Garlic
Zuletzt aktualisiert: 29. Juni 2021

Unsere Vorgehensweise

21Analysierte Produkte

25Stunden investiert

15Studien recherchiert

68Kommentare gesammelt

Der Knoblauch – manche Menschen lieben ihn und andere hassen ihn. Egal was man von der Knolle hält, sie bringt ordentlich Geschmack ins Essen und wirkt sich positiv auf die Gesundheit aus. Aus diesem Grund gibt es so gut wie gar keine überregionale Küche, die auf den Knoblauch verzichtet. Und um das Maximum an Geschmack und Inhaltsstoffen aus der Knolle herausholen zu können, gibt es ein einfaches Hilfsmittel: die Knoblauchpresse.

Dieses Küchenhilfsmittel soll dir so viele Vorteile wie nur möglich bringen. Dabei kommt es vor allem auf eine einfache Handhabung an. Wir haben deswegen verschiedene Knoblauchpressen miteinander verglichen und geben dir noch weitere Hinweise mit auf den Weg, worauf du beim Kauf sonst noch achten musst.




Das Wichtigste in Kürze

  • Die Knoblauchpresse ist ein nützliches Hilfsmittel, um Knoblauch in verzehrfertiger Form sämtlichen Gerichten beizufügen. Der Geschmack von Knoblauch wird durch das Pressen noch intensiver und du kannst noch mehr von den gesunden Inhaltsstoffen profitieren.
  • Eine Knoblauchpresse ist für jeden Liebhaber des intensiven Geschmacks der Knolle bestens geeignet. Sie lässt sich besonders gut mit kleinen Bürsten reinigen und kann meistens auch einfach in den Geschirrspüler gelegt werden.
  • Wenn du den Knoblauch 10 Minuten nach der Pressung ruhen lässt, verbessert sich die gesundheitliche Wirkung. Außerdem kann die Presse auch für andere gesunde Gewürze genutzt werden.

Knoblauchpressen im Vergleich: Bewertungen und Empfehlungen

In diesem Abschnitt haben wir dir unsere Favoriten zusammengestellt, die uns besonders überzeugen konnten. Wir haben darauf geachtet, für jedes individuelle Bedürfnis, die passende Knoblauchpresse mit in den Vergleich einzubeziehen.

Die beste Allround Knoblauchpresse

Diese Knoblauchpresse von Jsdion besteht aus Edelstahl und einer Zinklegierung. Sie lässt sich einfach unter fließendem Wasser reinigen, kann aber auch ganz einfach in die Spülmaschine gelegt werden. Durch ihr ergonomisches Design ist sie sehr langlebig und leicht und man kann mit ihr viel Druck ausüben. Bis zu 2 Zehen lassen sich mühelos zerdrücken.

Wenn man einfach nur Knoblauch zerdrücken möchte, ist diese Knoblauchpresse bestens dafür geeignet. Man spart sich eine Menge Zeit, die man sonst mit dem Kleinschneiden verbracht hätte. Die Presse besitzt einen 160 ° Expansionswinkel, weswegen man die Presse auch ganz einfach mit der Hand reinigen kann.

Bewertung der Redaktion: Eignet sich für jeden Knoblauch-Freund, der keinen großen Schnickschnack zu seiner Presse braucht.

Die beste Knoblauchpresse mit Schneidefähigkeit

Die Knoblauchpresse von Cocoda besteht anders als die anderen Pressen zu einem Großteil aus grünem Kunststoff und Edelstahl. Mit diesen Modell kann man den Knoblauch nicht nur pressen, sondern auch schneiden. Und das auch noch gleichzeitig. Zudem ist die Presse einfach zu reinigen, da sie keine scharfen Ecken/Kanten hat und spülmaschinenfest ist.

Diese Presse eignet sich für jeden, der seinen Knoblauch auch hin und wieder mal in Scheiben geschnitten haben möchte, ohne sich dabei die Finger dreckig zu machen.

Bewertung der Redaktion: Diese besondere Presse eignet sich vor allem für Knoblauchliebhaber, die gerne Abwechslung in der Intensität der Knolle haben wollen.

Die beste Knoblauchpresse mit Zubehör

Bei der Profi Knoblauchpresse von GHEART, handelt es sich um ein rostfreies Modell aus Edelstahl mit rutschfesten Griffen für eine bessere Handhabung. Dank des Hebelmechanismus können ganz einfach zwei Zehen auf einmal gepresst werden.

Das Set beinhaltet die Presse selbst sowie eine kleine Bürste und Silikonschälerrolle. Mit diesem Zubehör kann die Knoblauchpresse noch einfacher gereinigt werden während die eigenen Hände beim Verarbeiten geschont werden.

Bewertung der Redaktion: Das Set eignet sich vor allem für Personen, bei denen die Einfachheit der Reinigung und Hygiene an erster Stelle stehen.

Die beste Knoblauchpresse mit großem Sieb

Die Oliver’s Kitchen Premium Knoblauchpresse besteht aus Edelstahl und gehört mit einem Gewicht von 240 Gramm schon zu den schwereren Modellen. Diese Presse ist demnach sehr robust, was sie auch sein muss, da es Dank des großen Presssiebs möglich ist, 3-4 Zehen auf einmal zu pressen.

Besonders interessant ist diese Knoblauchpresse für Menschen, die häufig große Portionen für mehrere Personen kochen müssen und so einiges an Zeit sparen können.

Bewertung der Redaktion: Das Modell eignet sich hervorragend für das Würzen von größeren Gerichten zu wichtigen Anlässen oder bei größeren Familien.

Die beste Knoblauchpresse in “Wippen” Form

Bei der Auzof Knoblauchpresse handelt es sich um eine Presse in “Wippen-Form”. Mit ihr soll man den Knoblauch zwischen Schneidebrett und der Presse selbst zerdrücken. Dazu schaukelt oder “wippt” man mit ihr hin und her, bis der Knoblauch in feine Stücke gehackt ist. Das Material, welches mit dem Knoblauch in Kontakt kommt, besteht aus Edelstahl und ist somit schimmelresistent.

Durch die größere Auflagefläche können mehr Knoblauchzehen auf einmal gepresst werden, was allerdings auch wieder mehr Kraft erfordert. Durch das Design lässt sie sich besser reinigen, da man besser an die große Fläche herankommt und deswegen auch keine kleine Bürste benötigt.

Bewertung der Redaktion: Diese Presse eignet sich vor allem für Leute, für die das Abwaschen von herkömmlichen Knoblauchpressen zu anstrengend ist.

Die beste Knoblauchpresse mit Zusatznutzen

Mit der Knoblauchpresse von Aimenss bekommt man nicht nur einen reinen Knoblauchfleischwolf, sondern auch einen Nussknacker. Die Presse selbst besteht aus einer Zinklegierung und bietet genug Platz für 2 Knoblauchzehen. Es können auch Nüsse, wie zum Beispiel Walnüsse, Kastanien, Macadamias, Mandeln und Paranüsse geknackt werden. Der Silikongriff gibt der Hand einen ausreichenden Halt.

Da man mit dieser Presse auch Nüsse knacken kann, bietet sie sich für alle Personen an, die neben Knoblauch auch noch regelmäßig Nüsse verzehren. So kann man sich für den Salat neben dem Knoblauch gleich ein paar Walnüsse knacken, die dann ebenfalls im Salat landen.

Bewertung der Redaktion: Die Presse ist mit einem nützlichen multifunktionalem Design ausgestattet und lohnt sich auch für Nuss-Naschkatzen.

Kauf- und Bewertungskriterien für Knoblauchpressen

Falls du dich noch schwer damit tust, das richtige Modell für dich zu finden, wollen wir dir in diesem Teil die Entscheidung erleichtern. Dafür haben für dich die wichtigsten Kaufkriterien in der folgenden Liste zusammengefasst:

Jetzt gehen wir näher auf die einzelnen Kriterien ein, damit du genau weißt, was bei den einzelnen Punkten bei deiner Entscheidung berücksichtigt werden sollte.

Material

Das Material ist oft entscheidend, wenn es um die Einfachheit der Reinigung geht. Die meisten Pressen bestehen dabei aus Edelstahl. Oft ist vom Hersteller angegeben, ob die Presse für den Geschirrspüler geeignet ist oder nicht. Zudem kann ein hochwertig verarbeitetes Material das Pressen an sich erleichtern.

Ergonomisches Design

Es gibt viele unterschiedliche Designs. Manche Pressen haben ein rundes Presssieb andere ein eher längliches. Das ergonomische Design ist der ausschlaggebende Punkt, der darüber bestimmt, wie schwer es ist den Knoblauch zu pressen. Die Presse sollte gut in der Hand liegen und sich etwas schwerer sowie robust anfühlen, um die besten Ergebnisse zu erzielen.

Es gibt außerdem auch einige Modelle, mit denen du Knoblauch nicht nur pressen, sondern auch noch schneiden kannst.

Kapazität

Oft möchte man ja mehr als nur eine Knoblauchzehe pressen. Da wäre es schon von Vorteil, wenn man zum Beispiel gleich 3 auf einmal pressen könnte. Mit einigen Modellen ist das einfach machbar. Hierbei kommt es vor allem auf die Größe vom Sieb der Presse an. Größere Siebe lassen sich zudem oft besser reinigen.

Zubehör

Einige Hersteller bieten dir neben der Knoblauchpresse auch noch zusätzlich eine kleine Reinigungsbürste an, mit der du deine Presse einfacher reinigen kannst, sowie einen Silikonroller, mit dem du die Haut der Zehe einfacher entfernen kannst. So bleiben deine Finger vor dem Knoblauchgeruch geschützt, wenn du ihn doch mal ohne Schale pressen willst.

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen zum Thema Knoblauchpresse ausführlich beantwortet

Hier beantworten wir dir die wichtigsten Fragen zur Knoblauchpresse, damit du gut informiert bist, falls du vorhast dir so ein Küchenhilfsmittel zuzulegen oder du dir noch unschlüssig bist.

Für wen eignet sich ein Knoblauchpressen ?

Eine Knoblauchpresse eignet sich für jeden, der zuhause oft mit Knoblauch kocht oder einfach nur ein Fan der Knolle ist und diese so oft wie es nur geht, seinem Essen hinzufügen möchte. Du solltest dich auch nicht vom Geruch abschrecken lassen, da dir die Knolle jede Menge gesundheitliche Vorteile bieten kann.

Warum sollte man überhaupt eine Knoblauchpresse benutzen?

Da man die Knoblauchzehe mit Schale in die Knoblauchpresse legen kann, erspart man sich den störenden Geruch an den Fingern. Zudem kann sich das Aroma vom Knoblauch viel besser entfalten und das Gewürz wird in den beigefügten Gerichten noch viel intensiver. Zudem kann man sich so jede Menge Zeit ersparen, die man ansonsten mit dem Schälen verbracht hätte.

Garlic

Der Hauptwirkstoff im Knoblauch ist Allicin. Diese wird durch das Schälen, Hacken und Pressen der Knoblauchzelle freigesetzt. (Bildquelle: Michele Blackwell / Unsplash)

Welche Arten von Knoblauchpressen gibt es?

Es gibt 3 wesentliche Arten von Knoblauchpressen. Zum einen die normale Presse, die die Form einer Zange hat. Dann gibt es noch Knoblauchpressen in Wippen-Form. Mit dieser Art von Knoblauchpresse legt man die Zehe auf ein Brett, setzt die Presse auf und “schaukelt” über den Knoblauch rüber. Bei der dritten Art handelt es sich um eine etwas größere Presse, die mit einem Auffangbehälter ausgestattet ist. Diese Art ähnelt vom Design her dem von einem bekannten Gemüseschneider.

Was kostet ein Knoblauchpresse?

Da die meisten Knoblauchpressen aus dem gleichen Material bestehen und sich das Design nur leicht voneinander unterscheidet – da ja alle Knoblauchpressen zum pressen gemacht sind – gibt es nur leichte Preisunterschiede. Die meisten Angebote liegen zwischen 7 € – 20 €. Bei höheren Preisen bezahlt man oft nur die Marke.

Fazit

Mit einer Knoblauchpresse lässt sich die Knolle einfacher und besser verarbeiten. Die Gerichte entwickeln einen noch intensiveren Geschmack und die positiven Inhaltsstoffe werden noch konzentrierter. Es handelt sich meist nur um kleine “Zangen” die in jeder Küchenschublade einen Platz finden.

Beim Design und Material sollte vor allem die Funktionalität und Einfachheit an erster Stelle stehen. Erst dann kann auf die Ästhetik geachtet werden. Achte auf jeden Fall auf eine qualitativ hochwertige Verarbeitung sowie auf ein “schweres” Design. Dann wird die Verarbeitung der intensiven Knolle kinderleicht.

(Titelbild: Counselling / Pixabay)

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte