Zuletzt aktualisiert: 13. Mai 2022

Unsere Vorgehensweise

19Analysierte Produkte

74Stunden investiert

35Studien recherchiert

205Kommentare gesammelt

Ein japanisches Kochmesser ist eine einschneidige Klinge, die eine flache Seite und eine Schneide hat. Die flache Seite der Klinge kann zum Zerkleinern verwendet werden, während die geschärfte Schneide ideal zum Schneiden ist.

Diese Messer werden in der Regel aus kohlenstoffreichem oder rostfreiem Stahl hergestellt und mit einer laminierten Konstruktion versehen, um ihre Haltbarkeit zu erhöhen.

Die Griffe sind ergonomisch geformt, damit sie gut in der Hand liegen, wenn du sie beim Kochen zu Hause oder bei der Arbeit in Restaurants und anderen gastronomischen Betrieben benutzt.




Japanisches Kochmesser Test & Vergleich: Favoriten der Redaktion

Das beste japanische Kochmesser mit Lederetui

Wenn du unterwegs bist, ist es immer gut, ein hochwertiges Messer für die Essenszubereitung dabei zu haben. Mit diesem japanischen Kochmesser mit Lederetui kannst du eine Klinge japanischer Präzision mitnehmen, wenn du unterwegs bist. Für ein kleines, tragbares Messer ist diese Qualität unschlagbar: ultrascharf und langlebig.

Ob für Gemüse, Fleisch oder Fisch, du kannst das Multifunktionsmesser für jeden Notfall einsetzen. Die einzigartige japanische Bauweise wird das Interesse von Messersammlern und Fans der japanischen Küche wecken.

Meinung der Redaktion: Ein ultrascharfes japanisches Kochmesser mit einem Lederetui, das du auf jede Reise mitnehmen kannst, auf der du dich befindest.

Das beste japanische Kochmesser zum Fischfiletieren

Die Menschen in Japan haben eine der höchsten Lebenserwartungen der Welt, was vor allem an ihrer fischlastigen Ernährung liegt. Verbessere also deine Gesundheit mit diesem japanischen Kochmesser zum Filetieren von Fisch. Es ist ein großartiges Werkzeug zum Ausnehmen und Entgräten von Fisch und erleichtert die Zubereitung.

Spare Geld, indem du den Fisch selbst filetierst und genieße den frischen Geschmack. Dieses rasiermesserscharfe Messer schneidet saubere, grätenfreie und schön anzusehende Filets. Lass dieses Messer in deiner Küche unentbehrlich werden.

Meinung der Redaktion: Ausnehmen und Entgräten von Fisch mit diesem hochwertigen japanischen Fischfiletier-Messer.

Das beste japanische Kochmesser im Damast-Stil

Das japanische Design ist unübertroffen mit ihrer berühmten Tradition des Messerschwingens verbunden. Mit diesem japanischen Kochmesser im Damast-Stil kannst du deinen inneren Sashimi-Koch beim Kochen ausleben. Du kannst dieses Messer für fast alle wichtigen Arbeiten verwenden.

Mit der Lederscheide kannst du dieses Messer bei deinem nächsten Angelausflug mit der Familie mitnehmen, um auf dem Deck Fisch zu braten. Die japanische Schmiedekunst ist weltweit berühmt, also schließe dich dieser Tradition mit deinem eigenen Damast an.

Meinung der Redaktion: Traditionelles japanisches Design macht dieses Damast-Kochmesser zu einem leistungsstarken Werkzeug in der Küche.

Das beste japanische Kochmesser mit Wetzstahl

Ein gutes Messer hält nur so lange, wie es das schneidet, wofür du es brauchst. Dieses japanische Kochmesser enthält einen Schärfstab, damit dein Messer ein Leben lang schneidet. Der Damaszenerstahl sorgt dafür, dass sich dieses harte Messer unter dem Druck, den du auf es ausübst, nicht verbiegt oder bricht.

Dank des stabilen Holzgriffs liegt das Messer gut in der Hand. Mit einem Messer in Profiqualität wie diesem werden deine Freunde und deine Familie vorbeikommen, nur um deine Ausrüstung zu benutzen.

Meinung der Redaktion: Mit dem mitgelieferten Schärfer kannst du dieses japanische Kochmesser noch jahrelang benutzen.

Das beste japanische Santoku-Kochmesser

Das nachfolgend vorgestellte Produkt ist derzeit nicht verfügbar, weshalb wir es für dich übergangsweise durch ein alternatives Produkt mit ähnlichen Charakteristiken ausgetauscht haben. Ein Problem melden.

Das Problem mit diesem Produkt wurde gemeldet. Danke!

Welches Messer du auch immer kaufst, es muss gut aussehen und sich gut anfühlen, um in deine Küche zu passen. Dieses japanische Santoku-Kochmesser ist genau das. Es sieht umwerfend aus und schneidet durch alles, was du ihm vorsetzt. Santoku bedeutet ein Messer mit drei Tugenden: Stärke beim Schneiden von Gemüse, Fleisch und Fisch.

Der elegante Holzgriff vervollständigt dieses scharfe Messer. Es wird dich zum Neid deiner kulinarisch interessierten Freunde und Familie machen. Es ist ein einfacher, zugänglicher Triumph der Klingen aus Japan.

Meinung der Redaktion: Die schöne Verarbeitung macht dieses japanische Santoku-Kochmesser zu einem Muss in der modernen Küche.

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen

Welche Arten von japanischen Kochmessern gibt es und was macht ein gutes Produkt aus?

Das japanische Kochmesser hat eine Klinge, die aus kohlenstoffreichem Stahl gefertigt ist. Sie kann geschmiedet oder gestanzt sein, und der Griff kann aus Holz oder Kunststoff bestehen.

Es gibt zwei Grundtypen dieses Messers: eines mit gebogener Schneide (gyuto) und eines mit gewinkelter Schneide (santoku). Beide Arten haben Klingen mit einer Länge von 15 bis 20 cm, aber Santokus haben meist etwas kleinere Griffe als Gyutos.

Die Klinge des Messers ist aus einem einzigen Stück Stahl gefertigt. Das bedeutet, dass es keine Schweißnähte oder Fugen im Metall gibt, was es stärker und haltbarer macht als andere Messer mit mehreren Teilen.

Die besten japanischen Kochmesser haben eine Klingenlänge von 15 bis 20 cm, aber das kann je nach deinen persönlichen Vorlieben variieren. Ein gutes Qualitätsmesser sollte außerdem auf einen Winkel von etwa 15 Grad geschliffen sein – obwohl manche Köche schärfere Schneiden bevorzugen, um härtere Zutaten wie Fleischknochen zu durchtrennen.

Wer sollte ein japanisches Kochmesser benutzen?

Ein japanisches Kochmesser ist eine gute Wahl für alle, die oft kochen, sei es zu Hause oder im Beruf. Es ist auch perfekt für alle, die lernen wollen, wie man mit einem solchen Messer kocht.

Nach welchen Kriterien solltest du ein japanisches Kochmesser kaufen?

Das Erste, worauf du achten solltest, ist das Klingenmaterial. Die meisten japanischen Kochmesser sind aus Kohlenstoffstahl gefertigt, der etwas schwieriger zu pflegen ist als rostfreier Stahl. Allerdings ist er auch leichter zu schärfen und hält seine Schärfe länger als andere Metallarten.

Wenn du keine Erfahrung mit dem Schärfen und der Pflege von Messern hast, solltest du den Kauf eines Messers mit einer legierten Klinge in Erwägung ziehen – das macht die Sache auf lange Sicht viel einfacher für dich.

Als Nächstes kommt die Griffkonstruktion an die Reihe; hier gibt es zwei Hauptoptionen: Holzgriffe und synthetische Griffe (Kunststoff). Holz wird seit Jahrhunderten als Griffmaterial verwendet, weil es sich angenehm in der Hand anfühlt und auch bei Nässe oder Öl einen guten Griff bietet.

Es muss allerdings regelmäßig gepflegt werden, also bedenke das vor deinem Kauf. Überprüfe außerdem, ob das Messer mit einem Kropf oder einer Zwinge ausgestattet ist. Diese Teile schützen das Messer vor Ausbrüchen, indem sie die empfindlichen Stellen an der Schnittstelle zwischen Klinge und Griff verstärken.

Es gibt ein paar Dinge, auf die du beim Vergleich von japanischen Kochmessern achten solltest. Du solltest den Griff des Messers überprüfen und sicherstellen, dass er gut in der Hand liegt und leicht zu greifen ist.

Die Klinge muss aus hochwertigem Stahl gefertigt sein, damit sie nicht rostet oder zu schnell stumpf wird. Zudem muss sie ein gutes Gleichgewicht zwischen Gewicht und Schärfe haben, was du nur durch Ausprobieren herausfinden kannst.

Was sind die Vor- und Nachteile eines japanischen Kochmessers?

Vorteile

Das japanische Kochmesser ist aus einem einzigen Stück Stahl gefertigt. Das bedeutet, dass die Klinge und der Griff eine solide Einheit bilden, im Gegensatz zu den meisten westlichen Messern, die aus zwei Teilen bestehen (Klinge und Griff). Weil alles aus einem Stück ist, gibt es keine Schwachstellen, wo das Metall zusammengefügt wird, wie bei anderen Messertypen.

Und weil sie von geschickten Handwerkern in Japan mit traditionellen Methoden, die Hunderte oder sogar Tausende von Jahren zurückreichen, handgefertigt werden, halten diese Klingen ihre Schärfe besser als alles andere auf der Welt.

Nachteile

Die Nachteile eines japanischen Kochmessers sind, dass sie sehr teuer sein können und du sie gut pflegen musst. Außerdem erfordern sie mehr Geschick als andere Messer, um sie richtig zu benutzen.

Kaufberatung: Was du zum Thema Japanisches Kochmesser wissen musst

Welche Marken und Hersteller sind in unserer Produktvorstellung vertreten?

In unserem Test stellen wir Produkte von verschiedenen Herstellern und Anbietern vor. Die Liste umfasst unter anderem Produkte von folgenden Marken und Herstellern:

  • TIVOLI
  • DRAGON RIOT
  • Promithi

In welchem Preisbereich liegen die vorgestellten Produkte?

Das günstigste Japanisches Kochmesser-Produkt in unserem Test kostet rund 24 Euro und eignet sich ideal für Kunden die auf ihren Geldbeutel schauen. Wer bereit ist, mehr Geld für eine bessere Qualität auszugeben, kann jedoch auch rund 150 EUR für eines der teuersten Produkte ausgeben.

Welche Produkte kommen bei den Käufern am besten an?

Ein Japanisches Kochmesser-Produkt aus dem Test sticht durch besonders viele Bewertungen hervor, nämlich das Produkt der Marke SHAN ZU, welches bis heute insgesamt 3217-mal bewertet wurde.

Bei dem durch Kunden am besten bewerteten Produkt handelt es sich um das Produkt der Marke SHAN ZU mit derzeit 4.8/5.0 Bewertungssternen.

(Bildquelle: wu yi / Unsplash)

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte