Induktionskochfeld

Willkommen bei unserem großen Induktionskochplatten Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Induktionskochplatten. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, die für dich beste Induktionskochplatte zu finden.
Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir eine Induktionskochplatte kaufen möchtest.

Das Wichtigste In Kürze

  • Induktionskochplatten ermöglichen es dir, das Kochen möglichst effizient, leicht und sicher zu gestalten.
  • Grundsätzlich unterscheidet man zwischen mobilen Induktionskochplatten, autarken Induktionskochfeldern und herdgebundenen Induktionskochfeldern
  • Mobile Induktionskochplatten eignen sich besonders für gelegentliche Anwendungen wie beispielsweise bei Ausflügen. Autarke und herdgebundene Induktionskochfelder eignen sich eher für den stationären alltäglichen Gebrauch.

Induktionskochplatte Test: Favoriten der Redaktion

Die beste mobile Induktionskochplatte

Diese mobile Induktionskochplatte zeichnet sich besonders durch ihre hohe Leistung aus. Mit 2 kW Leistung kann die Kochplatte das Kochgeschirr bis zu 240 Grad Celsius erhitzen.

Wenn du auf der Suche nach einer leistungsstarken Induktionskochplatte bist, dann ist dieses Produkt sicherlich eine gute Option für dich. Kunden loben immer wieder diese mobile Kochplatte. Den Rezensionen nach schätzen sie vor allem das Preis-Leistungsverhältnis.

Das beste autarke Induktionskochfeld

Möchtest du ein Induktionskochfeld mit mehreren Kochplatten? Dann schau dir doch dieses Modell genauer an.

Mit einer Leistung von 3.5 kW und vielen Zusatzfunktionen, wie der automatischen Topferkennung, belegt das Gerät einen der Topplätze dieser Kategorie. Ebenfalls verfügt es über eine Kindersicherung, was die Sicherheit bei der Verwendung noch zusätzlich erhöht.

Laut Rezensionen wird das Preis-Leistungsverhältnis als sehr zufriedenstellend eingestuft. Auch die Qualität bewerten die Kunden äußerst positiv.

Das beste herdgebundene Induktionskochfeld

Dieses Herd-Set bietet eine Reihe von Vorteilen. Neben der Leistung von 2.3 kW hat es vier Heizelemente. Dadurch kannst du verschiedene Speisen zur gleichen Zeit zubereiten. Die kurze Aufheizdauer unterstützt deine Effizienz. Ebenso wird die Sicherheit durch die Kindersicherung maximiert.

Kunden schätzen bei diesem Produkt vor allem die Qualität. Erwähnt wird die problemlose Handhabung des Geräts sowie die Schnelligkeit bei der Zubereitung verschiedener Gerichte. Der Einbau des Induktionskochfelds ist ebenfalls relativ unproblematisch.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du eine Induktionskochplatte kaufst

In unserem Ratgeber beantworten wir dir wichtige Fragen rund um das Thema Induktionskochplatte.

Was ist eine Induktionskochplatte?

Eine Induktionskochplatte ist, wie ihr Name schon sagt, eine Kochplatte, welche auf dem Induktionsprinzip beruht. Sie wird für das Kochen von Nahrungsmitteln verwendet.

Induktionskochfeld

Induktionskochfelder erfinden das Kochen neu. Durch ihre einfache Handhabung wirst du die Finger nicht mehr vom Herd lassen. (Bildquelle: unsplash.com / armin djuhic)

Im Gegensatz zu anderen Kochplatten wird die Energie, welche zum Erwärmen des Kochgeschirrs gebraucht wird, nicht durch eine Heizquelle, sondern durch ein magnetisches Wechselfeld erzeugt.

Die Oberfläche eines Induktionsherds besteht meist aus Glaskeramik. In der Kochfläche befindet sich eine Spule, welche von Strom durchflossen wird.

Wie funktioniert eine Induktionskochplatte?

Die stromdurchflossene Spule, bildet ein magnetisches Wechselfeld. Dieses geht über die Kochplatte hinaus.

Platzierst du nun Kochgeschirr auf die Induktionskochplatte, werden die Elektronen im Kochgeschirr in Bewegung gesetzt. Somit entstehen Wirbelströme, welche Wärme erzeugen.

Die Induktionskochplatte wird bei diesem Vorgang nicht erwärmt. Das Magnetfeld hat auf die Kochplatte keine Wirkung. Es wirkt lediglich auf das Kochgeschirr.

Damit du dir den Vorgang besser vorstellen kannst, haben wir ein Video angehängt, welches das Induktionsprinzip einfach erklärt.

Bestehen gesundheitliche Risiken beim Verwenden von Induktionskochplatten?

Die Verwendung von Induktionskochfeldern wird grundsätzlich als sicher eingestuft. Dennoch ist die Thematik nicht ganzheitlich erforscht.

Da das Kochgeschirr einen Teil der Magnetfelder nicht abfängt, können auch in unmittelbarer Nähe des Induktionskochherds Magnetfelder auftreten.

Gemäß Studien, die zu dieser Thematik durchgeführt wurden, übersteigt die Magnetfeldbelastung, welche von Induktionskochherden ausgeht, jedoch den Magnetfeld-Grenzwert nicht.

Somit kannst du davon ausgehen, keinen gesundheitlichen Risiken ausgesetzt zu sein.

Dennoch solltest du auf eine sachgemäße Verwendung von Induktionskochplatten achten, da diese die entstehenden Magnetfelder verringert, so dass sie unter dem Magnetfeld-Grenzwert liegen.

Folgende Punkte sollst du beim Verwendung von Induktionskochfeldern stets beachten:

  • Mache dich mit den Bedienungs- und Sicherheitsvorschriften deiner Induktionskochplatte oder deines Induktionskochfelds genau vertraut.
  • Achte darauf, dass dein Kochgeschirr das Kochfeld ganz abdeckt (Verwende keine kleinen Pfannen oder Töpfe auf großen Kochzonen).
  • Stelle das Kochgeschirr immer auf die Mitte der Kochzonen.
  • Verwende kein Kochgeschirr, welches defekt ist.
  • Benutze Kochgeschirr, welches speziell für Induktionskochplatten angefertigt ist.
  • Um die Magnetfeldbelastung so klein wie möglich zu halten, solltest du einen Sicherheitsabstand von 10 cm vom Kochherd einhalten.
  • Träger von Herzschrittmachern sollten bei Verwendung von Induktionskochfeldern ihren Arzt konsultieren. Ebenso ist darauf Acht zu geben, kein Metallgeschirr in der Nähe von Induktionskochplatten zu benutzen, um den Durchfluss von Ableitströmen im Körper zu verhindern. Diese können Störungen bei Herzschrittmachern auslösen.
  • Auch Schwangeren wird geraten, sich von induzierten Magnetfeldern fernzuhalten, da die Wirkung der Felder auf das Ungeborene noch nicht weitgehend erforscht ist.

In welcher Größe sollte ich eine Induktionskochplatte kaufen?

Induktionskochplatten sind in verschiedenen Größen erhältlich. Abhängig von ihrer Verwendung, bietet sich eine Größe jeweils besser an als eine andere.

Brauchst du nur Platz für ein Kochgeschirr kannst du dir eine einzelne Induktionsplatte kaufen, welche einen Topf- oder Pfannendurchmesser von etwa 28-30 cm erhitzen kann.

Möchtest du mehrere Töpfe oder Pfannen nebeneinander stellen, so kannst du dir einen Induktionsherd zulegen, welcher aus mehreren Kochfeldern besteht.

Untenstehend findest du in der Tabelle die Anzahl Kochfelder, welche dir bei der jeweiligen Größe zur Verfügung stehen.

Größe des Kochfelds Anzahl Heizelemente
30 cm 1-2
60 cm 4
ab 60cm 4 oder mehr

Was kostet eine Induktionskochplatte?

Der Preis von Induktionskochplatten umfasst eine große Spannweite. Je nachdem welche Größe, Leistung und welche Funktionen eine solche Kochplatte aufweist, kann sie teurer oder günstiger sein.

Die Preisspanne reicht von 20 bis über 1000 Euro.

Die billigsten Induktionskochplatten kannst du für etwa 20 Euro erwerben. Die teuersten kosten über 1000 Euro. Für mobile Induktionskochplatten zahlst du im Vergleich weniger, da es sich meist um eine Kochplatte handelt, welche du an eine Steckdose schließt.

Ganze Induktionskochherde, die du in deine Küche einbauen kannst, sind im Vergleich zu anderen Kochherden relativ teuer.

Wo kann ich eine Induktionskochplatte kaufen?

Du hast grundsätzlich zwei Möglichkeiten, wo du dir eine Induktionskochplatte beschaffen kannst.

  1. Möglichkeit: Du kaufst die Induktionskochplatte in einem Fachgeschäft. Da die Induktionstechnologie immer beliebter wird, hast du die Möglichkeit in vielen Fachgeschäften eine solche Kochplatte zu erwerben. Der Vorteil hier besteht darin, dass du bei bestehenden Fragen eine Ansprechperson hast, welche dich sicher beraten kann.
  2. Möglichkeit: Du bestellst die Induktionskochplatte im Internet. Das Internet bietet dir die Möglichkeiten, verschiedene Websites miteinander zu vergleichen. Dies kann sicherlich ein großer Vorteil sein, da du so eine große Auswahl an verschiedenen Produkten hast. Ebenso findest du im Netz viele attraktive Angebote. Mit nur wenigen Klicks kannst du Preise von hunderten Induktionskochplatten vergleichen.

Welche Alternativen zu einer Induktionskochplatte gibt es?

In diesem Abschnitt stellen wir dir vor, welche Alternativen dir zur Verfügung stehen, wenn du dich gegen den Kauf einer Induktionskochplatte entscheidest.

Glaskeramik-Kochfelder: Falls du nach der Suche nach einem Standardkochfeld bist, welches komfortabel und einfach zu bedienen ist und nebenbei noch eine edle Optik aufweist, dann ist das Glaskeramik-Kochfeld möglicherweise das richtige für dich.

Du kannst solche Elektrokochfelder meist zu einem günstigeren Preis erwerben als ein Induktionskochfeld. Ebenso ist die Oberfläche aus Glaskeramik pflegeleicht und lässt sich gut reinigen.

Dennoch verbrauchen Glaskeramik-Kochfelder viel Energie. Sie weisen eine längere Vorheiz- und Nachwärme-Phase auf. Bei der Verwendung dieser Art von Kochfeldern sollst du stets achtsam sein, da durch das Erwärmen der Kochzonen die Verbrennungsgefahr besteht.

Der Gasherd: Das traditionelle Kochen mit dem Gasherd hat einen gewissen Charme. Der Gasherd genießt eine lange Tradition und wird auch heute noch in vielen Küchen eingebaut. Bei Gaskochfeldern kannst du zwischen einer Edelstahl- oder Glaskeramikausführung wählen.

Durch das Zünden der Flamme hast du keine lange Aufheizphase, wie bei Glaskeramik- und Massekochfeldern. Die Temperatur lässt sich einfach regulieren. Daneben verbraucht der Gasherd besonders wenig Energie.

Ein Nachteil solcher Kochfelder ist sicherlich das erhöhte Sicherheitsrisiko. Bei offener Flamme ist die Verbrennungsgefahr ziemlich hoch. Die Reinigung der Gaskochfelder kann äußerst aufwendig sein. Im Gegensatz zu anderen Kochfeldern brauchst du für die Verwendung des Gasherds noch einen Gasanschluss.

Das Massekochfeld: Die Nachfrage nach Massekochfeldern ist heutzutage ziemlich gering. Sie gelten als veraltet und bieten neben dem hohen Energieverbrauch den Nachteil, dass der Reinigungsaufwand solcher Kochfelder relativ groß ist.

Für die Anschaffung eines Massekochfelds spricht dennoch der niedrige Preis. Ebenso ist ein solches Kochfeld ziemlich robust und langlebig.

Entscheidung: Welche Arten von Induktionskochplatten gibt es und welche ist die richtige für dich?

Wenn du dir eine oder mehrere Induktionskochplatten zulegen möchtest, gibt es folgende drei Alternativen, zwischen denen du dich entscheiden kannst.

  • mobile Induktionskochplatte
  • autarkes Induktionskochfeld
  • herdgebundenes Induktionskochfeld

Um dir deine Kaufentscheidung zu erleichtern, möchten wir in den folgenden Abschnitten auf die jeweiligen Unterschiede der drei Varianten und deren Vor- beziehungsweise Nachteile eingehen.

Was zeichnet eine mobile Induktionskochplatte aus und was sind ihre Vorteile und Nachteile?

Mobile Induktionskochplatten verfügen über einen eigenen Stromanschluss. Somit sind sie nicht für die stationäre Verwendung gedacht, sondern, wie ihr Name schon sagt, für die mobile.

Mit einer mobilen Induktionskochplatte im Rucksack sicherst du dir auch auf dem Camping-Platz frisch gekochtes Essen. Ob du die Kochplatte auf weite Reisen mitnimmst oder lediglich dein normales Kochfeld um Induktion erweiterst. Die Einsatzmöglichkeiten mobiler Induktionskochplatten sind unbegrenzt.

Vorteile
  • Transportfähig
  • Leicht und kompakt
  • Geringer Engergieverbrauch
Nachteile
  • Für die alltägliche Benutzung eher umständlich
  • Benötigen einen Stromanschluss
  • Klein

Sie sind leicht, kompakt, effizient und verbrauchen wenig Energie.

Die Verwendung mobiler Kochplatten ist für Campingausflüge sinnvoll. Doch für die Verwendung im Alltag greifen die meisten Nutzer doch eher zu Induktionskochplatten, welche keinen Stromanschluss benötigen.

Was zeichnet eine autarkes Induktionskochfeld aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Eine autarkes Induktionskochfeld verfügt über einen eigenen Netzanschluss und ist somit nicht herdgebunden.

Das Induktionskochfeld wird in die Arbeitsfläche eingebaut. Durch den eigenen Netzanschluss kann die autarke Induktionskochstelle an mehreren Orten in der Küche eingebaut werden. Somit kannst du den Aufbau deiner Küche flexibler gestalten.

Vorteile
  • Für alltägliche Verwendung einfach und effizient
  • Planerische Gestaltungsfreiheit
  • Mehrere Kochplatten
Nachteile
  • hohe Anschaffungskosten
  • hohe Einbaukosten
  • kann nur stationär verwendet werden

Da ein solches Kochfeld mehrere Kochplatten besitzt, unterscheidet sich auch sein Preis von dem einer einzelnen Induktionskochplatte.

Der Einbau eines Induktionskochfelds lohnt sich, wenn du deine Küche komplett neu einrichtest. Du musst damit rechnen, dass du für den Einbau möglicherweise eine neue Arbeitsplatte und neues Kochgeschirr benötigst.

Somit sind neben den Anschaffungskosten auch relativ hohe Einbaukosten einzuplanen.

Was zeichnet ein herdgebundenes Induktionskochfeld aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Im Gegensatz zu einem autarken Kochfeld verfügt das herdgebundene Kochfeld nicht über einen eigenen Netzanschluss. Es wird direkt mit dem Herd kombiniert und eingebaut. Die Steuerung des Induktionskochfelds folgt über die Bedienleiste des Herds.

Das Herd-Set kostet dich oft weniger als ein autarkes Kochfeld. Damit hast du eine ganze Kochwerkstatt in einem Gerät integriert und hast dafür sogar geringere Anschaffungskosten.

Jedoch sind die Einbaukosten dennoch ziemlich hoch. Aus diesem Grund empfehlen wir dir auch diese Option nur, wenn du deine Küche komplett neu einrichten willst.

Vorteile
  • Kochplatte und Herd in einem Gerät
  • mehrere Kochstellen
  • kostengünstigere Variante
Nachteile
  • eingeschränkte Gestaltungsfreiheit
  • hohe Einbaukosten
  • nur zur stationären Verwendung

Wie beim autarken Induktionskochfeld hat auch diese Variante mehrere Kochstellen. Das heißt, du kannst verschiedene Gerichte gleichzeit zubereiten.

Ein herdgebundenes Induktionskochfeld schränkt deine Gestaltungsfreiheit beim Küchenaufbau in gewisser Weise ein. Diese Kombination von Kochfeld und Herd kann ausschließlich zwischen den Küchenunterschränken eingebaut werden.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Induktionskochplatten vergleichen und bewerten

Nachfolgend möchten wir dir zeigen, anhand welcher Kriterien du zwischen einer Vielzahl von Induktionskochplatten entscheiden und somit das ideale Produkt für dich finden kannst.

Folgende Aspekte solltest du beim Kauf deiner Induktionskochplatte berücksichtigen:

  • Größe
  • Leistung
  • Funktionen
  • Sicherheit

In den folgenden Absätzen möchten wir näher darauf eingehen, worauf es bei den einzelnen Kriterien ankommt.

Größe

Zuvor im Ratgeber sind wir schon auf die Frage eingegangen, in welcher Größe du eine Induktionskochplatte kaufen solltest.

Um es nochmals zu erwähnen. Je nachdem für welchen Zweck und wie oft du die Kochplatte oder das Kochfeld verwendest, ergibt sich die optimale Größe.

Mobile einzelne Induktionskochplatten werden in kleinen Größen angeboten und sind für den Transport sowie den nicht alltäglichen Gebrauch vorgesehen.

Camping

Mit der mobilen Induktionskochplatte kannst du frisches Essen auch in der wilden Natur genießen. (Bildquelle: unsplash.com / Scott Goodwill)

Ganze Kochfelder mit mehreren Kochplatten eignen sich für die stationäre und alltägliche Bedienung. Diese fallen größer aus.

Wichtig ist, dass du dich Vorab für eine Art von Induktionskochplatten beziehungsweise Kochfelder entscheidest.

Mit der Entscheidung klärt sich auch meist die Frage nach der Größe.

Kochfeld Größe
groß ca. 100 cm
mittel ca. 60-80cm
klein ca. 30cm

Leistung

Induktions-kochplatten sind energieeffizient.

Dass Induktionskochplatten besonders energieeffzient sind, zeigt sich an ihrer Leistung. Im Vergleich zu einem Glaskeramik-Kochfeld, welches eine Leistung von maximal 3 kW erbringt, kann eine Induktionskochplatte eine Leistung von bis zu 7 kW erbringen.

Dennoch erbringen nicht alle Induktionsgeräte eine solch hohe Leistung.

Es ist ratsam beim Kauf von Induktionskochplatten – oder kochherden auf eine genügend hohe Leistung zu achten. Vor allem aus dem Grund, dass nur 80-90% der Energie effektiv umgesetzt werden kann.

Funktionen

Induktionskochplatten können viele unterschiedliche Funktionen enthalten, was ihre Handhabung von Modell zu Modell unterscheidet.

Verschiedene Funktionen können von großem Vorteil sein, wie die Ankochautomatik, welche die Temperatur automatisch senkt. Auf diese Art kannst du Gerichte schonend garen.

Mit der Boost-Funktion kannst du für eine gewisse Zeit eine 50% höhere Leistung verwenden. Dadurch kannst du mit maximaler Leistung dein Steak anbraten.

Andere Funktionen wie die Memory-Funktion, welche die letzte Kocheinstellung speichert, sind nice to have doch für den einfachen Gebrauch von Induktionskochherden nicht unbedingt notwendig.

Grundsätzlich kannst du dich zwischen einer Vielzahl verschiedener Zusatzfunktionen entscheiden. Welche davon du brauchst, hängt von deinen Präferenzen ab.

Viele Zusatzfunktionen treiben aber auch den Preis in die Höhe.

Sicherheit

Induktions-kochplatten sind die sicherste Form von Kochplatten.

Ein zentrales Kaufkriterium ist die Sicherheit der Handhabung. Induktionskochplatten sind an sich schon die sicherste Form von Kochplatten. Dadurch, dass sich die Oberfläche nicht erhitzt, besteht keine Verbrennungsgefahr.

Dennoch kann es vor allem bei Kindern vorkommen, dass sie das Kochgeschirr, welches erhitzt wird, vom Herd ziehen. Auf diese Weise können trotzdem ungewollte Verbrennungen entstehen. Zwar nicht an der Herdoberfläche, doch dafür an Töpfen und Pfannen.

Aus diesem Grund ist eine zusätzliche Kindersicherung zu empfehlen. Diese verhindert, dass Kinder den Herd einschalten können. Dadurch wird die Verbrennungsgefahr auf ihr Minimum reduziert.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Induktionskochplatten

Du möchtest noch mehr über Induktionskochplatten erfahren? Dann werfe doch einen Blick in unseren Trivia-Teil.

Welches Kochgeschirr eignet sich für Induktionskochplatten?

Um in den Genuss der vollen Leistung von Induktionskochplatten zu kommen, ist es ratsam geeignetes Kochgeschirr zu verwenden.

Dabei ist es wichtig, dass die Töpfe und Pfannen eine Eisenlegierung aufweisen.

Am besten geeignet ist Kochgeschirr aus:

  • Stahl
  • Emaille
  • Gusseisen

Nicht geeignet ist Kochgeschirr aus:

  • Edelstahl
  • Kupfer
  • Alluminium

(Einzige Ausnahme: Edelstahltöpfe, die speziell für Induktionskochherde angefertigt wurden)

Du kannst einfach testen, ob sich ein Topf für Induktionskochplatten eignet. Dazu hältst du einen Magneten in die Nähe des Topfbodens. Wird er angezogen, lässt sich der Topf mittels Induktion gut erwärmen.

Dennoch würden wir dir raten, auf die Herdarten-Piktogramme beim Kauf des Kochgeschirrs zu achten. Ist ein Topf oder eine Pfanne induktionsgeeignet, so sollte das Wendelsymbol aufgedruckt sein. Dieses garantiert dir die Eignung des Kochgeschirrs für Induktionskochplatten.

Wie reinige ich Induktionskochplatten?

Ein Vorteil von Induktionskochplatten ist deren einfache Reinigung. Wie wir schon am Anfang des Ratgebers erwähnten, erwärmt sich das Kochfeld während dem Gebrauch nicht. Aus diesem Grund hast du keine Mühe mit angebrannten Speiseresten.

Putzmittel

Noch nie war es so einfach, die Küche zu reinigen. (Bildquelle: unsplash.com / the honest company)

Für das Entfernen von Fettrückständen benutzt du am besten ein Mikrofasertuch. Verschiedene Hersteller wie Bosch und Siemens bieten eigene Spezialreiniger an, um alle Rückstände erfolgreich zu beseitigen.

Um die Induktionskochplatten streifenfrei zu reinigen, solltest du sparsam mit Reinigungsmitteln umgehen.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Induktionskochfeld

[2] https://www.induktionskochfeld.org/

[3] https://praxistipps.focus.de/induktionskochfeld-reinigen-darauf-muessen-sie-achten_45024

Bildquelle: pixabay.com / congerdesign

Warum kannst du mir vertrauen?

Redaktion
Redaktion
Die Redaktion von STERNEFOOD.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.

Bewerte diesen Artikel


31 Bewertung(en), Durchschnitt: 5,00 von 5
5 31