Korkenzieher
Zuletzt aktualisiert: 18. November 2020

Unsere Vorgehensweise

16Analysierte Produkte

23Stunden investiert

5Studien recherchiert

70Kommentare gesammelt

Für Weinliebhaber ist der Korkenzieher ein unerlässliches Tool zum Öffnen der Weinflasche. Besonders wenn man das Öffnen eines guten Weines glorreich zelebrieren möchte, sollte ein guter Weinöffner immer parat sein.

Im folgenden Artikel gehen wir auf die Kriterien ein, die du beim Kauf eines Korkenziehers beachten solltest. Aber auch wichtige Fragen rund um den Korken werden wir dir in diesem Artikel beantworten. Unter anderem auch wie du eine Weinflasche ohne Korkenzieher öffnest, falls du mal keinen parat hast.




Das Wichtigste in Kürze

  • Es gibt unterschiedliche Arten von Korkenziehern, die sich in ihrer Handhabung unterscheiden. Unteranderem gibt es T-Korkenzieher, Flügelkorkenzieher, Kellnermesser und Unterdruckkorkenzieher.
  • Die Seele beim Korkenzieher ist der Freiraum, der innen im Zentrum von einer spiralförmigen Wendel liegt. Diesen kann man erkennen, in dem man ein Streichholz in diesen Spalt einführen kann.
  • Auch ohne Korkenzieher kannst du eine Weinflasche öffnen. Hierfür benötigst du nur Dinge, die du auch im Haushalt findest.

Korkenzieher im Vergleich: Bewertungen und Empfehlungen

Im folgenden Absatz haben wir dir einige unserer Favoriten zusammengestellt.

Der beste Korkenzieher im Geschenkset

Der elektrische Korkenzieher von BFULL kommt im praktischen Set einher, dass sich bestens als Geschenk eignet. Im Set sind neben dem elektrischen Weinöffner ein Vakuumflaschenverschluss, ein Weinausgießer und ein Folienschneider enthalten. Betrieben wird der Korkenzieher mit AA-Batterien und öffnet so 80 Weinflaschen.

Auch optisch macht der Korkenzieher durch sein schickes Design ganz schön was her. Der Korkenzieher besteht aus einem robusten Aluminiumlegierungsmaterial, das über ein flaches Silbermetall-Finish verfügt.

Bewertung der Redaktion: In diesem Set ist alles was du benötigst, um deine Weinflasche im Handumdrehen zu öffnen. Auch als Geschenk-Set für Familie oder Freunde ist dieser Korkenzieher ideal.

Der beste multifunktionale T-Korkenzieher

Der T-Korkenzieher von ipow öffnet Weinflaschen mit dem bewährten Hebelmechanismus. Dabei ist es kompatibel mit allen Arten von Weinflaschen und Korken. Durch die rutschfesten und griffigen Hebelarme wird das Entfernen des Korkens ganz einfach und ohne großen Kraftaufwand.

Der Korkenzieher besteht aus einer Zinklegierung, die den Korkenzieher robust macht. Auch verfügt der Griff des Korkenziehers über einen Kapselheber, mit dem eine Bierflasche geöffnet werden kann.

Bewertung der Redaktion: Der Korkenzieher von ipow ist besonders für dich geeignet, wenn du dich mal wieder nicht entscheiden kannst, ob es lieber ein Glas Wein oder eine Flasche Bier sein soll. Mit diesem Korkenzieher kannst du nämlich sowohl einen Korken ziehen als auch eine Bierflasche öffnen.

Der beste 3 in 1 Korkenzieher

Dieser Korkenzieher vereint alle Gadget, die du für das Öffnen einer Weinflasche benötigst. Dieses 3 in 1 Kellnermesser besitzt die Eigenschaften eines Weinkorkenziehers, Flaschenöffners und Folienschneiders. Durch das Doppelschanier-Design besitzt das Kellnermesser extra Hebelkraft. Durch diese zusätzliche Hebelkraft wird das Öffnen der Weinflasche zum Kinderspiel.

Nicht nur funktional kann der Korkenzieher punkten auch in Sachen Design ist der CORKAS vorn mit dabei. Der Griff des Kellnermessers besteht aus geschliffenem Holz. Hier besteht die Wahl zwischen Rosenholz, Olivenholz oder Ebenholz. Dadurch wird der Weinöffner zum richtigen Hingucker. Soll es doch etwas schlichter sein, gibt es auch noch eine Variante mit Edelstahlgriffen.

Bewertung der Redaktion: Wenn du auf der Suche nach einem klassischen Korkenzieher bist, ist das CORKAS Kellnermesser sicherlich das Richtige für dich. Damit lässt sich jede Weinflasche ganz professionell wie im Restaurant um die Ecke öffnen.

Der beste hochwertige Korkenzieher

Der Korkenzieher von WMF ist 16cm hoch und öffnet jede Weinflasche oder Proseccoflasche. Aufgrund der patentierten, beweglich äußeren Grifftasten passt sich der Korkenzieher automatisch allen Flaschenhälsen an. Durch den breiten drehbaren Griff wird das Öffnen der Weinflasche ganz einfach.

Gearbeitet ist der Korkenzieher in einem modernen Design. Er besteht aus hochwertigen Cromargan, das unterbrochen wird durch die schwarzen Grifftasten und die schwarze Spindel. Die Spindel ist gehärtet und zweifach Teflon beschichtet. Durch die präzise Spitze wird ein leichtes Hineinschrauben garantiert.

Bewertung der Redaktion: Wenn du beim Wein nicht sparst, solltest du auch beim Korkenzieher nicht sparen. Mit dem WMF Vino Korkenzieher kannst du das Öffnen deines guten Weines gebührend zelebrieren.

Der beste Druckluftkorkenzieher

Dieser Korkenzieher von Quntis funktioniert mich Luftdruck und Vakuum. Mit diesem Prinzip kann der Korken ganz einfach und schnell in nur 7 Sekunden entfernt werden. Die Handhabung ist sehr leicht. Das Nadelrohr wird in den Korken gestochen und dann einfach herausgezogen.

Zudem überzeugt dieser Korkenzieher durch sein markantes Design. Der Weinöffner ist ein Baugruppendesign, bei dem das Nadelrohr nicht freigelegt wird. Das reduziert potenzielle Sicherheitsrisiken. Farblich ist der Korkenzieher in einem eleganten schwarz mit kleinem roten Akzent gestaltet. Durch die kleine Größe passt der Weinöffner in jede Tasche.

Bewertung der Redaktion: Möchtest du auch für einen spontanen Weinabend gerüstet sein, solltest du zu diesem Korkenzieher greifen. Durch das schmale Design und die geringe Höhe passt der Weinöffner in jede Tasche.

Der beste elektrische Korkenzieher

Der elektrische Korkenzieher kommt in einem Set, bestehend aus Korkenzieher, Kapselschneider und Ladestation. Mit einer Aufladung können bis zu 40 Korken gezogen werden. Mit einem einfachen Knopfdruck können die Korken ganz leicht und ohne Kraftaufwand aus dem Flaschenhals gezogen werden. Dabei ist der Motor fast geräuschlos.

Optisch besticht der Korkenzieher durch sein schlichtes, aber modernes Design. Der elektrische Weinöffner ist aus Edelstahl gefertigt und kann mit einem Tuch leicht gereinigt werden. Abgerundet wird das Design durch schwarze Akzente.

Bewertung der Redaktion: Der Weinöffner von Peugeot überzeugt nicht nur durch seine innovative Technologie, sondern auch durch sein schlichtes und modernes Design. Suchst du einen Korkenzieher, der Design und Funktion vereint, ist dieser der Richtige für dich.

Korkenzieher: Kauf- und Bewertungskriterien

Nun wollen wir dir einige Kaufkriterien zeigen, die du beim Kauf eines Korkenziehers beachten solltest. Berücksichtigen solltest du vor allem die Kriterien bei deiner Kaufentscheidung:

In den folgenden Absätzen gehen wir näher auf die oben gezeigten Kaufkriterien ein.

Material

Bei der Wahl des Materials des Korkenziehers hast du ein breites Sortiment. Unteranderem gibt es Korkenzieher aus folgenden Materialien:

  • Holz
  • Metall
  • Horn
  • Edelstahl
  • Kunststoff

Die wohl gängigsten Korkenzieher bestehen aus Metall oder Edelstahl. Der Vorteil hier ist es, dass das Material sehr robust ist und meistens auch rostfrei ist. Auch Holz ist ein robustes Material. Hier ist meist der Griff aus Holz, der Teil zum Öffnen der Flasche ist trotzdem aus Metall. Soll es etwas ausgefallener sein, kannst du auch einen Korkenzieher aus Horn wählen.

Funktionsweise

Die meisten Korkenzieher funktionieren im Grunde ähnlich. Die Spindel des Korkenziehers wird in den Korken gebohrt und dann wird der Korkenzieher aus dem Flaschenhals der Weinflasche gezogen.

Man kann jedoch unterscheiden in welcher Weise der Korkenzieher aus der Flasche gezogen wird. Einige Modelle arbeiten mit einer Hebelwirkung, was den Kraftaufwand beim Öffnen relativ gering macht. Andere Modelle machen sich einen Unterdruck zunutze oder es gibt auch Modelle, bei denen der Korken fast mit reiner Muskelkraft aus der Weinflasche gedreht wird.

Kraftaufwand

Auch durch den Kraftaufwand lassen sich verschiedene Korkenzieher unterscheiden. Für zum Beispiel den einfachen T-Korkenzieher wird relativ viel Kraft benötigt, da der Korkenzieher nur reingedreht wird. Den Korken zieht man dann fast mit reiner Muskelkraft aus der Weinflasche.

Soll das Öffnen deiner Weinflasche nicht zur Sporteinheit werden, kannst du auch auf Modelle zurückgreifen, für die nicht viel Kraft zum Öffnen der Flasche benötigt wird.

Hier kannst du zum Beispiel auf Modelle wie dem Flügelkorkenzieher oder dem Kellnermesser wählen. Beide erleichtern das Öffnen durch eine Hebelwirkung.

Befestigung oder Mobil

Du kannst wählen, ob du dir einen mobilen Korkenzieher zu legen möchtest oder einen, den du an der Tisch- oder Arbeitsplatte befestigen kannst. Der Vorteil an den mobilen Korkenziehern ist, dass du eine große Auswahl an verschiedenen Modellen hast und natürlich, dass du sie überall mit hinnehmen kannst.

Der Vorteil beim Tischkorkenzieher ist jedoch die sehr einfache Handhabung. Die Weinflasche wird ganz einfach von unten an den Korkenzieher befestigt. Dann wird ein Hebel umgelegt und schon rutscht der Korken wie Butter aus deiner Weinflasche.

Mit / Ohne Seele

Mit der Seele des Korkenziehers ist natürlich nicht wirklich die “Seele” des Korkenziehers gemeint. Beim Korkenzieher bezeichnet die Seele den Freiraum, der innen im Zentrum von einer spiralförmigen Wendel liegt. Diesen kann man erkennen, in dem man zum Beispiel ein Streichholz in diesen Spalt einführen kann.

Weinkenner schwören auf Korkenzieher mit Seele. Der Vorteil ist nämlich, dass der Korkenzieher sich noch besser in den Korken drehen kann, ohne diesen zu verletzen. Dadurch ist die Gefahr geringer, dass der Wein durch einen falsch entfernten Korken auf einmal korkig schmeckt.

Mit / Ohne Hebel

Auch hier hast du die Möglichkeit zwischen zwei Varianten von Korkenziehern zu wählen. Ein Korkenzieher ohne Hebel wäre zum Beispiel der T-Korkenzieher. Ein Korkenzieher mit Hebel wäre das Kellnermesser oder auch der Flügelkorkenzieher.

Durch den Hebel wird das Öffnen der Weinflasche weniger zum Kraftakt und generell ist ein Korkenzieher mit Hebel etwas leichter in der Handhabung für ungeübte Weinflaschenöffner.

Korkenzieher: Häufig gestellte Fragen und Antworten

Im folgenden Abschnitten gehen wir auf die wichtigsten Fragen rund um den Korkenzieher ein.

Wie verwende ich einen Korkenzieher?

Die Handhabung des Korkenziehers beim Öffnen einer Weinflasche ist etwas von der Art des Korkenziehers abhängig. Dennoch kannst du einige Dinge beim Verwenden deines Korkenziehers beachten.

Korkenzieher-1

Für Ungeübte kann das Herausdrehen des Korkens zur schwierigen Aufgabe werden. Beachtest du jedoch einige Dinge beim Verwenden deines Korkenziehers, gelingt es dir sicherlich im Handumdrehen. (Bildquelle: 123rf / delcreations)

Du solltest darauf achten, dass du den Korken der Weinflasche ohne kräftiges  Ziehen sanft aus der Weinflasche drehst. Öffnest du die Flasche nämlich mit einem lauten “Plopp”, kann das deinen Wein schaden. Das liegt an der plötzlichen Sauerstoffzufuhr.

Du solltest auch darauf achten die Spindel senkrecht zum Korken und in der Mitte des Korkens anzusetzen. Außerdem sollte die Spindel den Korken auch ganz durchdringen, denn nur so lässt er sich einfach ziehen.

Welche Arten von Korkenziehern gibt es?

Wenn du einen Korkenzieher kaufen möchtest, wirst du feststellen, dass es unterschiedliche Arten von Korkenziehern gibt. Unteranderem gibt es:

  • Federzungen-Korkenzieher
  • T-Korkenzieher
  • Kellnermesser
  • Tischkorkenzieher
  • Flügelkorkenzieher
  • Überdruckkorkenzieher

Der Federzungen-Korkenzieher besteht aus zwei Federstahl-Zungen, die rechts und links beim Öffnen zwischen Flaschenhals und Korken angesetzt werden. Durch wippende Bewegungen wird der Korken langsam aus der Flasche gezogen.

Der T-Korkenzieher ist die gängigste Variante. Dieser besteht aus einer Spindel und einem Griff. Die Spindel wird manuell in den Korken eingedreht und mit Zug aus dem Flaschenhals gezogen.

Das Kellnermesser besitzt eine Spindel, ein Messer und einen Hebel. Er funktioniert ähnlich wie der T-Korkenzieher, nur das der Hebel das Ziehen des Weinkorkens erleichtert. Auch der Flügelkorkenzieher funktioniert ähnlich, nur das er anstatt eines Hebels, zwei Flügel hat, die beim Runterdrücken den Korken aus der Weinflasche ziehen.

Der Tischkorkenzieher wird am Tisch befestigt und mittels eines Hebels wird der Korken aus dem Flaschenhals gezogen.

Im Gegensatz dazu steht der Überdruckkorkenzieher. Dieser besitzt eine Hohlnadel, durch die dann Luft durch den Korken in die Flasche gelangt. Dadurch entsteht ein Überdruck, der den Korken aus der Weinflasche gedrückt.

Was kostet ein Korkenzieher?

In der folgenden Tabelle zeigen wir die, was ein Korkenzieher in etwa kostet:

Preisklasse  Erhältliche Produkte
Niedrigpreisig (bis 5 €)  Meist einfache Korkenzieher wie der T-Korkenzieher
Mittelpreisig (5 – 20 €)  Korkenzieher, die qualitativ gut sind und auch optisch etwas hermachen
Hochpreisig (ab 20 €) Korkenzieher, die durch Edelstahl und andere hochwertige Materialien punkten

Der Preis für einen Korkenzieher ist sehr abhängig vom Modell, Material und dessen Qualität.

Welche Alternativen gibt es zum Korkenzieher?

Solltest du mal keinen Korkenzieher parat haben, gibt es auch einige Möglichkeiten den Korken auch ohne Korkenzieher aus der Weinflasche zu bekommen.

Die erste Möglichkeit ist, dass du den Korken mit einem Löffelstiel oder ähnlichem  in die Flasche drückst. Außerdem empfiehlt es sich auch den Wein dann in ein anderes Gefäß umzufüllen, besonders wenn es sich um einen echten Korken handelt. Der Wein könnte ansonsten korkig werden.

Eine andere Möglichkeit ist die Schlagmethode. Die Weinflasche wird in ein Handtuch gewickelt und mit dem Boden leicht gegen eine Wand geschlagen bis du den Korken mit den Fingern greifen kannst und aus der Weinflasche ziehen kannst.

Fazit

Wie du aus dem Artikel mitnehmen kannst, gibt es eine große Anzahl an unterschiedlichen Korkenziehern. Diese unterscheiden sich meist in der Art und Weise wie der Korken aus der Weinflasche gezogen wird.

Aber auch wenn du mal keinen Korkenzieher zur Hand hast, kannst du deine Weinflasche öffnen. Dazu benötigst du meist nur Dinge, die sich sowieso in deinem Haushalt finden lassen.

Bildquelle: Solovyeva / 123rf

Warum kannst du mir vertrauen?