Willkommen bei unserem großen Kochbücher Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Kochbücher. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, die für dich besten Kochbücher zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir Kochbücher kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Umsatz an Kochbüchern steigt stetig. In den letzten Jahren wurden zweistellige Umsatzgewinne erzielt.
  • Kochbücher enthalten Kochtipps für jeden Tag und jede Gelegenheit. Dabei kann die Lust am Kochen geweckt und eine gesündere und bewusste Lebensweise umgesetzt werden.
  • Kochbücher können als lockere Rezeptsammlung dienen oder auch umfassende Grundkenntnisse für angehende Hobbyköche liefern.

Kochbücher Test: Das Ranking

Platz 1: Leckerschmecker

Das Portal Leckerschmecker begeistert die Internet-Gemeinschaft. Nun liegen 100 ausgefallene Rezepte in Buchform vor.

Die Rezepte sind übersichtlich nach dem Alphabet geordnet. Dabei lässt sich mit Pizza am Stiel, Cheeseburgerkuchen oder Bratkartoffelblumen vielerlei Kreatives entdecken und sofort nachkochen.

Die enthaltenen Rezepte wurden von den Fans der Plattform Leckerschmecker selbst ausgewählt. Das Buch ist in die Kategorien: Hauptgerichte, Snacks und Desserts eingeteilt. Viele Rezepte sind auch für Vegetarier geeignet.

Platz 2: 365 Low-Carb-Rezepte

Das Buch möchte verdeutlichen, dass nicht nur satt macht und vor überschüssigen Pfunden bewahrt, sondern auch schmecken kann. Das Buch ist unterteilt in die Kapitel: Fleisch, Fisch, Suppen, Salate, Snacks, Veggie und Frühstück.

Das Kochbuch besitzt mehr als 300 Seiten und wird zu einem günstigen Preis-Leistungs-Verhältnis angeboten. Hier kommt auf seine Kosten, wer ein Kochbuch sucht, welches lediglich leckere Rezepte liefert und keinem Nachschlagewerk über Low Carb gleicht.

Platz 3: Jamie Oliver: Jamies 15-Minuten-Küche

Sternekoch Jamie Oliver stellt in diesem im November 2012 erschienenen Kochbuch Rezepte für die schnelle Küche vor. Es lassen sich leckere und gesunde Gerichte in nur 15 Minuten zaubern. Jedes Rezept wird übersichtlich präsentiert und enthält eine genaue Zutatenliste.

Das Buch ist eine Anregung, mit frischen Produkten zu kochen. Jedes Gericht wird auf einer Doppelseite vorgestellt. Die Zutaten sind übersichtlich aufgeführt und auch die benötigten Küchengeräte werden erwähnt.

Ein Nachteil könnte darin bestehen, dass einige Zutaten sich in Deutschland nur schwer beschaffen lassen und auf entsprechende Alternativen ausgewichen werden muss.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du Kochbücher kaufst

Keine Lust zu kochen? Dann ist es Zeit, für frischen Wind am Herd zu sorgen. Kochbücher inspirieren dazu, neue Rezeptideen auszuprobieren, die Küche exotischer Länder kennenzulernen oder längst vergessene deutsche Gerichte zurückzubringen.

Kochbücher können dir helfen, wenn du keine Lust hast zu kochen oder dir die Inspiration für neue Kreationen fehlt. (Bildquelle: unsplash.com / Dan Gold)

Die Palette an Kochbüchern ist groß. Dieser Ratgeber soll dir dabei helfen, das passende Kochbuch zu finden und deine Leidenschaft für das Kochen zu entdecken oder wiederzubeleben.

Warum sollte ich selber kochen?

Was gibt es heute zu essen? Führt dich dein Weg dann zur Tiefkühltruhe oder in den Imbiss am Eck, dann kennst du noch nicht die Vorzüge, welche eigene Gerichte beinhalten. Das Essen schmeckt selbst gekocht einfach besser.

Über anfängliche handwerkliche Hürden helfen gute Kochbücher hinweg. Diese enthalten nicht nur die Rezepte, sondern erklären auch verschiedene Kochtechniken und einzelne Schritte, die bei der Zubereitung wichtig sind genau.

Selbst zu kochen heißt, Gewissheit über die verwendeten Zutaten zu haben. Dies ist in der heutigen Zeit besonders wertvoll und ein entscheidender Schritt, bewusster zu leben. Durch die Vielfalt der Kochbücher wird die Lust am Essen geweckt.

Wie wäre es also, selbst Rezepte auszuprobieren und Freunde zur Verkostung einzuladen, statt ein teures Restaurant zu besuchen. Dabei gewinnst du nicht nur an Selbstvertrauen, sondern sparst darüber hinaus noch Geld.

Welche Rezepte sollt das Kochbuch enthalten?

Kochbuch ist nicht gleich Kochbuch. Es gibt eine große Vielfalt an unterschiedlichen Themenkochbüchern. Damit kannst du den eigenen Vorstellungen gerecht werden oder findest eine passende Geschenkidee für einen befreundeten Hobbykoch.

Was bedeutet für dich eigentlich Kochen? Stell dir zunächst folgende Fragen:

  • Koche ich gerne aufwendige und umfangreiche Menüs?
  • Koche ich lieber schnelle und preiswerte Gerichte?
  • Koche ich lieber klassische und altbewährte Gerichte?
  • Möchte ich neue Rezepte ausprobieren?
  • Besitze ich eine Vorliebe für die Küche eines bestimmten Landes?

Wer weiß, was er am liebsten kocht, wird auch das passende Kochbuch schnell ausfindig machen.

Bist du dir dagegen unsicher und suchst ein Kochbuch zur allgemeinen Inspiration, sind Basiskochbücher die beste Wahl. Hier werden eine Reihe von bewährten Gerichten vorgestellt.

Welchem Zweck soll das neue Kochbuch dienen?

Für einen Koch aus Leidenschaft wäre es unsinnig, ein Kochbuch anzuschaffen, welches neben dem Rezeptteil auch einen theoretischen Teil besitzt und dort Beschreibungen und Erklärungen liefert, die dieser seit Jahren beherrscht.

Wer mit den gängigen Begriffen und Abkürzungen vertraut ist, kann auf ein Kochbuch vertrauen, welches lediglich einen Rezeptteil besitzt.

Sollen Kochtechniken wie Ablöschen, Braten, Durchseihen, Panieren, Marinieren oder Pochieren erklärt werden, ist ein informatives Schulkochbuch die bessere Wahl.

Wie sollte ein Kochbuch aufgebaut sein?

Ein klassisches Kochbuch sollte folgenden Aufbau besitzen:

  • Warenkunde
  • Kochtechniken
  • Gerätschaften
  • Bebilderung der Gerichte
  • Rezeptteil
  • Übersichtsartikel
Inhalt Erläuterung
Einleitung In einer kurzen Einleitung kann die Lust auf das Gericht geweckt werden., Wichtig für den Leser ist die benötigte Zeitspanne für die Vorbereitung und die Zubereitung des Gerichtes.
Zutatenliste Die Zutaten sollten übersichtlich aufgeführt sein. Die Angaben sind klar und verständlich zu machen., Eventuelle Abkürzungen sollten am Anfang oder am Ende des Buches erklärt werden.
Einkaufsliste Eine Einkaufsliste ist besonders praktisch und erleichtert die Essensplanung., Besonders bei schwer verfügbaren oder teuren Produkten bietet es sich, wenn auf mögliche Alternativen hingewiesen wird.
Zubereitung Die Zubereitung der Speisen sollte übersichtlich und in einzelnen Stichpunkten dargestellt werden., Hierbei Fließtext zu verwenden, wirkt unübersichtlich.
Hintergrundwissen Abschließend oder einführend können die Nutzer mit Hintergrundinformationen zum Gericht versorgt werden., Dabei kann auf die Entstehung und Verbreitung der Speisen und auf die regionalen Unterschiede eingegangen werden., Die bietet sich besonders bei Kochbüchern an, welche sich mit der Kulinarik fremder Länder und Kulturen beschäftigen.

Ein klassisches Kochbuch liefert dir umfangreiches Hintergrundwissen. In der Warenkunde werden die einzelnen Zutaten näher beschrieben.

Eine Einführung in das Kochen umfasst die Beschreibungen der einzelnen Kochtechniken und dafür notwendigen Gerätschaften. Der Rezeptteil sollte übersichtlich gestaltet sein.

Ansprechende Fotos, welche die einzelnen Zubereitungsschritte verdeutlichen und das fertige Gericht in ansprechender Weise abbilden, werten jedes Kochbuch auf und wecken die Lust, das Gericht sofort nachzukochen.

Möchte ich Kochen oder Backen?

Wenn du diese Frage für dich beantwortest, wird schnell deutlich, ob die Anschaffung eines Koch- oder Backbuches ansteht. Für vielseitige Hobbyköche bieten sich auch kombinierte Koch- und Backbücher an.

Welche Ernährungsgewohnheiten besitze ich?

Ein gewöhnliches Kochbuch ist auf normale Essgewohnheiten ausgerichtet. Auf bestimmte Vorlieben oder Einschränkungen wird keine Rücksicht genommen. Vertrittst du eine bestimmte Ernährungsweise, bietet der Markt die entsprechenden Kochbücher an.

Dies betrifft zum Beispiel:

  • Vegetarier
  • Veganer
  • Low Carb Ernährung
  • Paleo
  • Clean Eating
  • Rohkost
  • zuckerfreies Leben

Dabei handelt es sich um sogenannte Nischenprodukte, welche in entsprechend geringerer Auflage herausgegeben werden und verstärkt Abnehmer finden.

Besitze ich Erfahrungen im Umgang mit Kochbüchern?

Der Umgang mit Kochbüchern muss verstanden sein. Hältst du dein erstes Kochbuch in der Hand, wirst du vielleicht etwas unschlüssig darin herumblättern.

Eine gute Gliederung erleichtert den Umgang. Anhand von Farben lässt sich zum Beispiel der theoretische Teil vom Rezeptteil abgrenzen.

Eher unerfahrene Kochbuch-Nutzer finden eine Hilfestellung in detaillierten Rezeptangaben, der Nennung der notwendigen Arbeitszeit und der enthaltenen Kalorien.

Entscheidung: Welche Arten von Kochbüchern gibt es und welche ist die richtige für dich?

Grundsätzlich kann man zwischen drei verschiedenen Arten von Kochbüchern unterscheiden:

  • Kochbücher mit Hausmannskost
  • vegetarische Kochbücher
  • vegane Kochbücher
  • LowCarb Kochbücher

Was zeichnet Kochbücher mit Hausmannskost aus und worin liegen die Vor- und Nachteile?

Diese Kochbücher sind weit verbreitet. Entsprechend umfangreich ist das Angebot. In beinahe jedem Haushalt befindet sich ein Kochbuch, welches die deftige, traditionelle deutsche Küche beschreibt. Fleisch und Fisch spielen eine große Rolle.

Vorteile
  • Großes Angebot
  • Zutaten leicht zu beschaffen
  • Rezepte leicht verständlich
Nachteile
  • Traditionelle Rezepturen
  • Viele Rezepte ähneln sich
  • Gesundheitswert steht weniger im Fokus

Gekocht wird mit regionalen Zutaten. Die Rezepte sind leicht nachzukochen und die Zutaten preiswert einzukaufen.

Was zeichnet vegetarischen Kochbücher aus und worin liegen die Vor- und Nachteile?

Vegetarische Kochbücher finden vermehrt Absatz. Etwa elf Prozent aller Deutschen leben vegetarisch.

Die Kochbücher werden aber auch von Fleischessern erworben, welche gern neue Rezepte ausprobieren und allgemein gesünder und bewusster leben möchten.

Vorteile
  • Ansprechende Auswahl
  • Vielfältige Rezepte
  • Gesunde Küche
Nachteile
  • Keine Rezepte mit Fleisch enthalten
  • Keine Rezepte mit Fisch enthalten

Was zeichnet veganen Kochbücher aus und worin liegen die Vor- und Nachteile?

Vegane Kochbücher machen einen vergleichsweise geringen Anteil an der Kochbuchproduktion aus. In Deutschland leben etwas mehr als ein Prozent der Bevölkerung vegan.

Da die Rezepte komplett auf tierische Produkte verzichten, ist das allgemeine Interesse an den Produkten doch eher gering.

Vorteile
  • Vielfältige Rezepte
  • Gelegenheit Neues auszuprobieren
  • Gesunde Zutaten
Nachteile
  • Kompletter Verzicht auf tierische Zutaten
  • Geringe Auflagen
  • Nischenprodukt für Verfechter der veganen Ernährung

Was zeichnet LowCarb Kochbücher aus und worin liegen die Vor- und Nachteile?

LowCarb ist ein Ernährungstrend, welcher in den USA geboren wurde und in Deutschland immer beliebter wird. Die Bücher finden bei Abnehmwilligen regen Absatz.

Vorteile
  • Abwechslungsreiche Rezepte
  • Ideal für Abnehmwillige
  • Gesunde und frische Produkte
Nachteile
  • Gefahr von Ernährungsdefiziten
  • Hoher Eiweißanteil

Die Rezepte sind darauf orientiert, Kohlenhydrate weitgehend zu reduzieren und stattdessen auf proteinreiche Lebensmittel zu setzen.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Kochbücher vergleichen und bewerten

Im Folgenden möchten wir dir zeigen, anhand welcher Faktoren du Kochbücher vergleichen und bewerten kannst. Dadurch wird es dir leichter fallen zu entscheiden, ob sich ein bestimmtes Kochbuch für dich eignet oder nicht.

Zusammengefasst handelt es sich dabei um:

  • Inhalt
  • Optik
  • Anspruch
  • Aufbau

Inhalt

Jedes Buch wird zunächst nach seinem Inhalt bewertet. Dies gelingt bei einem Roman nur schwer.

Ein Kochbuch kann einfach dem entsprechenden Genre zugeordnet werden.

Kochbücher entsprechen den verschiedensten kulinarischen Richtungen. Vom klassischen rustikalen Kochbuch, welches die Rezepte aus Großmutters Zeiten wieder auflegt, bis zur Rezeptsammlung des bekannten Sternekochs ist alles auf dem Markt vertreten.

View this post on Instagram

Letzte Woche ganz frisch bei der Arbeit entdeckt…(ja, manchmal hat es auch Nachteile in ner Buchhandlung zu arbeiten, man findet immer wieder was neues 🤦🏻‍♀️😂) Musste direkt mal ein Rezept ausprobieren, Marokkanischer Möhrensalat mit Rosinen, Sonnenblumenkernen (Im Original Rezept: Pistazien) und Kräuterhummus. Es war super super lecker, generell sind in dem Kochbuch total viele außergewöhnliche Ideen, Salate mal anders zu gestalten. Werde die nächste paar Tage definitiv noch mehrere Rezepte ausprobieren! Fotos folgen, hehe. 👩🏻‍🍳#kochbuch #kochen #kochrezepte #salate #salatemalanders #thereseelgquist #empfehlung #buchhandlung #thalia #thaliahanau #lesen #lecker #yummi #vegetarischerezepte #vegetarisch #neuzugänge #bücherwurm #bücher #dorlingkindersley #foodblogger #photography #foodphotography

A post shared by Cheyenne (@booksfish) on

Für ein gutes Kochbuch ist es wichtig, dass sich die Anweisungen genau nachvollziehen lassen und die Gerichte einfach und unkompliziert nachzukochen sind. Von Vorteil sind regionale Zutaten, welche einfach zu bekommen und nicht überteuert sind.

Optik

Es soll Menschen geben, die ihre Bücher passend zur Wohnzimmereinrichtung auswählen. Bei Kochbüchern gelten allerdings andere Prioritäten. Wichtig ist, dass die Rezepte ansprechend präsentiert werden.

Natürlich spielt auch die Optik des Buches eine Rolle beim Kauf. Sieht das Buch und vor allem die Bilder ansprechend aus, hast du automatisch mehr Lust das Essen nachzukochen. (Bildquelle: unsplash.com / Heather Ford)

Das Buch sollte handlich sein und eine gute Übersichtlichkeit besitzen. Hochglanzpapier und hochwertige Fotos werten jedes Kochbuch entsprechend auf.

Anspruch

Welchen Anspruch du an dein neues Kochbuch hast, ist deine Entscheidung. Möchtest du als unerfahrener Laie etwas lernen oder als Hobbykoch dich einfach inspirieren lassen?

Kochbücher besitzen eine der jeweiligen Zielgruppe angepasste Sprache und Ausrichtung. Daher kann für jeden Anspruch das passende Kochbuch gefunden werden.

Aufbau

Kochbücher zählen zu den Sachbüchern und sollten damit Wissen vermitteln. Dies gelingt am besten, wenn die Bücher einem bestimmten Aufbau folgen, welcher sich leicht nachvollziehen lässt.

Kochbuch Gliederung Aufbau im Detail
Klassischer Teil Nennung der Zutaten, Erläuterung der Kochtechniken, Beschreibung der Kochgeräte, Rezeptteil
Informativer Teil Historisches zur Kochkultur, Grundbegriffe erläutern, Inhaltsstoffe der Nahrungsmittel erläutern, mögliche Allergene in der Nahrung nennen, Auf bestimmte Ernährungsweisen eingehen

Wer ein reines Rezeptbuch kaufen möchte, wird sich von dieser Einteilung nicht beeindrucken lassen und ein eher nüchternes Kochbuch wählen.

Vor dem Kauf sollte ein Blick in das Buch geworfen werden, dann wird sich schnell herausstellen, ob der Aufbau den eigenen Vorstellungen entspricht und du gut mit dem Kochbuch arbeiten kannst.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Kochbücher

Zahllose Kochbücher sind auf dem Markt. Vor dem Kauf sind einige Überlegungen notwendig. Unser Ratgeber hat dich für die Auswahl deines neuen Kochbuches bereits fit gemacht. Nun folgen weitere interessante Informationen, welche nicht nur Hobbyköchen gefallen könnten.

Seit wann gibt es Kochbücher?

Eigentlich geht das Wort Kochbuch auf die Antike zurück. Damals waren die Grenzen zwischen Ernährung und Heilkunde weniger eng gezogen. Die ältesten Kochbücher stammen aus dem Orient.

Im etwa 300 vor Christus erschienenen “Buch der Riten” werden verschiedene Gerichte detailliert beschrieben. Die “Acht Köstlichkeiten” findest du noch heute im Chinarestaurant auf der Speisekarte.

Warum sind Kochbücher so beliebt?

Kochen ist ein beliebtes Hobby und längst stehen dabei nicht nur Frauen hinter dem Herd und rühren in Töpfen und Pfannen.

Wer noch nicht auf den Geschmack gekommen ist, wird spätestens nach der nächsten live verfolgten Kochshow im Fernsehen nach einem Kochbuch seines Lieblings-Starkoches Ausschau halten.
Kochen bedeutet Kreativität und lässt sich immer wieder neu erfinden.

Kochbücher liefern die nötigen Impulse und sorgen indirekt dafür, dass es Hobbyköchen nie langweilig wird.

Welche Rezepte gibt es?

Jedes Kochbuch gliedert sich in unterschiedliche Kategorien. Dort finden sich Rezepte für:

  • Vorspeisen
  • Suppen
  • Salate
  • Fleischgerichte
  • Fischgerichte
  • ŸReisgerichte
  • Kartoffelgerichte
  • Nudelgerichte
  • Aufläufe
  • Desserts

Wer sich auf bestimmte Gerichte spezialisiert hat, wird auch Kochbücher finden, welche sich lediglich mit Fischgerichten, mit Aufläufen, mit Suppen, mit Pastagerichten oder mit Wildgerichten beschäftigen.

Welches sind die bekanntesten historischen Kochbücher?

Aus der römischen Antike bliebt das Werk “Über die Kochkunst” erhalten. Der Text wurde im 3. Jahrhundert verfasst. Als Autor wird Caelius Apicius genannt. Dabei scheint es sich wohl eher um einen Sammelbegriff in Rom ansässiger Gourmets der damaligen Zeit zu handeln.

Kochbücher gibt es schon sehr lange, nun erleben sie gerade wieder einen Aufschwung und verstärkte Verwendung. (Bildquelle: pixabay.com / RitaE)

Eine Besonderheit waren die zahllosen Saucenrezepte. Von etwa 400 Rezepten waren etwa 100 allein den Saucen gewidmet. Das Buch ist in einer Handschrift der Karolinger aus dem 9. Jahrhundert erhalten. Ein Exemplar ist in der Bibliothek des Vatikans aufbewahrt.

Die Form der Rezepte ist für die heutige Zeit eher ungewöhnlich. Die kurzen Abhandlungen setzen Kochverstand voraus und beschränken sich auf das Wesentliche. So heißt es in den Empfehlungen für Schweineleber: Pfeffer, Thymian, Liebstöckel, Garum, Wein in Maßen und Öl.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.zeit.de/zeit-magazin/essen-trinken/2015-04/kochen-lernen-gesundes-essen

[2] https://www.lecker.de/kochen-fuer-anfaenger-rezepte-und-tipps-76564.html

[3] https://www.superprof.de/blog/kochen-lernen/

[4] https://www.restaurant-ranglisten.de/who-is-who/sternekoeche/deutschland/sterne/1/

Bildquelle: flickr.com / Heather Ford

Warum kannst du mir vertrauen?

Redaktion
Redaktion
Die Redaktion von STERNEFOOD.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.