Zuletzt aktualisiert: 10. Februar 2022

Unsere Vorgehensweise

18Analysierte Produkte

29Stunden investiert

15Studien recherchiert

76Kommentare gesammelt

Willkommen bei unserem großen koffeinfreier Kaffee Vergleich. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten koffeinfreien Kaffees. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, den für dich besten koffeinfreien Kaffee zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir koffeinfreien Kaffee kaufen möchtest.




Das Wichtigste in Kürze

  • Koffeinfreier Kaffee ermöglicht es dir, das beliebte Heißgetränk auch ohne aufputschende Wirkung zu genießen. Außerdem musst du auch bei einer Koffeinunverträglichkeit nicht auf Kaffee verzichten.
  • Es gibt im Grunde drei unterschiedliche Entkoffeinierungsverfahren. Am höchsten angesehen ist der Schweizer-Wasser-Prozess. Hier geht der ursprüngliche aromatische Geschmack der Kaffeebohne am wenigsten verloren, allerdings ist es auch die teuerste Variante.
  • Kaffee aus Arabicabohnen ist am beliebtesten und gleichzeitig auch am besten für den Entkoffeinierungsprozess geeignet.

Koffeinfreier Kaffee im Vergleich: Bewertungen und Empfehlungen

Der beste koffeinfreie Kaffee aus Manufakturröstung

Der entkoffeinierte BIO und Fair Kaffee besteht zu 100% aus ganzen Arabica Bohnen, welche durch das Kohlenstoffdioxidverfahren entkoffeiniert wurden. Es handelt sich um biologisch angebauten Kaffee, der auch mit dem Fairtrade Siegel ausgezeichnet wurde.

Der Kaffee ist in einem für 500g Beutel erhältlich. Die Bohnen werden per Hand verlesen und dann in einem Trommelröstverfahren bei geringster Hitze verarbeitet. Dadurch erhalten sie ihr köstliches Aroma.

Bewertung der Redaktion: Der entkoffeinierte Kaffee ist nachhaltig und besonders der leckere aromatische Geschmack und die hervorragende Qualität können punkten.

Der beste gemahlene koffeinfreie Kaffee

Bei diesem koffeinfreien Kaffee handelt es sich um eine bereits gemahlene Kaffeemischung aus Arabica und Robusta Bohnen. Auch dieser Kaffee wurde mithilfe der CO2-Methode entkoffeiniert, der volle Kaffee Genuss bleibt jedoch erhalten.

Sein Geschmack lässt sich als vollmundig und mild beschreiben. Auf der Intesivitätsskala ist er eine 3 von 10, was seine Milde nochmal unterstreicht. Der Kaffee ist für jede Art von Espressomaschine geeignet.

Bewertung der Redaktion: Der koffeinfreien Kaffee ist schon fertig gemahlen, was besonders praktisch ist. Er eignet sich vor allem für Personen, die ihren Kaffee nicht so intensiv oder stark mögen.

Der beste praktische koffeinfreie Kaffee

Der koffeinfreie Kaffee befindet sich hier in praktischen Löskaffee-Sticks, die ideal zum mitnehmen sind. Mit den insgesamt 25 bereits ideal portionierten Sticks ist man in jedem Fall gut eingedeckt.

Dabei ist die Zubereitung ganz unkompliziert, denn der Inhalt der Sticks muss lediglich mit heißem Wasser vermischt werden. Der Geschmack lässt sich als klassisch und mild, aber dennoch mit viel Aroma beschreiben. Es werden nur erlesene Kaffeebohnen verwendet, die in einem Aroma-Schonverfahren entkoffeiniert und geröstet werden.

Bewertung der Redaktion: Die koffeinfreien Löskaffee-Sticks sind bsonders praktische, wenn du es einmal eiliger hast oder auch im Urlaub nicht auf deinen Kaffee verzichten möchtest.

Der beste koffeinfreie Kaffee aus Deutschland

Ein ganz besonderer koffeinfreier Kaffee ist der Lupinenkaffee aus Deutschland. Hergestellt wird er aus der Süßlupine, einer Hülsenfrucht, die von Natur aus kein Koffein enthält. Das eiweißreiche Produkt eignet sich für jede Kaffeemaschine und wir wie normaler Kaffee aufgebrüht.

Durch die lange Röstung der Süßlupine, hat der Kaffee einen kräftigen und gehaltvollen Geschmack. Das Produkt ist qualitativ hochwertig und es handelt sich um ein Bio Produkt. Es ist in einem 500g Beutel erhältlich.

Bewertung der Redaktion: Wer gerne mal etwas anderes probieren möcht, für den könnte dieser koffeinfreie Kaffee aus der Süßlupine etwas sein. Zudem handelt es sich bei der Süßlupine um ein regionales Bio Produkt.

Der beste säurearme koffeinfreie Kaffee

Hier gibt es 500g koffeinfreien Kaffee in der gemahlenen Form. Die Bohnen werden bei diesem Kaffee vor dem Rösten entkoffeiniert, wodurch ihr besonders aromatischer Geschmack entsteht. Denn er schmeckt samtig-weich mit einem milden Aroma und wenig Säure.

Die Röstung selber erfolgt bei maximal 200 Grad, womit es sich im eine Langzeitröstung handelt. Der koffeinfreien Kaffee eignet sich vor allem für Filterkaffeemaschine, Frenchpress oder Espressokocher. Die verwendeten Kaffeebohnen stammen aus Asien und Süd- und Zentralamerika.

Bewertung der Redaktion: Dieser koffeinfreien Kaffee ist vor allem für Personen, die einen milden aber dennoch aromatischen Geschmack bevorzugen. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist stimmig.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du koffeinfreien Kaffee kaufst

Was ist koffeinfreier Kaffee und wie wird er hergestellt?

Wie der Name bereits vermuten lässt, handelt es sich um Kaffee ohne Koffeingehalt. Somit bleibt der Aufputsch-Effekt aus.

Dies wird durch spezielle Extraktionsverfahren ermöglicht. Dabei quellen die grünen, noch ungerösteten Kaffeebohnen in warmen Wasser auf, damit das Koffein entzogen werden kann. Ist das geschehen, folgt die gleiche Röstung und Weiterverarbeitung wie bei gewöhnlichem Kaffee. Es gibt verschiedene Verfahren zur Entkoffeinierung, auf welche in einem späteren Absatz genauer eingegangen wird.

Heutzutage sind nahezu alle Vorgehensweisen sehr sauber und präzise, trotzdem ist ein (minimales) Risiko, dass Chemikalien mit in den Kaffee gelangen, vorhanden. Die Menge chemischer Stoffen ist so gering, dass sie keinen Schaden in deinem Körper anrichten können. Dennoch solltest du dir dessen vor dem Konsum eines entkoffeinierten Kaffees bewusst sein.

Koffeinfreier Kaffee ist eine willkommene Abwechslung für Kaffeejunkies und eine geeignete Alternative für jeden mit einer Koffeinsensibilität. (Bildquelle: unsplash / Nathan Dumlao)

Für wen eignet sich koffeinfreier Kaffee?

Koffeinfreier Kaffee ich grundsätzlich für jeden geeignet, der den Geschmack des beliebtesten Getränks Deutschlands nicht missen möchte, aus gewissen Gründen jedoch auf Koffein verzichten sollte oder sogar muss. Bei Unverträglichkeiten, Schlafproblemen aber auch einer Schwangerschaft bietet sich die koffeinfreie Version als gute Alternative an.

Folgende Auffälligkeiten gelten in Kombination mit Kaffee als potentielle Indikatoren für eine Koffeinunverträglichkeit oder -sensibilität:

  • Magenschmerzen, Blähungen, Verdauungsprobleme
  • Zittern, Herzrasen, Schweißausbrüche
  • Sodbrennen
  • Kopfschmerzen
  • Schlaflosigkeit

Viele Frauen stellen das Kaffee trinken während einer Schwangerschaft komplett ein. Allerdings gibt es tatsächlich keinen herausstechenden Zusammenhang zwischen dem Kaffeekonsum von werdenden Müttern und Fehlgeburten, Frühgeburten oder gar Komplikationen bei der Entbindung. Klar ist allerdings, dass Koffein vom ungeborenen Baby über die Plazenta aufgenommen wird.

Ärzte raten daher, die vorgesehene Tageskonsummenge von etwa 300mg, oder 2-3 Tassen, besonders in der Schwangerschaft nicht zu überschreiten. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, greift in dieser Zeit auf die koffeinfreie Variante zurück. Dasselbe gilt übrigens auch in der Stillzeit.

Ist in koffeinfreiem Kaffee dennoch Koffein enthalten?

Ein Kaffeeprodukt, das zu hundert Prozent frei von Koffein ist, gibt es nicht. Den gesamten Koffeinanteil restlos zu entfernen ist trotz fortgeschrittenen Filtriermethoden nahezu unmöglich. Aus diesem Grund gibt es immer einen gewissen Spielraum, der von Region zu Region etwas variiert.

Innerhalb der EU darf Kaffee mit maximal 0,1 Prozent Koffein als koffeinfrei verkauft werden. Bei Instant Kaffee ist man nachsichtiger, hier sind bis zu 0,3 Prozent erlaubt. Auf dem internationalen Markt findet man teilweise sogar Kaffee mit dreiprozentigem Koffeinanteil unter dem Label “entkoffeiniert”.

Was kostet koffeinfreier Kaffee?

Entkoffeinierter Kaffee gibt es in allerlei Preisklassen. Basierend auf unterschiedlichen Faktoren wie beispielsweise die Qualität,  das Herstellungsverfahren, die Sorte und Marke variiert der Preis natürlich.

Der Durchschnittpreis beträgt etwa zwischen 10 bis 30 Euro/kg.

Bio- und Fairtrade-Ware haben immer einen etwas höheren Preis. Gleiches gilt für Kaffee, der mithilfe dem Schweizer-Wasser-Prozess oder dem CO2-Verfahren entkoffeiniert worden ist.

Zusätzlich ist Kaffee der Sorte Robusta tendenziell günstiger, da Arabicakaffee als hochwertiger und edler angesehen wird. Qualitätsmarken werben daher häufig mit Slogans wie “100% Arabica” und verkaufen ihre Produkte etwas teurer.

So kann es durchaus passieren, dass man für sehr günstigen Kaffee sechs Euro/kg bezahlt, für sehr teuren rund 60 Euro/kg.
Aus dem breitgefächerten Preisspektrum ist also für nahezu jeden was dabei.

Welche Alternativen zu koffeinfreiem Kaffee gibt es?

Koffeinfreier Kaffee ist bereits eine Alternative für herkömmlichen Kaffee. Allerdings gibt es noch andere, ähnliche Alternativgetränke mit geringem Koffeinanteil und sanfterer Wirkung:

  • Schwarztee
  • Grüner Tee
  • Malzkaffee
  • Getreidekaffee

Wer Kaffee nur aufgrund der wohltuenden Wärme oder aus purer Gewohnheit trinkt, kann auf Kakao oder Tee jeder Art umsteigen.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du koffeinfreien Kaffee vergleichen und bewerten

Nun möchten wir dir einige Aspekte zeigen, an denen du dich bei deiner finalen Kaufentscheidung orientieren kannst.

Folgende Kriterien sollen dir als Anhaltspunkt dienen, um die verschiedenen Sorten entkoffeinierten Kaffees vergleichen:

Nachfolgend kannst du lesen, was es mit den jeweiligen Kriterien auf sich hat und erfährst, weshalb es für dich sinnvoll ist, einen koffeinfreien Kaffee anhand der Kriterien zu erwerben oder eben nicht.

Herstellungsverfahren

Die drei gängigsten Verfahren zur Herstellung von koffeinfreien Kaffee vor, sind der Schweizer-Wasser-Prozess, das direkte Verfahren sowie das CO2 Verfahren.

Im Rahmen des Schweizer-Wasser-Prozesses werden lösliche Bestandteile, unter anderem auch Koffein, mit heißem Wasser aus der Bohne entfernt. Die bearbeiteten Bohnen werden entsorgt, aus dem übriggebliebenen Wasser wird das Koffein durch einen Aktivkohlefilter extrahiert.

Im nächsten Schritt werden der nun koffeinfreien Wassermischung neue Bohnen beigefügt. Diesen wird nun nur mehr das Koffein entzogen, da das Wasser bereits mit allen anderen Bestandteilen der vorherigen Bohnen angereichert ist. Der gesamte Vorgang wird so lange wiederholt, bis die gewünschte Koffeinmenge entfernt ist. Anschließend werden die Bohnen getrocknet und weiterverarbeitet.

Beim direkten Verfahren wird das Koffein der eingeweichten Kaffeebohne direkt mit einem Lösungsmittel entzogen. Meist handelt es sich um Dichlormethan, Methylenchlorid oder Ethylacetat. Um das Lösungsmittel nach der Extraktion zu entfernen werden die Kaffeebohnen gedämpft und anschließend saubergewaschen. Auch dieser Vorgang wird bis zum optimalen Grad der Entkoffeinierung wiederholt.

Das CO2 Verfahren ähnelt dem direkten Verfahren. Doch anstelle eines Lösungsmittels kommt hier Kohlenstoffdioxid zum Einsatz. Die eingeweichten Kaffeebohnen befinden sich in einem Extraktionsbehälter, in den unter hohem Druck CO2 gepumpt wird. Durch den enormen Druck ladet sich das CO2 regelrecht mit Koffein auf. Auf diesem Wege kann der aufputschende Wirkstoff problemlos aus den Bohnen entfernt werden. Nach mehreren Wiederholungen folgt die Trocknung und daraufhin die Röstung der entkoffeinierten Bohnen.

Siegel

Immer mehr Menschen legen beim Kauf eines Produkts neben der Qualität auch auf eine faire Herstellungsweise wert. Da Kaffee nur in tendenziell ärmeren Ländern wächst, angebaut und meist auch dort verarbeitet wird, spielt die faire Herstellung und der faire Handel eine wichtige Rolle.

Es gibt verschiedene Siegel, die für Fairness stehen und die genannten Werte vertreten. Wir haben dir die wichtigsten aufgelistet:

  • FairTrade
  • Rainforest Allicance Certified
  • UTZ
  • TransFair

Geschmack/Aroma

Wie bereits erwähnt hängt der Geschmack stark von der Wahl der Kaffeebohne ab. Diese Tabelle soll dir deine Wahl vereinfachen:

Sorte Aroma
Arabica sanft, mild, samtig, hochwertig, edel, fein
Robusta bitter, rauchig, dunkel-schokoladig, intensiv

Ebenfalls von Bedeutung ist das Herstellungsverfahren. Bei der Schweizer-Wasser Methode und dem CO2-Verfahren bleibt der Geschmack am besten erhalten.

Konsistenz

Koffeinfreier Kaffee kann genauso wie die klassische Variante entweder in Form von Bohnen, bereits gemahlen oder in Instant-Version gekauft werden.

Für welche Art du dich letztendlich entscheidest, bleibt selbstverständlich dir und deinen Bedürfnissen überlassen. (Bildquelle: unsplash / Typer Nix)

Kaffeeliebhaber schwören auf ganze Bohnen. Selbstgemahlener Kaffee sei essentiell für ein genüssliches Geschmackserlebnis. Bedenke jedoch, dass du hierfür eine geeignete Kaffeemaschine brauchst!

Gemahlener Kaffee kommt bei einer Filterkaffeemaschine zum Einsatz. Obwohl Filterkaffee recht verpönt ist, kommt es hauptsächlich auf die Qualität deines Kaffees an, ob er schmeckt oder nicht. Die Konsistenz, in der du ihn kaufst ist hier eher zweitrangig.

Für alle, die es eilig haben eignet sich Instant Kaffee. Man kann ihn entweder in größeren Behältern oder in bereits portionierten Sticks erstehen. Instant Kaffee wird mit heißem Wasser aufgegossen und kann sofort getrunken werden.

Des Weiteren bieten sich Kaffeekapseln an. Hier ist ebenfalls eine spezielle Maschine notwendig. Der Vorteil bei Kapseln ist die enorm breitgefächerte Auswahl an Geschmacksrichtungen. Nachteilig ist allerdings der hohe, kaum vermeidbare Plastikverbrauch durch die Verpackungen.

Eignung für Kaffeemaschine und Herdkanne

Genauso wie gewöhnlicher Kaffee lässt sich die koffeinfreie Variante sowohl in Kaffeemaschinen als auch in Herdkannen zubereiten.
Da das Koffein bereits vor der Röstung entfernt wurde, sind diesbezüglich keine unterschiedlichen Vorgangsweisen beim Kaffeekochen mehr notwendig.

(Bildquelle: unsplash / Jessica Lewis)

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte