Getränkespender
Zuletzt aktualisiert: 13. Oktober 2020

Unsere Vorgehensweise

7Analysierte Produkte

21Stunden investiert

6Studien recherchiert

30Kommentare gesammelt

Die nächste Party steht an und du überlegst, wo du am besten die Limonade oder den Sangria reingibst? Dann ist ein Getränkespender eine mögliche Lösung für dich. Diese gibt es mit unterschiedlich viel Fassungsvermögen und in unterschiedlichen Designs.

In unserem Getränkespender Test 2020 wollen wir dir die Vor- und Nachteile eines Getränkespenders präsentieren. Außerdem zeigen wir dir, welche unterschiedlichen Arten von Dispenser es gibt. In den folgenden Absätzen kannst du nachlesen welche Optionen es für dich gibt und was dich an Kosten erwartet.




Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Getränkespender wird auch Dispenser genannt, was so viel bedeutet wie “Austeiler”. Dabei erfolgt die Austeilung der Flüssigkeit manuell, halb-automatisch oder automatisch.
  • Die meisten Getränkespender sind aus Glas oder Edelstahl. Diese Materialien sind sowohl Kälte- als auch Hitzebeständig und eignen sich somit gut für den Gebrauch.
  • Die bekannteste Form des Getränkespenders ist der Wasserspender. Dieser ist uns vor allem aus dem öffentlichen Bereich bekannt. Daneben gibt es aber auch noch Getränkespender für alkoholische Getränke und Heißwasserspender oder Saftspender.

Getränkespender Vergleich: Bewertungen und Empfehlungen

Der beste Allround Getränkespender

Dieser Getränkespender von “Navaris” umfasst 5 Liter und ist aus Borosilikatglas angefertigt. Borosilikat ist sowohl für kalte Getränke geeignet als auch für heiße Getränke. Der Getränkespender wird mit einem schicken Bambusständer geliefert und am Glas ist ein Zapfhahn aus Edelstahl angebracht.

Dieser Getränkespender ist ein toller Allrounder im Haushalt. Mit 5 Litern ist er der ideale Begleiter im Alltag. Klare Vorteile liegen bei diesem Getränkespender von Navaris darin, dass er sich in der Maschine reinigen lässt und dass er sich für heiße Getränke eignet. Der nächsten Glühweinparty steht also nichts mehr im Weg!

Der beste Getränkespender aus Kunststoff

Dieser Getränkespender von “PEARL” ist zur Gänze aus Kunststoff. Er bietet 5,5 Liter Fassungsvermögen, kann aber auch in kleinerer oder größerer Form bestellt werden. Der Getränkespender wird inklusive Zapfhahn, welcher ebenfalls aus Kunststoff ist, und Ständer geliefert.

Dieser Getränkespender aus Kunststoff ist leicht an Gewicht, extrem schnell zu befüllen und bietet genug Fassungsvermögen. Dadurch, dass er aus Kunststoff ist, ist er zudem sehr robust. Wir finden, dieser Getränkespender ist ideal für Camping.

Der beste Getränkespender aus Glas

Der Getränkespender “July” von Mary´s Kitchen Tools hat ein Fassungsvermögen von 2,5 Liter und ist für den täglichen Gebrauch ideal. Der Getränkespender ist 32 cm hoch und 10 cm breit und anstatt der gängigen runden Form, hier im quadratischen Format. Aufgrund des schlanken Designs, lässt sich der Behälter auch im Kühlschrank, stehend, lagern.

Der Getränkespender July ist ideal für den täglichen Gebrauch. Egal ob für Limo, Wasser oder Gin tonic. Durch das schlanke Design integriert er sich auch gut in kleinen Wohnungen. Er lässt sich aber auch im Kühlschrank lagern. Für alle Vintage – Lovers: Der Hersteller liefert 2x Kreidetafel – Aufkleber inklusive Kreide für die Beschriftung mit!

Der beste Getränkespender für Flaschen

Die “Relaxdays Barbutler Wand” bietet eine Halterung für sechs Flaschen. Das verwendete Material ist Aluminium fürs Gestell und Plastik für die Ausgießer. Insgesamt hat dieser Spender eine Größe von 11 x 53 x 36 cm (L/B/H). Dadurch, dass die Flaschen direkt angebracht werden, ist das Artikelgewicht mit 1,1 Kilogramm relativ gering.

Die Meinungen zu diesem Produkt sind, laut Usern, sehr unterschiedlich. Durch das Plastik wirkt es für manche etwas billig. Allerdings finden wir, dass du für den Preis eine tolle Lösung bekommst, die dich und deine Bar sicherlich auf deiner nächsten Privatparty in Szene setzen wird.

Der beste Getränkespender mit Standbein

Der “SENDEZ XXL” Getränkespender umfasst 9 Liter und erinnert vom Design her an einen Bienenstock. Das Gestell ist aus Metall und mit einer zarten Reliefstruktur designt. Der Behälter ist aus Glas gefertigt und für den Verschluss ist ein Deckel aus Glas mit Gummidichtung dabei.

Obwohl der filigranen Optik des Standbeins, loben die Kunden den guten Stand. Außerdem ist, dank der großen Öffnung, der Behälter leicht zu reinigen. Dieser Getränkespender von  SENDEZ ist hervorragend, wenn man gerne Partys schmeißt, wo viele Gäste geladen sind.

Der beste Getränkespender mit Sockel

Dieser Getränkespender “Greta” von Springlane Kitchen ist aus Glas und bietet ein Fassungsvermögen von 3,8 l. Die Maße vom Glas betragen H/B/T rund 27,5x16x16 cm. Der Sockel selbst misst H/B/T ca. 10,3x18x18 cm und ist aus robustem Eichenholz gefertigt. Dank der Breite des Sockels, kann problemlos ein Glas darunter gestellt werden.

Durch das schlanke Design integriert sich der Getränkespender ideal im Haus oder bei einer Gartenparty. Dieser Getränkespender ist ideal für alle, die Limonaden lieben. Der Hersteller bietet in der eigenen App auch viele Rezepte an womit Abwechslung garantiert ist.

Getränkespender: Kauf- und Bewertungskriterien

Um dir die Auswahl an Getränkespendern zu erleichtern, gibt es unterschiedliche Kriterien auf die du vor dem Kauf achten kannst. Nachfolgend werden wir dir zeigen, mit welchen Kriterien du die Getränkespender vergleichen kannst. Diese Kriterien umfassen:

In den kommenden Absätzen werden wir dir erklären, worauf es bei den einzelnen Kriterien ankommt. Damit soll dir die Kaufentscheidung erleichtert werden und die richtige Wahl für dich gefunden werden.

Material

Bezüglich des Materials gibt es 3 verschiedene Materialien, die sich im Laufe der Zeit bewährt haben. Diese sind:

  • Glas
  • Edelstahl
  • Kunststoff

Edelstahl wird vor allem in der Gastronomie häufig verwendet. Es ist temperaturbeständig, langlebig und vor allem hygienisch. Diese Eigenschaften machen das Material im öffentlichen Bereich sehr gefragt und viel verwendet.

Wenn du für dich einen Getränkespender suchst im privaten Gebrauch, wirst du meist Behälter aus Glas oder Kunststoff finden. Beide Materialien sind auf jeden Fall für Kaltgetränke geeignet. Bei Heißgetränken ist das nicht immer der Fall.

Wenn du jedoch einen Getränkespender für Kalt- und Heißgetränke suchst, eignet sich Borosilikatglas besonders gut dafür, da es Hitze bis zu 500° Celsius standhält.

Fassungsvermögen

Es gibt Getränkespender mit unterschiedlich großen Fassungsvermögen. Von 2,5 Litern bis zu 19 Liter ist alles dabei. Dabei solltest du darauf achten, dass du den Tank nicht zu groß wählst. Ansonsten kann es dir gegebenenfalls passieren, dass dir die zurückbleibende Flüssigkeit schlecht wird. Dies passiert, wenn du sie zu lange drinnen lässt.

Wähle eine Größe, bei der du dir auch sicher bist, dass die Flüssigkeit ausgetrunken wird bzw. nicht zu lange im Behälter stehen bleibt.

Wenn du dir einen Getränkespender für den öffentlichen Bereich zulegst, wirst du in der Regel schon auf größere Tanks zurückgreifen müssen. Unter 10 Liter wird dir das sonst zu wenig werden. Im privaten Bereich reicht es, wenn du für den Alltag 2,5 – 5 Liter hast.

Wenn du den Getränkespender gerne verwenden willst, wenn du mit Freunden nett zusammen sitzt, dann empfiehlt es sich auf einen größeren Speicher zurückzugreifen.

Art der Anbringung

Die meisten Getränkespender sind auf einem Standbein oder auf einem Sockel platziert. Diese gibt es in unterschiedlichen Materialien und auch unterschiedlich hoch. Das ist sowohl im privaten Bereich als auch im öffentlichen Bereich so gelöst.

Wenn du allerdings einen Getränkespender für Flaschen kaufen willst, dann wird dieser an der Wand angebracht. Achte also darauf, dass du genügend Platz zur Verfügung hast, um den Getränkespender anzubringen.

Ausstattung

Wenn du einen Getränkespender kaufst und diesen auch später in deiner Wohnung oder deinem Büro platzieren möchtest, dann brauchst du auf jeden Fall etwas, wo du den Spender draufstellen kannst. Deshalb lohnt es sich darauf zu achten, ob beim Getränkespender auch eine Vorrichtung dabei ist.

In der Regel sollte bei einem Getränkespender ein Standbein oder ein Sockel dabei sein. Diese erhöhen den Tank und erleichtern es dir ein Glas unterzustellen beim Ausgießen.

Weiters sollte auf jeden Fall noch ein Deckel mit einer Gummidichtung dabei sein, damit du den Behälter verschließen kannst und so kein Staub oder sonstiges in das Getränk kommt.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du Getränkespender kaufst

In den kommenden paar Absätzen wollen wir dir erklären, was ein Getränkespender überhaupt ist und auch welche unterschiedlichen Möglichkeiten es für dich gibt, um den perfekten Getränkespender für dich zu finden. Dazu haben wir die am häufigsten auftretenden Fragen genommen und sie dir in kurzen Worten beantwortet.

Was ist ein Getränkespender?

Ein jeder von uns ist wohl schon das eine oder andere Mal an einem Getränkespender vorbeigelaufen. Vielleicht bei einer Gartenparty bei Freunden oder aber im Bürogebäude.

Getränkespender-1

In unterschiedlichen Größen und Formen machen Getränkespender bei jeder Gartenparty eine gute Figur. (Bildquelle: pixabay / LAWJR)

Getränkespender haben sich sowohl im Privatbereich als auch in Firmen oder Gastronomiebetrieben schon seit langem bewährt. Getränkespender sind leicht zu bedienen und es gibt sie für fast alle Variationen von Getränken.

Hauptmerkmal eines Getränkespenders ist, dass es eine Vorrichtung gibt, um direkt von einem Getränkespeicher die darin enthaltene Flüssigkeit zu entnehmen.

Aber auch im privaten Bereich gibt es unterschiedliche Arten von Getränkespendern. Meist erfolgt das per Hand durch einen Pump Mechanismus oder aber einen Druck Mechanismus. Es gibt mittlerweile auch halb-automatische bzw. automatische Vorrichtungen.

Welche Arten von Getränkespendern gibt es?

Je nachdem wofür du deinen Getränkespender benötigst, gibt es unterschiedliche Arten von Getränkespender, die du kaufen kannst. In der nachfolgenden Tabelle wollen wir dir zeigen, welche verschiedenen Getränkespender das sind und welche Vor- und Nachteile diese haben.

Art Vorteile Nachteile
Getränkespender für Wasser Meist mit integrierter Kühlung

Bis zu 19 Liter Tanks

Aufgrund des Fassungsvermögens meist teurer

Nicht für kohlensäurehaltiges Wasser oder Säfte geeignet

Getränkespender für Säfte Meist aus Edelstahl

Mit Kühlung, entweder in Form von Kühlakkus oder aber integriert

Langlebig und hygienisch, wenn aus Edelstahl

Edelstahl ist teurer
Getränkespender für alkoholische Getränke Gibt es für unterschiedlich viele Anzahl an Flaschen

Einfach anzubringen

Kann man auch selbst bauen mit handwerklichem Geschick

Billige Konstruktionen oft nicht stabil

Nicht mobil, da sie an der Wand montiert werden

Getränkespender für heiße Getränke Sind meist sowohl für heiße als auch kühle Getränke geeignet Nicht sehr dekorativ

Getränkespender für Säfte und auch Heißwasserspender kommen vor allem aus dem öffentlichen Bereich und sind somit meist teurer. Zudem sind sie meist in sehr schlichtem Design gehalten und das Fassungsvermögen ist größer als es für den privaten Gebrauch notwendig ist.

Was kostet ein Getränkespender?

Je nachdem, ob du den Getränkespender fix angeschlossen haben möchtest, oder aber ganz mobil und nur nach Bedarf einsetzen möchtest gibt es unterschiedliche Preisklassen. Festanschlüsse werden vor allem in der Gastronomie oder in Firmen installiert.

Im Folgenden haben wir dir sowohl Festanschluss als auch variabler Stellplatz aufgelistet mit den durchschnittlichen Preisen.

Typ Preisspanne in Euro
Wasserspender mit Festanschluss ab ca. 800 – 1500
Getränkespender für Säfte, Limonaden etc. ca. 20 – 50
Getränkespender alkoholische Getränke ca. 25 – 60 Euro
Getränkespender für Heißgetränke ca. 60 – 80

Für den privaten Gebrauch werden Festanschlüsse immer beliebter sind jedoch mit Abstand am teuersten. Allerdings gibt es auch schon ganze Systeme, wo du Kaltwasser, Warmwasser und sogar einen fixen Kohlensäure-Anschluss hast.

Dies ist sicherlich praktisch, jedoch sollte man sich das vorher gut ausrechnen, ob sich so eine Installation für den Privatgebrauch wirklich rentiert.

Getränkespender-2

Bevor man sich einen Getränkespender zulegt, sollte man die Preise vergleichen und sich überlegen welche Größe man benötigt. (Bildquelle: pixabay / loufre)

Die herkömmlichen Getränkespender, meist aus Glas oder Kunststoff, bekommst du dagegen schon um 20 – 50 Euro im Schnitt. Diese gibt es auch mit großer Speichermenge und bieten sich vor allem für den Privatgebrauch an, wenn du gelegentlich eine Party schmeißt.

Wo kann ich einen Getränkespender kaufen?

Getränkespender gibt es in unterschiedlichen Stores zu kaufen. Vor allem beliebt sind Online-Shops du bekommst sie aber auch beispielsweise im Einrichtungshaus. Hier ein paar Beispiele wo du Getränkespender kaufen kannst.

Online-Shops:

  • amazon.de
  • springlane.de
  • jocca.de
  • otto.de

Shops vor Ort:

  • XXXLutz
  • Depot
  • Tchibo
  • Baumarkt

Bei den Online-Shops kaufst du meist direkt beim Händler. Du kannst dir zuerst einen Überblick verschaffen was es wo gibt. Wenn du vor Ort kaufst, beispielsweise im Einrichtungshaus, hast du meist gleich mehrere Modelle ausgestellt und kannst dich vor Ort von der Größe und der Qualität überzeugen.

Welche Alternativen gibt es zu einem Getränkespender?

Obwohl Getränkespender eine tolle Lösung sind, ist es nicht immer ratsam sich einen solchen zuzulegen. Für einen 1- oder 2-Personen-Haushalt rentieren sich diese kaum.

Die Gefahr ist dabei groß, dass die enthaltene Flüssigkeit schlecht wird, vor allem bei Wasser mit Früchtezusatz.

Alternative Beschreibung
Trinkwassersystem Trinkwassersysteme sind fix installiert und bieten mehrere Optionen an. Du kannst meist gekühltes stilles Wasser, temperiertes Wasser oder Sodawasser aus der Leitung bekommen. Das Kühlsystem wird verbaut, sodass es nicht sichtbar ist. Lediglich der Zapfhahn befindet sich auf der Anrichte.
Herkömmliche Flaschen oder Wassersprudler Der Kauf von diversen Wassersprudlern bzw. herkömmlichen Saftflaschen rentiert sich meist mehr. Diese sind in der Regel für den Hausgebrauch besser dosiert.

Jedes der Systeme hat einen gewissen Vorteil, die man nicht außer Acht lassen sollte. Generell gilt, dass man sich vorher gut überlegen sollte, was man wirklich täglich braucht. Danach kannst du dir Angebote einholen und durchrechnen was sich im privaten Bereich wirklich rentiert.

Wie baue ich einen Getränkespender selber?

Die wohl am häufigsten verwendete Form von DIY Getränkespendern ist ein Getränkespender für Flaschen. Diese sind in der Handhabung noch relativ simpel zu bauen und es gibt viele Videos im Netz dazu.

Voraussetzung für ein solches Vorhaben sind wie immer das nötige Geschick und die nötige Zeit. Der Vorteil ist natürlich, dass du dir deinen Getränkespender je nach gewünschtem Design und nach benötigter Anzahl der Flaschenhalterungen bauen kannst.

Fazit

Getränkespender eignen sich hervorragend, wenn du ein mehr Generationen Haushalt bist oder du gelegentlich deine Freunde zu Besuch hast. In der kleinsten Speichermenge eignen sie sich auch gut fürs Büro, damit du nicht aufs Trinken vergisst.

Wenn du gerne auf Reisen bist, dann sind auch die zusammen faltbaren Getränkespender aus Kunststoff eine gute Option. Getränkespender aus Glas oder Edelstahl sind hygienisch besser, aber auch etwas teurer. Es ist nur wichtig, dass man sich vorher gut überlegt, wie viel Fassungsvermögen der Getränkespender benötigt, um ein unnötiges schlecht werden der Getränke zu vermeiden.

Bildquelle: Veselova / 123rf

Warum kannst du mir vertrauen?