Zuletzt aktualisiert: 9. April 2021

Unsere Vorgehensweise

17Analysierte Produkte

21Stunden investiert

9Studien recherchiert

38Kommentare gesammelt

Sprossen und Keimlinge zählen aufgrund ihres hohen Nährstoffgehalts zum absoluten Superfood. Sie enthalten große Mengen an Vitamin C und B-Vitaminen, wertvolle Aminosäuren sowie sekundäre Pflanzenstoffe und stehen einem – im Vergleich zu manchem Gemüse – ganzjährig zur Verfügung. Verzehrt werden sie, je nach Sprossen-Sorte, roh oder blanchiert. Auch optisch werten die kleinen Pflänzchen dein Essen auf und sind ein absoluter Hingucker auf jedem Teller.

Die kinderleichte Aufzucht ermöglicht es, Sprossen und Keimlinge ganz einfach im Keimglas zu ziehen. In diesem Artikel haben wir die wichtigsten Fragen zum Thema Keimglas recherchiert und verschiedene Keimgläser miteinander verglichen. Du erfährst, worauf du beim Kauf achten solltest und welches Produkt letztlich am geeignetsten für dich ist.




Das Wichtigste in Kürze

  • Mithilfe eines Keimglases kann ganzjährig auf gesunde Nährstoffe zurückgegriffen werden. Zudem bieten die Sprossen und Keimlinge eine vielfältige Abwechslung im Speiseplan.
  • Der schnelle und effektive Anbau der Samen eignet sich für alle Wohnverhältnisse und Ernährungsbedürfnisse. Darüber hinaus gibt es eine große Auswahl an unterschiedlichem Saatgut.
  • Keimgläser punkten vor allem in der einfachen und wiederverwendbaren Handhabung, den günstigen Aufwendungskosten und der leichten Reinigung.

Keimgläser im Vergleich: Bewertungen und Empfehlungen

Im Folgenden haben wir dir die Favoriten unserer Auswertung aufgelistet. Du siehst welches Keimglas auf deinen Bedarf ausgerichtet ist und kannst dieses dann auch ganz einfach bestellen.

Das beste All-in-one Sprossenglas-Set

Das All-in-one Sprossenglas Set von Navur verfügt neben einem Sprossenglas mit einem Fassungsvermögen von 1 Liter, über ein Abtropfgestell und ein E-Book. Das bauchige und große Glas eignet sich bestens für Familien und das zusätzliche E-Book liefert einem Antworten zu den meisten Fragen rund um das Thema Sprossenzucht und Sprossensamen.

Das schlichte Design des Sprossenglases ist mit einem Schriftzug verziert und kommt ganz ohne Aluminium und Kunststoff aus. Die Materialauswahl ist nachhaltig gestaltet, denn der Deckel besteht aus rostfreiem Edelstahl. Zudem können alle Teile einfach und hygienisch in der Spülmaschine gereinigt werden.

Bewertung der Redaktion: Das Sprossenglas-Set im mittleren Preis-Bereich punktet durch das ansprechende Design und die Verwendung von nachhaltigen Materialien. Gerade für Einsteiger und Familien bietet das Navur Keimglas eine optimale Größe und überzeugt durch das mitgelieferte E-Book. So können alle Fragen problemlos und unkompliziert für Groß und Klein beantwortet werden.

Das beste günstige Keimglas

Dieses Keimglas von bioSnacky verfügt über ein Fassungsvermögen von 700 ml und ist von der Größe im absoluten Mittelfeld angesiedelt. Der Deckel besteht zur Gänze aus Kunststoff. Zusätzlich findet sich am Deckel eine integrierte Abtropfvorrichtung, die ebenfalls aus Kunststoff besteht.

Alle Teile können ganz einfach nach dem Keimzyklus in der Spülmaschine gereinigt werden und sind somit schnell und unkompliziert für die nächste Ernte wieder einsetzbar. Das Keimglas selbst überzeugt durch ein einfaches Design, ganz ohne Gravur und Schrift und ähnelt in der Optik gängigen Einmachgläsern.

Bewertung der Redaktion:  Der besonders günstige Preis und die praktische kleine Größe eignen sich für alle Einsteiger und all jene, die die Sprossenzucht einfach mal ausprobieren möchten. Diejenigen, die auch Wert auf nachhaltiges Material legen, müssten beim bioSnacky Sprossenglas beim Kunststoff-Deckel wohl ein Auge zudrücken, obwohl sich gerade die am Deckel integrierte Abtropfvorrichtung als sehr praktisch erweist.

Das beste moderne Keimglas

Das GEFU Keimglas liegt im mittleren Preis-Segment und verfügt über ein Fassungsvermögen von 800 ml. Das integrierte Belüftungssystem im Sockel erleichtert die Luftzirkulation und beugt somit Schimmelbildung vor.

Die Abtropfschale befindet sich ebenfalls im Sockel. Das Sprossenglas ist ökologisch nachhaltig, denn der Hersteller setzt beim Material auf einen Mix aus Glas, Silikon und Edelstahl. Zudem können alle Teile ganz einfach in der Spülmaschine gereinigt werden.

Das innovative Design ist nicht nur platzsparend, sondern schafft durch den formschönen Glasbehälter, der nicht in Schräglage gebracht wird, ideale Lichtbedingungen für die Sprossenzucht.

Bewertung der Redaktion: Das stylische und durchdachte Sprossenglas ist zu einem fairen Preis erhältlich. Die spezielle Form punktet in der Optik und ist in der Küche sowie auf der Fensterbank ein absoluter Hingucker. Zudem ist das Mini-Gewächshaus genauso für kleine, als auch etwas größer Ernten geeignet.

Das beste Vintage-Keimglas

Das Vintage-Keimglas von Eschenfelder liegt im mittleren Preis-Segment und verfügt über ein Fassungsvermögen von 750 ml. Das Keimglas wird mit einem zusätzlichen Abtropfgestell geliefert. Dieses sorgt dafür, dass das Sprossenglas in die richtige Schräglage kommt, damit überschüssiges Wasser problemlos abtropfen kann.

Beim Material setzt der Hersteller beim feinmaschigen Sieb und dem Abtropfgestell auf Edelstahl – lediglich der Drehverschluss besteht aus Aluminium. Zudem können alle Teile problemlos in der Spülmaschine gereinigt werden.

Das bauchige Glas und das traditionelle Design erinnern stark an Omas Einmach- und Marmeladengläser und lassen in jeder Küche einen Hauch von Vintage aufkommen.

Bewertung der Redaktion: Das Sprossenglas von Eschenfelder überzeugt in erster Linie mit dem Design. Es ist für alle, die einen nostalgischen Blick in Omas Küche werfen wollen bestens geeignet. Das kleine und kompakte Keimglas ist vor allem für kleine Erntemengen geeignet. Der doch eher hohe Preis für ein verhältnismäßig kleines Keimglas, das auch über keine Abtropfschale verfügt, trübt etwas das tolle Retro-Design.

Das beste XL-Keimglas

Das Krokuss Sprossenglas mit Kurzanleitung hat ein Fassungsvermögen von 1 Liter und zählt somit zu den Riesen unter den Keimgläsern. Die extra große Öffnung erleichtert den Sprossen das Wachstum und führt zudem zu einer besseren Luftzufuhr und Belüftung im Glas. Somit wird es Schimmel erschwert sich anzusetzen.

Das Sprossenglas überzeugt in puncto Nachhaltigkeit, denn auf Aluminium oder Plastik wird zur Gänze verzichtet. Deckel, Sieb und Ständer bestehen aus rostfreiem Edelstahl und sind somit ökologisch unbedenklich. Jedes Keimglas wird handgeprüft und das elegante Design ist in jeder Küche ein wahrer Blickfang. Zusätzlich ermöglicht einem die Kurzanleitung einen schnellen Überblick über die Handhabung.

Bewertung der Redaktion: Preislich liegt das XL-Sprossenglas von Krokuss im unteren Mittelfeld und punktet neben der Größe, vor allem in der Materialauswahl und dem einfachen Design. Gerade für Haushalte mit mehr als 2 Personen und für eine generell größere Ernte, ist das Krokuss Sprossenglas absolut empfehlenswert. Der Spitzenpreis lässt einem über das Fehlen der Keimschale hinwegschauen.

Das beste Sprossenglas im 3er-Set

Das Cressery Sprossenglas im 3er-Set besteht aus 3 Keimgläsern mit je 750 ml Fassungsvermögen. Zusätzlich verfügt das Angebot über ein Abtropfgestell und eine Auffangschale. Das Design besticht vor allem durch die Schlichtheit, denn die schlanken Gläser sind weder verschnörkelt noch mit Gravuren verziert.

Die Auffangschale ist aus Keramik und ergänzt mit der hellgrauen Farbe das minimalistische Design. Deckel und Sieb bestehen aus Edelstahl und sorgen mit zusätzlichem Kantenschutz für Sicherheit. Alle Teile sind in der Materialauswahl nicht nur nachhaltig, sondern können auch ganz einfach in der Spülmaschine gereinigt werden.

Bewertung der Redaktion: Als Komplettset mit 3 Keimgläsern, Abtropfgestell und Auffangschale liegt das Cressery Sprossenglas im oberen Preisfeld, wobei Preis-Leistung durchaus gerechtfertigt erscheinen. Das einfache und simple Design wird durch die Verwendung von hochwertigen Materialien aufgewertet und ist für große Haushalte und ein großes Erntevolumen sehr gut geeignet.

Kauf- und Bewertungskriterien für Keimgläser

Keimgläser ermöglichen es dir Sprossen und Keimlinge kostengünstig und ganz einfach auch ohne Terrasse, Balkon oder Garten anzubauen. Zudem kannst du die Sprossen einfach per Hand ernten und über dein Essen streuen, dafür muss auch kein Gemüsemesser zum Einsatz kommen.

Bevor du jedoch ein bestimmtes Produkt ins Auge fasst, solltest du dir vorab über einige Eigenschaften im Klaren werden. Wir haben dir die wichtigsten Kaufkriterien aufgelistet und liefern dir somit einen Überblick für deine Kaufentscheidung. Auf Folgendes solltest du achten:

Wir erläutern dir nun die Kaufkriterien und zeigen dir, worauf du beim Kauf eines Keimglases unbedingt achten solltest.

Größe

Keimgläser sind in unterschiedlichen Größen erhältlich. Das Fassungsvolumen reicht von 600 bis 1000 ml. Je nachdem wie viele Sprossen und Keimlinge man anbauen möchte, kann man auf mehrere Keimgläser zurückgreifen. Hier gibt es unterschiedliche Set-Angebote, die aus bis zu 3 Gläsern mit passender Standvorrichtung bestehen.

Du solltest unbedingt darauf achten nicht allzu viele Samen in ein Keimglas zu stecken, denn je nach Sorte benötigen die Keimlinge auch ihren Platz zum Wachsen. Breite Öffnungen und bauchige Gläser verhelfen den Keimlingen zu Platz und dir zu einer leichten Ernte.

Material

In der Regel unterscheiden sich Keimgläser in ihrem Material nicht allzu sehr. Der Behälter besteht aus Glas, während das Material beim Deckel variieren kann. Hier gibt es eine Auswahl an Edelstahl oder Kunststoff-Deckel. Auch beim Ständer oder der Auffangschale werden kaum andere Materialien verwendet – lediglich bei der Auffangschale kann neben Glas und Kunststoff auch Keramik zum Einsatz kommen.

Die Kaufentscheidung obliegt hier rein auf dem Geschmack bzw. der Vorliebe. Während Edelstahl langlebiger ist und ökologisch einwandfrei, kann Kunststoff durch die Weichmacher und die Mikroplastik als Material sicher nicht jeden überzeugen.

Zubehör

Keimgläser sind kein technisch kompliziertes Gadget, dennoch erleichtert die kleine Auswahl an Zubehör die Sprossenanzucht. Gerade Ständer für Keimgläser sowie Auffangschalen können die Anwendung optimieren.

Je nach Sprossenart müssen die Samen 1-2x täglich mit frischem Wasser gespült und anschließend abgetropft werden.

Dafür eigenen sich vor allem verschraubbare Netzdeckel. Diese erleichtern das tägliche Spülen und Abtropfen. Zudem bringt ein passender Ständer das Keimglas nicht nur in die richtige Schräglage, auch die Aufbewahrung ist damit ordentlich geregelt. Darüber hinaus verschont dich eine Auffangschale vor Wasserflecken und sorgt dafür, dass das Abtropfwasser nicht in unerwünschte Bereiche fließt.

Reinigung

Hygiene steht im Umgang mit Lebensmitteln immer an oberster Stelle. Auch bei einer erfolgreichen Sprosssenaufzucht ist sauberes und hygienisches Arbeiten unumgänglich, denn Sprossen sind ein landwirtschaftliches Rohprodukt und schon mit einer geringen Keimzahl belastet.

Das feucht-warme Mikroklima im Keimglas kann daher zu einer Vermehrung der Keime beitragen. Darum sollten alle verwendeten Keimgläser vor Gebrauch immer gründlich gereinigt und desinfiziert werden.

Auf händische Reinigung sollte verzichtet werden, denn dabei können keine hohen Temperaturen zur Keimabtötung erreicht werden. Daher ist es empfehlenswert beim Kauf eines Keimglases darauf zu achten, dass Glas, Deckel und Sieb problemlos in der Spülmaschine bei 90 Grad gewaschen werden können.

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen zum Thema Keimglas ausführlich beantwortet

Im folgenden Abschnitt erklären wir dir die am meisten gestellten Fragen rund um das Thema Keimglas. Basierend auf den ausführlichen Informationen kannst du dann deine Kaufentscheidung treffen.

Was ist ein Keimglas?

Keimgläser zählen mittlerweile zu gängigen Küchenuntensilien, so wie u. a. Auflaufformen oder auch Brotbackformen. Heruntergebrochen sind es Marmeladen- oder Einmachgläser, in denen Keimsprossen sauber und schnell herangezogen werden können.

Achte darauf nicht zu viele Samen in das Keimglas zu füllen. Das Volumen des Saatguts verändert sich nach dem Einweichen um das Doppelte bis sogar Dreifache. (Bildquelle: Manuela Michel / Pixabay)

Keimsaaten finden in einem Sprossen- oder auch Keimglas genannt beste Bedingungen, um in einigen wenigen Tagen für den Verzehr heranzuwachsen. Diese Anzucht-Methode beruht auf dem feucht-warmen Mikroklima, das einfach und unkompliziert im Keimglas erzeugt wird und somit die Keimung und das Wachstum der Samen schnell vorantreibt.

Wie funktioniert ein Keimglas?

Zuerst befüllt man das Keimglas mit Samen und frischem Wasser und lässt diese je nach Samenart 4 bis 24 Stunden lang quellen. Danach wird das Wasser durch den Siebdeckel abgegossen und das Keimglas in die Standhalterung gestellt, damit überschüssiges Wasser weiter abtropfen kann.

Am besten eignet sich ein warmer Platz auf der Fensterbank, der allerdings nicht direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist. Zudem sollt die Raumtemperatur von 20 Grad nicht überschritten werden. Das feucht-warme Mikroklima, das sich nun im Sprossenglas bildet, verhilft den Samen zum Wachstum.

Was kostet ein Keimglas?

Prinzipiell sind Keimgläser keine teure Anschaffung. Zudem können sie immer wieder verwendet werden. Bei Beschädigung können bei den meisten Anbietern auch Einzelteile, wie Deckel oder Gläser, problemlos nachgekauft werden.

In der Regel orientiert sich der Preis an der Größe des Keimglases und an dem Zubehör. Die folgende Tabelle liefert dir einen Überblick über die durchschnittliche Preisspanne bei Keimgläsern.

Preisklasse Erhältliche Produkte
Niedrigpreisig 9 – 18 €   Keimglas mit Edelstahl- oder Kunststoffdeckel
Mittelpreisig 20 – 30 €   Keimglas mit Halterung und Abtropfschale
Hochpreisig 30 – 60 €   Keimgläser-Sets bestehend aus 2 oder 3 Gläsern mit Halterung und Abtropfschale

Es ist ersichtlich, dass sich die Sprossenanzucht im Keimglas auch für den kleinen Geldbeutel eignet. Wenn du dennoch Wert darauf legst das Sprossenglas selbst herzustellen, kannst du das ganz einfach und mit wenig Aufwand selber basteln.

Wie lange dauert ein Keimzyklus?

Je nach Art der Samen kann eine Samenanzucht 3–5 Tage dauern. Das tägliche Spülen (2-3x täglich) ist überaus wichtig, damit sich Bakterien nicht ansammeln können und zur Schimmelbildung führen.

Solltest du nicht gleich alle geernteten Sprossen verwenden, kannst du diese einfach im Kühlschrank noch 1–2 Tage aufbewahren.

Welche Samen eignen sich für ein Keimglas?

In der folgenden Tabelle findest du eine kleine Auswahl an Samen, die sich gut für die Aufzucht im Keimglas eignen.

Klassifizierung Art
Hülsenfrüchte Alfalfa, Mungobohnen (Sojasprossen), Bockshornklee
Kreuzblütler Radieschen, Rettich, Palmkohl, Kohlrabi, Rucola, Brokkoli
Getreide Gerste, Weizen

Einige Samen, wie bspw. Alfalfa kann man auch problemlos miteinander mischen. Bei manchen Keimsprossen solltest du unbedingt auf den Keimungsprozess achten. Bspw. sollte Alfalfa nicht vor dem 7. Tag genossen werden, da bis dahin eine hohe Konzentration an giftigen Canavanin festgemacht werden kann. Darüber hinaus kann bei zu langem Keimen, u. a. bei Mungobohnen und Bockshornklee, ein unangenehmer Bittergeschmack entstehen.

Welche Alternativen gibt es zum Keimglas?

Neben dem Keimglas gibt es je nach Samenart und Anbaumenge weitere Varianten für das erfolgreiche Sprossen ziehen. U. a. kannst du alternativ auf folgende Möglichkeiten ausweichen:

  • Keimschale: Besonders für Kresse, Brokkoli und Alfalfa geeignet.
  • Sprossenbox: Hier handelt es sich um mehrere übereinander gestapelte Keimschalen, die sich vor allem für größere Samen, wie Rettich, Sonnenblumen oder Kichererbsen eignen.

Fazit

Um unabhängig und kostengünstig den Vitamin- und Nährstoffhaushalt aufzupeppen, bieten Keimgläser einem eine wunderbare Möglichkeit Sprossen und Keimlinge einfach in den eigenen vier Wänden anzubauen.

Aufgrund der Wiederverwendbarkeit der Gläser ist es möglich andauernde, als auch kleinere und größere Ernteerfolge zu feiern. Es gibt eine Vielzahl an unterschiedlichem Saatgut, das je nach Sprossensorte in rohem oder blanchiertem Zustand verspeist werden kann und das Essen auch optisch aufwertet.

Neben der Größe des Keimglases gibt es keine Kaufkriterien, die vor dem Kauf wirklich zwingend zu beachten sind. Allerdings kann das passende Zubehör den Arbeitsablauf und die Anwendung sehr erleichtern und den Keimprozess erheblich optimieren.

(Titelbild: Ольга ГлебÑ?ÐºÐ°Ñ / 123rf)

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte