Du bist es leid immer stundenlang in der Küche zu stehen und das Essen für dich oder auch deine ganze Familie zuzubereiten? Du möchtest aber auch weiterhin gesund leben und nicht immer nur ein paar Nudeln mit Soße kochen? Dann ist eine Küchenmaschine vielleicht genau das Richtige für dich. Sie kann dir kleinere lästige Arbeiten abnehmen, zum Beispiel Obst und Gemüse schneiden, Teig kneten, pürieren oder sogar ganze Mahlzeiten kochen.

In unserem Küchenmaschine Test 2019 findest du alle wichtigen Informationen, die du brauchst, wenn du dir eine Küchenmaschine zulegen möchtest. Wir beantworten all deine Fragen über verschiedene Modelle, deren Funktionen und Vor- und Nachteile.

Des Weiteren findest du in diesem Beitrag nützliche Rezepte, Tipps zur richtigen Reinigung und viele weitere Informationen zum richtigen Gebrauch einer Küchenmaschine.

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Küchenmaschinen haben viele Funktionen, die sich je nach Hersteller und Gerät unterscheiden.
  • Geeignet sind Küchenmaschinen für fast jeden. Während ein Hobbybäcker mit einem Rührgerät glücklich wird, ist ein Universalgerät ideale für die meisten Einsatzzwecke.
  • Die Wahl des Zubehörs ist ebenfalls abhängig davon, was du mit deiner Küchenmaschine machen möchtest. Eine zusätzliche Rührschüssel ist aber immer eine gute Idee.

Küchenmaschine Test: Favoriten der Redaktion

Die beste multifunktionale Küchenmaschine

Dieses Amazons Choice Produkt verfügt über eine Leistung von 900 Watt. Der Rührarm lässt sich ganz einfach per Knopfdruck bedienen, sodass ein Anheben nicht notwendig ist.

In der 3,9 l Volumen Edelstahlschüssel und mit Hilfe der praktischen Zubehörartikel wie einem Fleischwolf, einer Zitruspresse, einem Patisserie Set und einem Schnitzelwerk lassen sich Speisen ganz einfach zubereiten.

Nach der Benutzung und Reinigung kannst du das Gerät in der mitgelieferten Tasche geschützt verstauen.

Die beste Küchenmaschine zum günstigen Preis

Dieses günstigere Amazon Choice Produkt mit Kunststoffgehäuse eignet sich hervorragend zur Zubereitung von Teig. In der 3,9 l Schüssel aus Kunststoff lassen sich bis zu 2,5 kg Teig gleichmäßig vermengen.

Die meisten Teile des Geräts kannst du nach der Verwendung ganz einfach in der Spülmaschine reinigen.

Die beste Küchenmaschine mit Kochfunktion

Dieses Gerät verfügt neben der Mix- und Knetfunktion auch über eine Dampfgarfunktion. Mit Hilfe des Schneideaufsatzes lassen sich Nüsse, Obst, Gemüse und andere Zutaten mühelos zerkleinern.

Der Motor arbeitet mit einer Liestung von 500-1000 Watt. Des weiteren sind in dem Gerät eine automatische Abschaltfunktion, ein Trockenkochschutz und ein Überhitzungsschutz integriert.

Die beste Küchenmaschine mit 1000 Watt Leistung

Dieses Küchengerät aus Edelstahl arbeitet mit einer Leistung von 1000 Watt und eignet sich perfekt für das Vermengen größerer Teigmengen.

Dank des 3D Rührsystems werden zu Zutaten gleichmäßig vermengt und es bleibt weniger am Schüsselrand kleben. Das zugehörige Patisserie-Set ist spülmaschinengeeignet und lässt sich nach Gebrauch und Reinigung einfach und sicher in der Produkt Tasche verstauen.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du eine Küchenmaschine kaufst

Für wen eignen sich Küchenmaschinen?

Küchenmaschinen eignen sich für die verschiedensten Personen. Es ist egal, ob du für deine Großfamilie Brot backen, Babynahrung zubereiten möchtest oder einfach nur während des Kochens lieber auf dem Sofa sitzt anstatt in der Küche alle fünf Minuten in den Topf zu gucken – für alle Bedürfnisse findet sich die passende Küchenmaschine.

Heutzutage sind Küchenmaschinen nicht mehr nur eine Anschaffung, die sich nur für passionierte Hobbyköche oder ambitionierte Eltern lohnt. Im Gegenteil: Die vielfältigen Funktionen machen sie zum perfekten Gerät für alle, die viel Arbeit schnell erledigt haben möchten oder eben nicht für jedes Rezept ein anderes Gerät aus der Schublade ziehen wollen.

Küchenmaschinen bieten verschiedene Funktionen. Sie können zum Kneten, Rühren, Mixen und für vieles mehr verwendet werden. Einige Küchenmaschinen haben sogar eine Kochfunktion. (Foto: Joanna Boj / unsplash.com)

Welche Funktionen hat eine Küchenmaschine?

Prinzipiell kann eine Küchenmaschine fast jede Funktion haben, die kleine oder auch größere Schritte in der Küche ersetzt.

Manche Maschinen vereinen viele verschiedene Eigenschaften, einige sind spezialisiert oder bringen nur grundlegende Funktionen mit. In den meisten Fällen wirst du aber immer mehrere Optionen haben.

Wir haben die häufigsten und wichtigsten Mechanismen für dich zusammengetragen, damit du einen Überblick bekommst. Vielleicht entdeckst du auch noch weitere Funktionen, die du einem simplen Küchengerät nicht zugetraut hättest:

  • Teige rühren
  • Gemüse raspeln und schneiden
  • Teige kneten
  • Sahne aufschlagen
  • Häxler
  • Zutaten pürieren
  • Eis crushen
  • Eiweiß steif schlagen
  • Pizzateig kneten
  • Brotteig verarbeiten
  • Reibe
  • Obst und Gemüse schnitzeln
  • Hackfleisch herstellen
  • Mixer
  • Nudelteig zuschneiden
  • Kochfunktion

Viele Küchenmaschinen können darüber hinaus mit Aufsätzen oder weiteren Zubehörteilen ergänzt werden und dir so noch mehr Arbeitsschritte erleichtern oder komplett abnehmen.

Das ein oder andere Gerät wird etwa mit verschiedenen Knethaken, Fleischwolf, Rührbesen oder auch Zubehörteilen geliefert, die unabhängig von der Küchenmaschine genutzt werden können. So legen viele Hersteller etwa eine Zitruspresse, Reibe oder Raspel bei.

Hier gibt es jedoch keine Standards, sodass sich ein genauer Vergleich lohnt. Oftmals bieten die Hersteller Zubehör zum separaten Erwerb an, das zum Design der Küchenmaschine passt.

Monika TriebenbacherExpertin für Backzubehör

„Ich benutze die Kitchen Aid schon seit 16 Jahren – fünf Mal in der Woche für meine eigenen Kreationen. Die Maschine ist zwar nicht günstig, jedoch ihr Geld wirklich wert.“

Was kostet eine Küchenmaschine?

Eine pauschale Aussage über die Kosten für eine Küchenmaschine ist nicht möglich. Die Preise variieren je nach Hersteller, Anbieter, Leistung und weiteren Faktoren wie Zubehör oder Material.

Art Preis
Rührgeräte ca. 30 bis 1.000 Euro
Universalgeräte ca. 40 bis 1.000 Euro
Küchenmaschinen mit Kochfunktion ca. 100 bis 1.600 Euro

Günstige Modelle erhältst du bereits für unter 100 Euro. Für Geräte mit Kochfunktion oder stärkerem Motor solltest du einen höheren dreistelligen Preis einplanen. Oft kannst du Küchenhelfer im Angebot bei Discountern oder günstig online kaufen.

Wir haben in einer großen Preisstudie insgesamt 182 Produkte aus der Kategorie Küchenmaschine untersucht, um dir einen Überblick zu verschaffen. Die Ergebnisse kannst du hier in unserem Graph betrachten. Finde in unserem Ratgeber heraus, ob eher ein Produkt der höheren oder niedrigeren Preisklasse für dich geeignet ist. (Quelle: Eigene Darstellung)

Viele Onlineshops bieten Küchenmaschinen im Vergleich zum stationären Einzelhandel billig an. Wie immer gilt auch hier, dass du nicht an den wichtigen Stellen sparen solltest.

Eine etwas teurere Maschine, deren Zubehör ausgetauscht werden kann, rentiert sich im Vergleich zu einer mit fest installierten Zusätzen oder Modellen, für die keine Ersatzteile verfügbar sind.

Im Gegensatz zum Handmixer macht die Küchenmaschine ihre Arbeit selbst und muss nicht bei der Benutzung gehalten werden.

Wo kann ich Küchenmaschinen kaufen?

Heutzutage sind Küchenmaschinen nicht mehr nur im Fachhandel erhältlich, sondern über viele Kanäle zu beziehen.

Während Discounter wie Aldi und Lidl ihre Geräte immer nur über einen begrenzten Zeitraum von wenigen Tagen anbieten, findest du in Märkten wie Saturn, MediaMarkt oder auch in Kaufhäusern gute Geräte im Standardsortiment.

Und natürlich auch im Internet. Hier hast du nicht nur die Möglichkeit, die Eigenschaften vieler Modelle miteinander zu vergleichen, sondern auch die Preise verschiedener Anbieter deines Wunschgerätes. Auf jeden Fall findest du Küchenmaschinen bei folgenden Anbietern:

  • Amazon.de
  • Otto.de
  • Mediamarkt.de
  • Saturn.de
  • Redcoon.de
  • Galeria-Kaufhof.de
  • Lidl.de
  • Aldi.de

Wenn dir eine unserer vorgestellten Küchenmaschinen gefälltm hast du es noch einfacher: Wir haben zu jedem Modell mindestens einen Link eingebaut, über den du deinen neuen Küchenhelfer direkt nach Hause bestellen kannst.

Wer repariert Küchenmaschinen?

Natürlich kann es wie bei allen Haushaltsgeräten auch bei einer Küchenmaschine vorkommen, dass ein Defekt auftritt. In diesem Fall kommt es darauf an, ob das innerhalb der Garantiezeit passiert oder du sogar noch ein Rückgaberecht hast.

Wir empfehlen dir zunächst, den Händler zu kontaktieren, über den du die Küchenmaschine erworben hast. Er wird dir in der Regel sagen können, wie du weiter vorzugehen hast.

Manche Hersteller haben zudem einen kompetenten Kundendienst, dem du dein Problem schildern kannst. Vielleicht lässt es sich einfacher lösen als du denkst.

Welche Eigenschaften sollte eine Küchenmaschine haben?

Welche Küchenmaschine die richtige für dich ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab – und zwar hauptsächlich davon, was du mit der Maschine machen möchtest.

Material, Schüsselgröße oder natürlich auch die elektronische Ausstattung sind entscheidende Punkte. Bevor du dir die Frage stellst, welche technischen Daten oder Abmessungen dein zukünftiger Küchenhelfer haben sollte, wollen wir kurz erklären, was die jeweiligen Angaben überhaupt bedeuten:

Watt

Je mehr Watt ein Gerät hat, desto leistungsfähiger ist es.

Kleine Küchenmaschinen fangen bei 500 Watt an, die Bandbreite reicht für den Hausgebrauch bis zu 1500 Watt. Mehr Leistung bedeutet allerdings auch mehr Stromverbrauch und geht oft mit höherer Lautstärke einher.

Fassungsvermögen

Das Fassungsvermögen, von einigen Herstellern auch Füllkapazität genannt, bezeichnet die Größe der Rührschüssel.

Während sich für kleine Haushalte, Singles oder Gelegenheitsnutzer Maschinen mit einem Liter Fassungsvermögen anbieten, gibt es darüber hinaus dementsprechend große Rührschüsseln. Einige der gebräuchlichen Modelle für den Privathaushalt haben über fünf Liter Schüsselvolumen. Auch die Vergrößerung des Volumens durch Aufschlagen solltest du im Hinterkopf behalten.

Material

Während die Küchenmaschine an sich in der Regel aus mehreren Materialien wie Edelstahl, Kunststoff oder Aluminium gefertigt ist, besteht die Rührschüssel selbst aus nur einem Werkstoff.

Meistens bestehen sie aus Edelstahl oder Plastik, einige Hersteller bieten aber auch Glasschüsseln an. Jedes Material hat dabei seine Vor- und Nachteile, sodass für jeden Bedarf das richtige zu finden sein sollte.

Kann ich mit einer Küchenmaschine auch kochen?

Mit einer Küchenmaschine Gemüse zu raspeln oder Hackfleisch herzustellen, ist eine feine Sache. Doch in der Regel ist das Essen anschließend noch nicht fertig und die Lebensmittel müssen weiterverarbeitet werden. Wäre es nicht toll, wenn deine auch kochen könnte?

Die Hersteller haben dieses Bedürfnis erkannt und so gibt es seit einigen Jahren auch Küchenmaschinen mit Kochfunktion. Das bekannteste und mit rund 1.000 Euro zugleich teuerste Modell ist sicher der Thermomix von Vorwerk. Inzwischen gibt es aber auch günstige Modell für 300 bis 500 Euro.

Doch viele Küchenmaschinen mit Kochfunktion können sogar noch mehr. Sie haben eine integrierte Waage und oft sogar ein Kochbuch mit Rezepten. Sie führen dich Schritt für Schritt durch die Zubereitung. Daher eignet sich ein solches Gerät auch für Kochanfänger.

Gibt es eine Küchenmaschine, die alles kann?

Sich beim Essen zubereiten nur noch um den Einkauf kümmern zu müssen, während die Küchenmaschine anschließend den Rest erledigt – vor allem für Familien mit mehreren Kindern wäre das eine echte Erleichterung.

Küchenmaschinen mit Kochfunktion nehmen dir eine Menge Arbeit ab, aber nicht alles. Zum Braten und Backen eignen sie sich nicht. Dafür sind zu hohe Temperaturen notwendig, die nur von einem Herd bzw. Ofen erzeugt werden können. Eine Küchenmaschine, die alles kann, wird wohl ein unerfüllter Traum bleiben.

Welche Alternativen zur Küchenmaschine gibt es?

Zuerst einmal: Wenn dich die Langarm-Küchenmaschine mit offener Rührschüssel nicht überzeugt, guck dir doch die geschlossenen Universalgeräte mit oder ohne Kochfunktion an. Hier hast du nicht nur eine gänzlich andere Optik, sondern auch andere Funktionen und Möglichkeiten.

Sagen dir diese Varianten nicht zu, bleiben nur Einzelgeräte als Option. Statt einem teuren Großgerät kannst du natürlich auch Mixer, Raspel und alle anderen Geräte separat erwerben.

Welche Küchenmaschine eignet sich besonders für schwere Teige bzw. Brotteig?

Wer gerne backt, wird die wichtigsten Eigenschaften einer Küchenmaschine für schwere Teige kennen: eine große, stabile Rührschüssel und ein leistungsstarker Motor. Brotteig ist oft sehr zäh und trocken. Die Küchenmaschine muss sich regelrecht durch die Masse kämpfen.

Du solltest beim Kauf weiterhin darauf geachtet werden, dass eine Auswahl passender Haken und Rührstäbe entweder bereits enthalten ist oder zusätzlich erworben werden kann.

Die optimale Größe der Schüssel solltest du an deinem Bedarf festmachen: Pizzateig aus zwei Kilo Mehl, etwas Wasser und Öl kann zum Beispiel problemlos in einer Rührschüssel mit 3,9 Liter zubereitet werden.

Für leichtere Teige, etwa für Kuchen, bringen bereits kleinere Motoren mit geringer Wattzahl gute Ergebnisse. Statt auf Leistung lohnt es sich für Kuchenbäcker auf Zubehör wie Spritzschutz (schützt auch vor umherwirbelndem Mehl) oder Flexi-Rührbesen, die Teig und Zutaten vom Rand der Schüssel lösen und einarbeiten, zu setzen.

Kann ich mit einer Küchenmaschine Pasta herstellen?

Die italienische Küche ist auch in Deutschland sehr beliebt. Pizza und Nudeln mag irgendwie jeder gern. Wer authentische Pasta essen will, sollte sie selbst herstellen. Damit ist nicht gemeint, getrocknete Spaghetti vom Discounter für zehn Minuten in kochendes Salzwasser zu geben.

Nur frische Pasta ist gute Pasta und sie selbst zu machen gar nicht so schwer. Viele Hersteller bieten für ohre Küchenmaschinen einen Nudelaufsatz an. Oftmals lassen sich verschiedene Stärken einstellen, sodass unterschiedliche Pastasorten hergestellt werden können.

Wenn du also gerne Nudeln isst, dann achte beim Kauf deiner Küchenmaschine darauf, ob das entsprechende Zubehör erhältlich ist. Was dir dann noch fehlt, ist das Grundrezept für Pastateig und das bekommst du von uns:

  • 200 g Mehl (plus ggf. etwas Mehl für die Arbeitsplatte)
  • ein Teelöffel Olivenöl
  • zwei Eier
  • eine Prise Salz
  • etwas Wasser

Wenn du den Teig mit der Küchenmaschine zubereiten willst, sollte es ein sehr leistungsstarkes Modell sein, denn Pastateig ist zäh. Besser ist daher die Zubereitung per Hand: Mehl und Salz auf der Arbeitsplatte anhäufen und die anderen Zutaten in eine Kuhle geben.

Alles nach und nach vermengen und am Ende einige Minuten gut durchkneten. Der Teig sollte dann für mindestens eine halbe Stunde (besser noch länger) ruhen, bevor du ihn weiterverarbeitest.

Entscheidung: Welche Arten von Küchenmaschinen gibt es und welche ist die richtige für dich?

Der Begriff Küchenmaschine ist ausgesprochen weit dehnbar. Während ein Brotbackautomat letzten Endes auch eine Küchenmaschine ist, verbinden die meisten Menschen damit Geräte, die verschiedene Aufgaben bei der Zubereitung von Speisen übernehmen können.

Diesem Bild folgen wir auf dieser Webseite auch, wollen sie aber in drei Haupttypen unterscheiden:

  • Rührgeräte
  • Universalgeräte
  • Küchenmaschinen mit Kochfunktion

Jede Variante ist für andere Rezepte und Bedürfnisse geeignet. Nur du weißt, wie du gerne in der Küche arbeitest, und wir helfen dir, das passende Gerät zu finden. Dazu möchten wir dir zunächst die drei Formen der modernen Küchenmaschine mit ihren Vor- und Nachteilen vorstellen.

Rührgeräte

Zunächst gibt es die klassischen Rührgeräte, deren zentrales Element eine große Rührschüssel ist.

Über dieser Schüssel befindet sich ein Arm, an dem die verschiedenen Zubehörteile befestigt werden können. Küchenmaschinen dieser Art sind besonders gut für die Verarbeitung der einzelnen, zuvor bearbeiteten Zutaten geeignet. Teige kneten und kleine Aufgaben wie Eiweiß aufschlagen erledigen sie problemlos. Viele Geräte können darüber hinaus mit Aufsätzen ergänzt werden.

Vorteile
  • Ideal für Backbegeisterte
  • Oft großes Füllvolumen
  • Perfekt auch für schwere Teige
  • Können häufig mit Zubehör wie Raspeln ergänzt werden
  • Einfach zu reinigen
Nachteile
  • Häufig schwer und sperrig
  • Wenige Grundfunktionen
  • Ergänzendes Zubehör oft teuer und unhandlich

Küchenmaschinen zur Teigverarbeitung findest du schon im mittleren zweistelligen Preissegment in guter Qualität. Wer gerne und vor allem in größeren Mengen backt, wird mit einer solchen Küchenmaschinen glücklich werden.

Universalgeräte

Die zweite Variante, die Universalgeräte, erinnert von der Form her an einen Mixer. Die Zutaten werden in ein eher zylinderförmiges Gefäß eingefüllt und dort entweder von unten mit eingesetzten Werkzeugen oder von oben mit eingeführtem Zubehör verarbeitet.

Universalgeräte sind in der Regel darauf ausgelegt, rohe Zutaten wie Gemüse zu raspeln, zu schneiden oder auch zu pürieren. In vielen Fällen kann etwa ein Aufsatz als Mixer genutzt werden und so Suppen und Smoothies zerkleinern.

Vorteile
  • Viele Grundfunktionen
  • Können mit weiteren Werkzeugen ergänzt werden
  • Ersetzen mehrere Geräte
  • Können auch Teige verarbeiten
  • Saubere Verarbeitung der Zutaten
Nachteile
  • Schneidewerkzeuge sind zum Teil schwer auszubauen
  • Manchmal schwer zu reinigen
  • Oft nicht für große Mengen oder schwere Teige geeignet
  • Loses Zubehör geht schnell verloren
  • Schneidewerkzeuge nicht spülmaschinentauglich

Abhängig von der gewünschten Ausstattung kannst du kleinere Universalgeräte mit guter Leistung ebenfalls im zweistelligen Preisbereich finden. Oft lohnt sich ein Vergleich des im Lieferumfang enthaltenen Zubehörs. Brauchst du nicht alles, ist ein Gerät mit weniger Zubehör, bei dem du ein oder zwei benötigte Teile dazu kaufen kannst, vielleicht die günstigere Wahl.

Küchenmaschinen mit Kochfunktion

Das Fleisch ist geschnitten, die Möhren geraspelt – ab in die Pfanne! Oder nicht? Seit einigen Jahren gibt es neben reinen Universal- und Rührgeräten zur Verarbeitung der Zutaten auch Küchenmaschinen, die selbige  direkt garen können.

Küchenmaschinen mit Kochfunktion können in den meisten Fällen dasselbe wie Universalgeräte, aber eben ergänzt um die Möglichkeit, die Zutaten zu garen. Einige Modelle eignen sich auch dazu, Fleisch anzubraten oder Speisen mit Dampf zu garen.

Weiterhin erledigen diese Küchenhelfer einige lästige Arbeitsschritte während des Kochvorgangs: Ständiges Rühren von Risotto, Milch oder anderen Gerichten erledigt das Gerät automatisch bei der richtigen Temperatur und passender Geschwindigkeit.

Vorteile
  • Zerkleinern und Zubereiten in einer Schüssel
  • Weniger Reinigungsaufwand
  • Kein Anbrennen der Speise an Topfboden
  • Kein händisches Umrühren während des Kochvorgangs
  • Konstante Temperatur
Nachteile
  • Hoher Preis
  • Hohes Gewicht
  • Heizt oft nicht so schnell auf wie ein Topf auf Herd
  • Erfordert Umdenken bei der Zubereitung gewohnter Speisen

Küchenmaschinen mit Kochfunktion sind in höheren Preisklassen angesiedelt, einige Modelle kosten sogar über 1.000 Euro. Die Anschaffung will also gut überlegt sein und ein Vergleich lohnt sich hier besonders. Wer aber zum Beispiel viel Püriertes zubereiten oder die Zeit in der Küche deutlich minimieren möchte, findet hier das perfekte Küchengerät.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Küchenmaschinen vergleichen und bewerten

Im Folgenden möchten wir dir zeigen, welche Kriterien beim Kauf einer Küchenmaschine zu beachten sind und wie du für dich das beste Gerät findest.

Einige Faktoren beziehen sich auf die technische Leistung deines Küchengeräts, die Handhabung oder das Design und spielen für jeden Bedarf eine andere Rolle. Konkret stellen wir dir diese Eigenschaften vor:

  • Leistung des Motors
  • Kochfunktion
  • Einsätze und Aufsätze
  • Größe und Material der Rührschüssel
  • Art des Rührwerks
  • Stufen
  • Pulsfunktion
  • Maße und Gewicht
  • Design

Welche Rolle all diese Themen bei deiner Entscheidung spielen, hängt natürlich in erster Linie von dem ab, was du mit deinem Küchenhelfer zubereiten möchtest – aber zum Beispiel auch davon, wie viel Platz du hast. Deswegen erklären wir dir jede Eigenschaft und ihre Auswirkungen auf dein Küchenerlebnis.

Motorleistung

Die Leistung des Motors wird in Watt angegeben. Prinzipiell gilt: Je mehr Watt der Motor hat, desto leistungsfähiger und belastbarer ist die Küchenmaschine.

Auch die Anzahl der Umdrehungen pro Minute, die etwa bei Maschinen mit Mixfunktion oder zum Aufschlagen von Flüssigkeiten wichtig ist, hängt hiermit zusammen.

Allerdings sagt der Wert alleine nichts darüber aus, wieviel dieser Kraft letzten Endes tatsächlich beim Werkzeug ankommt. Eine Maschine mit guter Kraftausnutzung und geringer Wattzahl schafft mehr als eine mit höherer Leistung und anders ausgelegtem Getriebe. Dennoch kannst du einige Faustwerte zur Orientierung heranziehen:

  • Für leichte Aufgaben wie Sahne oder Eischnee aufschlagen reichen schon 300 Watt. Auch leichtere Teige, cremige Desserts und kleine Mengen schwerer Zutaten kannst du mit solchen Küchenmaschinen zubereiten.
  • Ab 500 Watt kannst du deinem Gerät auch schwere Teige zumuten. Kleine bis mittelgroße Mengen von beispielsweise Vollkornteig für hausgemachtes Brot lassen sich damit bequem kneten.
  • Wer häufig oder in größeren Mengen schwere Teige zubereiten oder auch Zusatzfunktionen wie Häxeln, Reiben oder Raspeln in Anspruch nehmen will, sollte darauf achten, dass mindestens 700 Watt zur Verfügung stehen.
  • Küchenmaschinen mit mehr als 1000 Watt sind extrem leistungsstark und können auch große Mengen von beispielsweise Hefeteig verarbeiten. Auch für Nussmus, cremige Smoothies oder zum Zerkleinern harter Zutaten wie Kaffeebohnen solltest du auf eine solche Küchenmaschine setzen.

Bedenke, dass mit höherer Leistung der Stromverbrauch und oft auch die Lautstärke steigen.

Für leichte Aufgaben wie das Aufschlagen von Sahne oder Eischnee reichen  300 Watt. Auch leichtere Teige, cremige Desserts und kleine Mengen schwerer Zutaten kannst du mit solchen Küchenmaschinen zubereiten.

Kochfunktion

Küchenmaschinen mit Kochfunktion sind spätestens seit der Verbreitung des Thermomix in Kochshows und auf Blogs stark auf dem Vormarsch. Wenn dein Herd zu wenig Kochplatten hat oder du Zutaten nicht erst schneiden, dann kochen und in einem weiteren Arbeitsschritt pürieren möchtest, ist solch eine Funktion perfekt für dich.

Zutaten und Flüssigkeit einfüllen, starten, warten, essen. Viele Geräte mit Kochfunktion bieten außerdem die Möglichkeit, Zutaten zu garen, anzubraten oder zu dämpfen.

Doch lohnt sich ein solches Gerät überhaupt oder ist es reine Spielerei? Topf, Pfanne und Herd befinden sich ja eigentlich in jedem Haushalt. Kochfähige Küchenmaschinen sind aber mehr als nur ein mobiler Topf. Zunächst einmal kannst du die Zutaten direkt im Behälter zerkleinern und dir so die Reinigung von Messer, Schneidebrett und Arbeitsumgebung sparen.

Die eigentlichen Vorteile bestehen aber einerseits die Möglichkeit, die Temperatur genau einzustellen, und in der Rührfunktion. Ständiges Rühren bei Risotto, Anbrennen von Milch oder unterschiedliche Garstufen größerer Stücke gehören damit der Vergangenheit an.

Hört sich gut an? Dann achte darauf, dass dein ausgewähltes Gerät mindestens 200 Watt hat, um schnelles ein Erwärmen und eine konstante Temperatur zu gewährleisten!

Einsätze und Aufsätze

Welche Ein- und Aufsätze zum Lieferumfang gehören oder nachgerüstet werden können, variiert stark. Nicht jedes Zubehör ist für jeden Anwender sinnvoll, sodass du hier nach deinem persönlichen Bedarf entscheiden solltest.

Wenn du die Maschine hauptsächlich für Teige verwendest, achte darauf, dass du die richtigen Haken und Besen hast. Viele Hersteller bieten spezielle Rühreinsätze an, die den Teig vom Rand der Schüssel lösen oder sich besonders gut zum Unterheben weiterer Zutaten eignen. Wer gerne backt, hat oft auch Bedarf an einer Aufschlagscheibe für die Sahne zum Kuchen.

Liegt dein Fokus darauf, Zutaten zu be- oder verarbeiten, achte auf passendes Zubehör. Hochwertige Schneidmesser, Raspel- und Reibeeinsätze oder ein Mixaufsatz sind hier ein Muss.

Eine regelmäßige Reinigung der Küchenmaschine ist unbedingt wichtig für ihre lange Lebensdauer. Damit sollte beim Kauf darauf geachtet werden, dass alle abnehmbaren Teile spülmaschinenfest sind.

Küchenmaschinen: Das sind die beliebtesten Aufsätze und das beliebteste Zubehör

Die Küchenmaschine ist ein wahres Allround-Talent. Deshalb haben wir eine kleine Übersicht mit den beliebtesten Aufsätzen sowie mit dem beliebtesten Zubehör für dich erstellt.

Zusatz Beschreibung
Weitere Rührschüsseln Wer seine Küchenmaschine häufiger nutzt, wird selten mit einer einzigen Rührschüssel auskommen. Anbieter von Küchenmaschinen bieten deshalb weitere Rührschüsseln für ihre Modelle an. Meist sind diese Rührschüsseln in unterschiedlichen Größen und Materialien erhältlich. Achte beim Kauf unbedingt auf die Kompatibilität. Rührschüsseln aus Kunststoff leiden auf lange Sicht eventuell unter Materialabrieb.
Fleischwolf-Aufsatz Küchenmaschinen eignen sich nicht nur perfekt für die Zubereitung von Teig, sondern auch für das Zerkleinern von Fleisch oder anderen Lebensmitteln. Wer beispielsweise Patties für leckere, selbstgemachte Burger herstellen möchte, der kommt um einen Fleischwolf nicht herum. Beim Kauf solltest du auf die Qualität sowie die Schärfe des Messers achten. Günstige Aufsätze erzeugen durch die hohen Scherkräfte gegebenenfalls Materialabrieb. Viele Fleischwolf-Aufsätze können auch für die Herstellung von Spritzgebäck, etwa in der Weihnachtszeit, verwendet werden.
Entsafter / Zitruspressen Eine Küchenmaschine ist ein wahres Allround-Talent. Wenn du häufiger frisch gepressten Orangen- oder Zitronensaft herstellen möchtest, dann lohnt sich ein spezieller Zitruspressenaufsatz für deine Küchenmaschine. Oftmals enthalten die Pressen ein integriertes Sieb, mit dem die Fruchtstücke oder Kerne zurückgehalten werden. Ein solcher Aufsatz macht die Anschaffung einer speziellen Zitruspresse hinfällig. Beim Kauf solltest du auf die Einfachheit der Reinigung und auf das Material achten.
Spiralschneider Wer mit seiner Küchenmaschine nicht nur Teig herstellen möchte, kann das Haushaltsgerät auch für das Zerkleinern von Gemüse verwenden. Dazu eignet sich ein spezieller Spiralschneider-Aufsatz, wie er beispielsweise vom Hersteller Kitchenaid erhältlich ist. Mit Hilfe eines solchen Spiralschneide-Aufsatzes lassen sich beispielsweise Zucchini-Nudeln herstellen. Beim Kauf solltest du vor allem auf die mitgelieferten Messer sowie deren Qualität und Beständigkeit achten.
Mixer-Aufsatz Selbst das Mixen bzw. Zerkleinern von Lebensmitteln ist mit einer soliden Küchenmaschine kein Problem. Für einige Küchenmaschinen aus der Serie Bosch gibt es Mixer-Aufsätze, mit denen die Anschaffung eines separaten Mixers hinfällig wird. Unter Umständen ist es jedoch möglich, dass die Stärke des Mixers für das Zerkleinern von gefrorenen Lebensmitteln, wie z. B. Eis, nicht ausreichend ist.

Größe und Material der Rührschüssel

An Größe und Material der Rührschüssel scheiden sich oft die Geister. Einige Hersteller legen daher Schüsseln in unterschiedlichen Größen und aus verschiedenen Materialien bei.

  • Große Rührschüsseln ab vier Liter eignen sich für die Zubereitung größerer Mengen Teig oder Flüssigkeit.
  • Kleine Schüsseln unter einem Liter sind perfekt zur Verarbeitung kleinerer Mengen an Zutaten. Möhren schneiden oder Eier aufschlagen etwa gestaltet sich in großen Schüsseln schwer bis unmöglich. Auch für Singles eignen sich eher kleinere Geräte.
  • Alles dazwischen ist ideal für Hobbybäcker, experimentierfreudige Köche oder Familien.

Bei den Materialien findest du meistens zwei Varianten:

  • Edelstahl ist leicht und robust und wirkt dementsprechend hochwertig.
  • Kunststoff ist ebenfalls leicht, verkratzt und verfärbt allerdings auch schneller. Dieses Material lohnt sich zum Beispiel bei Universalgeräten, bei denen du die Zutaten etwa beim Schneiden im Blick haben willst.

Art des Rührwerks

Viele günstigere Küchenmaschinen verfügen über einen einfachen Antrieb. In höheren Preisklassen wirst du hingegen öfter über die sogenannten Planetenrührwerke stolpern. Was verbirgt sich aber hinter diesen Begriffen?

  • Einfache Antriebe tun genau das: Sie treiben etwas an. Diese Technik findest du am ehesten bei Universalgeräten, die viele verschiedene Anwendungen vereinen.
  • Planetenrührwerke werden bei Rührgeräten eingesetzt. Diese Antriebsart bewegt die Einsätze zur Teigzubereitung wie Planeten in einem Sonnensystem, sodass der Teig optimal gemischt und vom Schüsselrand gelöst wird

Einige Hersteller haben eigene Formen auf den Markt gebracht. Bei Bosch findest du beispielsweise den „Multi Motion Drive“.

Küchenmaschinen können dir langweilige Rührarbeit abnehmen. (Foto: stux / pixabay.com)

Stufen

An – aus. Reicht? Natürlich nicht. Viele Geräte verfügen über mehrere Stufen, mit denen du für jedes Vorhaben optimal ausgestattet bist. Je mehr Stufen ein Gerät hat, desto feiner sind in der Regel die Unterschiede und desto mehr Leistung kannst du oftmals erwarten.

Tatsächlich sagt die Stufenzahl aber nichts über die Rührgeschwindigkeit aus. Eine Küchenmaschine mit sechs Stufen kann auf höchster Stufe weniger Leistung bringen als ein Gerät mit nur fünf Stufen. Achte daher in erster Linie auf die Motorleistung und mache die Entscheidung davon abhängig, wie oft du sehr langsame oder extrem schnelle Bewegungen brauchst.

Letztere sind beim Mixen und Aufschlagen wichtig, während einige Teige eher langsam bearbeitet werden müssen. Bei manchen Geräten kannst du die Geschwindigkeit auch stufenlos regulieren.

Welche Stufe wofür verwendet werden sollte, kann im Internet oder auf der Bedienungsanleitung nachgelesen werden.

Pulsfunktion

Pulsfunktion bedeutet, dass das Gerät ähnlich einem Pulsschlag arbeitet: Es mixt, pausiert, mixt, pausiert usw. Dadurch können an den Rand geschleuderte Zutaten nachrutschen.

Zusätzlich zu den einzelnen Stufen verfügen insbesondere die Universalgeräte oft über eine so genannte Pulsfunktion beim Mixer. Gerade wer häufig mixt oder Crushed Ice herstellen möchte, sollte eine Küchenmaschine mit dieser Einstellung wählen.

Wenn du die Maschine hauptsächlich für Teige verwendest, achte darauf, dass du die richtigen Haken und Besen zur Hand hast. Viele Hersteller bieten spezielle Rühreinsätze an, die den Teig vom Rand der Schüssel lösen.

Maße und Gewicht

Viele Interessierte haben Bedenken, sich eine Küchenmaschine anzuschaffen, weil die Geräte als schwer und sperrig gelten. Einige mögen das sicherlich auch sein – aber wer ein kleineres Modell sucht, findet auch eins.

Nutzt du die Küchenmaschine häufig oder auch für größere Mengen, solltest du ihr auch den entsprechenden Platz gönnen. Große Geräte sollten einen festen Platz haben, an dem du sie direkt nutzen kannst. Da sie in vielen Fällen ein entsprechendes Gewicht mitbringen, sind sie nicht unbedingt dafür geeignet, jedes Mal aus dem Schrank geholt zu werden.

Kleine Geräte sind naturgemäß leichter und einfacher zu verstauen. Sie neigen allerdings auch dazu, stark zu vibrieren oder im Einsatz zu „wandern“, da ihnen das Gewicht zur Stabilisierung fehlt. Saugnäpfe statt Füßen können hier Abhilfe schaffen. So genannte „Kompakt“-Modelle findest du in beiden Varianten und von verschiedenen Herstellern.

Wäge also gut ab, welche Größe zu deiner Küche und deinen Plänen passt und bedenke, dass die vielen Einzelgeräte, welche du mit einer Küchenmaschine ersetzen kannst, ebenfalls viel Platz benötigen würden.

Es ist hilfreich, sich vor dem Kauf Gedanken über die Art der Maschine zu machen und wie oft man sie benutzen wird. Zusätzlich sollte der Platz für die Maschine bedacht werden.

Design

Stylisch, Retro oder funktionell – Küchenmaschinen können in den unterschiedlichsten Designs erworben werden. Für welches Design du dich entscheidest, hat natürlich keinen Einfluss auf das Ergebnis, aber wahrscheinlich auf deinen Umgang mit dem Gerät.

Wenn du planst, deine Küchenmaschine dauerhaft offen in der Küche aufzustellen, sollte dir das Design natürlich wichtiger sein als bei einer eher spontanen Nutzung. Du kannst farbliche Akzente setzen, ein Retromodell passend zur Landhausküche oder ein schlichteres Gerät für eine minimalistische Einrichtung wählen.

Behalte stets im Hinterkopf, dass Funktionalität vor Design gehen sollte. Die schönste Retro-KitchenAid ist nutzlos, wenn du Wert auf eine Kochfunktion legst.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Küchenmaschine

Wann wurde die Küchenmaschine erfunden?

Der Begriff „Küchenmaschine“ existiert bereits seit dem 19. Jahrhundert – jedoch nicht in dem Zusammenhang, in dem wir ihn heute nutzen. Während früher mit Feuer betriebene Kochöfen als „Küchenmaschinen“ bezeichnet wurden, wandelte sich das Verständnis mit der zunehmenden Elektrifizierung der Privathaushalte.

Wer heutzutage von einer Küchenmaschine spricht, denkt dabei am ehesten an die großen Universalgeräte aus Kochshows und Großküchen. Die Firma KitchenAid brachte im Jahr 1962 die „Küchenmaschine K45“ auf den Markt und setzt in diesem Bereich bis heute Maßstäbe.

Die K45 ist eine Küchenmaschine, die in erster Linie für Teige gedacht ist und daher zu der Rührschüssel-Variante gehört. Gehört? Ganz richtig: KitchenAid produziert die K45 bis heute. Auch wenn sie im Vergleich zum Ursprungsmodell einige Veränderungen durchgemacht hat, kannst du diesen Klassiker auch in deine Küche stellen.

Welche ist die bekannteste Küchenmaschine?

Der Siegeszug der Universalgeräte in der Küche begann 1962 mit der K45 von KitchenAid.

Bis heute wird der Name KitchenAid oft synonym für Küchenmaschinen mit großen, offenen Rührschüsseln verwendet. Auch in großen Onlineshops befinden sich die Geräte der Marke unter den Bestsellern.

Die Firma Vorwerk, vielen wegen ihrer Staubsauger bekannt, erfreut sich aber auch zunehmender Beliebtheit und hat dem Prinzip Küchenmaschine viele neue Aspekte verliehen. Thermomix, beziehungsweise Vorwerk, setzt allerdings auf andere Funktionen und ist daher auch für andere Nutzer interessant und dementsprechend bekannt.

Welche Küchenmaschine nutzt Jamie Oliver?

Starkoch Jamie Oliver überzeugt seine Fans regelmäßig mit tollen und gesunden Gerichten, oft zubereitet mithilfe einer Küchenmaschine. Doch welche Küchenmaschine kommt bei ihm zum Einsatz? Sicherlich nicht immer dasselbe Modell, sondern eine sorgfältig ausgewählte Küchenmaschine mit angemessener Leistung und Ausstattung.

Die offizielle Antwort jedoch lautet: eine Phillips HR7782/00. Diese Maschine überzeugt mit 1.000 Watt, einem umfangreichen Zubehör wie verschiedenen Rührhaken oder gezackten Messern – und einem Heft mit exklusiven Rezepten des Fernsehkochs.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] Aicher Otl: Die Küche zum Kochen, Callwey Verlag, München, 1982.

[2] http://www.spektrum.de/video/wissenschaft-mit-geschmack/1466771

[3] https://www.rnz.de/nachrichten_artikel,-Technik-Kochen-unter-Anleitung-Gute-Kuechenmaschinen-uebernehmen-die-Fuehrung-_arid,278726.html

Bildquelle: Pixabay.com / ponce_photography

Bewerte diesen Artikel


268 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,90 von 5