Zuletzt aktualisiert: 11. Januar 2022

Unsere Vorgehensweise

12Analysierte Produkte

26Stunden investiert

13Studien recherchiert

90Kommentare gesammelt

Das beliebte Kresse ziehen zur Osterzeit hat vermutlich viele im Kindergarten begleitet. Obwohl für die Kinder wohl hauptsächlich die Freude daran, etwas Eigenes zu schaffen, im Vordergrund stand, sind die Keimlinge selbst ebenfalls wunderbare kleine Helden. Nämlich für unsere Gesundheit. Dieser Artikel handelt von Keimlingen.

Damit du Keimlinge für deine Bedürfnisse findest, werden wir dir unsere Favoriten in dem Ratgeber vorstellen. Das soll dir die Kaufentscheidung vereinfachen und dir dabei helfen, die für dich besten Keimlinge zu finden. Worauf du bei Keimlingen achten solltest, haben wir ebenfalls aufgelistet.




Das Wichtigste in Kürze

  • Keimlinge wachsen aus Samen verschiedener Getreidearten, Gemüsesorten und Hülsenfrüchten
  • Sie liefern viele Nährstoffe und Vitamine, und zwar in höherer Konzentration als im Gemüse oder Getreide.
  • Du kannst sie zu Hause ganz einfach selber züchten und somit das ganze Jahr lang von den kleinen Gesundheitsboostern profitieren.

Keimlinge im Vergleich: Favoriten der Redaktion

Das beste Keimlinge-Set

Der Hersteller bietet ein Set aus 9 verschiedenen Keimsprossen in BIO-Qualität an. Insgesamt hat es ein Gewicht von 1,08 kg. Du kannst davon ausgehen, dass eine Packung etwa 120 g wiegt.

Die enthaltenen Pflanzen sind: Kresse, Bockshornklee, Keim-Mix, Alfalfa, Sprossen-Mix, Senfsaat, Rucola, Radieschen und Mungbohnen. Somit kannst du dich beim Anpflanzen mit den Keimsprossen austoben.

Meinung der Redaktion: Zu einem fairen Preis bekommst du eine gute Auswahl an Keimlingen.

Die besten Keimlinge für Anfänger

Der große Pluspunkt dieses Produkts ist unverkennbar: Zusätzlich zum speziellen Keimglas mit Sieb erhält man vier Probepäckchen von Samen: Radieschen, Mungobohne, Alfalfa und eine Fitness-Mischung. Die Füllmenge bei den zusätzlichen Samen liegt bei 40 g.

Das Produkt ist vegan, gentechnikfrei und enthält keine tierischen Inhaltsstoffe. Es enthält jedoch glutenhaltiges Getreide, Weizen und Senf. Es kann auch für Kresse und Grünkraut herangezogen werden.

Meinung der Redaktion: Achte nur darauf, dass das Glas nicht direktem Sonnenlicht ausgesetzt ist. Ansonsten bietet dir das Set die notwendigen Utensilien.

Die besten ökologischen Keimlinge

Dieser Sprossenmix ist etwas für alle, die bereits die notwendigen Geräte zu Hause haben. Die 3er-Packung mit je 120 g Produktinhalt besteht aus Linsen, Rettich und Bockshornklee und verfeinert deine Speisen mit einem einzigartigen Geschmack.

Auch die Bioqualität spricht für dieses Produkt. Es kommt ganz ohne Gentechnik, künstliche Farbstoffe und ohne Konservierungsstoffe aus. Zudem ist es vegan. Die Keimsprossen müssen 6 bis 8 Stunden eingeweicht werden und brauchen 4 bis 6 Tage zum Keimen. Am besten sollte sie bei etwa 18 bis 20 °C aufbewahrt und 2 Mal gewässert werden.

Meinung der Redaktion: Dank der ausführlichen Anleitung kann beim Anpflanzen nichts mehr schiefgehen.

Die besten Keimlinge für asiatische Gerichte

Auch bekannt als die grüne Sojabohne ist diese Sorte vor allem in der chinesischen Küche sehr beliebt. Sie zeichnet sich durch einen süßen und nussigen Geschmack aus, der deine Speisen mit einer besonderen Note verfeinert. Bei diesem Produkt legt der Hersteller viel Wert auf eine nachhaltige Produktion.

Die Keimsprossen der Sojabohne sind außerdem kalorienarm, aber reich an Vitaminen und Mineralstoffen, wie beispielsweise Vitamin A, B, C, Aminosäuren, Zink, Kalzium und vielen weiteren wichtigen Nährstoffen. Die Keimdauer beträgt etwa 3 Tage. Dabei müssen diese natürlich 2 Mal täglich mit Wasser versorgt werden.

Meinung der Redaktion: Du kannst sie optimal für Salate, Suppen, Eierspeisen oder asiatische Pfannengerichte verwenden.

Die besten fertigen Keimlinge

Bei diesem Verkäufer erhältst du fertige Sojabohnen im Glas mit einer Füllmenge von 330 g. Die Keimlinge sind in Wasser eingelegt und sofort einsatzbereit. Das Produkt ist vor allem für asiatische Gerichte ausgelegt.

Die Sojabohnen-Keimlinge enthalten viel Melatonin und wenig Kohlenhydrate. Sie sind übrigens auch für Vegetarier geeignet. Das Produkt ist an einem trockenen Ort bei Zimmertemperatur aufzubewahren.

Meinung der Redaktion: Wenn du dich vor allem für die asiatische Küche interessierst, wird dieses Produkt deine Pfannengerichte optimal abrunden.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du Keimlinge kaufst

Was sind Keimlinge?

Als Keimlinge bezeichnet man die frischen Pflänzchen, die gerade aus ihrem Samen geschlüpft sind. Unter den Begriff fällt sowohl die unterirdische Wurzel, als auch der oberirdische Teil der jungen Pflanze.

Bestimmt hast du neben Keimling, auch schon ähnliche Ausdrücke wie Sprossen oder Sämling gehört. Um potenzielle Verwechslungen und Verwirrungen zu vermeiden, werden im folgenden all diese Begriffe genauer definiert.

Die kleinen grünen Keimlinge können überraschend schnell zu leckerem Gemüse heranwachsen. (Bildquelle: Unsplash / Francesco Gallarotti)

Begriff Erklärung
Sprosse als Sprosse bezeichnet man den Stängel und die Blätter der Pflanze. Die Wurzeln gehören nicht dazu. Im Verkauf werden allerdings einige Keimlinge als Sprossen bezeichnet. Das liegt daran, dass einige Keimlinge sehr jung verkauft werden und somit noch keine Wurzeln sichtbar sind.
Sämling Sämling kann als Synonym für Keimling genutzt werden. Es handelt sich also um den unter- und oberirdischen Teil des Pflänzchens.
Samen Aus den Samen entstehen die Keimlinge und später auch Pflanzen. Werden Samen bereits sehr früh, etwa zwischen Tag 7 und Tag 12 geerntet, bezeichnet man diese auch oft 12-Tage-Kräuter oder Grünkräuter.

Was macht Keimlinge so gesund?

Nun aber zurück zu unserem Thema. Wie bereits zuvor angeschnitten, sind Keimlinge super gesund. Warum eigentlich?

Keimlinge als Vitaminbomben

Die jungen Pflänzchen sind zwar klein, aber oho!

Sie sind wahre Vitamin und Nährstoffbomben. Besonders reichhaltig sind sie an Vitamin B1, B2, Vitamin C und Vitamin E.

Zusätzlich liefern sie nicht nur wertvolle Ballaststoffe und Aminosäuren für den Körper, sondern auch die Omega-3-Fettsäure Linolensäure.

Substanzen, die zuvor im Samen vorhanden sind und Blähungen auslösen können, werden abgebaut. Dasselbe gilt für Gerbstoffe, Protease-Inhibitoren, Hämagluttine und Phytinsäure.

Die Verringerung der im Samen höher konzentrierten Phytinsäure sorgt dafür, dass unser Körper Mineralstoffe besser aufnehmen und verarbeiten kann.

Keimlinge und ihre sekundären Pflanzenstoffe

Sekundäre Pflanzenstoffe sorgen in erster Linie für das Aussehen und den Geschmack des Keimlings.

Neben ihrer entzündungshemmenden Wirkung stabilisieren sie den Blutzucker- und Cholesterinspiegel und unser Immunsystem.

Für wen eignen sich Keimlinge?

Keimlinge sind der Gesundheitsbooster schlechthin – und zwar für jedermann! Da es Keimlinge in einigen Geschmacksvariationen gibt, egal ob scharf, säuerlich, süßlich, ob mild oder nussig, findet sich auch bestimmt für jeden etwas.

Bezüglich einer Sache sollte allerdings Vorsicht geboten werden: Importierte Samen. Samen aus Deutschland stellen grundsätzlich weniger Probleme dar.

Haben sie allerdings einen langen Transport aus beispielsweise Ägypten hinter sich, werden sie aufgrund mangelnder Sauberkeit recht häufig anfällig für Bakterien. Diese schaden unserer Gesundheit, anstatt sie zu fördern.

Obwohl die Transportbedingungen sich von Jahr zu Jahr verbessern, sind Samen aus fernen Ländern also mit Vorsicht zu genießen.

Schwangere Frauen, ältere Menschen, junge Kinder und Menschen mit Immunschwäche sollten sie daher nicht in rohem Zustand verzehren.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Keimlinge vergleichen und bewerten

Im Folgenden möchten wir dir zeigen, anhand welcher Faktoren du Keimlinge vergleichen und bewerten kannst. Dadurch wird es dir leichter fallen zu entscheiden, ob sich bestimmte Keimlinge für dich eignen oder nicht.

Zusammengefasst handelt es sich dabei um:

Qualität

Qualitätsunterschiede können einen starken Einfluss auf den Geschmack, die Verträglichkeit und auch die gesundheitsfördernde Wirkung von Keimlingen haben.

Daher ist es immer besser, nach verifizierten Bioprodukten zu greifen, als nach dem günstigsten Angebot. Wenn du dir unsicher bist, kannst du im Laden einen Verkäufer fragen, oder auf amazon.de die Frage-Antwort-Funktion unter dem Produkt deiner Wahl nutzen.

Dauer des Keimvorgangs

Die Keimzeit variiert von Keimling zu Keimling. Sie kann von einem Tag bis hin zu einer Woche andauern. Es ist wichtig, sich über die Keimdauer deines Samens zu informieren. Hier sind einige Sorten kurz zusammengefasst:

Sorte Keimdauer
Alfalfa 5-6 Tage
Quinoa 1-4 Tage
Buchweizen 3-5 Tage
Quinoa 1-4 Tage
Buchweizen 3-5 Tage
Brokkoli 3-5 Tage
Kichererbsen 5 Tage
Linsen 2-4 Tage
Mungbohne 3-5 Tage

Verträglichkeit

Rohe Keimlinge können bei manchen Menschen Unverträglichkeiten hervorrufen. Diese äußern sich meist in Form von Verdauungsbeschwerden.

Auf der sicheren Seite bist du stets mit der blanchierten Variante. Möchtest du deine Keimlinge dennoch roh verzehren, achte unbedingt darauf, diese vorher sehr gründlich zu waschen.

Als Dekoration von Gerichten machen sich Sprossen besonders gut. (Bildquelle: Unsplash / Fran Hogan)

(Titelbild: pixabay / Pezibear)

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte