Willkommen bei unserem großen Kochtopf Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Kochtöpfe. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dabei helfen, den für dich besten Kochtopf zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren haben wir dir auf dieser Seite wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir einen Kochtopf kaufen möchtest, zusammengefasst.

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Du solltest die Art des Kochtopfes an das Essen, welches du darin kochen magst, anpassen.
  • Sei dir bewusst, dass jeder Kochtopf eine andere Pflege benötigt und sieh dafür am besten bei der Produktbeschreibung nach.
  • Achte vor allem auf die Größe des Kochtopfes, um möglichst energiesparend zu kochen.

Kochtopf Test: Favoriten der Redaktion

Der beste Kochtopf mit Glasdeckel

Es handelt sich hierbei um einen Topf mit den Maßen 29,3 cm x 23,5 cm x 14,5 cm und einem Gewicht von 1,82 Kg. Der Kochtopf aus Edelstahl ist für alle Herdplatten geeignet und fasst knapp 6,3 Liter.

Weiters ist er, laut Hersteller, rostfrei, spülmaschinengeeignet, pflegeleicht, geschmacksneutral und säurefest. Zusätzlich ist der Topf energiesparend, da sich die Wärme optimal verteilt.

Die Käuferinnen und Käufer loben vor allem den Glasdeckel, durch den das Gericht beobachtet werden kann. Gib besonders Acht, wenn du den Deckel anheben magst, denn der Knauf soll sehr heiß werden – nutze dafür am besten einen Topflappen. Einziger Manko bei dem Topf: Kunden merken an, dass leicht Essen “picken” bleibt – mit einer schnellen Reinigung ist auch das behoben.

Der beste Kochtopf für Induktion

Der beste Universal-Kochtopf

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du einen Kochtopf kaufst

Wofür kann ich einen Kochtopf verwenden?

Ein Kochtopf ist sehr vielfältig, du kannst die verschiedensten Sachen darin zubereiten und das auf unterschiedliche Art und Weise: Dampfgaren, Garen im Allgemeinen, Einkochen und vieles mehr ist mit einem guten Kochtopf möglich.

Kochtopf

Auch bei Kochtöpfen spielt die Optik eine große Rolle. Es gibt Kochtöpfe in allen Formen und Farben, damit sie dein Küchen-Interieur perfekt ergänzen und in Szene setzen. (Bildquelle: pixabay.com / Foto-Rabe)

Natürlich gibt es für die unterschiedlichen Arten auch verschiedene Kochtöpfe, in denen deine Gerichte zubereitet werden können – beispielsweise Kochtöpfe mit Siebeinsatz oder spezielle Marmeladentöpfe, die extra beschichtet wurden. So brennt deine Marmelade nicht sofort an und du kannst sie direkt vom Topf ins Glas umfüllen, ohne große Kleckerei.

Ein Kochtopf ist sogar bei einer Kinderparty sehr willkommen. Das Spiel “Topf Klopfen” ist bei jeder Kinderparty ein wahrer Hit. Dafür benötigst du gerade einmal einen Topf, Süßigkeiten, die du darunter versteckst, einen Kochlöffel und eine Augenbinde. Wie das Spiel genau funktioniert, kannst du hier nachlesen.

Wo kann ich einen Kochtopf kaufen?

Kochtöpfe kann man fast überall kaufen. Online, bei den Herstellern direkt oder auch in Discountergeschäften gibt es oft ausreichend Angebot für Kochtöpfe. Du kannst sogar in das Möbelgeschäft deiner Wahl gehen und zu deiner Küche auch gleich die passenden Kochutensilien mitkaufen.

Wichtig ist auch hier, dass du dir vorher überlegst, welche Beschichtung du willst oder aus welchem Material der Kochtopf gemacht werden muss.

Beispiele für Geschäfte mit Kochtopf-Sortiment sind unter anderem:

  • amazon.de
  • ikea.com
  • mediamarkt.de
  • moebelix.de
  • otto.de
  • xxxlutz.de

Kann ich Kochtöpfe auch im Set kaufen?

Selbstverständlich kannst du Kochtöpfe in einem Set kaufen und dir oftmals damit Geld sparen. Meist variieren die Töpfe der Sets in der Größe und sind somit vielseitig nutzbar. Ein weiterer Vorteil ist, dass deine Kochtöpfe dann auch optisch zueinander passen. Wir empfehlen, besonders bei der Erstausstattung deiner Küche mit Standard-Kochtöpfen auf Sets zu setzen.

Topf

Auch bei Kochtöpfen spielt die Optik eine große Rolle. Es gibt Kochtöpfe in allen Formen und Farben, damit sie dein Küchen-Interieur perfekt ergänzen und in Szene setzen. (Bildquelle: pixabay.com / Foto-Rabe)

Spezial-Kochtöpfe solltest du lieber extra kaufen, da du im Normalfall nur wenige Exemplare dieser Art benötigst. Zusätzlich kann ein Kochtopfset spezieller Töpfe schnell sehr teuer werden.

Was kostet ein Kochtopf?

Die Preise variieren sehr stark und sind hauptsächlich von der Marke und Qualität abhängig. Selbstverständlich beeinflussen Größe und Kochtopfart den Preis. Wir haben dir für die folgenden Arten (Aluguss, beschichteter Topf, Edelstahltopf, Emaille Topf, Gusseisen und Induktionstopf) eine ungefähre Preisspanne herausgesucht.

Die Preise reichen von 8 Euro bis 230 Euro für einen Kochtopf.

Kochtopfart Preis
Aluguss 20 EUR bis 130 EUR
Beschichteter Topf 23 EUR bis 170 EUR
Edelstahltopf 10 EUR bis 140 EUR
Emaille Topf 8 EUR bis 240 EUR
Gusseisen 20 EUR bis 230 EUR
Induktionstopf 15 EUR bis 120 EUR
Klassischer Topf 10 EUR bis 150 EUR

Welche Alternativen gibt es zu einem Kochtopf?

Es gibt einige Alternativen zu Kochtöpfen. Beispiele dafür sind unter anderem ein Reiskocher und ein Spagetthitopf. Es gibt aber noch andere Geräte wie beispielsweise einen Eierkocher. Diese Alternativen bieten meist eine einfachere oder schnellere Zubereitung an, jedoch können diese Speisen auch sehr leicht in einem Kochtopf gekocht werden.

Wenn das Essen bereits gekocht wurde und nur gewärmt werden muss, reicht auch die Nutzung einer Mikrowelle. Für die gesunde Zubereitung ohne Fett kann selbstverständlich auch ein Dampfgarer verwendet werden.

Entscheidung: Welche Arten von Kochtöpfen gibt es und welche ist die richtige für dich?

Grundsätzlich unterscheiden wir zwischen diesen Arten von Kochtöpfen:

  • Kochtöpfe aus Aluguss
  • beschichtete Kochtöpfe
  • Edelstahlkochtöpfe
  • Kochtöpfe aus Emaille
  • Kochtöpfe aus Gusseisen
  • Kochtöpfe für Induktionsherde

Im Folgenden erklären wir dir die verschiedenen Arten und die jeweiligen Vor- und Nachteile. Damit wollen wir dir helfen, den für dich am besten geeigneten Kochtopf zu finden.

Was zeichnet einen Kochtopf aus Aluguss aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Diese Kochtöpfe haben eine Antihaft-Beschichtung, die verhindert, dass verbranntes Essen in dem Topf hängen bleibt. Du kannst diesen Rest nach dem Kochen ganz leicht entfernen. Wichtig zu beachten ist, dass die Beschichtung nicht ewig hält – für optimalen Halt sollte auf Gabeln oder Messer in dem Topf verzichtet werden. Holzlöffel schonen die Beschichtung.

Vorteile
  • Gute Wärmeverteilung
  • Reste können leicht entfernt werden
  • Für fast alle Herdarten geeignet
Nachteile
  • Beschichtung eher kurze Lebensdauer
  • Eher schwerer
  • Keine Induktion

Ein weiterer Bonuspunkt den die Beschichtung mit sich bringt ist, dass ohne Öl gekocht werden kann. Dies unterstütz eine gesunde Ernährung ohne viel Fett. Der Kochtopf ist für alle Herdarten geeignet, mit Ausnahme von Induktionsherd.

Alugusstöpfe werden aus eher hochwertigem Material hergestellt und sind auch sehr energiesparend. Die Wärme verteilt sich selbst auf den Topfwänden und sorgt dafür, dass selbst dort das Essen angebraten/gekocht wird.

Was zeichnet einen beschichteten Kochtopf aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Unter beschichteten Töpfen kann viel verstanden werden. Allgemein wird gesagt, dass es sich hierbei um Töpfe handelt, die mit einem bestimmten Material innen überzogen worden sind. Dieses Material verleiht dem Topf eine gewisse Eigenschaft – meist ist es die, dass am Topfboden nicht leicht etwas hängen bleibt.

Vorteile
  • Reste bleiben nicht kleben
  • Benötigt weniger Fett
  • Wärmeleitend
Nachteile
  • Beschichtung kann zertstört werden
  • Nicht ewig haltbar

Aluguss und weitere Topfarten fallen in diese Kategorie. Sie überzeugen mit ihrer kurzen Garzeit selbst bei niedrigen Temperaturen. Zusätzlich erleichtern sie das Kochen auch nur mit wenig Fett. Trotz allem muss hier Acht auf die Beschichtung gegeben werden, denn diese kann durch zu viel Kratzen zerstört werden.

Was zeichnet einen Edelstahlkochtopf aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Edelstahl ist ein vielseitiges Material. Ein Topf aus genau diesem Material hält bei guter Pflege sehr lange und wird nicht so schnell kaputt. Egal ob zum Anbraten, Kochen oder Dünsten – dieser Kochtopf hilft dir dein Essen optimal zuzubereiten.

Vorteile
  • Robust
  • Für verschiedene Kocharten geeignet
Nachteile
  • Essen kann kleben bleiben
  • Kann Flecken bekommen

Dadurch dass ein Edelstahltopf meist nicht beschichtet ist, außer es steht explizit angeschrieben, kann das Essen sehr leicht unten anbrennen oder festkleben. Ebenso können bei sehr großer Hitze Flecken im Topf entstehen (mehr dazu unten bei “Mein Kochtopf hat sich verfärbt – was bedeutet das?”). Trotzallem sollte in jeder Küche ein Allrounder stehen.

Was zeichnet einen Kochtopf aus Emaille aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Emaille besteht aus einem bestimmten Material-Mix der es ermöglicht den Kochtopf widerstandsfähig und rostfrei zu behalten. In dem Topf befindet sich ein Kern aus Stahl, der die Wärme optimal im Topf leitet. Der Topf ist auf für einen Induktionsherd geeignet.

Selbst der Geschmack wird nicht verfälscht, da Emaille Töpfe aromaneutral sind. Weiters können sie sehr schnell sehr heiß werden, deswegen sollten deine Hände immer vor Wärme geschützt sein, wenn du diesen Topf angreifst.

Vorteile
  • Widerstandfähig
  • Rostfrei
  • Induktions geeignet
  • Aromaneutral
Nachteile
  • Kann sehr heiß werden – Vorsicht beim Angreifen

Was zeichnet einenKochtopf aus Gusseisen aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Das Material von Gusseisenen Töpfen verhindert, dass die Beschichtung beschädigt wird, durch seine Widerstandsfähigkeit. Der Topf ist sehr energiesparend, denn durch das Material kann eine optimale Wärmeleitung garantiert werden. Der Gusseisen Topf muss jedoch sehr gründlich abgetrocknet werden, da dieser rosten kann.

Vorteile
  • Energiesparend
  • Widerstandsfähig
Nachteile
  • Kann rosten
  • Eher schwer

Der Topf an sich ist eher schwer und deswegen hilft der direkt mit dem Topf verschweißte Griff immens beim Tragen und sorgt für optimalen Halt. Der Topf kann sogar über einer Feuerstelle oder im Backrohr verwendet werden.

Was zeichnet einen Kochtopf für Induktionsherde aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Durch den speziellen Topfboden kann ermöglicht werden, dass der Topf sehr energieeffizient arbeitet, indem der Topf genau auf den Herd passt und nur dort erhitzt wird. Die Wärmeleitung sorgt dafür, dass das Essen optimal zubereitet wird.

Vorteile
  • Energieeffizient
  • Gute Wärmeleitung
  • Verbennen des Essens nicht möglich
  • Leichte Reinigung
Nachteile
  • Sehr teuer

Selbst das Verbrennen am Kochtopf oder das Verbrennen des Essens ist bei diesem Topf nicht mehr möglich. Auch die Reinigung geht sehr leicht vonstatten und kann auch in dem Geschirrspüler erfolgen. Die Wärme im Topf bleibt auch nach Abschalten der Platte erhalten.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Kochtöpfe vergleichen und bewerten

Im Folgenden möchten wir dir zeigen, anhand welcher Faktoren du Kochtöpfe gut vergleichen und bewerten kannst. Dadurch wird es dir leichter fallen zu entscheiden, ob sich ein bestimmter Kochtopf für dich eignet oder nicht.

Zusammengefasst handelt es sich dabei um:

  • Zweck
  • Kompatibilität
  • Größe
  • Marke
  • Zubehör
  • Aussehen

Zweck

Für den optimalen Genuss musst du dein Essen in den richtigen Töpfen zubereiten. Jeder Kochtopf hat spezielle Eigenschaften und nicht jeder Topf ist für jedes Essen oder jede Herdplatte geeignet. Diese Eigenschaften können entweder durch Größe, Form oder Beschichtung hervorgerufen werden.

Überlege dir schon im Vorhinein, welches Essen du zubereitest und wähle erst danach den passenden Kochtopf aus.

Spargeltöpfe sind dementsprechend sehr länglich oder hoch, ebenso wie der Pastatopf, in dem meist sogar noch ein Sieb inkludiert ist. Eine Kasserole hingegen ist eher klein und hat einen langen Stiel, da sie hauptsächlich nur für die Zubereitung von Saucen verwendet wird.

Kompatibilität

Nicht jeder Topf passt auf jeden Herd. Die meisten Töpfe sind für klassische Herdplatten oder Ceran-Felder geeignet. Solltest du allerdings einen Gas-Herd oder einen Herd mit Induktion besitzen, empfehlen wir, beim Kauf von Kochtöpfen genau hinzuschauen.

Herd

Wenn du einen Induktionsherd hast, solltest du beim Kauf unbedingt darauf achten, dass der Kochtopf auch induktionskompatibel ist. (Bildquelle: pixabay.com / stux)

Ob der Kochtopf mit deinem Herd kompatibel ist, siehst du beim Kauf an den Symbolen beziehungsweise den Produkt-Beschreibungen. Ansonsten kann es sein, dass du zwar einen super Kochtopf besitzt, ihn aber gar nicht auf deinem Herd verwenden kannst.

Größe

Die Größe ist wieder stark abhängig von dem Essen, welches du zubereiten möchtest. Für Pasta wirst du eher große Töpfe benötigen, während du Eier auch in kleinen Töpfen kochen kannst. Achte jedoch darauf, dass der Topf nicht zu klein ist. Ansonsten kann das Essen sehr leicht übergehen.

foco

Wusstest du, dass…

…bereits in der Jungsteinzeit die ersten Arten von Töpfen verwendet wurden. Die Menschen damals formten aus verschiedenen Rohmaterialien ähnliche Exemplare zu Töpfen. In diesen brieten sie Fleisch und mehr an.

Wir raten dir, Töpfe in verschiedenen Größen zu kaufen, beziehungsweise gleich ein Kochtopfset zum Start zu besorgen. Durch die unterschiedlichen Größen kannst du den perfekten Topf für dein Essen auswählen und somit keine Energie verschwenden, indem du zu große Töpfe erwärmst. Außerdem geht es so beim Kochen schneller.

Marke

Es gibt verschiedene Marken, die preislich komplett variieren. Beispiele dafür sind WMF, RIESS, Le Creuset, Berndorf und viele mehr. Selbstverständlich findest du auch no-name Kochtöpfe am Markt, diese sind meist bei Discountern zu finden.

Besondere Merkmale sind Kennzeichen der Marken. RIESS ist beispielsweise für seine Beschichtung und die berühmten Emaille-Töpfe bekannt. WMF hingegen steht für langlebige Edelstahltöpfe.

Meist sind Kochtöpfe von bekannten Marke qualitativ hochwertiger und demnach auch preislich eher im Premium-Segment. Bei Markentöpfen gibt es oft lange Garantien und viele Kochtöpfe werden sogar über mehrere Jahrzehnte verwendet.

Zubehör

Für Kochtöpfe gibt es verschiedenstes Zubehör – angefangen bei Topfhandschuhen und Topfuntersetzer. Ebenso zählen hier Topfeinsätze, die dir das Kochen von bestimmten Lebensmitteln erleichtern, dazu. Das passende Zubehör findest du überall dort, wo du Töpfe kaufen kannst.

Pfanne

Der klassische Holzlöffel kommt auch heute noch in den Küchen zur Verwendung, da er besonders sanft zu beschichteten Oberflächen ist. (Bildquelle: pixabay.com / Zozz_)

Es gibt auch noch Utensilien, die das Herausnehmen von deinem Essen vereinfachen, wie beispielsweise spezielle Kochlöffel, Nudelzangen, Schöpfer oder Fleischgabeln. Besorge dir am besten Holzlöffel oder geeignete Plastiklöffel, sodass du die Beschichtung deiner Töpfe nicht beschädigst.

Aussehen

Das Aussehen der Kochtöpfe hängt stark von der Art und Funktionsweise ab. Manche Kochtöpfe haben Henkel, andere wiederum Stiele zum Heben. Viele Töpfe bieten einen passenden Deckel, der für das zarte Garen sorgt.

Weiters spielt die Marke auch beim Aussehen eine große Rolle – denn jede Marke hat sein eigenes Erscheinungsbild. Man erkennt beispielsweise Emaille-Geschirr auch von der Ferne, da es sich optisch und farblich eindeutig von anderen Töpfen abhebt.

Es gibt also Kochtöpfe in unterschiedlichsten Farben und Formen und einige haben sogar Designpreise gewonnen. Besonders in der heutigen Zeit der Foodblogger und mit Instagram wird das Aussehen der Töpfe immer wichtiger.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Kochtopf

Wie reinige ich einen Kochtopf?

Hier gibt es einige Lösungswege – als Geheimtipp zur Entfernung von Verbranntem gilt stark natronhaltiges Pulver, wie beispielsweise Backpulver. Andere Köche schwören auf ein einfaches Spülmittel und manche kochen den Topf noch einmal mit Wasser auf.

Welcher Weg für dich der richtige ist, das musst du entscheiden. Hier kannst du nachlesen, wie genau Verbranntes sonst noch entfernt werden kann und was es da alles zu beachten gibt.

Mein Kochtopf hat sich verfärbt – was bedeutet das?

Dies tritt meist nur bei Edelstahlkochtöpfen auf. Der Boden kann sich verfärben, wenn der Kochtopf zu stark erhitzt wurde. Am besten beim nächsten Kochen die Hitze etwas regulieren.

Solange sich nur der Boden verfärbt, ist es relativ unbedenklich und der Topf muss nicht gleich entsorgt werden. Wenn die Überhitzung jedoch über einen längeren Zeitraum hinweg stattfindet, kann es zu Schäden am Kochtopf kommen.

Mein Kochtopf ist verkalkt – was kann ich dagegen machen?

Wenn du in einer Gegend mit sehr kalkhaltigem Wasser lebst, können sich beispielsweise in Edelstahltöpfen rasch Flecken am Topfboden bilden. Besonders beim Eierkochen, setzen sich Kalkreste ab und brennen sich ein. Auch der Geschirrspüler schafft es dann nicht immer, diese Flecken zu beseitigen.

Keine Sorge, das bedeutet nicht das Ende deines Kochtopfes. Einfach mit einem groben Putzschwamm – Achtung, dass er für Töpfe geeignet ist und du dir den Topf nicht zerkratzt – und etwas Spülmittel mit einer Handwäsche nachhelfen. Der Topf glänzt danach wie früher.

Mein Kochtopf ist undicht – was soll ich nun machen?

Wenn du festgestellt hast, dass dein Schnellkochtopf länger als sonst benötigt, ist er wahrscheinlich undicht. Eine mögliche Ursache ist, dass der Dichtungsring porös geworden ist und nun nicht mehr abschließt. Den Ring kannst du bei den meisten Anbietern einfach nachkaufen. Andernfalls kann es auch sein, dass das Ventil kaputt ist.

Keine Sorge, du musst einen Druckkochtopf nicht sofort entsorgen, wenn dieser nicht repariert werden kann. Du kannst ihn weiterhin als normalen Kochtopf verwenden.

Wie öffne ich einen Kochtopf, der unter Druck steht?

Einen Druckkochtopf öffnen zu müssen, ist durchaus eine Herausforderung und nicht ganz ungefährlich. Denn wenn er zu früh geöffnet wird, kann es zu einer Explosion kommen. Deswegen ist es wichtig, dass du vor dem Öffnen zuallererst die Herdplatte ausschaltest und immer auf die richtige Bedienung achtest.

Entweder du lässt den Druckkochtopf alleine arbeiten und er sorgt für einen Ausgleich des Druckes, oder du hilfst manuell nach, sodass dies schneller erledigt ist. Dafür schiebst du den entsprechenden Schieber nach vorne/hinten und das Druckventil öffnet sich etwas mehr als gewöhnlich. Dadurch ist der Ausgleich auch schneller erledigt und du kannst dein Essen schneller genießen. Achtung: es pfeift sehr laut und lass dir entsprechend Zeit!

Lies unbedingt in der Bedienungsanleitung nach – jeder Druckkochtopf kann etwas anders funktionieren.

Herausforderungen mit dem Kochtopf schnell gelöst

Wir haben dir in der folgenden Tabelle noch einmal alle möglichen Herausforderungen mit dem Kochtopf und wie du sie lösen kannst, zusammengefasst:

Herausforderung Ursache Lösung Gut zu wissen
Essen ist verbrannt Zu wenig Flüssigkeit/Fett bei zu großer Hitze beim Kochen Backpulver, Spülmittel oder erneutes Aufkochen hilft bei Reinigung Reinigung auch für Rest des Kochtopfs geeignet
Kochtopf ist verfärbt Kann bei Edelstahltöpfen bei Überhitzung entstehen Hitze beim Kochen reduzieren Wenn zu oft überhitzt, kann es zu Schäden kommen
Kochtopf ist verkalkt Kann durch kalkhaltiges Wasser entstehen Mit Putzschwamm händisch reinigen Entsteht beispielsweise beim Eierkochen
Schnellkochtopf ist undicht Kaputtes Ventil oder undichter Dichtungsring Ventil oder Dichtungsring ersetzen Falls nicht ersetzbar, kannst du ihn als normalen Kochtopf weiterverwenden
Kochtopf steht unter Druck Bei Schnellkochtopf entsteht durch Ventile enormer Druck Abkühlen lassen und/oder manuell mit Regler nachhelfen Achte hier auf die Bedienung, da es sonst zu Verletzungen kommen kann

Wie lange muss ich Sachen im Kochtopf zubereiten, um sie zu sterilisieren?

Bereits nach 10 Minuten Kochzeit sind Babyflaschen und Lutscher sterilisiert – dies ist ganz wichtig um das Immunsystems des Babys zu schützen. Wie genau dies funktioniert kannst du hier nachlesen.

Andere Sachen können ebenfalls sterilisert werden, indem sie mindestens für 10 Minuten gekocht werden. Pass bitte auf deine Finger auf, wenn du das sterilisierte Objekt herausnimmst.

Was mache ich mit einem kaputten Kochtopf?

Es gibt heutzutage einfache Anleitungen im Internet, um Gegenstände upzucyclen und sie nicht gleich entsorgen zu müssen. Ein einfache und sehr schicke Lösung ist das Bepflanzen eines kaputten Kochtopfes.

Alternativ kann der Topf natürlich auch entsorgt werden. Hierfür beachte bitte die lokale Mülltrennung und die Art des Kochtopfes. Denn nicht alle Kochtöpfe gehören in den gleichen Müll.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.kochenmitamc.info/blog/ein-blick-hinter-die-kulissen-der-amc-produktion

[2] lecker.de/one-pot-rezepte-alles-aus-einem-topf-59410.html

Bildquelle: pixabay.com / sgrunden

Warum kannst du mir vertrauen?

Renate arbeitet als Beraterin für Großküchen und kocht in ihrer Freizeit nicht nur gerne für ihre Kinder, sondern auch für Freunde. Durch ihre langjährige Erfahrung in der Küche kennt sie sich bestens mit Töpfen, Pfannen und allem was sonst noch in eine gut ausgestattete Küche gehört, aus.