Willkommen bei unserem großen Gusseisenpfanne Test 2018. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Gusseisenpfannen. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, die für dich beste Gusseisenpfanne zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir eine Gusseisenpfanne kaufen möchtest.

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Man unterscheidet grundsätzlich zwischen Gusseisenpfannen und emaillierten Gusseisenpfannen. Eine nicht-emaillierte Gusseisenpfanne ist zwar sehr schwer und aufwendig in der Pflege, liefert aber sehr gute Kochergebnisse.
  • Je nach der Größe deiner Küche und deinen Anforderungen solltest du dir Gedanken über die Größe, das Griffmaterial, die Farbe, den Reinigungsaufwand und die Eignung für den Backofen machen.
  • Im Gegensatz zu emaillierten Gusspfannen müssen nicht emaillierte Gusspfannen vor dem Einsatz eingebrannt werden. Dabei wird ein Öl-Salz-Gemisch solange gekocht, bis auf dem Boden der Pfanne eine schwarze Schicht entstanden ist.

Gusseisenpfanne Test: Das Ranking

Platz 1: Skeppshult „0285T“ Servierpfanne

Platz 2: Le Creuset „20059280000460“ Sauté-Pfanne

Platz 3: Lodge „L10SK3“ Bratpfanne Gusseisen

Platz 4: Carl Victor „D28W“ Servierpfanne

Platz 5: Eddingtons „L-8SK3“ Bratpfanne Gusseisen

Platz 6: Krüger „60028“ Pfanne Rustica

Platz 7: ToCi Grillpfanne

Platz 8: Tornwald-Schmiede „NC2871-944“ Gusseisen emailliert

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du eine Gusseisenpfanne kaufst

Was ist der Vorteil von einer gusseisernen Pfanne gegenüber anderen Pfannen?

Es gibt haufenweise Pfannen in allen verschiedenen Arten und Größen. Doch keine kommt an den besonderen Geschmack einer unbeschichteten Gusseisenpfanne heran. Außerdem gibt es wohl fast kein Produkt das auf allen verschiedenen Herdarten einsetzbar ist. Die gusseiserne Pfanne hingegen ist auf Gas-, Induktion-, Elektro- und Ceranherden einsetzbar.

Wenn man auf seine Ernährung achtet hat die gusseiserne Pfanne auch einen Riesen Vorteil. Durch die besonderen Eigenschaften des Gusseisens kann man sehr fettarm kochen ohne, dass das Gargut verbrennt oder an der Pfanne haftet. Außerdem wird für die Reinigung der gusseisernen Pfanne keinerlei chemische Mittel benötigt.

Vorteile

  • Unvergleichbarer Geschmack
  • Fettarm
  • Lange Lebensdauer
  • Universell einsetzbar

Nachteile

  • Aufwändige Pflege
  • Rost
  • Preis

Der allergrößte Vorteil ist jedoch, dass eine Gusseisenpfanne ein Produkt ist, das ein Leben lang hält. Keine andere Pfanne kommt an die Lebensdauer von gusseisernen Pfannen heran.

Bananen in einer Gusseisenpfanne karamelisieren

Gusseisenpfannen schenken den Lebensmittel einen besonderen Geschmack. Sie eignen sich gut für braten, grillen und rösten. (Foto: ponce_photography / pixabay)

Wieviel kostet eine Gusseisenpfanne?

Eine gusseiserne Pfanne gibt es in vielen verschiedenen Preisklassen. Von günstigen Produkten bis zu teuren Produkten für den Profi, für viele scheint der Preis im Gegensatz zu anderen Pfannen abschreckend zu sein, wenn man aber die Vorteile genauer betrachtet, scheint der Preis vertretbar zu sein. Vor allem, weil eine Gusseisenpfanne ein Leben lang hält. Eine Teflonpfanne hingegen hält ungefähr 2 Jahre.

Einfache Produkte aus Billigketten gibt es ab 20 Euro und sind damit eine sehr preisgünstige Variante für eine hervorragende Pfanne. Die professionellen und etwas schickeren Gusseisenpfannen können bis zu 300 Euro kosten. Dies klingt nach sehr viel Geld für eine Pfanne, aber mit der langen Lebensdauer ist sogar dieser Preis gerechtfertigt.

Was ist eine Gusseisenpfanne?

Gusseisen ist eine Eisen-Kohlenstoff Legierung die in einer Form gegossen wird. Was heißt das nun? Der Vorteil dieses Stoffes für eine Pfanne besteht darin, dass es die Wärme sehr lange speichert und dadurch ein scharfes anbraten möglich ist. Die Wärme der Pfanne verringert sich nicht, wenn das Gargut in die Pfanne gelegt wird.

Am Pfannenboden brennt sich eine Patina ein. Eine Patina ist eine Schutzschicht, die die gusseiserne Pfanne vor Rost schützt, wenn sie über längere Zeit nicht benutzt wird.

Gusseisenpfannen sind besonders gut für den Körper, da sie das Essen mit natürlichem Eisen anreichern. Und der Körper kann dieses viel besser über Lebensmittel aufnehmen.

Wo kauft man eine Gusseisenpfanne?

Eine gusseiserne Pfanne kann man in jedem gut sortierten Fachhandel kaufen, als auch in viele Möbelgeschäfte(Ikea, Lutz,…). Der Trend führt sogar dahin, dass Gusseisenpfannen auch in Supermärkten(Lidl, Spar, Aldi,…) verkauft werden. Dort gibt es jedoch meistens nur die billig Variante.

Im Internet können natürlich auch schon alle möglichen Pfannen gekauft werden und der Markt verlegt sich langsam dorthin. Der Vorteil liegt auf der Hand: Die Preise können besser verglichen werden und die Produktauswahl ist viel größer. Des Weiteren kann ich die Produkte bei der Herstellern selbst bestellen. Alle Gusseisenpfannen Produkte die wir auf dieser Seite vorstellen werden mit einem Link zu einem Internetangebot versehen, so dass du sofort zuschlagen kannst, wenn du das passende Produkt gefunden hast.

Unsere Recherche nach werden in Deutschland über das Internet die meisten Gusseisenpfannen über folgende Shops verkauft:

  • Amazon
  • ebay
  • Otto
  • Real

Ist eine gusseiserne Pfanne praktisch im Alltag?

Gusseisenpfannen sind auf jeden Fall alltags tauglich. Auch wenn die Erwärmung der Pfanne länger dauert als bei anderen Pfannen ist das Ergebnis um einiges besser.

Eine unbeschichtete gusseiserne Pfanne braucht jedoch bestimmte Pflege. Diese ist nicht sehr zeit intensiv muss aber von Hand abgewaschen werden. Emaillierte Gusseisenpfanne kann man sogar in der Spülmaschine reinigen wenn auch nur bei geringer Hitze. Gusseisenpfannen besitzen natürlich auch ein ordentliches Gewicht. Wenn du also etwas Leichtes suchst mit dem du Sachen mit einer Hand schwenken kannst, ist die gusseiserne Pfanne nichts für dich.

Welche Alternativen gibt es zu Gusseisen?

Jegliche andere Art von Pfanne dient als Alternative. Doch mit dem besonderen Geschmack von Gusseisen kann keine der anderen Pfanne mithalten.

Außerdem ist keine andere Pfanne so flexibel einsetzbar. Sei es Ceran- , Gas- oder Induktionsherd, die Gusseisenpfanne ist immer einsatzbereit.

Im gleichen Atemzug sollte genannt werden, dass auch im Punkt Robustheit und Lebensdauer keine andere Pfanne mithalten kann. Eine gusseiserne Pfanne ist bei richtigem Gebrauch unzerstörbar. Der einzige Weg diese Pfannen unbrauchbar zu machen ist wenn man sie fallen lässt und sie einen Riss bekommt oder man sie falsch verwendet und reinigt.

Entscheidung: Welche Arten von Gusseisenpfannen gibt es und welche ist die richtige für dich?

Grundsätzlich gibt es 2 verschiedene Arten von gusseisernen Pfannen.

  • Gusseisenpfanne
  • emaillierte Gusseisenpfanne

Diese 2 verschiedenen Arten von Pfannen haben jeweils ihre Vor- und Nachteile und führen auch zu einem unterschiedlichen Endergebnis. Außerdem sind diese unterschiedlichen gusseisernen Produkte in ihrer Pflege und Reinigung unterschiedlich zu behandeln.

Um dir bei deiner Entscheidung zu helfen, welche Pfanne für dich das richtige ist, wird im folgenden Abschnitt auf jedes Produkt eingegangen und ihre Vor- und Nachteil übersichtlich dargelegt.

Was ist eine klassische Gusseisenpfanne und was sind ihre Vor- und Nachteile?

Die besondere Vorteil an einer unbeschichteten gusseisernen Pfanne ist, dass durch das besondere Bratverhalten ein besonders intensiver Geschmack entsteht. Gusseisenpfannen sind ideal zum Braten mit hohen Temperaturen. Dadurch kann man eine besonders gute Bräunung des Fleisches herbekommen ohne dass das Fleisch austrocknet. In Fachkreisen nennt man diesen Vorgang Maillard-Reaktion.

Ein weiterer Vorteil ist, dass Speisen die in einer Gusseisenpfanne zubereitet werden über einen gesunden Eisengehalt verfügen. Durch Reaktionen zwischen dem Bratgut und der Pfanne während des Kochvorganges werden die Speisen mit natürlichen Eisen angereichert.

Vorteile

  • Typischer Gusseisen Geschmack
  • Natürliches Eisen
  • Lebensdauer

Nachteile

  • Aufwändige Pflege
  • Gewicht

Pflege und Reinigung ist hingegen sehr aufwändig. Wenn gleich keine chemischen Produkte zur Reinigung verwendet werden müssen, besteht immer die Gefahr, dass Gusseisen rostet. Dadurch ist die Pfanne zwar nicht zerstört, aber die Wiederherstellung ist mit großem mehr Aufwand verbunden. Zuerst muss der Rost entfernt werden und dann muss die Pfanne erneut eingebrannt werden.

Was ist eine emaillierte gusseiserne Pfanne und worin liegen ihre Vor- und Nachteile?

Eine beschichtete Gusseisenpfanne hat grundsätzlich dieselben Vorteile wie eine unbeschichtete, außer dass die Speisen nicht mit natürlichem Eisen angereichert werden. Dies kann natürlich nicht passieren da über dem Eisen die emaillierte Beschichtung liegt und dadurch das Gargut nicht in Kontakt mit dem Eisen kommt.

Vorteile

  • Einfache Pflege
  • Echter Hingucker
  • Lebensdauer

Nachteile

  • Kein Gusseisen Geschmackserlebnis
  • Kein natürliches Eisen

Der große Unterschied zur klassischen Gusseisenpfanne ist hingegen die einfache Reinigung und Pflege. Die emaillierte Schicht macht die Reinigung sehr leicht und verhindert, dass das Eisen anfängt zu rosten. Außerdem kannst du dir dadurch das aufwändige einbrennen ersparen.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Gusseisenpfannen vergleichen und bewerten

Im Folgenden möchten wir dir zeigen, anhand welcher Faktoren du Gusseisenpfannen vergleichen und bewerten kannst. Dadurch wird es dir leichter fallen zu entscheiden, ob sich ein bestimmtes Produkt für dich eignet oder nicht.

Zusammengefasst handelt es sich dabei um:

  • Art der Pfanne
  • Größe und Abmessungen
  • Griffmaterial
  • Farbe
  • Einfachheit der Reinigung
  • Herd- und Ofeneignung

In den nachfolgenden Absätzen kannst du jeweils nachlesen, was es mit den einzelnen Kaufkriterien auf sich hat, und wie du diese einordnen kannst.

Art der Pfanne

Es gibt sehr viele Arten von Pfannen und diese müssen ganz verschieden gehandhabt werden und führen auch zu unterschiedlichen Ergebnissen. Weiter oben haben wir schon den großen Unterschied zwischen unbehandeltem Gusseisen und emailliertem erklärt. Es gibt auch noch andere Unterscheidungen von Pfannen. Wir möchten an dieser Stelle nochmal darauf hinweisen, dass die Art der Pfanne wohl das wichtigste Kriterium beim Kauf einer gusseisernen Pfanne ist.

Du solltest dir also zuerst die Frage stellen ob du denn besonderen Gusseisen Geschmack haben willst und dafür die Pfanne besser Pflegen musst oder ob du eine emaillierte Pfanne bevorzugst mit einfacherer Pflege.

Nachdem du diese Entscheidung getroffen hast, musst du dir überlegen was du mit deiner Pfanne kochen willst. Es gibt viele verschiedene Pfannenarten. Wir gehen hier auf ein paar ausgewählte ein.

Wenn du zum Beispiel den besonderen Grillgeschmack haben willst und ein gutes Steak mit dem berühmten Grillmuster haben willst, solltest du eine Grillpfanne nehmen. Diese hilft dir dabei, dass das Fleisch sehr schön karamellisiert und eine schöne Bräunung bekommt.

Falls du jedoch einfach alles braten willst und auch Saucen kochen willst, solltest du eine einfache Sautépfanne bevorzugen. Diese ist toll und ein klasse Allrounder. Die meisten Leute kochen nur mit dieser Pfanne, wir hingegen sind davon überzeugt, dass ein gutes Steak in einer gusseisernen Grillpfanne gebraten werden sollte.

Die letzte Pfanne die wir hier vorstellen ist die Servierpfanne. Sie ist ähnlich der Sautépfanne, hat jedoch mehrere Griffe die es einfacher machen die Pfanne auf den Tisch zu bringen. Diese helfen dabei, die Pfanne auf den Tisch zu bekommen, weil die Pfannen doch recht schwer sind, ist es mit nur einem Griff sehr schwer über weitere Strecken zu tragen, wenn Speisen in der Pfanne sind. Außerdem sind gusseiserne Servierpfanne emailliert oder unbehandelt ein echter Hingucker auf dem Küchentisch.

Der große Unterschied zur klassischen Gusseisenpfanne ist hingegen die einfache Reinigung und Pflege. Die emaillierte Schicht macht die Reinigung sehr leicht und verhindert, dass das Eisen anfängt zu rosten. Quelle: www.amazon.es

Größe der Pfanne

Eine gusseiserne Pfanne braucht immer auch Platz im Kasten. Je nachdem wie häufig du sie verwendest solltest du die Größe deiner gusseisernen Pfanne beachten.

Außerdem sollte die Pfanne mit dem Herd zusammen passen. Darunter versteht man, dass die Auflagefläche (Bodendurchmesser) der Gusseisenpfanne nicht viel größer sein sollte als das Feld auf dem Herd. Sonst kommt es zu einer ungleichmäßigen Erhitzung der Pfanne, was zu einem suboptimalen Ergebnis führt.

Die Tiefe der Pfanne ist für dich dann wichtig, wenn du auch vorhast Flüssigkeiten in der Pfanne zu kochen. Andernfalls ist es nicht nötig, dass die Pfanne über eine zu große Tiefe verfügt. Dies nimmt dir nur Platz weg. Zum Beispiel benötig eine Grillpfanne kaum eine Tiefe, weil darin fast ausschließlich Fleisch und Gemüse gegrillt wird. Eine Sauté- oder Servierpfanne hingegen, kann eine bestimmte Tiefe vertragen, wenn man zum Beispiel Geschnetzeltes macht.

Wir persönlich empfehlen, wenn du richtig Eindruck schinden willst einmal im Jahr, eine richtig große emaillierte Servierpfanne zu kaufen und diese direkt auf dem Tisch zu stellen.

Beim Kauf einer Gusseisenpfanne solltest du auch immer mit einem gewissen Gewicht rechnen. Ein schweres Produkt ist nicht schlechter als eine leichte Gusseisenpfanne, es ist eher ein Hinweis auf die Dicke des Gusseisens. Dickes Gusseisen braucht länger zum Erhitzen, speichert die Temperatur hingegen länger und gibt sie gleichmäßiger ab.

Dünnes Gusseisen braucht weniger lang zum Erhitzen, hält die Temperatur aber nicht ganz so lange. Wenn du also eine Servierpfanne kaufen möchtest und willst, dass das Essen auf dem Tisch möglichst lange warm bleibt, solltest du eine dickere Gusseisenpfanne bevorzugen.

Um die passende Gusseisenpfanne zu finden, kann eine Recherche nach möglichen Arten und Größen vor dem Kauf hilfreich sein.

Griffmaterial

Der Griff scheint relativ unwichtig zu sein, er hat aber sehr große Konsequenzen auf die Verwendung deiner Gusseisenpfanne. Du solltest dir immer 1 Fragen stellen bevor du dich für eine Art Griff entscheidest. Erstens will ich meine Pfanne in den Offen stellen oder soll mein Griff toll aussehen.

Ein Holzgriff sieht sehr edel aus und ist gerade bei einer Servierpfanne toll an zu schauen. Der Nachteil ist jedoch, dass der Holzgriff nicht Hitzebeständig ist und dadurch nicht im Ofen oder auf offenem Feuer verwendet werden kann. Es gibt natürlich Gusseisenpfannen, bei denen man den Holzgriff abnehmen kann, doch sind wir persönlich nicht überzeugt von dieser Option.

Entweder geht durch, dass einfache abnehmbare Konzept des Griffes, der ursprünglich Sinn kaputt, weil es einfach nicht mehr toll aussieht oder das Abnehmen des Griffes ist sehr umständlich und führt bei mehreren Wiederholungen dazu, dass der Griff nicht mehr gut hält. Der Spaß an einer gusseisernen Pfanne mit wackeligem Griff ist sehr gering.

Farbe und Design

Gerade bei einer gusseisernen Servierpfanne sind die Farbe und das Design sehr wichtig. Das Design von Gusseisenpfannen ist natürlich sehr eingeschränkt, weil es immer nützlich und praktisch bleiben sollte.

Unbehandeltes Gusseisen kann leider keine anderen Farben als Schwarz haben. Emailliertes Gusseisen hingegen kann beinahe in jeder Farbe gekauft werden, wobei es klassisch in Orange und Rot verkauft wird. Emaillierte gusseiserne Servierpfanne in Rot und Orange sind ein echter Hingucker und werden jeden deiner Gäste staunen lassen.

Einfachheit der Reinigung

Wenn der Abend vorbei ist und steht die Reinigung der Gusseisenpfannen an. Wenn du wenig Zeit und Lust auf umständliche und intensive Reinigung und Pflege hast, solltest du darauf achten und dir eine gusseiserne Pfanne aussuchen, bei der die Reinigung schnell und unkompliziert abläuft.

Unbehandelte Gusseisenpfannen müssen leider immer von Hand gereinigt werden. Andernfalls kann sich Rost bilden, der noch zu weitaus größere Behandlung und Pflege führt. Beachte jedoch immer, dass bei unbehandelten Gusseisenpfannen eine schwarz braune Schicht am Pfannenboden normal ist. Dieser sollte nicht entfernt werden.

Außerdem sollte die gusseiserne Pfanne mit einem Tuch mit Öl eingerieben werden, wenn man weiß, dass sie für längere Zeit nicht mehr verwendet wird. Dies beugt der Rostbildung vor und erspart dir später größeren Pflege- und Reinigungsaufwand.

Bei Emaillierte Gusseisenpfannen geht die Reinigung viel einfacher. In der Regel sollten auch diese Pfannen den Geschirrspüler meiden, weil die hohen Temperaturen die emaillierte Beschichtung beschädigen könnten. Deshalb raten wir dazu sie mit Spülmittel von Hand ab zu waschen.

Für die ganz gemütlichen gibt es auch emaillierte gusseiserne Pfannen, die in den Geschirrspüler dürfen laut Hersteller. Nachdem abwaschen brauchen die Pfannen auch keine weitere Pflege.

Spülmittel, Geschirrspüler und Scheuerschwämme sind für die Reinigung der Gusseisenpfanne grundsätzlich nicht geeignet, außer die Hersteller geben es anders an.

Sind die Gusseisenpfannen für Ofen und Herd geeignet

Es wäre sehr Schade wenn du dir eine teure Gusseisenpfanne anlegst und diese dann nicht verwenden kannst. Zum Glück kann ich dich von dieser Furcht befreien. Gusseisenpfannen ob emailliert oder unbehandelt können auf jedem Herd verwendet werden. Sei es Ceran, Gas oder Induktion. Solange der Griff hitzebeständig ist, können sie sogar auf dem offenen Feuer verwendet werden.

Beim Ofen sieht das ganze leider anders aus. Wie schon zuvor beschrieben bei der Auswahl des Griffmaterials, hat dieses erheblichen Einfluss auf die weitere Verwendung. Das Material Gusseisen ist sehr hitzebeständig und kann deswegen auf jeden Fall in den Ofen.

Befindet sich aber ein nicht hitzebeständiger Stoff wie Holz an der Pfanne, darf diese leider nicht in den Ofen. Es gibt natürlich bei manchen gusseisernen Pfannen die Möglichkeit die Holzgriffe abzunehmen, wir sind aber der Meinung, dass diese Produkte nicht überzeugen.

Kann man Gusseisenpfannen in den Ofen schieben?

Gusseisen ist geeignet für sehr hohe Temperaturen. Deswegen stellt der Ofen kein Problem dar. Du kannst Gusseisen sogar über offenem Feuer verwenden oder mit Kohle eingraben.

Eine Ausnahme gibt es. Wenn dein Gusseisen Produkt mit Holzgriffen oder anderem nicht hitzebeständigem Material verbunden ist, kannst du es leider nicht in den Ofen stellen.

Für welche Gerichte ist eine gusseiserne Pfanne am besten geeignet?

Auf diese Frage gibt es keine Antwort, weil man fast alle Gerichte in Gusseisen zubereiten kann. Online User schwören jedoch darauf, dass Bratkartoffeln in keiner anderen Pfanne so gut werden wie in einer gusseisernen. Vom zubereiten säurehaltiger Gerichte sollte abgesehen werden. Da dies zu Rost führen könnte.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Gusseisenpfanne

Warum muss man Gusseisenpfannen einbrennen?

Nicht emaillierte Gusseisenpfannen müssen eingebrannt werden. Diese Vorbehandlung ist notwendig um optimalen Geschmack und die typischen Eigenschaften von Gusseisen zu bekommen. Bei emailliertem Gusseisen hingegen ist kein Einbrennen notwendig. Diese sind nach dem Einkauf sofort benutzbar und benötigen keine weitere Vorbehandlung.

Wie brennt man Gusseisenpfannen am besten ein?

Am Anfang haben viele gusseisernen Pfannen einen sogenannten Korrosionsschutz. Dieser dient dazu, dass das Gusseisen nicht anfängt zu rosten und die Lieferung der Ware für den Hersteller einfacher wird. Deswegen muss man bevor man mit dem einbrennen beginnen kann diesen Korrosionsschutz entfernen. Die einfachste Art den Schutz zu entfernen ist mit ein wenig Wasser und Spülmittel.

Ob ein Schutz vorhanden ist und wie man diesen am besten entfernt ist jedoch von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich und wird in der Regel in der Gebrauchsanweisung erklärt. Deshalb sollte in jedem Fall die Gebrauchsanweisung zu Rate gezogen werden und im Zweifel diese befolgt werden.

Für das einbrennen an sich gibt es mehrere verschiedene Methoden. Im Folgenden werden ein paar bewährte Methoden vorgestellt.

Unsere bevorzugte Variante zum Einbrennen von Gusseisenpfannen

Die erste Möglichkeit und wahrscheinlich die am häufigsten verwendete ist die Gusseisenpfanne mit hoch erhitzbaren Öl (wenn man will gemischt mit Salz für ein besseres Ergebnis) zu füllen und stark zu erhitzen. Ein hoch erhitzbares Öl ist zum Beispiel: Rapsöl, Sonnenblumenöl, Maisöl,… Auf gar keinen Fall solltest du Olivenöl verwenden, weil es nicht hoch genug erhitzt werden kann.

Das Öl Salz Gemisch sollte solange in der gusseisernen Pfanne erhitzt werden bis es anfängt zu rauchen. Dann schüttet man das Gemisch weg und verreibt Öl in der Pfanne mit einem sauberen Tuch. Der einmalige Vorgang sollte für ein optimales Ergebnis reichen, der Vorgang kann jedoch beliebig oft wiederholt werden, wenn du dir nicht sicher mit dem Ergebnis bist.

Mehrmaliges Einbrennen

Eine andere Möglichkeit die Gusseisenpfanne ein zu brennen ist, wenn man die Pfanne mit hoch erhitzbarem Öl füllt, bis der Boden gerade so bedeckt ist. Dann erhitzt man die Pfanne bis das Öl anfängt zu rauchen.

Daraufhin muss man die Pfanne mitsamt dem Öl wieder abkühlen lassen. Diesen Vorgang sollte man mindestens 3-mal wiederholen. Optimal sind 4-mal. Auch im Anschluss an diese Variante muss die Pfanne mit Öl eingerieben werden.

Einbrennen mit Kartoffeln

Die letzte Möglichkeit die wir hier vorstellen ist ganz ähnlich der ersten Methode. Diesmal verwendet man wieder ein hoch erhitzbares Öl , Salz und Kartoffeln oder Kartoffelschalen. Die Zutaten werden solange erhitzt bis der Pfannenboden eine dunkelbraune bis schwarze Farbe erhält. Sobald dies der Fall ist können die Zutaten entfernt werden und die Pfanne mit Öl eingerieben werden.

Richtiges Ergebnis des Einbrennens

Du weißt, dass das einbrennen funktioniert hat, wenn auf dem Boden der Pfanne eine schwarze bis dunkelbraune glatte Schicht entstanden ist. Diese Schicht ist nicht giftig und ist notwendig für ein optimales Bratergebnis.

Unbedingt zu beachten ist, dass Heutzutage viele Gusseisen Produkte schon eingebrannt ausgeliefert werden. Deshalb sollte man immer die Gebrauchsanweisung studieren bevor man unnötige Pflegeschritte einleitet.

Ein erneutes einbrennen der Gusseisenpfanne kann in manchen Fällen notwendig sein. Dies ist oft der Fall wenn man die Pfanne mit Spülmittel gereinigt hat und sich die glatte dunkelbraune Schicht am Pfannenboden gelöst hat oder verschwunden ist.

Das kochen und verwenden von sehr Säurehaltigen Lebensmitteln kann auch dazu führen, dass man die gusseiserne Pfanne erneut einbrennen muss. Deshalb sollte man davon absehen, zum Beispiel einen Fisch mit Zitronensaft in der Pfanne zu beträufeln.

Vor dem Einbrennen sollte man unbedingt beachten, ob die Pfanne ein Korrosionsschutz hat, welche die Pfanne vor dem Rosten schützt. Wenn das der Fall ist, muss dies entfernt werden. Ob eine Pfanne diesen Schutz hat und wie er entfernt werden soll, kann man der Anleitung des Produktes entnehmen.

Was muss man bei gusseisernen Pfannen beachten?

Wenn man sich an die Gebrauchsanweisung hält und das Gusseisen richtig pflegt, sollte man keine Probleme mit dem Produkt haben.

Wirklich beachten muss man nur: dass man nicht emaillierte Gusseisenpfannen unter keinen Umständen in den Geschirrspüler stellt. Dies führt zu Rost was die Pfanne nicht kaputt macht, jedoch einen erheblichen Pflege Aufwand mit sich bringt.

Des Weiteren sollte man davon absehen mit zu viel Säure zu kochen. Das heißt man sollte nicht unbedingt eine Balsamico Reduktion oder ähnliches in Gusseisen zubereiten.

Welches Öl ist optimal für ein Gusseisenpfanne?

Der große Vorteil von Gusseisenpfannen ist, dass man sehr fettarm kochen kann. Trotzdem wird immer ein wenig Fett notwendig sein für ein optimales Ergebnis.

Man sollte beim Fett darauf achten, dass es relativ hoch erhitzbar ist. Darunter versteht man, dass das Öl nicht verbrennt bei zu hoher Temperatur. Du kannst in der Regel alles verwenden ob Olivenöl, Rapsöl oder Butterschmalz. Diese Fette sind alle einwandfrei nutzbar.

Bei Butter und hochwertigen Ölen (Walnuss-, Haselnuss-, Erdnussöl,…) musst du aufpassen. Butter ist sehr Hitzeempfindlich und wenn sie zu hoch erhitzt wird verbrennt die Molke. Sobald dies passiert ist, ist die Butter schwarz und giftig. Das heißt Butter kannst du verwenden nur musst du auf die Temperatur der Pfanne achten.

Vom verwenden hochwertiger Öle würden wir dir grundsätzlich abraten. Es kann sein, dass sogar diese Öl nicht giftig werden bei hoher Temperatur, aber was ganz wichtig ist: Sie verlieren ihren Geschmack. Warum sollte man viel Geld für ein teures Öl ausgeben und es nachher durch zu hohe Temperatur zerstören. Kleiner Tipp von uns: Das fertige Gericht mit dem hochwertigen Öl beträufeln. Man braucht weniger Öl und der Geschmack bleibt.

Wie brät man richtig in einer Gusseisenpfanne?

In der Regel gibt es kaum Unterschiede zu anderen Pfannen. Wie bereits zuvor erwähnt, benötigt man weniger Fett in einer gusseisernen Pfanne. Außerdem sollte darauf hingewiesen werden, dass in einer nicht emaillierten Gusseisenpfanne das Gargut am Anfang in der Pfanne haftet.

Wenn das passiert, sollte man unter keinen Umständen in Panik geraten. Das Gargut einfach in Ruhe lassen und nicht herum reißen, dann löst es sich mit der Zeit von selbst und hat eine wunderschöne Kruste.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links


[1] http://www.gusseisenpfanne.org/vorteile-und-nachteile-einer-gusseisenpfanne/


[2] http://portionsdiaet.de/produkte/neunmal-im-vorteil-die-gusseisen-bratpfanne-2

Bildquelle: 123rf.com / Phafan Wangthaphan

Originally posted 2018-04-29 23:06:45.

Bewerte diesen Artikel

(11 votes, average: 4,55 out of 5)
Redaktion

Veröffentlicht von Redaktion

Die Redaktion von sternefood.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.