Getreidemühle
Zuletzt aktualisiert: 27. Oktober 2020

Unsere Vorgehensweise

18Analysierte Produkte

28Stunden investiert

9Studien recherchiert

104Kommentare gesammelt

Wer selber sein Mehl mahlen möchte findet im Internet eine Vielzahl an Geräten die genau das versprechen. Das eigene Mehl hat den Vorteil, dass man es frisch herstellen kann und das in Portionen, die man benötigt. Der schonende Mahlvorgang bietet den Vorteil, das mehr Aromastoffe erhalten bleiben. Außerdem spart man Verpackung und Transportwege des abgepackten Mehls im Einzelhandel.

Allerdings ist es oft schwierig zu erkennen welche Modelle sich wirklich für den privaten Gebrauch eignen. Mit unserem Getreidemühlen Ratgeber möchten wir dir daher helfen dich für die Richtige zu entscheiden. Im Folgenden findest du alle Informationen, die vor dem Kauf einer Getreidemühle wichtig sind.




Das Wichtigste in Kürze

  • Das Wichtigste an der Getreidemühle ist der Mahlstein. Korund-Keramik eignet sich hier aufgrund seiner Härte und damit verbundenen Langlebigkeit. Dieses hat den Naturstein Granit ersetzt.
  • Das Reinigen einer Getreidemühle erledigst du ganz einfach indem du eine Hand voll Reis mahlst. Das hilft auch bei Verklebung des Mahlsteins. Diese können nach dem Mahlen von ölhaltigen Getreidesorten wie Hafer entstehen.
  • Das schonende Mahlen in der handbetriebenen Getreidemühle wirkt sich positiv auf den Geschmack des Mehls aus. Es ist zwar etwas anstrengender und dauert länger, aber es lohnt sich. Ansonsten solltest du eine langsame elektrische Mühle wählen.

Getreidemühlen im Vergleich: Bewertungen Empfehlungen

Im Folgenden tragen wir dir die Ergebnisse unserer Tests zusammen. Wir haben dir die sechs Testsieger verschiedener Kategorien aufgeführt und verraten dir was sie ausmacht.

Die beste Getreidemühle zu kleinem Preis

Der Anbieter Huanyu hat mit seiner elektrischen Getreidemühle zu einem Preis von knapp über 50€ ein erschwingliches Einsteigermodell auf den Markt gebracht. Das Gerät hat 500 Watt und ist zum Zerkleinern von Getreiden, Nüssen und Gewürzen geeignet. Davon können 300 Gramm eingefühlt und gleichzeitig gemahlen werden.

Anders als bei anderen Anbietern wird das Getreide nicht in einen Trichter gefüllt und dann durch Mahlsteine gerieben. Das Modell von Huanyu funktioniert eher wie ein starker Mixer, der in der Schale Getreide oder Nüsse solange zerkleinert bis sie fein sind. Das Ergebnis ist ähnlich einer herkömmlichen Mühle, aber nicht ganz so fein.

Bewertung der Redaktion: Wer nicht direkt viel Geld für eine gute Getreidemühle investieren möchte, der kann mit diesem günstigen Modell erst einmal ausprobieren ob er überhaupt eine gute Getreidemühle braucht. Das Mahlergebnis ist nicht ganz dem einer teueren Getreidemühle gleichzustellen, aber es reicht in jedem Fall aus um zum Beispiel Mehl selbst zu mahlen.

Die beste Allround Getreidemühle


Letzte Preis-Updates: Amazon.de (06.12.21, 15:53 Uhr), Sonstige Shops (06.12.21, 16:49 Uhr)

Die Getreidemühle “Fidibus” in Medium der Marke KoMo überzeugt als bester Allrounder im Bereich Getreidemühlen. Es handelt sich um eine elektrische Getreidemühle mit 360 Watt. Sie mahlt 100 Gramm Weizen pro Minute und in den Trichter passen 850 Gramm. Das Mahlwerk besteht aus hochwertiger Korund-Keramik.

Wer nicht nur Getreide, sondern auch Weiteres mahlen möchte, wird mit dieser Getreidemühle glücklich. Egal ob Weich- oder Hartgetreide, Nüsse oder sogar Kaffee- diese Mühle kann alles mahlen. Das Mahlergebnis ist mit einer Mahlfeinheit von unter 0.3 Millimeter sehr fein.

Bewertung der Redaktion: Uns hat die Getreidemühle “Fidibus” klar überzeugt. Es handelt sich um ein sehr hochwertiges Produkt. Daher ist der Preis mit über knapp 250€ angemessen. Das Beste ist ganz klar, dass du wirklich alles nach Wunsch mahlen kannst, da diese Mühle darauf ausgelegt ist selbst harte Getreidesorten oder Nüsse klein zu kriegen.

Die beste handbetriebene Getreidemühle


Letzte Preis-Updates: Amazon.de (06.12.21, 09:02 Uhr), Sonstige Shops (06.12.21, 16:48 Uhr)

Wer lieber selbst mit der Hand mahlen möchte und nach einer guten handbetriebenen Getreidemühle sucht sollte sich die “Kornmühle” von Zassenhaus mal genauer ansehen. Diese liegt preislich mit nichtmal 100€ weit unter seinen elektrischen Kollegen. Das Mahlwerk wird aus robusten Edelstahl gefertigt.

Bei dieser handbetriebenen Getreidemühle kannst du den Mahlgrad selbst bestimmen. Außerdem macht aus diese Mühle nicht vor Kaffee und co Halt. Du musst jedoch öfter nachfüllen, da der Trichter verhältnismäßig klein ist.

Bewertung der Redaktion: Die Kornmühle von Zassenhaus kommt nicht nur in einem schönen Vintage-Design, sondern auch mit einem sehr guten Preis. Das Mahlen per Hand geht viel einfacher als gedacht und Brot und Kaffee schmecken gleich doppelt so gut, wenn du die Zutaten sogar komplett aus eigener Kraft gemahlen hast.

Die beste Getreidemühle als Ergänzung deiner Küchenmaschine


Letzte Preis-Updates: Amazon.de (06.12.21, 09:02 Uhr), Sonstige Shops (06.12.21, 16:48 Uhr)

Wenn du bereits eine Küchenmaschine der Marke Kitchenaid hast, hast du das Glück keine separate Getreidemühle kaufen zu müssen. Mit dem Aufsatz “5KGM Getreidemühle” kannst du deinen Küchenmixer einfach spontan zur Getreidemühle umfunktionieren. Das spart nicht nur Platz, sondern auch Geld. Den Aufsatz bekommst du für nichtmal 200€, also weitaus günstiger als eine separate elektrische Getreidemühle.

Der Aufsatz mahlt sowohl weiches, als auch hartes Getreide. Dabei hat er ein Fassungsvermögen von 400 Gramm. Je nach Härte schafft er 50 bis 110 Gramm pro Minute. Ein kleiner Nachteil ist, dass der Aufsatz nur nicht-ölende Getreide mahlen kann. Damit scheiden Nüsse und co leider aus.

Bewertung der Redaktion: Der Aufsatz “5KGM” für die Kitchenaid hat uns aufgrund seiner Möglichkeiten zu relativ kleinem Preis unterstützt. Praktisch ist, dass du nicht noch ein Gerät in der Küche unterbringen musst. Der handliche Aufsatz reicht für das normale Mahlen von Mehl (Egal ob Weizen, Hafer oder sogar Mais) aus. Wichtig ist: Er eignet sich nur als Aufsatz zur Kitchenaid, nicht als Einzelgerät!

Die beste nachhaltige Getreidemühle

Die handbetriebene Getreidemühle „Farina“ von Kornkraft ist besonders praktisch und nachhaltig obendrein. Sie ist aus massivem Lärchenholz gefertigt, welches mit ökologischem Bienenwachs veredelt wurde. Eine stabile Tischzwinge sorgt für einen besonders sicheren Halt beim Mahlen.

Die Mahlleistung kann individuell eingestellt werden, sodass du sowohl grob als auch fein mahlen kannst. Das gemahlene Getreide wird in einer dekorativen Holzschale aufgefangen, welche ebenfalls aus Lärche gefertigt ist.

Bewertung der Redaktion: Ganz ohne Strom kannst du in dieser Mühle sämtliche Getreidearten und sogar Mais mahlen. Das macht nicht nur Spaß, sondern auch ein gutes Gewissen.

Die beste Getreidemühle aus Holz

Das nachfolgend vorgestellte Produkt ist derzeit nicht verfügbar, weshalb wir es für dich übergangsweise durch ein alternatives Produkt mit ähnlichen Charakteristiken ausgetauscht haben. Ein Problem melden.

Das Problem mit diesem Produkt wurde gemeldet. Danke!

Diese Getreidemühle ist eine handbetriebene Mühle: Da überzeugt die Handmühle Mulino von Kornkraft. Sie ist aus Holz gefertigt und das Mahlwerk besteht aus Naxos-Basalt.  Für besseren Halt kannst du diese Getreidemühle sogar mit Schraubzwingen am Tisch befestigen.

Das gemahlene Getreide wird in einer Glasschale aufgefangen, die sich sehr gut in das schöne Design der Mühle einfügt. Du kannst selbst einstellen, wie fein oder grob du mahlen möchtest. Zusätzlich ist die Mühle sehr einfach mit dem Mahlen von Reis zu reinigen.

Bewertung der Redaktion: Diese Mühle macht nicht nur Spaß, sondern auch ein gutes Gewissen. Die handbetriebene Getreidemühle hat uns nicht nur deshalb, sondern auch durch das gute Mahlergebnis überzeugt. Das mahlen geht etwas schwerer, aber bei Befestigung der Mühle am Tisch war auch das kein Problem.

Getreidemühlen: Kauf- und Bewertungskriterien

Du möchtest dir eine Getreidemühle kaufen, hast aber gar keine Ahnung worauf du achten musst? Augenscheinlich sehen die meisten Getreidemühlen alle gleich aus. Daher ist es wichtig auf die Details zu achten. Die wichtigsten haben wir dir hier aufgeführt:

Im Folgenden zeigen wir dir worauf es bei den Einzelheiten genau ankommt.

Motorleistung

Wer nicht per Hand mahlen möchte, greift zu einer elektrischen Getreidemühle. Diese hat den Vorteil, dass du lediglich das Getreide einfüllen musst. Ohne eigene Kraftaufwendung kriegst du so schneller als bei der handbetriebenen Mühle auch sehr feines Mehl.

Du musst also, anders wie bei Mixern, eher auf das Material als auf die Motorleistung achten.

An sich reichen für die private Nutzung Motoren von einer Leistung mit 100 Gramm pro Minute komplett aus. Falls du auch harte Körner wie Mais oder Kichererbsen mahlen möchtest, solltest du eine Getreidemühle mit 200 Gramm pro Minute wählen. Diese haben meist ungefähr 500 Watt.

Bei einer schwächeren Motorleistung wird das Mahlgut beim Mahlvorgang auch weniger erhitzt. Das hat bei zum Beispiel bei Kaffee den Vorteil, dass mehr Aroma erhalten bleibt. Bei einer handbetriebenen Getreidemühle musst du dir darum keine Sorgen machen, da du selbst in einer Minute nur circa 20 bis 50 Gramm schaffst.

Mahlstein

Bei dem Mahlstein hast du meist die Wahl zwischen drei Arten: Korund-Keramik, Elektrorund/Basalt und Naturstein/Granit. Der Vorteil von Korund-Keramik ist, dass diese besonders hart und somit langlebig ist. Deshalb verbauen die meisten Hersteller dieses Material.

Basalt kann wie Beton einfach in die Form des Mahlsteins gegossen werden.

Mahlsteine aus Basalt oder auch Elektrorund haben den Vorteil, dass sie kostengünstig hergestellt werden können und trotzdem langlebig sind. Das spiegelt sich dann auch im Preis der Getreidemühle wieder. Nach einer Satz reiben auch sie sich ab, bleiben aber trotzdem scharf genug um weiter fein zu mahlen. Ist der Stein irgendwann zu dünn muss er ausgetauscht werden. Das dauert jedoch Jahrzehnte.

Nur noch wenige Hersteller verwenden einen Mahlstein aus Naturstein beziehungsweise Granit. Das liegt daran, dass dieser relativ schnell an Mahlleistung verliert. Granit hört sich zwar hart an, ist aber im Vergleich zu den anderen weicher. Dann muss der Mahlstein nachbearbeitet werden, um wieder gut mahlen zu können.

Einfachheit der Reinigung

Um nicht direkt die gesamte Getreidemühle auseinander nehmen zu müssen, solltest du dich direkt informieren wie die Getreidemühle zu reinigen ist. An sich reicht eine einfache Reinigung mit Reis aus. Dann sollte jeder Mahlstein wieder sauber sein.

Bei dem Mahlen mancher ölhaltiger Getreidesamen wie zum Beispiel Hafer kann der Mahlstein allerdings verkleben. Manche Hersteller schließen deshalb das Mahlen solcher Sorten aus. An sich ist auch das aber mit einigen Hausmitteln zu lösen. Manche Mühlen aus Kunstoff können auch zerlegt und in die Spülmaschine getan werden.

Getreidemühlen: Häufig gestellte Fragen und Antworten

Im Folgenden klären wir häufig gestellte Fragen auf, die du dir vielleicht auch schon gestellt hast. Damit bist du dann perfekt vorbereitet, um dir eine eigene Getreidemühle zuzulegen. Jetzt kann nichts mehr schief gehen.

Für wen eignet sich eine Getreidemühle?

An sich kann sich jeder eine Getreidemühle anschaffen- egal ob Hobbybäcker oder Profi. Wenn du gerne selber eigenes Mehl herstellen möchtest, dann eignet sich eine Getreidemühle für dich. Das ist in jedem Fall eine nachhaltige Alternative zu dem abgepackten Mehl im Supermarkt.

Getreidemühle-01

Mit deiner Getreidemühle kannst du ganz einfach auch gesundes Roggen- oder Dinkelmehl für dunkles Brot herstellen.
(Bildquelle: Pexels/Pixabay)

Allerdings ist es natürlich auch aufwendiger, als beim Wocheneinkauf eine Packung Mehl in den Einkaufskorb zu legen. Getreide kannst du oft in großen Säcken günstig im Internet bestellen. Dann kommst du vielleicht auf neue Kreationen, als nur mit dem Weizenmehl zu backen. Ein Vorteil ist außerdem, dass du mit vielen Mühlen auch Kaffee, Nüsse und co mahlen kannst.

Welche Arten von Getreidemühlen gibt es?

Getreidemühlen können grundsätzlich erstmal in zwei essentielle Kategorien unterschieden werden: Handbetriebene und elektrische Getreidemühlen. Dabei hast du die Wahl ob du dir dein Mehl selbst erarbeiten oder maschinell mahlen lassen möchtest.

Alternative Vorteile Nachteile
Handbetriebene Getreidemühle Schonende Zahlung, Günstiger in der Anschaffung Aufwendig und langsamer
Elektrische Getreidemühle Schnellere Mahlung, Keine Anstrengung bei harten Getreidesorten Teurer in der Anschaffung, Strom wird benötigt

Die handbetriebenen Mühlen sparen nicht nur Strom, sondern machen auch noch Spaß. Das Mahlgut wird hier in jedem Fall schonend gemahlen, was gute Aromastoffe erhält. Allerdings dauert das auch seine Zeit. Wer also spontan einen Kaffee trinken möchte, oder viel Mehl für ein großes Backprojekt braucht muss entweder vorher eine große Menge auf Vorrat mahlen oder doch lieber auf eine elektrische Mühle zurückgreifen.

Eine elektrische Getreidemühle kann je nach Einstellung auch schonend mahlen. Information dazu findest du in dem Beitrag über Kaufkriterien einer Getreidemühle. In jedem Fall mahlt eine elektrische Mühle schneller, als du von Hand kurbeln kannst. Auch harte Getreidearten oder Kerne sind hier kein Problem. Diese sind jedoch aufgrund des Motors in Vergleich mit den handbetriebenen Modellen in der Anschaffung teurer.

Was kostet eine Getreidemühle?

Die Kosten einer Getreidemühle richten sich wie bereits angesprochen vor allem danach, ob sie handbetrieben oder motorisiert sein soll. Weitere ausschlaggebende Punkte sind der Mahlstein und die Motorleistung.

Günstige Modelle, die sich Getreidemühle nennen, aber eher wie ein Mixer arbeiten, also keinen Mahlstein haben, kriegst du schon ab 25€. Diese eignen sich jedoch nicht um wirklich fein zu mahlen. Allerdings sind sie im Gegensatz zu Geräten mit Mahlstein auch für Gewürze und Kräuter verwendbar.

Typ Preis
Getreidemühle mit Messern ab 25€
Handbetriebene Getreidemühle 100-150€
Elektrische Getreidemühle 250-400€

Richtige Getreidemühlen beginnen preislich bei ungefähr 100€ bis zu 200€. Hierbei handelt es sich um die handbetriebenen Modelle ohne Motor. Sie mahlen trotzdem fein und das ohne den Bedarf an Strom.

Im Alltag reichen kleine Mengen Mehl. Für einen Kuchen kurbelst du nur 5 Minuten.

Die elektrischen Getreidemühlen bewegen sich preislich bei circa 250€ bis zu 400€. Generell gilt, dass man beim Kauf einer Getreidemühle lieber einmal richtig investieren sollte. Ansonsten läufst du Gefahr bei den günstigen Modellen am Ende drauf zu zahlen, um zum Beispiel den Mahlstein auszutauschen.

Welche Alternativen gibt es zur Getreidemühle?

An sich ist eine Getreidemühle bei dem Wunsch selbst Getreide zu mahlen recht alternativlos. Zum “Mahlen” eignet sich an sich auch ein starker Mixer. Dieser mahlt jedoch nicht wirklich, sondern mixt nur so lange bis Pulver entsteht. Allerdings eignet sich dieser dafür im Gegenteil auch für viel mehr Produkte wie Gewürze. Außerdem kannst du natürlich auch mit anderen Lebensmitteln die normale Mixfunktion nutzen.

Getreidemühle-02

Mit frischem Mehl kannst du nicht nur backen, sondern auch frische Nudeln selbst machen- schon probiert?
(Bildquelle: Mrdidg/Pixabay)

Wenn es dir weniger um Mehl, sondern hauptsächlich um Kaffee geht kannst du auch auf Kaffeemühlen zurückgreifen. Diese gibt es schon günstiger eignen sich aber auch nur dafür. Ansonsten musst du dein Mehl ganz normal im Einzelhandel kaufen.

Wie reinige ich eine Getreidemühle?

Die einfachste Reinigung einer Getreidemühle ist mit Reis. Es wird empfohlen ungefähr 50 Gramm Reis am Ende zu mahlen um das Mahlwerk wieder zu säubern.

Oft reicht die Reinigung mit einem trockenen Lappen aus.

Das funktioniert auch super um Verklebungen beim Mahlen von ölhaltigen Getreiden vorzubeugen.

Andere Getreidemühlen können auseinander gebaut werden. Dann kannst du die einzelnen Teile in die Spülmaschine stellen. Getreidemühlen, auf die das nicht zutrifft, solltest du aber keinesfalls mit Wasser reinigen. Das würde dem Motor schaden.

Kann ich in einer Getreidemühle Nüsse, Samen oder Kerne mahlen?

Das kommt ganz auf deine Mühle an. Manche Hersteller werben extra damit, dass ihr Mahlwerk auch harte Kerne oder Nüsse mahlen kann. Andere wiederum schliessen das von Beginn an aus. Du solltest also beim Kauf darauf achten. In der Regel steht das direkt in der Produktbeschreibung.

Getreidemühle-03

Mit einer Getreidemühle kannst du ganz schnell für Nachschub sorgen, wenn beim Kekse backen mal das Mehl ausgehen sollte  (Bildquelle: em1587/pixabay)

An sich spricht aber nichts dagegen, dass du auch Nüsse und co mahlen kannst. Die Gefahr, dass deine Mahlsteine verkleben kannst du minimieren, wenn du danach wie in der Frage zur Reinigung beschreiben etwas Reis in die Getreidemühle gibst. Bei Samen kann es sein, dass du die feinste Mahlstufe nehmen musst, da sie sonst umgemahlen wieder herausfallen.

Fazit

Mit dem Kauf der richtigen Getreidemühle ist selbsthergestelltes Mehl nicht nur einfach, sondern macht auch noch Spaß. Du kannst dir selbst eine große Auswahl an Mehlsorten zusammenstellen. Außerdem kannst du dir zum Beispiel frische selbst gedrehte Haferflocken in dein Müsli schütten- lecker.

Beim Kauf einer Getreidemühle solltest du besonders auf das Material des Mahlsteines achten. Wer sich für eine elektrische Mühle entscheidet muss dann nichts weiter tun als zuzuschauen wie das Gerät die Arbeit erledigt. Handbetriebene Mühlen bieten aber den Vorteil, dass Getreide, Kaffee und co schonender gemahlen werden. Eins ist klar: Bei so viel Hingabe zum Backen kann das Ergebnis ja nur gut schmecken.

Bildquelle: Roman Kýbus / 123rf

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte