Zuletzt aktualisiert: 8. Januar 2022

Unsere Vorgehensweise

18Analysierte Produkte

35Stunden investiert

10Studien recherchiert

85Kommentare gesammelt

Als glutenunverträgliche Person fühlt man sich oft benachteiligt. Auch zurecht! Spontan etwas beim Bäcker holen? Fast unmöglich. Wie gerne würde man ein frisch gebackenes Brot zum Frühstück oder einen leckeren warmen Kuchen zum Kaffee in der Mittagszeit genießen.

Doch zum Glück gibt es dafür mittlerweile eine Lösung: glutenfreie Backmischungen. Mit glutenfreien Backmischungen hat jeder die Möglichkeit, zu Hause, mit wenig Aufwand und in kurzer Zeit, Brot oder Kuchen zu backen. Doch da es immer mehr glutenfreie Produkte gibt, wie soll man sich da entscheiden? Hierfür gibt es unseren Glutenfreie-Backmischungen-Vergleich.




Das Wichtigste in Kürze

  • Personen, die an einer Glutenunverträglichkeit leiden, müssen nicht mehr auf Backwaren verzichten, denn es gibt glutenfreie Backmischungen in verschiedenen Ausführungen, um das Lieblingsgebäck ganz einfach zu Hause zu backen.
  • Die beliebtesten glutenfreien Backmischungen sind die Backmischungen für Brot und die Backmischungen für Kuchen.
  • Außer dem Mehl haben die glutenfreien Backmischungen dieselben Bestandteile wie ganz normale Backmischungen und die Anwendung dieser Backmischungen ist identisch.

Glutenfreie Backmischung im Vergleich: Favoriten der Redaktion

Die beste glutenfreie Backmischung Brot mit Hafer

Das Angebot besteht aus drei Packungen zu je 500 g. Dieses glutenfreie Produkt ist zu 100 % biologisch und demnach auch bestens für Vegetarier geeignet. Es ist ballaststoffreich und im Geschmack mild und saftig.

Diese Backmischung besteht zu 70 % aus glutenfreien Haferflocken und weiteren Zutaten. Bei der Zubereitung musst du nur Hefe und Wasser hinzufügen. Insgesamt kannst du etwa 850 g Haferbrot herstellen. Die Backzeit beträgt etwa 60 Minuten im Backofen oder im Brotbackautomaten.

Meinung der Redaktion: Bei einer idealen Backzeit kannst du ganz einfach ein gesundes Brot für Frühstück und andere Mahlzeiten backen.

Die beste glutenfreie Backmischung für zitronige Teige

Das nachfolgend vorgestellte Produkt ist derzeit nicht verfügbar, weshalb wir es für dich übergangsweise durch ein alternatives Produkt mit ähnlichen Charakteristiken ausgetauscht haben. Ein Problem melden.

Das Problem mit diesem Produkt wurde gemeldet. Danke!

Dieses Angebot besteht aus 8 Packungen zu je 530 g. Du kannst neben dem Zitronenkuchen auch zwischen anderen glutenfreien Backmischungen wählen. Der Hersteller bietet 7 weitere Mischungen für andere Kuchensorten und beispielsweise Brownies oder Kekse an.

Zu dieser Backmischung für den Zitronenkuchen müssen nur 200 g Butter, 4 mittelgroße Eier und etwa 25 ml Wasser hinzugegeben werden. Nach einer Backzeit von 60 Minuten erhältst du einen locker-saftigen und leckeren Zitronenkuchen.

Meinung der Redaktion: Wer sich glutenfrei ernähren muss, beziehungsweise sich glutenfrei ernähren möchte, findet hier die perfekte Möglichkeit, nicht auf Süßes verzichten zu müssen.

Die beste glutenfreie Allround-Backmischung

Du erhältst hier insgesamt 10 Packungen, die ein Gesamtgewicht von 1 kg aufweisen. Die Packung wird dich eine lange Zeit begleiten. Die Mischung lässt sich schnell zubereiten und zeichnet sich durch einen lockeren Teig aus, der beim Aufbacken gut aufgeht.

Sowohl süße als auch herzhafte Teigwaren gelingen dir mit dieser Backmischung. Da sie weizen- und laktosefreie ist, dient sie als perfekte Grundlage für Leute mit Laktoseintoleranz und Zöliakie.

Meinung der Redaktion: Mit dieser Backmischung kannst du Brot, Brötchen oder Baguettes backen. Also quasi alles, was man sich wünschen kann.

Die beste glutenfreie Backmischung für Brot mit Vollkorn

Der Hersteller bietet eine glutenfreie Backmischung erster Klasse an. Die Mischungen unterliegen ständigen Kontrollen in Laboren und werden in einem Betrieb ohne glutenhaltigen Produkten hergestellt. Dieses Angebot besteht aus drei Packungen zu je 400 g. Du kannst auch eine 6-er Packung wählen.

Du musst die Backmischung mit Wasser und Hefe anrühren. Nach  dem Backen erhältst du einen lockeren Brotlaib frisch aus dem Ofen oder Brotbackautomaten. Die Backmischung kommt vollkommen ohne Zusätze oder andere Geschmacksverstärker aus. Es ist zudem weizenstärke-, soja-, laktose- und maisfrei. Allergiker werden sich darüber besonders freuen.

Meinung der Redaktion: Kinderleichte Zubereitung, sättigend und sehr lecker. Besser geht nicht.

Die beste glutenfreie Backmischung für Kuchen

Dieses Angebot besteht aus drei Packungen zu je 400 g. Um einen leckeren Rührkuchen zu erhalten, musst du die Backmischung etwa 5 Minuten nur mit Butter zu vermengen. Danach kannst du sie in eine eingefette Form kippen und ca. 50 Minuten im Ofen backen. So steht deinem nächsten Heißhunger auf Süßes nichts mehr im Wege! Zudem ist der Kuchen glutenfrei.

Es ist außerdem keine Laktose, Mais, Soja oder Weizen enthalten. So kannst du die Backmischung vielfältig bei der Zubereitung von Muffins, Cupcakes, Marmorkuchen oder Nusskuchen verwenden.

Meinung der Redaktion: Kleiner Tipp: Aus dieser glutenfreien Backmischung kann man nicht nur Kuchen backen, sondern auch Waffeln.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du glutenfreie Backmischungen vergleichen und bewerten

Nachfolgend werden wir dir zeigen, anhand welcher Aspekte du dich zwischen der Vielzahl an möglichen glutenfreien Backmischungen, sowohl für Brot als auch für Kuchen, entscheiden kannst.

Die Kriterien, mit deren Hilfe du die verschiedenen Backmischungen, die kein Gluten enthalten, miteinander vergleichen kannst, umfassen:

In den kommenden Absätzen erklären wir dir, worauf es bei den einzelnen Kriterien ankommt.

Komposition

Die Hauptkomponente der glutenfreien Backmischung ist wie bei jeder anderen Backmischung das Mehl.

Wenn man die Zutaten auf der Verpackung betrachtet, spielt die Reihenfolge, in der diese aufgeführt sind, eine große Rolle. Die Mehlsorte/n, die ganz vorne stehen, haben auch einen größeren Anteil des Gesamtgewichtes der Backmischung.

Weitere Zutaten, die in den meisten Backmischungen vorkommen, sind, wie vorhin schon erwähnt, Salz, Triebmittel und bei manchen Herstellern weitere Zusatzstoffe, wie z. B. Verdickungsmittel, Apfelsäure oder Ascorbinsäure.

Glutenfreie Backmischungen für Kuchen enthalten neben den Grundbausteinen noch z. B. Zucker, Schokolade, Kakaobutter oder Bourbon-Vanille.

Anwendung

Wie aus deiner glutenfreien Backmischung ein Brot oder ein Kuchen wird, steht ganz genau auf der Backanleitung, welche immer auf der Seite der Verpackung zu sehen ist.

Alternativ kann man mittlerweile die Instruktionen auf der Internetseite des Herstellers nachlesen. Meistens bekommt man auch noch weitere Vorschläge, was man noch mit der Backmischung backen kann.

Glutenfreie Backmischung

Der Teig aus der glutenfreien Backmischung muss mindestens 3–4 Minuten kräftig geknetet werden.
(Bildquelle: pixabay / webandi)

Obwohl die meisten glutenfreien Backmischungen relativ ähnlich sind, gibt es immer minimale Unterschiede. Deswegen solltest du am besten die Anleitungen immer genau durchlesen, um keine negativen Überraschungen zu erleben.

Zusatzstoffe

Wie weiter oben schon erwähnt, enthalten glutenfreie Backmischungen neben den Grundzutaten wie: Mehl, Salz und Triebmittel auch gewissen Zusatzstoffe.

Diese Zusatzstoffe erleichtern die Zubereitung der glutenfreien Backmischung und sind aus medizinischer Sicht überhaupt nicht bedenklich.

Welche Zusatzstoffe in der glutenfreien Backmischung enthalten sind, kann man der Zutatenliste entnehmen. Für Zusatzstoffe gibt es zwei Bezeichnungen:

  • Mit E-Nummern aller enthaltenen Stoffe, wie z. B. E 100 Kurkumin
  • Mit einem Klassennamen, wie z. B. Süßungsmittel oder Verdickungsmittel, der den jeweiligen Anwendungszweck erkennen lässt

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du eine glutenfreie Backmischung kaufst

Was ist Gluten?

Immer mehr Menschen müssen/möchten sich glutenfrei ernähren. Jedoch was ist eigentlich Gluten und wieso wird immer mehr darauf verzichtet?

Gluten ist das eine Klebereiweiß, das im Samen von mehreren Getreidesorten aufzufinden ist. Dieser Kleber ist eine wichtige Eigenschaft des Mehls, vor allem wenn es um backen geht.

Glutenfreie Backmischung

Die allermeisten herkömmlichen Brote enthalten Gluten. (Bildquelle: pixabay / webandi)

Der Verzicht von Gluten beruht aber auch auf gesundheitlichen Aspekten, wie zum Beispiel Zöliakie (Glutenunverträglichkeit).

Bei Zöliakie führt das Gluten zu einer Entzündung der Darmschleimhaut und verursacht dadurch Magenschmerzen, Blähungen oder Durchfall. Nicht nur Menschen können unter einer Getreideunverträglichkeit leiden, sondern unter anderem auch Hunde. Deshalb gibt es getreidefreies Hundefutter.

Außerdem gibt es eine Vielzahl an Lebensmitteln, die von Natur auf glutenfrei sind, zudem gibt es heutzutage auch viele Ersatzprodukte beziehungsweise Produkte, die extra glutenfrei hergestellt werden. Dadurch wird eine glutenfreie Ernährung um einiges erleichtert.

Woraus besteht eine glutenfreie Backmischung?

Üblicherweise greift jede Person beim Backen zu Weizenmehl, Roggenmehl, Dinkelmehl oder weitere Mehlsorten. Alle diese Mehlsorten enthalten jedoch Gluten.

Personen mit einer Glutenunverträglichkeit oder Glutensensitivität müssen heutzutage nicht mehr auf Backwaren verzichten. In fast jedem Supermarkt findet man glutenfreie Alternativen. Diese Produkte bestehen größtenteils aus Kartoffel, Reis oder Mais und verschiedenen Verdickungsmitteln.

Diese Backmischungen bestehen aus Mehlen, welche kein Gluten enthalten, wie z.B. Reis-, Johannisbrotkern-, Buchweizen-, Hirse-, Amaranth- oder Guarkernmehl.

Glutenfreie Backmischung

Es gibt mittlerweile kaum einen Supermarkt, welcher keine glutenfreien Produkte verkauft.
(Bildquelle: pixabay / ccipeggy)

(Titelbild:  Charisse Kenion  / Unsplash)

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte