Zuletzt aktualisiert: 10. Dezember 2020

Unsere Vorgehensweise

23Analysierte Produkte

35Stunden investiert

11Studien recherchiert

95Kommentare gesammelt

In der Ibrik, einer kleinen Kaffeekanne aus Kupfer, wird bereits seit dem 16. Jahrhundert im Nahen Osten Kaffee zubereitet. Im 19. Jahrhundert erfand schließlich Joseph-Henry-Marie Laurens, ein Pariser Blechschmied, die erste europäische Kaffeekanne, in der Kaffee zubereitet werden kann. Der sogenannten Perkolator ist bis heute ein Favorit unter den Kaffeekannen, jedoch eher unter der Bezeichnung (italienischer) Espressokocher bekannt.

In unserem großen Kaffeekannen Ratgeber 2021 haben wir dir alle Fakts zu Kaffeekannen, einige Bewertungskriterien dazu und unsere Favoriten unter den Kaffeekannen zusammengestellt und hoffen dir damit die Auswahl deiner neuen Kaffeekanne zu erleichtern.




Das Wichtigste in Kürze

  • Kaffeekannen gibt es nicht nur, um Kaffee zu servieren, man kann sie auch direkt für die Zubereitung verwenden
  • Kaffeekannen zur Kaffeezubereitung benötigen keinen Strom und können daher überall verwendet werden – auch am Campingplatz
  • Je öfter du deine Kaffeekanne reinigst, desto weniger können sich Ablagerungen bilden

Kaffeekannen Vergleich: Bewertungen und Empfehlungen

In unserem Kaffeekannen Vergleich findest du die Favoriten der Redaktion samt Beschreibung und Bewertung.

Die beste Filter-Kaffeekanne


Der Bodum Pour Over Kaffeebereiter ist ein echter Hingucker unter den Filter-Kaffeekannen. Die Kanne besteht aus hochwertigem Borosilikatglas, das weder Geschmack noch Aroma absorbiert. Die Lieferung erfolgt mit einem permanenten Edelstahlfilter, der Nachkaufen von Papierfiltern unnötig macht. Die Kaffeekannen sind in den Größen von 0,5 bis 1,5 Liter und die abnehmbare Manschetten, die die Hände vor dem heißen Glas schützen, in verschiedenen Farben erhältlich.

Aufgrund des Permanentfilters ist diese Filter-Kaffeekanne eine nachhaltige Alternative zu Filterkannen, die Papierfilter benötigen. Der Hersteller preist die einfache Handhabung und die Spülmaschinenfestigkeit der Kaffeekanne und des Filters.

Bewertung der Redaktion: Wenn du nach einer nachhaltigen Möglichkeit einer Filter-Kaffeekanne suchst, ist die Pour Over von Bodum wirklich empfehlenswert.

Die beste Pressstempel-Kaffeekanne

Die French Press von Groenenberg ist im Gegensatz zu den vielen Pressstempelkannen, die aus Glas hergestellt werden, aus hochwertigem Edelstahl besonders langlebig. Im Lieferumfang sind eine Anleitung, die Kaffeekanne und drei extra Filter zum Austauschen des Filters an der Stempelpresse enthalten. Die Kaffeekanne kann in den Größen 0,35 Liter (für 2 Tassen), 0,6 Liter (für 3 Tassen) oder 1 Liter (für 5 Tassen) erworben werden. Der große Vorteil der French Press im Vergleich zu anderen Pressstempelkannen ist, dass eine dickere Wandung von 0,8 Millimeter verarbeitet wird und so der Kaffee noch mindestens eine Stunde warm bleibt. Darüber hinaus kannst du sie einfach in der Spülmaschine reinigen.

Wie alle Produkte der Marke Groenenberg enthält weder das Produkt noch die Verpackung Plastik. Das Unternehmen nutzt darüber hinaus ein gröberes Metallsieb, wodurch im Gegensatz zur Zubereitung von Kaffee mit Papierfiltern keine Aromen verloren gehen.

Bewertung der Redaktion: Wenn du eine Pressstempel-Kaffeekanne mit Warmhalte-Effekt suchst, die darüber hinaus plastikfrei und langlebig ist, wirst du mit der French Press von Groenenberg zufrieden sein.

Die beste Espresso-Kaffeekanne


Letzte Preis-Updates: Amazon.de (16.01.21, 09:22 Uhr), Sonstige Shops (20.12.20, 15:37 Uhr)

Der Moka Express Espressokocher von Bialetti wird bereits seit 1933 in Italien hergestellt und ist der Klassiker schlechthin unter den Espressokannen. Die Kaffeekanne besteht aus qualitativ hochwertigem Aluminium, das doppelt gedrechselt wird. Das Sicherheitsventil, welches davor schützt, dass der Espressokocher platzt, ist leicht herauszunehmen und zu reinigen. Generell wird die Kaffeekanne nur mit Wasser gereinigt und ist nicht spülmaschinenfest. Sie ist in den Größen von 1 bis 18 Tassen und in verschiedenen Farben erhältlich.

Diese Espressokanne ist für alle Herdplatten außer Induktion geeignet. Solltest du eine Induktionsplatte haben, gibt es allerdings mittlerweile Modelle vom selben Hersteller, die induktionsfähig sind.

Bewertung der Redaktion: Die Espressokanne von Bialetti hat auf jeden Fall den Vorteil, dass sie Zubereitung- und Servierkanne in einem ist und das Warmwasser nicht in einem extra Gefäß erhitzt werden muss. Möchtest du dir diesen Mehraufwand sparen, greif am besten zu dieser Espresso-Kaffeekanne.

Die beste Ibrik- oder Cezve-Kaffeekanne

Der Ibrik oder Cezce von DEDE Copper ist eine Kupfer-Kaffeekanne, die aus einem einzigen Kupferblatt per Hand hergestellt wird und entwickelt wurde, um perfekten griechischen/türkischen/arabischen Kaffee herzustellen. Der ebenfalls per Hand gefertigte Holzgriff ist leicht abnehm- und austauschbar und verhindert das Verbrennen nach dem Aufkochen des Kaffees.

Die Kaffeekanne kann auf Keramik-, Elektro- und Gasherden verwendet werden. Der Hersteller macht keine Angaben dazu, ob die Kaffeekanne spülmaschinenfest ist. Da Kupfer jedoch normalerweise schnell abstumpft und rostet, ist eher davon abzuraten, den Ibrik in der Spülmaschine zu waschen.

Bewertung der Redaktion: Wenn du Türkischen Kaffee magst und diesen selbst gerne zubereitest, ist dieser Ibrik (oder Cezve) von DEDE Copper aus massiven Kupfer auf jeden Fall ein Highlight.

Die beste Thermos-Kaffeekanne

Die Soft Grip von Emsa ist eine aus Edelstahl bestehende Thermos-Kaffeekanne. Das Fassungsvermögen liegt bei 1,5 Liter, was ungefähr 12 Tassen Kaffee ergibt. Darüber hinaus ist sie auch als 1-Liter-Kanne erhältlich. Die Kaffeekanne hält deinen Kaffee laut Hersteller 12 Stunden warm bzw. kalte Getränke für 24 Stunden kalt. Sie kann aufgrund des Quick-Tipp-Verschlusses mit einer Hand bedient werden und ist tropffrei. Die Thermos-Kaffeekanne ist nicht spülmaschinenfest und muss per Hand gereinigt werden.

Die Soft Grip ist der perfekte Begleiter für stundenlangen heißen Kaffee im Büro oder zu Hause. Der Hersteller gibt an, dass sich das Aroma in der Kaffeekanne hält und somit auch nach Stunden noch genüsslich getrunken werden kann.

Bewertung der Redaktion: Unter der großen Auswahl an Thermoskannen ist die Soft Grip von Emsa ein bodenständiger Begleiter, um deinen Kaffee den ganzen Tag warm und aromatisch zu genießen.

Die beste Servier-Kaffeekanne aus Porzellan

Die Pour Over Porzellankanne von Melitta garantiert einen stilvollen Auftritt am Kaffeetisch. Das hochwertige weiße Porzellan ist robust und hitzebeständig, wodurch sie ohne Gefahr vor Verbrennen verwendet werden kann. Der abnehmbare Deckel und die Kanne selbst können in der Spülmaschine gereinigt werden und sind darüber hinaus mikrowellenfest.

Der große Vorteil der Pour Over ist, dass du damit sogar Kaffee zubereiten kannst. In Verbindung mit einem Melitta Handfilter, der einfach obenauf gesetzt wird, kannst du direkt Filterkaffee in der Kaffeekanne machen.

Bewertung der Redaktion: Wenn du nach einer Porzellan-Kaffeekanne suchst, mit der du sogar Kaffee zubereiten kannst, die aber auch einfach gut beim Servieren aussieht, ist die Pour Over von Melitta auf jeden Fall empfehlenswert.

Kaffeekannen: Kauf- und Bewertungskriterien

In diesem Beitrag wollen wir dir auch zeigen, worauf du beim Kauf einer Kaffeekanne achten kannst, damit du später mit dem Produkt zufrieden bist.

Diese Kriterien können bei der Wahl einer Kaffeekanne wichtig sein:

In den folgenden Absätzen erklären wir dir, worauf es bei den einzelnen Kriterien ankommt.

Material

Kaffeekannen gibt es in den unterschiedlichsten Materialien. Früher durfte beispielsweise eine schöne Kaffeekanne aus Porzellan nicht am Nachmittagstisch fehlen. Diese werden bis heute in den unterschiedlichsten Variationen bemalt oder bedruckt, bei einigen älteren Modellen lässt sich demnach sogar erkennen, woher die Porzellan-Kaffeekanne stammt.

Bei den sogenannten “French Press” Kaffeekannen oder auch Pressstempelkannen greifen Hersteller oft auf Glas zurück und Espressokannen bestehen meist aus Aluminium.

Für das Servieren von Kaffee werden darüber hinaus Kaffeekannen aus Silber, Keramik oder Stein verwendet.

Isolierfähigkeit

Nach der Zubereitung von warmen Getränken möchte man diese gerne so lange wie möglich auch warm genießen. Bleibt Kaffee jedoch in einer nicht isolierten Kanne, ist er nach einer Stunde kalt.

Um den Kaffee so lange wie möglich warmzuhalten, ist eine gute Isolierung der Kaffeekanne notwendig.

Viele Kaffeekannen, egal ob zur Aufbewahrung oder für die Zubereitung des Kaffees, haben eine Wärmeisolierung, meist handelt es sich um Thermoskannen. Diese bestehen aus zwei verspiegelten Flaschen, in deren Zwischenraum sämtliche Luft abgepumpt wird und so ein Vakuum entsteht. Der Kaffee kann keine Wärme abgeben, die Wärmestrahlung wird durch die verspiegelte Innenflasche zurückgeworfen und bleibt im Kaffee.

Die Isolierung funktioniert sowohl in Edelstahlgefäßen als auch in Kaffeekannen aus Glas. Bedenke auch, dass du eine isolierte Kaffeekanne für heiße Tage im Sommer für deinen Eiskaffee verwenden kannst, denn umgekehrt funktioniert die Methode ebenso.

Fassungsvermögen

Du bekommst Kaffeekannen in vielen verschiedenen Größen. Dabei reicht das Fassungsvermögen  von Espressokannen, die für zwei Tassen Kaffee ausreichen, bis hin zu Thermoskannen, die Kaffee in Form von zwei Litern fassen.

Achte auf alle Fälle bei Kaffeekannen, die gleichzeitig für die Zubereitung des Kaffees verwendet werden, auf das Fassungsvermögen, um zu verhindern, dass du für vier Tassen Kaffee, dich zwei Mal an den Herd stellen musst.

Hitzebeständigkeit

Als Hitzebeständigkeit wird die Widerstandsfähigkeit eines Materials gegen hohe Temperaturen bezeichnet. Wir alle wissen, dass gewisse Arten von Plastik nicht dazugehören.

Zu hitzebeständigen Materialien gehören Keramik, Emaille, Aluminium und Porzellan. Hitzebeständiges Glas sollte extra gekennzeichnet sein, achte daher auf die Beschreibung deiner Kaffeekanne.

Aufpassen solltest du bei Kaffeekannen aus Steingut, denn beim ersten Gebrauch ohne Vorbereitung können in der Kanne Risse oder Sprünge entstehen. Daher solltest du vorab die Kanne in einen Topf mit kaltem Wasser stellen und das Wasser aufkochen lassen. Danach lässt du die Kanne abkühlen und kannst sie ohne bedenken verwenden.

Eignung für Induktionsherd

Solltest du einen Induktionsherd haben und eine Kaffeekanne zur direkten Zubereitung kaufen wollen, muss diese natürlich dafür geeignet sein.

Da eine Induktionsplatte jedoch schon lange keine Seltenheit mehr ist, haben mittlerweile viele Hersteller auf induktionsfähige Kaffeekannen umgestellt. Lies dazu am besten immer die Beschreibung der Produkte.

Eignung für Spülmaschinen

Weiters könnte ein wichtiger Punkt für dich sein, dass deine Kaffeekanne, egal ob für Zubereitung oder bloß zum Servieren, spülmaschinenfest ist.

Bei Thermoskannen, Kaffeekannen aus Aluminium oder Porzellankannen mit Aufdruck oder Goldrändern ist auf den Hinweis der Spülmaschinenfestigkeit zu achten. Gerade bei Porzellangeschirr heißt das jedoch nicht, dass es nach oftmaligem Waschen in der Spülmaschine nicht zu Verfärbungen des Porzellans oder Abfärbungen des Aufdruckes kommen kann, da das Material grundsätzlich sehr empfindlich ist. Frag da am besten noch einmal direkt beim Hersteller nach.

Kaffeekannen: Häufig gestellte Fragen und Antworten

Hier haben wir für dich die wichtigsten Fragen zum Thema Kaffeekanne und deren Anschaffung beantwortet.

Für wen eignet sich eine Kaffeekanne?

Eine schöne Kaffeekanne macht jeden schön gedeckten Tisch noch etwas eleganter. Aber nicht nur zum Servieren werden Kaffeekannen genutzt, man kann in einigen auch direkt den Kaffee zubereiten. Darüber hinaus können sie dazu verwendet werden, länger warmzuhalten oder sie bewirken, dass sich das Aroma des Kaffees noch besser entfalten kann.

Kaffeekanne

Kaffeekannen haben aufgrund des Kaffees schon eine lange Tradition. Die ältesten bekannten Kaffeekannen stammen aus dem Osmanischen Reich und Äthiopien. (Bildquelle: unsplash / Thomas Martinsen)

Für jemanden, der zwar eine Kaffeemaschine zu Hause stehen hat, aber gerne campen geht und nicht unbedingt auf wasserlöslichen Kaffee zurückgreifen möchte, kann eine Kaffeekanne, die den Kaffee direkt auf offenem Feuer zubereitet, nützlich sein.

Welche Arten von Kaffeekannen gibt es?

Wie bereits erwähnt, gibt es unterschiedliche Arten von Kaffeekannen. Wahrscheinlich denkt man zuerst direkt an die Porzellankannen an Omas Nachmittagstisch mit Kaffee und Kuchen.

Hier eine kurze Übersicht zu den verschiedenen Kaffeekannen:

  • Filter-Kaffeekanne: Die Filter-Kaffeekannen verfügen über einen Filter am oberen Teil der Kanne. Bei manchen ist dieser wiederverwendbar, manche benötigen einen extra Papierfilter. In diesen Filter wird die gewünschte Menge an Kaffee gefüllt und mit heißem Wasser per Hand aufgegossen. Achte darauf, dass das Wasser nicht kocht, die Temperatur sollte zwischen 93 und 97 Grad Celsius betragen.
  • Pressstempel-Kaffeekanne: Die Pressstempel-Kaffeekanne oder auch “French Press” genannt verfügt über eine Presse, die den Kaffee nach der Zubereitungszeit nach unten drückt. Der Kaffee wird in die Kanne gefüllt und diese mit heißem (nicht kochendem) Wasser aufgefüllt. Rühre kurz um und schließe dann die Kaffeekanne. Je nachdem wie stark du deinen Kaffee möchtest, lässt du diesen zwischen 3 (mild) und 5 (kräftig) Minuten ziehen und drückst dann den Stempel langsam nach unten. Bei der Pressstempelkanne achte auf jeden Fall auf einen gröberen Mahlgrad, da die Presse zu feinen Kaffee nicht erfassen kann.
  • Espresso-Kaffeekanne: Espresso-Kaffeekannen verfügen über drei Teile. In den untersten Teil wird Wasser bis kurz unter das Überdruckventil und der gemahlene Kaffee in den mittleren Teil gefüllt. Schraube das Kannenoberteil fest und erwärme den Kaffee bei mittlerer Hitze direkt auf der Herdplatte. Wenn vermehrt Wasserdampf austritt, ist der Kaffee fertig und kann direkt serviert werden.
  • Ibrik oder Cezve: Diese Kaffeekanne wird für die Zubereitung von Türkischem Kaffee verwendet. Pro Tasse sollte ungefähr 50 Milliliter Wasser und die gewünschte Menge an Zucker in den Ibrik gefüllt werden. Koche nun das Wasser kurz auf und verrühre den Zucker, danach wird pro Tasse ein gehäufter Teelöffel Kaffee in den Ibrik gegeben und dieser zwei Mal aufgekocht.
  • Kaffeekanne zum Servieren: Diese Art von Kaffeekanne erfüllt oft den Zweck des Warmhaltens (zum Beispiel Thermos-Kaffeekannen) oder des Servierens beim Kaffeekränzchen.

In folgender Tabelle wollen wir dir die Kaffeekannen noch einmal mit ihren Vor- und Nachteilen darstellen:

Art Vorteile Nachteile
Filter-Kaffeekanne einmalige Anschaffung bei Kaffeekannen mit wiederverwendbaren Filtern extra Gefäß für Zubereitung von warmen Wasser notwendig
Pressstempel-Kaffeekanne meist spülmaschinenfest extra Gefäß für Zubereitung von warmen Wasser notwendig
Espresso-Kaffeekanne direkte Kaffeezubereitung in der Kanne nicht spülmaschinenfest
Ibrik oder Cezve sehr intensiver Kaffeegeschmack nur für Liebhaber des Türkischen Mokka geeignet, lange Zubereitungszeit
Servier-Kaffeekanne isolierende oder repräsentative Kaffeekanne Zubereitung von Kaffee nicht möglich

Darüber hinaus gibt es die Jabana Kaffeekanne. Sie stammt ursprünglich aus Äthiopien und wird seit vielen hunderten Jahren für die Zubereitung von Kaffee verwendet. Der Prozess der Kaffeebereitung beruht auf einer alten Tradition und ist daher sehr langwierig und in Europa nicht wirklich verbreitet.

Was kostet eine Kaffeekanne?

Je nach Hersteller, Fassungsvermögen und Material kann der Preis von Kaffeekannen sehr stark variieren. Während Ibrik-Kaffeekannen aus Emaille schon um 8 Euro erstanden werden können, muss man für große Thermoskannen, die gut isoliert sind und nicht auslaufen, schon tiefer in die Tasche greifen. Bei Porzellan kommt es vor allem auf die Marke der Kaffeekanne an.

Art Preis
Filter-Kaffeekanne 25 – 50 Euro
Pressstempel-Kaffeekanne 15 – 65 Euro
Espresso-Kaffeekanne 15 – 50 Euro
Ibrik oder Cezve 8 – 45 Euro
Thermos-Kaffeekanne 10 – 50 Euro
Porzellan-Kaffeekanne 30 – 60 Euro

Hier gilt vor allem: Je größer die Kaffeekanne, desto höher der Preis.

Wo kann ich eine Kaffeekanne kaufen?

Natürlich bieten dir Porzellanfachgeschäfte und Einrichtungskaufhäuser mit Porzellanabteilung die größte Auswahl an Porzellangeschirr und somit auch an Porzellankaffeekannen. Dort findest du aber garantiert auch Kaffeekannen aus Steingut oder Keramik.

Wenn du nach einer traditionellen Kaffeekanne suchst, schau doch auch einmal am Flohmarkt vorbei oder durchsuche den Dachboden deiner Eltern oder Großeltern.

Eine andere Möglichkeit, eine Kaffeekanne zu kaufen, sind natürlich Online-Shops im Internet. Sie bieten dir eine große Auswahl an Produkten und du kannst gemütlich von zu Hause recherchieren, Preise vergleichen, dir Bewertung ansehen und so nach deiner perfekten Kaffeekanne suchen. Reichhaltiges Angebot bieten dir folgende Online-Shops:

  • Amazon
  • Melitta
  • Metro
  • Real

Vorteilhaft dabei ist natürlich auch, dass du nicht an Öffnungszeiten gebunden bist und dir die Strecke ins Geschäft sparst.

Welche Alternativen gibt es zu einer Kaffeekanne?

Solltest du bereits eine Kaffeekanne haben und nach einer Alternative suchen, weil du einfach nicht zufrieden bist, haben wir für dich folgende Alternativen recherchiert:

  • Kaffeemaschine: Anschaffung eventuell teurer, Möglichkeiten der Kaffeezubereitung viel größer
  • Löslicher Kaffee: einfachste und schnellste Art der Kaffeezubereitung

Eine Kaffeemaschine kann im Gegensatz zu einer Kaffeekanne, die die Zubereitung von Kaffee ermöglicht, höhere Anschaffungs- und Erhaltungskosten haben. Du hast aber den Vorteil, eine große Auswahl an Maschinen vorzufinden. So werden beispielsweise Kaffeebohnen in der Maschine frisch gemahlen oder Milch aufgeschäumt.

Die wohl günstigste und einfachste Art, Kaffee zuzubereiten, ist löslicher Kaffee, der direkt in deiner Tasse mit heißem Wasser aufgegossen wird. Diese Art von Kaffee wird auch Instant Kaffee genannt. Bei seiner Zubereitung wird zuerst der rohe Kaffee geröstet und gemahlen. Danach wird das Mahlgut extrahiert und das flüssige Extrakt anschließend konzentriert und getrocknet.

Wie reinige ich eine Kaffeekanne richtig?

Egal ob du eine Thermos-, Glas-, Edelstahl-, oder Porzellankanne verwendest, nach einer gewissen Zeit bilden sich Ablagerungen. Das kann dazu führen, dass es nicht nur hässlich aussieht, die Kanne kann auch beginnen, unangenehm zu riechen. Je nach Material solltest du deine Kaffeekanne dementsprechend reinigen.

Prinzipiell gilt: Je häufiger du deine Kaffeekanne reinigst, desto länger wirst du Freude damit haben.

Gerade bei filigranen Kannen, die nur über eine kleine Öffnung oben verfügen, kann das bei der Reinigung jedoch Problemen verursachen. Auch im Kannenhals kann es zu Ablagerungen kommen, die so nicht erreichbar sind. Bei geringer Verschmutzung der Kaffeekanne kannst du auf Speisesalz und Zitronensaft zurückgreifen. Nimm dafür zwei Teelöffel Speisesalz und den Saft einer halben Zitrone, fülle die Kaffeekanne mit heißen Wasser und vermische alles gut. Nach 30 Minuten Einwirkzeit ist deine Kaffeekanne aus Porzellan von Verunreinigung befreit. Bei stärkerer Verschmutzung kannst du den gleichen Reinigungsvorgang mit einem Päckchen Backpulver, heißem Wasser und mehreren Stunden Einwirkzeit wiederholen.

Kaffeekanne

Mit einfachen Hausmittelchen wie Zitronensäure oder Backpulver sieht deine Kaffeekanne nach der Reinigung wieder wie neu aus. (Bildquelle: unsplash / Philipp Cordts)

Bei Espressokannen sollte neben der Handreinigung nach jeder Verwendung, alle paar Woche eine Generalreinigung vorgenommen werden, um Verkalkung entgegenzuwirken. Dazu kannst du alle Teile bis auf die Gummidichtung in eine Schüssel mit lauwarmen Wasser und Zitronensäure, Essig oder Backpulver legen und 15 Minuten einwirken lassen. Danach sollten die Teile der Kanne gut abgewaschen und wieder zusammengesetzt werden.

Gibt es einen Unterschied zwischen Kaffee- und Teekannen?

Ja, den gibt es und er ist sogar gravierend. Die Form einer Teekanne ist ganz anders ausgelegt. Aufgrund ihrer bauchigen Ausprägung – sie ist meist sogar mehr breit als hoch – sollen die Teeblätter, die am Boden schwimmen, ihr Aroma besser abgeben. Darüber hinaus ist die Ausgussstelle sehr weit unten, um zu ermöglichen, dass die Aromen zuerst in die Tasse gelangen. Bei Kaffeekannen setzt man die Ausgussstelle extra höher an, um zu verhindern, dass etwaiger Kaffeesud mitkommt.

Kaffeekanne

Ursprünglich wurden die Blätter der Kaffeepflanze ähnlich wie bei Tee aufgegossen. Erst später begann man die Kaffeebohnen zu rösten und zu mahlen. (Bildquelle: unsplash / Jo Lanta)

Es kann dir auch passieren, dass, wenn du eine Teekanne zum Kaffeeausschenken verwendest, der Kaffee ein wenig Teegeschmack annimmt, da sich die Aromen in feinen Haarrissen im Material absetzen kann.

Fazit

Mit der Erfindung des trinkbaren Kaffees wurden Kaffeekannen notwendig. Schon damals wurden Kaffeekannen auch direkt für die Zubereitung verwendet. Erst mit der Erfindung von Kaffeemaschinen wurden Kaffeekannen dann als stilvolle Möglichkeit, Kaffee zu Servieren, entdeckt. Oft lassen die Drucke auf Porzellan-Kaffeekannen sogar den Herstellungsort vermuten, da früher bestimmte Muster nur in bestimmten Gegenden gedruckt wurden. Heute werden diese oft noch auf Omas Kaffeetisch oder als stylisches Dekoelement wie Blumenvasen verwendet.

Kaffeekannen, wie die French Press oder der Espressokocher benötigen keine weiteren Materialien, um Kaffee zuzubereiten und sind daher im Gegensatz zu Kapselkaffee umweltfreundlich und ökologisch. Darüber hinaus kannst du super einfach überall Kaffee machen – beispielsweise auch am Campingplatz.

Bildquelle: Viktor Pravdica / 123rf

Warum kannst du mir vertrauen?