Kaffeebohnen
Zuletzt aktualisiert: 11. Januar 2021

Unsere Vorgehensweise

19Analysierte Produkte

28Stunden investiert

12Studien recherchiert

63Kommentare gesammelt

Eine heiße Tasse Kaffee ist für viele Menschen am Morgen unverzichtbar. Kaffeebohnen erzeugen dabei einen geschmacksintensiven, vollmundigen Kaffee und sind daher bei Kaffeetrinkern sehr beliebt. Die Zubereitung von Kaffeebohnen ist dabei zeitintensiver und etwas komplexer als die Zubereitung von Kaffeepulver, jedoch überzeugen Kaffeebohnen besonders durch ihren hervorragenden Geschmack.

In unserem Kaffeebohnen Test 2021 möchten wir dir dabei helfen, die für dich passenden Kaffeebohnen zu finden und dir deine Kaufentscheidung dabei zu erleichtern. Wir zeigen dir genau, worauf du beim Kauf achten musst und wir werden dir auch noch alle wichtigen Fragen zum Thema Kaffeebohnen ausführlich beantworten.




Das Wichtigste in Kürze

  • Kaffeebohnen sind besonders bei Baristas und Kaffeekennern beliebt, da man mit ihnen frisches Kaffeepulver herstellt, welches im Geschmack intensiver und aromatischer ist als fertiges Kaffeepulver.
  • Es gibt unterschiedliche Sorten von Kaffeebohnen, alle haben ihren eigenen Geschmack und entfalten ein eigenes Aroma.
  • Die Zubereitung von Kaffeebohnen hat große Auswirkungen auf das Aroma und den Geschmack und hängt auch zum Teil von der Kaffeebohne ab, die man verwenden möchte.

Kaffeebohnen Vergleich: Bewertungen und Empfehlungen

Es gibt, besonders auf Amazon, eine große Auswahl an Kaffeebohnen, für alle Geschmäcker ist etwas dabei. Wir stellen dir nun unsere Favoriten vor, um dir die lange Suche etwas leichter zu machen.

Die besten vollmundigen Kaffeebohnen


Letzte Preis-Updates: Amazon.de (05.12.21, 23:33 Uhr), Sonstige Shops (05.12.21, 16:41 Uhr)

Der Lavazza Crema Classico enthält 1 kg Kaffeebohnen der Sorten Arabica und Robusta. Es handelt sich hier Kaffeebohnen, die nach italienischer Art hergestellt und verarbeitet wurden.

Die Kaffeebohnen sind mild geröstet worden und führen in dieser Kombination zu einem vollmundigen, aber dennoch nicht zu starken Geschmack mit einem leicht fruchtigen Aroma.

Bewertung der Redaktion: Diese Kaffeebohnen eignen sich für Leute, die einen klassisch aromatischen und vollmundigen Kaffee mögen. Die leicht fruchtige Note harmoniert damit auch sehr gut.

Die besten milden Kaffeebohnen


Letzte Preis-Updates: Amazon.de (05.12.21, 16:43 Uhr), Sonstige Shops (05.12.21, 16:41 Uhr)

Der Dallmayr Crema d’oro beinhaltet 1 kg Kaffeebohnen der Sorte Arabica und wurde in Deutschland geröstet und weiter verarbeitet.

Diese Kaffeebohnen wurden mild geröstet und die Sorte Arabica ist dafür bekannt, einen milden, leichten Kaffee zu erzeugen, der nicht so stark ist. Diese Kaffeebohnen eignen sich durch ihre milde Röstung auch gut für Vollautomaten.

Bewertung der Redaktion: Wer den typischen, starken und leicht bitteren Geschmack von Kaffee nicht mag, wird mit diesen Kaffeebohnen glücklich werden. Der Geschmack ist leicht, mild und hat eine cremige Note. Auch für Einsteiger ist dieser Kaffee eine gute Wahl.

Die besten Kaffeebohnen für Espresso


Letzte Preis-Updates: Amazon.de (05.12.21, 23:33 Uhr), Sonstige Shops (05.12.21, 16:41 Uhr)

Der Lavazza Italiano Cremoso enthält 1 kg Kaffeebohnen. Zu 70% sind Kaffeebohnen der Sorte Robusta und zu 30% Kaffeebohnen der Sorte Arabica enthalten und diese wurden nach italienischem Rezept verarbeitet.

Diese Kaffeebohnen sind für Espressos geeignet und daher stärker geröstet. Der hohe Anteil an Robusta Kaffeebohnen sorgt für einen stärkeren, erdigen Geschmack, während der kleine Anteil von Arabica Kaffeebohnen eine milde, leicht süße und fruchtige Note hat.

Bewertung der Redaktion: Wer gerne Espresso trinkt, wird mit diesen Kaffeebohnen nichts falsch machen. Der Geschmack dieser Kaffeebohnen ist intensiv und stark, hat allerdings auch ein leicht süßes Aroma.

Der beste Mix aus verschiedenen Kaffeebohnen


Letzte Preis-Updates: Amazon.de (05.12.21, 19:03 Uhr), Sonstige Shops (05.12.21, 16:41 Uhr)

Neben den klassischen Sorten von Kaffeebohnen bieten manche Hersteller auch einen Mix an Kaffeebohnen an. Die Joerges Gorilla Kaffeehaus-Mischung enthält 1 kg Kaffeebohnen der Sorten Arabica und Robusta aus Mittel- und Südamerika.

Diese Kaffeebohnen wurden unterschiedlich verarbeitet und geröstet und haben daher einen vielfältigen Geschmack. Durch die Robusta Kaffeebohnen ist er stark und intensiv, durch die Sorte Arabica aber auch leicht süß, nussig und hat eine milde Note.

Bewertung der Redaktion: Wer mal was Neues probieren möchte oder wem der vielfältige Kaffeegeschmack gefällt, der wird mit diesem Kaffeebohnen-Mix glücklich werden. Die Mischung aus den Sorten und unterschiedlichen Röstverfahren sorgt für ein intensives und vielfältiges Aroma.

Kaffeebohnen: Kauf- und Bewertungskriterien

Wir möchten dir nun zeigen, welche Kriterien beim Kauf von Kaffeebohnen wichtig sind. Es gibt verschiedene Varianten von Kaffeebohnen mit jeweils anderen Merkmalen und daher auch einige Punkte, die du vor dem Kauf bereits beachten solltest.

Im Folgenden gehen wir näher auf diese Kriterien ein und erläutern dir, warum diese deine Kaufentscheidung beeinflussen sollten.

Röstung

Eines der wichtigsten Punkte beim Kauf von Kaffeebohnen ist natürlich der Geschmack. Dieser ist natürlich individuell abhängig und jeder hat in diesem Punkt seine eigenen Präferenzen. Der Geschmack wird dabei hauptsächlich von der Röstung der Kaffeebohnen bestimmt.

Es gibt verschiedene Röstverfahren.

Die Röstung ist dabei nur der erste Schritt zum schlussendlichen Kaffeegenuss, der aber Auswirkungen auf die Art der Zubereitung und auch auf den Geschmack hat. Es gibt unterschiedliche Verfahren zur Röstung von Kaffeebohnen und unterschiedliche Röstgrade.

Welches Verfahren nun geeignet ist, hängt davon ab, ob die Kaffeebohnen dunkel oder hell sein sollen und welche Sorte verwendet wird.

Bei der Röstung werden Kaffeebohnen in speziellen Maschinen mit hohen Temperaturen erhitzt. Dabei werden in den Kaffeebohnen verschiedene Aromen freigesetzt und die Kaffeebohnen verlieren an Feuchtigkeit, die für die Zubereitung entfernt sein muss.

Es gibt unterschiedliche Röstverfahren, die Bekanntesten sind dabei die Trommelröstung, die Langzeitröstung und die Kurzzeitröstung. Alle diese Varianten haben ihre Vor- und Nachteile und ihren Anwendungsbereich.

Die Trommel- und Langzeitröstung entfalten am besten die Aromen, während die Kurzzeitröstung für mildere Kaffeesorten geeignet ist.

Zubereitung

Es gibt unterschiedliche Arten, wie man seinen morgentlichen Kaffee zubereiten kann. Vom einfachen Filterkaffee, über komplexe Kaffeezubereiter bis hin zu handgemachtem Kaffee gibt es hier verschiedene Möglichkeiten, die alle auch noch eingesetzt werden.

Anfangs werden die Kaffeebohnen allerdings gemahlen. Es gibt zwar Kaffeemaschinen, die das auch übernehmen, allerdings kommt hier die klassische Kaffeemühle oft zum Einsatz und ist nach wie vor die beliebteste Methode, um frisches Kaffeepulver herzustellen.

Mit dem fertigen Pulver gibt es dann mehrere Möglichkeiten, den Kaffee herzustellen. Bei klassischem Filterkaffee wird heißes Wasser durch einen Filter mit dem gemahlenen Kaffeepulver gegeben. Es ist nach wie vor die schnellste Methode, um Kaffee zuzubereiten.

Daneben gibt es mit der sogenannten French Press eine Methode, wo der Filter durch ein Metallsieb ersetzt wird.

Hierbei sollte das Kaffeepulver etwas gröber gemahlen sein. Der Geschmack durch die French Press ist oft intensiver, aber auch etwas bitter, da hier mehr Säure vom Kaffee freigesetzt wird.

Bei der Zubereitung mit einer Herdkanne wird das Kaffeepulver mit heißem Wasser auf einer Herdplatte erhitzt. Diese Methode eignet sich für dunkle Kaffeebohnen gut und wird besonders in Italien häufig verwendet.

Neben diesen Methoden gibt es mittlerweile komplexe Kaffee-Vollautomaten. Diese übernehmen alle Aufgaben der Zubereitung von Kaffee und überzeugen vor allem durch sehr einfache Bedienung ohne großartige Kenntnisse. Kaffee-Vollautomaten stellen einen eher milden Kaffee her.

Geschmack und Aroma

Wie bereits erwähnt, ist der Geschmack des finalen Kaffees wahrscheinlich das wichtigste Kriterium beim Kauf von Kaffeebohnen.

Der typische Kaffeegeschmack entsteht dabei durch das Zusammenspiel von Aromen und der eigentlichen Kaffeebohne.

Es gibt sehr viele unterschiedliche Kaffeebohnen, jede hat dabei ihren ganz eigenen Geschmack, da jede Kaffeebohne anders angebaut, hergestellt und geröstet wird. Das hängt unter anderem von der Herkunft und von der Lagerung der Kaffeebohnen ab.

Zusätzlich gibt es natürlich unterschiedliche Sorten von Kaffeebohnen. Jede Sorte hat ihren ganz eigenen Geschmack, die bekanntesten und beliebtesten Sorten sind dabei Arabica, Robusta, Liberica und Excelsa.

Arabica gilt als die älteste Kaffeesorte und weist einen milden, aber dennoch leicht intensiven Geschmack auf. Sie ist zudem die beliebteste Sorte der Kaffeebohnen. Robusta gilt als etwas stärkere Kaffeesorte und hat einen leicht bitteren, intensiven Geschmack.

Die Sorte Liberica hat einen leichten, fruchtigeren Geschmack und enthält mehr Koffein als andere Kaffeebohnen. Excelsa gilt als Delikatesse und ist eine spezielle Sorte, die für ihren starken, leicht säuerlichen Geschmack bekannt ist.

Herkunft

Kaffeebohnen kommen heutzutage fast aus aller Welt und sie werden unterschiedlich angebaut, hergestellt, verwertet und modifiziert. Die Herkunft der Kaffeebohnen spielt dabei eine wichtige Rolle, da diese oft bestimmt, wie der Kaffee geröstet wird und große Auswirkung auf den Geschmack und das Aroma hat.

Die meisten herkömmlichen Kaffeebohnen kommen meistens aus Südamerika oder Afrika.

Dort hat der Anbau von Kaffeebohnen eine lange Tradition und wird in den einzelnen Ländern auch unterschiedlich realisiert. Zudem spielt das dort vorhandene Klima eine wichtige Rolle beim Anbau von Kaffeebohnen.

Die Kaffeesorte Arabica wird so zum Beispiel besonders häufig in Brasilien angebaut und ist bekannt für das intensive, leicht bittere Aroma. Diese Sorte wird auch für gewöhnlich kräftiger geröstet, um den Geschmack besser zu entfalten.

Mit afrikanischen Ländern verbindet man hingegen eher milder, leicht fruchtigen Kaffee, der leichter geröstet wird. Aber natürlich werden generell immer verschiedene Sorten von Kaffee angebaut.

Man kann also sagen, dass die Stärke und das Grundaroma des Kaffees auch vom Herkunftsland abhängt und das jedes Land seine eigene Anbauweise besitzt, die dafür sorgt, dass es eine große Auswahl an unterschiedlichen Kaffeebohnen gibt.

Kaffeebohnen: Häufig gestellte Fragen und Antworten

Jetzt weißt du schon, worauf es beim Kauf von Kaffeebohnen ankommt. Falls du jetzt noch offene Fragen hast, möchten wir dir diese noch beantworten und dir weitere, wichtige Informationen zum Thema Kaffeebohnen mitgeben und erläutern.

Für wen eignen sich Kaffeebohnen?

Es gibt natürlich verschiedenen Möglichkeiten, Kaffee zuzubereiten. Ob man nun eine Kaffeemaschine, eine Herdkanne oder einen einfachen Handfilter verwendet, ist jedem selbst überlassen. Kaffeebohnen sind demnach auch nur eine Möglichkeit, um einen fertigen Kaffee zu machen.

Grundsätzlich kann man sagen, dass Kaffeepulver zum Beispiel beliebter ist als der Kauf von Kaffeebohnen, da man hier bereits das fertig gemahlene Pulver hat und man sich so einen Schritt bei der Zubereitung erspart.

Dieses Pulver ist allerdings maschinell gemahlen, während man bei Kaffeebohnen selbst bestimmen kann, wie fein man diese mahlt und ob man sie auch mit anderen Kaffeebohnen anderer Sorten mischt.

Kaffeebohnen-1

Frische Kaffeebohnen entfalten ein intensiveres Aroma als fertiges Pulver. (Bildquelle: Jakob Rubner / unsplash)

Demnach eignen sich Kaffeebohnen besonders für Kaffeekenner und Barista, die den Kaffee nach ihren eigenen Vorstellungen erstellen und dosieren möchten. Denn das Mahlen und besonders wie fein man das macht, hat Auswirkungen auf das Aroma und den Geschmack des Kaffees.

Zudem können frisch gemahlene Kaffeebohnen einen intensiveren Geschmack produzieren als maschinell gemahlene Kaffeebohnen. Wer also einen wirklich frischen, geschmacksintensiven Kaffee am Morgen möchte, der sollte lieber zu Kaffeebohnen greifen.

Zudem gibt es mittlerweile Kaffee Vollautomaten, welche den Schritt des Mahlens direkt übernehmen. Wer also so eine Maschine besitzt, der kann definitiv auch zu Kaffeebohnen greifen, um einen frischen Kaffee herzustellen.

Was kosten Kaffeebohnen?

Kaffeebohnen sind sehr beliebt und die Nachfrage ist immer recht hoch bei diesem Produkt. Wie teuer Kaffeebohnen letztlich sind, hängt von verschiedenen Faktoren ab.

So bestimmt natürlich die Menge hauptsächlich den Preis. Die meisten Kaffeebohnen kann man in 500g oder 1000g Verpackungen kaufen. Ansonsten beeinflusst die Sorte der Kaffeebohne auch den Preis, da die Sorte Excelsa zum Beispiel wesentlich seltener angebaut wird als die Sorten Arabica oder Robusta.

Preis Angebot
5 – 15 Euro Bekannte Kaffeebohnen Sorten wie Arabica oder Robusta, Mischungen
15 – 30 Euro Kaffeebohnen aus besonderen Sorten oder von lokalen Röstereien
über 30 Euro Seltene Kaffeebohnen, spezielle Röstungen, Eigenröstungen

Die meisten Angebote liegen zwischen 5 und 15 Euro, in diesem Bereich gibt es Kaffeebohnen von unterschiedlichen Herstellern zu kaufen. Teurer wird das meistens, wenn man eine seltene Sorte kauft oder die Kaffeebohnen von einer speziellen Rösterei kauft.

Diese seltenen oder speziellen Sorten findet man allerdings eher in Röstereien oder Feinkostläden. Bei diesen Varianten kann der Preis auch mal auf über 30 Euro steigen.

Welche Alternativen gibt es zu Kaffeebohnen?

Kaffeebohnen sind nicht die beliebteste Wahl, wenn es um die Zubereitung von Kaffee geht. Hier ist nach wie vor das fertig gemahlene Kaffeepulver am beliebtesten und stellt auch die bekannteste Alternative dar.

Kaffeebohnen-2

Es gibt Alternativen zu Kaffeebohnen, jedoch ist die Grundlage für einen frischen Kaffee immer noch die Kaffeebohne. (Bildquelle: Jannis Edelmann / unsplash)

Daneben gibt es allerdings auch noch das seltenere Kaffeeextrakt, welches seinen ganz eigenen Geschmack hat. Kaffeeextrakt ist allerdings auch vergleichsweise teuer und bedarf einer anderen Zubereitung.

Wir haben dir die beliebtesten Alternativen zu Kaffeebohnen in der folgenden Tabelle aufgelistet und wie diese sich von Kaffeebohnen unterscheiden.

Alternative Unterschiede zu Kaffeebohnen
Kaffeepulver Zubereitung, Aroma, Preis
Kaffeeextrakt Zubereitung, Aroma, Herstellung, weniger Koffein, Preis
Schwarzer Tee Zubereitung, Herstellung, Geschmack, Preis, Art des Getränks

Neben dem eigentlichen Kaffee ist aber auch der Schwarze Tee als Alternative zu Kaffee sehr beliebt. Durch seinen erdigen, leicht bitteren Geruch und das würzige Aroma ähnelt dieser dem Kaffee und besitzt ebenfalls Koffein.

Wie bereite ich Kaffeebohnen zu?

Die Zubereitung von Kaffeebohnen ist ein individueller Prozess. Es gibt ganz verschiedene Möglichkeiten, aus den Kaffeebohnen letztlich einen Kaffee zu machen. Wir haben dir schon in unseren Kriterien erläutert, welche Möglichkeiten es dort gibt.

Als erstes sollte die Kaffeebohne allerdings verarbeitet werden, also gemahlen. Es gibt zwar inzwischen komplexe Kaffeemaschinen, die diesen Schritt auch übernehmen, aber in den meisten Fällen wird das unabhängig durchgeführt.

Es gibt dabei wieder unterschiedliche Methoden, wie man Kaffeebohnen mahlt. Die beliebteste Methode ist nach wie vor die einfache Kaffeemühle, allerdings kann man auch verschiedene Utensilien benutzen wie beispielsweise spezielle Mixer, Fleischhammer, Nudelholz oder Stampfer.

Kaffeebohnen-3

Es gibt viele Methoden, frischen Kaffee herzustellen, jede Methode bringt dabei ein eigenes Aroma mit sich. (Bildquelle: Jana Sabeth / unsplash)

Wie fein die Kaffeebohne gemahlen wird, ist ganz vom eigenen Geschmack abhängig. Sehr fein gemahlene Kaffeebohnen eignen sich besser für Espresso oder vollmundigen Kaffee, während grobes Kaffeepulver eher einen erdigen, angenehm bitteren Geschmack hat.

Das ist natürlich wieder von der Sorte der Kaffeebohnen abhängig. Nachdem die Kaffeebohnen gemahlen wurden, kann man das Pulver wieder auf verschiedene Arten zu einem fertigen Kaffee machen.

Neben Filterkaffee ist die Variante mit der Herdkanne oder der French Press beliebt. All diese Zubereitungen haben ihre Eigenheiten und daher gibt es hier auch keine klare Empfehlung.

Wie werden Kaffeebohnen gelagert?

Kaffeebohnen werden direkt nach der Herstellung und der Röstung der Bohnen luftdicht abgepackt. Auch davor wird darauf geachtet, dass die Kaffeebohnen möglichst abgepackt aufbewahrt werden und das hat seine Gründe.

Denn Kaffeebohnen nehmen die Gerüche aus der Umgebung sehr leicht auf. Das hat zur Folge, dass sich der Geschmack und das Aroma unter Umständen ändert und somit verfälscht wird.

Auch für die Lagerung zuhause gilt, dass die Kaffeebohnen abgeschirmt von allem um sich herum gelagert werden müssen. Kaffeebohnen und besonders Pulver sollen dabei weder Feuchtigkeit, noch Wärme, Kälte, Licht oder Luft abbekommen.

Diese Faktoren haben nämlich Auswirkungen auf den Geschmack des Kaffees, den man aus den Bohnen herstellt. Aber auch die Haltbarkeit und die Frische der Kaffeebohnen ist von diesen Faktoren betroffen.

Es gibt spezielle Kaffeebehälter, die sich für die Lagerung von Kaffeebohnen eignen. Diese sind fest verschließbar und schirmen die Kaffeebohnen komplett ab. Die Kaffeebohnen sollten bei Zimmertemperatur vor der Sonne geschützt gelagert werden.

Fazit

Kaffeebohnen sind vor allem bei Kaffeekennern sehr beliebt. Mit Kaffeebohnen kann man einen individuell angepassten Kaffee herstellen und während der Zubereitung mehr variieren, als bei fertigem Kaffeepulver oder Kaffeeextrakt.

Kaffeebohnen gibt es in verschiedenen Sorten und Röstgraden, alle besitzen einen eigenen Geschmack, dieser ist von Person zu Person natürlich unterschiedlich. Kaffeebohnen kann man auf unterschiedliche Arten zubereiten, wobei man hier sehr viel anpassen und variieren kann.

(Titelbild: Boonjit / 123rf)

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte