilianischen Zitronen in Kombination mit Venezianischem Grappa entsteht ein einzigartiger süßer und aromatischer Likör. Der Bottega Limoncino ist in der Größe 500 ml erhältlich und wird lediglich aus natürliche Zutaten gewonnen.

Bewertung der Redaktion: Durch seine einzigartige Grappa-Basis hat dieser Limoncino eine interessante Note im Gegensatz  zum “originalen” Limoncello. Da er ebenfalls einen Alkoholgehalt von 30 % hat, kann er als geschmackvolle Alternative verstanden werden.

Der beste hochpreisige Limoncello

Bei diesem Limoncello des Herstellers Il Convento ist der Name Programm. Il Convento heißt übersetzt das Kloster und in eben diesen werden die Zitronen für die Herstellung des Likörs an der Amalfiküste angebaut. Die Halbinsel Sorrent ist bekannt für seine außergewöhnlichen Zitronen und somit ist der Geschmack einzigartig.

Der Limoncello von Il Convento ist in einer kleineres 500 ml Flasche mit Kronkorken erhältlich. Dieser wertet das Erscheinungsbild des 34 Prozentigen Likörs nochmals auf. Er ist nicht ganz so süß wie andere Sorten und hat eine sehr natürliche zitronige Note.

Bewertung der Redaktion: Wer für einen Limoncello ein paar Euro mehr ausgeben möchte, kann mit dem Il Convento nichts verkehrt machen. Er überzeugt mit seiner schönen Optik und seinem sehr fruchtigen Geschmack.

Der beste Limoncello für Einsteiger

Der in Deutschland bekannteste Limoncello stammt von der Firma Pallini und ist mittlerweile in diversen, gut sortierten Supermärkten wie Rewe oder Edeka erhältlich. Das traditionsreiche italienische Familienunternehmen stellt bereits seit 1875 Liköre her und seit 1999 den bekannten Limoncello.

Die sonnengereiften Sfusato Zitronen stammen ebenfalls von der Amalfi Küste und verleihen dem Limoncello seinen ausgeprägten zitronigen Geschmack. Der Pallini Limoncello wurde bereits mehrfach international ausgezeichnet.

Bewertung der Redaktion: Wer einen guten und aromatischen Limoncello nach original süditalienischem Rezept sucht, kann mit dem Limoncello Pallini nichts falsch machen. Er gehört durch die Erfahrung des Herstellers sicherlich zu den besten Premium Limoncelli weltweit.

Kauf- und Bewertungskriterien für Limoncello

Um dir die Auswahl deines nächsten Limoncellos zu erleichtern, haben wir dir im folgenden Abschnitt die entscheidenden Kriterien nochmal zusammengefasst, sodass du den für dich passenden Limoncello finden kannst. Folgende Kriterien haben wir ausgearbeitet:

Nachstehend erläutern wir dir, was es bei den genannten Kriterien zu beachten gibt, sodass du für dich eine gute Entscheidung fällen kannst.

Alkoholgehalt

Da die verschiedenen Limoncello Sorten mit unterschiedlichem Alkoholgehalt verkauft werden, kann es hier unter Umständen schwierig sein, sich zu entscheiden. Der Limoncello wird mit einem Alkoholgehalt von 30 bis 35 % produziert.

Hier kann es durchaus sinnvoll sein, sich Gedanken zu machen wie man den Limoncello verwenden will. Möchte man ihn eher eiskalt Trinken, dann ist auch ein Exemplar mit weniger Alkoholgehalt sinnvoll. Möchte man ihn jedoch zum Mixen von Cocktails oder zum Kochen verwenden, so ist eine Limoncello mit mehr Alkoholgehalt durchaus sinnvoll.

Ursprungsland

Limoncello wird mittlerweile auf der ganzen Welt in verschiedenen Varianten produziert und verkauft, da es keinen geografischen Schutz in Bezug auf das Herkunftsland gibt. Was jedoch sicher ist, ist das der Likör seinen Ursprung im Süden Italiens hat und dort auch der geschmackvollste Limoncello produziert wird. Dies hat sicherlich mit dem Geschmack und der Beschaffenheit der dort wachsenden Zitronen zu tun.

Wenn du also Wert auf traditionelle Rezepte und den originalen italienischen Zitronengeschmack, dann solltest du auf die italienischen Hersteller des Likörs zurückgreifen.

Inhalt

Die originalen Limoncellosorten unterscheiden sich nur marginal was ihre Inhaltsstoffe angeht. Fast alle Limoncelli beinhalten Zitronen bzw. die Zitronenschale als Basis, Alkohol und Zucker bzw. Zuckersirup. Bei einem Großteil der Hersteller werden lediglich natürliche Inhaltsstoffe verwendet. Es gibt jedoch auch Hersteller, welche Zusatzstoffe wie bspw. Farbstoff verwenden.

Bei den Inhaltsstoffen solltest du also vor allem genauer schauen, wenn du bestimmte Allergien hast oder auf natürliche Produkte viel Wert legst. Aber auch hier sind viele Hersteller zu finden, welche ohne Zusatzstoffe arbeiten.

Geschmack

Vor allem die in Italien mit den Süditalienischen Zitronen hergestellten Zitronen haben einen sehr natürlichen Geschmack. Die Limoncelli untereinander unterscheiden sich jedoch leicht im Geschmack. Dies geht von süßem bis leicht säuerlichen Zitronengeschmack. Auch der Alkoholgehalt hat Auswirkungen auf den Geschmack, denn ein Limoncello schmeckt bspw. nicht gleich wie ein Limoncino auf Grappa-Basis.

In Sachen Geschmack musst du einfach ausprobieren was am besten zu dir passt. Was man jedoch sagen kann, ist das die Limoncelli ohne bspw. Geschmacksverstärker nicht ganz so süß sind wie die mit.

Produktbezeichnung

Der Limoncello ist ein alkoholisches Getränk aus dem Bereich der Liköre. Diese gibt es bereits seit dem Mittelalter und die Menschen sagten ihm damals sogar eine heilende Wirkung nach. Der Ursprung der Liköre wird in Italien vermutet. Unterschieden werden können die Liköre in Kräuter-, Bitter-, Gewürz- und Fruchtliköre.

Der Limoncello gehört eindeutig zu den süssen Fruchtlikören und passt perfekt zu dir, wenn du ein fruchtiges und erfrischendes Getränk magst.

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen zum Thema Limoncello ausführlich beantwortet

Im folgenden Abschnitt erläutern wir dir einige häufig gestellte Fragen zum Thema Limoncello, um dir wichtige Informationen mit an die Hand zu geben, welche dir deinen Limoncello Kauf erleichtern können.

Worum handelt es sich bei Limoncello?

Limoncello ist ein italienischer Fruchtlikör, welche aus Zitronen gewonnen wird. Der Limoncello kann entweder pur, auf Eis oder in einem Cocktail zubereitet werden.

Limoncello

Dolce Vita: In Italien wird der Limoncello eisgekühlt nach einer Mahlzeit getrunken (Bildquelle: siebeckdotcom/ Pixabay)

Er enthält einen Alkoholgehalt von ca. 30 – 35 % und wird vor allem als Digestif, also nach dem Essen zur Verdauung serviert. Der fruchtig-frische Geschmack macht ihn zu einem perfekten Sommergetränk.

Welche Arten von Limoncello gibt es?

Es gibt zwei verschiedene Arten von Limoncello. Auf der einen Seite den originalen Limoncello und auf der anderen Seite den sogenannten Limoncino. Der Limoncello wird traditionell im Süden Italiens mit lokalen Zitronen und hochprozentigem Weingeist Alkohol hergestellt. Der Limoncino wird eher im Norden hergestellt und hat als Basis ebenfalls die süditalienischen Zitronen. Für den Alkohol wird hier jedoch ein Grappa genutzt.

Was kostet eine Flasche Limoncello?

Der Preis des Limoncello wird in den meisten Fällen durch die Größe, die Inhaltsstoffe und die Marke bestimmt. Ebenfalls gibts es deutsche Discounter wie bspw. Lidl, welche ihren eigenen Limoncello anbieten. Damit du eine bessere Übersicht erhältst, geben wir dir in der folgenden Tabelle eine Übersicht von günstigen bis hochpreisigen Limoncelli an.

Preisklasse Erhältliche Produkte
Niedrigpreisig (6 – 10 €) Meist in Deutschland hergestellte Einzelhandel Eigenmarken
Mittelpreisig (10 – 15 €) kleinere Flaschen der Namhaften Hersteller und weniger bekannte Hersteller
Hochpreisig (15 – 20 €) größere Flaschen der Namhaften Hersteller

Es zeigt sich, dass bereits für unter 10 € durchaus Limoncello in den Regalen zu finden ist. Hier sollte man sich jedoch klarmachen, dass es sich meist nicht um traditionelle Familienrezepte und ggf. nicht mit den typischen italienischen Zitronen gearbeitet wird. Bei den Mittel- bis hochpreisigen Limoncelli sind meist die Namhaften italienischen Hersteller mit traditionsreichen Familienrezepten vertreten.

Welche Limoncello Rezepte gibt es?

Mit einem guten Limoncello lassen sich viele Kochrezepte kochen, aber auch leckere Cocktails mixen. Hier können bspw. selber mit einem Thermomix leckere Rezepte wie eine Tiramisu gemacht oder verschiedene Rezepte für Kuchen gebacken werden. Natürlich ist es auch möglich den Likör als Basis für eine Panna Cotta, eine Quarkcreme oder eine Limoncello-Torte zu nutzen.

Des Weiteren können Cocktails wie ein Limoncello-Tonic, Wodka mit Limoncello oder Limoncello mit Sekt zubereitet werden. Aber auch ohne andere Getränke, einfach nur auf Eis ist der Limoncello ein sehr erfrischend-fruchtiges Digestif.

Wie trinkt man Limoncello?

Der Limoncello wird in Italien eisgekühlt aus einem etwas größeren (5-6 cl) Schnapsglas getrunken. Meist sind diese Gläschen aus Porzellan, welche den einzigartigen Limoncello Geschmack noch besser rüberbringen. Aber auch aus Glas kann der Likör ohne weiteres getrunken werden. Wichtig dabei ist es diesen nicht wie einen “Shot” auf einmal zu trinken, sondern langsam zu genießen.

Des Weiteren sollte der Limoncello vor dem Trinken im Eisfach gelagert werden und am besten als Digestif nach dem Essen getrunken werden. Man macht jedoch auch nicht falsch, wenn man den Likör in einem Cocktail als Aperitif trinkt.

Fazit

Um nach dem Abendessen eine leckeren Digestif zu trinken oder auf einer Party einen nicht alltäglichen Cocktail zuzubereiten, ist der Limoncello oder der Limoncino genau das richtige Getränk. Den italienischen Likör gibt es mittlerweile von vielen verschiedenen Herstellern und er ist weltweit erhältlich. An die Qualität der italienischen Hersteller kommen, aufgrund der Rohstoffe und Erfahrung, nur wenige heran.

Neben dem Genuss als Getränk, kann der Limoncello ebenfalls für die Zubereitung verschiedener Süssspeisen genutzt werden. Bei der Entscheidung, welcher Limoncello erworben wird, spielt vor allem der persönliche Geschmack eine Rolle.

(Titelbild: andreagen/ Pixabay)

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte