Zuletzt aktualisiert: 11. Januar 2022

Unsere Vorgehensweise

8Analysierte Produkte

28Stunden investiert

15Studien recherchiert

80Kommentare gesammelt

Du bist auf der Suche nach neuen Kaffeesorten und möchtest etwas Extravagantes ausprobieren? Dann schau dir mal Katzenkaffee an. Nach dem Verdauungsprozess wird der Bitterstoff im Kaffee gespaltet und nach dem Rösten enthält er weniger Säure. Beim Trinken kannst du ein bisschen Schokolade sowie eine erdige Note schmecken.

Weitere Besonderheiten des Katzenkaffees findest du in diesem Artikel. Falls du dir Katzenkaffee anschaffen möchtest, haben wir unsere Favoriten für dich aufgelistet. Das soll dir die Kaufentscheidung vereinfachen und dir dabei helfen, den für dich besten Katzenkaffee zu finden.




Das Wichtigste in Kürze

  • Katzenkaffe ist eine Kaffeesorte, die weltweit bekannt geworden ist. Er hat einen ungewöhnlich schokoladigen Geschmack und aufgrund der kontroversen Herstellung der Bohnen, ist die teuerste Kaffeesorte weltweit.
  • Ein Kilogramm Katzenkaffee kann zwischen 200 und 300 Euro kosten, daher sind die online erhältlichen Verpackungsgrößen oft 50, 100 und 200 Gramm.
  • Echter Katzenkaffee wird nur in Süd- und Südostasien hergestellt. Für den Fermentierungsprozess sind Schleichkatzen verantwortlich. In Indonesien ist der Fleckenmusang verantwortlich und in Philippinen ist es die Zibetkatze.

Katzenkaffee im Vergleich: Favoriten der Redaktion

Der beste Katzenkaffee im Set

Dieses Set beinhaltet exotische Kaffeesorten, unter anderem den Kopi Lowak. Weitere sind: Jamaika Blue Mountain, Hawaii Kona, Australian Skybury, Indian Baalmadi. Jeder Kaffee hat eine Füllmenge von 100 g ganzen Bohnen.

Der Hersteller sorgen dafür, dass das Produkt ständig auf die Qualität kontrolliert wird. Dabei werden verschiedene schonende Röstmethoden angewandt, um den vollen Geschmack des Kaffees zu gewährleisten. Auf Wunsch können diese beim Verkäufer gemahlen werden.

Meinung der Redaktion: Du kannst viele Kaffeesorten ausprobieren und das Set auch dank der edlen Verpackung verschenken.

Der beste Katzenkaffee in ganzen Bohnen

Diese Packung Katzenkaffee enthält 100 Gramm Kopi Luwak und wurde auf der indonesischen Insel Sumatra hergestellt. Die Schleichkatzen, die an dem Prozess beteiligt sind, sind frei gehalten worden. Die Freihaltung von diesen Katzen erhöht die Qualität und den Geschmack des Kaffees und trägt zu einer nachhaltigeren Erzeugung bei.

Diese Kaffeebohnen sind von der Art Arabica und weisen daher einen höheren Ölgehalt auf. Die Bohnen haben einen edlen und feinen Geschmack mit einer ausgeprägten Aromabildung.

Meinung der Redaktion: Sie sind die „süßeren“ Variante im Vergleich zum Robusta.

Der beste Katzenkaffee in gemahlener Form

Dieser Hersteller hat für dich eine 100 Gramm Packung Katzenkaffee, der zudem biozertifiziert ist. Der Kaffee wurde von der indonesischen Insel Sumatra importiert und nach deutschen Qualitätsmaßstäben überprüft. Die Kaffeebohnen kommen von einem Kaffeefarmer, der frei lebende Tiere für die Fermentation der Kaffeekirschen eingesetzt hat.

Geschmacklich ist das Kaffeepulver stark und herb und wird mit Schokolade leicht abgerundet. Es ist in einer luftdichten Verpackung abgefüllt, sodass das Pulver das Aroma länger behält.

Meinung der Redaktion: Der Kaffee in Premium-Qualität lässt sich im Handumdrehen vorbereiten.

Der beste gebratene Katzenkaffee

In der angebotenen 125 g Verpackung befinden sich gebratene Vollkaffeebohnen, die aus Indonesien nach Deutschland verschifft werden. Du kannst sie auch in gemahlener Form erwerben. Der Kaffee stammt dabei aus ethischen Quellen, bei denen frei lebende Tiere verwendet wurden.

Bei diesem Produkt wird großer Wert auf die Qualität gelegt, weshalb der ganze Prozess von der Haltung der Tiere bis zur Gewinnung der Bohnen klar definiert ist. Der Hersteller beschreibt den Geschmack als schokoladig und karamellig. Die Bohnen schmecken nach dem Aufgießen nicht bitter.

Meinung der Redaktion: Dieser Verkäufer ist für Produkte in Premium-Qualität bekannt und bietet auch hier hochwertigen Kaffee an. Wenn du erstmal nur probieren möchtest, kannst du auch die Option mit 50 g wählen.

Der beste mittel geröstete Katzenkaffee

Diese Kaffeebohnen stammen ursprünglich ebenfalls aus Indonesien und werden von frei lebenden Tieren gewonnen. Es handelt sich um ganze Kaffeebohnen, die durch Fermentation der Katzen entstehen. Dadurch kommt das Aroma zum Vorschein, das den Kaffee so besonders macht.

Dieser Katzenkaffee schmeckt nach Schokolade und Karamell. Durch den mittleren Röstgrad ist der Geschmack nicht so intensiv. Der Hersteller bewertet den Intensitätsgrad mit 2 Punkten von 5.

Meinung der Redaktion: Das Produkt stammt aus einer nachhaltigen Produktion und zeichnet sich durch ein leichtes Aroma aus.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du Katzenkaffee kaufst

Was ist Katzenkaffee und wie wird er hergestellt?

Katzenkaffee oder für viele auch als Kopi Luwak bekannt, ist eine sehr teure und extravagante Kaffeesorte, die damit für viele eine Delikatesse darstellt. Das Wort “Kopi” heißt auf Indonesisch Kaffee und “Luwak” ist die Bezeichnung für den Fleckenmusang.

Für die Herstellung von Katzenkaffee ist ein langes und kontroverses Verfahren nötig. Katzenkaffee wird in Süd- und Südostasien produziert. Der Fleckenmusang und die Zibetkatze sind von der Art Schleichkatze, die hauptsächlich in Südostasien beheimatet ist. Diese Tiere sind unglaublich wichtig für der Herstellung des Katzenkaffees, denn der ganze Prozess fängt mit ihnen an.

Als Erstes bekommen die Fleckenmusangs Kaffeekirschen als Futter. Im Darm dieser Tiere löst sich die feuchte Umgebung der Kaffeekirschen aus und einige Enzyme werden eine Nassfermentierung verursachen.

Diese Art der Fermentierung ist, was den Geschmack der Bohnen verändert und so begehrt macht. Mit anderen Worten, es wird nur das Fruchtfleisch der Kirschen  verdaut, während der Rest, also die Kaffeebohnen, als Exkrement ausgeschieden werden.

Als Nächstes werden die Kaffeefarmer den Kot sammeln und die enthaltenen Bohnen ein Säuberungsverfahren unterziehen. Nachdem die Bohnen von allen Rückständen befreit wurden, kann das Trocknungsverfahren anfangen. Hier werden die Kaffeebohnen einfach in die Sonne gelegt.

Katzenkaffee ist eine Kaffeesorte, die weltweit bekannt geworden ist.

Die Bohnen werden gründlich gereinigt und danach geröstet. Während der Röstung verlieren die Bohnen Öl, Feuchtigkeit und Zucker. Das Endgewicht verringert sich um ca. 20 %. Am Ende des Prozesses werden sie wie auf dem Bild aussehen.
(Bildquelle: Unsplash / Milo Miloezger)

Danach werden die Reste der Pergamentschicht von den Kaffeebohnen gelöst und beschädigte Bohnen ausgelassen. Als Letztes werden sie traditionell in einer riesigen Pfanne circa eine Stunde lang geröstet und die Katzenkaffeebohnen sind fertig.

Ein Kilogramm Katzenkaffee kann zwischen 200 und 300 Euro kosten, daher sind die online erhältlichen Verpackungsgrößen oft 50, 100 und 200 Gramm.

Andere Hersteller versuchen den Geschmack und das Aroma durch die Kombination verschiedener Lebensmittelaromen nachzuahmen, aber Kaffeekenner bleiben bei dem Original.
(Bildquelle: Unsplash / Drew Coffman)

Was ist so besonders an dem Katzenkaffee?

Früher als diese Kaffeesorte nicht so bekannt war, haben die Bewohner aus wildlebenden Schleichkatzen den Kaffee-Kot bekommen. Das ist möglich, weil Schleichkatzen Gewohnheitstiere sind, also sie scheiden immer in dem gleichen Ort aus, was die Sammlung der Bohnen vereinfacht.

Das hat sich aber im Laufe der Zeit geändert, denn die Nachfrage nach Katzenkaffee ist stark gestiegen und die natürliche Gesamternte konnte es nicht decken. Jetzt findest du Kaffeebauer, die sich auf die Herstellung von Schleichkatzen-Bohnen spezialisieren.

Für den Kaffee werden die Katzen in sehr kleinen Käfigen gehalten und auch ausschließlich mit Kaffeekirschen gemästet. Dies verursacht bei allen Katzen eine Mangelernährung, denn in der Natur fressen sie Insekten, Früchte und kleine Reptilien. Diese schlechte Ernährung beeinflusst den Geschmack und die Qualität der Bohnen negativ.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Katzenkaffee vergleichen und bewerten

In den nächsten Zeilen erläutern wir dir, auf welche Aspekte du bei deinem Einkauf von Katzenkaffee achten solltest und wie sich diese auf die Qualität des Kaffees auswirken. Diese Kriterien sind:

Herkunft

Falls du dich schon mal mit Katzenkaffee beschäftigt hast, hast du schon die Begriffe “Kopi Luwak” und Zibetkaffee” gehört oder gelesen. In vielen Artikeln werden sie als Synonym verwendet, aber das ist nicht so ganz korrekt.

Kopi Luwak wird durch den Fleckenmusang, eine Art Schleichkatze hergestellt und sie wohnen in Süd- und Südostasien. Der Name Kopi Luwak ist der Name einer bekannten Marke, die Katzenkaffee herstellt. Er darf nur in Indonesien auf den Inseln Sumatra, Java und Sulawesi produziert werden. Danach wird dieses Produkt genau untersucht und geprüft bevor es auf den Markt kommt.

(Titelbild: özaslan /123rf)

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte